Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rock Dassie

Anfänger

  • »Rock Dassie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 18. Mai 2017

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 18. Mai 2017, 14:19

Südafrika - ab in die Kalahari

Hallo alle zusammen,

wir (36+38 ) wollen erneut Urlaub in Südafrika machen. Unsere erster SA Kontakt ist schon ein paar Jahre her und war ein spontan Urlaub für eine Woche Johannesburg (Interessant aber brauch ich nicht persönlich nicht noch mal), das zweite mal war 10 Tage von Durban aus nach St. Lucia (Wetland Park) und in den Hluhluwe-Imfolozi Park (Super toller Urlaub, leider zu kurz :( )

Nun wollen wir nach langer Abstinenz wieder einen neuen Teil von SA kennen lernen und nachdem es das letztes mal Küste und Buschland war, zieht es uns dieses mal in Richtung Kalahari.
Grober Zeitraum für die Reise ist nächstes Jahr im Set/Okt/Nov, genauer können wir das erst ende des Jahres sagen.
Frage dazu: Wäre das überhaupt ein guter Zeitraum für die Kalahari oder eher früher/später? (sollte halt nicht zu heiß sein Tagsüber)

Ziel des Urlaubs sind Tiere und Landschaft genießen, deshalb wären bevorzuge Unterkünfte natürlich mit Selbstversorgung in den Parks.
Grobe Planung bis her:
Flüge nach/von Upington ---> Oder Heimflug lieber von wo anders?
7 Nächte KTP (Wilderness Camps) ---> Sinnvoll jede 2 Nacht zu wechseln oder lieber nur 2 aussuchen und jeweils halbe halbe von der zeit her zu nehmen?
3 Nächte Augrabies Falls
3-4 Nächte Mokala
wenn man die verlorenen Tag für die Flüge noch abzieht, hätten wir noch 3-4 Tage (je nach dem wie viele es im Mokala werden) über.
Frage dazu: Gibt es noch was anderes Interessantes in der Ecke zu sehen oder die Restlichen Tage lieber noch auf die 3 Parks aufteilen?

So ich hoffe das reicht erst mal als Info, falls noch was fehlen sollte, bitte schreiben.
Bin auf eure Meinungen und Anregungen gespannt.

Vielen Grüße Dassie :D

parabuthus

Erleuchteter

  • »parabuthus« ist männlich

Beiträge: 995

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 3221

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 18. Mai 2017, 16:53

Hi Dassie,

aktuell planen offenbar einige Foristen eine Tour in diese Gegend - so auch wir.

Wenn ihr die Wilderness Camps buchen wollt, müsst ihr von der schnellen Truppe sein. Da könnte es Probleme geben, wenn ihr erst Ende des Jahres wisst, wann es los gehen soll.

Grundsätzlich empfinde ich das Zeitfenster September bis November als nahezu optimal für das ganze Land, so auch für diese Ecke.

Die von euch geplanten Parks liegen im Grunde auf der Hand.

Wenn ihr noch 3-4 Tage Rest habt, erleichtert dies die Planung nicht unbedingt. Für einen Abstecher nach Namibia oder ins Richtersveld ist das vermutlich zu wenig.

Ansonsten könnten je nach Interesse noch Witsand oder Kimberly ein Thema sein oder ggf. der botswanische Teil des KTP. Dann müßte allerdings wohl auch Campen eine Option sein. Wenn ihr bislang noch nicht in Kapstadt gewesen seid, ist das für 3-4 Tage mit Inlandflug immer eine Top Alternative.

LG

Christian

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (Gestern, 20:12), Rock Dassie (19. Mai 2017, 11:11), rhein-mainer (19. Mai 2017, 08:46), Kitty191 (19. Mai 2017, 00:28), Bär (18. Mai 2017, 22:24)

Rock Dassie

Anfänger

  • »Rock Dassie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 18. Mai 2017

  • Nachricht senden

3

Freitag, 19. Mai 2017, 11:33

Hallo Christian,

vielen lieben Dank für deine Antwort :danke:
Das mit den Camps ist gut zu wissen, dann sollten wir dann doch langsam das genaue Datum festlegen, damit wir dann so schnell wie möglich buchen können.
Frage dazu: Habe ich das beim lesen im Forum richtig verstanden, das die Camps immer 1 Jahr im Voraus freigeschaltet werden? Also wenn wir z.B. für 21.10.2018 eine Übernachtung in Urikaruus buchen möchten, können (bzw.müssen) wir das schon am 21.10. 2017 machen?

