Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

wiwolw

Anfänger

  • »wiwolw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 5. Juli 2017

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. Juli 2017, 16:59

19 Tage Autorundreise ab Johannesburg/ 1. Mal

Hallo liebe Forumteilnehmer,

zuerst einaml bin ich sehr froh, dass es dieses Forum gibt. Ich hab gefühlte 700 Reiseberichte gelesen und bin jetz völlig verunsichert, welche Route wir nehmen sollten.
Aber ich hoffe, das ich hier einige Tipps bekommern werde.

Zuerst mal zu uns. Wir sind ein Paar um die 50 und waren im letzten Jahr das erste Mal in Kapstadt. Leider nur für 4 Tage. Es hat aber gereicht um uns mit dem Afrika-Virus zu infizieren.
So steht nun ein dreiwöchiger Urlaub an, in dem wir ab Johannesburg eine Rundreise machen möchten. Wir müssen keine Luxusherbergen haben, aber es soll schon sauber und vernünftig sein.Verpflegen wollen wir uns zum größten Teil selbst.

Ursprünglich haben wir geplant von Johannesburg über den Krüger NP weiter an der Küste über St. Lucia , Hermanus bis nach Kapstadt zu fahren. Nach dem lesen einiger Berichte ist das wohl aber ziemlci vermessen und sehr knapp von der Zeit her, weil es sich ja schließlich auch um einen Urlaub handelt und wir keine Lust haben nur im Auto zu sitzen.

hier die Daten:
Anreise Johannesburg: 16.11.017 gegen 09:30
Abreise Johannwesbur: 05.12.2017 20:50
Airline: British Airways von HH über London

Wir haben uns jetzt gedacht, das wir die Route von Mietglied ORCA oder die von Dieter fahren könnten. Die scheint in 19 Tagen recht gut zu fahren zu sein. Und jetzt kommen meine Fragen.
braucht man für diese Route einen 4x4 oder SUV?Und wo miete ich den am besten? Wer kennt im Krüger die schönsten Platze und Lodges um Tiere zu sehen. Geht das überhaupt noch im November?
Welche Pensionen und Hotels sind empfehlenswert?

Flug ist gebucht. Nicht gebucht bis jetzt Mietwagen und Hotes.

Folgende Route hier aus dem Forum finden wir gut : Johannesburg Flughafen - Tzaneen (1 Nacht in der Tamboti-Lodge) -
Mopani-Camp (2 Nächte) - Olifants-Camp (2 Nächte) - Lower-Sabie-Camp (3
Nächte) - Komatipoort (1 Nacht in der Domba-Lodge) - St.Lucia (6 Nächte
in der Bhangazi-Lodge) - Rosetta (2 Nächte im Waterford Manor) - Clarens
(2 Nächte im Patcham Place) - Johannesburg Flughafen


Gibt evtl für Anfänger eine bessere Route. Wo würdet Ihr übernachten. Welche Kamps muss ich vorher reservieren? Geplant ist eigntlich relativ viel Freiraum für spontane Dinge zu behalten. Also nur die erste Woche vor zu planen. Ist das sinnvoll?

So, bin mal auf eure Antworten gespannt...

Liebe Grüße
Wolfgang

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 382

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6408

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. Juli 2017, 23:21

Hi Wolfgang,

Willkommen im Forum.

Grundsätzlich finde ich den Plan gut, wobei ich statt 6 Nächte in St. Lucia wenigstens 3, eher 4 im Imfolozi verbringen würde.

Es ist wahnsinnig schwer zu sagen, wo die besten Plätze im Krüger sind. Das ist Geschmacks- und Glückssache. Es gibt darüber sogar jede Menge Bücher. Ich würde das aber eher locker und als Inspiration ansehen.

Ich finde, ihr habt recht gut gewählt.

Der November ist sicher eine gute Zeit. Ihr müsst halt bei sanparks.org gucken,dass geht.

Einen 4x4 braucht man sicher nicht, ein SUV empfinde ich persönlich als optimales Fahrzeug für SA. Muss aber auch nicht sein. Der Krüger ist auch mit Kleinwagen befahrbar.

Im SUV kann man aber besser gucken und eventuell auch mal größere Pfützen oder kleine Furten passieren.

LG

Christian :saflag:

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wiwolw (7. Juli 2017, 15:23), gatasa (7. Juli 2017, 11:54), Sella (7. Juli 2017, 09:05), KTS (7. Juli 2017, 08:42), kOa_Master (7. Juli 2017, 06:08), Bär (7. Juli 2017, 02:20), toetske (7. Juli 2017, 01:31)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 708

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7678

  • Nachricht senden

3

Freitag, 7. Juli 2017, 06:17

Hi Wolfgang,

Willkommen im Forum.

