Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sanme

Anfänger

  • »Sanme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 22. Juli 2017

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 1. Oktober 2017, 19:29

Reise steht - Detailplanung Kapstadt und Garden Route Südafrikaneulinge November 2017

Hallo liebe SA-Forum-Mitglieder,

ich lese seit einigen Wochen hier im Forum Reiseberichte, die aktuellsten Threads und habe schon einige meiner Fragen über die Suchfunktion klären können. Dafür schon mal Danke an alle, von den Erfahrungen kann man ja sehr profitieren.
Wir, ich und mein Freund – beide 32, haben die Routenplanung inklusive Buchung aller Unterkünfte für 3 Wochen (Kapstadt – Garden Route – Safari PGR) im November 2017 bereits abgeschlossen. Jetzt hoffe ich noch zu unseren Detailfragen vielleicht ein paar Tipps von euch zu bekommen.

Es ist unsere erste Südafrika Reise, wir waren beide bereits einmal in Namibia. Wir haben beschlossen, unsere Traumroute in 2 Urlaube zu splitten und machen jetzt zunächst eher klassisch Kapstadt und Garden Route, haben dafür dort etwas mehr Zeit, und wollen den Nordosten des Landes inkl. Krüger NP beim nächsten Mal kennenlernen.

Bereits seit Mai fest gebuchte Route ab 4. November 2017 – 18 Nächte

Flüge:
FRA – JNB – CPT
PE – JNB – FRA
mit SAA

3 N – Kapstadt
3 N – Franschhoek
2 N – Hermanus
2 N – Knysna
3 N – St. Francis Bay
2 N – Amakhala PGR
3 N – Sibuya PGR

Die Reisepunkte sind nach unseren Vorlieben und noch verfügbaren Unterkünften gewählt worden und wir wollten 1-Nacht-Stops vermeiden und immer mindestens 2 Nächte an einem Ort sein: Kapstadt war ein Muss für uns (City, Tafelberg, Kaptour), wir sind Weinliebhaber und haben uns deswegen für 3 Tage Winelands entschieden (Franschhoek, Stellenbosch, Weintastings), in Hermanus hoffen wir noch auf die ein oder andere Walsichtung, Knysna – war gebucht bevor die Brände dort akut waren – für Startpunkt für Tagestouren Richtung Plettenberg und Tsitsikamma (Wilderness, Plett, Robberg NP, Tsitsikamma, Kanu, Canopy Tour, Knysna Elephant Park) und dann noch in St. Francis Bay etwas entspannen (Kanu o.Ä.) und die letzte Woche verbringen wir in 2 verschiedenen PGR. Ab Port Elizabeth geht es dann über JNB zurück nach Frankfurt. Mietwagen haben wir über den ADAC gebucht.

Jetzt sind wir derzeit natürlich schon in der Detailplanung. Ich habe so viel bereits gelesen, dass man jetzt wahrscheinlich eher auswählen muss, weil natürlich nicht alles möglich ist und die Balance finden zwischen bereits vorab gebuchten Ausflügen und noch spontan zu sein.
Ich habe schon viele Reiseberichte hier zu Weingütern gelesen. Generell fragen wir uns, ob es eine Option gibt mit einem privaten Guide oder Ähnliches in Stellenbosch und Franschhoek selbst ausgewählte Weingüter anzusteuern, damit man nicht selbst fahren muss aber eine individuelle Auswahl hat? Bei Caminotours und Tuk Tuk scheint die Auswahl der zu besuchenden Weingüter immer bereits festzustehen. Ist es sinnvoll jetzt bereits das ein oder andere Restaurant für November vorzureservieren oder reichen da erfahrungsgemäß auch 1-2 Tage vorher? Und muss man Weintastings bei den Weingütern für November vorab buchen oder kann man auch spontan dort anrufen? Bei vielen scheint eine Buchung ja Voraussetzung zu sein.
Wir sind keine erfahrenen Wanderer, würden aber gerne landschaftlich die ein oder andere Route zu Fuß erkunden. Im Tsitsikamma gibt es ja den Waterfall Trail, der vielleicht für uns in Frage kommt. Gibt es sonst noch Tips wo man kleinere Trails von 1-2 Stunden laufen kann? Zudem haben wir vor an einem Ort eine Kanutour zu machen. Habe gehört Wilderness NP eignet sich dafür. Wir könnten das von Knysna aus als Trip machen. Auch St. Francis Bay soll sich eignen um durch die „Kanäle“ selbst zu schippern. Gibt es für Wilderness, Knysna oder St. Francis Bay Anbieter, die ihr empfehlen könnt?
Im Tsitsikamma haben wir geplant eine Canopy Tour zu machen, auch diese sollte man wahrscheinlich schon vorab buchen?

Ich hoffe, ich konnte damit schon mal einen Überblick und Einblick in unsere geplante Tour geben.

Viele Grüße
Sanme :saflag:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (1. Oktober 2017, 22:44), Beate2 (1. Oktober 2017, 19:53)

Cosmopolitan

Globetrotterin

Beiträge: 318

Dabei seit: 3. Januar 2015

Danksagungen: 1086

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 1. Oktober 2017, 20:51

Hi,

Caminotours macht mit euch auch private Wine-Touren, ganz nach Wunsch, Vorlieben und Absprache.
Kontaktiert sie doch einfach und lasst euch etwas anbieten.

