Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Südafrika Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren. Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Hotmail, Yahoo, Outlook und diverse andere SPAM- und "Wegwerf-Adressen" können aus gegebenem Anlass nicht mehr für eine Registrierung verwendet werden. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Aishak

Meister

  • »Aishak« ist weiblich
  • »Aishak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Dabei seit: 28. Juli 2015

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 909

  • Nachricht senden

41

Freitag, 24. Februar 2017, 19:25

Hallo Bär
Wo? Wie? Was? Bei Europcar?
Nein, nicht bei Europcar. Ich habe eine Unterkunft reserviert und musste dafür eine Anzahlung leisten.

LG
Andrea

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 498

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 12639

  • Nachricht senden

42

Freitag, 24. Februar 2017, 20:16

Andrea, ich werde daraus nicht schlau. Private Unterkunft? Sanparks/ Ezemvelo?
Privatunterkunft: E-Mail schreiben, die sollen sich nicht so anstellen und sich freuen, dass sie schon Geld bekommen, ohne dafür eine Ggenleistung erbracht zu haben.
Sanparks: E-Mail scheiben und um Vorschlag bitten.
Ezemvelo: aufpassen, die sind nach meiner Erfahrung besonders unflexibel.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aishak (24. Februar 2017, 20:27)

Aishak

Meister

  • »Aishak« ist weiblich
  • »Aishak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Dabei seit: 28. Juli 2015

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 909

  • Nachricht senden

43

Freitag, 24. Februar 2017, 20:24

Danke Bär, dass du trotzdem geantwortet hast. Konkret habe ich vier Unterkünfte (nicht Sanparks) reserviert und alle wollen ja eine Anzahlung, dass die Reservation fix ist. Nun hat sich Kuhestan Farm Cottages gemeldet, dass sie 100 Rand zu wenig erhalten haben ?( . Da ich bisher noch keine solche Direktbuchungen getätigt habe, nahm es mich wunder, ob da generell Spesen abgezwackt werden. Dann werden sich die anderen dann vermutlich auch noch melden... vielleicht doch der Kreditkarte abbuchen lassen?

Beleza

Die Neugierige ;-)

  • »Beleza« ist weiblich

Beiträge: 312

Dabei seit: 10. März 2014

Wohnort: Bodensee

Danksagungen: 484

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 2. März 2017, 09:53

Wir fragen mittlerweile immer an, ob es in Ordnung ist, den gesamten Preis erst vor Ort zu bezahlen, da Auslandsüberweisungen immer so teuer sind. Bisher war das immer möglich. Dies vielleicht nur als kleinen Tipp am Rande fürs nächste Mal :)
"Sing like no one's listening, love like you've never been hurt, dance like nobody's watching, and live like its heaven on earth"

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (2. März 2017, 23:30), Aishak (2. März 2017, 10:23)

Aishak

Meister

  • »Aishak« ist weiblich
  • »Aishak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Dabei seit: 28. Juli 2015

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 909

  • Nachricht senden

45

Freitag, 21. April 2017, 15:50

Liebes Forum

Da ich Euch mit meiner Routenplanung der 3. SA-Reise und einigem Hin und Her :whistling: tyrannisiert habe, präsentiere ich Euch nun auch noch die final version für unsere Family (2 Erwachsene, 2 Kids) im April/Mai 2018:

2 N Wildside Camp Entabeni
2 N Kuhestan Farm Cottages ( :danke: Flo)
2 N Leokwe Camp
2 N Sirheni Bushcamp
2 N Letaba Restcamp
2 N Ya Mati
3 N Naledi Enkonveni Lodge

Alle 15 Nächte sind nun gebucht, die Vorfreude steigt :saflag:

Danke an Alle, die mich mit Tipps und Beratung unterstützt haben! :danke: :danke:

LG

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

parabuthus (22. April 2017, 07:54), sunny_r (21. April 2017, 20:58), Kitty191 (21. April 2017, 20:04), kOa_Master (21. April 2017, 16:51), M@rie (21. April 2017, 16:28), Cassandra (21. April 2017, 16:01)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 520

