Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

blackhawk3000

Anfänger

  • »blackhawk3000« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 26. August 2017

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 27. August 2017, 00:04

14 Tage in Südafrika

Liebe Südafrika Experten,

ich hab mich auf der Seite schon ein bisschen eingelesen, mir Reiseberichte angeguckt und erste Informationen eingeholt. Gerne würde ich von euch aber noch ein paar Fragen beantworten lassen.
Generell kurz meine Reisevorstellung:
Hinflug:
26.10. nach Nelspruit. Ankunft ca. 12:00. (27.10.) Fahrt in den Krüger Park
30.10. Abends Fahrt nach Nelspruit und nächsten Tag am Morgen Flug nach Port Elizabeth
31.10. Mietwagen Port Elizabeth: Garden Route
08.11. ca. kapstadt
11.11. Rückflug ab Kapstadt

Meine Fragen, die ich jetzt habe:
1. Klar generell die Dauer von ca. 15 Tagen. Natürlich ist mehr immer besser, so ist es immer mit dem Urlaub. ;-) Aber trotzdem würde mich mal eine Einschätzung von euch interessieren.
2. Plan B ist, direkt nach Port Elizabeth (ohne Kürger) zu fliegen und dort in der Nähe bzw. auf der Garden Route eine Safari zu machen. Wie sind da eure Erfahrungen, im Vergleich zum Krüger Nationalpark?

Besten Dank für eure Antworten.

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 110

Danksagungen: 8139

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 27. August 2017, 00:21

Hallo blackhawk,
bei nur 14 Tagen Zeit würde ich mir den 2 Tagestrip in den Kruger sparen und direkt nach PÈ fliegen. Nimm den Addo NP oder auch ein Private Game Resort mit und gehe dort mit Afrikas Tierwelt auf Tuchfühlung.
14 Tage von PE nach CPT ist nicht besonders lang, nimm Dir also Deine zur Verfügung stehende Zeit und erkunde das Ost-und Westkap. Ich glaube da hast Du mehr von.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (27. August 2017, 17:03), kOa_Master (27. August 2017, 08:49), SilkeMa (27. August 2017, 01:05), M@rie (27. August 2017, 00:33)

blackhawk3000

Anfänger

  • »blackhawk3000« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 26. August 2017

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 27. August 2017, 10:00

Hi,

ich hatte öfters mal Tourvorschläge im Netz gesehen, die auch den Krüger mitnehmen in der Zeit.
Die Frage ob der Addo NP ausreicht, bin ich auch schonmal nachgegangen. Nur wenn ich das richtig sehe, gibt es dort leider keine GIraffen. Hab auch schon oft gehört, dass der NP eher wie ein großer Zoo ist. Da überlegt man halt schon.

VG

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 110

Danksagungen: 8139

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 27. August 2017, 11:16

Hallo,
warum sich hartnäckig das Gerücht hält, der Addo wäre ein großer Zoo, erschließt sich mir nicht. Der Addo ist definitiv kein großer Zoo. Der Addo ist mit 1640 km2 der größte NP am Ostkap und in 7 Sektionen aufgeteilt. Interessant für den Normaltouristen ist davon die Main Game Area, Colchester und evtl. noch Woody Cape. Für Offroad Liebhaber kommt die Zuurberg Sektion noch dazu.
Zoo ähnlicher sind da hingegen schon eher verschiedene Private Game Resorts an der Garden Route.
Was definitiv richtig ist, im Addo gibt es keine Giraffen. Giraffen sind weder am West- nich am Ostkap beheimatet. Das liegt an der Vegetation, die in diesem Gebiet vorherrscht. Giraffen sind Baumäser (am liebsten Akazien) und diese gibt es am Ostkap nun mal nicht.

Wenn Du der Meinung bist, 2-3 Tage Kruger NP sind zwingend erforderlich und rechtfertigen den Aufwand - bitte!

Da Du gefragt hast und aus Deinem Eingangspost nicht hervorgeht, ob Du bereits Safari-Erfahrung hast, bekamst Du diese Antwort. Wenn ich es richtig interpretiere und das Deine erste Reise mit Safarimöglichkeit ins südliche. Afrika ist, ist der Addo mehr als ausreichend.

Wenn Du Safarierfahren bist und Dein Hauptfokus auf Tierbeobachtungen liegen sollte, würde ich die Garden Route, respektive das Ost/Westkap generell streichen und mich auf den KrugerNP, Kwazulu Natal und den Hluhluwe-iMfolozi NP konzentrieren.
Wenn Kapstadt unbedingt dabei sein soll, schieb zum Abschluss noch 4 Nächte dort ein und flieg von CPT nach Hause.
Meine Meinung.
Für bessere Tipps und um Missverständnisse zu minimieren wären es schön, wenn Du Dich, wie für alle Erstreisenden, an die in der Willkommensmail erwähnten Threads halten könntest.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Das macht es für alle leichter. ;)


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (28. August 2017, 07:57), Bär (27. August 2017, 20:47), kOa_Master (27. August 2017, 13:30)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 349

Dabei seit: 17. Juli 2009

Danksagungen: 9587

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 27. August 2017, 11:37

Für bessere Tipps und um Missverständnisse zu minimieren wären schön, wenn Du Dich, wie für alle Erstreisenden, an die in der Willkommensmail erwähnten Threads halten könntest.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Das macht es für alle leichter. ;)
dem schliesse ich mich an! ;)

wenn der Kruger bzw Giraffen allerdings wichtig sein sollten, käme auch eine Aufteilung von Kruger und Kapstadt in Frage und die Garden Route dann für das nächste mal aufzuheben
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (27. August 2017, 17:03), Gisel (27. August 2017, 14:34)

blackhawk3000

Anfänger

  • »blackhawk3000« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 26. August 2017

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. August 2017, 12:48

Ich hatte das mit Addo nur mal gelesen. Wusste auch nicht, wie viel man davon halten soll.
Wie du geschrieben hast, ist es die erste Südafrika reise. Ob es den Aufwand rechtfertigt, kann ich auch null beurteilen, deswegen bin ich ja auch hier.

Aber die Idee, Krüger und dann nach Kapstadt zu fliegen ist sicherlich auch interessant.

Frage zu den Unterkünften generell. Es gibt ja auch Camps die direkt am Rand sind. Bsp. das Sabi Camp. Ist es richtig, dass eine Sundowner Tour nicht möglich ist, da der Park um 18:00 Uhr zu macht? Bzw. kann es sein, dass der Park zu voll ist und man nicht rein kommt?

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 110

Danksagungen: 8139

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 27. August 2017, 12:56

Hallo,
von Croc Bridge aus kann man wohl auch einen Sundowner Drive mitmachen, wenn man kein Parkschläfer ist.
Was es für Camps gibt, wie das camp Layout ist, die Übernachtungspreise, wo welches Camp liegt und was man dort machen kann erfährst Du, wenn Du Dir dieSanparks Seite mal genauer ansiehst: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

blackhawk3000

Anfänger

  • »blackhawk3000« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 26. August 2017

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 27. August 2017, 13:05

Hatte jetzt z.b. die Sabi river Lodge gesehen, die bieten ja eigene drives an. Nur finde ich die auf der Parkseite nicht.
Also ist es kein offizielles Park Camp? Hat man dadurch irgendwelche Nachteile?

Was ich auch noch gelesen habe, Flug von Nelspruit nach George anstatt nach PE

Gisel

Erleuchteter

Beiträge: 415

Danksagungen: 692

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 27. August 2017, 14:41

Hallo,
Bis George zu fliegen bringt Dir m.e. nicht viel. Ich würde dann lieber gleich nach Kapstadt fliegen und eine Station wählen, von wo aus Du Tagesausflüge bis z.B. Agulhas mache kannst, oder 2x 3 Übernachtungen im Großraum Kapstadt.
In den Norden würde ich dann aber auch 1 Woche investieren, sonst lohnt der Aufwand wenig.
Mir fiel vor einigen Tagen die :
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) durch einen Reisebericht auf, die Besitzer bieten auch Ausflüge in die umliegende Gegend an.
Grüsse von Gisela

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 557

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7032

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 27. August 2017, 14:44

Nein, das ist kein offizielles Camp. Drives anbieten kann jeder - auch solche ausserhalb (ich kann ja auch selber rumfahren).
Offiziell ist das, was auf SANParks angeboten wird.
Nachteile: Man muss jeden Tag zuerst noch offiziell durch das Gate, man bezahlt pro Tag (nicht pro Übernachtung), man hat teilweise begrenzte Fahrzeiten (morgens im Sommer), man ist "draussen".
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Sella

Sonne

Beiträge: 309

Dabei seit: 9. Februar 2013

Danksagungen: 1539

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 27. August 2017, 15:05

Hallo,

ganz so viel Zeit zum entscheiden bleibt dir ja nicht wenn du, wovon ich ausgehe, über Oktober 2017 schreibst. Aber da dann in SA keine Ferien sind, wirst du hoffentlich mit den Unterkünften im Park ( in welchem auch immer) auch noch Glück haben.
Meiner Meinung nach sind die verschiedenen Nationalparks in Südafrika was Artenvielfalt und Landschaft angeht sehr unterschiedlich. Jedenfalls die Parks die ich kenne. Wir waren mit der Familie zum ersten Mal 2013 im Addo, dieses Jahr erneut. Den Addo kann man nicht ohne weiters mit einem großen Tierpark oder auch gar nicht mit dem Krüger vergleichen. Das ist wie mit Äpfeln und Birnen ;) .
Wir haben damals im Addo, obwohl der Schwerpunkt ja bei den Elefanten liegt, drei Stunden gebraucht um den ersten überhaupt zu finden. Da es aber unser erster Besuch überhaupt war, haben wir uns über jeden Schakal, jedes Warthog, jeden Büffel gefreut. Dieses Jahr im Februar haben wir Stunden damit zugebracht den Elefanten am Wasserlch zuzusehen und waren dabei sogar alleine. Einfach für uns unglaublich toll. Das es im Addo keine Giraffen gibt, ist mir ehrlich gesagt erst aufgefallen als wir wieder zu Hause waren und ich die Fotos sortiert habe :whistling: . Ist aber auch nicht schlimm gewesen denn es war der erste Besuch und es gab so viel anderes zu bewundern und zu entdecken.
Den Krüger haben wir inzwischen auch besucht. Natürlich auch ganz wunderschön und sehr Abwechslungsreich. Wir fahren nächstes Jahr wieder dorthin und beschränken uns ganz auf diese Region in den 17 Tagen die wir unterwegs sind. Ich würde aber wirklich überhaupt gar nicht empfehlen für nur zwei Nächte Tage dorthin zu fahren und dann noch die komplette Garden Route dran zu hängen. Da ist Plan B doch sehr viel vielversprechender und du machst Garden Route, Addo und vielleicht auch Mountain Zebra :love: . Sollte es dir so gehen wie vielen anderen auch, kommst du sowieso zurück und kannst dir dann dtl mehr Zeit für Krüger und evtl Panoramaroute lassen. Die andere Möglichkeit die ich evtl in Erwägung ziehen würde wäre der Vorschlag von M@rie: Eine Aufteilung zwischen Krüger und Kapstadt ohne Garden Route.


LG Sella

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chemiker69 (27. August 2017, 15:37), toetske (27. August 2017, 15:09)

Beiträge: 156

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 360

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 27. August 2017, 15:47

Also uns hat es auf unserer ersten SA Reise im Addo super gefallen. Würden wir jederzeit wieder machen, welche Tiere man sieht wenn man das erste mal einen NP besucht war uns relativ egal. Das Gefühl nach 2-3 Stunden eine Elefanten Herde zu sehen war unbeschreiblich.
Da von Zoo zu sprechen ist falsch.
Alternativ kann man aber wenn es unbedingt der Krüger sein soll auf Kapstadt verzichten. So haben wir es gemacht, weil wir schon vorm Abflug wußten das wir wiederkommen.Also haben wir die Gardenroute und Addo ganz entspannt gemacht und im Oktober holen wir dann Kapstadt nach.
Alles unterzukriegen ist ziemlich schwer in diesem Land. :saflag:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sella (27. August 2017, 15:49)

blackhawk3000

Anfänger

  • »blackhawk3000« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 26. August 2017

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 27. August 2017, 16:17

Erstmal Dank für die zahlreichen Antworten. Hat mir einen guten Überblick gegeben.
Die Überlegung ist nun auch eher, gleich nach PE zu fliegen. Addo zu machen und dann die Route bis Nach Kapstadt und von da zurück, ohne den Krüger.

Oder halt 3 Wochen und Krüger mitnehmen. ;)

Sella

Sonne

Beiträge: 309

Dabei seit: 9. Februar 2013

Danksagungen: 1539

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 27. August 2017, 16:30

Solltest du dich für Plan B entscheiden, ist es nicht ganz unwahrscheinlich das du noch auf Wale triffst z. B. Vom Tsitsikamma, De Kelders, De Hoop, Hermanus, Bettys Bay etc. aus. Kann aber auch knapp werden.

Auch bei drei Wochen würde ich mich als "Ersttäter" vermutlich erstmal auf eine Region beschränken. Ausgiebig Kapstadt, kleine Karoo mit R62, ganz viele unterschiedliche Parks und die Garden Route. Da ist man schon gut ausgelastet und jagt nicht so durch das Land.
Aber drei Wochen in SA sind jedenfalls immer besser als zwei :thumbsup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (27. August 2017, 16:47)

blackhawk3000

Anfänger

  • »blackhawk3000« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 26. August 2017

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 27. August 2017, 16:45

Wollten Ende Oktober fliegen. Wegen der Wale, ich hatte gelesen die sind bis Dezember da, wobei die Hauptsaison im Oktober endet.

Sella

Sonne

Beiträge: 309

Dabei seit: 9. Februar 2013

Danksagungen: 1539

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 27. August 2017, 16:59

Wenn es tatsächlich um die Wale geht ist das noch mehr ein Grund auf den Krüger zu verzichten und ihn auf einen anderen Besuch zu verlegen. Vorhersagen wann, wie lange und wie viele man sieht geht nicht. Aber durchschnittlich sind sie von Juni bis November zu sehen. Ich habe selbst auch schon welche vor Kapstadts Küste im Februar entdeckt. Das waren 2014/2015 aber auch zwei die sich wohl nicht mehr auf die lange Reise begeben wollten. Keine Ahnung ob sie den nächsten Sommer auch dort verbracht haben....

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (27. August 2017, 17:07)

blackhawk3000

Anfänger

  • »blackhawk3000« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 26. August 2017

  • Nachricht senden

17

Montag, 28. August 2017, 08:18

Also wir fahren jetzt nicht dirkt wegen den Walen da hin. Wir haben das nur gelesen und dachten uns, okay ein Stop für 1,2 Tage ist es wert.
Man weiß ja nie, wann und ob die da sind. ;)