Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Südafrika Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren. Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Hotmail, Yahoo, Outlook und diverse andere SPAM- und "Wegwerf-Adressen" können aus gegebenem Anlass nicht mehr für eine Registrierung verwendet werden. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cheva

Schüler

  • »cheva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 14. Mai 2017

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

1

Montag, 22. Mai 2017, 21:29

[Reiseplanung] - 3 Wochen Trails Natur und Tiere - Mit der Family in den Nordosten SA

Hallo zusammen,
nachdem wir uns nun endlich über das kommende Reiseziel einig sind, unter anderem auch wegen dem guten Forum hier, wollen wir nun in die konkrete Reiseplanung einsteigen. Wir haben hier auch schon fleißig gelesen, die ersten Reiseführer gewälzt und nun unsere Fragen und Infos zusammengetragen. Ich hoffe mal, ich habe hier nicht zu viele Infos reingepackt, aber so wie ich das verstanden habe, lieber mehr als zu wenige. Leider hab ich das mit der Formatierung nicht so richtig hinbekommen, sry dafür.

2 Erwachsene um 50 Jahre - 2 Kinder (dann 12 Jahre und 18 Jahre)

Historie Afrikareisen
Vor 12 Jahren Kapstadt Gartenroute bis Port Elisabeth im Mietwagen, selbst organisiert über Portfolio Collection.

Vor 2 Jahren knapp 4 Wochen Tour im 4x4 Mietwagen von Windhuk über Swakopmund, Erongo, Etosha, Caprivi, Kasane, Chobe nach Vic Falls im Mietwagen /Lodge Tour, über eine Agentur organisiert. Die Selbstfahrertouren im Etosha oder Caprivi haben viel Spaß gemacht, aber am Ende die organisierten Touren im Chobe mit eigenem Fahrer der Lodge waren auch top.

Wir hatten erst an Botswana oder Tansania gedacht, aber das übersteigt das Budget doch erheblich. Wird deshalb zurückgestellt.

Impfungen vorhanden, Malaria Prophylaxe ist ok, Gelbfieber würden wir gerne vermeiden
Reisezeit: Juli 2018 für 3 Wochen +- 3 Tage
Interesse an: Tiere die wir letztes Mal nicht so viele gesehen haben, wie Leopard, Gepard, Hyänen, Schuppentier, Chamäleon, Vögel, Flusspferde, Wale, Walhaie, aber auch Natur wie Akazien oder Baobabs, Höhlen, Aktivitäten wie Kanufahrt, reiten, wandern, klettern. Menschenmassen versuchen wir eher zu meiden...

Ziel/ Route: Süd Afrika, der Norden/ Osten, Zielflughafen Johannesburg, aber gleich weg, mögen so Städte nicht so, also gerne am Ankunftstag noch 2-4 Stunden Fahrt. Haben mit Freunden schon mal gesprochen, die eine ähnliche Route gemacht haben und uns etwas eingelesen. Dies ist unsere erste Routenidee:

Schwerpunkt liegt ganz klar auf Natur/Tiere. Zur Abwechslung gerne etwas Wüste/Landschaft, etwas Meer inkl. schnorcheln oder Wal Tour.

Ankunft Johannesburg, gleich irgendwie weiter 1 Nacht· Richtung Panoramaroute, Blyde River Canyon 2-3 Nächte· Schwerpunkt Krüger Nord Mitte und Süden 8 Nächte (+-2 Tage, je nachdem ob wir das mit dem Wilderness trail hinbekommen, welcheReihenfolge/Route und Unterkunftsempfehlungen habt ihr für den Krüger NP. Oder erst in den Norden dann Blyde River zum auflockern, dann Panoromaroute und dann Mitte und Süden raus?

1 Fahrtag um Swaziland rum
· Tempe Elephant Lodge 2 Nächte ?
· Cosi Bay 3 Nächte, schnorcheln möglich im Juli?
· St. Lucia 2 Nächte ?
· Hluhluwei-Mfolozi 3 Nächte Hilltop Camp
· Rückflug Johannesburg oder Durban (günstiger dürfte Johannesburg sein, oder ist der Ritt zu weit? 1 Nacht

· Ist es empfehlenswert durch Swaziland zu fahren oder geht es auch gut außenherum?
Passt die Reihenfolge von den Temperaturen her, also erst Norden dann Küste, oder ist das eigentlich egal?