Ich denke eure Route ist sehr gut - vor allem "entschleunigt" im Gegensatz zu vielen anderen, das wird euch helfen! Auch das Vorhaben, nur die erste Woche zu buchen wird ziemlich sicher machbar sein und soll euch nicht daran hindern spontan zu sein.
Buchen solltet ihr meiner Meinung nach unbedingt Lower Sabie (da wird die Verfügbarkeit jetzt schon sehr mau sein) und je nachdem vielleicht auch Olifants. Man muss dazu noch wissen, dass Buchungen innerhalb vom Krüger auch relativ einfach spontan umgebucht werden könnten bei Bedarf (und Verfügbarkeit).

Routenhinweise:
- Wie Christian würde ich 3 von den 6 Nächten in St. Lucia im Hluhluwe-Imfolozi verbringen, mindestens jedoch 2 Nächte. Tagesausflüge sind zwar schon möglich, aber langwierig und es ist einfach nicht dasselbe.
- Verbringt eine Nacht mehr in Tzaneen und geht dort noch auf eine Tour/in die Wälder - auch wenn es nur für einen Tag ist. Das lohnt sich, es ist eine tolle Gegend. :thumbup:

Ansonsten wünsche ich viel Vergnügen bei der Reise, das kommt gut!

Gruss,
Master
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wiwolw (7. Juli 2017, 15:23), gatasa (7. Juli 2017, 11:54), KTS (7. Juli 2017, 08:42), parabuthus (7. Juli 2017, 08:12)

KTS

Meister

Beiträge: 265

Dabei seit: 29. August 2015

Danksagungen: 1049

  • Nachricht senden

4

Freitag, 7. Juli 2017, 08:42

Hallo Wolfgang,

auch von mir ein Herzlich Willkommen hier im Forum.

Ich schließe mich meinen Vorschreibern an, Eure geplante Tour ist grunsätzlich super.

Tzaneen würde ich auch auf 2 Nächte erweitern, nach dem Flug eine lange Autostrecke, da habt Ihr nix mehr von Tzaneen, die Gegend verdient aber durchaus ein wenig mehr Zeit, wir waren z.B. sehr gern an den Debengeni Falls etwas wandern, nun ja, ein langer Spaziergang mit ein wenig klettern auf den Felsen bei den Wasserfällen. Es gibt einiges anzusehen, u.a. eine Nougatfabrik, die haben wir nicht gesehen, steht aber auf der Liste, schleck :blush: , die Strecke nach Haenertsburg ist wunderschön, das Örtchen selbst ist entzückend, stop, ich höre jetzt auf, mir gefällt es da sehr gut.

Lower Sabie mussten wir im letzten Jahr über Tui buchen, alles andere war ausgebucht, daher lasst Euch nicht so viel Zeit.

Ach ja und die Strecke von Komatipoort nach St. Lucia ist echt weit, stoppt doch wirklich lieber im Hluhluwe Park, bleibt dort 2 Nächte und fahrt dann gemütlich in ungefähr einer Stunde + / - nach St. Lucia.

Wir hatten den 4 x 4, hätte es nicht unbedingt gebraucht, bei uns war es staubtrocken und z.T. dadurch so sandig, dass wir es zugeschaltet haben. Ich bin vorher noch nie wirklich auf Sand/Geröll gefahren (ein Feldweg hier zählt nicht, finde ich), daher war es ganz angenehm, die Unterstützung durch die Maschine zu haben, es wäre aber auch mit 2 x 4 gegangen. Genügend Leute waren völlig problemlos mit Kleinwagen unterwegs. Den SUV würden wir aber immer wieder buchen, wir sitzen gern höher und haben auch zu Hause einen, aber einen Kleinen ohne 4 x 4 für die wilde Tiefebene in Schleswig Holstein :D .

Eine tolle Reise und noch viel Vergnügen bei den Vorbereitungen.

