Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ohnimu

Anfänger

  • »Ohnimu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 15. März 2015

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. Juni 2017, 23:15

erster Südafrika Urlaub - Reiseplanung August 2017 Kapstadt - Garden Route - Krüger

Guten Abend,
meine Frau und ich hab haben unsere Flüge für August/September für Südafrika gebucht. Da meine Frau Lehrerin ist, müssen wir leider in den Ferien verreisen. Wir legen unseren Fokus auf Tiere (Safari & Wale) und Landschaften, Weingebiete fallen bei uns komplett raus, da wir keinen Wein trinken, aber wenn es gleich auf der Route liegt kann man mal vorbeischauen. Wanderungen um schöne Landschaften zu sehen sind wir nicht abgeneigt, sollten aber nicht sooooo lange sein.

Den Leihwagen würde ich über ADAC Buchen, da ich ADAC + Mitglied bin, oder gibt es bessere/günstigere?

Wir werden am 14.08 Nachmittags in Kapstadt ankommen, wir wollten in Kapstadt für 2 Tage bleiben und dann am 3. Tag zum Boulders Beach und am Abend zu Bettys Bay fahren.

14.08. Ankunft
15.08. Kapstadt
16.08. Boulders Beach / Bettys Bay
17.08. Hermanus
18.08. Swellendam
19.08. Albertinia für Safari
20.08. Albertinia für Safari
21.08. Mossel Bay (Interessant? Nein, da Bohrinsel?)
22.08. Botlierskop Private Game Reserve
23.08. Botlierskop Private Game Reserve
24.08. Knysna
25.08. Addo Park / Shamwari Reserve
26.08. Addo Park / Shamwari Reserve
27.08. Flug von Port Eliz. nach Johannesburg, Ankunft 14:30 Uhr

Wir könnten die Planung auch kürzen und etwas hinzufügen für Ideen sind wir sehr offen, vielleicht auch andere Safari Touren/Landschaften. Sind die Tage für die Safari, also 2 Tage ok? z.B. kann man Nachmittags/Abends immer zu den neuen Locations fahren, z.B. Swellendam nach Albertinia und dann früh raus für die Safari oder ist es anders üblich?

In Alberrtinia würden wir sehr gerne in die Garden Route Game Lodge, aber lohnt es sich? Der Preis ist gut 3x so hoch als andere Hotels.

Am 20.08. hätten wir ja checkout, würden aber noch gern eine Safari mitfahren oder geht das nicht? Das Gepäck (Koffer etc.) müsste dann im Mietauto verstaut werden?!

Die Fahrt von Knysna zum Addo Park ist auch sehr lange, vielleicht gibt es hier noch etwas schönes zu sehen?

Dann wollten wir sofort mit den Leihwagen zum Krüger Park fahren, jetzt hab ich natürlich gelesen das es schon um 18:00 Uhr stockdunkel ist, bis wir natürlich unser Gepäck erhalten und den Mietwagen abholen, wird es etwas später. Kann man dann trotzdem noch in den Krüger fahren auch wenn die Ankunftszeit 20:00 Uhr wird?

28.08. Krüger
29.08. Krüger
30.08. Abreise / Flug 20:35 Uhr

Für den Krüger hab ich noch keine spezielle Unterkunft/Safari gesucht, wie manche hier sagten wäre natürlich eine Unterkunft in den private Resorts besser, da man sehr früh auf die Tour gehen kann. Hat hier jemand zufällig gute Empfehlungen? Reicht der Krüger mit 2 Tagen/ 3 Übernachtungen?

