Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Südafrika Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren. Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Hotmail, Yahoo, Outlook und diverse andere SPAM- und "Wegwerf-Adressen" können aus gegebenem Anlass nicht mehr für eine Registrierung verwendet werden. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich
  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 554

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3405

  • Nachricht senden

121

Dienstag, 10. Oktober 2017, 16:09

Kapstadt beginnt damit, Wasser zu rationieren.
In verschiedenen Stadtteilen wird das Wasser zeitweise abgestellt. Einen Zeitplan dafür gibt es nicht - man will flexibel auf besondere Vorkommnisse eingehen können.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (11. Oktober 2017, 23:42), Wicki4 (10. Oktober 2017, 19:57), Bär (10. Oktober 2017, 18:45), gatasa (10. Oktober 2017, 18:18), Kitty191 (10. Oktober 2017, 17:57), Beat H. Schweizer (10. Oktober 2017, 17:08), M@rie (10. Oktober 2017, 16:51), corsa1968 (10. Oktober 2017, 16:48)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich
  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 554

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3405

  • Nachricht senden

122

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 10:37

Schlechte Aussichten - 100 mio Liter pro Tag in Null-Komma-Nix wären auch zu schön, um wahr zu werden
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (11. Oktober 2017, 23:42), Bär (11. Oktober 2017, 10:55)

  • »Kap Stadt« ist männlich

Beiträge: 1 438

Dabei seit: 10. September 2009

Wohnort: Newlands

Danksagungen: 1022

  • Nachricht senden

123

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 15:47

Okay, die meisten haben nun kapiert wie man Wasser spart. Aber was macht die Stadt um dem Wassermangel zu beheben?
Hat da jemand was drüber gefunden?

Es ist zwar schön das es jetzt bis ca. 17 März reicht, aber was dann?
TIA - This is Africa!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (11. Oktober 2017, 23:43)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich
  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 554

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3405

  • Nachricht senden

124

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 16:22

Kap Stadt - du stellst Fragen. :rolleyes: :whistling:
Das wissen sie doch selber nicht genau und hoffen auf Regen, ein Wunder, dass Gott ihre Gebete erhört oder sonst was.
Außer den vollmundigen Vorhaben mit dem Aquifier, Entsalzungsanlagen etc. habe ich nicht mitbekommen, dass wirklich was passiert. Und wer geglaubt hat, dass in so kurzer Zeit der Aquifier und andere Anlagen voll betriebsbereit sind ist auch sehr optimistisch.
Die 3 Anlagen sind vor der Westküste der Stadt geplant. Tut sich da was?
Zur Municipality gehört aber auch die Ostseite der Peninsula und das ganze Gebiet bis Somerset - Strand - Gordon's Bay. Wie wäre es da mit einer oder mehreren Anlagen in der False Bay?! Aber es ist ja nicht so leicht über den Tellerrand - äh Berg - zu schauen :thumbdown:

Und gleichzeitig wird weiter gebaut wie blöd. Die neuen Baugebiete werden nicht weniger. Und dass Handwerker Wasser sparen muss man wirklich nicht glauben. :(

Ich hatte neulich gerade Stress mit den Handwerkern neben uns. Die haben unser Haus total mit Beton eingesaut, sollten es sauber machen wollten dann mit dem Gartenschlauch drauf los... Aus unserem Wasserhahn wohl gemerkt :cursing: Die Stimmung ist nun leicht unterkühlt.






Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kap Stadt (12. Oktober 2017, 07:08), Kitty191 (11. Oktober 2017, 23:47), toetske (11. Oktober 2017, 23:44)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 493

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 12629

  • Nachricht senden

125

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 16:52

Es ist zwar schön das es jetzt bis ca. 17 März reicht, aber was dann?

Dann kauft man es eben bei Nestlé.



























Okay, ich zieh den Vorschlag wieder zurück, nachdem ich nochmal darüber nachgedacht habe... :rolleyes:






































Aber wer weiß, manchmal wird aus Satire Realität. :whistling:
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kap Stadt (12. Oktober 2017, 07:09), Kitty191 (11. Oktober 2017, 23:48)

Beiträge: 180

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

126

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 17:38

Ich kenne das Gästehaus meiner Freundin in Camps Bay seit nunmehr 15 Jahren nur mit Hinweisen auf Waterrestrictions im Bad.
Sie nutzt das Abwasser der Waschmaschine zum Wässern vom Garten, das Abwasser der Klimaanlage wird in die Klospülung gekippt, ebenso das Duschwasser, welches in einer großen Spülschüssel aufgefangen wird.

