Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 332

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 6526

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 16. März 2017, 08:14

Hallo C-J,
oder (wozu ich momentan tendiere) schauen, dass ich von Piet Retief schnell wegkomme, am Vormittag in Hluhluweh einfahre, den Tag dort verbringe und am Abend, wie geplant in St. Lucia insgesamt 2 Nächte übernachte. Der folgende Tag steht auf jeden Fall im Zeichen von Shaka Barker (danke auch für den Reservierungshinweis) .
Das kannst du gut. Fahre frueh (vor dem Fruehstueck) in Piet Retief los, in ca. 2 1/2 Stunden kannst du am Memorial Gate sein. Dann geh im Hilltop Camp fruehstuecken und du hast praktisch den ganzen Tag fuer Game drives. Vom Nyalazi Gate bis St.Lucia faehrst du dann noch etwa eine Stunde. Ja, zu dieser Jahreszeit geht die Sonne kurz nach 17:00 Uhr unter, Daemmerung ist hoechstens 20 Minuten. Ich wuerde demzufolge ca. um 16:00 den Park verlassen, du willst ja auch nicht allzu spaet im B&B in St.Lucia einchecken.

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

C-J (16. März 2017, 20:55)

C-J

Anfänger

  • »C-J« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 4. Februar 2017

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 16. März 2017, 21:00

Das hört sich gut an DANKE! :) :danke:

Beim Sonnenuntergang hab ich mich offensichtlich komplett verschätzt. :whistling: Das werd ich bei den Tagesplanungen natürlich berücksichtigen....

C-J

Anfänger

  • »C-J« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 4. Februar 2017

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 7. Juni 2017, 21:48

Detailplanung Kapstadt

Hallo,

Bald ist es soweit! :) In einigen Wochen geht's los - ich freu mich schon und ich bin in der finalen Detailplanung bei der ich Euch wieder um eure tolle Unterstützung bitte. Konkret geht es um die letzten vier Tage, die wir in der Region Kapstadt verbringen werden. Zur Erinnerung: Der Hauptgrund, warum wir diesen Abstecher unternehmen ist der Wunsch/die Hoffnung in Hermanus Wale zu sehen. Nachdem es dafür ja leider nie eine Garantie gibt, schwanke ich jetzt bei der Planung in wie weit ich die Unterkünfte im voraus buchen soll, bzw. ob ich flexibel bleiben soll, bzw. kann.

Meine derzeitige Überlegung:
25. 7. : Abflug von Durban ist 10:50 - Ankunft Kapstadt 12:40; Übernahme Auto und Fahrt am schnellsten Weg nach Hermanus . Spaziergang am Cliff Path Way - checken ob Wale da sind
26.7. Hermanus, je nach "Walsituation" Beobachtung vom Land aus, oder evtl. Bootstour zu denRiesen
27.7. Kapstadt Rundfahrt je nach Wetter (Tafelberg, o.a. In der City)
28.7. Kaphalbinsel (Küstenstraße, Cape Point, Boulders Beach, ...) Am Abend um 20:05 geht unser Flug wieder zurück.

Jetzt zu meinem Dilemma:

Eigentlich hatte ich ja geplant zwei Nächte in Hermanus zu bleiben (Whale Coast Hotel) danach in der früh nach Kapstadt zu fahren ( über die Panoramaroute wie von Peter und Kitty vorgeschlagen) und die letzte Nacht in einem schönen Hotel in Kapstadt Sea Point oder Waterfront (hat jemand einen Tip?) zu bleiben.
Wenn ich die zwei Nächte aber vorbuche und das Wetter, bzw. Walsichtungen schlecht sind, sitze ich in Hermanus und weiß nicht, ob dieser Ort bei Schlechtwetter was hergibt.
Daher die Überlegung, ob ich nur eine Nacht Hermanus und zwei Nächte Kapstadt buche (Hier ist es umgekehrt, wenn tolle Walsichtungen, wäre eine zweite Nacht wahrscheinlich cool.
Also dritte mögliche Variante: ich buche gar nichts im voraus, sondern suche mir vor Ort spontan eine Unterkunft (entscheide nach Wetter und Walsichtungen). Aber...kann ich mich das trauen - bekommt man um diese Zeit (Ende Juli) leicht kurzfristig schöne und preisgünstige Unterkünfte? In Kapstadt möchte ich auf jeden Fall in einer sichere Gegend wohnen.
:help:
Vielleicht denke ich ja zu kompliziert, aber da ich nur 3 Nächte habe, möchte ich sie auch möglichst effektiv nutzen können.
Meine Frage daher an euch, welche der drei Varianten würdet ihr nehmen? Sollte man es riskieren und kann kurzfristig was buchen, bzw. habt ihr konkrete Hotelempfehlungen/Buchungstips?

