Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Kessiham« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 101

Dabei seit: 24. Juni 2013

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

1

Montag, 6. Februar 2017, 22:41

1. SA-Urlaub: Kapstadt - Garden Route - bis Addo 3 Wochen Okt./Nov. 2017

Hallo, liebe Forummitglieder,
vor 3,5 Jahren begann ich, in diesem fabelhaften Forum zu lesen und zu fragen, als unsere zu dem Zeitpunkt 18 jährige Tochter für einen halbjährigen Aufenthalt nach Paarl aufbrechen wollte. Damals erhielten wir viele wertvolle Ratschläge und vor allem infizierte ich mich mit dem "Ich will da auch hin-Virus". Unzählige Reiseberichte wurden von mir verschlungen und tatsächlich konnte ich meinen Mann letztendlich davon überzeugen, mir meinen Südafrikatraum anlässlich unserer diesjährigen Silberhochzeit zu erfüllen! Ich freue mich unglaublich und so langsam fängt auch mein Mann an, sich für die Planung zu begeistern :) .
Wir reisen 3 Wochen zu zweit, sind 50 + 51 Jahre alt, sonst noch nie über Europas Grenzen hinaus gereist und möchten eine für uns besondere Silberhochzeitsreise in Südafrika verbringen. Begeistert haben uns Eure vielen Fotos von Land und Tieren hier, Eure Reiseberichte und natürlich die Erzählungen unserer Tochter nach ihrem halbjährigen Südafrika-Erlebnis. Wir möchten einige Orte besuchen, die für unser Kind wichtige Stationen waren (Paarl, Stellenbosch, Kapstadt, Noordhoek, Houtbay, Hermanus, Jeffreys Bay, Addo Elephant Park), Land, Leute und Tiere sehen. Wir möchten mit einem Mietwagen fahren, nicht zu lange Tagesetappen zurücklegen, auch mal einen Tag zum Chillen einbauen (es darf auch mal ein Strandtag sein - schließlich sind es ja sozusagen 2. Flitterwochen ;) ).Die Unterkünfte sollen sauber sein, möglichst mit Frühstück, das eine oder andere Domizil darf auch einen Romantik-Faktor aufweisen, großen Luxus brauchen wir nicht.
Nun haben wir uns eine mögliche Route zusammengebastelt, die zwar viel von den üblichen Standardrouten enthält, aber doch etwas individuell ist. Diese vorläufige Planung würde ich Euch gern vorstellen und mich über den einen oder anderen Hinweis/ Alternativvorschlag freuen.
Fest gebucht sind bisher nur Hin- und Rückflug mit Emirates von Hamburg über Dubai nach Kapstadt und zurück.

1 N20.10. Flug Hamburg-Dubai
21.10. Flug Dubai-Kapstadt, Ankunft 18.30 h - wann wird es um diese Zeit etwa dunkel? Mietwagenfahrt gleich in der Dunkelheit?
22.10.-24.10. Hout Bay/Kapstadt (Tafelberg, Kirstenbosch, City, Kap der guten Hoffnung, Simons Town, Muizenberg, Chapmans Peak Drive, Noordhoek, Aquarium) -eignet sich Hout Bay als Basis?
25.10. Fahrt an der West Coast bis ca. Vredenburg - hier in der Gegend gerne Unterkunftstipps (diese Teilstrecke sei ein "Muss" wegen der Blumen um diese Jahreszeit, las ich)
26.10. Fahrt über Paarl und Stellenbosch nach Hermanus (Wohnort bzw. Urlaubsort unserer Tochter)
27.10.-28.10. Wale kucken, wenn sie da sind, spazieren, Strand
29.10. de Hoop (unterwegs Abstecher nach Cap Agulhas)
30.10.-31.10. Oudtshoorn (Strauße, Höhlen, andere Landschaft) - wirklich den recht weiten Abstecher ins Landesinnere wert? Alternativen?
1.-2.11. Knysna (mit Plettenberg undTsitsikamma)
3.11. Jeffreys Bay (Surfer beobachten, auf nächtlich leuchtende Wellen hoffen)
4.-5.11. Mountain Zebra NP (gerne eine andere Route von Jeffr.Bay zum MZ NP als dann vom MZ NP zum Addo - habt Ihr da einen Vorschlag?)
6.-8.11. Addo Elephant Park
9.11. Flug Port Elizabeth-Kapstadt (ev. schon am 8.11. abends?) - wisst Ihr, bei welcher Fluggesellschaft man auf der Strecke mehr als 20 kg mitnehmen kann?)
10.11. tagsüber Kapstadt (Gelegenheit, ev. noch Tafelberg zu befahren, falls am Anfang der Reise wettertechnisch nicht möglich), abends 18.15h Abflug nach Dubai
11.11. Flug Dubai-Hamburg, Ankunft 12.55h.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ReginaR. (6. Dezember 2017, 07:17)