Vielen Dank im Voraus,
beste Grüße,
Marco & Anna

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 257

Danksagungen: 4032

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. Juni 2017, 00:19

Hallo Marco und Anna,
mir scheint, bei Euch geht einiges noch ziemlich durcheinander.
Hier ein paar Anmerkungen zu Eurer Route/Euren Überlegungen:
  • Nur 1 voller Tag Kapstadt sind eindeutig zu knapp bemessen
  • Warum wollt Ihr am 3. Tag eine Übernachtung in der Nähe von Betty's Bay. Das macht wenig Sinn, da Ihr auf dem Weg nach Hermanus dort vorbei kommt.
  • Wenn Euer Hauptaugenmerk, wie oben beschrieben auf Safari und Walbeobachtung liegt, warum nur eine Nacht Hermanus?
  • Was wollt Ihr in Swellendam machen?
  • Die GRGL ist deshalb so teuer, weil sie ein Private Game Resort (PGR) ist. Mit Vollpension und 2 inkludierten Game Drives
  • Mossle Bay finde ich persönlich nicht sonderlich attraktiv, da gibt es bessere Orte, z.B. Wilderness
  • Ungünstig sind die vielen 1Nacht Stopps (wenig Zeit vor Ort für Unternehmungen oder einfach zum Entspannen)
  • Knysna würde ich überdenken wegen der dort wütenden Großbrände
  • Game Drives in den PGR's finden in der Regel vor der Check-out Time statt.
  • Wenn Euer Schwerpunkt offensichtlich bei den Tierbeobachtungslocation's auf PGR's liegt, warum soviele an der Garden Route? In der Kruger Region habt Ihr eine deutlich größere Tiervielfalt und wahrscheinlich auch höhere Tierdichte. Kurzum: wenn Ihr schon viel Geld für PGR's ausgeben wollt, tut es Dich sinnvollerweise rund um den Kruger NP. Außerdem ist der August ein Wintermonat in SA und das Wetter am West/Ostkap könnte nicht besonders gut, bzw. stabil sein. Auch eher kühl, windig und regnerisch. Siehe auch:
  • (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
  • (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
  • Wenn Ihr in den Kruger NP wollt, müsst auch Ihr Euch an die Gate Öffnungszeiten halten. Die Gate Zeiten könnt Ihr hier entnehmen:
  • . (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) wenn die Gate Schleßzeit 18:00 ist, heißt das auch 18:00. und damit meine ich nicht die Gate's in den Kruger rein, sondern die Gate's der Rest Camps! Denn von den Eingangstoren müsst Ihr ja noch bis zum RC fahren.
  • Wenn Ihr, wie schonmal geschrieben, Euer Hauptaugenmerk auf Tierbeobachtungen legt und zudem noch im SA Winter unterwegs seid, Euch kaum Zeit für Kapstadt nehmt,usw. würde ich ernsthaft überlegen, vielleicht die Garden Route komplett zu streichen, 4-5 Nächte in Kapstadt einzuplanen, 2 Nächte Hermanus wegen der Wale und dann in der Osten des Landes zu reisen. Hier würde ich mich auf die Panorama Route, den Kruger NP und den Hluhluwe, sowie St. Lucia konzentrieren.
  • Auch wenn Ihr nicht in einem PGR nächtigt, könnt Ihr im Kruger schon sehr früh losfahren. Entweder mit einem organisierten SanParks Drive oder als Selbstfahrer.
Ansonsten kann ich Euch nur empfehlen lest Euch ein bißchen besser in die Materie ein und beschäftigt Euch mit Zielen, die Euren Wünschen entsprechen.
Sehr gut bietet sich hier auch an: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Auch eine Auflistung, von dem, was schon gebucht wurde wäre hilfreich.
LG
Kitty

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

corsa1968 (18. Juni 2017, 22:05), bibi2406 (16. Juni 2017, 18:46), Ohnimu (16. Juni 2017, 18:43), Beate2 (16. Juni 2017, 11:08), Piepsi (16. Juni 2017, 10:25), Gisel (16. Juni 2017, 10:07), Sella (16. Juni 2017, 03:11), Bär (16. Juni 2017, 01:01), toetske (16. Juni 2017, 00:31), M@rie (16. Juni 2017, 00:23)

feuernelke

Meister

  • »feuernelke« ist weiblich

Beiträge: 266

Dabei seit: 16. Februar 2014

Wohnort: Rheinland Pfalz

Danksagungen: 272

  • Nachricht senden

3

Freitag, 16. Juni 2017, 05:54

Shamwari ist ebenfalls ein privates Reserve, und liegt nicht am oder im Addo. Ich ziehe Nationalparkunterkünfte vor, d.h. ich würde Euch das Addo Main Camp empfehlen, hier findet ihr auch ein Restaurant. Wenn ihr lieber etwas mehr Komfort haben möchtet, gibt es rund um den Addo sehr schöne Lodges in verschiedenen Preisklassen, die auch in den Addo Game Drives anbieten.

Wenn Weingegend nicht so wichtig ist, würde ich auf jeden Fall 2-3 Tage für das De Hoop Nature Reserve einplanen. Auch nicht außer Augen lassen solltet ihr, da Anfang September im West Coast NP die Wildblumenblüten ist, das liegt genau in Eurer Reisezeit. Da müßtet ihr aber von Kapstadt aus ungefähr 60 km "hochfahren". Wäre sicher auch etwas für einen "Puffertag", da die Blumenblüte zu unterschiedlichen Zeiten einsetzt und auch nicht immer sehr üppig ausfällt.

Wenn ihr am Ende der Tour 2-4 Tage Addo einbaut und evtl. bei PE noch ein privates Reserve als Kontrast und zum Ausklang, habt ihr wahrscheinlich mehr davon als von den PGRs an der Gardenroute.

Kapstadt würde ich ca. 4 Tage ansetzen- wenn ihr schon da seid wollt ihr doch sicher auch zum Kap der guten Hoffnung, zum Tafelberg, na eben die klassischen Tourisachen ? Oder ist das wirklich nur zur Ankunft ?

warum Rückflug über JNB- von PE gibt es auch sehr gute Verbindungen nach Kapstadt ?

