Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rosalie

Anfänger

  • »Rosalie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 26. November 2017

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 26. November 2017, 23:15

Umgang mit Haushälterin

Hallo liebe Forengemeinschaft,

Ich habe vielleicht eine eher ungewöhnliche Frage.

Zur Vorgeschichte:
Meine Familie und ich besuchen Kapstadt nun seit über 10 Jahren und seit einigen Jahren besitzen wir ein Ferienhaus, welches wir bis vor etwa 2 Jahren auch immer alleine bewohnt und gepflegt haben, wenn wir in kapstadt Urlaub machten. Da wir das Haus dann erweitert haben um eine Ferienwohnung die wir eher an Freunde als an Außenstehende vermieten haben wir beschlossen eine Haushälterin einzustellen.
Diese bewohnt kostenfrei ein separates Gebäude mit 2 Zimmern mit Ehemann und Kind.

Ihr Ehemann ist nicht bei uns angestellt soll aber 1 mal die Woche den Garten machen und ab und an das Auto waschen. Seine Frau, die bei uns angestellt ist ,sollten Gäste da sein (maximal 4 gleichzeitig), die Wäsche waschen, bügeln und aufräumen. Bei uns ebenfalls wenn wir da sind und ab und zu Kinderbetreuung. Ihre Arbeitstage sind von Montag bis Freitag von 8 Std täglich bzw. zusätzliche Std wenn sie sitten soll, sie darf dann ihre Tochter auch mitbringen wenn diese aus der Schule kommt.

Wenn wir nicht in Kapstadt sind fallen 70% der Aufgaben weg, was unseren Wohnbereich betrifft. Bei der Ferienwohnung fällt, falls belegt ( bisher immer nur ca 16 Wochen im Jahr) die Arbeit weiterhin an. Ansonsten hat sie fast 6 Monate niemanden im Haus. Meine Familie und ich sind zwischen 6-8 Wochen im Jahr dort.

Nun ist uns beim letzten Mal aufgefallen dass 2 unserer guten Stühle aus unserem Wohnbereich fehlten, diese hatte die Familie einfach in ihren Wohnbereich genommen und anscheinend vergessen sie rechtzeitig wieder zu uns zu bringen.
Auch die Spielsachen unseres Kindes sehen nach erneutem Besuch sehr benutzt, teilweise beschmutzt aus oder sind kaputt.
Einige Fernbedienungen so abgenutz sind dass die Schrift kaum leserlich ist. Und die Heizung bei unserer Ankunft angeschaltet war, obwohl wir sie nie anschalten, da wir ja nur in der warmen Zeit kommen.

Ich weiß, das hört sich für manche wie Lapalien an aber ich ärgere mich darüber und würde in Deutschland ganz klar eine Abmahnung aussprechen, obwohl ich in Deutschland keine Haushälterin habe.
Hier wurde mir von Einheimischen gesagt, dass es völlig normal wäre, wenn die Haushälterin putzt, der fernseher nebenher läuft.
Und wenn ich nicht möchte dass die Spielsachen meiner Kinder benutzt werden sollen, ich sie abschließen solle.

Mich würde interessieren wie ihr dass , falls ihr eine Haushaltshilfe habt, regelt.


Viele Grüße

Rosie

Beiträge: 200

Dabei seit: 25. Februar 2013

Danksagungen: 136

  • Nachricht senden

2

Montag, 27. November 2017, 07:24

Haushälterin

Tja, gibt man den kleinen Finger ,nimmt man die ganze Hand. Jeder macht so seine Erfahrung. Grosszügigkeit hat sich in diesem Bereich noch nie ausbezahlt.Es ist eben anders, wenn man dort permanent lebt oder man nur auf Urlaub kommt. Möchte grundsätzlich betonen-das ist meine Meinung.

Gruss

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rhino (28. November 2017, 02:57), baccus2 (27. November 2017, 19:54), Bär (27. November 2017, 18:40)

bafana

Fortgeschrittener

Beiträge: 24

Dabei seit: 16. Mai 2017

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. November 2017, 09:14

maid

Leider haben wir zunaechst auch eher negative Erfahrungen sammeln duerfen mit unserer Maid. Wir waren einfach viel zu nett und tolerant und letzendlich hat es sich so aufgeschaukelt das nur eine Kuendigung der letzte Ausweg war. MIt unseren neuen Maid laeuft es gut und wir haben aus unseren Fehlern gelernt.