  • »Kessiham« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 101

Dabei seit: 24. Juni 2013

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. Februar 2017, 22:49

Sorry, ich war eigentlich noch nicht ganz fertig :blush: - wollt doch noch vor die Daten schreiben, wie viele Übernachtungen es sind (Ihr seht vor dem 1. Tag, was dabei heraus kam) - nun lass ich es so - bevor ich noch mehr Murks baue.

Sind die Fahrtetappen so alle gut machbar? Reicht es, einen "normalen" und keine 4x4 Wagen zu mieten?

Wobei ich noch gern Hilfe hätte: Kann man an Karten z. B. in Google Maps irgendwie sehen, wo die Gates in die NP sind? Vielleicht bin ich dazu zu doof (oder eben unerfahren). Oder kann ich davon ausgehen, wenn eine Straße in das Gebiet führt, kann man da auch in den Park kommen?

Vielen Dank schonmal für Eure Zeit, Euch mit meinen Anliegen zu beschäftigen - ich verspreche Euch auch einen Reisebericht nach unserer Rückkehr!
LG
Kerstin

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 596

Danksagungen: 5448

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 7. Februar 2017, 00:00

Hallo Kerstin,
ich versuche mal ein paar Antworten auf die vielen Fragen zu finden :whistling:
  • Für den ersten Besuch würde ich Euch Kapstadt direkt empfehlen. Allein schon um den Vibe der Stadt besser Aufnahmen zu können. Außerdem sind Eure 2 Tage sehr knapp bemessen, so dass ich mir die Fahrerei von Hout Bay späten würde. Guter Ausgangspunkt ist mMn Green Point.
  • Die Wildblumenblüte im West Coast NP hat ihre Hochzeit im August/September und auch nur zu dieser Zeit ist die Postberg Sction für das gemeine Publikum geöffnet.
  • Wenn Ihr tatsächlich aus dem West Coast NP kommt und über die Winelands nach Hermanus wollt, bleibt Euch eigentlich keine Zeit um Euch Weingüter anzusehen oder gemütlich ein Tasting mitzumachen. Wenigstens Zeit zum Hinsetzen sollte man haben. ;)
  • Eine Nacht in DeHoop mit Abstecher nach Agulhas ist zu knapp, da die Anfahrt nach DeHoop sich ziemlich zieht. Außerdem solltet Ihr wenigstens etwas Zeit in DeHoop haben, sonst braucht Ihr dort nicht übernachten. Also vielleicht besser 2 Nächte??
  • Zu Outdshoorn kann ich nichts sagen, haben wir uns bislang immer gespart. Da wir Höhlen in anderen Teilen Europas kennen,die wir sehr eindrucksvoll fanden und unsere knapp bemessene Zeit nicht damit "vergeuden" möchten. Außerdem reizen uns Straußenfarmen gar nicht. Wir besichtigen auch keine Geflügelfarmen zu Hause. Strauße in freier Wildbahn sind uns deutlich lieber.
  • Die so gesparte Zeit würde ich in eine weitere Nacht DeHoop investieren und über einen Übernachtungsbesuch im Agulhas NP nachdenken. Beides ist absolut empfehlenswert.
  • Statt Knysna würde ich eher über Wilderness oder Plettenberg/Keurboomstrand nachdenken. Beide Orte sind sehr hübsch und liegen direkt am Meer. Knysna liegt lediglich an einer Lagune. MMnreicht ein Tagesbesuch in Knysna und mit Standort Plettenberg/Keurboomstrend seit Ihr dem Tsitsikamma auch näher.
  • JeyBay würde ich mir sparen und meine so gewonnenen Tage in den Addo und den Mountain ZebraNP investieren. Denn eine Nacht im MZNP sind eindeutig zu kurz. Meldet Euch für's Cheetah Tracking an. Es lohnt sich.
  • Mehr als 20kg könnt Ihr meines Erachtens bei SA-Express und BA mitnehmen, nicht aber bei SA-Airlink. Allerdings auch nur 3 kg mehr. Die 30 Kilo von Emirates geht bei keiner Airline.
  • Ob Ihr zum Schluss nochmal eine Nacht in CPT bleiben wollt ist eher eine Grundsatzfrage. Ihr seid dann wahrscheinlich ohne Auto, denn das habt Ihr ja in PE abgegeben. Für einen Tag nochmal einen MW zu buchen empfinde ich als umständlich und zeitraubend. Ich würde mit genug zeitlichem Puffer von PE nach CPT zurück fliegen und gleich weiter nach Hause. So habt Ihr unterwegs noch einen Tag mehr zum Verplanen. Wir haben es im Dezember so gemacht und würden es auch wieder so machen,
  • Für Eure Strecke braucht Ihr keinen 4x4, nicht mal ein SUV ist absolut notwendig. Wir haben eine sehr ähnliche Tour vor 3 Monaten im Fiesta gemacht. Und das nicht schlecht.

