Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

FaLiRiOn

FaLiRiOn

  • »FaLiRiOn« ist weiblich
  • »FaLiRiOn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 13. Mai 2017

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. Mai 2017, 17:46

Familenzeit*Elternzeit ~~ Ende Nov17 bis Anfang Jan18 ~~ Johannesburg nach Kapstadt in 5-6 Wochen

Hallo ins Forum,
wie so viele Andere bin ich bei unserer Planung für unseren Südafrikaurlaub schnell auf dieses tolle Forum gestoßen. Ich hab mich hier schon ordentlich eingelesen und bin dadurch auf jeden Fall schon viel schlauer ;-)

ABER es sind auch noch ein paar grundsätzliche Fragen offen, bevor wir uns „trauen“ die Basics wie Flug und Camper/Auto zu buchen. Ich bin mir sicher, dass einige Antworten auf unsere Fragen auch im Forum zu finden sind, nun hab ich aber schon fast eine Woche gelesen und gesucht. Daher verzeiht es mir und verlinkt mich ggf einfach zum entsprechenden Beitrag. Auch finden sich mega viele Informationen in der Sammlung der Reiseberichte (wow!!), dass was wir im Moment dringend wissen müssen hab ich aber beim Querlesen noch nich gefunden.

~~~~~~~~~~~~~~~
WIR sind Mama Linda und Papa Fabian (beide Mitte dreißig) und unsere Kinder Elli (im mom 2 Jahre) und Theo (im mom 6 Monate)
Reisezeitraum: Ende Nov17 bis Anfang Jan18 (Elternzeit) --- wir hatten erst andere Pläne und sind nun auf Südafrika gekommen, das nun unsere Reisezeit in die Hauptsaison der Einheimischen fällt ... naja, da leben wir nun mit
Reisedauer: 5 bis 6 Wochen (je nachdem wie lang das Budget reicht :-) )
Budget: 8) ca.8.000€
Vorlieben: Natur, Landschaft, Tiere, Strand, Meer, Leute
Route: Das ist noch die große Frage, siehe Fragen unten ... also auf jeden Fall Roadtrip und zwischendrin oder am Ende dann ruhig (je) 5-6 Tage an ein zwei Orten (die Fragen zur Route kommen noch, versprochen :blush: 8o )

Flüge hab ich mir schon ausgiebig angesehen. Wichtig war uns max. einmal Umsteigen und der lange Flug sollte Über-Nacht sein. Wir wohnen in Norddeutschland, daher war Frankfurt und München eher raus. Ab Hamburg hab ich nun eine schöne Verbindung mit British Airways gefunden.
Für 2100€ (abhängig von Datum und Reisezeitraum) kommen wir alle vier entweder als
  • Gabelflug > Hamburg HAM via London Heathrow LHR nach Johannesburg JNB und zurück dann CPT - LHR - HAM ODER
  • Normal > HAM - LHR - CPT und das ganze Retour nach SA

so, um das ganze nun weiter zu planen brauch ich wirklich dringend Antworten auf folgende Fragen

Big 5 ohne Kruger NP??
Wegen der kleinen Mäuse wollen wir uns die Malarie-Gebiete sparen. Das heißt ja aber auch das wir den KrugerNP aus lassen. WO / In welchen NP oder privaten Parks kann man denn sonst gut die Tierwelt beobachten und eine geführte Tour machen? Das ist für unsere Routenplanung so entscheiden wichtig, dass ich im mom nich weiter komme ... Also wenn wir "in der Nähe" von Kapstadt auch Nashorn, Giraffe und Co zu Gesicht bekommen, dann überlegen wir uns das ggf. noch mit dem Gabelflug. Mit meinen jetzigen Kenntnissen denk ich aber, dass es Sinn macht in JNB zu starten uns dann runter zu fahren ... vorausgesetzt wir kriegen da auch die GROSSEN Tiere zu sehen ... Außerdem ist Drakensberg sicher sehr schön.

Camper versus Auto --> Wie exotisch ist ein Camper denn nun wirklich in SA?