Vielen Dank im voraus! :saflag:

C-J

Anfänger

  • »C-J« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 4. Februar 2017

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 13. Juni 2017, 21:28

Nochmals meine Bitte...

Hallo liebe Foriker,

Bisher konnte ich leider noch niemand zu einer Antwort motivieren ;) . Ich versuche es daher noch einmal, weil ein Punkt wirklich wichtig für mich ist: Hat jemand Erfahrung, ob man im Juli in Kapstadt und Umgebung ( Hermanus) kurzfristig vor Ort problemlos gute (auch preisgünstige) Quartiere in sicheren Gegenden bekommt? :help: Ich kann mir vorstellen, dass es im Sommer eher Glücksspiel ist, aber im Winter....?
Wie in meinen Ausführungen oben beschrieben, glaube ich mittlerweile, dass für mich Flexibilität in Bezug auf die Planung vor Ort aufgrund des engen Zeitfensters wahrscheinlich am besten wäre.
Sollte das aber zu "riskant" sein, tendiere ich dazu, gleich bei Ankunft in Kapstadt zu bleiben, un die letzte Nacht in Hermanus zu verbringen. Hintergrund dieser Überlegung ist, dass ich gelesen habe, dass am späten Nachmittag/Abend (Freitag) die rush hour in Kapstadt voll zuschlagen kann (Stau) und ich mir diese Staugefahr möglicherweise aus Hermanus kommend erspare. Was meint Ihr?

Gibt es jemand, der/die mir diesbezüglich (oder auch noch zu meinem darüberliegenden Komentar) seine/ihre Erfahrung oder Meinung mitteilen kann? Das würde mir wirklich helfen. :help:


LG
C-J

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 421

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15617

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 13. Juni 2017, 21:42

Hat jemand Erfahrung, ob man im Juli in Kapstadt und Umgebung ( Hermanus) kurzfristig vor Ort problemlos gute (auch preisgünstige) Quartiere in sicheren Gegenden bekommt? :help: Ich kann mir vorstellen, dass es im Sommer eher Glücksspiel ist, aber im Winter....?

Heute ist der 13. Juni, also bald Juli, zumindest Winter in Südafrika. Da Dir niemand sagen kann, was in 3 Wochen los sein wird, würde ich mir ein beliebigen Buchungsportal vornehmen und nachschauen, was morgen noch frei ist. Einige Portale zeigen zudem an, wie viele Unterkünfte es an einem Ort gibt und wie viele davon noch buchbar sind. Die Prozentzahl ist in etwa, was euch auch vor Ort erwartet. Wenn also 66% belegt sind, benötigt ihr durchschnittlich 3 Anrufe/ Besuche, um eine freie Unterkunft zu finden.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

C-J (20. Juni 2017, 20:14), Kitty191 (14. Juni 2017, 14:09)

Mike_ZA

Reisen öffnet Herz und Augen

Beiträge: 22

Dabei seit: 31. Juli 2016

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 14. Juni 2017, 00:47

Familienurlaub

Hallo C-J,

ich war leider schon eine Weile nicht mehr hier im Forum, daher ist mein Hinweis evtl. schon kalter Kaffee für Dich. Vergiss nicht eine beglaubigte Geburtsurkunde für Deinen jüngeren Sohn mitzuführen sonst lassen Dich die am Zoll nicht rein und es geht schnurstracks zurück nach Deutschland.