Ich hoffe, ich konnte mit meinen natürlich rein subjektiven Anmerkungen helfen und zur ein oder anderen Entscheidungsfindung beitragen.

Liebe Grüße
Kitty

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (18. Februar 2017, 23:04), sunny_r (15. Februar 2017, 09:54), Halbmond (8. Februar 2017, 20:21), Piepsi (7. Februar 2017, 15:49), Kessiham (7. Februar 2017, 06:09), Bär (7. Februar 2017, 01:10)

  • »Kessiham« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 101

Dabei seit: 24. Juni 2013

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. Februar 2017, 06:16

Guten Morgen,
meine Güte Kitty - ich schreibe hier im Forum am späten Abend als letzte Tat vorm Schlafengehen und morgens nach dem Aufwachen finde ich schon Deine so ausführliche Antwort! Ich bin beeindruckt und sage schon mal ganz lieben Dank!
Du hast Recht, ich habe viele Fragen gestellt und um uns Deine Antworten darauf richtig durch den Kopf gehen zu lassen, brauchen wir erstmal wieder Recherchezeit - aber erstmal wartet der Arbeitstag.
Schonmal kurz: Weintasting brauchen wir nicht, da wir beide nicht besonders gerne Wein trinken - vielleicht sparen wir uns den Weg über die West Coast um im Weingebiet doch Päuschen einlegen zu können. JeffreysBay ist ein Muss aus persönlcihen Gründen (waren wohl die glücklichsten Stunden unserer Tochter während ihres Aufenthaltes und sie möchte, dass wir unbedingt dort eine Nacht verbringen ;).
So, an die Arbeit - ich freue mich schon, heute Abend Deine weiteren Tipps näher zu bedenken. :danke:

  • »Kessiham« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 101

Dabei seit: 24. Juni 2013

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

5

Montag, 13. Februar 2017, 23:04

Guten Abend in die Runde,
nachdem wir nun noch so manchen Abend recherchiert und diskutiert haben und Kitty's Tipps hin- und hergewälzt haben, sieht unsere geänderte Planung nun so aus:

20.10.-21.10. Flug Hamburg-Dubai-Kapstadt, Ankunft 21.10. 18.35h
21.10.-24.10. Kapstadt 4 Ü (suchen noch Unterkunft in Green Point oder Sea Point, die uns beiden gefällt ;) )
25.10. Paarl 1 Ü (Fahrt dorthin mit Schlenker über Stellenbosch)
26.-28.10. Hermanus 3 Ü
29.10. Agulhas 1 Ü
30.-31.10. De Hoop 2 Ü
1.-2.11. Wilderness 2 Ü
3.11. Jeffreys Bay 1 Ü
4.-5.11. Mountain Zebra NP 2 Ü
6.-9.11. Addo EP 4 Ü
10.11.-11.11. Flug Port-Elizabeth-Kapstadt, Kapstadt-Dubai-Hamburg