Wir haben eigl. keine Lust während des Roadtrips das ganze Gerödel alle 2-3 Tage ein und auszuladen. Daher haben wir uns eigl. schon für einen Camper entschieden (auch wenns nich das günstigste is). :whistling: ABER wir sind noch nicht 100% sicher ... evtl doch Auto und dann 2-3 Tage Station machen und dann ein "Fahrtag" einrichten um ein paar km zu machen?

Ich stell mir das sogar und insbesondere mit den Kids im Camper stressfreier vor, als mit nem kleinen Wagen.

Dachzelt kommt für diese Reise nicht in Betracht, dafür finden wir die Kids noch zu klein, außerdem müssten wir dann ggf. mind. die Hälfte unsere Familienzeit in getrennten "Zimmern" schlafen. Das finden wir wenig attraktive.

Fragen dazu: Was ist eure Erfahrung mit den Campern? Klar, auf die Schotterpisten und durch Flußläufe komm ich damit nicht. Die Nutzungsbedingungen variieren je nach Anbieter, bei manchen ist es sogar verboten. Aber wieviel kann ich wirklich sehen von Landschaft und Tierwelt? Bzw. was würde uns essentielles Vorenthalten bleiben?

Wir sagen schon mal vorab vielen Danke für die Hilfe. :danke:

Ich will nun wirklich gerne ins "Eingemachte" gehen und freu mich daher über eure Meinungen :thumbsup:

Viele Grüße

Linda
~~~~
Elternzeit / Familienzeit in Südafrika Nov-Dez 2017
Mama Linda ~ Papa Fabi - Elli 2,5 Jahre - Theo 6 Monate
Wir sind sehr gespannt!
:-)
~~~~

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 015

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 11448

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. Mai 2017, 23:05

Hallo Familie,

zuerst nur das Allgemeine. Die Reise ist machbar. Das Budget ist nicht sehr groß für die Reisedauer. Und da eure Idee "5 bis 6 Wochen (je nachdem wie lang das Budget reicht :-) ) " wegen den fest gebuchten Rückflügen ja nicht realisierbar ist, müsst ihr vorab die Prioritäten festlegen und bei den anderen Dingen das Budget eingrenzen. Konkret schlage ich daher vor, dass ihr euch ein Standardfahrzeug anstatt eines WoMos bucht. Die Kinder sind noch so klein, dass sie in eurem Zimmer schlafen können und daher ist die Kombi Standardfahrzeug plus B&Bs/NP-Unterkünfte nicht nur bequemer sondern auch deutlich preisgünstiger. Aber kalkuliert das ruhig durch. Bitte auch den höheren Spritverbrauch berücksichtigen und die Tatsache, dass es für Standardfahrzeuge Anbieter ohne Einweggebühren gibt, die bei Campern/WoMos aber üppig ausfallen.
Warum glaubst Du, dass es im Camper mit den Kindern entspannter sein sollte als in einem festen Zimmer mit Klimaanlage und ordentlichem Bad?

Von private Parks würde ich mal absehen. Denn die sind nicht nur teuer, sondern bringen euch auch nichts. Man kann dort nicht selbst fahren und ist auf die geführten drives angewiesen. Die nehmen jedoch keine Kinder mit. Folglich müsste einer bei den Kindern bleiben und nur einer könnte mitfahren.
Andererseits könnt ihr in den staatlichen Camps sehr gut selbst fahren und eigenständig entscheiden, wann ihr losfahrt und wie ihr Pausen macht.

Ich würde mich nicht auf die Big5 fokussieren, aber es ist natürlich schön, wenn man sie sieht. Bei euren Vorlieben sehe ich eigentlich alle Nationalparks zwischen Johannesburg und Kapstadt als möglich an. Je nach Reisedauer und Wechselintervall also insbesondere Pilanesberg, Golden Gate, Drakensberge, Mokala, Kgalagadi, Augrabies, Mountain Zebra, Camdeboo, Karoo NP, Addo, Tsitsikamma, De Hoop. In der Nähe von Kapstadt werdet ihr auf Big Wildlife verzichten müssen. Die meisten Wale sind schon weg und die Pingus sind nicht Big. Aber es kann auch sein, dass ihr im Pilanesberg schon einige der Großen seht, sodass ihr euch am Kap dann insbesondere auf Landschaft + Zivilisation freuen könnt.

