Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

sgb

Fortgeschrittener

  • »sgb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

1

Montag, 21. April 2014, 21:29

5 Tage Krüger über Panorama Route

Hallo zusammen,

ich habe bereits vor Monaten eine Zusage für eine dreimonatige Referendariatsstation in Johannesburg (Sept-Nov.). Seitdem lese ich hier gerne und regelmäßig die Reiseberichte und sonstigen wissenswerten Informationen. Leider wollen die südafrikanischen Behörden erst drei Monate vor meinem Abflug über meine Arbeitserlaubnis entscheiden. Trotzdem sollte ich wohl bereits jetzt meine Urlaubsplanungen konkretisieren, da viele Touristen offenbar schon viele Monate im Voraus planen können.
Ich habe 8 Tage Urlaubsanspruch für die Zeit. Davon wollte ich 5 Ende November nehmen um das Kap zu besuchen (mit dem Zug nach PE, 5-6 Tage entlang der GardenRoute und dann 3-4 Tage in/um Kapstadt). Bezüglich der anderen 3 Tage war meine Idee um den Heritage Day am 24.9. mit zwei Urlaubstagen ein langes Wochenende zu bauen und die sich daraus ergebenden 5 Tage für einen Besuch des Kruger Parks zu nutzen. Haltet ihr das für sinnvoll? Oder sollte ich mir besser 3* das Wochenende verlängern und anstatt zum Kruger nach Pilansberg fahren!? Was gibt es denn, was man von Johannesburg nur sinnvoll an nem 3 Tage WE schaffen kann (Drakensberge?)?

Beste Grüße :danke:

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 018

Danksagungen: 4284

  • Nachricht senden

2

Montag, 21. April 2014, 21:59

Rechnen Deutsche anders als Belgier?

Hallo sgb ??!!

Du schreibst: 8 Tage Urlaub - aber ich bin da ganz verwirrt ?(

5-6 Tage entlang der GardenRoute und dann 3-4 Tage in/um Kapstadt - sind doch schon mehr als die 5 die Du Ende November nehmen möchtest...

"Bezüglich der anderen 3 Tage war meine Idee um den Heritage Day am 24.9. mit zwei Urlaubstagen ein langes Wochenende zu bauen und die sich daraus ergebenden 5 Tage für einen Besuch des Kruger Parks zu nutzen".
Wahrscheinlich ist eine halbe Flasche Nederburg (zum Sonderpreis gekauft bei Real in GT) Schuld daran, dass ich nicht mehr richtig zählen kann. Der 24. September 2014 ist ein Mittwoch. Wozu brauchst Du dann "andere DREI Tage"?

Andererseits würde ich vorschlagen: schau mal bei Sanparks was noch frei ist. Südafrikaner nutzen jeden Feiertag um längere Wochenenden zu buchen... Pilanesberg und Drakensberge sind selbstverständlich andere Möglichkeiten die man an einem "3 Tage WE" :?: schaffen kann. Es gibt aber noch sehr viele andere!

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

sgb

Fortgeschrittener

  • »sgb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

3

Montag, 21. April 2014, 22:09

Hallo Toetske,

ich erkläre meine Rechnung gerne. Ich habe 8 Urlaubstage, wenn ich davon 5 Tage nutze habe ich 9 Tage am Stück frei (WE+5 Urlaubstage+ WE)

Ein 3 Tage Wochenende bedeutet, dass neben Samstag und Sonntag auch der Freitag oder Montag frei ist.

Bezüglich des langen Wochenendes markiere ich nochmal zum Verständnis ;)
"Bezüglich der anderen 3 Tage war meine Idee um den Heritage Day am
24.9. mit zwei Urlaubstagen ein langes Wochenende zu bauen und die sich
daraus ergebenden 5 Tage für einen Besuch des Kruger Parks zu nutzen
".

Wie gesagt, ich bin für jeden Tipp an Wochenendtouren offen, habe mir natürlich schon meine Gedanken gemacht (z.B. Wandertour mit Johannesburger Trekking Verein).

