Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Enzian

Fortgeschrittener

  • »Enzian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 28. Dezember 2014

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. Januar 2017, 21:55

Südafrika, die 2. Reise soll in den Nordosten gehen

Hallo Forengemeinde,

nachdem wir im September/Oktober 2016 unseren ersten Urlaub in Afrika (Südafrika) erlebt haben, Überlegen wir, ob wir im Oktober 2017 zu Wiederholungstätern werden. :D

Zu den Unterkünften im Krüger Nationalpark finde ich in der Beschreibung u. a. die Begriffe "Perimeter" und "Sink". Über Google und Leo.org habe ich bisher keine - für mich - passenden Erklärungen gefunden. Wofür stehen diese Begriffe?

Irgendwo habe ich - hier im Forum? - mal eine Karte mit den eingezeichneten Unterkünften in den einzelnen Camps gesehen. Wo finde ich diese Karte/n?

In einem älteren Reisebericht -nicht hier im Forum - meine ich gelesen zu haben, dass es Unterkünfte im Krüger NP gibt, die man nicht abschließen kann. Trifft dies heute noch zu und welche Camps sind davon betroffen?

Wenn die Planung bezüglich der Route konkreter wird, wird sicherlich noch die eine oder andere Frage auftauchen. Daher zunächst ganz allgemeine Fragen.

tribal71

Erleuchteter

  • »tribal71« ist männlich

Beiträge: 355

Dabei seit: 4. November 2012

Danksagungen: 2048

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. Januar 2017, 22:09

Hallo Enzian,

Sink müsste für Spüle / Spülbecken stehen und Perimeter sind Unterkünfte am Zaun (Du hast dann Sicht nach "draußen" entweder in die Natur oder auf einen Fluß)

Karten zu jedem Camp findest Du direkt bei Sanparks z.B. hier für Lower Sabie

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

In den Krüger Camps habe ich es noch nicht erlebt das es unabgeschlossene Bungalows oder Hütten gibt, selbst für unser Zelt in Lower Sabie und Punda Maria gab es Schlüssel.

Im Mpila Camp haben die Zelte allerdings keine Schlüssel, aber das ist ja im Hluhluwe-Imfolozi Park.

Viel Spaß noch bei der weiteren Planung,

Markus

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (26. Januar 2017, 22:29), parabuthus (25. Januar 2017, 22:22)

parabuthus

Erleuchteter

  • »parabuthus« ist männlich

Beiträge: 1 080

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 3489

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 25. Januar 2017, 22:12

Hi,

Perimeter bedeutet ummauerter Aussenbereich, sprich kleine Sitzecke im Freien vor der Unterkunft, sink ist ein Waschbecken.

Die Campkarten gibt's bei sanparks.org

Unsere Unterkünfte im Krüger konnten wir immer abschließen.

LG

Christian

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (26. Januar 2017, 22:29), tribal71 (26. Januar 2017, 14:57)

Enzian

Fortgeschrittener

  • »Enzian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 28. Dezember 2014

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. Januar 2017, 21:41

Danke für eure Antworten und den Link.

Nachdem ich mich dann hartnäckig bei Sanparks durchgeklickt habe, bin ich dann endlich auf die Maps gestoßen. ;)

Ich habe dann noch den alten Reisebericht (nicht hier im Forum) gefunden. Dort war die Rede vom Olifant Camp, zu dem es keine Zimmerschlüssel gab. Der Bericht ist aber schon ca. 15 Jahre alt. Wahrscheinlich ist das mittlerweile überholt.

Enzian

Fortgeschrittener

  • »Enzian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 28. Dezember 2014

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

5

Montag, 28. August 2017, 21:44

Nachdem ich die Reiseplanung sehr lange auf Eis legen musste, versuche ich, für Oktober 2017 noch kurzfristig etwas "auf die Beine" zu stellen. Eine grobe Idee für 2 1/2 Wochen habe ich bereits. Ich suche jetzt empfehlenswerte Unterkünfte. Natürlich durchforste ich die Reisebeichte nach Unterkünften, freue mich aber über aktuelle Empfehlungen. Es müssten keine Luxusunterkünfte sein, aber auch keine Zelte oder gemeinschaftliche Sanitärunterkünfte. Selbstverpflegung ist auch o. k. Es wird wohl ein einfacher Mietwagen (kein SUV oder 4x4) gebucht.

Wir, 46 und 47 Jahre alt, lieben die Natur und Tiere. Wanderungen sollten nicht extrem (große Höhenunterschiede oder Klettern) sein. Die erste Reise in Südafrika führte uns letztes Jahr von Kapstadt nach Port Elizabeth.

Hier mal die groben Daten (es ist noch nichts gebucht):

09.10. Abflug nach Johannesburg
10.10. Ankunft in Johannesburg (1 Übernachtung, kann auch etwas außerhalb südlich von Johannesburg sein).
11.10. - 12.10. Clarens (Aspen Guest House oder Clarens Retreat)
12.10. - 14.10 Royal Natal Park (Thendele Camp, wohl noch verfügbar)
14.10. - 15.10. Durban
15.10. - 17.10. St. Lucia
17.10. - 19.10. Hlhuhluwe-Mfolozi Park
19.10. - 20.10. Mbubawe (Swasiland)
20.10. - 22.10. Krüger NP (Skukuza, wohl noch frei)
22.10. - 24.10. Krüber NP (Satara oder Olifants)
24.10. - 25.10. Blyde River Canyon
25.10. - 26.10. Unterkunft nach Johannesburg
26.10. Abflug nach Deutschland

toetske

oorbietjie

Beiträge: 2 605

Danksagungen: 3377

  • Nachricht senden

6

Montag, 28. August 2017, 22:40

Ich habe dann noch den alten Reisebericht (nicht hier im Forum) gefunden. Dort war die Rede vom Olifant Camp, zu dem es keine Zimmerschlüssel gab. Der Bericht ist aber schon ca. 15 Jahre alt. Wahrscheinlich ist das mittlerweile überholt.

Hi Enzian,

Das haben wir in 1992 und 1993 auch noch im Krüger erlebt, ist aber inzwischen nicht mehr so.
Damals war Südafrika noch tabu für Touristen - ob das der Grund war, weiss ich allerdings nicht. Alles wertvolle blieb im Kofferraum vom Auto.

Sind die Flüge auch noch nicht gebucht? Wahrscheinlichl hast Du aber schon eine Fluggesellschaft ausgesucht und weisst also, wie spät ihr im OR Tambo landet? Clarens erreicht man innerhalb von ungefähr 3,5 Stunden.

Du schreibst Mbubawe in Swaziland, meinst aber wahrscheinlich Mbabane?

Für die Panoramaroute würde ich lieber 2 Nächte planen.

VG. Toetske

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (28. August 2017, 23:29)

Enzian

Fortgeschrittener

  • »Enzian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 28. Dezember 2014

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 29. August 2017, 07:24

Da konnte ich meine eigene Schrift nicht mehr lesen. :D In Swasiland soll es nach Mbabane gehen.

Der Flug ist derzeit mit der Lufthansa angedacht, wir würden dann um 8.30 Uhr in Johannesburg ankommen, wollen aber nach dem Flug nicht gleich eine lange Strecke in Angriff nehmen.

2 Nächte für die Panoramaroute habe ich auch schon überlegt. Aber wo etwas abknapsen?

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 1 747

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 4263

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 29. August 2017, 09:31

Ich würde Durban streichen - für einen Tag Zwischenstopp lohnt sich das irgendwie nicht so...generell brauchen die Städte glaub allgemein ein paar Tage um es toll zu finden.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

  • »Geelerübe« ist weiblich

Beiträge: 61

Dabei seit: 30. Januar 2013

Wohnort: Main-Kinzig-Kreis

Danksagungen: 482

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 29. August 2017, 13:38

Ich würde auch Durban streichen. Vom Thendele kann man gut direkt in den Hluhluwe oder nach St. Lucia fahren. Haben wir auch gemacht.

LG
Geelerübe

Enzian

Fortgeschrittener

  • »Enzian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 28. Dezember 2014

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

10

Montag, 11. September 2017, 21:12

Wir haben jetzt am Wochenende gebucht. Durban haben wir gestrichen und dafür einen Tag mehr für die Panoramaroute gewählt. Wir haben uns für 2 Nächte in Graskop entschieden.

Uns fehlt noch die Unterkunft für die erste und letzte Nacht in Johannesburg (oder Vorort). Aus den Reiseberichten sehe ich, dass überwiegend keine Übernachtungen in Johannesburg erfolgen, sondern gleich Richtung Panoramaroute oder Drakensberge gefahren wird.

Gibt es noch Empfehlungen für Unterkünfte oder Gegenden bzw. für Gegenden die man meiden sollte?

