Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tanja_

Schüler

  • »Tanja_« ist weiblich
  • »Tanja_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 13. August 2014

Wohnort: Österreich

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Montag, 7. August 2017, 15:20

Reisplanung Jan./Feb. 2018 - Durban - KNP - JNB

Hallo zusammen :saflag:

Endlich ist es soweit, nachdem es sich 2017 zeitlich nun nicht mehr ausgeht nach SA zu fliegen, haben wir gleich für Ende Jänner unseren Aufenthalt gebucht.

Die Route haben wir uns soweit selbst ausgesucht, Unterkünfte und Flüge sind gebucht und können nicht mehr storniert werden.

Es ist unser zweiter Urlaub in SA und wir sind auch schon etwas "mutiger" dieses Mal und möchten auch einige Dinge alleine besichtigen und öfters den Ort wechseln.

Unsere Route wird wie folgt sein:

Ankunft in Durban 21.01.2017 Mittags, anschließend Fahrt nach Thula Thula Private Game Reserve

3Nächte Thula Thula Private Game Reserve (Weil es uns beim ersten Mal so gut gefallen hat müssen wir unbedingt nochmal hin :D ) inkl. Vollpension, Bush Walks + 2 Safaris pro Tag

2Nächte Swasiland Mkhaya Game Reserve, Stone Camp inkl. Frühstück und Abendessen + Bush walks

Uns wurde mitgeteilt, dass die Elefanten einen Teil der Routen auf welchen Safaris angeboten werden, zerstört haben. Weshalb wir dort keine Safaris buchen können, nur Bush Walks.

Hat jemand Erfahrungen, was man sonst noch dort machen kann?

4 Nächte Khandizwe River Lodge B&B

Hier möchten wir drei Tage in den Krüger fahren. Vielleicht sogar geführte Safaris. Kennt jemand einen guten Anbieter dort in der Gegend?

Kennt jemand preiswerte&leckere Restaurants in Malelane?

5 Nächte Sabie River Bush Lodge mit Frühstück und Abendessen

Hier würden wir gerne Reiten, Klettern, Wandern, Zipline, Patteln oder ähnliches-> dies hätten wir über Sabie River Valley Adventures oder Induna Adventures gebucht?
Wen findet ihr besser?
Evt. auch 1-2Tage Safari, wird über unsere Unterkunft angeboten, hat jemand Erfahrungen wie die geführten Safaris über die Lodge sind? In Bewertungen konnte ich bis jetzt nur positives lesen.

3 Nächte Blyde River Wilderness Lodge B&B

Von hier aus würden wir uns die Panorama Route ansehen, eine Bootstour (über Canyon Adventure Center)am Blyde Canyon buchen und Wandern.

Evt. auch das Kingyonga Reptile Center, Endangerd Species Center und Moholo Rehabiltation Center besuchen -> War dort schon jemand von euch? Welche drei würdet ihr empfehlen?

Kennt Ihr noch Restaurants in der Nähe dieser Lodge zum Mittag- Abendessen?

Danach Fahrt nach Johannesburg und von dort aus Heimflug nach München.

Würde mich über all eure Tipps freuen :)




LG
Tanja

Tanja_

Schüler

  • »Tanja_« ist weiblich
  • »Tanja_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 13. August 2014

Wohnort: Österreich

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 17. August 2017, 06:52

Tipps?

Hallo zusammen :saflag:

Hat hier keiner Tipps für mich :)

Liebe Grüße

Tanja

parabuthus

Erleuchteter

  • »parabuthus« ist männlich

Beiträge: 1 151

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 4514

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 17. August 2017, 10:02

Hallo Tanja,

nicht daß du glaubst, daß du ignorierst wirst.

Ihr habt euch ja weitgehend in die Hände von Lodges gegeben, deren Tagesablauf zum größten Teil durchorganisiert ist, mithin ihr dort vor Ort auswählen könnt, was ihr unternehmen wollt. Hierzu kann ich eigentlich nur einen Tip aus eigener Erfahrung beisteuern. Es kann passieren, daß einige Aktivitäten in ihrer Teilnehmerzahl limitiert sind. Meistens geht es dann nach dem Prinzip - wer zuerst kommt mahlt zuerst. Das kann dann dazu führen, daß man in die Röhre guckt. Ich würde mich daher genau informieren, was die Lodges anbieten und einige Aktivitäten vielleicht schon im voraus klar machen.

Ich gehe davon aus, daß ihr einen Mietwagen habt. Ich würde dann auf alle Fälle auch ein paar eigene Fahrten in den Krüger unternehmen. Das ist nochmal ein ganz spezielles Erlebnis.