Danksagungen: 4802

  • Nachricht senden

46

Freitag, 21. April 2017, 20:06

Hallo Andrea,
herzlichen Glückwunsch!
Leokwe, Sirheni und Ya Mati haben wir im November auch im Programm. Ich werde berichten. :)


LG
Kitty

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

parabuthus (22. April 2017, 07:54), sunny_r (21. April 2017, 20:59), Aishak (21. April 2017, 20:29), kOa_Master (21. April 2017, 20:11)

Aishak

Meister

  • »Aishak« ist weiblich
  • »Aishak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Dabei seit: 28. Juli 2015

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 909

  • Nachricht senden

47

Montag, 24. April 2017, 17:07

Bootsfahrt auf dem Blyde River

Wir planen eine Tour auf dem Blyde River ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ). Da gibt es eine Tour von 11.00-12.30 Uhr und eine von 15.00-16.30. Hat jemand diese Tour schon gemacht und kann eine Empfehlung abgeben, welches Zeitfenster 'besser' ist? Auch evt. bezüglich Sonne, was beim Fotografieren nicht unwesentlich ist. Gefühlsmässig würde ich für 15.00 Uhr tendieren, möchte dann aber nicht die Three Rondavels gegen die Sonne haben :S

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 480

Dabei seit: 11. Januar 2015

Wohnort: München

Danksagungen: 1084

  • Nachricht senden

48

Montag, 24. April 2017, 17:56

Hallo Andrea,

Um 13:00 ist auch eine Tour.
Tendenziell da ihr vor Ort seid würde ich eher die am Nachmittag nehmen, da müsste die Sonne draufscheinen, in der Früh ist sicher eher Gegenlicht, da der Damm ja westl. von den Three Rondavels liegt.
Oder liege ich da falsch?

Liebe Grüße
Barbara

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aishak (24. April 2017, 18:21)

chimurenga

Erleuchteter

Beiträge: 321

Dabei seit: 29. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 2413

  • Nachricht senden

49

Montag, 24. April 2017, 18:37

RE: Bootsfahrt auf dem Blyde River

Wir planen eine Tour auf dem Blyde River ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ). Da gibt es eine Tour von 11.00-12.30 Uhr und eine von 15.00-16.30. Hat jemand diese Tour schon gemacht und kann eine Empfehlung abgeben, welches Zeitfenster 'besser' ist? Auch evt. bezüglich Sonne, was beim Fotografieren nicht unwesentlich ist. Gefühlsmässig würde ich für 15.00 Uhr tendieren, möchte dann aber nicht die Three Rondavels gegen die Sonne haben :S
Ich habe die Tour schon mehrmals um 11:00 und um 15:00 Uhr gemacht. Vom Licht her ist das kein großer Unterschied, da die Tour ja hauptsächlich in der Schlucht ist und es hin und zurück geht. D.h. ich würde Euch empfehlen, die Bootstour so einzubauen, wie es für Euch passt. Wenn Ihr sehr früh aufbrecht, würde ich sie eher ans Ende legen, da es vom Canyonrand (bspw. Three Rondavels) schon ein gutes Stück zu fahren ist bis zur Bootstour (ca. 1-1,5 Stunden). 13:00 Uhr find ich eher ungeschickt. Und 11:00 Uhr könnte für die restlichen Aussichtspunkte knapp werden, wenn Ihr alles an einem Tag mitnehmen wollt, haben wir aber auch schon gemacht.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (25. April 2017, 13:16), bibi2406 (24. April 2017, 18:46), Aishak (24. April 2017, 18:41)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 004

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 7284

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 25. April 2017, 13:12

Hallo,

ich habe den Thread erst eben gesehen, alles ist ja geplant bzw. schon ausreichend besprochen, daher werde ich nur noch den Hinweis zum Baobab im Mopani Camp los. Wenn ihr im Leokwe was diese Baumart betrifft noch nicht befriedigt wurdet, nutzt auf der Strecke von Sirheni nach Letaba doch Mopani für ein Eisbreak und besichtigt den Baum dort. Hier schon von mir beschrieben. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