Deshalb solltest Du genau ueberlegen ob Du langfristig mit der Situation leben kannst. Falls Du diese Vorgehen nicht mit deiner Haushaltshilfe ansprichst oder kommentierst wird es sich vermutlich verschmlimmern und beim naechsten Mal wirst Du dich noch mehr aufregen.

Viel Glueck und Geduld....

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

baccus2 (27. November 2017, 19:55), Bär (27. November 2017, 18:40)

baccus2

Profi

Beiträge: 103

Dabei seit: 22. Juli 2011

Danksagungen: 84

  • Nachricht senden

4

Montag, 27. November 2017, 13:56

Hallo Rosalie,
also ärgern würde mich so etwas auch,da es meistens nicht bei den sogenannten Kleinigkeiten bleibt
Das ist leider die Realität .
Ist es denn unbedingt notwendig,dass Eure Perle während Eurer Abwesenheit die Privaträume betritt ?
Ich weiss, dass nicht alle Forumsmitglieder meine Meinung teilen ,aber ich rate zur grossen Vorsicht .
Wie gut kennt Ihr Eure Haushälterin?
Habt Ihr Papiere von den Beiden?
irgendwelche Referencen?

Gruss

Peter

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cullinan (28. November 2017, 11:35), Bär (27. November 2017, 18:40)

AlexTechniker

Mit Bescheidenheit kommt man weit. Ohne manchmal zu weit.

Beiträge: 57

Dabei seit: 24. August 2014

Danksagungen: 164

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. November 2017, 16:50

Hallo Rosalie

der Post wurde mitten in der Nacht angefangen, damit also doch ein wenig ein schlafstörendes Thema. Und das kann ich gut verstehen.
Auch ich wäre genauso hin und hergerissen wenn ich in dieser Situation wäre.
Dennoch mal um aus der Erfahrungtüte zu berichten.
Eine gute Bekannte von mir hat innerhalb von 6 Monaten den gesamten Haushalt gestohlen bekommen der eingelagert war. Und es war auf nimmer wiedersehen verdealt.
Andererseits von einer House Perle die ohne Aufsicht und komplett selbstmotiviert schadfrei schafft habe ich noch nicht erlebt.
Bei der von Dir geschilderten Konstellation hätte ich eher die Befürchtung, dass Menschen das Haus nutzen von denen ich nichts weiss und womöglich etwas im Haus tun was unangebracht ist, wenn man gerade nicht da ist. (z.B. kleinen nachmittagskindergarten betreiben oder andere Gäste haben oder Parties feiern)
Was würde ich tun?
1. Klar Bescheid geben, dass man es festgestellt hat. Nicht happy darüber ist. Und klar die Position die diese inne haben auf einem wackeligen Ast sind. Sonst schaukelt es sich definitiv auf.
2. Eine unberechenbare Gegenkontrolle schaffen. Einen Freund oder Bekannten den Auftrag geben vielleicht 1x pro Monat unangemeldet vorbeizusehen - zum Strom ablesen vielleicht?
3. technische Loesung ... Webcam installieren

Ich weis das hilft nicht viel weiter.
Aber es ist halt noch eine Meinung mehr und ich glaube dazu ist das Forum gut für.

Gruss

Alex

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rhino (28. November 2017, 03:03), baccus2 (27. November 2017, 19:55), Bär (27. November 2017, 18:40)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 037

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 5299

  • Nachricht senden

6

Montag, 27. November 2017, 17:17

Hallo Rosie,

eine nicht leichte Situation, die ihr dort habt.
Einerseits will man ja nicht pingelig sein (das sind unsere Stühle und unser Spielzeug) und sich auch den Sitten vor Ort anpassen (nebenher läuft der Fernseher). Andererseits geht es um euer Eigentum und Grenzen, bzw deren Überschreitung.

Ich weiss nicht, wie klar eure Absprachen bisher sind. Aber es ist wichtig, die T's & C's deutlich zu machen. Auch auf die Gefahr hin, dass es das Ende ihrer Arbeit für euch bedeutet.
Eine Perle zu finden, die eigenverantwortlich in eurer Abwesenheit so arbeitet, wie ihr es euch wünscht oder von anderen kennt, ist hier ein 6er im Lotto.

Ich würde auch wie Alex versuchen, eine Kontrolle zwischen zu schalten. Wenn möglich auch über Strom- und Wasserverbrauch.

LG und viel Glück
Beate

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

baccus2 (27. November 2017, 19:55), bandi (27. November 2017, 18:51), Bär (27. November 2017, 18:41)

Rosalie

Anfänger

  • »Rosalie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 26. November 2017

  • Nachricht senden

7

Montag, 27. November 2017, 20:59

Vielen Dank für die sehr zahlreichen Beiträge, damit hätte ich nicht gerechnet.

Die Haushaltshilfe haben wir durch eine langjährige südafrikanische Bekannte vermittelt bekommen, die immer mal ein Auge auf unser Haus wirft, jedoch auch nicht alles an uns übermittelt, bzw. erst wenn wir sie darauf ansprechen, wenn uns etwas komisch vorkommt, wie z.B. dieses Mal als es mir komisch vorkam wie die Dinge in einer unserer Garage gestellt waren und ich den Eindruck hatte, dass dort wohl mal ein Auto stand. Tja das Gefühl bestätigte sich, die Familie hatte sich ein Auto angeschafft. Letztes Jahr hatte keiner von Beiden einen Führerschein. Und das Auto stand in unserer Garage😡.
Außerdem war dieses Mal das Lenkrad unseres Autos verstellt, jetzt läuft beimisst natürlich ein Kopfkino.....
Ich denke ich werde nächstes Mal die Kilometerstände aufschreiben und die Idee mit der Kamera ist auch eine Gute Idee. Ich will aber auch nicht zum Kontroletti mutieren, aber ich denke wenn sich das bewahrheitet was ich vermute, dann müssen wir ein Krisengespräch führen. Mir tut aber auch das Kind leid. Die Familie teilte, bevor sie zu uns kam, ein Zimmer mit einer weiteren Familie, da ist die jetzige Situation für sie hundert mal besser.

Viele Grüße Rosie

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 037

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 5299

  • Nachricht senden

8

Montag, 27. November 2017, 21:32

Ich glaube, ihr müsst sehr deutlich machen, welche eurer Dinge sie benutzen dürfen. Und ggf. einiges einschließen.
Ich hoffe, sie haben keinen Schlüssel für euer Auto? Den würde ich ihnen sonst ganz schnell abnehmen. Im Falle eines Unfalles habt ihr den Ärger und bleibt ggf auf den Kosten sitzen.

Hier gibt es ja die Geschichte dass A vier Ziegen besitzt und B keine. B möchte aber auch gerne Ziegen haben. Also nimmt er A zwei weg. A ist sauer und möchte seine Ziegen zurück haben. Daraufhin beschwichtigt B, dass A doch immer noch zwei Ziegen hat und gar nicht versteht, was dessen Problem ist...

Leider ist oft mehr Kontrolle angesagt, als wir denken ode runs wünschen.

LG
Beate

Rhino

Profi

Beiträge: 89

Dabei seit: 19. Oktober 2017

Danksagungen: 91

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 28. November 2017, 09:51

Viele Ober- und Mittelschichtshaushalte haben hier eine (fest angestellte) Haushaltshilfe. Selber komme ich ohne so etwas klar. Ich weiss auch von anderen, die vertragsweise von Dienstleistungsunternehmen Gebrauch machen, die sporadisch oder woechentlich einmal kommen um Raum- oder Gartenpflege zu betreiben. Das scheint fuer Euren Fall besser geeignet zu sein, da die Wohnung nicht staendig benutzt wird. Ohne Aufsicht ist die Versuchung fuer die Bediensteten gross bei so etwas auf dumme Gedanken zu kommen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cullinan (28. November 2017, 11:35)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen