Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

papillon

Anfänger

  • »papillon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 7. August 2017

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Montag, 7. August 2017, 14:59

Reiseroute Südafrika Okt. 2017 - Habt ihr noch ein paar Tipps?

Hallo liebes Südafrika-Forum!

Nachdem ich schon einige Zeit im Forum gestöbert habe, habe ich nun doch beschlossen unseren Routen-Vorschlag einmal reinzustellen um vielleicht noch ein paar Tipps zu kriegen. :-)

Wir werden zu zweit insgesamt drei Wochen Zeit haben. Ursprünglich war der Plan einfach ausführlich Kapstadt und dann unten an der Küste bis zur Garden Route, und anschließend als Abschluss einige Tage Addo NP.
Mit dem buchen der Unterkünfte sind wir leider sehr spät dran (ja ich weiß...) , sodass wir feststellen mussten, dass der Addo-Nationalpark für den gewünschten Zeitraum schon ziemlich ausgebucht ist (zumindest für mehrere zusammenhängende Tage).
Nun haben wir uns alternativ den Karoo NP rausgesucht, aber mit der Strecke bin ich noch nicht so ganz zufrieden bzw. weiß ich nicht, ob das wirklich machbar ist.

Wir sind beide 31, freuen uns auf viel Natur, Landschaften, Tiere, wandern und Aktivitäten aber gleichzeitig darf die Küste natürlich nicht fehlen. Wir werden ein normales Auto (kein SUV oder 4x4) haben und freuen uns eifnach auf all die Eindrücke die wir erleben werden. Gerne wollen wir in eher einfache Unterkünfte, zum einen preislich, zum anderen brauchen wir kein 5-Sterne Luxus. Start wird in Kapstadt sein, Rückflug in Port Elisabeth.

Folgende Route schwebt uns vor:

Tag1 - Kapstadt Ankunft
Tag2 - Kapstadt
Tag3 - Kapstadt
Tag4 - nach Stellenbosch, dort übernachten, Winelands
Tag5 - über Bettys Bay nach Stanford
Tag6- weiter nach Barrydale (oder Umgebung)
Tag7 - weiter anch Prince Albert (oder Umgebung)
Tag8 - weiter nach Karoo NP. Dort drei Nächte.
Tag11 - weiter nach Wilderness. Dort 3 Nächte in der Umgebung verbringen, Strände, Wandern.
Tag 14 - Jeffreys Bay. Nochmal 3 Nächte. S
Tag 17 - 2 Nächte außerhalb von Addo und dann in den Park fahren. Alternativ 2 Nächte Tsitsikamma NP falls wir dort noch eine Unterkunft kriegen?
Tag 19 - 1 Nacht Port Elizabeth, dann Rückflug.

-Mir ist bewusst, dass wir nach Kapstadt erstmal ziemlich viel fahren und je nur eine Nacht haben. Hier auch schon meine wichtigste Frag....Denkt ihr trotzdem, dass das machbar ist oder sollten wir dann besser nicht ganz bis zum Karoo NP und lieber unten an der Küste lang?
-Die Route 62 mit Prince-Albert wrude in meinem Reiseführer als Stoppmöglichkeit empfohlen, aber vielleicht habt ihr eine Idee in der Nähe? (Im Forum hab ich nichts zu Prince Albert gefunden).
-Ist der Karoo NP auch mit einem normalen Auto (nicht SUV, nicht 4x4) machbar?

Für weitere Tipps sind wir offen, vielen Dank schonmal an alle!!

Miriam

corsa1968

Noch viel ahnungsloser als der Bär

Beiträge: 872

Dabei seit: 19. Juli 2011

Danksagungen: 1605

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. August 2017, 15:42

Hi Miriam,

um welche Reisezeit geht es denn? Oder hab ich da was überlesen?

Beste Grüße von Christiane

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (7. August 2017, 22:13)

parabuthus

Erleuchteter

  • »parabuthus« ist männlich

Beiträge: 1 181

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 4701

  • Nachricht senden

3

Montag, 7. August 2017, 16:26

Hallo Miriam,

Willkommen im Forum!

Ich bin ein großer Fan des Karoo NP, gebe aber folgendes zu bedenken.

Schaut euch bitte bei sanparks.org in der entsprechenden Sektion einmal die Park-Karte an.

Ihr werdet feststellten, daß fast 2/3 des Parks überhaupt nur mit SUV oder 4x4 angefahren werden können und dürfen. Das wird euch ganz gewiß einschränken.

Das wäre vielleicht noch nicht einmal schlimm, wenn ihr weitere Nationalparks auf eurer Route hättet und in den Karoo nur mal so "reinschnuppern" wollt. Mit dem Karoo NP als einzigen größeren Nationalpark könnten diese Einschränkungen zu Frust führen.

Der Karoo ist ohnehin kein ganz einfacher NP, wenn man auf spektakuläre Tierbegegnungen aus ist. Nominell gibt es zwar Rhinos und Löwen (Büffel gab es auch mal) - die sind aber alles andere als einfach zu finden. Wir sind da auch schon komplett leer ausgegangen. Der Star ist die Landschaft, dazu die großen Schildkröten und die diversen Huftiere.

Die Route 62 ist sicher schön zu fahren, vor allem wenn man die Karoo Landschaft zu schätzen weiß. Man muß da aber tatsächlich auch schon Fan sein. Ich könnte mir vorstellen, daß andere sie als langweilig empfinden. Barrydale und Prince Albert sind jeweils für sich ganz nett (insbesondere P.A.), allerdings natürlich auch ziemlich kleine Nester.

Ich konnte eurem Post jetzt nicht entnehmen, ob dies euer erster SA- Besuch ist. Wenn ja, sind eure Stationen im ersten Teil für einen "Ersttäter" eher ungewöhnlich und eigentlich mehr was für den Spezialisten, in dem Fall dem Freund karger Landschaften, Staub und Felsen ;) . Ob man das ist, müßte man vielleicht erst herausfinden.

Wenn es um Tiere gehen soll, würde ich entweder am Addo noch ein paar Nächte verbringen oder mal gucken, ob im Mountain Zebra noch was geht.

LG


Christian

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (8. August 2017, 14:21), Kitty191 (7. August 2017, 22:17), Bär (7. August 2017, 22:13), toetske (7. August 2017, 22:10)

papillon

Anfänger

  • »papillon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 7. August 2017

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

4

Montag, 7. August 2017, 18:22

@Christiane: oh, das hab ich ganz vergessen zu schreiben: wir sind im Oktober unterwegs! (7.10.-27.10.)

@Christian: Mh, das mit den 4x4 bzw. SUV- Strecken im Karoo NP ist natürlich ein wichtiger Punkt. Es ist tatsächlich unser erster Südafrika-Besuch! Initial hatte ich den Karoo NP auch garnicht mit in die Überlegungen einbezogen, aber da im Addo NP auf der sanparks-Seite die Unterkünfte direkt in dem Park an den Tagen wo wir dort wären ausgebucht sind, habe ich mal geguckt was es noch so gibt.

Alternativ könnten wir natürlich auch außerhalb des Addo NP nächtigen, aber mitten drin ist ja sicher schon etwas toller, oder?

Das ist ja interessant, dass Prince Albert/Berryland eher nicht so die typische Anfängertour ist. Im Lonely Planet wird sie einem vorgeschlagen, wenn man 2-3 Wochen unterwegs ist. ;-)

Vielen Dank für die Antwort!

Miriam

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 4 885

Dabei seit: 17. Juli 2009

Wohnort: 9000km nördlich von Nelspruit

Danksagungen: 8084

  • Nachricht senden

5

Montag, 7. August 2017, 18:46

lG M@rie

"Wer dem Glück nachläuft, kann es selten einholen. " - südafrik. Weisheit

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (8. August 2017, 10:32), kOa_Master (8. August 2017, 06:03), Bär (7. August 2017, 22:15), toetske (7. August 2017, 22:11)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 771

Danksagungen: 6820

  • Nachricht senden

6

Montag, 7. August 2017, 22:27

Hallo,
ich würde die 3 Nächte im Karoo NP vllt überdenken.
Die 1 Nacht in Stellenbosch streichen und stattdessen in Kapstadt bleiben
Wenn Ihr im Addo nichts mehr bekommen solltet, seht zu, evtl im Ort Addo oder Umgebung noch etwas zu ergattern und als Tagesbesucher in den Park zu fahren. Für Tierbeobachtungen ist der Addo DER Park für Euch auf dieser Route.
Wie von Christian schon erwähnt, würde ich versuchen unbedingt den Mountain Zebra mit ins Programm aufzunehmen. Tolle Karoo Landschaft, auch ohne SUV oder 4x4 zu befahren. Die Möglichkeit des "Cheetah- Tracking" (tolle Erfahrung)
Falls im Tsitsikamma NP nichts mehr frei sein sollte, bietet sich Plettenberg Bay an, für einen Tagesbesuch im Tsitsi.
Für die Wale gleich am Anfang des Urlaubs würde ich mind. 2 Tage kalkulieren, falls Ihr eine Bootsfahrt machen wollt.

LG und noch viel Spaß bei der weiteren Planung
Kitty

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (8. August 2017, 10:32), kOa_Master (8. August 2017, 06:03), Bär (7. August 2017, 22:41), toetske (7. August 2017, 22:29)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 756

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13456

  • Nachricht senden

7

Montag, 7. August 2017, 22:41

Das ist eure Route und wenn Du sie erstellt hättest würdest Du schon das Hauptproblem erkennen: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Zu "Prince Albert" gibt es im Forum 337 Fundstellen, da nichts zu finden ist schon unglaubliches Pech. :whistling:

Suche auch nach "Swartberg Pass", um den Grund für den ungewöhnlichen Schlenker in der Route zu erfahren. Bitte die SuFu auf der Startseite nutzen, da wir hier eine bereichssensitive Suche haben.

Auf Stanford, Prince Albert und Jeffreys Bay würde ich verzichten, dafür den Tsitsi reinnehmen.

Die Entscheidung, von PE aus zurück zu fliegen ist okay, bei 19 Tagen wäre jedoch auch eine Rundreise möglich gewesen. Dann hättet ihr sowohl die Frühjahrspflanzenwelt entlang der Küste als auch die spektakulären Landschaftsparks in der Karoo (Mountain Zebra, Camdeboo/ Valley of Desolation, Karoo) besuchen können. Das wäre zwar nur ein Reinschnuppern mit ein paar Schwerpunkten gewesen, hätte aber eure Interessen gut abgedeckt.

Normales Auto reicht aus, auch für Karoo.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (8. August 2017, 14:23), gatasa (8. August 2017, 10:32), kOa_Master (8. August 2017, 06:04), corsa1968 (7. August 2017, 23:34), M@rie (7. August 2017, 22:58), toetske (7. August 2017, 22:46), Kitty191 (7. August 2017, 22:42)

Samot

Anfänger

Beiträge: 10

Dabei seit: 13. Mai 2017

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. August 2017, 17:58

Unterkunft Addo-NP

Habe für unsere Reise im September den Addo Nationalpark auch erst sehr spät gebucht und deshalb war zunächst nichts frei. Wenn man allerdings regelmäßig auf der Seite nachschaut gibt es gelegentlich Stornierungen und wieder freie Unterkünfte. Man muss dann halt nehmen was kommt und den Addo 1 oder 2 Tage zum ursprünglichen Wunschtermin verschieben. Würde auf alle Fälle dran bleiben, vielleicht habt ihr Glück!

papillon

Anfänger

  • »papillon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 7. August 2017

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

9

Montag, 21. August 2017, 12:09

Wir haben jetzt tatsächlich noch eine freie Unterkunft im Matylhoweni Restpark buchen können. Den Karoo NP lassen wir dann weg, und nehmen stattdessen den Tsitis NP noch mit rein. Somit konzentrieren wir uns auf die Strecke an der Küste, da gibt es sicher genug zu sehen und erleben, und wir wollen eher einen entspannten Urlaub machen statt ständiges Autofahren.
Danke an alle für die jvielen Tipps! :-)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (22. August 2017, 06:37), Cosmopolitan (21. August 2017, 22:37)

  • »Pfadfinderin« ist weiblich

Beiträge: 26

Dabei seit: 25. November 2006

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 22. August 2017, 13:40

Den Swartbergpass würde ich unbedingt machen, die Landschaft ist einfach grandios. Von Oudtshoorn aus lässt es sich bequem als Runde fahren. Am Swartbergpass kann man auch einen Trail auf einen Gipfel wandern, dann sitzt man nicht nur im Auto. Und bei der Rückfahrt kommt man an einem Wasserfall vorbei, auch den kann man hochwandern und in einer der Gumpen toll baden. Wir hatten leider nichts dabei... In Oudtshorn gibt es auch noch die Möglichkeit über eine Farm Erdmännchen zu beobachten. Einer der Guides ist Biologe und weiß unglaublich viel über die kleinen Tiere, wenn man sowas mag.
Ich persönlich würde ja eher an Kapstadt sparen, uns hat Stellenbosch viel viel besser gefallen. Wir haben dort eine kleine Mountainbiketour gemacht, da sieht man dann auch bißchen was von der Umgebung und hat dazu noch Bewegung. Dadurch, dass Stellenbosch Unistadt ist, ist dort unglaublich viel los, das hat ein super Flair. Aber nachdem ihr ja keine Rundreise macht, sondern von PE zurückfliegt, macht der Schlenker über das Landesinnere vermutlich wenig Sinn und kostet zuviel Zeit. Das nächste Mal halt dann...

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 756

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13456

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 22. August 2017, 21:51

Der Swartbergpass ist aktuell noch geschlossen. Lilly hat zwar schon gemeldet, dass er laut einer Webseite möglicherweise noch im August einspurig geöffnet werden könnte, welche Spur und wann tatsächlich die Öffnung stattfindet solltest Du jedoch verfolgen. Es könnte auch sein, dass er erst im November geöffnet wird und dann ist Dein Urlaub vorbei. :whistling:
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (22. August 2017, 22:05), SarahSofia (22. August 2017, 21:57), Kitty191 (22. August 2017, 21:53)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Addo, Kapstadt, Karoo, Route, Südafrika