Wir haben also Abstand genommen von der West Coast (vielleicht kommen wir ja mal wieder, dann etwas früher im Jahr um die Blumenpracht zu bestaunen) und von Oudtshoorn (der Vergleich mit den Geflügelfarmen ist köstlich - aber treffend. Vielen Dank für's Augen-Öffnen, Kitty). Höhlen haben wir auch schon in Europa diverse besichtigt - das können wir getrost verschmerzen. Wir hatten uns bei der ursprünglichen Route über Oudtshoorn noch eine andere Landschaftscharakteristik versprochen - aber wir denken, auch so sehen wir verschiedenste Landschaften. Den Inlandsflug haben wir noch nicht gebucht, aber inzwischen in Erfahrung bringen können, dass British Airways für ca 70 Euro zusätzliches Gepäck mitnehmen würde. Eine Anfrage bei SA läuft zur Zeit. Die fliegen häufiger am Tag, weshalb uns das lieber wäre. Wenn es bei British Airways bleibt, müssen wir wohl eine Nacht vom Addo wieder kürzen da uns bei Start um 9.35h mit vorheriger Eincheckzeit, Mietwagenrückgabe und Fahrt vom Addo zum Flughafen zu stressig erscheint. In dem Fall also am Schluss noch eine Nacht in Kapstadt.
Nun werden also die nächsten Tage Unterkünfte gesucht und der Mietwagen gebucht. Die Kameraausrüstung wurde am Wochenende um ein Tele-Objektiv und ein Einbeinstati erweitert :D - jetzt schon, damit ich noch üben kann... Vorfreude ist etwas Wunderbares!
Gute Nacht zusammen!
Kerstin

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 596

Danksagungen: 5448

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. Februar 2017, 17:17

Hallo Kerstin,
mit dem MZNP habt Ihr mit der Karoo nochmal Landschaftlich ein echtes Highlight und ganz anders als die Garden Route. Ich würde darüber nachdenken nur 3 Nächte im Addo zu bleiben und stattdessen 1Nacht länger an der Garden Route. Vllt. in Plettenberg Bay mit Ausflug in den Tsitsikamma NP ( oder Übernachtung direkt im NP -Mouth River RC) oder, wie wir finden, wunderschön, das Robberg NR eben bei Plettenberg.
Oder etwas ganz anderes: 1 Nacht Graaff Reinet mit dem Valley of Desolation.
Ich will Euch aber nicht zusätzlich verwirren, denn sonst finde ich die Planung gut. :thumbup:


LG
Kitty

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (15. Februar 2017, 09:56), Kessiham (14. Februar 2017, 19:12)

Beiträge: 140

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 311

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. Februar 2017, 08:50

Morsche,

mir persönlich wären das zu viele Übernachtungen wo ihr nur eine Nacht vor Ort sein wollt. Man kommt meistens Nachmittags an, Quartier beziehen, Essen gehen und am nächsten Tag wieder raus.
Dies war für uns ein wichtiger Tipp den ich hier im Forum gelesen habe dies nicht zu machen bzw. nur wenn es notwendig ist. Kann ja mal sein vorm Heimflug das man in der Nähe vom Flughafen nächtigen will.
Ansonsten ist das nur Stress, meine Meinung :D
Immer wenn ich hier Wilderness lese denke ich automatisch an unser GH dort.
Schaut euch mal das Dolphin Dunes GH an, ein Traum.
Auch denke ich, wie Kitty schon sagte , das 3 Nächte im Addo reichen.
Schönen Tag

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (15. Februar 2017, 09:56)

Aishak

Meister

  • »Aishak« ist weiblich

Beiträge: 273

Dabei seit: 28. Juli 2015

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 945

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. Februar 2017, 09:23

Hallo Kerstin
26.-28.10. Hermanus 3 Ü
29.10. Agulhas 1 Ü
30.-31.10. De Hoop 2 Ü
Ich sehe aus Deiner Planung nicht, warum ein Übernachtungsstopp in Agulhas geplant ist. Wenn dieser jedoch nur aufgrund der Fahrtlänge gamacht würde, dann kann ich Dir sagen, dass wir letztes Jahr auch von Hermanus direkt ins De Hoop gefahren sind. Wir haben am L'Agulhas den Leuchtturm besichtigt, sind an den südlichsten Punkt von Afrika spaziert (und Foto gemacht ;) ). Dann hätte es auch noch für einen kurzen Abstecher nach Struisbaii zum Rochen Perry gereicht. Leider waren wir so abgelenkt, weil mein Kleiner eine Schulkollegin am southern most point of Africa getroffen hat, dass wir den Rochen total vergessen hatten ;( .
Dann ging es weiter ins De Hoop, wo wir im laufe des Nachmittags ankamen.