Budget liegt bei 3.000-3.500 p.P. inkl. Flug und Mietwagen und Unterkunft, alles in allem kalkuliere max. 4.000 p.P.

Flug kalkuliere ich mal mit € 800 p.P. evtl etwas günstiger wenn es Angebote gibt, etwas mehr wenn es ein Gabelflug sein soll.

Mietwagen denke ich an einen SUV oder ähnliches, aber wohl eher keinen 4*4, oder ist das empfehlenswert im Juli? Kalkuliere mal mit €1000-€1200 für einen SUV. Diesen Juli gibt’s z.B. ein SUV 4*4 für 3 Wochen für 1300 all in über ADAC

Unterkünfte gerne eine Mischung aus staatlichem Restcamps und auch mal als Highlight was schönes, aber kein Mega Luxus , oder mal ein Bushfeld Camp ist auch möglich.

Teilweise Selbstversorger/ Sandwich Frühstück oder mal grillen wenn möglich, aber auch Restaurants abends

Lieber 3 Nächte an einem Platz, dann einen langen Fahrtag und wieder länger an einer Stelle, statt immer jeden Tag weiter, mal aber kein Problem.

Kleine private Parks brauchen wir eher nicht, hat mit zu viel Zoo Charakter.
2-4 Tage in der tiefen Wildniss ohne großen Comfort wäre toll. Sehr gerne würden wir einen 3-4 Tages wilderness walking trail im Krüger machen. Leider sind die Infos dazu widersprüchlich bzgl. Mindestalter. Auf der einen Web Seite steht was von 12 Jahren, ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ) die anderen Infos sagen 14. Jahre. Wenn das mit dem wilderness trail geht, welche ist denn konkret empfehlenswert für uns? Wann sollen wir das spätestens buchen?

Weitere Fragen · Welche Unterkünfte sind empfehlenswert und sollten schon gebucht werden? Habe gelesen, das das meiste 1 Jahr vorher freigeschaltet wird, zumindest die staatlichen. Würde die Route gerne bis Ende Juni weitgehend festlegen. Würde die Unterkünfte auch wieder über z.B Portfolio Collection suchen, Trip Aadvisor nutzen und über sanparks. Gibt es noch weitere empfehlenswerte Suchmöglichkeiten? Macht es Sinn für diese Zeit die Unterkünfte / trail online zu buchen und zu warten bis die online sind oder ist die Gefahr, dass die Unterkünfte/trails schon ausgebucht sind realistisch groß und wir buchen besser telefonisch 12 Monate vorher. Buche ich zuerst den Flug und dann die Unterkünfte oder kann ich die wichtigsten Unterkünfte schon mal buchen und mit dem Flug ein paar Wochen warten bis es mal Angebote gibt? Stornieren kann man die Unterkünfte doch meist noch? Gibt es noch konkrete Routenvorschläge, hab ich was besonderes vergessen oder lieber was weglassen?

So, das waren jetzt viele Infos und Fragen, danke schon mal für Eure Hilfe. Gibt auch einen schönene Reisebericht, versprochen :thumbup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bernd Tamara (19. Juni 2017, 22:49)

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 501

Dabei seit: 11. Januar 2015

Wohnort: München

Danksagungen: 1136

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. Mai 2017, 16:35

Hallo Cheva,

Willkommen im Forum, schöne Vorstellung!
Wenn ich mir Eure Wünsche und Budget anschaue empfehle ich Euch meinen Bericht von letztem August/September.
Da haben wir eine ganz ähnliche Tour gemacht, nur ( noch ) nicht im Krüger übernachtet


(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir waren zu fünft und sind mit Eurem Budget gut hingekommen und da waren auch einige Schmankerl dabei :D


Wenn ihr Baobabs sehen wollt müsst ihr weiter in den Norden, in der Mitte gibt es Einzelbäume. Im Mapungubwe gibt es viele. Das ist aber mit Meer wahrscheinlich zu viel für drei Wochen.
Ansonsten, wenn Euch fahren nichts ausmacht, könnt ihr auch z.B. Über den Marakele NP zum Mapungubwe rauf und dann den Krüger von Nord nach Süd. Dazwischen als Abwechslung die Panoramaroute.
Swasiland könnt ihr umfahren, oder auch 1-2 Mal übernachten, das müsst ihr wissen, uns hat es gut gefallen.
Schnorcheln geht auch im Juli, aber erwartet Euch nicht zu viel....


