Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rapha82

Anfänger

  • »rapha82« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 28. Oktober 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 8. August 2017, 10:44

Routenidee für Februar / März 2018 gesucht

Hi zusammen,

vor 5 Jahren war ich das erste (und bisher einzige Mal) in Südafrika und habe mich in das Land verliebt - auch Dank der ganzen großartigen Tipps aus diesem Forum :) Ich habe damals die klassische Route von Port Elizabeth nach Kapstadt gemacht (Addo Nationalpark, Kariega Game Reserve, Kynsna, Swellendam, Franschhoek, Langebaan und Kapstadt).


Nun steht für Februar/März die nächste Reise an. Da meine Freundin bisher noch nicht in Südafrika war, habe ich überlegt noch einmal die Garden Route zu machen und diesmal aber mit dem KTP zu kombinieren - damit auch ich was neues sehe :)


Die erste grobe Vorstellung wäre:


Tag 1-3: Addo National Park
Tag 4-7: Kynsna (Robberg National Park, Stormsriver, Tsitsikamma National Park)
Tag 8-9: De Hoop National Park
Tag 10-11: Franschoek
Tag 12-15: Kapstadt
Tag 16-19: KTP


Um die Fahrstrecke von Kapstadt zum KTP zu vermeiden, ist angedacht von Kapstadt nach Upington zu fliegen und dann von Upington nach Johannesburg und von dort nach Deutschland zurück.


Nun zu meiner Frage:
habt ihr noch einen Alternativvorschlag (z.B. Wild Coast) zur Garden Route (also für die ersten 2 Wochen)? Keine Angst, ich erwarte jetzt keine ausgearbeitete Tour, sondern würde mich über ein paar grobe Ideen freuen :thumbsup:


Zu uns: wir sind beide Mitte 30 und freuen uns auf schöne Natur, leckeres Essen und guten Wein, Land & Leute und natürlich viele Tiere :)

Vielen Dank!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (9. August 2017, 07:41)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 787

Danksagungen: 6920

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 8. August 2017, 12:04

Hallo rapha,
ich persönlich finde die Routenaufteilung etwas unglücklich. Zwei Inlandsflüge, inkl. Mietwagenneuanmietung für 3 Nächte KTP sind ziemlich viel Aufwand. Und teuer noch dazu.
Habt Ihr mal darüber nachgedacht, die Route ganz anders zu gestalten und die Garden Route weg zu lassen?
Zum Beispiel so:
Beginn in Kapstadt, dann nach DeHoop oder als Alternative vielleicht den Agulhas NP (sehr schön!) Von dort hoch in die Winelands, Westcoast NP oder Paternoster, Cederberge. Evtl über den Tankwa Karoo NP (falls Ihr 4x4 mieten wollt) mit einer Zwischenübernachtung oder als längeren Transfertag auch gleich bis Augrabies NP über Upington in den KTP.
Dann hättet Ihr Meer, Landschaft und Tiere. Für Dich mehr Neuland, für Deine Freundin sowieso.
Nur so als Idee....

LG
Kitty

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (9. August 2017, 21:01), Beate2 (8. August 2017, 17:23), M@rie (8. August 2017, 13:39), Bär (8. August 2017, 13:08)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 776

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13496

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 8. August 2017, 13:08

Welcome back, rapha.

Ich finde das ehrlich gesagt keine gute Idee. Und zwar aus ganz anderen Gründen als die von Kitty (zurecht) genannten.
Du warst vor 5 Jahren schon mal in Südafrika, damals ebenfalls mit Deiner Freundin. Nun fährst Du wieder nach Südafrika, mit Deiner Freundin, die noch nie in Südafrika war. Ich schließe messerscharf daraus, dass Du zwischenzeitlich eine neue Freundin hast.
Eigentlich kein Problem, so ist das Leben. Aber willst Du mit der neuen Liebe wirklich fast dieselbe Tour noch einmal machen? Puh... Nee... 8)

Gönne Dir und Deiner Freundin eine eigene Reise. Vorschlag: ganz grob 1 Woche Panoramaroute/ Krüger, 1 Woche Elephant Coast/ südl. Drakensberge, Flug nach Kapstadt, dort 4 Tage, heimwärts.

KTP ist ohnehin zu heiß und vermutlich ausgebucht. ;)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (9. August 2017, 21:01), Kitty191 (9. August 2017, 07:56), kOa_Master (9. August 2017, 07:41), gatasa (8. August 2017, 20:56), Beate2 (8. August 2017, 17:23), Cassandra (8. August 2017, 14:34), Gisel (8. August 2017, 14:24), M@rie (8. August 2017, 13:38)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 2 077

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 5348

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 9. August 2017, 07:47

Hi rapha,

Hör auf kitty und den Bären und besucht im Februar/März den Osten/Nordosten mit danach einigen Tagen in Kapstadt und Umgebung.
Entweder eine Tour Krüger/Panorama Route und zurück. Es gibt viel schönes zu entdecken da und im Februar/März sind die Parks wunderschön grün und gleichzeitig so "wenig besucht" wie sonst praktisch nie. Dann hast du auch ein wenig Neuland.
Oder aber etwas länger dort und die Tour runter nach Durban mit St. Lucia, Swaziland, iSimangalio, Hluhluwe/Imfolozi, Kosi Bay, Drakensberge, Ithala, Zulu-Land oder was auch immer.

Ich würde ausserdem mit einer "Erstbesucherin" nicht in den KTP reisen - ausser sie steht wirklich auf "Wilderness". Fledermäuse, Mäuse, Gecko, sonstiges Kleintier etc. in den Hütten, sehr hohe Temperaturen, Abgeschiedenheit, kein Handyempfang und "nix ausser Tiere gucken"...das muss man mögen - aber gerade von den weiblichen Gästen würde ich das für einen ersten Besuch eher weniger erwarten.

Gruss,
Master
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (14. August 2017, 17:30), gatasa (9. August 2017, 22:00)