Liebe Grüsse
Andrea

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (29. Oktober 2017, 08:00), Kessiham (18. Februar 2017, 22:12), Cosmopolitan (15. Februar 2017, 15:33), sunny_r (15. Februar 2017, 09:56)

  • »Kessiham« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 101

Dabei seit: 24. Juni 2013

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

9

Samstag, 18. Februar 2017, 22:51

Liebe Andrea,
Du hast es wohl schon geahnt: Wir haben die Übernachtung in Agulhas eingeplant da wir dachten, auf der Strecke nach De Hoop sonst unter Zeitdruck zu geraten. Hm, nun schreibst Du von Eurer Streckenerfahrung - da müssen wir wohl noch einmal drüber nachdenken. Den Rochen hatte ich gar nicht mehr auf der Reihe - das wäre ja noch ein Punkt mehr auf der Strecke. Das hätte ich nicht gedacht, dass man das schaffen kann. Ich habe eine große Schwäche für Leuchttürme - daher wird der Stop in Agulhas sicher nicht unter 'ner Stunde bei uns dauern. Dann der Rochen, hin und wieder mal hier und da für einen Fotostop anhalten... nun bin ich echt verunsichert ?( aber trotzdem sehr dankbar für Deine Erfahrung. Mal sehen, wie wir uns entscheiden.
LG
Kerstin

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aishak (19. Februar 2017, 08:54)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 2 709

Danksagungen: 3595

  • Nachricht senden

10

Samstag, 18. Februar 2017, 23:07

Jeffreys Bay (Surfer beobachten, auf nächtlich leuchtende Wellen hoffen)

... und lecker essen gehen in einem guten Restaurant (es gibt da mehrere) ;)

VG. Toetske

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kessiham (18. Februar 2017, 23:52)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 596

Danksagungen: 5448

  • Nachricht senden

11

Samstag, 18. Februar 2017, 23:58

Hallo Kerstin,
wenn es Euer Zeitbudget hergibt würde ich Euch dringend 1-2 Nächte im Agulhas NP empfehlen. Ich bin bekennender Megafan! Die Landschaft ist traumhaft, Ihr könnt Euch etwas Zeit nehmen und um Parrie zu sehen braucht es auch Glück. Wir haben letztendlich 4 Anläufe gebraucht, um ihn 1x kurz zu sehen. Unbedingt empfehlenswert ist auch ein Abstecher nach Arniston um die wirklich hübsche Fischersiedlung Kassiesbaai zu besuchen. Im NP kann man toll wandern, die Unterkünfte sind traumhaft schön und in der "Lagune" ist baden möglich.
Aber natürlich ist das wie alles eine Abwägungssache.

LG
Kitty

Aishak

Meister

  • »Aishak« ist weiblich

Beiträge: 273

Dabei seit: 28. Juli 2015

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 945

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 19. Februar 2017, 15:07

Hermanus - De Hoop

Hallo Kerstin

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) findest du die Fahrt von Hermanus nach De Hoop in meinem Reisebericht. Wie gesagt, die Fahrt war kein Gehetze. Oder Du nimmst Dir Zeit im Algulhas NP und übernachtest dort wie von Kitty vorgeschlagen.

LG
Andrea

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kessiham (16. März 2017, 21:05)

  • »Kessiham« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 101

Dabei seit: 24. Juni 2013

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 16. März 2017, 21:25

Brauche Erklärungshilfe bei Preisliste De Hoop und wann fallen Gebühren in den SanParks an?

Guten Abend zusammen,
mittlerweile steht unsere Reiseplanung fast komplett. Unterkünfte sind fast alle ausgesucht und gebucht, auch Inlandsflug von Port Elisabeth nach Kapstadt zurück. Nun möchte ich noch 2 Nächte in De Hoop buchen. Die Übersicht über Unterkunftsmöglichkeiten und Preise stellt mich vor ein Rätzel - da fehlt mir etwas Vokabular oder eben einfach Erfahrung ?( ; Bei den "De Hoop Opstal Units with equipped kitchen" gibt es eine Spalte mit dem Preis für das Häuschen und dann in einer Spalte "Therafter p/p rate" - hier liegt mein Problem: Was bedeutet das? Bevor ich eine Anfrage schicke, würde ich gern annähernd wissen, auf was wir uns da finanziell einstellen müssen.

