Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich

Beiträge: 1 770

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 4263

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 3. Oktober 2017, 11:07

Hallo Hochwäderin,

unsere Permanent Residence gilt unbegrenzt und unterliegt keiner neuerlichen Prüfung bei Veränderung der Eingangsanforderungen. Wir sind zwar Financially Independant aber auch da hat sich seit unserem Antrag die Summe deutlich erhöht. Eine Anpassung wäre schon bei der ersten Erhöhung nach unserem Antrag für uns das Aus hier gewesen. Zum Glück 8o

LG
Beate

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Guenda (13. Dezember 2017, 20:54), Hochwälderin (3. Oktober 2017, 15:21), Bär (3. Oktober 2017, 13:35), Kitty191 (3. Oktober 2017, 11:10)

Beiträge: 291

Danksagungen: 608

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 3. Oktober 2017, 15:34

geforderte Summe ja auch abhängig vom Wechselkurs

Hallo Beate,

wir überlegten in 2001, sofort bei Rentenantritt meines Mannes 2 geerbte Häuser zu verkaufen und das Geld in ein Guesthouse zu stecken und einen Teil als Rücklage, von der man hätte zehren können, zu verwenden. Unsere Kinder waren noch schulpflichtig und die Tochter wäre sofort mitgegangen, unser Sohn jedoch nicht. Daran scheiterte damals die Immigration nach RSA.

Die nun geforderten 37 000 ZAR monatlich sind ja auch stark wechselkursabhängig. Es wäre denkbar, dass ein Interessent sie beim momentanen Kurs aufbringen könnte, es aber, falls der Rand steigen sollte, schon eng bis unmöglich wäre. Rechenbeispiel: bei 13 Rand für 1 Euro wären es fast 2850 € Rente, die man haben müsste, bei 16 Rand pro Euro nur 2312 €.

Ich freue mich für jeden von euch :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: , der den Schritt in eine neue Heimat gewagt hat und sich in RSA wohl und daheim angekommen fühlt :saflag: . Bei uns ist aber wohl - schon gesundheitlich - der Zug leider abgefahren ;( .

LG,
Heike

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (3. Oktober 2017, 19:13), Beate2 (3. Oktober 2017, 15:45)

  • »Kap Stadt« ist männlich

Beiträge: 1 440

Dabei seit: 10. September 2009

Wohnort: Newlands

Danksagungen: 1036

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 3. Oktober 2017, 15:35

Also wenn man R37.000 pro Monat nachweisen muss, und das trotzdem nur für 4 Jahre gilt, also eine kurz Rentenzeit bedeutet(!), braucht man doch lediglich (moment, die 1 kommt hoch): +/- R1.77 mio auf dem Konto..? Mit Zinses-Zins sogar weniger.

Ich halte es für sinnvoller immer 3-monatsweise herzukommen. Was auch immer ein entsprechendes Visum hergibt. Da muss man gar kein Geld nachweisen.
TIA - This is Africa!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marchese (3. Oktober 2017, 16:18)

Beat H. Schweizer

Erleuchteter

  • »Beat H. Schweizer« ist männlich

Beiträge: 336

Dabei seit: 24. Juni 2004

Wohnort: Suedafrika

Danksagungen: 831

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 3. Oktober 2017, 16:55

Das liebe Geld

Hallo Hochwaelderin!
Sind deine Fragen an mich schon alle beantwortet?- Sonst einfach anmorsen.
Cheers
Battli

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hochwälderin (6. Oktober 2017, 05:32)

Beiträge: 215

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 114

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 18:01

Zitat

2850 € Rente, die man haben müsste, bei 16 Rand pro Euro nur 2312 €.


Tja Ade schöner Traum, das verdiene ich noch nicht mal brutto. Von der Rente in 20 Jahren dann ganz zu schweigen.

Tassili2007

Anfänger

  • »Tassili2007« ist männlich

Beiträge: 5

Dabei seit: 18. Januar 2018

Wohnort: Mossel Bay

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 18. Januar 2018, 10:24

Also ich habe das Problem mit der Rentenhöhe bin erstaunt über die teilweise sehr arroganten Antworten.

Was ist so daran falsch wenn jemand hier in ZA leben will?
Ich suche schon lange nach eine Lösung, aber es scheint der einzige Weg ist die Ausreise und Einraise nach 90 Tagen, wobei ich nicht sicher bin ob es nicht eine jährliche max. Aufenthaltsdauer gibt.
und noch was zu Aussagen wie "solche Almosenempfänger braucht das Land noch" !!!! .... auch wenn man keine 37.000 ZAR im Monat hat, ist man mit etwas weniger immer noch besser gestellt als die allermeisten Südafrikaner auch "Weise" mit eingeschlossen.
Es reicht dafür ein schönes Appartment oder Häuschen zu mieten, eine Putzfrau und einen Gärtner zu beschäftigen, häufiger schön Essen zu gehen und das südliche Afrika zu bereisen.
Und für das was in DE ein Arztbesuch kostet, kast Du hier zigmal gehen.

