Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Orca

Fortgeschrittener

  • »Orca« ist weiblich
  • »Orca« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Dabei seit: 18. April 2017

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

1

Montag, 15. Mai 2017, 16:43

3 Wochen Nordosten - der Countdown läuft :) (September/Oktober)

Hallo liebe Forumsmitglieder,

erst mal möchte ich ein großes Lob an Euer Forum und Eure Forumsbeiträge loslassen.

Ich konnte wirklich schon viel lesen und erwischte mich immer wieder dabei, wie ich eigentlich nur einen Teil eines Reiseberichts lesen wollte und dann doch von vorne bis hinten alles verschlungen habe. Ganz besonders toll finde ich Eure vielen Fotos. Da bekommt man fast Angst, dass nichts mehr zum fotografieren übrig ist, weil Ihr alle ja schon soooo viel gesehen habt!

Nun aber zu unserer Vorstellung :)
Wir sind zu zweit, beide Anfang 30 und reiselustig. So haben wir neben diversen Europareisen auch Thailand, die USA und Kanada bereist. Seit einem Besuch auf der Reisemesse in Hamburg sind wir Feuer und Flamme für Südafrika und freuen uns schon doll auf unsere erste Rundreise. Unsere Interessen sind ziemlich gleichmäßig verteilt. So mögen wir gern zur Erholung mal kurze Strandurlaube, finden es herrlich in den Bergen und besichtigen auch gern Städte. Für einen längeren Urlaub zieht es uns aber am liebsten in die Natur. Und so soll es auch in Südafrika sein. Wir möchten schöne Landschaften und Tiere sehen und nebenbei evtl. ein kleines bisschen sehen, wie die Menschen vor Ort leben.

Für uns haben wir das Rundreisen mit dem Mietwagen entdeckt und mögen Unterkünfte gern einfach bis komfortabel. Hauptsache das Preis- Leistungsverhältnis stimmt. Wir sind erprobte Selbstversorger, freuen uns aber auch, wenn man sich einfach mal keine Gedanken ums Essen machen muss und bspw. zumindest ein Frühstück mit buchen kann.

Nun zu unserer geplanten Reise. Bei der Reisemesse haben wir schnell gemerkt, dass wir auf keinen Fall die "so viel wie möglich in so wenig Zeit wie nötig" Variante möchten und uns daher für eine Reise ab/bis Johannesburg entschieden. Reisen mit täglichen Unterkunftswechseln haben wir bereits hinter uns und würden es doch eher vorziehen uns an jedem Ort Zeit für all die schönen Dinge, die es zu entdecken gibt, nehmen zu können.

Folgendes ist bereits gebucht (grün) bzw. noch offen (rot)

Flüge
Ankunft Johannesburg 24.09., 9 Uhr
Annahme Mietwagen über Europcar (Kategorie Toyota RAV4 mit Automatik)
Abreise Johannesburg 13.10., 21 Uhr

24.09. Weiterfahrt und Übernachtung in Pretoria
The Wardrobe Guest House oder
Foreigners Friend Guest House

Wir dachten, dass man den Tag evtl. noch etwas Pretoria anschauen könnte um am Folgetag ausgeruht die Reise antreten zu können. Vielleicht sagt Ihr aber auch, dass es viel sinnvoller wäre, bereits die Fahrt in Richtung Royal Natal National Park anzutreten und auf dem Weg dorthin zu übernachten.

25. - 27.09.
Royal Natal National Park
Thendele

27. - ca. 29. oder 30.09.
noch offen
Vielleicht wären hier Durban oder eine Übernachtung im Hluhluwe Imfolozi eine Möglichkeit. Den Hluhluwe hatten wir sonst von St. Lucia aus besuchen wollen. Aber dort gibt es vielleicht ja auch so genug zu sehen, so dass man den Hluhluwe lieber als einzelnen Punkt einplanen sollte.