Bis zu eurer Reise sind es ja noch ein paar Monate hin. Ich denke, daß sich die Situation im Mkaya bis dahin wieder verbessern wird, wenn es denn stimmt, daß dort zur Zeit wenig geht.

LG


Christian

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (23. August 2017, 16:04), Tanja_ (23. August 2017, 09:30), corsa1968 (17. August 2017, 23:05), toetske (17. August 2017, 22:09), SilkeMa (17. August 2017, 15:08)

Galoc

Profi

  • »Galoc« ist männlich

Beiträge: 49

Dabei seit: 3. März 2016

Wohnort: Birkenheide

Danksagungen: 314

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 17. August 2017, 13:24

Wir hatten eine Übernachtung im Stone Camp. Es liegt mitten im Wald, wenn du tagsüber etwas unternehmen willst musst du einen Guide haben. Am besten in der lodge anfragen.

Gut essen kannst du im Tambrina in Komatipoort

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tanja_ (23. August 2017, 09:30), SilkeMa (18. August 2017, 07:30), toetske (17. August 2017, 22:09)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 17. August 2017, 15:39

Hallo Tanja,
ich kenne Deine gebuchten Lodges leider nicht. Wir sind immer Selfdrive in den Krüger gefahren, selbst wenn wir außerhalb vom Gate übernachtet haben.

Bei Hoedspruit kann ich Dir tagsüber folgendes Cafe empfehlen:
Upside Down Restaurant
Glencoe Farm, Essex Road,, Hoedspruit, Südafrika
+27 82 332 7887
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Das ist bei einem großem Baobab Baum, schon allein deshalb ganz nett. Andere Restaurant Tipps habe ich leider nicht.

Zitat

Kingyonga Reptile Center, Endangerd Species Center und Moholo Rehabiltation Center besuchen -> War dort schon jemand von euch? Welche drei würdet ihr empfehlen?

Nummer 1 kenne ich nicht, Nummer 2 hat mir nicht so gut gefallen, Nr. 3 kann man machen, wenn man viel Zeit hat. Bei Zeitknappheit lieber eine weitere Safari im Krüger, das finde ich persönlich inzwischen spannender. Aber es gibt auch Touristen, die besuchen gerne einen Zoo in Südafrika, meine bessere Hälfte gehört auch dazu. Deshalb war ich sogar schon 2 mal im Moholo, obwohl mir ein Besuch völlig ausgereicht hätte.

VG,
Silke

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tanja_ (23. August 2017, 09:29), Kitty191 (17. August 2017, 23:57), toetske (17. August 2017, 22:10), parabuthus (17. August 2017, 15:41)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 2 707

Danksagungen: 3589

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. August 2017, 22:18

Restaurants

Hi Tanja,

In Hoedspruit haben wir schon zweimal sehr lecker gegessen im italienischen Restaurant " (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) " - beim Kamogelo Tourism Center, an der R527.
Das von Galoc erwähnte Tambarina in Komatipoort fanden wir auch sehr lecker.
Leider habe ich von beiden keine eigene Website gefunden.

VG. Toetske

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tanja_ (23. August 2017, 09:29), SilkeMa (18. August 2017, 07:29)

Tanja_

Schüler

  • »Tanja_« ist weiblich
  • »Tanja_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Dabei seit: 13. August 2014

Wohnort: Österreich

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 23. August 2017, 09:29

Hallo an alle :saflag:

Danke für eure netten Rückmeldungen :danke:

also von den Unterkünften haben wir nur in Thula Thula und evt. im Mhakya Stone Camp einen durchorganisierten Tag. Beim Mhakya Stone Camp ist es noch ungewisss aufgrund der Situation mit den Elefanten.

Die anderen drei Lodges (Khandizwe River Lodge B&B, Sabie River Bush Lodge,Blyde River Wilderness Lodge B&B) sind nicht organisiert und außerhalb des Krügers. Einzig die Sabi River Bush Lodge bietet noch zusätzlich zur Übernachtung Safaris an, die wir aber vorab nicht gebucht haben, da wir unsicher sind ob es nicht villeicht bessere Anbieter in der Nähe gibt?

Vom Khandizwe möchten wir eben die Tage selbst in den Krüger fahren. Von der Sabie River Bush Lodge würden wir gerne Aktivitäten planen wie reiten, raften, zipline evt. noch geführte Safaris und in der Wilderness Lodge würden wir gerne nur noch Aktivitäten wie Bootstour, Wandern usw. am Blyde River unternehmen.

Vielleicht hat wer noch weitere Tipps zum Essen gehen und für Outdooraktivitäten.

Danke schon mal :)

LG
Tanja





Vielen lieben Dank schon mal!!

LG
Tanja