Mit Namibia und Botswana haben wir auch schon geliebäugelt , allerdingswollten wir jetzt erst mal in die Wüste reinschnuppern und wenn es uns gut gefällt, dann würden wir das nächste mal einen Trip von Namibia über SA nach Botswana machen (dem entsprechend natürlich etwas länger wie 21 Tage)

Witsand hatte ich jetzt in den Reiseberichten auch schon ein paar mal gelesen, bin mir aber nicht sicher ob da 3-4 Tage nicht zu viel sind?! :S

Und Kapstadt hätte ich in die Route gar nicht eingebaut weil es ja in einer völlig andere Ecke liegt :huh: Da würde ja dann noch ein halber Tag für den Zwischenflug wegfallen.
Frage dazu: würde sich Kapstadt für die kurze Zeit lohnen?
Bin mir da echt unsicher :S
Dachte ja eigentlich es wäre anders rum und wir müssten noch irgendwo ein paar Tage in einem Park kürzen :rolleyes:
Und nu das, :help:

Viele Grüße Dassie

Rock Dassie

Anfänger

  • »Rock Dassie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 18. Mai 2017

  • Nachricht senden

4

Freitag, 19. Mai 2017, 11:50

Habe jetzt beim Lesen noch was anderes gefunden, Kalahari Trail`s . Das fände ich wegen den Erdmännchen schon einen tollen zwischen Stopp :love:
Ist das und dann noch Witsand eine alternative für die restlichen Tage?

Serengeti

Erleuchteter

Beiträge: 454

Danksagungen: 505

  • Nachricht senden

5

Freitag, 19. Mai 2017, 11:58

Hi Dassie,

erst einmal Gratulation dafür, dass Ihr nicht, wie die meisten im Forum Anfragenden, ganz Südafrika in 14 Tagen abhaken wollt. :D

Die Kalahari (KTP) ist eine meiner Lieblingsecken in SA. Die Wildernesscamps sind unglaublich beliebt und bieten oft nur wenige Häuser/Hütten. Urikaruus z.B. 4 Units . Ich glaube aktuell noch ein fünftes, welches früher mal ein Rangerunterkunft war. Speziell in U. und aber auch in Kieliekrankie (ebenfalls 4 Units) ist die Nachfrage extrem. Also 1 Jahr vorher checken und am Ball bleiben. Du kannst auch versuchen telefonisch 1 Jahr vorher Kontakt aufzunehmen. Klappt oft auch. Auch haben die großen Reiseveranstalter oftmals Kontingente. Also auch dort abchecken.

Ich favorisiere immer Urikaruus, Kieliekrankie und Kalahari Tented Camp in der Region Auob Tal. Oft wird Mata Mata vorgeschlagen. Wurde renoviert, ist mir dennoch zu "groß". Aber wenn man auf TV nicht verzichten möchte eine Option für Einige. :evil:

Bitterpan, Grootkolk in Richtung Nossob wäre ebenfalls für Euch eine Alternative. Achte aber bei bestimmten Streckenführungen auf 4x4 ! Bei 7 Tagen würde ich jedenfalls camps wechseln. 2 Tage reichen uns immer in einem Camp aus.

Zu Mokala: sehr schön. 3-4 Tage reichten uns aus. Ich favorisiere Mosu Restcamp.

Augrabies, da könntest Du (m.E. !) mit 2 Nächten gut auskommen. Ist aber Geschmacksache.

Achte bei der Mietwagenanmietung darauf, dass vernünftige MW in Upington vorhanden sind. Gerade dort hatten wir immer wieder Probleme. Wir fahren jetzt immer von Kapstadt oder JoBurg an. In beiden Fällen solltest Du eine Zwischennacht einplanen.

Nun, in jedem Falle Euch viel Spaß und ich beneide Euch wenn Ihr die Kalahari besucht.

VG
Serengeti

P.S. Ach ja, Witsand waren wir 2 Nächte. Zum relaxen mal ganz nett, aber ich würde die Zeit dann anders einplanen und auf die Camps verteilen
VG
Serengeti

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (Gestern, 20:14), Rock Dassie (19. Mai 2017, 12:12)

Rock Dassie

Anfänger

  • »Rock Dassie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 18. Mai 2017

  • Nachricht senden

6

Freitag, 19. Mai 2017, 12:28

Hallo Serengeti,

vielen dank für dein Feedback :danke:

wir wollen auf jeden Fall für den KTP einen 4x4 wagen nehmen und haben deswegen vor eine Nacht in Bitterpan zu buchen, in die Großen Camps wollen wir nach Möglichkeit nicht.
Plan war jetzt Urikaruus, Bitterpan, Kalahari Tented Camp und Kielie Krankie, natürlich voraus gesetzt wie bekommen einen Platz.

