Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Patrick

Schüler

  • »Patrick« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Dabei seit: 8. September 2013

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

21

Freitag, 10. Januar 2014, 17:39

Die Adapter stehen schon bvei mir auf der Liste und dort kann mann dann schrittweise die Stecker mal tauschen, bei Geräten, wo sich das auch vielleicht lohnt.
Danke für den Tipp, dann kaufe ich die Adapter dort. Hier sind es 5-6 Euro das Stück.

Protea-

Erleuchteter

Beiträge: 402

Danksagungen: 493

  • Nachricht senden

22

Samstag, 11. Januar 2014, 08:06

Danke auch noch mal.

Zum Schluss wurde es verschenkt oder landete auf dem Sperrmüll!


Danke, Grüsse Patrick

Das Einzige, was man nicht mitnehmen sollte ist der Kühlschrank, da Kühlschränke an den jeweiligen Temperaturen der Länder angepasst sind. Umso mehr muss der Kompressor dann leisten und seine Lebensdauer damit deutlich sinkt.


Nimm alles mit, was irgendwie möglich ist. Schöne und geschmackvolle Möbel haben hier auch ihren Preis und die anderen (so ne Art Gelsenkirchner Barock) wirst du nicht haben wollen. Auch den Kühlschrank und den Gefrierschrank. Unsere Geräte laufen hier wunderbar, wenn sie dann doch kaputtgehen sollten, kann man hier immer noch neue Geräte kaufen. Ich bin froh, dass ich meine Mielewaschmaschine mitgenommen habe, obwohl sie schon ein paar Jahre alt war. Selbst die Ikeamöbel aus der Studentenzeit meines Mannes, die im Keller standen, sind hier noch bestens im Arbeitszimmer zu verwenden und werden von den Südafrikanern bewundert :) Uns tut es heute leid, dass wir unsere Gartengarnitur aus Eukalyptusholz, die Liegen und die Echtholzküche nicht mitgenommen haben. Besonders die Küche wäre den Preis für eine Beiladung allemal wert gewesen.

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 035

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 5290

  • Nachricht senden

23

Samstag, 11. Januar 2014, 10:03

Nimm einen reichlichen Vorrat an Bettwäsche mit.
Betten, Bettdecken etc. haben hier andere Maße.
Wenn du in D was im Sonderangebot kaufen kannst - mach es und leg es auf auf Vorrat in den Schrank.
Ich brauche gerade neue Biberbettwäsche für den Winter... :whistling:

LG
Beate

Hegani

Anfänger

Beiträge: 7

Dabei seit: 11. Januar 2014

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

24

Samstag, 11. Januar 2014, 12:37

Hallo,

Es gibt verschiedene Angebote mit einem Container, da müsste ich mal meinen Vater fragen der hat vor 2 Jahren einen Container nach Südafrika (Kapstadt) verschiffen lassen ; )

Grüße Bernd
Do it, dont try it ;)

Amogjar

Profi

Beiträge: 93

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

25

Samstag, 11. Januar 2014, 15:38

Kann mich dem nur anschliessen - ALLES mitnehmen, was geht!!

Zum Thema Kühlschrank: wer erzählt denn so einen Schmarrn, die örtlichen Kühlgeräte seien auf die vorherrschenden Temperaturen ausgelegt?????? Dazu kann ich nur sagen, dass unser in SA gekaufter Kühlschrank seine liebe Not hatte, das Bier kalt zu bekommen, während der gute alte Liebherr aus Germany diese Aufgabe problemlos meisterte :D Bessere Kompressoren als die hier verbauten gibts in SA ganz sicher nicht.

VG
Amogjar

P.S. und das Dreilagige nicht vergessen :D :D :D eignet sich beim Containerpacken auch prima als Füllmaterial!