Liebe Grüße
Barbara


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cheva (26. Mai 2017, 09:16), Kitty191 (24. Mai 2017, 01:48), toetske (23. Mai 2017, 23:23), Bär (23. Mai 2017, 22:21)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 589

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 12918

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 23. Mai 2017, 23:42

Hallo und willkommen Cheva,

das ist eine umfassende Anfrage, man könnte tagelang schreiben... dabei bin ich der Ansicht, dass ihr mit eurem Reisehintergrund viele Fragen selbst beantworten könnt. Manche kann man auch nicht so pauschal beantworten. Was bucht man zuerst, Flüge oder Unterkünfte? Je nachdem... wer zugunsten von günstigen Flugpreisen eher bei den Unterkünften flexibel ist, bucht zuerst den Flug. Und wer genaue Wünsche bei den Unterkünften hat, stellt sich zuerst die Route und die Übernachtungen zusammen und bucht anschließend die Flüge. Zuerst Krüger oder Panoramaroute oder einen Mix aus rein-raus? Je nachdem... woher man kommt, wohin man will, wie lange man bleibt...

Bei 3 Wochen ist die Kurve JNB - KNP - Swaziland- St Lucia - Durban aus meiner Sicht ideal. Tiere stehen auf dieser Route im Vordergrund, Landschaft gibt es auch etwas. Für eure Vorstellungen passt das. Allerdings ist das auch eine Standardroute, ihr werdet mehr Touristen begegnen als in anderen Ecken des Landes. Aber weniger als an der Gardenroute. Ob ihr Tiere sehen werdet hängt eher von euch ab als von den Tieren. Sie sind da, man muss sie nur finden. :D Aber das kennt ihr bestimmt von den anderen Reisen. In Südafrika gilt auch "the early bird catches the worm".

Die von euch angedachte Ecke ist im Winter auch besser geeignet als das Kap, aber es ist immer noch Winter. Wir haben dazu einen speziellen Erfahrungsthread über die do's und don'ts.

Ich würde bei eurer Routenidee bleiben und versuchen, die wirklich gewünschten Aktivitäten dort einzuplanen. Kanufahren, Wandern, Reiten wird ja fast in jeder Region irgendwo angeboten, Höhlen gibt es auch. Zu fast allem gibt es auch im Forum schon Berichte, die sich mit der SuFu gut finden lassen. Fürs Wandern würde ich bspw. Malolotja empfehlen, Höhlen würde ich in Südafrika aber nicht mehr besuchen (was aber nichts mit den südafrikanischen Höhlen zu tun hat, sondern mit dem eigenen Erfahrungshintergrund). Andere Foriker haben sich schon zu Waltouren oder Walhaischwimmen geäußert, die SuFu auf der Startseite hilft.

Ihr seid auf dem richtigen Weg..

...meint der Bär
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cheva (26. Mai 2017, 09:16), bibi2406 (24. Mai 2017, 13:45), Cosmopolitan (24. Mai 2017, 07:35), Kitty191 (24. Mai 2017, 01:48), corsa1968 (24. Mai 2017, 00:26), toetske (23. Mai 2017, 23:54)