In Mokala würden wir gerne in das Baumhaus :love:, mal wie voll das ist, ansonsten hatten wir auch Mosu im Auge.
Werde jetzt noch mal ein bisschen weiter lesen und dann noch planen ;)

Rock Dassie

Anfänger

  • »Rock Dassie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 18. Mai 2017

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 24. Mai 2017, 13:42

So nachdem ich noch einige Reiseberichte und Informationsseiten gelesen habe und wir uns auf Anmerkung von Christian hin zwecks dem frühzeitigen buchen der Wildernis Camps (danke noch mal für den Tipp) auch schon auf einen Reisetermin geeinigt haben ...
Hier jetzt die nicht mehr ganz grobe Reiseroute :D (hätte ja eine Maps Karte eingefügt aber ich weiß nicht wie :wacko: )
Termin: 27.09.2018 bis 13.10.2018 (18 Tage)
Flug: Frankfurt - Upington
1 N Upington
2 N Urikaruus
1 N Bitterpan
2 N Kalahari Tendet Camp
1 N Kieliekranie
2 N Augrabies Falls
3 N Mokala NP
3 N Mountain Zebra NP
Flug: Entweder Kimberley oder Port Elizabeth

So was sagen die SA Experten, ist die Route so gut zu machen oder doch zu eng gepackt? :help:
Freue mich auf euer Meinung :thumbsup:
Gruß Dassie

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 015

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 11448

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 24. Mai 2017, 20:46

hätte ja eine Maps Karte eingefügt aber ich weiß nicht wie

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Route passt so, grundsätzlich. :thumbup:

Ob der Abstecher zum MZNP noch sein muss, weiß ich nicht. Der Park ist prima, keine Frage. Aber er lässt sich sehr gut mit Addo, Camdeboo und Karoo NP verbinden, sodass diese Ecke eine eigene Tour wert wäre. Ihr reist ja bisher eher kürzer, die 18 Tage sind nun schon eher lang für euch. Die 4 genannten Parks, kombiniert mit Tsitsi wären ein schöner 2 Wochen Trip.

Daher die Frage, ob man mit den geplanten 3 Tagen MZNP nicht besser die Kalahari erweitert, zB via Keetmanshoop (Quiver Tree Forest, Devil's Playground) und Fish River Canyon (alles Namibia) zum Augrabies NP fährt und schließlich von KIM zurückfliegt (oder nach JNB fährt).
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Denk auch an die Inlandsflugpreise. Upington ist vergleichsweise teuer. Und wie Serengeti schon schrieb, die Mietwagenauswahl beschränkt und eher unsicher.
.
*** Reisetabletten nützen nichts - bin nach Einnahme von 10 Stück immer noch zuhause (Q: der Postillon) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (Gestern, 20:16)

Gisel

Meister

  • »Gisel« ist weiblich

Beiträge: 212

Dabei seit: 20. November 2015

Wohnort: Hessen, bei Wiesbaden

Danksagungen: 134

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 25. Mai 2017, 19:34

Denk auch an die Inlandsflugpreise. Upington ist vergleichsweise teuer. Und wie Serengeti schon schrieb, die Mietwagenauswahl beschränkt und eher unsicher.
Diese Überlegungen haben wir auch für 2018. Aber wenn ich einen entsprechenden PKW miete habe ich die Einweggebühr, das Benzin für die Strecke und die Übernachtungen zu zahlen. Oder liege ich da falsch?
Grüsse von Gisela

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 015

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 11448

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 25. Mai 2017, 20:50

Die Einweggebühr kann man vermeiden. Benzinkosten hat man natürlich, ca. 80 EUR/ Strecke. Übernachtungen nur, wenn man nicht durchfährt.
Kimberley kann eine Alternative sein, wenn man ohnehin in den Mokala will.
Aber es gibt keine allgemeingültige Lösung, die für alle und jede Situation passt.
.
*** Reisetabletten nützen nichts - bin nach Einnahme von 10 Stück immer noch zuhause (Q: der Postillon) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gisel (25. Mai 2017, 21:28)

Serengeti

Erleuchteter

Beiträge: 454

Danksagungen: 505

  • Nachricht senden

11

Gestern, 10:16

Hi Dassie,

grds. sehr schöne Route und die Camps im KTP m.E. optimal gewählt.

Auch mir würde der "Schlenker" zum MZN allerdings nicht in die Route passen. Die Alternative nach Nam ist auch in meinen Augen überlegenswert. Solltest Du noch ein-zwei Nächte rausholen können, bietet sich durchaus noch der Richtersveld NP zur Weiterfahrt nach Augrabies an. Dann Mokala und Kimberley zurück.
VG
Serengeti

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Kalahari, Südafrika, Urlaub