Beste Grüße
Sebastian

sgb

Fortgeschrittener

  • »sgb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 22. April 2014, 14:45

Zitat

Andererseits würde ich vorschlagen: schau mal bei Sanparks was noch frei ist. Südafrikaner nutzen jeden Feiertag um längere Wochenenden zu buchen...
Vielen Dank für den Hinweis. In den Tagen sind die Verfügbarkeiten zwar noch da, aber schon deutlich begrenzt. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich eine Reservierung im Krüger bis 31 Tage vorher kostenlos wieder stornieren!?

Jetzt nochmal die Frage an euch erfahrene SA und Krüger Park Besucher: Macht es Sinn in einem Zeitrahmen von 5 Tagen von Johannesburg aus den Krüger zu besuchen? Der erste und der letzte Tag würden dabei ja primär fürs Fahren drauf gehen, so dass 3 ganze Tage im Park bleiben. Reicht das um entspannt eine kleine Tour durch den Süden (z.B. von Pretoriouskop bis Crocodile River) zu machen?

GudrunS

Prionace glauca

Beiträge: 1 361

Dabei seit: 21. März 2012

Danksagungen: 4240

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 22. April 2014, 15:11

Macht es Sinn in einem Zeitrahmen von 5 Tagen von Johannesburg aus den Krüger zu besuchen? Der erste und der letzte Tag würden dabei ja primär fürs Fahren drauf gehen, so dass 3 ganze Tage im Park bleiben. Reicht das um entspannt eine kleine Tour durch den Süden (z.B. von Pretoriouskop bis Crocodile River) zu machen?


Meiner Meinung nach macht es Sinn. Am Vortag einkaufen, am ersten Tag ganz zeitig früh losfahren, dann hast Du schon den ganzen Nachmittag im Park. Dann sind es dort ja 4 Nächte und genau gerechnet 3 1/2 Tage. Ich finde das ok und auch ausreichend. Wenn Du nur den Süden besuchen möchtest, sowieso. :thumbup:
Ich würde nur wirklich bald buchen. Das mit der kostenlosen Stornierung habe ich noch nicht probiert, aber es wird ja so geschrieben und sollte auch stimmen.

LG Gudrun

PS. Irgendwie habe ich das Zitat gerade nicht richtig hinbekommen ... sorry!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sgb (23. April 2014, 23:21)

Karolin

Schüler

Beiträge: 9

Dabei seit: 9. September 2012

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. April 2014, 15:25

Huhu,
ich wohne noch nicht sehr lange in SA aber würde auch raten früher zu buchen, um die wirklich guten Sachen zu bekommen. Wollte eigentlich über Ostern den ersten Game Drive buchen, aber da gab es bei allen Parks nur noch Sachen die nicht wirklich gut lagen.
Wir haben jetzt für das lange Maiwochenende 2 Tage im Madikwe Game Reserve. Ist nur 2 Stunden von Joburg entfernt, kleiner aber mit den Big Five. Uns wurde das auch empfohlen. Mal schauen wie es wird, freue mich auf jeden Fall schon sehr :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sgb (23. April 2014, 23:21)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 285

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 6197

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. April 2014, 15:31

Hallo sgb,

Ja klar lohnt sich das fuer ein langes Wochenende!
Wir sind frueher auch nur fuer ein normales Weekend von Johannesburg ins Lowveld (Karongwe) gefahren - Kinder um 14 Uhr von der Schule abgeholt und direkt losgefahren, ankunft um 18 Uhr, im Sommer noch rechtzeitig fuer den sundowner!

Fahr frueh los und geniesse den Weg, kannst sogar die Panorama Route ueber Lydenburg / Long Tom Pass / Abel Erasmus Pass fahren wenn du frueh losfaehrst, oder Ohrigstad / Abel Erasmus Pass und dann in Orpen rein in den Park. Auf dem Rueckweg kannst entspannt auch noch die Sudwala Caves bei Schagen besuchen, wenn du willst!
Bei unseren 2-mal Jaehrlichen Kruger besuchen sind wir jeweils um 3 Uhr in der frueh losgefahren und waren rechtzeitig zum Fruehstueck im Park. Das geht alles!