LG Lilly

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (25. April 2017, 13:16), Aishak (25. April 2017, 13:16), Bär (25. April 2017, 13:13)

Aishak

Meister

  • »Aishak« ist weiblich
  • »Aishak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Dabei seit: 28. Juli 2015

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 909

  • Nachricht senden

51

Montag, 19. Juni 2017, 11:03

Wandern Blyde River

Liebe Foris

Ich suche nach einem 2-3 stündigen Wanderweg im nördlichen Blyde River Nature Reserve. Wir übernachten im Moholoholo (Ya Mati) und sind somit 'unten'. Hier im Forum wurde der Leopard Trail erwähnt, der aber - soweit ich verstanden habe - 'oben' im Canyon ist. Somit müssten wir zuerst eine Stunde fahren. Wo startet der übrigens genau?

Gibt es 'unten' auch schöne Wanderungen? Die starten vermutlich im Swadini Ressort. Ich habe aber bisher im Internet nichts Schlaues gefunden.
Am späteren Nachmittag steht allenfalls die Bootstour auf dem Blyde River auf dem Programm.

LG
Andrea

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 1 838

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 4500

  • Nachricht senden

52

Montag, 19. Juni 2017, 11:54

Es gibt Wanderungen/Spaziergänge unten, nicht ab Forever Resort (da evtl. auch, sind mir aber keine bekannt), sondern später z.B. zu einem Wasserfall (ca. 300m nach dem Gate rechts, ist ausgeschildert). Auch beim Besucherzentrum kann man einen etwa 20-30minütigen Rundweg entlanglaufen.
Zudem gibt es unten einen langen und wohl nicht ganz leichten 18km-Trail (Hippo Trail), für den man ein Permit ab Forever Resort braucht. Der Trail startet beim Gate.

In Kombination mit der Bootstour würde ich also die anderen beiden Sachen eher vorschlagen ;)
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (5. Oktober 2017, 14:09), bibi2406 (21. Juni 2017, 17:24), toetske (20. Juni 2017, 23:55), sunny_r (19. Juni 2017, 20:55), Aishak (19. Juni 2017, 13:22), Bär (19. Juni 2017, 12:27)

Aishak

Meister

  • »Aishak« ist weiblich
  • »Aishak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Dabei seit: 28. Juli 2015

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 909

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 14:16

Weg Leokwe Camp (Mapungubwe) -> Sirheni Bushcamp (Krüger)

Liebes Forum

Ich bin an der Detailplanung unserer nächsten Reise.
Nach dem Leokwe Camp fahren wir in den Krüger bis zum Sirheni Bushcamp. Ursprüngliche Routenplanung war wie folgt: über die R572 nach Musina (einkaufen), dann N1 (oder R508?), weiter auf R525 über Tshipise (Baobab Tree), über Pafuri Gate rein (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

a) Könnte man auch bei der Venetia Mine vorbeifahren? Oder sind diese 'Nebenstrassen' nicht zu empfehlen? (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

b) Was sind Pro und Contras statt über das Pafuri Gate in den Krüger zu fahren, das Punda Maria Gate zu benutzen? Wir werden am Folgetag onehin in die Pafuri-Gegend hochfahren.

c) Die Route würde dann über Thohoyandou gehen. Habe gelesen, dass die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) sehr schön sein soll. Würdet Ihr das auch empfehlen oder dann lieber über die R524, die gemäss Tante G eher als Hauptstrasse aussieht?

d) Wenn wir nicht bei Musina vorbeifahren, gibt es auf dem Weg überhaupt noch eine andere Einkaufsmöglichkeit?