29.09. - 04.10.
St. Lucia
Elephant Coast Guesthouse
Hier möchten wir gern eine Nacht am Anfang oder am Ende stornieren. Je nachdem was Ihr evtl. noch an Tipps habt, wo es sich lohnen würde, noch einen Stopp einzulegen.

ca. 03. - 05.10.
noch offen
Wir hatten erst überlegt, ob es sich lohnt weiter in Richtung Norden nach Kosi Bay zu fahren. Wären aber ebenso aufgeschlossen über Swasiland zu fahren oder an Swasiland vorbei noch in einem Game Reserve Halt zu machen.

05. - 07.10.
Krüger
Skukuza

07. - 09.10.
Krüger
Olifants

09. - 13.10.
Blyde River Wilderness Lodge

Die letzten Tage würden wir gern noch zur Erholung nutzen und bspw. den Blyde River Canyon anschauen. Ich bin mir aber noch etwas unsicher, ob 4 Nächte in der Lodge nicht etwas zu weit ab vom Schuss sind. Evtl. habt Ihr hier noch Tipps für uns, was oder welche Unterkunft sich stattdessen anbieten würde.

Ein preisliches Limit haben wir uns nicht gesetzt, sind aber durchaus darauf bedacht, das Ganze nicht ausufern zu lassen ;)

Alle Unterkünfte sind bisher noch kostenfrei stornierbar.
Nur bei den Camps im Krüger bin ich mir etwas unsicher. Da steht in den Stornierungsbedingungen "cancelling a Reservation 15 to 30 days Prior to Arrival will result a 25 % cancellation fee". Evtl. bedeutet es, dass man bei einer Stornierung bis zu 30 Tage vorher keine Gebühren zahlen muss?! ?(

Hier noch einmal die Route als Link (hoffentlich klappt das)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Ich danke Euch schon jetzt für Eure Mühe uns bei der Planung zu helfen.

Ein kurzer HInweis noch. Bitte seid nicht böse, wenn ich nicht sofort auf Nachrichten antworte. Im Mai ist es mir leider aus beruflichen Gründen nur selten möglich privat am PC zu sitzen. Ich wollte aber so früh wie möglich die Anfrage stellen, denn was die Unterkünfte angeht, fängt ja der frühe Vogel bekanntlich den Wurm :)

Ich hoffe ich habe nichts vergessen und hoffe vor allem, dass ich Euch nicht schon jetzt überfrachtet habe :blush:

Liebe Grüße

Nicole

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 1 834

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 4493

  • Nachricht senden

2

Montag, 15. Mai 2017, 17:23

Hi Nicole,

Vielen Dank für deine nette Vorstellung und willkommen im Forum!
Nur einige kurze Inputs: JNB - Pretoria - Royal Natal macht keinen Sinn von der Route her (2h "extra"). Wieso keine Übernachtung in Johannesburg, wenn ihr nicht sofort weiter möchtet?
Den Hluhluwe kann man von St. Lucia aus besuchen, ich würde aber eine Übernachtung vor Ort wählen. 2+2N ist eine häufige/beliebte Variante, je nach Zeit und Interesse am einen Ort evtl. eine mehr.
Kosi Bay ist von der Anfahrt her relativ weit, ausserdem braucht man für einige Strecken 4x4.
Die Blyde River Wilderness Lodge kann ich persönlich gar nicht empfehlen, aber jedem das seine. Ich möchte aber vor allem darauf aufmerksam machen, dass die Lodge "unten" liegt, ab der Hauptstrasse einen langen, rüttligen Anfahrtsweg hat und nicht ideal für die Panorama Route liegt.

Das mit den Krüger-Stornierungen hast du richtig verstanden: Bis 30 Tage vorher ist es kostenlos.