Beat H. Schweizer

Erleuchteter

  • »Beat H. Schweizer« ist männlich

Beiträge: 336

Dabei seit: 24. Juni 2004

Wohnort: Suedafrika

Danksagungen: 831

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 18. Januar 2018, 21:36

Hallo Tassili!
Ich denke nicht, dass die Antworten grundsaetzlich arrogant sind. Sie entsprechen einfach nur den Tatsachen!
Bei den Tatsachen sollte man auch bleiben, wenn man ueber die Laenge des Aufenthalts aussagt. Die 90 Tage sind nun mal. Aber es gibt auch noch die Moeglichkeit, einen Antrag auf 180 Tage zu stellen. Ueber das Prozedere wurde hier schon sehr viel berichtet. Also einfach an die Fakten halten, dann gehts! Es gibt aber keine Ausnahmen.
Wenn die gesetzlichen Vorgaben eine Aussage machen, dann ist das in der Regel eben so. Auch wenn du trotz allen Wenn's und Aber's mehr verdienen solltest als ein armer Schlucker in SA. Ob alle weise sind wage ich zu bezweifeln, aber Weisse moegen es sein... Jedoch grundsaetzlich sind wir angehalten, in unserem Gastland keine Unterschiede betreffend der Hautfarben zu machen.
Meint
Battli

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bibi2406 (19. Januar 2018, 10:14), Tassili2007 (19. Januar 2018, 07:17), Kitty191 (19. Januar 2018, 04:56), toetske (18. Januar 2018, 23:42), Bär (18. Januar 2018, 22:30), DurbanDirk (18. Januar 2018, 22:03)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 814

Danksagungen: 7023

  • Nachricht senden

48

Freitag, 19. Januar 2018, 05:19

Zitat

Und für das was in Deutschland ein Arztbesuch kostet, kannst du hier zigmal gehen.....
Ich weiß nicht, was Du in Deutschland für einen Arztbesuch zahlst. Solltest Du aber zu den 99,7 - 99,9% derer gehören, die in irgendeiner Form krankenversichert sind, sei es nun gesetzlich, privat oder über irgendwelche Beihilfen, kostet Dich der Arztbesuch genau gar nichts ( abgesehen von Deinen Gebühren für die Krankenkasse, die ja sowieso Bestandteil der Sozialversicherungsabgaben sind)

dagoep

Fortgeschrittener

Beiträge: 74

Dabei seit: 11. März 2016

Danksagungen: 94

  • Nachricht senden

49

Freitag, 19. Januar 2018, 05:54

kostet Dich der Arztbesuch genau gar nichts
Das stimmt bei Privatpatienten nicht unbedingt. In vielen Tarifen ist ein Selbstbehalt vereinbart und bis zu diesem Betrag muss man natürlich erst einmal selbst bezahlen. Ist der Betrag erreicht, übernimmt die Krankenkasse die Kosten.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bibi2406 (19. Januar 2018, 10:13), Tassili2007 (19. Januar 2018, 07:17)

Dicobo

Profi

  • »Dicobo« ist männlich

Beiträge: 105

Dabei seit: 13. August 2013

Wohnort: Bodensee

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

50

Freitag, 19. Januar 2018, 07:01

Ich musste leider letzte Woche während meines Aufenthalts am Kap zu einem Facharzt,der sich etwa 45 Minuten mit mir beschäftigt hat.Das hat 800 Rand gekostet....dabei hat er mir noch Tabletten aus seinem Vorrat mitgegeben,die einen Wert von etwa 15 Euro haben.
In Deutschland zahle ich alleine 6 Euro für das Ausstellen eines Rezepts (bin privat versichert). Also für uns Schwalben sind die Gesundheitskosten hier schon extrem günstig.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tassili2007 (19. Januar 2018, 07:19)

Tassili2007

Anfänger

  • »Tassili2007« ist männlich

Beiträge: 5

Dabei seit: 18. Januar 2018

Wohnort: Mossel Bay

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

51

Freitag, 19. Januar 2018, 07:08

Arztkosten ZA

Danke Kitty 191, Du hast mir Die Antwort vorweg genommen.
Da ich Privat versichert bin, mit hoher Selbstbeteiligung (anders kann man sich als Rentner ja keine Versicherung leisten), habe ich die letzten 40 Jahre meine Krankheitskosten bis auf 1 Jahr immer selbst bezahlen müssen.
In DE kostet mich "ein einziger" Arztbesuch 400-700 €, hier ein vergleichbarer 800-1200 ZAR und je nach Hospital sogar weniger. Miete für ein ganzes Haus mit fantastischen Meerblick ~8500 ZAR, Restaurantbesuch zu zweit mit einer Flasche Wein, Dessert Espresso und Grappa 500-800 ZAR, günstige Lebensmittel ....
Ich komm hier mit meiner Rente doppelt so weit ... und Sonne .. tolles Klima, tolle Landschaft und tolle Leute gibts gratis dazu ....
Gruß von der Gardenroute

Tassili2007

PS.: und wenn man 2 Renten unter 37.000 ZAR hat kann man hier erst recht gut leben ... (auch wenn man alle 90 Tage ausfliegen muss)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bibi2406 (19. Januar 2018, 10:14), U310343 (19. Januar 2018, 08:59)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

auswandern, Migration, Rente