Im Kruger war zunächst nichts frei, sodass wir erst einmal Unterkünfte in Komatipoort bzw. Hazyview gebucht haben.

SarahSofia

Reisende

  • »SarahSofia« ist weiblich

Beiträge: 38

Dabei seit: 25. Juli 2016

Wohnort: Erzgebirge

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

11

Montag, 11. September 2017, 22:44

Uns fehlt noch die Unterkunft für die erste und letzte Nacht in Johannesburg (oder Vorort). Aus den Reiseberichten sehe ich, dass überwiegend keine Übernachtungen in Johannesburg erfolgen, sondern gleich Richtung Panoramaroute oder Drakensberge gefahren wird.
Hallo Enzian,
wenn ihr nach Ankunft erst mal eine Nacht in Johannesburg bleiben wollt, solltet ihr bedenken, dass ihr normalerweise erst am frühen Nachmittag in der Unterkunft einchecken könnt. Also müsst ihr dann die Zeit von 8:30 (geplante Ankunft) bis ca. 14:00 mitsamt eurem Gepäck rumkriegen.
Eventuell könnt ihr die Koffer in der Gepäckaufbewahrung abgeben, dann vielleicht mit dem Gautrain in's Stadtviertel Sandton fahren und euch ein bisschen umsehen - aber ob ihr dazu nach einem Nachtflug wirklich Lust habt ?? Oder ihr fahrt doch schon los Richtung erstes Ziel nach Joburg - die Entscheidung müsst ihr allerdings selbst treffen ;) .
Wenn ihr vor dem Rückflug in Joburg übernachten wollt, ist das vielleicht etwas einfacher. Wir hatten einen Late-CheckOut im Hotel vereinbart und eine Stadtrundfahrt mit einem Guide gebucht (über die Hotelrezeption) für ca. 4 Stunden. Dann noch mal kurz unter die Dusche und für den Rückflug fertigmachen.

LG SarahSofia

PS Übernachtet haben wir bis jetzt immer in einem typischen Flughafenhotel mit kostenlosem Shuttleservice.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (Gestern, 23:10), Bär (12. September 2017, 07:47)

chimurenga

Erleuchteter

Beiträge: 260

Dabei seit: 29. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 1977

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 13. September 2017, 00:11

Uns fehlt noch die Unterkunft für die erste und letzte Nacht in Johannesburg (oder Vorort). Aus den Reiseberichten sehe ich, dass überwiegend keine Übernachtungen in Johannesburg erfolgen, sondern gleich Richtung Panoramaroute oder Drakensberge gefahren wird.

Hi Enzian,

also so ganz stimmt das nicht (aber ich bin auch Johannesburg-Fan). Und ich würde auch nicht nach Sandton fahren (Dann lieber Rosebank). Übernachten kann man an vielen Stellen in der Stadt sehr gut oder auch in Soweto. Seit einiger Zeit tut sich das Maboneng-Viertel auch immer mehr hervor. Braamfontein oder Newtown wären Alternativen. Den Backpacker in Soweto oder das Mabonengviertel habe ich in meinen beiden Reiseberichten (2016 und 2017) etwas beschrieben.

Ob sich das allerdings jeweils nur für eine Nacht lohnt musst Du entscheiden. Wenn Du Dich nur auf ein Stadtviertel konzentrierst, dann bestimmt.

LG, Erik

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (13. September 2017, 06:46), Kitty191 (13. September 2017, 01:15)

Enzian

Fortgeschrittener

  • »Enzian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 28. Dezember 2014

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

13

Gestern, 20:52

In Johannesburg haben wir uns nun für eine Unterkunft in Melville entschieden.

Wir haben weiter eine Unterkunft in Komatipoort in der Nähe vom Kruger N.P. über book... gebucht. Wir haben noch die Möglichkeit zu stornieren, allerdings wurde der Betrag schon dem Kreditkartenkonto belastet. Ich schaue noch, ob eine Unterkunft im Kruger N. P. frei wird. Welche Erfahrungen habt ihr mit Stornierungen gemacht, wenn der Betrag schon abgebucht wurde? Klappt die Rückbuchung ohne Probleme?

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 433

Danksagungen: 4466

  • Nachricht senden

14

Gestern, 21:32

Hallo,
wenn Ihr tatsächlich noch kostenlos stornieren könnt, gibt es idR keine Schwierigkeiten und das Geld wird rücküberwiesen. Sollte das wieder Erwarten nicht funktionieren, hilft ein Anruf bei booking.com.

LG
Kitty