Gruss,
Master
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DagiWinston (11. Juli 2017, 09:47), Bär (15. Mai 2017, 19:00), Beate2 (15. Mai 2017, 18:30), Kitty191 (15. Mai 2017, 17:33)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 519

Danksagungen: 4796

  • Nachricht senden

3

Montag, 15. Mai 2017, 17:31

Hallo Nicole,
wenn Ihr nach dem Royal Natal in Richtung Durban fahren wollt, warum nicht 2 Nächte Ballito/Salt Rock. Strand, baden und entspannen.
5Nächte St. Lucia würde ich splitten in 3N St. Lucia und 2N Hluhluwe oder umgekehrt. Den Hluhluwe würde ich in jedem Fall extra machen und nicht von St. Lucia aus.
Für die Panorama Route würde ich evtl. überlegen,lieber 2N Graskop oder Sabie als Übernachtungsstopp zu wählen. Ist einfach näher zu den Highlights der Panorama Route.
Wenn Ihr Zeit habt vielleicht auch 2N in Swaziland?

LG
Kitty

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (15. Mai 2017, 19:01), Beate2 (15. Mai 2017, 18:30)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 493

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 12629

  • Nachricht senden

4

Montag, 15. Mai 2017, 19:09

Klingt für mich schon gut geplant :thumbup: - bis auf
Abreise Johannesburg 13.10., 21 Uhr

Ich würde versuchen, nicht so spät irgendwo einzuchecken. Dann lieber früher losfahren, einchecken und vor Ort zum Dinner.
Aber wie der Master schon zurecht anmerkte, der Umweg nach Pretoria ist nicht nötig. Wenn man es nicht mit Monumentalbauten hat, kann man auch in Johannesburg gut einen Tag zum Ankommmen aushalten. Im Gegenteil, Joburg bietet auch einiges, vor allem für kulturell interessiertes Publikum. Und wenn ihr in Joburg Süd übernachtet, könnt ihr das Gepäck auch schnell aus dem Auto packen und dann nochmal los.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 478

Dabei seit: 11. Januar 2015

Wohnort: München

Danksagungen: 1082

  • Nachricht senden

5

Montag, 15. Mai 2017, 20:40

Hallo Nicole,
ca. 03. - 05.10.
noch offen
Wir hatten erst überlegt, ob es sich lohnt weiter in Richtung Norden nach Kosi Bay zu fahren. Wären aber ebenso aufgeschlossen über Swasiland zu fahren oder an Swasiland vorbei noch in einem Game Reserve Halt zu machen.
Ich finde beides empfehlenswert.
Als privates Reserve bei Badplaas kann ich das Nkomazi Game Reserve wärmstens empfehlen. Sehr schöne Zeltlodge in wunderschöner Landschaft. Schönes " Out of Africa" feeling .
Die 5 Nächte in St.Lucia würde ich auch splitten in 2/3 N Dt.Lucia und 2 N Hluhluwe/ Mpila Camp.


Die Panoramaroute befindet sich im Highveld, Eure ausgewählte Lodge befindet sich im Lowfeld. Das sind etwas 1,5h Wegstrecke dazwischen. Ihr könntet also entweder 2 Nächte im Lowfeld bleiben, z.B. für eine Fahrt auf dem Blyde River und dann z.B. von Sabie/ Graskop die Panoramaroute erkunden.


Liebe Grüße
Barbara

chimurenga

Erleuchteter

Beiträge: 321

Dabei seit: 29. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 2400

  • Nachricht senden

6

Montag, 15. Mai 2017, 21:46

RE: 3 Wochen Nordosten - der Countdown läuft :) (September/Oktober)

Hi Nicole,

erstmal: Schöne Tour, die Ihr überlegt habt, aber v.a. schön strukturierter Beitrag. Leider bin ich darin nicht so gut, versuche mich dennoch in einigen Anmerkungen/Tipps:

"24.09. Weiterfahrt und Übernachtung in Pretoria"
> wenn Ihr in Johannesburg übernachten wollt, kann ich für die kurze Zeit, die Ihr habt das Maboneng-Viertel empfehlen, da gibt's ganz nette Street Art, Shops und Restaurants/Kneipen. Dort das Curiocity Backpacker: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) oder etwas komfortabler das 12 Decades (hat ein Parkhaus): (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , aber Parken auf der Strasse ist auch kein Problem. es gibt manchmal nette Abend-Flohmärkte mit vielen essens- und Trinkständen. Oder vielleicht doch für den Tag nach Soweto? (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