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 257

Danksagungen: 4032

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. Juni 2017, 07:30

Hallo Feuernelke,

Zitat

...warum Rückflug über JNB? Von PÈ gibt es auch sehr gute Verbindungen nach Kapstadt...
Der TE macht diesen Inlandsflug, da die planerische Absicht besteht für ganze 2Tage den Kruger NP zu besuchen.

LG
Kitty

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich

Beiträge: 1 408

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 2959

  • Nachricht senden

5

Freitag, 16. Juni 2017, 11:20

Hallo Anna und Marco,

für nur 2Ü finde ich den Aufwand zum Krüger zu fliegen/fahren viel zu groß. Streicht die beiden PGR an der Gardenroute und teilt die Tage auf - mehr für den Krüger und Kapstadt. Ich zähle, ihr habt 16 Nächte.
Mein Vorschlag 3-4Ü Kapstadt (ev Wildblumen im West Coast NP?)- 2Ü Hermanus - 1Ü Wilderness, um die Strecke zu kürzen. Dann einen langen Fahrtag in den Addo, weil es wegen der gewaltigen Brände an der Gardenroute dort in nächster Zeit vielerorts nicht so anheimelnd ist - 2-3Ü Addo - 1 Ü auf dem Weg in den Krüger - den Rest im Krüger.

Das ist deutlich entspannter, die vielen one night stops kosten euch zu viel Zeit und wirklich sehen kann man von den Ü-Orten dann auch nichts.

Und sonst, auch wenn die Zeit knapp ist: Reiseberichte lesen! 8)

LG
Beate

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

feuernelke (16. Juni 2017, 16:23), Gisel (16. Juni 2017, 12:51), Kitty191 (16. Juni 2017, 11:36), Bär (16. Juni 2017, 11:28)

Aishak

Meister

  • »Aishak« ist weiblich

Beiträge: 227

Dabei seit: 28. Juli 2015

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 862

  • Nachricht senden

6

Freitag, 16. Juni 2017, 17:06

Hallo Anna und Marco
Reiseberichte lesen!
Wir waren bisher zwei Mal in SA auf ähnlicher Tour.
Das 2. Mal waren es 17 Nächte und wir fuhren nicht die gesante Gardenroute (aus Zeitgründen): (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Das erste Mal waren wir auf Hochzeitsreise und fuhren die Gardenroute bis Port Elizabeth mit der folgenden Aufteilung (20 Nächte):
3 Ü Kapstadt
1 Ü Swellendam
1Ü Oudtshoorn
3 Ü Wilderness
3 Ü Plettenberg Bay
1 Ü Port Elizabeth
Flug PE nach J'burg
1 Ü J'burg
Flug J'burg nach Hoedspruit
4 Ü Mohlabetsi Safari Lodge (Balule)
3 Ü Ohringstad (Iketla Lodge)

Schaut einfach mal in unseren sowie die vielen anderen Reiseberichte!

LG
Andrea

Ohnimu

Anfänger

  • »Ohnimu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 15. März 2015

  • Nachricht senden

7

Freitag, 16. Juni 2017, 19:53

Guten Abend,
vielen Dank euch allen für eure schnellen Informationen.

@Kitty191:

gebucht sind bisher die Flüge, also MUE - JNB - KAP (13.08/14.08.), Zwischenflug Port Eliz. am 27.08 nach JNB und Rückflug am 30.08. nach MUE.
und eine Unterkunft für die ersten 2 Tage (in Kapstadt), aber sollte kein Problem sein dort zu verlängern.

Würdest du uns dann Empfehlen, nachdem wir 2 Tage in Hermanus waren, von Kapstadt nach Durban zu fliegen und ab dort die Hluhluwe/Panorama Route und St. Lucia zu nehmen und mit dem Auto dann in den Krüger und diesen mit 4 Übernachtungen nehmen? Sehe das es von St. Lucia sehr lange dauert bis in den Krüger. Ich hab mir die mal die Landschaften angeschaut, ich hab etwas Höhenangst. Kann schon sehr weit oben sein, aber wenn alles sicher ist, bin ich beruhigt. Aber wenn ich sehe dass durch Fehler von mir abrutschen kann und keine Sicherung da ist oder die Bauweise marode ist krieg ich Angst.... Schwer zu beschreiben :S


Wir wollten eigentlich einfach entlang der Garden Route, immer entlang der N2 besonders Kapstadt, Hermanus, Addo und PE. Zum Abschluss als Highlight noch den Krüger. Wie Beate es beschrieben hat ;) Alles simpel, da wir noch keine Erfahrung mit Autorundreisen und Südafrika haben. Die Route ist simpel, es ist nicht so gefährlich und keine Malaria-Gefahr. Ist eben die Frage ob das mit der Ost-Route auch so leicht ist? Auf der anderen Seite scheint bei der Ost-Route etwas besseres Wetter und keine Brände zu sein?!