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MichaelS (12. Januar 2014, 20:18), Protea- (11. Januar 2014, 19:38), Kawa (11. Januar 2014, 16:08), Bär (11. Januar 2014, 15:49)

Protea-

Erleuchteter

Beiträge: 402

Danksagungen: 493

  • Nachricht senden

26

Samstag, 11. Januar 2014, 19:47

Nimm einen reichlichen Vorrat an Bettwäsche mit.
Betten, Bettdecken etc. haben hier andere Maße.

100%ige Zustimmung. Kopfkissen-Bettwäsche für 80 x 80 zu bekommen ist äußerst schwierig. Das sind Europa-Maße, die hier nicht üblich sind und auch Bettwäsche für lange Menschen ( 220 x 100 oder 220 x 130 ) sind nicht zu bekommen, und ich bedauerte bereits ausserordentlich im Winter (Juni) dass ich meine warme Biberbettwäsche in Deutschland verschenkt habe.

Patrick

Schüler

  • »Patrick« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Dabei seit: 8. September 2013

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 12. Januar 2014, 16:57

Das mit dem Kühlschrank war die Auskunft des Fachmannes, der uns durch die Prüf-/Tüv- und Patent-Zentrum in Nürnberg im Rahmen des Studium-Ausfluges erklärte. Design-Studium (Innen-Architektur) mache ich gerade.
Auch im Rahmen der Dämmung von Häuser habe ich hier viel Unterricht gehabt (Schall und Dämmung bzw. Wärme-austausch/Ausgleich und die dazu gehörige Berechnungen)
Ist schon plausibel. Ist die Außentemperatur höher, muss das Teil schon mehr leisten.

Ich gehe aber selbst auch davon aus, das es da weniger Probleme gibt (auch ein Liebherr), zumal, hier bekomme ich diesen auch nur für 50iger los und wenn er doch da unten verreckt, dann kein Verlust. Ich muss auch erstmal kein Neuen kaufen.
Das mit der Bettwäsche ist ein guter Tipp, danke. Ich nehme ehe Alles mit, was wirklich noch sehr gut ist. Bezüglich Bettwäsche habe
gerade Alles Komplett in größeren Mengen, also Decken und Bezug, Kissen etc. nach der Trennung, vorletztes Jahr neu gekauft, immer Angebote war genommen und so mehrere schöne Sets, die sonst nicht gerade billig gewesen waren bekommen. Dann werde ich noch mal darauf achten und hier noch mal Bezüge etc. wenn ich wieder ein Schnäppchen machen kann kaufen.
ABER! Ich habe eine tolle Nähmaschine ;-) Helfen kann ich mir da immer im Notfall.
Ich weiß noch, wie wir die ersten Jahre in Malawi waren, bevor es weiter nach SA ging, wie meine Mama in einer Hausfrauengruppe (Freundinnen) sich die Schnitte aus Europa schicken ließen und dann selbst Alles nähten.
Aber das war vor über 30 Jahren, mitten im Busch. Aber dadurch bin ich zum Nähen gekommen.

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 035

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 5290

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 12. Januar 2014, 17:15

Hallo Patrick,

dann nimm zu deiner Nähmaschine auch gleich einige schöne und gute Stoffe mit.
Die Auswahl finde ich hier qualitativ recht bescheiden. Manches sieht gut aus - ist dann aber voll Plastik, nicht farbecht oder bietet nicht gerade den gewünschten Tragekomfort.

Genau so Kleidung mitnehmen - auch in Afrika sind Wollsocken und dicke Pullover im Winter nicht zu verachten. Im letzen Winter war ich kurz davor, mir hier Stiefel zu kaufen!

LG
Beate

südafrikawieichesmag

Fortgeschrittener

Beiträge: 31

Dabei seit: 16. März 2013

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 12. Januar 2014, 18:32

Speditionen

Hi Patrick,

probier mal diesen Link: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . Da kannst Du einstellen (Container) was Du versenden möchtest. Von wo und nach wohin. Dann bekommst Du von verschiedenen Firmen Angebote.

So versende ich eigentlich immer alles. Das klappt super.

