Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lahaina

Anfänger

  • »lahaina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 6. November 2016

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. April 2017, 16:08

Im Januar/ Februar 2018 nach Südafrika NICHT Kapstadt und Umgebung bitte Empfehlungen

Hallo!

Nachdem wir im Januar/ Februar diesen Jahres erstmals in Südafrika waren (Kapstadt, Gardenroute- was für ein Traum), möchten wir im nächsten Jahr erneut nach Afrika.
Gerne aber in eine für uns wieder völlig unbekannte Gegend.
Ich würde mich dazu über Reiseempfehlungen und Routenvorschlägen freuen.

Als Idee hatte ich einen Flug nach Johannesburg oder Durban und von dort aus dem dem Leihwagen los. Nun wurde mir von mehreren Seiten gesagt, Johannesburg und Umgebung sind überhaupt nicht mit Kapstadt zu vergleichen in punkto SIcherheit! Viel gefährlicher!!! Ist das so? Wie sind eure Erfahrungen?

In Kapstadt usw. sind wir auch mit Dunkelwerden in unserer Unterkunft gewesen. Wir hatten nie den Eindruck, in brenzliche Situationen zu geraten. Uns ist sehr viel Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft entgegengebracht worden.

Ist es im Januar/ Februar zu heiss für Johannesburg? Ist da überhaupt ein Besuch in den Nationalparks empfehlenswert? Wie sollte sich dieser gestalten? Ist es auf eigene Faust überhaupt möglich?

Wir würden gerne ca. 3 Wochen dort verbringen. Sehr gerne alle 2-3 TAge die Unterkunft wechseln. Ich buche gerne über z.B. booking.com vor- für Kapstadt und Umgebung einfach sooo tolle Unterkünfte gehabt.

Bitte gerne Input geben- bin derzeit recht verwirrt, wie ich diesen Trip beginne-oder habt ihr noch eine alternative Idee für eine tolle Rundreise? Schwerpunk liegt auf grossartigen EIndrücken, nicht ZU heiss (in Oudtshoorn hatten wir im Janaur dieses Jahr knapp 50 Grad- das ist uns definitiv zu viel!!!).
Eine Safari darf auch gerne dabei sein- ist aber kein Muss. Wir lieben Abwechselung in den Landschaften, Strecken am Meer usw.

Freue mich über Vorschläge!
Ganz herzlichen Dank sachon jetzt!

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 098

Danksagungen: 3721

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. April 2017, 20:58

Hallo Lahaina,
vielleicht ist ja unsere geplante Route für November auch etwas für Dich.
Start JNB Landung vormittags, gleich Weiterfahrt in den
GGHNP (Drakensberge - wandern)
Royal Natal NP/wahlweise Champagner Castle (Drakensberge - wandern)
Evtl Underberg oder Himeville für einen Ausflug über den Sani Pass nach Lesotho
Balito/Salt Rock (Meer und Strand)
St. Lucia (Wetlands, Hippo-Tour, Strand)
Hluhluwe-iMfolozi NP (Tiere, insbesondere Nashörner)
Evtl Swaziland (Natur und Kultur)
Kruger NP (Tiere)
Panorama Route ( Landschaft, wandern)
Mapungupwe NP (Landschaft)
Marakele NP (Tiere)
Abflug von JNB
Der Nord-bis südöstliche Teil von SA ist deutlich afrikanischer als die europäisch anmutende Garden Route. Gefährlicher würde ich diese Gegend allerdings nicht einschätzen.

LG
Kitty

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (20. April 2017, 12:29), Cassandra (20. April 2017, 07:27), SilkeMa (19. April 2017, 23:33), Beate2 (19. April 2017, 23:32), Bär (19. April 2017, 21:58)

parabuthus

Erleuchteter

  • »parabuthus« ist männlich

Beiträge: 956

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 3110

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. April 2017, 21:46

Super Route, Kitty. Da komm ich mit. Zumindest in der Nachbereitung.

Liebe Laihana, ein wenig Arbeit solltest du dir schon machen. Es macht hier vielen Spaß, zu fachsimpeln, eigene Erfahrungen zu teilen oder auch Insidertipps zu geben.

Eine komplette Reise für nahezu unbekannte Personen zu planen - das kann keiner leisten.

Es wäre schön, wenn ihr wenigstens ein grobes Raster präsentieren könnt mit Zielen, die ihr gerne sehen möchtet.

Südafrika ist ein wirklich schönes Land. Man könnte sicher seitenweise schöne Orte und Unterkünfte benennen. Das macht aber wenig Sinn, wenn nicht klar ist, worauf das Ganze hinaus laufen soll.