Das mal fürs erste. Ihr müsst die Grundsatzentscheidungen treffen

empfiehlt der Bär
.
*** Reisetabletten nützen nichts - bin nach Einnahme von 10 Stück immer noch zuhause (Q: der Postillon) ***

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (22. Mai 2017, 23:10), Northener (22. Mai 2017, 15:21), Beate2 (18. Mai 2017, 19:19), FaLiRiOn (18. Mai 2017, 13:30), Cosmopolitan (18. Mai 2017, 07:34), corsa1968 (18. Mai 2017, 00:08), Kitty191 (18. Mai 2017, 00:03), parabuthus (17. Mai 2017, 23:30), toetske (17. Mai 2017, 23:13)

parabuthus

Erleuchteter

  • »parabuthus« ist männlich

Beiträge: 995

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 3221

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. Mai 2017, 23:24

Hallo Linda,

grundsätzlich besteht m.E. in SA keine Notwendigkeit für einen Camper, der zudem Recht teuer ist. Es gibt wirklich sehr viele günstige Unterkünfte auf guten Niveau in und außerhalb der Nationalparks.

Bei einem Camper müsst ihr ja auch das ganze Gerödel (Tische, Stühle etc) einpacken. Zudem reist ihr im Sommer. Da könnte es gerade für die Kleinen im Camper unangenehm warm werden.

Die meisten Unterkünfte in den NPs haben eigene Bäder und Küchen, so dass ihr ganz nach euren Bedürfnissen leben könnt.

Mein Rat also: kein Camper sondern dafür feste Unterkünfte und dort jeweils ein paar Tage verbringen.

Für eure Situation bieten sich logischerweise die Provinzen West- und Ostkap an.

Da gibt es auch eine Reihe spannender Nationalparks, in denen man Tiere gucken kann. Big Five ist in allen staatlichen NPs (außer vielleicht dem Krüger) ein schweres Unterfangen.

Wenn ihr aber in eure Tour die NPs Addo, Mountain Zebra und Karoo einplant, bestehen reelle Chancen, einen wirklich großen Ausschnitt der afrikanischen Tierwelt zu sehen.

Von den berühmten Big Five dürften Elefant und Büffel nahezu sicher sein mit passablen Chancen auf Rhino und Löwe. Für den Leoparden braucht es schon unverschämtes Glück.

In einem private Reserve steigen die Chancen. Allerdings akzeptieren die meisten (alle?) keine Kleinkinder, zumindest auf den Game Drives.

Die Drakensberge sind ohne Zweifel schön. Sie liegen allerdings etwas abseitig und für schöne Kurzwanderungen gibt es entlang der Gardenroute viele kleine Reserves und NPs.

Tja, soweit erstmal im Groben. Viel Spaß bei der weiteren Planung!

LG

Christian

PS. Oh, fast identisch mit dem Bär :whistling:

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (22. Mai 2017, 15:22), toetske (18. Mai 2017, 23:43), Beate2 (18. Mai 2017, 19:19), FaLiRiOn (18. Mai 2017, 13:30), Cosmopolitan (18. Mai 2017, 07:34), corsa1968 (18. Mai 2017, 00:08), Kitty191 (18. Mai 2017, 00:03), Bär (17. Mai 2017, 23:36)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 015

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 11448

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. Mai 2017, 23:40

PS. Oh, fast identisch mit dem Bär :whistling:

Auch das ist eine Information. :blush:

Familie, der Christian hat aber im Gegensatz zu mir praktische Südafrikaerfahrung mit Kind.
.
*** Reisetabletten nützen nichts - bin nach Einnahme von 10 Stück immer noch zuhause (Q: der Postillon) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

FaLiRiOn (18. Mai 2017, 13:30)

FaLiRiOn

FaLiRiOn

  • »FaLiRiOn« ist weiblich
  • »FaLiRiOn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 13. Mai 2017

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. Mai 2017, 15:09

Super, vielen, vielen Dank!

