Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich
  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 622

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3679

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. Januar 2017, 08:27

Wassermangel am Kap

Wir brauchen dringend Regen!!!
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Morgen soll es bei uns enorme 11mm regnen. Immerhin...

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (14. Februar 2017, 22:31), Piepsi (25. Januar 2017, 11:27), Wicki4 (23. Januar 2017, 19:30), MichaelS (23. Januar 2017, 19:26), Viking (23. Januar 2017, 14:01), bandi (23. Januar 2017, 12:40), sunny_r (23. Januar 2017, 12:30), Bär (23. Januar 2017, 09:29)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich
  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 622

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3679

  • Nachricht senden

2

Samstag, 28. Januar 2017, 09:41

Gestern hat es geregnet - herrlich!!! :thumbsup: 8o
Morgens zwischen 5.00 und 7.00 fielen bei uns 50mm, begleitet von einem heftigen Gewitter. In Kapstadt gab es um die 25mm. Das ist bei weitem nicht genug, aber es fühlt sich gut an danach.
Die Obstbauern und Winzer, die jetzt mit der Ernte zu tun haben, sind von dem Starkregen sicher nicht begeistert. Die Gefahr von Schäden ist da doch groß.

Ab 01.02. greifen weitere Restriktionen: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (16. Februar 2017, 23:28), Tigriz (29. Januar 2017, 13:49), Jackson15 (28. Januar 2017, 15:49), Kitty191 (28. Januar 2017, 11:18), Bär (28. Januar 2017, 09:42)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich
  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 622

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3679

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 14. Februar 2017, 07:36

Irgendwie ist das Thema hier wohl nicht relevant??? :?: :thumbdown: :cursing:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (16. Februar 2017, 23:28), Bär (14. Februar 2017, 08:01)

Claude

Profi

  • »Claude« ist männlich

Beiträge: 113

Dabei seit: 11. Dezember 2013

Wohnort: Mannheim

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. Februar 2017, 07:51

Hallo,

was willst du denn bitte lesen? Wartest du auf Zustimmung? Zu dem Thema gibt es meines Erachtens keine Diskussion.
Wenn die Kapregion Wasser braucht dann braucht es Wasser!!!

Gruß, Claude

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tribal71 (14. Februar 2017, 18:58), U310343 (14. Februar 2017, 08:55), Marchese (14. Februar 2017, 08:17)

  • »Beat H. Schweizer« ist männlich

Beiträge: 316

Dabei seit: 24. Juni 2004

Wohnort: Suedafrika

Danksagungen: 729

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 14. Februar 2017, 20:19

Kapstadt Municipality hat Water restrictions Stufe 3b proklamiert. 99,9% der Bevoelkerung hat keine Ahnung, was das heissen soll. Man kann Wasser sparen. Ich verbrauche 6-7 kl pro Monat (!) im Drei-Personen-Haushalt, Kollegen mit Pool und Gruenmanie brauchen 30-40 kl/Mt. Wo ist da der Unterschied? Geht ihn mal suchen. Spricht man die Leute darauf an, reagieren sie mit Unverstaendnis. Sagt man ihnen die Meinung, werden sie boees. Dumm bleiben sie alleweil. Beispiel Suburbs: Da wird auf kleinsten Grundstuecken pro Familie 15 kl vergeudet. Zu was denn sparen? Es kommt doch aus dem Hahn? Und 6-7 kl ist ja gratis... Der Rest kostet einen Klax. Vorgartenreinigung mit Schlauch, Auto waschen mit Schlauch. Alles verboten - doch wer kontrollierts? Mich interessiert es nicht, wenn der Rasen braun wird. Der Regen vergangene Woche hat alles wieder zum Leben erweckt. Das reicht doch!
Ganz anders die Touristen: Da wird gebadet, die Wanne gefuellt. Es wird eine halbe Stunde unter der Dusche gestanden. Es wird Wasser versaut wos nur geht! Sparen? - Wir haben doch bezahlt! Der Nachbar sprengt den Rasen - ueber Mittag! Er hat ein eigenes Bohrloch. Der Grundwasserzpiegel ist um zehn Meter gesunken (oder sind es jetzt schon zwoelf?). Der Mensch lernt nichts. Er ist unersaettlich.
Subjektiv, aber Tatsachen
Battli

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hochwälderin (26. August 2017, 19:25), asango (3. Juni 2017, 11:58), bandi (16. Februar 2017, 23:29), Kitty191 (15. Februar 2017, 11:43), uxolo (14. Februar 2017, 20:40)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 617

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13007

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. Februar 2017, 21:15

So hat jeder seine subjektive Sicht.
Und um mich mal wieder unbeliebt zu machen, noch eine real news (wobei, so new ist die nicht): es gibt nicht zu wenig Wasser, es gibt zu viele Menschen. Denn die Wassermenge auf der Ende ist stets dieselbe, die Bevölkerung dagegen hat sich in den letzten hundert Jahren mehr als vervierfacht.