Um zu überschlagen, ob sich eine Wildcard für uns rechnet, wüsste ich gern: Muss man überall bei Betreten der Parkgebiete die Tagesgebühr zahlen? Auch wenn man z. B. auf den Tafelberg fährt oder wandert, Agulhas zum Leuchtturm und Strand wandert, Tsitsikamma erwandert? Dann lohnt die Wildcard ja sicher. Liege ich da richtig?
Ganz lieben Dank schonmal für Eure Hilfe!

LG
Kerstin

Foxx

Anfänger

  • »Foxx« ist weiblich

Beiträge: 3

Dabei seit: 29. Dezember 2016

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 16. März 2017, 21:33

Hallo Kerstin,

bei der Preisliste steht rechts neben dem Grundpreis eine Personenzahl. Beispielsweise 1-2. Dann folgt rechts daneben der von Dir genannte Aufpreis, der pro Person zu zahlen ist, wenn die vorgenannte Personenzahl überschritten wird. Also wenn vorne 1-2 steht und ihr zu zweit seid, bleibt es beim ersten Preis. Seid ihr zu dritt, kommt einmal der Aufpreis hinzu. Noch eine Spalte weiter rechts steht mit wievielen Personen das Cottage maximal belegt werden darf.

Zu der anderen Frage kann Dir sicherlich jemand anderes weiterhelfen.

LG Foxx

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (16. März 2017, 23:20), Kessiham (16. März 2017, 21:37)

  • »Kessiham« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 101

Dabei seit: 24. Juni 2013

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 16. März 2017, 21:38

Oh wie schnell - vielen Dank! :danke:

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 596

Danksagungen: 5448

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 16. März 2017, 21:45

Hallo Kerstin,
um auf den Tafelberg zu wandern bedarf es keiner NP-Fee, der Table Montain NP hingegen kostet Parkgebühren. Um zum südl. Punkt und zum Leuchtturm zu gelangen zahlt Ihr nichts. Für die Pinguinkollonien fällt Eintritt an. In Boulders und Betty's Bay aber sehr unterschiedlich hoch. Der Tsitsikamma, Addo und MZNP kosten Parkgebühren. Wenn Ihr im Park übernachtet zahlt Ihr pro Nacht, als Tagesbesucher wird natürlich pro Tag abgerechnet. Um einen Überblick zu bekommen hilft vielleicht die SanParks Seite:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

LG
Kitty

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kessiham (16. März 2017, 21:59)

  • »Kessiham« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 101

Dabei seit: 24. Juni 2013

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 16. März 2017, 22:02

Auch Dir, Kitty, lieben Dank! :danke: Dann werde ich morgen mal eine "Überschlagsrechnung" versuchen.

  • »Kessiham« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 101

Dabei seit: 24. Juni 2013

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 16. März 2017, 22:23

De Hoop ausgebucht - Tipp für Alternative?

:help: Schaaaade - nun wollte ich gleich noch schnell De Hoop buchen und stelle fest, dass die für uns erschwinglichen Unterkünfte leider nicht mehr frei sind. Es gibt nur noch die luxuriöseren Unterkünfte - die sprengen leider
unseren finanziellen Rahmen. Weiß jemand einen netten Unterkunftstipp in der Nähe, so dass wir dann von dort aus De Hoop erfahren/ erwandern können? Bin gerade ganz enttäuscht ;(.
Ihr könnt Euch auch gerne etwas Zeit lassen mit einer Antwort - muss jetzt dringend die Äuglein schließen ;). Gute Nacht!

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 596

Danksagungen: 5448

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 16. März 2017, 23:19

Hallo Kerstin,
das De Mond NR soll auch sehr schön sein. Vielleicht ist das ja etwas für Euch. Sonst ist Swellendam eine akzeptable Ausgangsposition für Tagesausflüge nach De Hoop.

LG
Kitty

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kessiham (17. März 2017, 19:03)

  • »Kessiham« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 101

Dabei seit: 24. Juni 2013

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 19. März 2017, 23:05

Danke für die Tipps, Kitty! Wir haben uns jetzt für Swellendam entschieden und eine nette Unterkunft gebucht. So werden wir von da einen Tagesausflug nach De Hoop machen und können eventuell noch den Bontebok NP mit einbasteln (bleiben 2 Nächte), über den hier schon einiges zu lesen war :thumbup:.
LG
Kerstin