cheva

Schüler

  • »cheva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 14. Mai 2017

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 28. Mai 2017, 22:28

Danke erstmal für die Antworten und PM! Wir sind weiter fleißig am Planen und ich würde gerne mal unsere aktuelle Routenplanung einstellen und nicht mehr so viel schreiben :-). Wir wollen gleich in den Norden, da ja noch die letzte Woche Schulferien in SA sind und es da hoffentlich nicht so voll ist. Von oben kommend dann in Satara samstags den Sweni Trail machen. Dann etwas Abwechlung, die Panoramaroute, und was Schönes suchen für 3 Nächte in der Gegend. Da habe ich noch keine Idee. Schwerpunkt hier nicht Tiere. Dann nochmal rein in den Krüger weiter südlich und da nochmal 3 Nächte bleiben. Lower Sabi hat uns da bisher am Besten gefallen. Dann habe ich aufgrund von Reiseberichten doch eher vor durch Swaziland zu reisen, um die weite Umfahrung zu sparen und, statt dem Tembe Elepahnt Park, in das Mkhaya Game
Reserve für 2 Nächte. Kennt jemand beides? Dann würde mich mal die Meinung dazu interessieren. Dann an die Küste um dazwischen in den Hluhluwe / Hilltop für 2 Nöchte. Am Ende suchen wir dann noch was Schönes in St Lucia. Von da aus wollen wir dann morgens nach Durban und abends von Durban aus zurückfliegen. Als Reserve habe ich im Moment noch 1 - 2 Tage übrig. Was denke Ihr zu der Route? Dankeschön :)

Route

Johannesburg gleich los 3 Stunden Richtung Makhado 1 ÜN
Fahrt 3 Stunden nach Punda Maria 1 ÜN
SHINGWEDZI
SHINGWEDZI
Letaba
Sweni Trail von Satara aus Start Samstag
Sweni Trail
Sweni Trail
Blyde River
Blyde River Panoramaroute
Blyde River
Lower Sabi Nightdrive
Lower Sabi
Lower Sabi oder 1 Nacht noch woanders?
Mkhaya Game Reserve oder doch außenrum ?
Mkhaya Game Reserve
Sodwana Bay Kosi Bay
Sodwana Bay Wetland
Hluhluwe Hilltop Camp
Hluhluwe Hilltop Camp
St Lucia Reiten
St Lucia Wetland, whale watching
St Lucia Fahrt nach Durban Abends Rückflug

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 589

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 12918

  • Nachricht senden

5

Montag, 29. Mai 2017, 01:39

und nicht mehr so viel schreiben :-)

Route sieht so doch gut aus. :D
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 1 932

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 4774

  • Nachricht senden

6

Montag, 29. Mai 2017, 06:15

Hi cheva
Nette Route, der Nordosten ist bei mir persönlich die Favoritenregion in Südafrika, von daher :thumbup:
Einige Inputs von meiner Seite:
- Schaut euch die Trail-Anfangstage an bzw. bucht das als erstes, den Rest drumherum! (Mi & So idR.)
- Louis Trichardt / Makhado - kann man machen, ist jetzt aber nicht so ein Highlight. Es sind aber definitiv mehr als 3h, vergesst ausserdem nicht das Einkaufen & co. Aber wenn ihr eh vorhabt einige km zu fahren, wie wärs dann via Haenertsburg/Tzaneen zu fahren und dort zu übernachten? Das ist ähnlich weit aber landschaftlich meiner Meinung nach attraktiver (und hat haufenweise Unterkünfte zur Auswahl). Okay, im Winter könnt es ein bisschen kühler sein, aber ich müsste ja nicht Campen. Ich bin grosser Fan der Gegend und ich glaube das könnte durchaus ein Zusatztag wert sein, die Landschaft mit dem richtigen Urwald ist grandios (Magoebaskloof, Woodbush Forest Reserve)!
- Bei eurer kurzen Anfahrt von Satara her wären durchaus auch 2N Panorama Route möglich. Mehr ist natürlich immer toll und die Region entdecken kann man auch eine Woche lang (oder noch länger), die "übliche Sehenswürdigkeiten-Route" hat man aber in einem ganzen Tag gut durch.
- Lower Sabie passt prima, da müsst ihr mehr schauen, dass ihr auch die entsprechenden Unterkünfte zu 4. findet (es gibt glaub nur 1 4er-Family Cottage, sonst braucht ihr 2 Units). Drei Tage in dem Camp ist sicher kein Fehler, es ist das beliebteste Krüger-Camp.
- Wenn ihr Zeit und Lust auf Swaziland habt, dann macht das doch! Für Aussenrum gibt es dann kaum Gründe (ausser ihr wollt in der Region um Badplaas o.Ä. in irgendeine spezielle Unterkunft). Wir sind schon durch Swaziland und aussenrum gefahren, letzteres aber mehr wenn wir sowieso gerade eine grössere Distanz ohne Halt zurücklegen. Zeitlich nimmt es sich nicht viel, aber durch Swaziland erlebt man mehr (=ist auch ein wenig anstrengender zum Fahren, dafür hat man kurze Pausen an der Grenze)
- Whale Watching in St. Lucia passt für die Zeit sicher, Reiten...keine Ahnung, gibt es sicher. Beliebt sind aber vor allem noch die Bootstouren im Binnengewässer, kann ich ebenfalls empfehlen.

