Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ora

Anfänger

  • »Ora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 24. August 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Montag, 25. September 2017, 21:24

20 Tage Garden Route im Oktober 2018

Hallo liebe Südafrikafreunde,

meine Frau und ich, beide Anfang 50, möchten nächstes Jahr das erste mal Südafrika bereisen.

Kurz zu uns.

Vorlieben: Natur, schöne Landschaften, Wandern, Paddeln, Tiere, Städte

Verpflegung: Ein Mix aus Selbstversorgung und Essen gehen je nach gebuchter Unterkunft.

Unterkunft: Wir bevorzugen B&B und Cottages

Das Gesamtbudget sollte um 6000 Euro liegen.

Es soll eine Mietwagenreise mit einem Inlandsflug werden.

Urlaubszeit wären 20 Tage im Oktober 2018, weswegen man schon langsam an Flüge und bestimmte Unterkünfte denken sollte, es ist aber noch nichts gebucht.

Nach Studium etlicher Eurer Reiseberichte und zwei rundgenutschten Bleistiften später, ist dann diese Tour herausgekommen.

Flug nach Kapstadt
4 Tage Kapstadt (2Tage City, 1Tag Tafelberg, 1Tag Kaphalbinsel)
1 Tag Hermanus (Cliff Path, Wale gucken)
2 Tage Agulhas NP (Wandern)
1 Tag Swellendam
2 Tage Oudtshoorn (Höhlen, Gamkaskloof, Swartbergpass, Straußenfarm)
2 Tage Wilderness (Wandern)
4 Tage Plettenberg Bay (Je 1Tag für Robberg, Knysna, Tsitzikamma und 1Tag relaxen -muss auch mal sein) :)
1 Tag Jeffreys Bay
3 Tage Addo NP
Flug Port Elizabeth - Kapstadt - Deutschland


De Hoop und Mount Zebra NP wären sicher auch schön gewesen, aber ich habs nicht mehr vernünftig unterbringen können.

Was haltet Ihr davon? Alle anderen Fragen würde ich später stellen, Hauptsache die Route steht erstmal fest.

Vielen Dank für Eure Mithilfe


VG Jens

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 570

Danksagungen: 5223

  • Nachricht senden

2

Montag, 25. September 2017, 23:26

Hallo liebe Südafrikafreunde
Hallo und willkommen.
Du hast eine normale Standardroute aufgeschrieben, die für 20 Tage gut machbar ist.
Ich würde allerdings etwas modifizieren und so De Hoop und auch den Mountain Zebra mit in das Programm aufnehmen.
Flug nach Kapstadt
4 Tage Kapstadt (2Tage City, 1Tag Tafelberg, 1Tag Kaphalbinsel)
1 Tag Hermanus (Cliff Path, Wale gucken)
2 Tage Agulhas NP (Wandern)
1 Tag Swellendam
2 Tage Oudtshoorn (Höhlen, Gamkaskloof, Swartbergpass, Straußenfarm)
2 Tage Wilderness (Wandern)
4 Tage Plettenberg Bay (Je 1Tag für Robberg, Knysna, Tsitzikamma und 1Tag relaxen -muss auch mal sein)
1 Tag Jeffreys Bay
3 Tage Addo NP
Flug Port Elizabeth - Kapstadt - Deutschland
De Hoop und Mount Zebra NP wären sicher auch schön gewesen, aber ich habs nicht mehr vernünftig unterbringen können.
Streicht den 1 Tag Swellendam und die 2 Nächte Oudtshoorn, sowie den 1 Tag Jeffrey’s Bay und kürzt Plettenberg evtl. um einen Tag.

Dann könnte die Route evtl. so aussehen:

4 N Kapstadt
1 N Hermanus
2 N Cape Agulhas
2 N De Hoop
2 N Wilderness
3 N Plettenberg ( für Knysna braucht Ihr keinen ganzen Tag, da reichen 3-4 Stunden auf dem Weg nach Plettenberg)
1 N Graaff -Reinet (genau wie Oudtshoorn ein hübsches Karoo Städtchen mit dem schönen Camdeboo NP mit dem Valley of Desolation)
2 N Mountain Zebra NP
3 N Addo NP
Rückflug PÈ - CPT
Was haltet Ihr davon? Alle anderen Fragen würde ich später stellen, Hauptsache die Route steht erstmal
Was wollt Ihr die 1 Nacht in Swellendam?
Was wollt Ihr die 1 Nacht in Jeffrey’s Bay?
Statt Oudtshoorn würde ich, falls es um ein typisches Karoo Städtchen geht, Graaff-Reinet vorziehen. Falls es um Straußenfarmen geht - die seht Ihr ausreichend in der freien Natur. Falls es um den Swartbergpass geht - da habt Ihr mit dem Prinz Alfred Pass eine, wie ich finde, gute Alternative.

