Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Tourist

Schüler

  • »Der Tourist« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 17. April 2016

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 28. Juni 2017, 14:09

Grenzübergänge Südafrika-Swaziland

Wir wollen Mitte Oktober vom Krüger Nationalpark nach Kosi Bay fahren. Zuerst wollten wir die Route über Mozambik nehmen, aber die Kosten hierfür (Visa für zwei Personen, Gebühr für Grenzübertritt mit Mietwagen = ca. 300 €) sind uns zu hoch.

Als Alternativroute wollen wir jetzt durch Swaziland fahren. Wir übernachten in der Nähe von Mbabane. Google Maps schlägt als Stecke nach Kosi Bay eine Route über die MR3 und MR8 vor. Bei Mbutfu sollen wir auf die M15 abbiegen, die über die Grenze nach Südafrika und weiter nach Kosi Bay führt. Angegebene Fahrzeit rd. 4:30 h.

Kennt jemand diese Route und wie sind die Straßenverhältnisse einzuschätzen? Ich habe trotz intensiver Suche auf dieser Strecke keinen offiziellen Grenzübergangsposten Swaziland/Südafrika gefunden.

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 444

Danksagungen: 9885

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. Juni 2017, 14:49

Ich habe trotz intensiver Suche auf dieser Strecke keinen offiziellen Grenzübergangsposten Swaziland/Südafrika gefunden.

den gibt es dort auch nicht ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ), go.ogle maps ist da recht unzuverlässig, hat es wohl insgesamt nicht so mit Swaziland :whistling: ;) - ihr müsst schon die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) nehmen
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (28. Juni 2017, 22:24)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 276

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15105

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Juni 2017, 22:55

Dazu gibt es unterschiedlich Angaben. Siehe
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Versuch macht kluch. Und hinterher bitte melden, ob es geklappt hat.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

chimurenga

Erleuchteter

Beiträge: 547

Dabei seit: 29. März 2013

Danksagungen: 4108

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 29. Juni 2017, 00:15

RE: Grenzübergänge Südafrika-Swaziland

Wir wollen Mitte Oktober vom Krüger Nationalpark nach Kosi Bay fahren. Zuerst wollten wir die Route über Mozambik nehmen, aber die Kosten hierfür (Visa für zwei Personen, Gebühr für Grenzübertritt mit Mietwagen = ca. 300 €) sind uns zu hoch.

Als Alternativroute wollen wir jetzt durch Swaziland fahren. Wir übernachten in der Nähe von Mbabane. Google Maps schlägt als Stecke nach Kosi Bay eine Route über die MR3 und MR8 vor. Bei Mbutfu sollen wir auf die M15 abbiegen, die über die Grenze nach Südafrika und weiter nach Kosi Bay führt. Angegebene Fahrzeit rd. 4:30 h.

Kennt jemand diese Route und wie sind die Straßenverhältnisse einzuschätzen? Ich habe trotz intensiver Suche auf dieser Strecke keinen offiziellen Grenzübergangsposten Swaziland/Südafrika gefunden.

Hi,

etwas irritiert mich Eure Preisangaben. Visum für Mozambique = 45 Euro p.P. + Permit und Haftpflicht ca. 70 Euro, käme auf etwa 160 Euro insgesamt.
Wenn Ihr aber nur durchfahren möchtet bis Kosi Bay ist die Swaziland-Route wesentlich schneller (warum nicht auch gleich 3-4 Nächte in diesem Land verbringen?). Von Mbabane gibt es zwei verschiedene Routen: Eine landschaftlich reizvollere Westroute, die aber zum Nur-Durchfahren wohl zu lang wird und die von Dir angedeutete Route: MR3 über Manzini und dann die MR 8 bis zur Grenze (Lavumisa), wird recht eintönig, ist aber recht zügig, falls die Zuckerrohrlaster einen überholen lassen. Zu Deiner Frage: Die Straßen in Swaziland auf den Hauptstraßen sind gut ausgebaut (d.h. keine Schlaglöcher und mit 100km/h zu befahren, falls einen keine Laster blockieren).

Lg Erik

Der Tourist

Schüler

  • »Der Tourist« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 17. April 2016

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. Juni 2017, 22:36

Vielen Dank für eure Kommentare.

Wir werden wohl die Stecke mit dem Grenzübergang Luvumisa/Golela nehmen. Ein illegaler Grenzübertritt an anderer Stelle macht für mich keinen Sinn, da ich nicht davon ausgehe, in der "Prärie" die für die Aus- bzw. Einreise benötigten Visastempel zu erhalten. Spätestens bei der Ausreise am Flughafen Johannesburg gibt es sicherlich Ärger, wenn mir ein Einreisestempel fehlt.

Nach Information der Botschaft von Mozanbique in Berlin kostet ein Einmalvisum 60 € pro Person, Europcar verlangt für die Genehmigung des Grenzübertritts nach Mozambique 2.200 ZAR = 270 € zuzüglich Autoversicherung in Mozambique, somit komme ich auf rd. 300 €

Im weiteren Streckenverlauf wollen wir gerne von Durban über Himville nach bzw. durch Lesotho fahren (Sani Paß - A14 -A1 - Grenzübergang Monantsa) Kennt jemand diese Strecke und deren aktuellen Zustand? (Wir sind mit einem 4x4 Ford Ranger unterwegs)

Cosmopolitan

Globetrotterin

Beiträge: 318

Dabei seit: 3. Januar 2015

Danksagungen: 1086

  • Nachricht senden

6

Montag, 10. Juli 2017, 13:27

Hi,
wir sind gerade vom Tembe nach Crocodile Bridge durch Swaziland gefahren.
Wir hatten im Tembe gefragt und die Auskunft erhalten, dass man über Golela nach Swaziland einreisen muss, der andere nähere Übergang sei geschlossen.
Die Ein- und Ausreise ging reibungslos.mEs gibt jetzt Laufzettel (gabs 2013 noch nicht) und auch ween die Beamten nicht sehr nett waren...wenigstens ging es flott.
Die Fahrt durch Swaziland auf der Ostroute ging ebenfalls ratzfatz, ein kürzerer Teil - ich glaube nach Big Bend - hat einiges an Potholes..ich schätze mal 50 km lang.
Sonst alles top.

VG Cosmo

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (10. Juli 2017, 13:59)