Das wars erstmal :)
Gruss,
Master
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (30. Mai 2017, 07:29), corsa1968 (29. Mai 2017, 11:14), Bär (29. Mai 2017, 10:04)

cheva

Schüler

  • »cheva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 14. Mai 2017

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 6. Juni 2017, 12:47

Habe ein paar Fragen zum Buchungsprozedere bei sunparks.

Ab wann sind denn die Unterkünfte und trails genau freigeschaltet? Wenn ich für den 04.07.2018 eine Unterkunft oder trail buchen möchte? Online wird das doch 11 Monate im voraus gemacht. Ab wann genau kann ich denn meine Reservierungswünsche per mail senden? Wird am 01.07 alles für Juli freigeschaltet oder ist das tageweise so? Bucht man am besten alles in einer mail an central reservation oder besser an die einzelnen camps separat? ( 3-4 Unterkünfte + 1 trail im Krüger sowie Hilltop im Hluhluwe).

Wie bezahlt man denn dann? Mit Kreditkarte ist klar, aber wie übermittelt man denn die Daten? in der mail?

Dankeschön

cheva

cheva

Schüler

  • »cheva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 14. Mai 2017

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. Juni 2017, 13:22

Habe mittlerweile Rückmeldung bekommen, dass am 21/22. Juli die Buchungen für Juni/Juli 2018 freigeschaltet werden.

Nun zu unserer Route: Haben die letzten Tage fleißig gebastelt, sind aber noch nicht 100% zufrieden. Irgendwie sind mir das ca. 2 Tage zu viel, also man könnte da noch etwas kürzen. Der Sweni Trail startet Sonntags und ist gesetzt. Ggf. einen anderen trail könnten wir aber machen...

Swasiland haben wir nun auf "vielfachen Wunsch" einer einzelnen Mitreisenden :rolleyes: durch Elephant Tembe ersetzt.

Tigerfischen ist der Wunsch meines Sohnes, erscheint mir aber ziemlich teuer. Unterkunft und die Fischtour. Kann man das auch von St. Lucia aus irgendwie machen? Oder woanders. Hat da jemand Erfahrung?

St Lucia können wir reiten, MTB fahren Waaltour, relaxn usw. Kann man auch von da aus eine organisierte oder Selbstfahrer Tour in den Hluhluwe machen. Ich finde das Hilltop als Abschluss nicht ganz so toll. Außerdem haben wir ja schon einige Tiertage hinter uns. Ist der Hluhluwe so viel anders als der Rest der Tour? Ich überlege lieber noch 1-2 Tage St. Lucia dranzuhängen und da den Urlaub abzuschließen und eben wenn unbedingt gewünscht zumindest eine Tagesausflug da hin zumachen.

Irgendwie fehlt mir auch noch ein richtiges Highlight. Budgetgrenze ist aber leider schon erreicht, deshalb auch der Kürzungswunsch um 2 Tage ...