Danke schon vorab für Eure Einschätzungen!
LG
Andrea

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 1 838

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 4500

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 17:44

Eure ursprüngliche Route gefällt mir am besten, Pafuri ist halt einfach klasse und wer es zeitlich kann, sollte unbedingt dort oben einen kurzen Abstecher machen, z.B. zum Crooks Corner fahren.

a) Mir ist nicht bekannt, dass man da etwas sehen oder besuchen könnte. Durchfahren könnt ihr da natürlich auch, aber das wäre ein gröberer Umweg
b) Pro Pafuri: Schönere Landschaft, schneller, weniger Verkehr, mehr Krüger, einfacheres Gate Contra Pafuri: Ein paar Potholes mehr, keine Durchfahrt an einem grösseren Camp oder Gate (um z.B. die Krüger-Kartenhefte zu kaufen), aktuell Zufahrt wegen Protesten nicht empfohlen (das ändert aber schnell und kann auch woanders mal so sein)
c) R523 - das dauert ewig. Schön ist relativ, man fährt zwar in einigermassen schöner Gegend, aber ca. 80km (?) einfach durch ein Dorf nach dem anderen, sehr dicht besiedelte Region, entsprechend viel Verkehr, viele Stopps. Die R524 ist vermutlich die schnellere Variante
d) Wo willst du sonst durchfahren? Selbstverständlich gibt es auch in Louis Trichardt oder Thohoyandou gute und grössere Einkaufsmöglichkeiten

Gruss,
Master
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SarahSofia (5. Oktober 2017, 18:46), Bär (5. Oktober 2017, 14:38), toetske (4. Oktober 2017, 21:54), Sella (4. Oktober 2017, 20:10), gatasa (4. Oktober 2017, 19:57), Kitty191 (4. Oktober 2017, 18:33), Aishak (4. Oktober 2017, 18:09)

SarahSofia

Reisende

  • »SarahSofia« ist weiblich

Beiträge: 53

Dabei seit: 25. Juli 2016

Wohnort: Erzgebirge

Danksagungen: 111

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 13:58

Hallo Andrea,

c) Die Route würde dann über Thohoyandou gehen. Habe gelesen, dass die R523 sehr schön sein soll. Würdet Ihr das auch empfehlen oder dann lieber über die R524, die gemäss Tante G eher als Hauptstrasse aussieht?

Wir sind auf dem Weg vom Mapungubwe zum Punda Maria Camp über die R524 gefahren: ist schon eine grössere und einigermassen ausgebaute Strasse, aber es gibt viele Siedlungen und dementsprechend viele Geschwindigkeitsbegrenzungen und auch Verkehrskontrollen (wir haben mind. 3 gesehen). Und dazu wie üblich reichlich Menschen und Tiere an und auf der Strasse. Ist ja auch nicht ganz uninteressant, aber entspanntes Fahren ist etwas anderes. Wir waren letztendlich froh, das Gate zum Kruger zu sehen. Für uns würde es deswegen beim nächsten Mal wohl über Parfuri gehen, wenn nichts dagegen spricht (wie die schon erwähnten Proteste z.Zt.).
Allerdings müsst ihr ja auch noch die Fahrzeit im Park im Auge behalten, bis Sirheni ist noch ein Stückchen hin. Egal welche Strecke, ihr solltet früh los kommen ;)


d) Wenn wir nicht bei Musina vorbeifahren, gibt es auf dem Weg überhaupt noch eine andere Einkaufsmöglichkeit?

Falls ihr durch Thohoyandou fahrt und dort einkaufen wollt : Es gibt ein ziemlich grosses Shopping-Areal, wenn man von der R524 auf die R523 aufgebogen ist. Dort war es allerdings unglaublich wuselig - alles noch im Rahmen, aber an den ATM haben wir uns letztendlich doch nicht mehr getraut. Wenn man auf der R524 weiterfährt, liegt ca. 3 km weiter ein weiteres Shoppingcentre dirket an der Strasse (lt Google müsste es die Shoprite Phangami Mall sein), die sah wesentlich ruhiger und übersichtlicher aus.

LG SarahSofia

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (5. Oktober 2017, 22:07), kOa_Master (5. Oktober 2017, 15:36), Aishak (5. Oktober 2017, 14:38), Bär (5. Oktober 2017, 14:38), Kitty191 (5. Oktober 2017, 14:11)