LG

Christian

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (20. April 2017, 12:29), Quorkepf (20. April 2017, 08:16), kOa_Master (20. April 2017, 07:47), Cassandra (20. April 2017, 07:27), Beate2 (19. April 2017, 23:32), Cosmopolitan (19. April 2017, 23:00), Bär (19. April 2017, 22:52), SilkeMa (19. April 2017, 22:46), corsa1968 (19. April 2017, 22:32), M@rie (19. April 2017, 22:04), Kitty191 (19. April 2017, 21:47)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 1 851

Danksagungen: 2981

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. April 2017, 23:24

Auch hat jeder hier eine andere Sichtweise von der gleichen Gegend. Marakele z.B. würde ich eher in die Kategorie Landschaft stecken, auch wenn es dort Tiere gibt. Wenn Landschaft Eurer Interesse wecken sollte, der Golden Gate Highland NP ist auch ganz nett. Vor allem wenn Ihr nette B&B's mit genügend Restaurants sucht, ist Clarens der ideale Ausgangspunkt hierfür.

In Durban muss man schon etwas vorsichtiger sein, hängt natürlich auch von der Gegend ab. Wir sind dort schon von der Polizei wieder auf den richtigen Weg geschickt worden, mit dem Hinweis als Tourist sollten wir schnellstmöglichst wieder ein paar Straßen in die andere Richtung, es sei hier gefährlich. Passiert ist uns aber auch vorher nichts.

Uns gefällt aber trotzdem der Mix aus Multikulti in Durban, auch weil meine bessere Hälfte mal was anderes als Natur und Tiere braucht :) ;).

Die Wild Coast kann man auch empfehlen, wenn Ihr kulturell mal was ganz anderes erleben möchtet. Da hat es uns auch sehr gut gefallen, eben afrikanisch, nicht europäisch geprägt.

Ja, es gibt so viel zu sehen, wir haben auch noch längst nicht alles durch und im Januar waren wir noch nie in Südafrika. Das Wetter macht eh was es will, aber es könnte schon heiß werden, zumindest war es Ende März noch heiß, aber nicht über 35 Grad Celsius.

Man könnte auch in den Addo, Wild Coast, dann in die Berge Richtung Underberg (Sani Pass), Hluhluwe-iMfolozi, St. Lucia und von Durban wieder heim.

Viel Spaß bei der Planung! Langweilig wird es eh nie, man muss eher aufpassen, dass man nicht zuviel in die Route reinpackt ;) .

VG,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (20. April 2017, 12:30), Beate2 (19. April 2017, 23:33)

chimurenga

Schüler

Beiträge: 12

Dabei seit: 29. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

5

Samstag, 22. April 2017, 13:14

RE: Im Januar/ Februar 2018 nach Südafrika NICHT Kapstadt und Umgebung bitte Empfehlungen


Nun wurde mir von mehreren Seiten gesagt, Johannesburg und Umgebung sind überhaupt nicht mit Kapstadt zu vergleichen in punkto SIcherheit! Viel gefährlicher!!! Ist das so? Wie sind eure Erfahrungen?


Ist es im Januar/ Februar zu heiss für Johannesburg? Ist da überhaupt ein Besuch in den Nationalparks empfehlenswert? Wie sollte sich dieser gestalten? Ist es auf eigene Faust überhaupt möglich?

Wir würden gerne ca. 3 Wochen dort verbringen.



Hallo,

also dass mit den Städten JHB und Durban ist Geschmackssache. Ich liebe Johannesburg und übernachte seit 1997 regelmäßig in Soweto. Damals war das noch ein Abenteuer, aber heute überhaupt kein Problem, und vor Ort immer an die Tipps der Leute halten, bei denen man wohnt. Ich bevorzuge Lebos Backpacker und das hat unserer Tochter auch sehr gut gefallen. In Johannesburg find ich das Marobeng Viertel recht gut als Übernachtungsort: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . Johannesburg ist sicherlich keine Augenweide, aber Kunst, Kultur und die Menschen finde ich fantastisch. Auch Durban finde ich sehr eindrucksvoll und habe mich dort nie unsicher gefühlt. Die Stadt gibt meiner Meinung nach aber nur für 1-2 Tage wirklich was her.

Wetter: Ja, es kann heiß sein, es kann regnen. Es ist aber wunderbar grün ;-) und zelten kann man dann auch wunderbar. Ich mag die Reisezeit Februar im Osten sehr gerne, weil warm und nicht so voll.

Für 3 Wochen würde ich mich auf eine Region konzentrieren, bspw. 1. JHB, Panorama Route und den Kruger von Nord nach Süd durchfahren oder 2. JHB - Swaziland (da gibt es auch wundervolle Ecken) - Huhluwe/Infolozi - St. Lucia - Durban. Es gibt aber auch weitere interessante Regionen, bspw. Lesotho. Sobald Du ungefähr weißt, was Euch am meisten interessiert, ...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (22. April 2017, 22:37), Cosmopolitan (22. April 2017, 18:02)