Hier die aktuelle Tour:


..Route kommt wg Formatproblemen heute Abend



Anmerkung Moderation: bitte keine Textformatierungen aus der Textverarbeitungen übernehmen oder per paste&copy in den Editor einfügen, Textformatierungen werden sonst in Buchstabensalat umgewandelt

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 1 932

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 4774

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 8. Juni 2017, 13:29

Bitte editier doch nochmals kurz deinen Beitrag und achte darauf, dass der Text nicht formatiert ist beim Einfügen. Das geht z.B. in dem das in den Texteditor kopierst und anschliessend dort nochmals kopierst, bevor du ihn hier einfügst.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

cheva

Schüler

  • »cheva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 14. Mai 2017

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 8. Juni 2017, 20:04

Hier nun unsere aktuelle Tour. Was mein Ihr? Gerne auch noch Unterkunftsempfehlungen/Alternativen. Polokwane haben wir doch gewählt da wir nicht gleich die ersten Nächte in eine Selbstversorger Camp wollten.

Ankunft Johannesburg und gleich Fahrt nach:
Polokwane sleepersvilla
Makhado / Louis Trichard Thava Mountain lodge
Makhado /Louis Trichard
Punta Maria
SHINGWEDZI zur Not weglassen
SHINGWEDZI
Letaba
Sweni Trail Satara
Sweni Trail Satara
Sweni Trail Satara
Blyde River africanrocklodge
Blyde River
Lower Sabi Nightdrive
Lower Sabi
Lower sabi
Shayamoya Lodge
Shayamoya Tiger Fishing /Bootstour
Tembe_Elephant_Park
Tembe_Elephant_Park
St Lucia Umlilolodge
St Lucia
St Lucia
Hluhluwe ? Hilltop Camp
Hluhluwe ? Hilltop Camp
Durban oder Extra Nacht weglassen?
Rückflug ab Durban


Hatte heute Mittag leider etwas "Formatierungsprobleme" Deshalb stehen dieFragenn auch im thread von 13:22 Uhr obendrüber :blush:
Dankeschön

Mick777

Erleuchteter

  • »Mick777« ist männlich

Beiträge: 512

Dabei seit: 4. November 2015

Wohnort: Oberbayern

Danksagungen: 1879

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 8. Juni 2017, 20:45

Also zwecks Angeln kann ich Dir die Hochseefischtour in St. Lucia nur empfehlen, da hat man Angeln und whale watchen in einem :D

cheva

Schüler

  • »cheva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 14. Mai 2017

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

12

Freitag, 9. Juni 2017, 21:05

Wir sind weiter fleißig am basteln, danke auch für die PN`s. Deshalb auch schon heute ein update, mit einer etwas spezielleren Variante. Mal gespannt ob ihr das als realistisch anseht.

Ist es machbar von Lower Sabi an einem großen Fahrtag nach St.Lucia zu fahren. 6 Uhr morgens los, wenn das Tor aufgeht und Abends kurz vor Dunkelheit ankommen, was futtern und schlafen. Dann bleiben wir ein paar Tage dort machen ggf. Hlulhluwe als Tagesausflug.

Als Abschluss und als Highlight noch 3 Tage Nkomazi, Und von da aus in 3 Stunden Rückflug ab Johannesburg. Nkomazi sieht genau nach dem aus, was wir gesucht haben, finden aber dazu überhaupt nichts in unseren vielzähligen Reiseführern, das macht uns etwas stutzig. Kennt das noch jemand?


Ankunft Johannesburg und gleich Fahrt nach:
Polokwane sleepersvilla
Makhado / Louis Trichard Thava Mountain lodge
Makhado /Louis Trichard
Punta Maria
Shingwedzi
Shingwedzi
Letaba
Sweni Trail Satara
Sweni Trail Satara
Sweni Trail Satara
Blyde River africanrocklodge
Blyde River
Lower Sabi
Lower Sabi
Lower Sabi
St Lucia Umlilolodge
St Lucia relax
St Lucia Bootstour
St.Lucia reiten
St Lucia Hlulhluwe?
Nkomazi Badplaas
Nkomazi
Nkomazi
Rückflug ab Johannesburg