Das bringt uns schon weiter :-) UND ja SOMMER ... :rolleyes: Guter Einwand. Hab heute gerade (nach einem sehr warmen Tag im "Hüpfburgenparadies") gedacht, jetzt nur ne Mini-Shower im Camper is auch kein Urlaub :whistling:

Eine Frage noch zu den Tieren --> Giraffen und Zebras? Wo wird man die zu sehen bekommen?

Zur Kalkulation, realistisch? :
Benzin >> 0,93 € der Liter
Eintritt NP >> ca. 30€ Familie je Tag (wirklich je Tag?) ... dann is ja die WildCard sehr günstig im Vergleich mit 4130ZAR (282,89€)
Verpflegung >> ca. 20€ Tag (ohne Essen gehen)
Restaurantbesuch >> ca. 50€ (natürlich keine gehobene Küche, sondern eher "Familenrestaurant")


DANKE
~~~~
Elternzeit / Familienzeit in Südafrika Nov-Dez 2017
Mama Linda ~ Papa Fabi - Elli 2,5 Jahre - Theo 6 Monate
Wir sind sehr gespannt!
:-)
~~~~

parabuthus

Erleuchteter

  • »parabuthus« ist männlich

Beiträge: 995

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 3221

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 18. Mai 2017, 15:47

Hi nochmal,

wenn ihr im West-/Ostkap bleiben wollt, sind Giraffen in den staatlichen NPs ein schwieriges Thema.

Zebras oder Mountain Zebras hingegen sind auch in kleinen Parks eigentlich eine sichere Bank. Ebenso natürlich diverse Antilopenarten oder Gnus.

Kinder unter 3 sind m.E. befreit von NP Gebühren, so daß auch die Wildcard für Couples in Betracht käme.

Die NP Gebühren variieren von Park zu Park. Zwischen 80 und 328 R p.P.. Die meisten Parks im Wertern-/Eastern Cape nehmen für einen Erwachsenen etwa 200 R, mithin aktuell etwa 13,50 €.

Wenn ihr wirklich 6 Wochen da bleiben wollt und viele NPs anfahrt, lohnt sich die Wildcard wohl auf jeden Fall.

Kosten für Verpflegung kann man schlecht einschätzen, je nachdem was ihr braucht. Die meisten Lebensmittel sind dank des günstigen Kurses zur Zeit günstiger als in Deutschland.

Da ich davon ausgehe, daß eure Kinder im Restaurant nicht viel verzehren, dürfte der eher schlichte Restaurantbesuch deutlich günstiger ausfallen als 50 €. Wenn es edler sein sollte, sind 50 € realistisch.

LG

Christian

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (19. Mai 2017, 01:12), Bär (18. Mai 2017, 21:43), Beate2 (18. Mai 2017, 20:15)

FaLiRiOn

FaLiRiOn

  • »FaLiRiOn« ist weiblich
  • »FaLiRiOn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 13. Mai 2017

  • Nachricht senden

7

Montag, 22. Mai 2017, 12:58

Route steht grob - was sagen die Experten? (Tausend Dank für´s Feedback)

Moin,

wir haben uns für´s Auto entschieden. Danke für die Hilfestellung bzw. Empfehlungen. Es werden 5 Wochen.

Unsere Route haben wir nun im Groben stehen. Wir haben längere Aufenthaltsorte eingeplant und immer mal wieder einen Fahrtag mit max. 4,5 h Fahrtzeit. Zugunsten der längeren Stopps sind ein paar NP / GR gestrichen worden ... aber wir glauben mit unsere Auswahl einen guten Querschnitt ausgewählt zu haben. Was denkt ihr?! ?( :blush: Screenshoot im Anhang.

Strecke bisher (Schlagwörte, Beweggründe )


  • JHB
  • Hluhluwe-Imfolozi GR (Tiere, Tiere, BIG5, Giraffen, Landschaft)
  • Durban (Zwischenstop, ggf. Markt Curry Indien)
  • Port St. Jones (Zwischenstop, ggf. in der nähe ... was gibt es da besonderes?, Delphine, Chance auf Wale?)
  • Bulungula Lodge, bei Coffee Bay (Land&Leute, Kultur, Relaxen, Strand)
  • East London (Zwischenstop, ggf. in der nähe ... was gibt es da besonderes?)