Nur eine Idee um De Hoop und den MZNP gut mit einzubinden. Beides auf unserer letzten Tour echte Highlights.

LG
Kitty

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (26. September 2017, 22:29), Ora (26. September 2017, 19:32), Beate2 (26. September 2017, 10:38), Sääändy (26. September 2017, 08:35), Quorkepf (26. September 2017, 07:11), kOa_Master (26. September 2017, 05:40), chimurenga (25. September 2017, 23:57), Bär (25. September 2017, 23:34), tribal71 (25. September 2017, 23:32), M@rie (25. September 2017, 23:29)

chimurenga

Erleuchteter

Beiträge: 321

Dabei seit: 29. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 2414

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 26. September 2017, 00:07

Dann könnte die Route evtl. so aussehen:

4 N Kapstadt
1 N Hermanus
2 N Cape Agulhas
2 N De Hoop
2 N Wilderness
3 N Plettenberg ( für Knysna braucht Ihr keinen ganzen Tag, da reichen 3-4 Stunden auf dem Weg nach Plettenberg)
1 N Graaff -Reinet (genau wie Oudtshoorn ein hübsches Karoo Städtchen mit dem schönen Camdeboo NP mit dem Valley of Desolation)
2 N Mountain Zebra NP
3 N Addo NP
Rückflug PÈ - CPT

Sehr schöne Route - würd ich glatt mitfahren :thumbup:

Find die 1 Nacht Graaf-Reinet vielleicht etwas kurz, wüsste aber auch nicht, wo ich da kürzen sollte. Deshalb gleich den Mittag/Abend dort nutzen und auch den nächsten Morgen. Und da auch Städte als Vorlieben genannt wurden, wäre vielleicht noch eine Übernachtung in PE eine Idee, um auch diese Stadt zu erkunden (es gibt hier im Forum ja einen entsprechenden Thread dazu).

LG, Erik

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (26. September 2017, 22:29), Ora (26. September 2017, 19:32), Kitty191 (26. September 2017, 00:09)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 570

Danksagungen: 5223

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 26. September 2017, 09:45

Hallo Erik,
wir haben Graaff-Reinet auch als „One Night Stand“ besucht und empfanden es als ausreichend. Am Mittag haben wir die Stadt erkundet und zum Nachmittag sind wir ins Valley of Desolation gefahren, haben dort noch den Lizzard Trail erwandert und an den verschiedenen Aussichtspunkten gestoppt. Den Sonnenuntergang haben wir allerdings nicht abgewartet. Denn zum Abend hin wurden Busseweise Sundowner Touristen zum Viewpoint gekarrt und somit war es vorbei mit dem schönen ruhigen Naturerlebnis.

Im Mountain Zebra empfehle ich dringend gleich beim Check in das Cheetah Tracking mitzubuchen. Ein tolles Erlebnis!

LG
Kitty

P.S. für Port Elizabeth würde ich keinen Tag Addo „opfern“ so grandios ist die Stadt meiner Ansicht nach nicht. Wenn noch irgendwo etwas übrig gewesen wäre - ja vielleicht.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (26. September 2017, 22:30), Bär (26. September 2017, 14:32)

Ora

Anfänger

  • »Ora« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 24. August 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 26. September 2017, 20:02

Vielen Dank für Eure Vorschläge. Hab mir das alles nochmal angesehen und finde die Idee von Kitty super. (Ich werde dann den Reisebericht wahrscheinlich "On the beaten Track II" nennen) :)
Wenn man jetzt noch einen Urlaubstag dranhängt, würde es wahrscheinlich eine richtig schöne Tour.

Kapstadt 4 Tage
Cape Agulhas 2 Tage
De Hoop 2 Tage
Wilderness 2 Tage
Plettenberg 3 Tage
Graaff Reinet 2 Tage

M. Zebra NP. 2 Tage
Addo 3 Tage


Ein bisschen hab ich noch Sorge wegen der Fahrt vom Addo zum Flughafen Port Elizabeth. Der Flieger geht ca.12 Uhr. Meint Ihr das ist machbar zum Freitagvormittag? Deswegen hatte ich ursprünglich die letzte Nacht dort vorgesehen.

VG Jens

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sääändy (26. September 2017, 21:22)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 570

Danksagungen: 5223

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 26. September 2017, 20:11

Hallo Ora,
Danke für das Kompliment. :)
Die Fahrt vom Addo zum Flughafen ist überhaupt kein Problem. Über Paterson, N10/ N2 ca. 100 km und einer guten Stunde problemlos machbar. Der Flughafen ist sehr klein und übersichtlich. Die MW Rückgabe geht in der Regel schnell.
Also nur Mut.


LG
Kitty

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (26. September 2017, 22:31), Bär (26. September 2017, 20:40)