Quartiere: wir hatten auf unserer fünfwöchigen Reise einige AirBnB Übernachtungen dabei - alle sehr gut, sauber, ausgefallen, freundliche Vermieter, gute Lage, prima Preis und sicher gewohnt, z.B. in Hermanus im Cliff Cottage, 22 West Cliff Road bei Brian & Leonie.

Ansonsten kann ich nur bzgl. Hermanus und Cape Town mitreden, denn sonst überschneidet sich Eure und unsere Reise (letztes Jahr Oktober) kaum. Wale sahen wir Ende Oktober im Hermanus nicht mehr und die Einheimischen berichteten, dass aufgrund der Erwärmung der Meere die Wale nur noch sehr selten bis Hermanus kämen. Wir haben von den Sanddünen imn DeHoop Resort zwei Mutterwale mit ihren Kälbern nahe am Ufer hin- und herschwimmen sehen.

Kapstadt in so kurzer Zeit kann nur ein Appetit-Happen werden: ich würde die Peninsula Tour vor dem Tafelberg vorziehen - aber egal: Euch wird das Land und die Leute auch so gefallen, dass ihr sowieso nochmal hinfahren werdet. Dann könnt ihr Euch ja die Zeit nehmen.

Gute Reise

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

C-J (20. Juni 2017, 20:16)

Mike_ZA

Reisen öffnet Herz und Augen

Beiträge: 22

Dabei seit: 31. Juli 2016

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 14. Juni 2017, 01:00

In Kapstadt möchte ich auf jeden Fall in einer sichere Gegend wohnen.

Ergänzend zu meiner anderen Antwort:

Auch in Cape Town waren wir in einem AirBnB, in der Nähe des Stadions - wir fühlten uns und wir waren auch sicher. Lage: S 33°54'38,50" , E 18°24'38,26" Thornhill Road 6. Man kann mit dem Auto in eine Parkgarage an der V&A Waterfront fahren, aber man kann auch zu Fuß dorthin gehen - natürlich ist Auto gefühlt sicherer, vor allem wenn es dunkel ist. Aber tagsüber sehe ich da kein Problem.

Natürlich ersetzt es nicht die Höhe des Tafelbergs, aber den Sonnenuntergang mit vielen anderen v.a. jungen Menschen bei einer Flasche Pinotage, Käse und Weißbrot am Signal Hill mitzuerleben - mit BLick auf Cape Town - hat schon auch etwas.

Gruß

Mike

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

C-J (20. Juni 2017, 20:16)

Viking

Nordmann

Beiträge: 486

Dabei seit: 10. Januar 2008

Danksagungen: 477

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 14. Juni 2017, 07:51

RE: Nochmals meine Bitte...

Moin,
Hintergrund dieser Überlegung ist, dass ich gelesen habe, dass am späten Nachmittag/Abend (Freitag) die rush hour in Kapstadt voll zuschlagen kann (Stau) und ich mir diese Staugefahr möglicherweise aus Hermanus kommend erspare. Was meint Ihr?
Wenn rush hour am Nachmittag/Abend, dann aus CPT raus. Wenn ihr von Hermanus kommt, liegt der Airport eigentlich vor CPT und somit gut ohne Stau zu erreichen.
Gruß aus S-H, Land zwischen den Meeren

Viking

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

C-J (20. Juni 2017, 20:16)

Beleza

Die Neugierige ;-)

Beiträge: 316

Dabei seit: 10. März 2014

Danksagungen: 491

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 14. Juni 2017, 07:58

Hallo,

also ich persönlich würde eine Nacht in Hermanus verbringen und die anderen zwei Nächte in Kapstadt. Einfach aus dem Grund, dass Kapstadt mehr Möglichkeiten bietet. Theoretisch kann man Wale auch rund um Kapstadt beobachten. Egal wo du bist, ist es immer eine Glücksache. Auch würde ich mir keine Sorgen wegen Unterkunft machen. Gerade in Kapstadt wirst du so gut wie immer was finden, vor allem jetzt im Winter. Solltest du dich aber eh schon entscheiden, wie du die Nächte aufteilst, ist es sicher entspannter vorab zu buchen.