  • Addo Elephant NP (Tiere, Elefanten, Elefanten)
  • Kysna (Relaxen, Baden)
  • Karoo NP (Wüste, Sterne, Landschaft)
  • Touwsrivier (Zwischenstop, ggf. in der nähe ... was gibt es da besonderes?)
  • West Coast NP (Meer, Tiere, Vögel, andere Ozean ;) Noch Wale im Dezember da? )
  • Kap-Halbinsel (Pinguine, Stadt, Entspannen)
Und noch ein paar Fragen 8)

Wo am besten Zwischenstopp zwischen JHB und Hluhluwe-Imfolozi GR? Im mom hab ich mal NewCastle geplant, aber gibt's da was netteres? Eigl. ja auch nur "Durchreise", aber auch die erste Nacht in SA ... 8o Wir wollen am Ankunftstag nich zu viel fahren, aber dennoch ein paar km machen. Landung 7:15, Gebäck & Auto holen ... ca. 12 Uhr weg vom Airport, dann je nach Befindlichkeit der Kinder etwas fahren oder zum Klipriviersberg Nature Reserve - Füße vertreten. Und dann zur Unterkunft, Abendessen und Frühstück sollten dort zu haben sein.

Karoo NP oder Camdepoo NP? Beides Wüste ... Sternegucken Hab bisher die Karoo im Plan. Wenn Camdepoo, dann sieht die Tour etwas anders aus und der West Coast NP würd weg fallen. Siehe ScreenShoot.

Bezüglich Gesundheit noch eine Frage: Gibt es sowas wie eine Kleine Reisefibel in der giftige Tiere (Spinnen, Skorpione) abgebildet sind und wie die Bisstellen aussehen und was man tun muss?
»FaLiRiOn« hat folgende Bilder angehängt:
  • Route1_v1.JPG
  • Route2_v1.JPG
~~~~
Elternzeit / Familienzeit in Südafrika Nov-Dez 2017
Mama Linda ~ Papa Fabi - Elli 2,5 Jahre - Theo 6 Monate
Wir sind sehr gespannt!
:-)
~~~~

tribal71

Erleuchteter

  • »tribal71« ist männlich

Beiträge: 344

Dabei seit: 4. November 2012

Danksagungen: 2019

  • Nachricht senden

8

Montag, 22. Mai 2017, 15:10

Hallo Linda,

bin etwas überrascht wegen dem Hluhluwe-Imfolozi Park in Deiner Planung. Der Park ist nicht Malaria-frei.
Hattet Ihr das wegen Eurer Kids nicht ausgeschlossen?

Gruß,Markus

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (22. Mai 2017, 23:17), Bär (22. Mai 2017, 21:17), FaLiRiOn (22. Mai 2017, 15:56), toetske (22. Mai 2017, 15:26), Northener (22. Mai 2017, 15:22)

Northener

Neugieriger

Beiträge: 312

Dabei seit: 27. Januar 2012

Danksagungen: 848

  • Nachricht senden

9

Montag, 22. Mai 2017, 15:28

Aber es kann auch sein, dass ihr im Pilanesberg schon einige der Großen seht, sodass ihr euch am Kap dann insbesondere auf Landschaft + Zivilisation freuen könnt.
Ich finde auch, dass Pilanesberg gerade bei dieser Anfrage sehr zu empfehlen ist. Die Tierdichte ist mindestens so hoch wie im Krügerpark und höher als in H-I. Über Addo weiss ich leider nichts. Aber Pilanesberg ist so nah garantierte Sichtungen wie man für relativ wenig Geld überhaupt noch kommen kann.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Rund 3000 Rand pro Nacht für ein 4-Personen-Chalet mit Küche. Mit Kindern und großen Wünschen nach Tiersichtungen ohne in den Krüger fahren zu können (wegen Malariagefahr), würde ich hier mindestens drei Nächte bleiben (Wochenenden vermeiden), und zwar direkt nach Ankunft in Johannesburg (nur etwa 2,5 Stunden Fahrstrecke).