Aber das ist natürlich keine Lösung für euer Problem am Kap. Ich könnte höchstens vorschlagen, allen Forikern von einer Reise nach Kapstadt abzuraten. Dann wird auch weniger geduscht. 8) Ist das erwünscht? :rolleyes:

Nachtrag: In der deutschen Presse ist das Thema übrigens auch schon angekommen. Der nächste Bachelor wird nun vermutlich in Sacramento gedreht. ;)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (16. Februar 2017, 23:30)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 564

Danksagungen: 5169

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 14. Februar 2017, 21:35

Sorry [OT]
@bär:
Nach Kapstadt können Sie schon.... nur eben kein Wasser verschwenden.
  • Kein GH mit Pool
  • Französisch Duschen (Eau De Toilette)
  • Nur1x am Tag spülen
  • Wein statt Wasser trinken
Kitty :whistling:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Geralf (1. Dezember 2017, 21:33), asango (3. Juni 2017, 11:58)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich
  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 622

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3679

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 14. Februar 2017, 21:38

Hallo Claude,
was willst du denn bitte lesen? Wartest du auf Zustimmung? Zu dem Thema gibt es meines Erachtens keine Diskussion.
Da habe ich mich unklar ausgedrückt: Mit "hier" meinte ich Kapstadt, bzw. das Verhalten der Einheimischen. Nicht das Forum!

Ich will nicht eure Zustimmung, ich will es nicht diskutieren. Und ja - Wasser fehlt. Keine Frage.

Ich kriege gerade Bluthochdruck und sonstiges, weil trotz weiterer Restriktionen und offensichtlichem Mangel der Verbrauch beim Trinkwasser so gestiegen ist.
Und weil ich immer wieder höre und sehe, dass der Vorrat an Grundwasser für viele Südafrikaner unerschöpflich ist. "I have a borehole - I can water my garden everyday, as long as I want". Da läuft dann mittags um 12.00 die irrigation und wässert nebenbei die Straße... Ist ja kein Trinkwasser

Bei vielen sieht man aber zum Glück auch kreative Lösungen, um das Brauchwasser aus Bädern und Küche durch Schläuche, Rohre, umgebaute Mülltonnen etc. in die Gärten zu leiten.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hochwälderin (26. August 2017, 19:26), bandi (16. Februar 2017, 23:31), Cassandra (15. Februar 2017, 06:31), Claude (14. Februar 2017, 22:56), SilkeMa (14. Februar 2017, 22:31), Kitty191 (14. Februar 2017, 21:50)

OHV_44

Winelands

Beiträge: 2 153

Danksagungen: 3959

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 14. Februar 2017, 22:47

Wein statt Wasser trinken
sehr guter Ansatz. :wine:
Save water. Drink wine!


Gruß Micha

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

asango (3. Juni 2017, 11:58)

Claude

Profi

  • »Claude« ist männlich

Beiträge: 113

Dabei seit: 11. Dezember 2013

Wohnort: Mannheim

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. Februar 2017, 00:12

hallo Beat H. Schweizer,

deine Kritik an den Touristen halte ich für völlig verfehlt. Wie kann man nur so pauschalisieren? Das ist untere Schublade.
Sind wir, die hier im Forum schreiben, nicht fast alle Touristen? Was soll bitte diese negative Verallgemeinerung?
Woher kennst du bitte das Verhalten der Touristen?

Diejenigen, die hier im Forum schreiben sind m.E. Freunde von SA und verhalten sich vermutlich entsprechend.

  • »Beat H. Schweizer« ist männlich

Beiträge: 316

Dabei seit: 24. Juni 2004

Wohnort: Suedafrika

Danksagungen: 729

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 15. Februar 2017, 07:16

Cool man...

@Claude
Bin ich dir offensichtlich auf den Schlips getreten!?
Haha
Battli

mahatari

Erleuchteter

  • »mahatari« ist männlich

Beiträge: 601

Dabei seit: 19. November 2009

Wohnort: Südafrika/Deutschland

Danksagungen: 452

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 15. Februar 2017, 07:40

Ich fahre fast täglich durch die suburbs und sehe dabei auch fast täglich Wasserleitungsbrüche auf und neben den Strassen, die oft erst nach Tagen repariert werden. Da gehen auch täglich tausende Liter verloren. Es gibt vielfältige Möglichkeiten Wasser zu sparen. Aber auch ich habe den Eindruck, dass es ausser den Deutschen, und natürlich den Schweizern, keinen wirklich interessiert.