Mick777

Erleuchteter

  • »Mick777« ist männlich

Beiträge: 512

Dabei seit: 4. November 2015

Wohnort: Oberbayern

Danksagungen: 1879

  • Nachricht senden

13

Freitag, 9. Juni 2017, 21:14

Lower Sabie nach St. Lucia geht an einem Tag - wir sind von Lower Sabie bis zum Hluhluwe ca. 7 Stunden (durch Swaziland) gefahren und das war recht gelaxt. nach St.Lucia
sinds dann denke ich so gegen 7-8 Stunden gesamt.

tom1978

Meister

  • »tom1978« ist männlich

Beiträge: 143

Dabei seit: 1. Juni 2014

Wohnort: Düsseldorf

Danksagungen: 629

  • Nachricht senden

14

Samstag, 10. Juni 2017, 20:38

zu nkomazi kann ich (noch) nicht viel sagen.

im Juli sind wir aber 3 Nächte da und ich habe fest vor wieder einen Bericht zu schreiben. dann also genaueres.
ich habe es von einer Kundin empfohlen bekommen und die hatte letztens bei der Erinnerung an ihren Aufenthalt Pipi in den Augen.
Reicht das erst mal zur Beruhigung? :)
Tom




cheva

Schüler

  • »cheva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 14. Mai 2017

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 6. Juli 2017, 20:23

Nkomazi bekomme ich für nächstes Jahr leider keine ordentliche Raten. Nur der Normalpreis, evtl sind wir auch zur früh. Gibt es denn dafür eine einigermaßen vergleichbare Alternative als Abschluss?

War denn schon mal jemand im Makhado /Louis Trichard. Sieht ja sehr schön aus und wir würden gerne mit denen einen Tag auch verbringen. Allerdings sind die Preise auch nicht gerade billig ,wenn wir das für 4 Personen buchen. Lohnt sich das? Mich interssiert das Richtung Kunst, Mitbringesel, auf nem Markt oder sowas.

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 501

Dabei seit: 11. Januar 2015

Wohnort: München

Danksagungen: 1136

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 6. Juli 2017, 20:40

Hallo Cheva,

Ich würde Nkomazi noch nicht abhaken, ich denke ihr seid noch zu früh dran. Es gibt genügend Zelte und es wird im Winter sicher nicht ganz gebucht sein. Ab Herbst kommen die Kataloge raus und über DerTour oder Maiers könnt ihr 3=2 buchen, das war die letzten Jahre immer so. Für dieses Jahr habe ich im Winter mal nachgeschaut und es waren noch genügend Verfügbarkeiten. Also habt Geduld, das wird schon.

Liebe Grüße
Barbara

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (7. Juli 2017, 01:38)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 1 932

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 4774

  • Nachricht senden

17

Freitag, 7. Juli 2017, 05:56

Auf dem Weg würde auch das Nambiti Game Reserve liegen - vielleicht wär das auch was für euch?
Was ist denn so eure Vorstellung (finanziell, Unterkünftsart)?
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

cheva

Schüler

  • »cheva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 14. Mai 2017

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 8. August 2017, 11:54

Nambiti habe ich mal aufgenommen falls Nkomazi nicht klappen sollte, danke für den Tipp (bei DERTour gibt's zwar das 3:2 aber mit € 880 € noch zu teuer) Wir warten mal ab, ist ja eh unsere letzte Station, um R1850 p.P. ist der Zielpreis.

Die Buchung bei Sanparks ist mittlerweile durch, war aber ein ganz schönes Drama. Erst wurde der Buchungsbeginn wg Streik verschoben. Dann war eine telefonische Buchung am 1. Tag unmöglich. Einige Stunden in der Warteschleife und unzählige Versuche haben nix gebracht. ich hatte zwar eine Callthrough Vorwahl mit ca. 5 Cent die Minute aber ich bin mal gespannt auf die nächste Abrechnung ,ich befürchte einiges... Kann also eine telefonische Buchung bei Buchungsstart nicht empfehlen. Die online Buchung war allerdings auch mit Hindernissen gespickt. Ab ca. 0:15 waren zwar die Unterkünfte und trails freigeschaltet, aber eine Buchung war bis 01:15 Uhr nicht möglich. Habs dann aufgegeben und morgen um 05:00 Uhr angefangen. Allerdings hat dann erst mal bei der Kreditkarte das 3D secure alles geblockt. Kannte ich bisher nicht. Und ein Freischaltung Nachts war dann nach 4 Anrufen möglich. Allerdings hab ich es dann auch geschafft durch die ersten fehlgeschlagenen Kreditkartenzahlung mir selbst die Unterkünfte wegzuschnappen. Die waren dann erst morgens um ca. 08:30 Uhr wieder verfügbar.