"27. - ca. 29. oder 30.09. noch offen: Vielleicht wären hier Durban
Wenn Euch Stadtleben und Kulturen interessiert, solltet Ihr 2 Nächte mind. in Durban (es gibt auch in einigen am Meer gelegenen Vororten ganz nette Unterkünfte) einplanen, um einen vollen Tag sich einfach durch die Stadt treiben zu lassen. Die Touristeninfo bietet auch günstige Walks an - am besten am Tag vorher anrufen und abklären, was Ihr wollt. Die sind i.d.R. sehr hilfsbereit.

"29.09. - 04.10.St. Lucia"
wurde ja schon viel geschrieben. 3 Ü würde ich Minimum in St. Lucia nehmen (Wetland Park, Reiten, Bootstour, Wandern, Cape Vidal, Strand, ...) und 2 Ü im Hluhluwe Imfolozi (Mpila Camp)

"ca. 03. - 05.10.noch offen:Wir hatten erst überlegt, ob es sich lohnt weiter in Richtung Norden nach Kosi Bay zu fahren. Wären aber ebenso aufgeschlossen über Swasiland zu fahren oder an Swasiland vorbei noch in einem Game Reserve Halt zu machen"
Ich bin absoluter Fan von Swaziland. Dann bräuchtet Ihr aber eher 3 Ü, bspw. im Mlilwane > Wir haben uns hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) immer sehr wohlgefühlt, v.a. der Kontakt mit den ganzen Angestellten aus der Community. Die Rundhütten sind einfach, aber nett, der Pool traumhaft. Oder aber das Community Projekt: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) für 2 Ü (mind.). Da habt Ihr dann Kontakt zum Dorf, könnt durch das verstreut liegende Dorf spazieren gehen von wo Ihr bei klarer Sicht ein Ausblick bis Maputo habt. Und direkt bei den Hütten Duschen mit Ausblick über halb Swaziland - traumhaft. Und das Essen war spitze ;-)

Kosi Bay würde ich weglassen, weil Ihr zu wenig Zeit habt.

"09. - 13.10."
Blyde River Canyon: vielleicht 1-2 Übernachtungen im Norden, nähe des Dammes, auf dem Bootstouren stattfinden und wo man gut spazieren gehen kann. Wir waren dort aber immer zelten, deshalb habe ich keine Tipps. Und dann 1-2 Nächte im Süden.
Nett fanden wir es hier in Graskop: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Viel Spaß noch bei Eurer weiteren Planung

LG, Erik

Anmerkung Moderation: Zitiermurks beseitigt, bitte vor Absenden eines Beitrages auf "Vorschau" gehen und überprüfen, ob die Zitate richtig angegeben sind, sonst muss alles mühsam per Hand nachgearbeitet werden

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (17. Mai 2017, 08:10)

Cassandra

der weg ist das ziel

  • »Cassandra« ist weiblich

Beiträge: 315

Dabei seit: 12. Februar 2013

Wohnort: Baden-Württemberg LK Tübingen

Danksagungen: 1205

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 16. Mai 2017, 10:33

Hey Nicole,

St.Lucia und Hluhluwe würde ich auch splitten
Wie wärs zum Abschluss mit der Iketla Lodge (bei Ohrigstad)- Blyde River Canyon, Panoramarote gut erreichbar.

Viele Grüße
Eva

tom1978

Meister

  • »tom1978« ist männlich

Beiträge: 140

Dabei seit: 1. Juni 2014

Wohnort: Düsseldorf

Danksagungen: 539

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 16. Mai 2017, 13:39

Hi.

Wir fanden die Blyde River Wilderness Lodge schön. Aber nicht für 4 Tage. Eher als Zwischenstopp vom Krüger, um dann am nächsten Tag die Panoramaroute in Angriff zu nehmen (und dann woanders an der Route zu übernachten)
Wie schon gesagt: laaange, holprige Anfahrt. Auch keine Luxus-Lodge, die man sich als Endpunkt vielleicht wünscht. Zimmer und Essen super, aber der Pool hätte sauberer sein können ...