VG Cosmo :wine:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chimurenga (3. Oktober 2017, 19:12), Sanme (3. Oktober 2017, 19:07)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 421

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15615

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 1. Oktober 2017, 20:59

Hallo und willkommen,

schade, dass schon alles gebucht ist, da kann man ja nicht mehr beraten... :whistling: Für euch wird das schon passen. Anderen, die eine ähnliche Tour planen würde ich raten, in diesem Fall mehr Zeit in Kapstadt, weniger in Hermanus und - da der Besuch des Krugers ja bereits eingeplant ist - vor allem weniger in PGRs zu verbringen. Und Knysna ganz bleiben zu lassen, vor allem wenn Interesse an Natur besteht. Denn dafür sind andere Orte besser geeignet.
Wenn ihr bei Knysna wandern wollt, käme in der Umgebung Garden of Eden oder das Goukamma NR in Frage.
Im Tsitsi würde ich zu den Hängebrücken laufen und falls man danach noch möchte, den Waterfall Trail.
Wandern im Robberg NR bei Plett
Kanufahren kann man im Winderness NP, die Vermietung ist kurz vor dem Parkeingang links. Aber man kann auch im Tsitsi canoeing im Meer.

Zu Weingütern gibt es andere Experten, es wurde auch schon mehrfach über Möglichkeiten diskutiert, wie man Weinproben und Mobilität verbindet. Nutze die SuFu auf der Startseite mit dem Begriff Wine Tram.

Viel Spaß
wünscht der Bär
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chimurenga (3. Oktober 2017, 19:12), Sanme (3. Oktober 2017, 19:07), kOa_Master (2. Oktober 2017, 06:47), Sääändy (1. Oktober 2017, 23:27), corsa1968 (1. Oktober 2017, 21:20), Kitty191 (1. Oktober 2017, 21:05)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 708

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7670

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. Oktober 2017, 06:56

Zitat

Tagestouren Richtung Plettenberg und Tsitsikamma (Wilderness, Plett, Robberg NP, Tsitsikamma, Kanu, Canopy Tour, Knysna Elephant Park)

Du listest hier Programm für fast eine Woche auf, leider habt ihr nur einen Tag Zeit :(
Insgesamt bin ich auch eher bei Bärs Meinung.
Mehr als zwei Dinge lassen sich da kaum kombinieren wobei man da Wochen verbringen kann/könnte. Schade, aber ich hoffe, dass euch sonst alles andere natürlich gefällt. Die anderen Orte sind auch klasse.
St. Francis Bay erstaunt mich ein wenig (ich würde die Nächte eher nach Tsitsi resp. Plettenberg Bay verschieben - mir wär nicht bekannt, dass man da gross Kanufahren kann?) und die 2N und 3N PGR ebenfalls. Also nicht dass die schlecht sein sollen, aber mehr von der Menge her. Aber ihr werdet gewiss begeistert sein :)
Zur Info: Sibuya ist nur ca. 3000ha gross - das ist für drei Tage und ein PGR mit Big5 ziemlich klein, die Raubtiere/Löwen werden da in einem separaten Bereich gehalten werden müssen.

Gruss,
Master
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chimurenga (3. Oktober 2017, 19:12), Sanme (3. Oktober 2017, 19:07), Kitty191 (2. Oktober 2017, 11:01)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 605

Danksagungen: 10386

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. Oktober 2017, 08:00

für Startpunkt für Tagestouren Richtung Plettenberg und Tsitsikamma (Wilderness, Plett, Robberg NP, Tsitsikamma, Kanu, Canopy Tour, Knysna Elephant Park)
für letzteres ist vllt ein Blick auf die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) hilfreich
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chimurenga (3. Oktober 2017, 19:11), Sanme (3. Oktober 2017, 19:07), Kitty191 (2. Oktober 2017, 11:01)

Sanme

Anfänger

  • »Sanme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 22. Juli 2017

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 3. Oktober 2017, 19:06

Vielen Dank für eure Rückmeldungen.
Ja wir haben im Nachhinein auch überlegt, noch eine Nacht zu tauschen, haben aber in Kombination selbst und mit einem Afrika-Reisebüro die Route individuell geplant und Unterkünfte gebucht und jetzt steht die Reise. Haben teilweise Unterkünfte im November nicht mehr bekommen, schien schon früh relativ viel ausgebucht zu sein. Waren einfach ein bisschen zu spät dran, wollten aber deshalb nicht die Reise ein Jahr schieben. Die Nächte PGR mit Game Drive haben wir uns gewünscht, wissen noch nicht, wann wir dazu kommen die zweite Reise mit Krüger zu planen.

Camino Tours werden wir mal anfragen. Tsitsikamma wollten wir an dem Tag machen, an dem wir uns von Knysna auf den Weg nach St. Francis Bay machen und dort den Tag verbringen. St. Francis Bay / Jeffreys Bay war dann der Kompromiss um noch mal einen entspannten Stop vor den PGR im East Cape zu haben. Naja, hinterher ist man immer schlauer. :S
Hinweis zum Elephant Park hab ich gelesen, würden wir auch am ehesten drauf verzichten.

Dann lese ich jetzt mal noch was Infos zu Weingütern und Weintasting.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (6. Oktober 2017, 05:49)