Der Swenitrail war ausgebucht, haben wir aber gut durch den Mathikithi Trail auch in Satara ersetzen können. Das Family Hous (FF4) in Shingwezi mussten wir durch 2*BD2 ersetzen und in Lower Sabi gabs nur noch Zelte mit Busch Blick (2*LBVST2). Den Rest haben wir bekommen. Jetzt warten wir mal gespannt auf den Buchungsbeginn für die Flüge Anfang September. Erst dann wollen wir den Rest fest machen. Einzig überlegen wir noch die Umfahrung von Swaziland oder eine Nacht dranhängen in Swaziland. Tipps sind weiter gerne gesehen auch zu den restlichen Unterkünfte :D

Mit dem Auto sind wir schwer am überlegen die richtige Größe zu finden, aber da schreibe ich besser (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ...

Unsere Route aktuell:

Ankunft Johannesburg und gleich Fahrt nach:
Polokwane sleepersvilla -
Makhado / Louis Trichard Thava Mountain lodge
Makhado /Louis Trichard
Punta Maria 2*ST2
Shingwedzi 2*BD2
Shingwedzi 2*BD2
Letaba 1*FQ6
Mathikithi Trail Satara
Mathikithi Trail Satara
Mathikithi Trail Satara
Blyde River africanrocklodge
Blyde River
Blyde River
Lower Sabi 2*LBVST2
Lower Sabi 2*LBVST2
Lower Sabi 2*LBVST2
St Lucia Umlilolodge geblockt
St Lucia relax
St Lucia Bootstour
St.Lucia reiten
St Lucia Hlulhluwe?
Nkomazi Badplaas - warte auf Angebot
Nkomazi
Nkomazi
Rückflug ab Johannesburg


*editbyMod* Link zum MW-Thread gesetzt

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (18. August 2017, 21:15), kOa_Master (9. August 2017, 07:37), Cosmopolitan (8. August 2017, 14:26), Bär (8. August 2017, 12:53)

cheva

Schüler

  • »cheva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 14. Mai 2017

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 2. November 2017, 15:35

update

so, mal ein kleines update für unsere Reise im Juli 2018:

Die Route steht und die Buchungen sind alle fix, zum Teil bezahlt. Auto ist es ein Nissan xtrail 4x4 direkt bei Avis. Flug mit SA direkt Frankfurt Johannesburg. Insgesamt 3 Tage mehr. Wenn jemand konkrete gute Tips für St.lucia im Juli hat, da wir jetzt 6 Nächte da sind, auch gerne was zu Reiten, dann gerne hier Rückmeldung.

Ankunft Johannesburg und gleich Fahrt nach:
Polokwane sleepersvilla - 1 Nacht
Makhado / Louis Trichard 3 Nächte
Punta Maria 2*ST2
Shingwedzi 2*BD2
Shingwedzi 2*BD2
Letaba 1*FQ6
Mathikithi Trail Satara
Mathikithi Trail Satara
Mathikithi Trail Satara
Blyde River africanrocklodge
Blyde River
Blyde River
Lower Sabi 2*LBVST2
Lower Sabi 2*LBVST2
Lower Sabi 2*LBVST2
St Lucia Lake St Lucia Lodge 6 Nächte
Nkomazi Badplaas 3 Nächte und Rückflug ab Johannesburg

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (3. November 2017, 22:22), kOa_Master (2. November 2017, 17:47)

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 501

Dabei seit: 11. Januar 2015

Wohnort: München

Danksagungen: 1136

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 2. November 2017, 18:30

Na dann hat das mit Nkomazi doch geklappt, wo habt ihr denn gebucht?

LG
Barbara