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sgb (23. April 2014, 23:21)

sgb

Fortgeschrittener

  • »sgb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. April 2014, 16:05

Besten Dank für eure Antworten 8o
@maddy

3 Uhr Morgens? Da ist doch noch stockdustuster. Das müsste ich dann als Solo-Fahrer nicht unbedingt haben. ;)
Ohne das jetzt voll durchgeplant zu haben hatte ich dabei eher so an 7 Uhr oder so gedacht. Kann man die Panoramaroute denn als Fahrer auch recht gut genießen? Soweit ich das sehe sind das ja ausschließlich mehr-Kilometer gegenüber nem direkten Weg in den Park. Ich hatte zuletzt in meinem Griechenland-Urlaub wunderschöne Berg- und Küstenstraßen, die ich aber nur bedingt genießen konnte, weil ich fast ausschließlich aufs Fahren konzentriert war (schmale Straße voller Schlaglöcher und ohne Seitenbegrenzung).

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 285

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 6197

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 22. April 2014, 16:24

Hallo sbg,

Wir waren halt noch jung damals! 8o Aber die ersten fast 150 km sind Autobahn, da ist das in der Dunkelheit fahren nicht so unheimlich wie auf Ueberlandstrassen.
Kommt drauf an wo du wohnst in Johannesburg, aber du willst wahrscheinlich vor dem morgendlichen rush hour losfahren. Das waere dann so um 6 Uhr in der frueh...

Ich hasse uebrigens in der Dunkelheit zu fahren, aber morgens in der frueh dem Sonnenaufgang entgegen zu fahren ist total was anderes als abends in der Dunkelheit ankommen!

Oh ja, am Long Tom wie auch am Abel Erasmus Pass hats etliche Stellen wo du nebenausfahren und anhalten kannst. Und auf dem Stueck dem Blyde River Canyon entlang sowieso. Dort kannst du dann die Aussicht geniessen! Da hast du auch als alleinfahrer was davon. Ausserdem starrst du ja auch nicht nur wie gebannt auf die Strassse vor dir wenn du fahrst, sondern nimmst die ganze Umgebung um dich herum wahr (hoffe ich jedenfalls! ;) )

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sgb (23. April 2014, 23:21)

sgb

Fortgeschrittener

  • »sgb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 23. April 2014, 08:04

Das kommt ganz auf die Straße an Maddy ;)

Ist aber schon recht sportlich, das ganze an einem Tag zu machen, oder? Wenn ich die Reiseberichte und -planungen hier so lese, nehmen sich die meisten ja doch nen ganzen Tag nur für die Panorama Route.

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 285

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 6197

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 23. April 2014, 15:36

Hallo sgb,

Reisen ist halt schon individuell verschieden, und wohl noch mal anders wenn man schon jahrelang im Land wohnt. Ist halt auch eine Frage der Zeit...
Wenn du natuerlich auf der Panorama route jeden Wasserfall anschauen willst, die Bourke's Luck Potholes umrunden und noch das ganze Museum studieren willst, den Rainforest Walk vom God's Window aus machen willst etc.etc., ja, dann brauchst auf jeden Fall einen ganzen Tag nur dafuer. Wenn du aber bloss die Anreise in den Kruger etwas interessanter gestalten willst, dann geht das schon auch im vorbeifahren.

Von Johannesburg bis zum Orpen Gate sind nur 500 km.
Johannesburg - Mashishing (Lydenburg) sind bloss 315km, wenn du um 6 Uhr in der frues losfaehrst bist du spaetestens um halb zehn schon dort. Von da weg gehts dann ein bisschen langsamer, aber Mashishing - Ohrigstad - Abel Erasmus Pass - Klaserie - Orpen ist der schnellste Weg in den Kruger. Rechne fuer diese 186km etwa nochmals 3 Stunden. Das reicht auch mit zwischendurch ein paarmal anhalten easy bis nach Orpen!
Erste Nacht Orpen, zweite Satara (an diesem Tag koenntest du die Gegend noerdlich von Satara anschauen) dritte Nacht Lower Sabie, vierte Berg-en-dal.
Dann auf der N4 wieder zurueck nach Joburg.

Oder, falls du Lust hast an der Panorama Route laenger zu verweilen, fahre nach Mashishing ueber den Long Tom Pass - Sabie - Graskop - God's Window - Pot holes und verbringe die erste Nacht im Forever Resort Blyde Canyon (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , die zweite in Satara, die dritte in Lower Sabie und die vierte in Berg-en-dal.