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (22. Mai 2017, 23:17), Bär (22. Mai 2017, 21:18)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 2 389

Danksagungen: 3019

  • Nachricht senden

10

Montag, 22. Mai 2017, 15:32

Port St. Johns würde ich streichen. Es ist nämlich ein seeehr grosser Umweg. Da könntet ihr besser irgendwo südlich von Durban ein wenig Strand geniessen.
Wale werdet ihr übrigens wahrscheinlich nicht mehr sehen.

VG. Toetske

FaLiRiOn

FaLiRiOn

  • »FaLiRiOn« ist weiblich
  • »FaLiRiOn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 13. Mai 2017

  • Nachricht senden

11

Montag, 22. Mai 2017, 15:57

Hallo Linda,

bin etwas überrascht wegen dem Hluhluwe-Imfolozi Park in Deiner Planung. Der Park ist nicht Malaria-frei.
Hattet Ihr das wegen Eurer Kids nicht ausgeschlossen?

Gruß,Markus


Ach Mist --- echt? Hab das immer nur für Kruger und den anderen weiter im Norden gelesen. Dann wird der nicht angefahren. DANKE

OK Pilanesberg gucken wir uns an. Da der nördlich von JHB is, hab ich den eigl. nich weiter auf dem Plan gehabt. ....
~~~~
Elternzeit / Familienzeit in Südafrika Nov-Dez 2017
Mama Linda ~ Papa Fabi - Elli 2,5 Jahre - Theo 6 Monate
Wir sind sehr gespannt!
:-)
~~~~

FaLiRiOn

FaLiRiOn

  • »FaLiRiOn« ist weiblich
  • »FaLiRiOn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 13. Mai 2017

  • Nachricht senden

12

Montag, 22. Mai 2017, 20:56

Ich denk wir machen dann lieber Ithala GR. Der Pilanesberg NP liegt für uns eher ungünstig. Hat jemand Erfahrung mit beiden Parks und sagt "AUF JEDEN FALL Pilanesberg"??
~~~~
Elternzeit / Familienzeit in Südafrika Nov-Dez 2017
Mama Linda ~ Papa Fabi - Elli 2,5 Jahre - Theo 6 Monate
Wir sind sehr gespannt!
:-)
~~~~

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 015

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 11448

  • Nachricht senden

13

Montag, 22. Mai 2017, 21:43

Karoo NP oder Camdepoo NP?

Camdeboo ist eher ein Zwischenstopp für den tollen Bilck aufs Valley of Desolation. Also falls ohnehin quasi auf dem Weg, dann mitnehmen.

Kysna (Relaxen, Baden)

Knysna mit 2 n (Hinweis nur für die Suchfunktion). Ist für Baden aber weniger geeignet. Dann eher Plettenberg Bay, das auch mehr bietet.

OK Pilanesberg gucken wir uns an. Da der nördlich von JHB is, hab ich den eigl. nich weiter auf dem Plan gehabt.

Der einzige halbwegs bezahlbare malariafrei Big5-Park neben dem Addo. Aber mit höherer Katzendichte als Addo, außerdem Hippos.
Ithala ist eher was für Landschaftsfans und für euch noch weiter abseits. Da ihr die Big5 explizit erwähnt habt, würde ich Pilanesberg empfehlen. So groß ist der Umweg (bei 5 Wochen Reisezeit) nun wirklich nicht.
JNB - Pilanes - Golden Gate - Royal Natal - Port St. Johns (o.ä.) - ...

Ich würde an eurer Stelle dem Kap etwas mehr Zeit einräumen und eher den Westcoast streichen.

Gibt es sowas wie eine Kleine Reisefibel in der giftige Tiere

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Macht euch aber keinen allzu großen Kopf deswegen.
.
*** Reisetabletten nützen nichts - bin nach Einnahme von 10 Stück immer noch zuhause (Q: der Postillon) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

FaLiRiOn (23. Mai 2017, 10:38), Northener (23. Mai 2017, 08:15)

bandi

Erleuchteter

  • »bandi« ist weiblich

Beiträge: 577

Dabei seit: 5. Juli 2012

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 2161

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 23. Mai 2017, 00:39

Hallo Linda,

ein paar Gedanken/Empfehlungen zu eurer Reise unter dem Gesichtspunkt der Kinderfreundlichkeit:

Keinesfalls würde ich euch zu einem Camper in SA raten. Nehmt lieber einen größeren PKW...