Elephant Guesthouse ist super-schön. Alles richtig gemacht.


Von Kosi Bay wäre die Fahrt nach Skukuza ganz schön lang?!
Vote auch für Swaziland als Zwischenstopp!

Tom

Orca

Fortgeschrittener

  • »Orca« ist weiblich
  • »Orca« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Dabei seit: 18. April 2017

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 30. Mai 2017, 16:28

Ihr seid so super! Ich hatte gar nicht so schnell mit so vielen Antworten gerechnet.
Vielen lieben Dank. Nun muss ich mal schauen, dass ich das sortiert bekomme :)

Über eine Übernachtung in Johannesburg hatten wir auch bereits nachgedacht, ich hab mich wohl irgendwie von den schönen Jacaranda Bäumen auf den Bildern von Pretoria leiten lassen :blush:
Die würde ich sehr gern sehen, finde aber natürlich nur dafür 2 Stunden mehr Autofahrt auch etwas übertrieben.
Danke für Deine Empfehlungen in Johannesburg chimurenga. Die werde ich mir noch genau anschauen.

St. Lucia wird in jedem Fall gekürzt. Ich schaue mir dann, wie von bibi2406 empfohlen, das Mpila Camp im Hluhluwe einmal an.
Auch Ballito/Salt Rock werde ich mir anschauen. Da hat es Kitty191 schon ganz gut erfasst, dass wir gar nicht abgeneigt wären noch zwei Tage am Strand zu verbringen.
Zumal ja nun auch auf jeden Fall Kosi Bay wegfällt wegen der Strecke und fehlendem 4x4.
Wenn wir ausreichend lange in St. Lucia bleiben und dort auch Cape Vidal anschauen können, würde ich aber vielleicht doch nochmal einen Blick nach Durban werfen.

kOa_Master
Deine Zweifel bezüglich der Blyde River Wilderness Lodge hatte ich bereits in anderen Einträgen gefunden. Ich hatte den Namen der Lodge einfach mal in die Suche gesetzt.
Auf Eure Erfahrungen lege ich großen Wert. Die Bewertungen im Internet hören sich zwar alle gut an, aber wenn man mit jemandem sprechen kann, der selbst vor Ort war,
hat das natürlich mehr Gewicht. Ich werde mir das mit der Lodge noch einmal gut überlegen. Vielleicht ist es ja aber wirklich eine Lösung dort den Stopp nach dem Krüger
zumindest für zwei Tage einzulegen. Dies sagte ja auch tom1978, könnte er sich für die Lodge durchaus vorstellen.

Aber weitere Lodge Vorschläge dort auf der Ecke nehme ich natürlich trotzdem gern. Ich würde dort auf der Ecke gern zwei Nächte nach dem Krüger einlegen
und auch dem Moholoholo gern einen Besuch abstatten. Oder wart Ihr von der Auffangstation nicht so begeistert?

Bibi2406
Deinen Reisebericht hatte ich natürlich auch gelesen ;) und eben genau deswegen kam ich auf die Idee außerhalb von Swasiland noch in einem Game Reserve zu halten.
Umso toller, dass du mir nun diesen Vorschlag machst! Das spricht ja wirklich für Eure Erfahrung.
Nebenbei, mich würde ja brennend ein Foto von Eurem schönen Holz-Kudu interessieren. Wo Ihr doch nun extra zurückgefahren wart :D

Für die Panoramaroute würde ich nun tatsächlich zwei Nächte im Lowfeld und dann noch zwei im Highfeld wählen denke ich. Evtl. bleibe ich, wie erwähnt,
bei den zwei Nächten in der Blyde River Wilderness Lodge.
Oder habt ihr in der Region eine ganz tolle Lodge Empfehlung? Wir würden halt nach dem Krüger dort auf der Ecke evtl. gern erstmal einen Stopp einlegen.
Oder eben erst die Panorama-Route und dann zum Abschluss noch irgendwo schön zwei Nächte zur Entspannung bleiben. Es gibt ja so viele Möglichkeiten :rolleyes:

Dann versuche ich die nächsten Tage mal eifrig den neuen Plan zu schmieden und werde ihn dann hier nochmal für weitere Kommentare zum Besten geben :)
Danke! :danke:

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 519

Danksagungen: 4796

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 30. Mai 2017, 17:09

Hallo Nicole,
blühende Jacaranda Bäume gibt es auch in der Hauptstraße von Sabie.

LG
Kitty

tom1978

Meister

  • »tom1978« ist männlich

Beiträge: 140

Dabei seit: 1. Juni 2014

Wohnort: Düsseldorf

Danksagungen: 539

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 30. Mai 2017, 21:41

oder hier:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


(Reillys Rock Hiltop Lodge/Mlilwane_Swaziland)


das Blyde Canyon Forever Ressort wäre vielleicht auch eine Überlegung...


tom

Orca

Fortgeschrittener

  • »Orca« ist weiblich
  • »Orca« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Dabei seit: 18. April 2017

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

12

Freitag, 16. Juni 2017, 14:42

Hallo Ihr Lieben,

hier kommt der neue Masterplan. So langsam ruckelt sich alles zurecht :)

24.09.
Ankunft Johannesburg Ca. 9 Uhr

24. -25.09.
Johannesburg?? - Was Johannesburg angeht, sind wir noch zu keinem Schluss gekommen, ob wir wirklich die erste Nacht dort verbringen möchten, oder doch schon ein Stück in Richtung Royal Natal fahren.

25. – 27.09.
Royal Natal National Park - Thendele

27. – 29.09.
Ballito/Durban - Zimbali View Eco

29.09. – 01.10.
Hluhluwe Imfolozi - Mpila (Safari Tent :D )

01. – 04.10.
St. Lucia - Elephant Coast Guesthouse

04. – 05.10.
Hier müssen wir uns noch etwas für die Fahrt bis nach Skukuza einfallen lassen. Ich wäre wirklich gern nach Swaziland gefahren, aber für eine Nacht dann den Grenzübertritt noch zahlen, wäre glaube ich Quatsch. So haben wir nun gedacht den einen Tag mal komplett als "Fahrtag" zu nehmen und schon so dicht wie möglich in Richtung Krüger zu kommen. Hat hier jemand eine Empfehlung oder Erfahrung bis wohin man es an einem Tag von St. Lucia aus ungefähr schaffen könnte?

05. – 07.10.
Krüger - Skukuza

07. – 09.10.
Krüger - Olifants

09. – 11.10.
Blyde River - Blyder River Wilderness Lodge - Ob ich die beiden übrig gebliebenen Nächte in der Blyde River Wilderness Lodge noch gegen eine andere Behausung eintausche überlege ich noch.

11. – 13.10.
Sabie - The Sabie Town House

13.10.
Abflug Johannesburg um ca. 21 Uhr

Nach meinen Berechnungen würde sich für uns auch auf jeden Fall eine Wildcard lohnen. Die würde ich jetzt im Vorwege schon im Internet bestellen, da für uns der Zeitpunkt der Gültigkeit nicht entscheidend ist. Ich gehe nicht davon aus, dass wir innerhalb eines Jahres noch ein zweites Mal nach Südafrika kommen können :S Sollte die Karte nicht mehr rechtzeitig geliefert werden, kann man ja aber, laut Eurer Aussagen, auch problemlos den Confirmationletter nutzen richtig?

Anmerkungen und Anregungen nehme ich gern entgegen sofern jemand welche hat :D

Liebe Grüße

Nicole

traveler57

Meister

  • »traveler57« ist männlich

Beiträge: 122

Dabei seit: 25. Juni 2012

Wohnort: Stade

Danksagungen: 1284

  • Nachricht senden

13

Freitag, 16. Juni 2017, 15:40

Hier müssen wir uns noch etwas für die Fahrt bis nach Skukuza einfallen lassen. Ich wäre wirklich gern nach Swaziland gefahren, aber für eine Nacht dann den Grenzübertritt noch zahlen, wäre glaube ich Quatsch. So haben wir nun gedacht den einen Tag mal komplett als "Fahrtag" zu nehmen und schon so dicht wie möglich in Richtung Krüger zu kommen. Hat hier jemand eine Empfehlung oder Erfahrung bis wohin man es an einem Tag von St. Lucia aus ungefähr schaffen könnte?
Moin Nicole,
mit 7 Std. Fahrzeit könntet ihr bis zum Berg-en Dal Restcamp kommen oder vor dem Parkeingang sich etwas suchen.
Die lange Fahrt ist nicht jedermanns Sache , aber eben auch machbar.
Wir waren so gegen 6.45 aus dem Camp gestartet und gegen 14.15 in St. Lucia angekommen,- mit einem Tankstopp.
By the way- wenn ihr da seit, liebe Grüße an Siska und Albert von uns ( Ines und Bernd )

Nachzulesen hier : (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

"Der lange Törn" Seite 2 unten


Und noch eins. Warum nach Skukuza ? - anbieten würde sich auch Lower Sabie ;) und dann zum Olifants Camp.
Nach meiner persönlichen Meinung, ist die Gegend um Lower Sabie abwechslungsreicher.

VG Bernd

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 519

Danksagungen: 4796

  • Nachricht senden

14

Freitag, 16. Juni 2017, 16:19

Hallo Nicole,
wir sind auch schon von Skukuza nach St. Lucia durchgefahren und waren etwa 8 Stunden reine Fahrzeit unterwegs. Dieses Jahr bauen wir eine Pufferübernachtung in Koomatipoort ein. Da wir vor dem Kruger noch ausgiebig einkaufen müssen.
Den Confimation Letter brauch Ihr so oder so. Die KZN-Park's können die Wild Card nicht einlesen.

LG
Kitty

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 4 721

Dabei seit: 17. Juli 2009

Wohnort: 9000km nördlich von Nelspruit

Danksagungen: 7616

  • Nachricht senden

15

Freitag, 16. Juni 2017, 16:39

Ich wäre wirklich gern nach Swaziland gefahren, aber für eine Nacht dann den Grenzübertritt noch zahlen

*ähm* das sind 50ZAR Road-Tax, nach aktuellem Rand-Kurs ca 3,50 EU....sollten die wirklich im Wege stehen?
lG M@rie

"Wer dem Glück nachläuft, kann es selten einholen. " - südafrik. Weisheit

Orca

Fortgeschrittener

  • »Orca« ist weiblich
  • »Orca« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Dabei seit: 18. April 2017

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

16

Montag, 19. Juni 2017, 11:30

Ich wäre wirklich gern nach Swaziland gefahren, aber für eine Nacht dann den Grenzübertritt noch zahlen

*ähm* das sind 50ZAR Road-Tax, nach aktuellem Rand-Kurs ca 3,50 EU....sollten die wirklich im Wege stehen?
Ich meinte auch eher die Gebühr für den Mietwagen. Wir haben einen Wagen über Europcar und da ist leider der Grenzübertritt nicht mit drin und wird pro Übertritt mit 1115 ZAR berechnet.
Die Frage ist nur, wird das nur bei der Überfahrt nach Swasiland berechnet oder auch beim Grenzübertritt aus Swasiland heraus? Weiß das jemand zufällig? :blush:

Orca

Fortgeschrittener

  • »Orca« ist weiblich
  • »Orca« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Dabei seit: 18. April 2017

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

17

Montag, 19. Juni 2017, 11:33

Dieses Jahr bauen wir eine Pufferübernachtung in Koomatipoort ein. Da wir vor dem Kruger noch ausgiebig einkaufen müssen.
Gut, dass du das erwähnst. Einkaufen müssen wir natürlich auch ordentlich vorm Krüger. An diesem Punkt war ich jetzt noch gar nicht angekommen :whistling:

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 1 834

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 4493

  • Nachricht senden

18

Montag, 19. Juni 2017, 11:42

Ich wäre wirklich gern nach Swaziland gefahren, aber für eine Nacht dann den Grenzübertritt noch zahlen

*ähm* das sind 50ZAR Road-Tax, nach aktuellem Rand-Kurs ca 3,50 EU....sollten die wirklich im Wege stehen?
Ich meinte auch eher die Gebühr für den Mietwagen. Wir haben einen Wagen über Europcar und da ist leider der Grenzübertritt nicht mit drin und wird pro Übertritt mit 1115 ZAR berechnet.
Die Frage ist nur, wird das nur bei der Überfahrt nach Swasiland berechnet oder auch beim Grenzübertritt aus Swasiland heraus? Weiß das jemand zufällig? :blush:

Wenn, dann gilt das in der Regel pro zusätzlich bereistes Land einmal. Aber sicher nicht bei der Wiedereinreise nach Südafrika ;)
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ilse313 (8. September 2017, 19:37), Orca (19. Juni 2017, 11:45)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 4 721

Dabei seit: 17. Juli 2009

Wohnort: 9000km nördlich von Nelspruit

Danksagungen: 7616

  • Nachricht senden

19

Montag, 19. Juni 2017, 11:49

Ich wäre wirklich gern nach Swaziland gefahren, aber für eine Nacht dann den Grenzübertritt noch zahlen

*ähm* das sind 50ZAR Road-Tax, nach aktuellem Rand-Kurs ca 3,50 EU....sollten die wirklich im Wege stehen?
Ich meinte auch eher die Gebühr für den Mietwagen. Wir haben einen Wagen über Europcar und da ist leider der Grenzübertritt nicht mit drin und wird pro Übertritt mit 1115 ZAR berechnet.

das ist für mich der Grund nicht bei Europcar zu buchen, wenn es durch/nach Swaziland geht, denn diese Gebühr wird nicht von jedem MW-Vermieter genommen - wäre der MW noch (kostenlos) stornierbar?
lG M@rie

"Wer dem Glück nachläuft, kann es selten einholen. " - südafrik. Weisheit

Orca

Fortgeschrittener

  • »Orca« ist weiblich
  • »Orca« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Dabei seit: 18. April 2017

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

20

Montag, 19. Juni 2017, 11:50

Moin Nicole,
mit 7 Std. Fahrzeit könntet ihr bis zum Berg-en Dal Restcamp kommen oder vor dem Parkeingang sich etwas suchen.
Die lange Fahrt ist nicht jedermanns Sache , aber eben auch machbar.
Wir waren so gegen 6.45 aus dem Camp gestartet und gegen 14.15 in St. Lucia angekommen,- mit einem Tankstopp.
By the way- wenn ihr da seit, liebe Grüße an Siska und Albert von uns ( Ines und Bernd )

Nachzulesen hier : (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

"Der lange Törn" Seite 2 unten

Und noch eins. Warum nach Skukuza ? - anbieten würde sich auch Lower Sabie ;) und dann zum Olifants Camp.
Nach meiner persönlichen Meinung, ist die Gegend um Lower Sabie abwechslungsreicher.

VG Bernd
Super, dann weiß ich zumindest schon mal, dass es zu schaffen ist. Das Berg-en Dal werde ich mir nochmal anschauen.

Lower Sabie hätten wir gern gemacht. Allerdings war vom 06. auf den 07. (Fr auf Sa) leider keine Unterkunft mehr zu bekommen. ;(
Und das obwohl wir "schon" im Februar gebucht haben.
Ich könnte mir vorstellen, dass das mit den Ferien in Südafrika zusammenhängt. Da haben wir uns ja einen schönen Zeitraum ausgesucht :thumbsup:
Ich halte aber mal die Augen offen, ob zufällig in Lower Sabie wieder etwas frei wird.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

traveler57 (19. Juni 2017, 12:21)