Danke für die Hilfe :)


Anna & Marco




M@rie

Buschbaby

Beiträge: 4 404

Dabei seit: 17. Juli 2009

Wohnort: 9000km nördlich von Nelspruit

Danksagungen: 6885

  • Nachricht senden

8

Freitag, 16. Juni 2017, 21:14

Hallo Anna & Marco,

nehmt es mir bitte nicht übel, aber ich kapier das einfach nicht.... ihr seid ja nun nicht erst seit gestern im Forum Mitglied, diese Reise scheint euch ja schon seit 2 Jahren in irgendeiner Form zu beschäftigen, doch warum wird erst nachgefragt, nachdem gebucht wurde... wurde in den 2 Jahren Forenzugehörigkeit nicht im Forum gelesen? nicht die vielen Hinweise zur Reisezeit August/September und Kapregion? ist/war euch nicht bewusst, dass das noch Winter in Südafrika ist? und damit nicht gerade die beste Reisezeit für die Kapregion? und auch noch nicht einmal über die vielen Hinweise auf die Einsteiger-Threads (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) gestolpert?

bei Euren Maßgaben
Wir legen unseren Fokus auf Tiere (Safari & Wale) und Landschaften
würde ich mich an eurer Stelle mit der Airline und/oder Reisebüro in Verbindung setzen, bei der ihr/mit dem ihr die Flüge gebucht habt (welche Airline fliegt ihr?) und fragen, ob es möglich ist, den Inlandsflug umzubuchen auf CPT - MQP (Kapstadt nach Nelspruit) und auch zu einem früheren Termin - dann würde ich die Zeit insgesamt aufteilen, wie schon von Kitty vorgeschlagen auf Kapstadt mit Hermanus und dann Flug nach Nelspruit für den Kruger und Panorama Route - die Garden Route würde ich für einen 2. Besuch aufheben, z.B. in den deutschen Herbstferien. Die jetzige Tour würde ich aufteilen in 4 N Kapstadt, 3 Nächte Hermanus (für die Wale), ggf noch eine Nacht in Airportnähe, um dann von CPT nach MQP zu fliegen und da dann 3 N Lower Sabie, 3 N Satara und 2 N Panorama Route, von dort am 30.8. nach JNB und Rückflug MUC
lG M@rie

"Wer dem Glück nachläuft, kann es selten einholen. " - südafrik. Weisheit

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (17. Juni 2017, 00:03), Beate2 (16. Juni 2017, 23:44), Ohnimu (16. Juni 2017, 23:24), Kitty191 (16. Juni 2017, 22:33)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 257

Danksagungen: 4032

  • Nachricht senden

9

Freitag, 16. Juni 2017, 22:45

Hallo Marco und Anna,

Sehe das es von St. Lucia sehr lange dauert bis in den Krüger. Ich hab mir die mal die Landschaften angeschaut, ich hab etwas Höhenangst. Kann schon sehr weit oben sein, aber wenn alles sicher ist, bin ich beruhigt. Aber wenn ich sehe dass durch Fehler von mir abrutschen kann und keine Sicherung da ist oder die Bauweise marode ist krieg ich Angst.... Schwer zu beschreiben
Leider weiß ich nicht im geringsten, was Du mir mit dieser Aussage mitteilen möchtest ?(
Ansonsten würde ich die Aufteilung, die M@rie vorgeschlagen hat favorisieren.

LG
Kitty

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (16. Juni 2017, 23:45), Ohnimu (16. Juni 2017, 23:24)

feuernelke

Meister

  • »feuernelke« ist weiblich

Beiträge: 266

Dabei seit: 16. Februar 2014

Wohnort: Rheinland Pfalz

Danksagungen: 272

  • Nachricht senden

10

Samstag, 17. Juni 2017, 08:58

Wir sind letztes Jahr vom Krüger (Crocodile Bridge) nach Hluhluwe gefahren- St.Lucia hätte vielleicht ne Stunde mehr gebraucht- und das ist problemlos in einem Tag zu fahren. Haben wir aber nicht, da wir nicht gerne lange Strecken fahren. Irgendwelche Stellen wo man Höhenangst haben müsste sind mir glatt entgangen. Da würde ich eher an der Panoramaroute nicht so genau in die Tiefe scheuen,wenn das ein Problem ist :).
Ansonsten würde ich die Route auch so aufteilen wie von @Marie vorgeschlagen.

Ist aus Kostengründen nichts mehr umbuchbar, würde ich statt Krüger die zwei Nächte in Pilanesberg verbringen statt in den Krüger zu fahren.