  • »Vortrekker« ist männlich

Beiträge: 433

Dabei seit: 20. Februar 2005

Wohnort: NRW / Durbanville

Danksagungen: 692

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 15. Februar 2017, 08:31

Moin,

muss Beat zu 100 % zustimmen. Und besonders auch hier:

Ganz anders die Touristen: Da wird gebadet, die Wanne gefuellt. Es wird eine halbe Stunde unter der Dusche gestanden. Es wird Wasser versaut wos nur geht! Sparen? - Wir haben doch bezahlt!

Habe mehrere Bekannte mit Guesthousebetrieb, die genau das Verhalten bestätigen ! Und das bezieht sich auf alle Touristen. Egal aus welchem Land.

Mein Nachbar und ich haben auch seit zwei Wochen ein Leck an den Wasseruhren. Wir haben beim Water Department und anderen Stellen gefühlte 50 x angerufen und emails geschrieben, auf den Fehler hingewiesen und gebeten ihn doch zu beheben. Fehlanzeige !! Geht denen wahrscheinlich am Allerwertesten vorbei.
Und seien wir doch mal ehrlich: solange die Stadt selber ihre Sprinkler mittags laufen lässt um das Straßengrün zu bewässern oder in den Townships Lecks zu tausenden nicht repariert werden und Trinkwasser dort versickert, kann man doch vom "kleinen, südafrikanischen Mann" kein Verständnis erwarten, Wasser zu sparen.

Mein Kumpel Amanzi Iwotshi aus Fisantekral ruft mich gerade an und meint: Ich spare jetzt viel Wasser. Ich habe die Leitung von meinem Nachbarn angezapft.

Geht doch.

Grüße

Hilmar
***************************************
* AFRICA IS NOT FOR SISSIES !!! *
***************************************

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hochwälderin (26. August 2017, 19:27)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 617

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13007

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 15. Februar 2017, 08:52

Ok, die Touristen sind schuld. :D

Interessant, was GoogleMaps so offenbart. Hier mal ein Ausschnitt eines guten Wohngebietes in Düsseldorf



und hier eines in Kapstadt.



Fällt euch was auf? Wie viele Pools (blaue Flächen) findet ihr in Düsseldorf, wie viele in Kapstadt? :whistling:
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jackson15 (15. Februar 2017, 10:31), Claude (15. Februar 2017, 09:47), sunny_r (15. Februar 2017, 09:05)

KapK

Oukie

  • »KapK« ist männlich

Beiträge: 319

Dabei seit: 21. November 2011

Wohnort: Kapstadt

Danksagungen: 519

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 15. Februar 2017, 12:11

Von wann ist denn das Bild mit den Pools? Ich glaube kaum, dass es Sinn macht hier explizit Touristen oder Einheimischen die Schuld zu geben. Ich nehme einfach mal an, dass viele von den Touristen von den Water Restriction überhaupt nichts wissen. Zumindest ging es so einigen Bekannten von mir, die hier gerade Urlaub machen. Sie waren ganz überrascht, als ich sie darüber aufgeklärt habe. Aber wenn man ein Gästehaus mit Pool gebucht hat, dann will man diesen verständlicherweise auch nutzen. Ist auch von Seiten der Stadt (noch) nicht verboten.

Laut Water Restriction Level 3 müssen Pools jedoch mit Covern bedeckt sein. Aber ich weiß aus eigener Erfahrung und Gesprächen, dass dies viele nicht sonderlich interessiert. Neulich lief ich an einem Grundstück vorbei, wo unter dem Tor zum Haus ohne Ende Wasser rauslief. Der Mann auf dem Anwesen meinte, seine AirBnB Gäste hätten von ihm verlangt, dass er den Pool neu befülle, da es am Vortag am Tafelberg gebrannt hatte und Asche regnete. Mit Pool-Cover wäre das nicht passiert.

Ebenso glänzen und funkeln die schicken Familien-Vans und 4x4s wie eh und je in der Sonne Kapstadts. Glaube kaum, dass diese mit aufgefangenem Wasser geputzt werden.

Solange es kein Water Shedding gibt wird sich an dem Verhalten der Einheimischen (und Touristen) auch nichts ändern und solange man nicht direkt betroffen ist, wird man auch keine Besserung in Sachen Wasserverbrauch erwarten können. Da helfen auch keine Werbeanzeigen, die die leeren Dämme zeigen und vor einem möglichen Watershedding warnen. Solange das Wasser noch aus den Wasserhähnen fließt, wird dieses auch verbraucht. Erst wenn es wehtut, wird es vielleicht zu einem Umdenken kommen. Nur Wenige versuchen ernsthaft, Wasser einzusparen und das dann auch nur solange, wie es sie nicht sonderlich in ihrem Leben einschränkt.
Mein Südafrika-Blog: http://suedafrika-news.de
Mein Kapstadt-Blog: http://www.kapstadt-entdecken.de