Hmm, so ein Weekend moechte ich auch wieder mal haben, werde ganz neidisch wenn ich dran denke! :rolleyes:

Gruss aus Sodwana
Maddy

PS. Pilanesberg ist nur 150 km von Johannesburg, das kannst auch an einem normalen Wochenende machen, ohne extra Urlaub nehmen zu muessen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sgb (23. April 2014, 23:20)

sgb

Fortgeschrittener

  • »sgb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 23. April 2014, 16:10

Hallo maddy,

besten Dank für deine sehr ausführliche Antwort. :thumbsup:
Hatte dich ursprünglich so verstanden, dass du mich sowohl über den Long Tom (also über Sabie), als auch über Abel Erasmus Pass schicken wolltest. Die Route die du jetzt vorgeschlagen hast entspricht auch Km mäßig eher meiner Alternativroute, die ich mir aufgrund deiner Anregung überlegt habe: Johannesburg-Lydenburg-Sabie-Graskop-dann eine kleine Schleife am God's Window und 1-2 Wasserfälle (Berlin, Lisbon) mitnehmen - Hayzview - Pretoriuskop Camp

Deine Tour über Satara und LS war auch mein erster Gedanke, jedoch ist für meine Reisezeit entweder die 2. Nacht in Satara oder die 3. Nacht in Lower Sabie nicht verfügbar ;(
Das Forever Blyde Resort sieht nett aus. Kann es jedoch sein, dass man dort am Wochenende keine Einzelnacht buchen kann? :(

Ich hatte mir jetzt auf Grundlage der Verfügbarkeiten folgende Routen rausgesucht:

A 1) Orpen - Skukuza - Lower Sabie - Crocodile Bridge
B 2) Orpen - Satara - Satara - Lower Sabie

A 2) Pretoriuskop - Lower Sabie - Lower Sabie - Crocodile Bridge
B 2) Pretoriuskop - Lower Sabie - Crocodile Bridge - Berg en dal

Falls du dich über Crocodile Bridge wunderst: Es ist das einzige Camp neben Satara, das Night Drives anbietet :blush:

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 018

Danksagungen: 4284

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 23. April 2014, 18:06

am Wochenende keine Einzelnacht buchen kann?

Hallo Sebastian,

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . Es wird bestimmt eine Ausnahme gemacht an Wochenenden die nicht vollgebucht sind - Nachfragen kostet nichts.

VG. Toetske

Zusatz: Wegen Heritage Day könnte es auch da schon ziemlich voll sein und gelten vielleicht sogar die High Season Tarife, genau wie für "All Long Weekends" - musst Du halt nachfragen.
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sgb (23. April 2014, 19:02)

sgb

Fortgeschrittener

  • »sgb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 24. April 2014, 17:35

So vielen Dank nochmal für eure Antworten :danke:

Ich habe mich jetzt auf Grund eures Inputs und den noch übrigen Verfügbarkeiten für folgende Tour entschieden:

Anfahrt wie von Maddy vorgeschlagen: Johannesburg - Mashishing (Lydenburg)- Ohrigstad - Abel Erasmus Pass - Klaserie - Orpen
Übernachtung in Orpen
Entspannte Fahrt über die S36 bis Sukuza
Übernachtung in Sukuza
Morgens Bird Hide und über Nebenstraßen bis Lower Sabie, ggf. dort nochmal die Gegend erkunden
Übernachtung in Lower Sabie
Morning Walk 8o und im Tagesverlauf über Nebenstraßen nach Crocodile Brigde, dort Night Drive :D
Übernachtung in Crocodile Bridge
Morgens über die Crocodile River Road, am Malelane Gate raus und dann auf direktem Weg nach Johannesburg

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 285

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 6197

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 24. April 2014, 17:57

Hallo sbg,

Sieht doch toll aus! :thumbsup:
Darf ich mitkommen?