Im Gästehaus einer anderen Freudin in Wilderness kam der Inspector zwecks Überprüfung der Sterne für den Standard. Zu der Zeit war es strikt verboten die Terrasse zu schrubben. Der Schwarze Mr. Wichtig meinte nur lapidar sie sollte doch mal wieder die Terrasse reinigen, am besten mit dem Wasserschlauch kurz mal drüber gehen. Da sei so viel Sand. Ja das soll auf einer Düne wohl auch so vorkommen. Keinen der Gäste hat das gestört. Er würde in 1 Woche wieder kommen zur Kontrolle. Sie hielt sich an die Restricitions um dann zu hören sie soll Wasser verschwenden.

In Struisbaai wird der Rasen vor einer Wohnanlage mit 10 Apartements jede Nacht mehrere Stunden gewässert. Das sind Ferienarpartements. Bis auf 1 Wochenende an dem 3 Parteien belegt waren, wurde der Rasen for nothing gewässert. Ich kann mit einem braunen Rasen leben, kenne ich im Sommer von Deutschland. Es hat keinen interessiert.

In Melkbos lief stundenlang an einem Haus das Wasser auf die Straße, junge Leute saßen daneben. Weiß nicht wo und warum das Wasser herkam. Man hätte es zumindest für andere Dingen auffangen können. Muß ich als Tourist dem Südafrikaner sagen hey spar mal Wasser?

Ich hab mein Frühstücksei, 7 Tage lang im selben Wasser gekocht. Geht. Mit dem Rest habe ich die Blumen gegossen.

Touristen zahlen ja schon eine Touristensteuer. Aber was nützt die wenn sie in Zumas Taschen mit riesigen Löchern bzw. für die Geburtstagsfeier seiner Tochter landet?

Meine Freundin schrieb mir letzte Woche mit dem Wasser ist es noch schlimmer, Du wirst es im Januar erleben.
Ihre Tochter braucht leider Wasser für das Schwimmbecken, sie ist Schwimmlehrerin und hat eine Schwimmschule.

ich komme hier in Deutschland in einem 2 Personenhaushalt mit einer Waschmaschine pro Woche aus. Alles in eine Maschine, nix sortiert. Funktioniert. Hab ich im Schüleraustausch Kapstadt bei meiner Freundin gelernt vor 28 Jahren.

Ich mit meinem technischen Unverstand denke eine Osmoseanlage ist über kurz oder lang der einzige Weg. Und die Bevölkerung entsprechend aufzuklären. Auch wenn das ein verdammt langer harter Prozess ist. Leider wurde wohl damit zu spät begonnen.

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hochwälderin (17. Oktober 2017, 06:20), toetske (11. Oktober 2017, 23:45), gatasa (11. Oktober 2017, 23:32), Beat H. Schweizer (11. Oktober 2017, 22:27), sunny_r (11. Oktober 2017, 20:35), SarahSofia (11. Oktober 2017, 19:34), Beate2 (11. Oktober 2017, 18:36), asango (11. Oktober 2017, 17:48)

SarahSofia

Reisende

  • »SarahSofia« ist weiblich

Beiträge: 52

Dabei seit: 25. Juli 2016

Wohnort: Erzgebirge

Danksagungen: 111

  • Nachricht senden

127

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 19:55

Muß ich als Tourist dem Südafrikaner sagen hey spar mal Wasser?
Das frage ich mich auch immer dann, wenn die Handtücher nach einem Tag trotz (sorgfältigem) Wiederaufhängens doch getauscht worden sind ?( !

Hat jemand einen guten Tipp, wie man das vermeiden kann (klar, mit den Angestellten reden, wenn man sie sieht :thumbup: - aber sonst ? ) ?

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 493

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 12629

  • Nachricht senden

128

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 00:36

Hat jemand einen guten Tipp, wie man das vermeiden kann

"No housekeeping, please" Schild an die Tür
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hochwälderin (17. Oktober 2017, 06:20), SarahSofia (12. Oktober 2017, 07:48), Kitty191 (12. Oktober 2017, 00:52)

  • »Kap Stadt« ist männlich

Beiträge: 1 438

Dabei seit: 10. September 2009

Wohnort: Newlands

Danksagungen: 1022

  • Nachricht senden

129

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 07:16

Die Entsalzungs-Anlagen werde wohl gebaut. Aber das dauert.

Ich denke meine Lieblings-Website, die abschätzt wie lange das Wasser reicht, hat nicht in Betracht gezogen wie viel mehr im Sommer durch höheren Verbrauch und Verdunstung verloren geht.

Denke Anfang Februar ist Ende. Noch zu kalt um nach Germany abzudüsen. - Gran Canaria?

Fliegt Emirates wenn ihr zum Urlaub nach CPT kommt. Da kann man den einen Koffer mit 23 kg Wasser füllen.
TIA - This is Africa!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kranval (17. Oktober 2017, 22:35), toetske (12. Oktober 2017, 10:12), Beate2 (12. Oktober 2017, 09:21)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich
  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 554

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3405

  • Nachricht senden

130

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 17:22


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kranval (17. Oktober 2017, 22:35), toetske (12. Oktober 2017, 23:16)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich
  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 554

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3405

  • Nachricht senden

131

Montag, 16. Oktober 2017, 15:23

Und wer ist Schuld?! Das Klima.
Bei der Stadt wäscht man die Hände in Unschuld - soweit das denn ohne Wasser möglich ist (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) :rolleyes: :whistling: Denn diese Ausmaße konnte man langfristig nicht vorher sehen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hochwälderin (17. Oktober 2017, 06:21), M@rie (16. Oktober 2017, 15:30)

Beiträge: 230

Danksagungen: 459

  • Nachricht senden

132

Dienstag, 17. Oktober 2017, 06:30

Verschiebung der Trockengebiete durch Verschiebung der Erdachse plus Klimawandel

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Hallo Beate,

damit ( siehe Link ) kann es auch zu tun haben, dass die westliche Kapregion künftig noch weniger Wasser durch Regen abbekommt. Sieh dir nur die braunen Bereiche in einer der unteren Grafiken an. Es gibt viel zu tun für Politik und Ingenieure...

LG,
Heike

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kranval (17. Oktober 2017, 22:33), Dicobo (17. Oktober 2017, 18:42), Beate2 (17. Oktober 2017, 09:54)

Dicobo

Fortgeschrittener

  • »Dicobo« ist männlich

Beiträge: 57

Dabei seit: 13. August 2013

Wohnort: Bodensee

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

133

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 13:49

Bohrhole Wasser

Hallo,
weiss jemand,wie der Grundwasserspiegel am Kap ist und wie lange die unterirdischen Vorräte noch ausreichen.Es gibt ja unendlich viele private Bohrlöcher für Gartenbewässerung oder Swimmingpools.Würde mich mal interessieren.

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich
  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 554

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3405

  • Nachricht senden

134

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 15:57

Hallo Dicobo,

auch nach heftigem Polieren bleibt meine Glaskugel leider verschlammt. :|
Ich glaube nicht, dass es dafür eine verlässliche Auskunft gibt.

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 1 834

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 4493

  • Nachricht senden

135

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 16:40

es wäre aber durchaus interessant zu wissen, wie der grundwasserspiegel sich verhält - oder ob z.B. der salzgehalt da angestiegen ist in den letzten jahren?
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich
  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 554

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3405

  • Nachricht senden

136

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 14:38

In 2005 gab es mal Wasserrestriktionen, die wurden als es wieder genug Wasser gab aber Jahre lang nicht mehr beachtet.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Die Essenz dieses Artikels ist ja mehr als frustrierend ;( X( Das wird im nächsten Jahr wohl übel
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (19. Oktober 2017, 21:21), M@rie (19. Oktober 2017, 15:11), kOa_Master (19. Oktober 2017, 15:06), Kitty191 (19. Oktober 2017, 14:50)

KapK

Oukie

  • »KapK« ist männlich

Beiträge: 317

Dabei seit: 21. November 2011

Wohnort: Kapstadt

Danksagungen: 503

  • Nachricht senden

137

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 15:42

Die Essenz dieses Artikels ist ja mehr als frustrierend ;( X( Das wird im nächsten Jahr wohl übel
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Zitat

It's a wait and see game
:huh: :thumbdown:
Ich sehe nicht, wie zwischen Dezember und März/April 2018 150 bis 250 Millionen Liter Trinkwasser pro Tag zur Verfügung stehen sollen. In 40 Tagen ist Dezember...
Mein Südafrika-Blog: http://suedafrika-news.de
Mein Kapstadt-Blog: http://www.kapstadt-entdecken.de

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich
  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 554

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3405

  • Nachricht senden

138

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 16:19


Ich sehe nicht, wie zwischen Dezember und März/April 2018 150 bis 250 Millionen Liter Trinkwasser pro Tag zur Verfügung stehen sollen. In 40 Tagen ist Dezember...
Ich glaube um das zu sehen muss man Politiker sein :evil:

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher