Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Afrikaneuling« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 13. Januar 2017

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

1

Samstag, 14. Januar 2017, 18:48

3 Wochen Südafrika mit Kind. Erste große Reise.

Hallo an alle,

Ich heiße Martin und fliege nächstes Wochenende mit meiner Verlobten und unser knapp 3 jährigem Tochter nach Südafrika. Mein Traum ist es seit Jahren in dieses (vom hören sagen)tolles Land zu fahren. Eigentlich eher Safari aber mit Kind haben wir uns dagegen entschieden. Gute Freunde von uns waren 2014/2015 das erste mal für 6 Wochen in hermanus, haben dort geheiratet und waren Mega begeistert. 2015/2016 haben sie erneut 5 Monate! In hermanus verbracht. Mit 2 Kindern. 3 und 1 Jahr alt.

Da auch bei uns das 2. Kind auf dem Wege ist (dauert aber noch), wollte ich die Chance nutzen und vorher noch meinen Traum erfüllen.

Wir fliegen Sonntag Abend von Hamburg über München nach Kapstadt.
Dort habe ich am Flughafen ein Mietwagen gebucht und von dort geht es nach hermanus. Wir haben uns für die Zeit ein Reihenhaus in einem private Secure Estate in sandbaai gemietet..

Wir haben absichtlich nur einen Ausgangspunkt gewählt und wollten nicht alle 4-5 Nächte woanders schlafen. Zusätzlich werden wir 1-2 Nächte in Kapstadt verbringen. Wissen aber noch nicht wann.

Ich habe viele Tipps bekommen, was lohnenswert anzuschauen ist und was nicht. Vermutlich gehen die knapp 3 Wochen (17 Nächte) viel zu schnell vorbei.

Ich habe jedoch noch ein paar Fragen, auf die ich trotz google und dem Forum keine Antwort bekommen habe.
Über antworten würde ich mich freuen und falls die Fragen doch schon 100 mal beantwortet wurden, bitte ich um Entschuldigung und ggf. einen link.

Die allgemeinen Verhaltensregeln bzgl. Sicherheit usw. Habe ich gelesen. Jedoch habe ich nicht rausgefunden wieviel/wenig Bargeld man bei sich tragen sollte. wir verpflegen uns selbst, und wollen ab und zu mal essen gehen. Wie weit kommt man in sa z.b. Mit 50€? Ist das viel zu viel Bargeld?

Ich bin stark/auffällig an den Armen und Beinen tätowiert. Fällt man damit in SA mehr auf und wird ggf. Eher zur "Zielscheibe" oder sind tätowierte Leute dort Gang und gebe / nichts besonderes.

Was die Sicherheit angeht, hatte ich mir geschworen, mich nicht verrückt machen zu lassen. Klappte 5 Monate super.Jetzt habe ich gestern die Kriminalitätsstatistik von Südafrika gefunden, als ich hier im Forum mir die Viertel von Kapstadt angeschaut habe. Hermanus war auch zu sehen und war rot markiert. Da bin ich neugierig geworden. Ein Fehler... ich habe gesehen, dass 2016 24 Leute in hermanus ermordet wurden und 49 versuchte Morde. Da hermanus nur ca. 32000 Einwohner hat, sind das auf 100k Bewohner hochgerechnet doch sehr viele. Soweit ich weiß, gibt es dort auch keine Armen townships. Da unsere Freunde dort sehr lange mit Familie und Kleinkindern dort war und auch unsere Vermieterin meinte, es sei kinderfreundlich/familienfreundlich sei, war ich über diese Zahl etwas erschrocken und mit bezug auf meine Tochter und schwangere Freundin, habe ich jetzt doch ein bisschen Sorgen. Vermutlich zu unrecht oder?

Game Drive hatten wir auch überlegt. Aquila Resort overnight. Habe hier aber vermehrt gelesen, dass das mit Kleinkindern nicht zu empfehlen ist wegen der Länge der Game drives. Meinungen dazu?


Ich trinke gerne Rotwein und in Südafrika gibt es ja sehr viel davon :) kann/darf man den mit exportieren? Wenn ja, wie bekomme ich den Wein am besten transportiert?


Über antworten und Tipps würde ich mich freuen. Und bitte entschuldigt, falls meine Fragen doof sind. Es ist unsere erste große Reise und dazu auch noch so eine exotische. Ich bin sehr aufgeregt (positiv) aber auch etwas grummeln im bauch seitdem ich die Statistik kenne.

Gruß, Martin

OHV_44

Winelands

Beiträge: 2 549

Danksagungen: 4921

  • Nachricht senden

2

Samstag, 14. Januar 2017, 19:17

Hallo & herzlich willkommen Martin,

Wein:
Es gibt etliche Weingüter, die einen Transport nach D anbieten.
Ansonsten stecken wir noch einige ins Gepäck, obwohl meine Frau immer Angst hat, dass da was kaputt geht. Bisher hatten wir Glück.

Die ganzen großen Bestellungen tätigen wir aber zuhause. Hierzulande gibt es genügend gute Online-Händler, die fast das komplette ZA Programm anbieten. Um daheim noch wissen zu können, was besonders gut war, bestimme ich die Weine nach Schulnoten auf den beim Tasting ausgelegten Weinlisten. Das hat sich ganz gut bewährt.

Versäume es nicht, die wunderbaren Burgunder in und um Hermanus zu genießen.

Bargeld:
Man kann recht viel mit KK bezahlen. Hoffe, Du hast eine ohne Auslandseinsatz-Gebühr!?
Wir holen immer R 5-6k am ATM (Hier solltest Du beim Abheben Obacht geben und Dich nicht ablenken lassen) und nehmen dann je nach Plan ZAR im Wert von ca. 200€ mit.

Crime:
Traue keiner Statistik, die Du nicht selbaaaa...
Steht in er besagten geschrieben, wer, wo und wann ermordet wurde?

Beim Einschalten des gesunden Menschenverstandes und Einhalten der einfachsten Verhaltensregeln sollte (auch für Euch) einer wunderbaren Zeit in ZA nichts im Wege stehen.

Gute Reise!
Karotten verbessern die Sehkraft, Wein verdoppelt sie!


Gruß Micha

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tripilu (14. Januar 2017, 20:58)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 102

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 5589

  • Nachricht senden

3

Samstag, 14. Januar 2017, 20:14

Hallo Martin,

tief ausatmen und entspannen...
Ja, es gibt hier Kriminalität. Und nein, du musst deshalb keine Panik bekommen. Die meisten Morde finden in den townships statt, meist wegen Drogen oder Bandenkriminalität.
Augen auf wie überall auf der Welt, Vorsicht am Geldautomaten, Nichts sichtbar im Auto liegen lassen, auch am Strand ein Auge auf die Siebensache haben. Nichts an Kreuzungen kaufen, auf der Straße niemandem (auch keinem Kind) Geld geben.
Südafrikaner bezahlen auch eine Dose Cola mit der CC, die wird überall angenommen. Ansonsten beruhigt es vielleicht, wenn du immer ein paar ZAR Kleingeld lose in der Hosentasche hast. Aber nur rausgeben, wenn du meinst es ist unvermeidlich.

Auch Hermanus hat ein township, davon wirst du wahrscheinlich nur im Vorbei fahren etwas sehen.

50€ sind heute ca ZAR 700 - so viel habe nur bar bei mir, wenn ich weiss das ich das ausgeben werde, zB beim Einkaufen.

Geniesst die Zeit!

LG
Beate

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tripilu (14. Januar 2017, 20:59)

  • »Afrikaneuling« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 13. Januar 2017

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

4

Samstag, 14. Januar 2017, 20:47

Danke für eure Antworten.

Die Statistik zur Kriminalität habe ich von der Seite: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Da steht natürlich nicht wer, wann, wo ermordet wurde. Nur dass die Kriminalität in Hermanus anscheinend von 2015 auf 2016 gestiegen ist. Warum auch immer.

Das es in Hermanus ein Township gibt, wusste ich gar nicht. Ich habe gerade mal geschaut wo es liegt.
Direkt neben Sandbaai, wo wir wohnen oO. Find ich zwar nicht so gut, vermutlich mache ich mir da jetzt aber auch einfach zu viele Gedanken.

Um die Townships auch besser zu verstehen, würde ich mir gerne mit einer Township Tour ein eigenes Bild von der Sache machen. Ist es empfehlenswert eine geführte Tour mit einem Kleinkind von knapp 3 Jahren (aufm Rücken in einer Kraxe (ne Art Rucksack) zu unternehmen? Oder lieber ohne Kleinkinder?

Die Sache mit dem Wein im Gepäck hatte ich auch überlegt. Habe da aber auch Bedenken bzgl. am Ende die Flaschen heil nach Hause zu bekommen. Das mit dem Notizen machen und zuhause bestellen klingt gut.

KK habe ich eine, die keine Auslandsgebühren beim Abheben / bezahlen erhebt. Wenn man auch kleine Sachen dort standardmäßig mit KK bezahlt, werde ich das auch so handhaben.

Vielen Dank euch beiden.

Wer noch was bzgl. Auffallen mit Tattoos oder sonstige Tipps weiß, die hilfreich sein könnten, damit wir einen wunderschönen Urlaub erleben. Immer her damit.

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 233

Danksagungen: 8791

  • Nachricht senden

5

Samstag, 14. Januar 2017, 21:30

Hallo Martin,
wir haben jetzt 2x in Hermanus in direkter Nachbarschaft zum Township gewohnt (am neuen Hafen) Natürlich sind die B&B's ordentlich gesichert. Auch Euer Reihenhaus im Private Secure Estate wird dementsprechend gesichert sein.
Natürlich ist es sinnvoll bestimmte Sicherheitsempfehlungen ernst zu nehmen, wie z.B. den Cliff Path in Hermanus nach 19:00 nicht mehr zu begehen usw.
Am ATM gehen wir üblicherweise wie folgt vor: ich hebe Geld ab und mein Beschützer und Kassenwart steht hinter mir und checkt unauffällig die Umgebung.
Bargeld haben wir immer bei uns. In etwa 100 € in Landeswährung. Wir haben aber immernoch ein kleines extra Portemonnaie mit abgelaufener EC Karte und ein wenig Geld dabei. Das könnten wir im Falle eines Überfall's ohne große Verluste aushändigen.
Über Deine Tattoo's brauchst Du Dir keine Gedanken machen. In SA laufen viele Leute mit Tattoo's rum. Ich bin auch tätowiert und hatte damit nie Probleme. :)
Verschiedene Weingüter bieten in Zusammenarbeit mit deutschen Importeuren den direkten Versand nach Hause an. Dann sind allerdings meist die Tasting Room Preise nicht mehr einzuhalten.
Macht Euch nicht heiß, SA ist in der Gegend, in der Ihr Euch aufhaltet eher europäisch als afrikanisch.


P.S. Meine KK ist auch "Gebührenfrei" .... eigentlich. Am ATM ist das auch zutreffend. Wenn ich aber z.B. Im Supermarkt oder an der Tankstelle mit KK bezahle, wird eine Auslandsentgeldgebühr erhoben.

Liebe Grüße
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (15. Januar 2017, 01:05), Beate2 (14. Januar 2017, 23:09)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 421

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15617

  • Nachricht senden

6

Samstag, 14. Januar 2017, 21:35

Statistiken sind immer mit Vorsicht zu genießen, aber bei Mord rechne ich mit einer eher geringen Dunkelziffer. Die 24 dürften also zutreffen. Du scheinst mathematisch begabt zu sein, also kannst Du Dir die Wahrscheinlichkeit, innerhalb von 3 Wochen Mordopfer zu werden, ja selbst ausrechnen.

Mit großflächigen Tattoos wirst Du in Südafrika jedenfalls eher auffallen als in Hamburg. Von was solltest Du Zielscheibe werden? Südafrika ist als Regenbogennation bunt und alle sind "anders". Ich würde mir keine Gedanken machen. Wenn auf Deiner Stirn jedoch F U C K steht, dann schon... :whistling:
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (15. Januar 2017, 01:06), Beate2 (14. Januar 2017, 23:10), parabuthus (14. Januar 2017, 22:08), Kitty191 (14. Januar 2017, 21:36)

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 381

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6403

  • Nachricht senden

7

Samstag, 14. Januar 2017, 22:08

:thumbsup: ich lach mich schlapp! :D

  • »Afrikaneuling« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 13. Januar 2017

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

8

Samstag, 14. Januar 2017, 23:16

@kitty und bär

Danke für eure Antworten. Meine KK ist laut Preisverzeichnis auch bei Bezahlungen kostenlos bzw. erstattet ggf. anfallende Gebühren.
Ich habe übrigens auch keine Angst da unten ermordet zu werden. Die Wahrscheinlichkeiten usw. kann ich mir selbst ausrechnen und bin auch Realist genug um zu wissen wie die Chancen stehen.
Ich habe (vielleicht blauäugig) die Kriminalität in die Großstädte und deren Townships geschoben. Und gedacht der Rest sei wie bei uns.

Unsere Unterkunft ist ca. 500m vom Rand des Townships entfernt und mit einer Mauer + Elektrozaun gesichert. Gitter vor den Fenstern o.ä. gibt es nicht. Daher gehe ich davon aus, dass es nicht sooo dramatisch dort ist.
Das mit den Tattoos war darauf bezogen, dass man unter den Touris noch mehr auffällt und eher die Aufmerksamkeit von Leuten erregt, die vielleicht nicht nur nette Absichten haben.

@parabuthus

ja das verstehe ich. Vielleicht aber auch mal in die Lage des anderen versetzen und einmal kurz überlegen, ob die Antwort angebracht ist oder nicht.
Wie oben geschrieben, habe ich bereits bekannt schafft gemacht mit Raubüberfällen und durfte ein Messer aus der Nähe beobachten inkl. körperlicher Gewalt im Anschluss.
In Deutschland ist mir ähnliches passiert.
Ob man will oder nicht, bei mir prägt sich so etwas im Gehirn ein. Vielleicht können es anders ausblenden. Ich nicht.

Wenn ich dann einen Urlaub plane in einem "exotischen" Land und mir von Leuten die länger/mehrmals dort waren erzählt wird es gibt kein Township, ist das für mich auch kein Problem. Kurz vor der Reise erfahre ich dann doch, dass es dort ein Township gibt, ich nur 500m davon entfernt wohne und dort halt auch Gewalt inkl. Mord herrscht, ist das nichts was ich persönlich einfach so abschütteln kann. Einfach, weil ich mit Familie reise. Ob das nun Blauäugig war oder überdramatisiert wird, sei einmal dahin gestellt.

Das wollte ich nur noch einmal kurz loswerden.

Trotz all dem freue ich mich auf den Urlaub und möchte einmal eine andere Welt als meine hier in Deutschland kennen lernen. Es fällt mir nur nicht so leicht.
Und jetzt würde ich mich freuen, wenn der Thread sich nicht nur darauf bezieht, dass es um die Sicherheit / mich geht.

Vielen Dank,

Martin

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 381

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6403

  • Nachricht senden

9

Samstag, 14. Januar 2017, 23:28

Martin, es war ein Joke. Ein witziger noch dazu. Niemand macht sich über dich und deine nachvollziehbaren Überlegungen lustig.

Wir fahren seit 3 Jahren mit unserer nun 6-jährigen Tochter nach SA. Da ist man noch Mal eine Spur aufmerksamer.

Einige Knackpunkte, wie Geldautomat (wir wurden auch reingelegt), Dunkelheit und das Vermeiden bekannter Hotspots würden ja schon genannt. Ich denke, daß ihr schon bald einen Blick dafür bekommt, was geht und was man besser lässt.

Man sollte immer aufmerksam sein. Es gibt aber keinen Grund, paranoid zu sein. Viele Leute sind arm, aber die wenigsten kriminell.

LG

Christian

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (15. Januar 2017, 10:08), SilkeMa (15. Januar 2017, 01:07), Bär (14. Januar 2017, 23:37)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 421

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15617

  • Nachricht senden

10

Samstag, 14. Januar 2017, 23:35

Ist ja gut und verantwortungvoll, wenn Du Dir Gedanken machst. :thumbup:

Christian hat sich vermutlich über meinen letzten Satz amüsiert und nicht über Deine Anfrage.
Ich glaube nicht, dass jemand wegen Tattoos angemacht wird. Es sei denn, sie sind provozierend für andere. Daher mein Beispiel.

Um von der Sicherheitsdiskussion wegzukommen, ich halte übrigens wenig davon, einen fast 3-wöchigen Urlaub am Kap in nur einer Unterkunft zu verbringen - und schon gar nicht in Hermanus. Die Entfernungen sind einfach zu groß. Ausnahmen wären für mich nur, wenn die Unterkunft sehr sehr günstig wäre oder wenn man vor hat, fast täglich dasselbe zu tun (z.B. am Strand abzuhängen, Surfen etc.).
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (15. Januar 2017, 10:09), U310343 (15. Januar 2017, 01:44), SilkeMa (15. Januar 2017, 01:07)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 884

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2819

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 15. Januar 2017, 02:09

Hallo und herzlich willkommen

Offen gesagt ich habe den Beitrag zwei mal gelesen weil ich ihn nicht verstanden habe.
Südafrika, ein tolles Land, zu erleben und dann in einer gegateten Anlage in Hermanus zu bleiben passt für mich nicht zusammen.
Als unsere Kinder klein waren haben wir auch 2-3 Wochen an einem Ort verbracht, im Winter auf den Kanaren, warm und nicht zu weit.
Als Golfer, der Südafrika besuchen möchte kommt man zunächst nicht an Hermanus vorbei. Das Arabella Hotel unter deutscher Führung war schon fast eine Enklave.
Das hat sich geändert.
Ich war 4 x in Hermanus und abgesehen vom Golf und einigen schönen Weingütern wüsste ich nicht was ich dort mehr als 2-3 Tage machen sollte.
Im Oktober gab es keine oder kaum Wale, jetzt ist ohnehin keine Saison.
Da ich ungefähr zur gleichen Zeit in Kapstadt bin verfolge ich das Wetter.
Hermanus ist etwa 4-5 Grad kühler als Kapstadt. Ist das ein Vorteil oder Nachteil? Wenn wir beide Glück haben werden wir kaum Niederschläge haben.
Die Region könnte sie dringend gebrauchen.

Ich wünsche Dir einen schönen Aufenthalt, sicher wirst Du auch etwas von dem schönen Land mitbekommen. Von Hermanus ist es nicht weit bis Franschoek oder Stellenbosch, das lohnt sich immer.

10.000 km und ein langer Flug, gerade mit einem Kleinkind, sorry aber da hätte meine Planung anders ausgesehen.

herzliche Grüsse
Wilfried

  • »Afrikaneuling« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 13. Januar 2017

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 15. Januar 2017, 07:15

Danke für eure Antworten.

Das mit dem joke bzw. der Antwort habe ich dann falsch verstanden. Bzgl des Aufenthaltsortes haben wir uns da voll auf unsere Freunde verlassen, die 5 Monate nur in hermanus verbracht haben und es dannicht langweilig fanden.

Wir haben theoretisch noch die Chance unsere Unterkunft zu ändern aber vermutlich bekommen wir spontan nichts anderes Gutes mehr oder?
Sonst könnten wir eine Woche hermanus machen und dann noch knapp 2 Wochen woanders.

Falls jemand Tipps/Vorschläge hat (inkl Unterkunft) darf er die gerne hier posten.

Gruß Martin

  • »Afrikaneuling« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 13. Januar 2017

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 15. Januar 2017, 08:48

Irgendwie habe ich keinen editier Button gefunden.

Ist es jetzt noch möglich spontan was gutes zu bekommen mit einer Route zum addo elephant Park?
3-4N zwischen Kapstadt und addo
4-5N addo
3N zwischen addo und Kapstadt
2-3N Kapstadt

Wären aber immer noch ein paar Nächte übrig. Haben insgesamt 17N

Mittlerweile muss ich zugeben, dass das Ganze schlecht geplant wurde und ich mich nur auf eine einzige Aussage verlassen habe, ohne nach Alternativen geschaut zu haben und stehe nun 1 Woche vor Abflug dumm dar.

Gruß,
Martin

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (15. Januar 2017, 10:10)

Wicki4

Meister

Beiträge: 230

Dabei seit: 21. Oktober 2013

Danksagungen: 823

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 15. Januar 2017, 09:20

Hallo Martin,

noch gibt es Ende Januar bzw. Anfang Februar freie Unterkünfte im Addo Main Camp. Schau doch mal auf der Seite von sanparks.org.

Viele Grüße
Claudia

  • »Afrikaneuling« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 13. Januar 2017

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 15. Januar 2017, 09:24

Claudia danke, das habe ich schon. Das wäre alles ok.

Interessant / Wichtig wäre für mich die Zeit dazwischen. Also hin und Rückweg. In welchen Orten halten und übernachten?
wollte jetzt nicht über 2 wochen im Addo bleiben.

Wie lange kann man im Addo mit Kind bleiben, ohne das es Langweilig wird?

Ich kenne mich da leider 0 aus und steh nun da und weiß nicht was ich machen soll. Mir ist bewusst geworden, dass ich nicht 3 Wochen eingezäunt Urlaub verbringen möchte. Zwar kommt die Einsicht etwas spät, aber lieber so als gar nicht. Ich bin da nun voll und ganz auf eure Hilfe angewiesen.


Gruß, Martin

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 884

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2819

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 15. Januar 2017, 09:27

Wir machen alle mal Fehler, da gibt es sicher die Möglichkeit das beste daraus zu machen.
Aber für konkrete Vorschläge braucht man mehr Informationen.
Vorlieben, Budget etc.
Du hast von Aktivitäten berichtetet was Du alles in Hermanus machen wolltest.
Beschreib diese bitte, dann wissen wir was Deine Interessen sind.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (15. Januar 2017, 09:35)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 421

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15617

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 15. Januar 2017, 09:34

Eigene Beiträge kann man eine Stunde lang editieren.

Gib doch bitte mal noch ein paar Infos. Wann landet ihr in CPT? Wie viel bezahlt ihr für die gebuchte Wohnung pro Tag und wie sind eure Budgetvorstellungen? Könnt ihr die Wohnung überhaupt noch kostenfrei stornieren?

Edit: Wilfried war schneller :D
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Wicki4

Meister

Beiträge: 230

Dabei seit: 21. Oktober 2013

Danksagungen: 823

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 15. Januar 2017, 09:37

Ich reise zwar nicht mehr mit Kind, aber wir haben auf unserer Tour auch in Plettenberg Bay übernachtet. Von dort kann man bequem ins Robberg Nature Reserve oder auch in den Tsitsikamma, falls das was für euch wäre. Auch Knysna ist gut erreichbar. Mit Kind bietet sich auch Birds auf Eden an. Oder das Monkeyland vielleicht, das kenne ich allerdings nicht.

Aus Kittys Reisebericht habe ich für mich noch den Agulhas NP notiert. Der klang auch richtig gut.

  • »Afrikaneuling« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 13. Januar 2017

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 15. Januar 2017, 09:40

Na klar. Infos vergessen. Sry

Also hier mal genaue Infos:

Wir fliegen am 22. und landen am 23. morgens. Abflug in CPT ist am 9.2 Nachmittags/abends
Wir haben uns einen Mietwagen (aktuell ohne Navi, würde ich aber dazu buchen) für den gesamten Reisezeitraum besorgt. Toyota Corolla o.ä. Bis 24h vor Antritt kostenlos stornierbar.
Unser Haus in Hermanus ist bis 5 Tage vorher stornierbar mit voller Rückerstattung. Ist ab Montag (10.2) gemietet. Muss also spätestens Dienstag abend storniert werden.

Die Flüge sind nicht stornierbar, da normale Economy ohne Extras. Das ist aktuell also das einzige was fix ist.

Meine Freundin möchte nicht alle 2-3 Nächte woanders schlafen, daher sind nicht zu viele Stops gewünscht.

Vorlieben / Wünsche:

  • Das Land erleben, vorallem die Natur / Landschaft.
  • Unterkünfte egal ob Private secure Estate oder nicht. Aber es sollte so sein, dass Urlaubsfeeling aufkommt und man sich nicht eingesperrt fühlt.
  • Es muss Kleinkind-kompatibel sein. Daher auch so sicher wie machbar und die Möglichkeit auch mal nen Tag "zuhause" zu bleiben, falls das Kind nen schlechten Tag hat.
  • Längere Touren zufuss sind ok, solange es nicht im Gebirge auf unebenen Wegen ist. Da dort das Kind getragen werden muss.
  • Übernachtungen auf Wineyards wäre toll. Besuch auf alle Fälle Pflicht.
  • (richtige) Safari und kein private Game Reserve für ein paar Tage (Addo?) mit der Möglichkeit auch einfach mal nen Tag in seinem Gebäude zu bleiben und ggf. mit paar Minuten Fußmarsch Tiere am Wasserloch o.ä. sehen zu können. Essen / Verpflegung in unmittelbarer Umgebung.
  • 2-3 Tage Kapstadt (gerne am Ende oder direkt am Anfang) um Entspannt die Stadt zu erkundigen. Lionshead, Tafelberg und Kap der guten Hoffnungen sollten entspannt zu besuchen sein. In Kapstadt gerne im Hotel.

Budget:

Unsere aktuelle Unterkunft hat knapp 1200€ für die 17N gekostet. Das wäre also das, was wir zurück bekommen würden. Insgesamt steht uns aber schon ein Beitrag (inkl. der 1200€ dann) von 3000-4000€ zur Verfügung.
Also 180-240€ / Tag für alles. Essen, schlafen, Sprit, Unternehmungen.

Das wäre so das, was mir aktuell einfällt. Ob das überhaupt machbar / realistisch ist, vorallem mit dem Budget, weiß ich gar nicht.

Gruß, Martin

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 884

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2819

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 15. Januar 2017, 09:45

Ich reise zwar nicht mehr mit Kind, aber wir haben auf unserer Tour auch in Plettenberg Bay übernachtet. Von dort kann man bequem ins Robberg Nature Reserve oder auch in den Tsitsikamma, falls das was für euch wäre. Auch Knysna ist gut erreichbar. Mit Kind bietet sich auch Birds auf Eden an. Oder das Monkeyland vielleicht, das kenne ich allerdings nicht.

Aus Kittys Reisebericht habe ich für mich noch den Agulhas NP notiert. Der klang auch richtig gut.


Nichts für ungut, aber ich glaube so helfen wir ihm nicht und machen ihn noch mehr strubbelig.
Wir brauchen mehr Infos und dann können wir loslegen.


Edit: Jetzt ist mit das gleiche wie Bär passiert, wie schnell sind wir hier ???