ICH kann den Pilanesberg nur wärmstens empfehlen aufgrund seiner Tierdichte; wir hatten tolle Sichtungen - hautnah - mit Zebras, Giraffen, Nashörnern, Elefanten, (die Löwen haben sich vor uns versteckt, aber es gibt sie dort); tolle Birdhides usw.. Nur unbedingt das Wochenende vermeiden. Der Park lohnt sich als 'Abstecher' und ist von Joburg aus gut zu erreichen.
Von Port St. Johns sowie der gesamten Transkei würde ich euch bei dieser Reise abraten, obwohl es dort sehr schön ist; die Zufahrten an die Küste sind aber eine echt holprige Angelegenheit und mit den sonst recht guten Straßenverhältnissen nicht zu vergleichen. Hebt euch das für eine andere Reise auf. Auch die Versorgung mit Lebensmitteln und Spontanübernachtungsmöglichkeiten sind begrenzt im Vergleich zu anderen Landesteilen.

Ich würde mich auf 2 größere Fahrstrecken einstellen und den Golden Gate NP besuchen und von dort aus mit Zwischenübernachtung (z.B. in Ladybrand) entlang der Grenze zu Lesotho Richtung Mountain Zebra NP fahren. Er hat u.a. einen kindersicheren Pool direkt im Camp, schöne Rock Pools im Park mit Picknickmöglichkeiten; ein nettes Restaurants und die Chalets haben 2 Schlafzimmer! Von dort ist es nicht so weit bis zum Addo NP. Auch hier empfehle ich die Übernachtung IM Park. Ihr könnt wunderbar eigene Drives fahren und kommt kostengünstiger dabei weg als in einem privaten Game Resort. Von hier aus ist es leicht, die Dünen von Alexandria zu besuchen. Vom Addo aus könntet ihr nach Cape St. Francis fahren, wo es nette Unterkünfte direkt an den Dünen gibt, u.a. auch ein Pinguinkrankenhaus, Leuchtturm, sehr schöner Strand....
Nicht verpassen solltet ihr dann den Tsitsikamme NP, wo Eltern und Kind auf ihre Kosten kommen. Ebenso empfehlenswert ist das nahe gelegene Natures Valley. Eine preiswerte Unterkunft, die für Familien geeignet ist, ist z.B. das Wild Spirit. Unser Sohn hat mit seiner Familie (1jährige Tochter) dort sehr schöne Tage verbracht. Statt Knysna empfehle ich eher Wilderness oder Plettenberg Bay.
Den West Coast NP würde ich ebenfalls streichen, sondern die Zeit am Kap verbringen und Tagesausflüge von einem Standort aus machen. Lohnend ist sicher auch De Hoop oder eine Unterkunft im Cape Agulhas NP . Du hast es sicher schon gemerkt, ich bin erklärter Nationalpark-Fan 8o .
Die Entscheidung für oder gegen etwas ist immer schwer. Ihr könnt am besten abschätzen, was ihr euch und euren Kindern zumuten könnt und wollt. Aber ihr könnt euch mal näher mit den genannten "Zielobjekten" beschäftigen. Aber wartet nicht alltu lange, denn du weißt, dass ihr auch in der afrikanischen Hauptreisezeit dort sein werdet. Es könnte schon eng werden mit den NP-Unterkünften.
Viel Spaß beim Planen und freut euch auf ein wunderbares Land mit großartiger Flora und Fauna und (meist) freundlichen, hilfsbereiten Menschen. :saflag:
Für uns geht's am 15. Januar wieder los! 8o 8o

LG Bandi

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

FaLiRiOn (23. Mai 2017, 10:41), Northener (23. Mai 2017, 08:15), Bär (23. Mai 2017, 08:01), Cosmopolitan (23. Mai 2017, 06:43), Kitty191 (23. Mai 2017, 06:12), tribal71 (23. Mai 2017, 02:47), toetske (23. Mai 2017, 01:58)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Big5, Camper, elternzeit, Rundreise