Zur Rush Hour: Zum Feierabendverkehr sind in der Regel die Straßen von Kapstadt wegführend verstopft, da kann man dann durchaus eine Weile stehen. Das allein wäre für mich aber nicht der Grund meine Planung danach auszurichten. Falls du es flexibel gestalten willst, würde ich je nach Wettervorhersage entscheiden.

Allgemein finde ich: Verkopf dich nicht, du versuchst alles bis ins kleinste Detail auszuloten und abzusichern, damit kann man sich extrem unter Stress setzen, vor allem da aus meiner Erfahrung gerade diese perfekt geplanten Tage eh nicht klappen, da man doch länger braucht, lieber nochmal kurz anhält, usw.

Viele Grüße und viel Spaß in Südafrika. Bei uns geht es in 5 Wochen endlich auch wieder los
"Sing like no one's listening, love like you've never been hurt, dance like nobody's watching, and live like its heaven on earth"

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

C-J (20. Juni 2017, 20:17), Kitty191 (14. Juni 2017, 14:12)

C-J

Anfänger

  • »C-J« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 4. Februar 2017

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 25. Juni 2017, 13:57

Danke

Hallo.

Ich danke euch vielmals für eure Rückmeldungen und Tipps! Das hat mir jetzt wirklich noch richtig geholfen und ich fühle mich gut vorbereitet. :D

Ich kann mich jetzt auch wieder richtig darauf freuen - in den letzten Wochen habe ich offensichtlich zu viele kritische und Horror- Berichte zum Thema Sicherheit, Kriminalität etc. gelesen und gehört. Das hat begonnen mit dem "Fettnäpfchen-Buch", das ja grundsätzlich recht nett ist, aber in Kombination mit Schauergeschichten von Freunden, negative Presseartikel und auch tlw. (sehr gute) Artikel die in diesem Forum diskutiert wurden, war das komprimiert offensichtlich etwas zu viel und ich habe mich da echt verkrampft. (Die Verkopftheit hast du wirklich sehr gut erkannt Beleza :thumbsup: )

Jetzt habe ich mich wieder entspannt, beschlossen mich auf mein bisherige Reiseerfahrung und damit verbunden auf meinen Hausverstand zu verlassen und freue ich mich schon sehr auf unseren Urlaub. :thumbup: Außerdem genieße ich die letzten Vorbereitungen. Die Geburtsurkunde ist mittlerweile bei den Pässen, wir haben beschlossen zwei Tage Kapstadt und den letzten Tag Hermanus zu wählen und wahrscheinlich werden wir die Hotels auch noch von hier aus buchen. (Das wird eine Bauchentscheidung. Der Tip von Bär mit den Quoten ist schon ziemlich cool)

Daher nochmal DANKE an euch alle - Ihr habt mir sehr geholfen und ich werde Euch später berichten, wie toll es war!! :D :danke: :saflag:

L.G.

C-J

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beleza (26. Juni 2017, 08:30), toetske (25. Juni 2017, 17:34)

Sonnenmensch

sonnenanbeter

Beiträge: 224

Dabei seit: 13. Januar 2013

Danksagungen: 1307

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 25. Juni 2017, 23:06

Hallo,

wir wohnen im südafrikanischen Winter in Seapoint im Hotel " Winchester Mansions" . Das Hotel liegt an der Beach Road mit Blick auf das Meer. Bei schönem Wetter kann man auf der Terasse frühstücken und hat einen schönen Blick auf die Seapoint- Promenade und das Meer. Wir haben von dort aus schon Wale vorbei schwimmen gesehen :thumbup: . Es ist im Winter zudem auch relativ preiswert.
Die Gegend dort ist recht sicher und man kann einen schönen Spaziergang zur Waterfront machen oder nutzt den kostenfreien Hotelshuttle.
Wir sind diesen Juli auch wieder für fünf Nächte dort :) .

VG
Anke :saflag:


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

C-J (29. Juni 2017, 00:29), toetske (25. Juni 2017, 23:09)

C-J

Anfänger

  • »C-J« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 4. Februar 2017

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 29. Juni 2017, 00:38

Vielen Dank für den Tip Anke,

Ich wünsch euch einen tollen Urlaub! :thumbsup:


LG
C-j

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Juli, Reiseplanung, St. Lucia