Gruss aus Sodwana
Maddy

sgb

Fortgeschrittener

  • »sgb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

16

Samstag, 26. April 2014, 13:29

:Dklar, kann ich von deiner Ortskunde profitieren :thumbsup: führst uns dann zu den besten Spots, Cafes und Restaurants
;)
P.S.: werde natürlich von meinem Trip ausführlich berichten :thumbup:

sgb

Fortgeschrittener

  • »sgb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

17

Montag, 28. April 2014, 14:52

Von Johannesburg bis zum Orpen Gate sind nur 500 km.
Johannesburg - Mashishing (Lydenburg) sind bloss 315km, wenn du um 6 Uhr in der frues losfaehrst bist du spaetestens um halb zehn schon dort. Von da weg gehts dann ein bisschen langsamer, aber Mashishing - Ohrigstad - Abel Erasmus Pass - Klaserie - Orpen ist der schnellste Weg in den Kruger. Rechne fuer diese 186km etwa nochmals 3 Stunden. Das reicht auch mit zwischendurch ein paarmal anhalten easy bis nach Orpen!
Erste Nacht Orpen, zweite Satara (an diesem Tag koenntest du die Gegend noerdlich von Satara anschauen) dritte Nacht Lower Sabie, vierte Berg-en-dal.
Dann auf der N4 wieder zurueck nach Joburg.
Da habe ich gerade mal aus reiner Neugier nochmal die Verfügbarkeiten angeschaut und siehe da: Plötzlich gab es einen BD2 Bungalow für Satara 8o (hatte bis jetzt für die Nacht ja einen BG2E Bungalow in Skukuza). Zwar hatte ich mich bereits auf das Restaurant im alten Bahnhof von Skukuza und den Lake Panic Birdview gefreut, jedoch werde ich wohl Satara den Vorzug geben, um ein bisschen mehr Vielfalt vom Park zu haben (zudem steht mir so ja doch noch die Möglichkeit offen, vielleicht doch die Panorama Route ganz zu machen :blush: )

sgb

Fortgeschrittener

  • »sgb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 11. September 2014, 10:00

So ihr Lieben, naechste Woche geht es los. Bei der ganzen Vorbereitung und Recherche, welche Unterkuenfte man nehmen soll und was man alles besichtigen kann, sind mir die kleinen Dinge aus dem Fokus geraten: Wo tankt man am besten? Wo gibt es einen guten Lunch auf dem Weg? Welche Restaurants/Shops vermeidet man lieber? Ich meine das ein oder andere in manchen Reiseberichten gelesen zu haben, finde es aber natuerlich nicht wieder. Also wuerde ich mich ueber eure Meinungen/Erfahrungen freuen.

Mein Reiseplan:
Sa: Morgens frueh in Johannesburg los (ueber Lydenburg?), so dass man gegen Mittag in Sabie ist. Dann diverse Falls, God's window etc. bis zum Forever Blyde Resort (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
So: ggf. Potholes nachholen, dann nach Satara
Mo: Satara - Lower Sabie
Di: LS - Croc Bridge
Mi: Croc Bridge - JNB

Weltreisende

Umwege erweitern die Ortskenntnis

Beiträge: 1 045

Dabei seit: 22. August 2008

Danksagungen: 1879

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 11. September 2014, 11:58

Hi,
auf der N4 findest du viele gut ausgestattete Rastis.
Mindestens eine mit einem Ocean Basket! Ansonsten kannst du in Dullstrom schön Pause machen, netter Ort.
Lydenburg hat auch alles, ist aber recht unübersichtlich.

Bei deiner Rückfahrt triffst du ja auch auf die grosse Baustelle zwischen Nelspruit und Malelane.
Wenn sie sich nicht verschoben hat, kannst du sie umfahren, indem du die Malaroad nimmst.

S. Foto



VG Susi
Seien wir ehrlich: Das Leben ist immer lebensgefährlich.
Erich Kästner (1889 - 1974)

http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/6603-berge-strand-und-viele-tiere-reisebericht/
http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/4317-reisebericht/#post31299

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sgb (16. September 2014, 07:56), toetske (11. September 2014, 21:53), Fop (11. September 2014, 20:15), Bär (11. September 2014, 15:18)

sgb

Fortgeschrittener

  • »sgb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 16. September 2014, 07:58

Vielen Dank Weltreisende,

der Hinweis kann mir wahrscheinlich einen schönen Stau ersparen :thumbup:
Wann wart ihr zuletzt da?