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

asango (3. Juni 2017, 12:00), sunny_r (16. Februar 2017, 12:43)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 617

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13007

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 15. Februar 2017, 12:49

Das Bild ist von 2016. Mir ging es nur darum aufzuzeigen, wo der grundlegende Unterschied besteht. Auf gleicher Fläche gibt es in diesem Ausschnitt in Kapstadt 23 mal mehr Pools als in Düsseldorf. Und ob abgedeckt oder nicht spielt dann nur eine untergeordnete Rolle. Ein durchschnittlicher Pool enthält so viel Wasser wie Battli mit Familie in einem ganzen Jahr benötigt.

Und da den Link weiter oben wohl niemand gelesen hat:
"Nun plant die Regierung, eine Liste der größten Wasserverschwender zu veröffentlichen. Schon jetzt geht aus der Statistik hervor, dass rund ein halber Prozent der Kapstädter 65 Prozent des Wassers verbraucht."

Vermutlich sind alle gespannt auf die Liste, die aber wahrscheinlich nie veröffentlicht wird. Denn dann halten sich auch diejenigen nicht mehr an Restriktionen, die heute noch gutwillig sind.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (16. Februar 2017, 23:36), sunny_r (16. Februar 2017, 12:43)

mahatari

Erleuchteter

  • »mahatari« ist männlich

Beiträge: 601

Dabei seit: 19. November 2009

Wohnort: Südafrika/Deutschland

Danksagungen: 452

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 15. Februar 2017, 14:40

Also mal ehrlich, ich möchte in Düsseldorf auch keinen Pool haben. :blush:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Viking (24. März 2017, 11:21), U310343 (16. Februar 2017, 09:15)

OHV_44

Winelands

Beiträge: 2 153

Danksagungen: 3959

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 15. Februar 2017, 15:00

ich ja.
Dann muss ich nicht immer in den in OHV gehen. :P 8o 8)
Save water. Drink wine!


Gruß Micha

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich
  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 622

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3679

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 15. Februar 2017, 15:58

Der Mann auf dem Anwesen meinte, seine AirBnB Gäste hätten von ihm verlangt, dass er den Pool neu befülle, da es am Vortag am Tafelberg gebrannt hatte und Asche regnete.
Auch bei den Touristen gibt es sone und solche:
Nach den Bränden um Somerset hatten wir tagelang Asche und Dreck im B&B pool. Einige Gäste haben sich den Käscher und die Bürste geschnappt und geputzt "Das könnt ihr doch nicht alleine machen..."

Und wenn wir ihnen die Problematik erklären, dann haben die meisten keine Probleme damit, ihren Wasserverbrauch zu reduzieren.
Manche gießen mit Wasser, dass sie in ihrem Zimmer auffangen, die Blumen im Garten. Andere bitten darum, die Bettwäsche noch nicht wieder zu wechseln.

Neben dem fehlenden Regen ist im Großraum Kapstadt insbesondere in Somerset West der irrwitzige Bauboom ein weiterer Faktor, der die Situation verschärft. Und die zusätzlichen Wohneinheiten werden "von Amts wegen" als zusätzliche Verbraucher sicher nicht mit in Betracht gezogen, wenn es um die Bekanntgabe des gestiegenen Verbrauchs geht.
(Sorry, ich habe zur Zeit irgendwie Schwierigkeiten, mich auszudrücken :| )

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (16. Februar 2017, 23:37), sunny_r (16. Februar 2017, 12:44), mrm007 (16. Februar 2017, 09:34), Jackson15 (16. Februar 2017, 07:45), Cosmopolitan (15. Februar 2017, 23:39), Bär (15. Februar 2017, 21:40)

  • »Jackson15« ist männlich

Beiträge: 171

Dabei seit: 13. Dezember 2012

Wohnort: Port Harcourt

Danksagungen: 235

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 16. Februar 2017, 07:44

Sorry, ich habe zur Zeit irgendwie Schwierigkeiten, mich auszudrücken



Dir wird wohl die Zunge am Gaumen kleben vor lauter Duerre :blush:

Hoffen wir bloss dass dann doch mal wieder vernuenftig regnet. Das ist mir dann auch egal wenn's im Maerz wieder in Urlaub geht. Komm auch immer ganz gern nach SA um mich zwischendurch mal abzukuehlen. Sitz hier seit Dezember bei immer gut 30 Grad + und geregnet hats auch nur kurz zweimal.

Hab uebrigens in SA noch nie gebadet. :whistling:



LG Michael
**** 'n Boer maak 'n plan ****

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (16. Februar 2017, 20:50), sunny_r (16. Februar 2017, 12:44)