Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

anniroc

Fortgeschrittener

  • »anniroc« ist weiblich
  • »anniroc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 13. Januar 2016

Wohnort: NRW

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

1

Samstag, 18. März 2017, 02:11

Reiseplanung: Von Dolphins Coast to Hibiscus Coast to Wild Coast to Sunshine Coast, kurzgesagt von Durban nach Port Elizsabeth

Hallo,

im Januar 2017 habe ich - zugegebener Maße - ein wenig sehr spontan einen 2. Flug nach Südafrika für dieses Jahr im September 2017 gebucht. Der erste Flug geht Ende Mai nach PLZ und dann durch verschiedene NP´s über Kimberley nach Marakele NP und zurück nach FRA über JNB.

Für die September Reise habe ich bisher nur den Flug gebucht. Dieser geht von FRA über Doha nach JNB. Ankunft am Samstag, den 16.09.2017 um ca. 10 Uhr, Abflug am 02.10.2017 von JNB um 20.50 Uhr. Mir bleiben also nur 16 Übernachtungen, die ich sinnvoll und relaxend in SA verbringen will. Ich mag noch immer nicht gerne wandern, bevorzuge den Ozean, mit dem Auto durch schöne Landschaften fahren, Tiere und Essen gehen. Einigermaßen trockenes Wetter mit Temperaturen von ca. 20 C reichen mir schon. Da dies die 2. Südafrikareise für dieses Jahr ist (insgesamt dann meine 6. Reise), will ich schon ein wenig auf den Preis achten, da auch der Rand zur Zeit nicht sonderlich freundlich ist.

Zuerst dachte ich an den Nordosten. Das hätte dann den Vorteil gehabt, dass meine im Mai gekaufte Wild Card noch Gültigkeit hätte, die Temperaturen wesentlich freundlicher sind, vielleicht sogar schon ein wenig zu warm und kein weiterer Inlandsflug notwendig gewesen wäre. Eine Route hatte ich mir auch schon ausgedacht, aber irgendwie fehlen mir dann doch noch einige Tage, so dass ich diese Reise lieber nächstes Jahr im Mai/Juni 2018 mit 23 Übernachtungen machen möchte. Wenn der Rand nicht noch weiter gefallen ist.

Mein Plan sieht also wie folgt aus.

16.09.2017 Ankunft JNB ca. 10 Uhr, Weiterflug nach Durban (extra Ticket notwendig) mit ein wenig Zeit-Puffer für den Abflug gegen 13.55 Uhr, Ankunft Durban ca. 15.00 Uhr, Übernahme Mietwagen und 1 ÜN in Shakas Rock/Salt Rock

17-20.09 3 ÜN Southbroom (Besuch von Oribi Gorge und South Coast genießen, hat mir im Oktober 2015 dort gut gefallen) Coral Tree Colony B&B oder Barfoot B&B
20-22.09 2 ÜN Umngazi River Bungalows (Nähe Port St Johns)
22-24.09 2 ÜN Coffee Bay (entweder Geckos B&B oder Ocean View Hotel), Geckos B&B zur Zeit erst ab 23.09. frei
24-26.09 2 ÜN Morgans Bay über Haga Haga nach Chintsa
26-28.09 2 ÜN Chintsa West oder East
28-01.10 3 ÜN Port Alfred (Besichtigung von Kenton on Sea, Grahmastown, Dünen)
01.10. 1 ÜN ?
02.10. Rückflug von PLZ (weiterer Inlandsflug notwendig) gegen 14 Uhr, Ankunft in JNB gegen 15.40 Uhr. Abflug von JNB gegen 20.50 Uhr

Ich werde mir wohl nur einen Polo mieten, auch wenn die Straßenbedingungen an der Wild Coast nicht gut sind.

Von Port Alfred zum Port Elizabeth Flughafen sind es ca. 150km, die ich eigentlich locker in 2 Stunden schaffen sollte, so dass ich morgens von Port Alfred zum Flughafen losfahren könnte.

Wo würdet Ihr noch die eine übrig gebliebene Übernachtung hinpacken? Vielleicht 3 ÜN in der Umngazi River Bungalows oder 4 Übernachtungen in Port Alfred oder doch noch die letzte Nacht in Colchester, um näher am Flughafen zu sein? Sind 2 Übernachtungen Coffee Bay sinnvoll? Reicht vielleicht auch nur eine Nacht?

Laut Berichten sollen die Wintermonate ideal für die Wild Coast sein, wie verhält es sich den so im September? Viel Regen?

Ich überlege mir ein Navi von TomTom in Südafrika zu kaufen, um nicht immer die extra Gebühren bei der Autovermietung mit Éinweggebühren zu bezahlen. Ist es sinnvoll in SA eins zu kaufen oder lieber in Deutschland? Ich nehme an, in der Walmer Mall in P.E. müsste man eins kaufen können. Früher genügte mir eine kleine Karte, um sich zurecht zu finden, aber mittlerweile fühle ich mich auch sicherer und geborgener, wenn ich ein Navi habe. Ich besitze kein Smartphone - ja so jemanden gibt es auch noch - daher kann ich keine Navi map über Google benutzen.

Für Anregungen und oder andere nette Übernachtungsmöglichkeiten in Guest Houses mit Frühstück, würde ich mich freuen.

Gute Nacht

Corinna

  • »Kap Stadt« ist männlich

Beiträge: 1 374

Dabei seit: 10. September 2009

Wohnort: Downtown

Danksagungen: 886

  • Nachricht senden

2

Samstag, 18. März 2017, 09:20

Hallo Corinna!

Ich war leider seit ca 15 jahren nicht mehr an der Wild Coast, empfehle aber mal Coffee Bay und Umgazi River mouth zu g**gln. Und bei der Weiterfahrt Port Alfred.
Statt Navi empfehle ich eine SA Sim und G**le maps, bzw "maps" auf dem iPhone. 1 GB daten kosten R149, damit kommst du leicht hin. Reicht dann noch für skype calls, wapp calls, isms...
Wichtig ist drauf zu achten, dass Du Daten hast sonst fressen dir die Internet Besuche die Gesprächsminuten auf. Damit kann man übrigens für R0,79(?) pro Minute nach Germany telefonieren.
TIA - This is Africa!

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 015

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 11448

  • Nachricht senden

3

Samstag, 18. März 2017, 10:00

Sie hat kein Smartphone... :whistling:

Aber zu diesem Thema ist fast alles bereits gesagt, siehe Subforum...
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

...insbesondere
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
.
*** Reisetabletten nützen nichts - bin nach Einnahme von 10 Stück immer noch zuhause (Q: der Postillon) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

anniroc (22. März 2017, 01:17), sunny_r (19. März 2017, 17:43), KatySA (19. März 2017, 08:36)

Ra1ner

Fortgeschrittener

Beiträge: 73

Dabei seit: 23. April 2016

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

4

Samstag, 18. März 2017, 15:59

Durban - PE

Moin,
Port Alfred ist nicht besonders aufregend, :saflag: da reicht ein Tag.
Gruß Rainer

  • »Kap Stadt« ist männlich

Beiträge: 1 374

Dabei seit: 10. September 2009

Wohnort: Downtown

Danksagungen: 886

  • Nachricht senden

5

Samstag, 18. März 2017, 16:59

Ach so, hat kein Smart Phone.. :-)
Ich wollt nur wieder "dabei" sein...
TIA - This is Africa!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (18. März 2017, 17:17)