Viele Grüße
suedafrikawieichesmag

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (12. Januar 2014, 19:17)

Cantaloop

Anfänger

Beiträge: 6

Dabei seit: 29. April 2013

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 14. Januar 2014, 08:56

Hi Patrick,

ich habe vor einem halben Jahr einen Container nach CPT runtergeschickt. Egon Michels GmbH aus Gelsenkirchen waren mit ganz weitem Abstand am guenstigten, was die Bereitstellung des Containers betrifft, obwohl ich in Hamburg wohnte. Beladen willst du ja eh selbst. So hatte ich es auch gemacht, bzw. hatte ich eine separate Firma, die mir die Sachen verpackt und in den Container geladen hatte. Allerdings kannst du dann die Sachen nur auf Totalverlust versichern, oder gar nicht.
Ich bin am guenstigsten weggekommen, indem ich alles separat organisiert hatte. Das nimmt zwar viel Zeit fuer Recherche in Angriff, spart aber Tausende von Euros.

Stefan Golembiewski
EGON MICHELS GMBH
Benzstr. 2
D-45891 Gelsenkirchen
Tel.: +49 (0)209/ 99 91 1-35
Fax: +49 (0)209/ 99 91 1-51
E-mail: s.golembiewski@michels-umzug.de
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Der Kuehlschrank hat den Umzug bestens verkraftet. Denk bloss daran, den nicht komplett zuzumachen, genausowenig die Waschmaschine.
Das Clearing in CPT muss ueber einen Clearing Agent laufen, da Privatpersonen nicht in den Hafen duerfen. Ausserdem musst du den Clearing Agent in Suedafrika angeben, bevor der Container den Hafen in Dland verlaesst. Daher ist man dummerweise an die recht hohen Preise gebunden.

Ich meine auch, dass ich ueber shiply.com auf Egon Michels aufmerksam geworden bin.

Viel Erfolg!

Beiträge: 1

Dabei seit: 18. März 2014

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 18. März 2014, 19:44

Container Deutschland - Südafrika

Hallo Patrick,

ich lebe seit 2 Jahren in Kapstadt und nun wird es Zeit einige meiner Sachen aus Deutschland hier nach Kapstadt zu verschiffen.

Falls du Interesse daran hast einen Container zu teilen, dann lass es mich doch bitte wissen.

Ich habe keinen festgelegten Termin für die Verschiffung es sollte allerdings in diesem Jahr von Mitte Mai bis Ende diesen Jahres sein
da ich sonst weiterhin die Einlagerungskosten zahlen muss :thumbdown:

Viele Grüße


"Ich ziehe jetzt in Überlegung, container sharing zu machen und stelle das (noch unverbindlich) hier in den Raum.
Ca. 10-13 Kubik wären noch frei, wer also Ende 2014 oder spätestens Anfang 2015 was plant und nicht ganz so viel hat, bitte mich ansprechen!
Meine Auswanderung ist definitiv! Ich kann nur nicht eingrenzen Ende des Jahres oder 2-3 Monate später!"

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 035

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 5290

  • Nachricht senden

32

Montag, 24. März 2014, 15:44

RE: Haushaltsgeräte

...In SA gibt es keinen Starkstrom.

:huh:
Das ist so pauschal sicher nicht richtig.
Wir haben unsere Sauna aus D mitgebracht und die läuft hier auf "3 phase electrcity". Extra dafür gelegt und nicht für umsonst. Funktioniert aber einwandfrei!

Wir haben unseren Backofen/Herd samt Ceranfeld aus Deutschland im Container mitgebracht und konnten es bisher noch nicht anschließen.

Unser Backofen/Herd und Ceran ist extra und stärker abgesichert als z.B. die Steckdosen. Geht also auch.

Ich versuche seit Wochen einen converter zu finden, der von Starkstrom auf die hier üblichen 220V transformiert.

Ob es converter gibt weiss ich nicht, aber es gibt definitiv Möglichkeiten.

Aber bisher hab ich nix gefunden. Daher würde ich einen Backofen/Herd in Deutschland lassen.

Hast du mal einen Elektriker gefragt? :S