LG
Bine


Ach ja, und lies nicht mehr allzuviel weiter und schau Dir tolle Bilder an sonst kommt noch das ... und das.... und das auch ... will ich unbedingt dazu ... :whistling:
Leben ist das, was dir passiert, während du dabei bist, andere Pläne zu schmieden.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wiwolw (7. Juli 2017, 15:23), kOa_Master (7. Juli 2017, 13:14), parabuthus (7. Juli 2017, 09:23)

wiwolw

Anfänger

  • »wiwolw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 5. Juli 2017

  • Nachricht senden

5

Freitag, 7. Juli 2017, 15:28

Route

Hallo,

vielen lieben Dank für eure Antworten. Wir werden eure Vorschläge berücksichtigen.
Nur haben sich jetzt noch weitere Fragen aufgetan.
Habt Ihr für diese Tour Übernachtungsvorschläge und wie und wo buche ich Olifants Camp und Lower Sabie Camp? Brauch ich die Wild Card? Buche ich diese alle San Park-Seite?

hab mich da heute zwar registrieren lasssen, komme aber mit der Seite nicht so richtig weiter!?

Vielen Dank nochmal!!!
Gruß
Wolfgang

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 708

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7678

  • Nachricht senden

6

Freitag, 7. Juli 2017, 16:04

I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wiwolw (7. Juli 2017, 19:05), M@rie (7. Juli 2017, 16:06)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 609

Danksagungen: 10406

  • Nachricht senden

7

Freitag, 7. Juli 2017, 16:10

lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wiwolw (7. Juli 2017, 19:05), kOa_Master (7. Juli 2017, 16:53)

wiwolw

Anfänger

  • »wiwolw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 5. Juli 2017

  • Nachricht senden

8

Freitag, 7. Juli 2017, 23:28

Lower Sabie ausgebucht, Alternative?

Hallo,

haben es jetzt geschafft die Unterkünfte im Krüger zu buchen. Allerdings ist der Lower Sabie Park ausgebucht. Gibt es für den eine gute Alternative? Hattet ihr ja schon angedeutet :(

Liebe Grüße
Wolfgang

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 609

Danksagungen: 10406

  • Nachricht senden

9

Freitag, 7. Juli 2017, 23:45

du meinst sicherlich das Lower Sabie Restcamp, denn den Lower Sabie Park gibt es nicht ;)

als mögliche Alternative käme Skukuza in Betracht, aber auch Berg en Dal oder wenn Selbstversorgung in Frage kommt bzw auch "improvisiert" werden könnte, dann auch Biyamiti (Bushveld Camp) und Croc Bridge
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (8. Juli 2017, 18:47)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 426

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15625

  • Nachricht senden

10

Samstag, 8. Juli 2017, 09:13

Allerdings ist der Lower Sabie Park ausgebucht.

Auch über deutsche Reiseveranstalter? TUI, DERTour, ...
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wiwolw (8. Juli 2017, 11:00)

wiwolw

Anfänger

  • »wiwolw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 5. Juli 2017

  • Nachricht senden

11

Samstag, 8. Juli 2017, 11:02

Ah ok, bei den Reiseveranstaltern hab ich noch nicht geschaut. Werd ich gleich mal machen. Vielen Dank für die Alternativen. :thumbsup:

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 609

Danksagungen: 10406

  • Nachricht senden

12

Samstag, 8. Juli 2017, 12:09

Allerdings ist der Lower Sabie Park ausgebucht.

Auch über deutsche Reiseveranstalter? TUI, DERTour, ...

dort sind die Winterkataloge (und damit Preise) noch nicht raus und die Preise, die derzeit für die Wintersaison aufgerufen werden, sind ganz offensichtlich (bzw hoffentlich) noch nicht die regulären Preise
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

wiwolw

Anfänger

  • »wiwolw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 5. Juli 2017

  • Nachricht senden

13

Samstag, 8. Juli 2017, 12:12

Hab ich auch grad gesehen. Also noch warten!?

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 609

Danksagungen: 10406

  • Nachricht senden

14

Samstag, 8. Juli 2017, 14:11

aaaalso ich ganz persönlich würde bei SAN Parks Alternativen buchen, z.B. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) oder (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , denn die könnten bis 30 Tage vorher kostenlos storniert werden, aber zumindest wüsstet ihr, wohin mit dem Köpfchen.... parallel würde ich bei DerTour und Co gucken und darauf warten, bis die offiziellen Winterpreise raus sind - sollte sich dann doch Lower Sabie ergeben, könnten die bei SAN Park gebuchten Unterkünfte storniert werden und die Gutschrift ggf z.B. mit Aktivitäten im Kruger verrechnet werden
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wiwolw (9. Juli 2017, 18:57), toetske (9. Juli 2017, 14:02), kOa_Master (8. Juli 2017, 18:47), Bär (8. Juli 2017, 14:12)