Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Südafrika Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren. Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Hotmail, Yahoo, Outlook und diverse andere SPAM- und "Wegwerf-Adressen" können aus gegebenem Anlass nicht mehr für eine Registrierung verwendet werden. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

UliSumm

Anfänger

  • »UliSumm« ist weiblich
  • »UliSumm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 24. März 2014

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 3. Oktober 2017, 00:55

Sommer 2018: Nordosten, 2 Erwachsene, 2 Kinder (9 & 6)

Hallo zusammen,

wir (mein Mann & unsere beiden Töchter (zum Zeitpunkt des Urlaub 9 & 6 Jahre alt) & ich) planen gerade unseren 2. Südafrika-Urlaub im Sommer 2018 in den Nordosten.

Das erste Mal waren wir im Herbst 2014 für knapp 3 Wochen auf der Strecke Kapstadt – Gardenroute bis Addo Elephant Park und über Plettenberg Bay – Franschhoek wieder zurück nach Kapstadt unterwegs. Unsere Kinder (obwohl 2014 erst 5 & 2 Jahre alt) waren damals schon begeistert – besonders vom „Tiere gucken“ im Addo. Daher war damals schon klar: „Wir kommen wieder“. Jetzt haben wir uns für den Juli 2018 den Nordosten ausgesucht, um einen anderen Teil Südafrikas kennen zu lernen. Ich habe die letzten Wochen schon begeistert im Forum gestöbert – insbesondere zu Reisen in den Nordosten und Reisen mit Kindern! Reiseplanung ist eines meiner liebsten Hobbys - das steigert die Vorfreude :D ...

Zu uns Vieren:

Geplante Route? Johannesburg – Durban mit dem Mietwagen (Autofahren mit den Kindern war auch 2014 bereits kein Problem) vom 12.7.18 (Ankunft JHB 07:40 Uhr) bis 28.07.17 (Abflug Durban 16:50 Uhr).

Vorlieben? ganz klar Tiere anschauen! Wir haben vor 3 Jahren im Addo eine Löwenmutter mit ihren 3 Kleinen beobachtet, die direkt vor unserem Auto (wir waren die einzigen dort) über die Straße liefen und dann auf der Wiese daneben spielten (die Kleinen), während die Mutter aufpasste – spätestens seitdem sind wir alle mit dem Safari-Virus infiziert. Auch sonst sind wir begeisterte Zoogänger.

Verpflegung? eher self-catering, meistens grillen im Urlaub – wir gehen aber auch gerne mal essen

Bevorzugte Unterkünfte? Mix aus B&B, Übernachtungen in Nationalparks und Lodges

Erwartungen? Ganz viele verschiedene Tiere sehen (Mix aus selbst fahren im Krüger & Hluhluwe-Imfolozi & Game Drives in Lodges; ein bisschen Strand (steht aber nicht im Vordergrund)

Bisherige Routenplanung:

2 x Ü Mziki Safari Lodge (Wunsch: kurze Fahrtstrecke nach dem langen Flug & Test erste Fahrten im offenen Jeep mit den Kindern in einem Reservat ohne Katzen)

2 x Ü Blyde River Canyon Lodge (lange Anfahrt; 1 Tag Panoramaroute von dort aus)

2 x Ü Masodini Game Lodge

4 x Ü Krüger NP (2x Olifants, 1x Satara, 1x Berg-en-dal; alle bereits gebucht, da alles so schnell ausgebucht war …)

1 x Ü Mantenga Lodge, Swaziland

2 x Ü Zululand Safari Lodge (von dort aus 1 Tag Hluhluwe-Imfolozi NP und am 2. Tag durch Hluhluwe-Imfolozi NP nach St.Lucia)

3 x Ü St. Lucia Little Eden (von dort aus 1 Tag Hippo/Croc-Tour & 1 Tag Cape Vidal), am 28.7. von dort aus nach Durban mit dem Mietwagen fahren


Zu meinen Fragen:
  1. Habt Ihr Verbesserungsvorschläge? Sowohl hinsichtlich der Strecke als auch der Unterkünfte freuen wir uns über Anmerkungen & Vorschläge. Die Strecke Mziki – Blyde River Canyon Lodge gefällt mir nicht so gut – kennt jemand evt etwas Vergleichbares zu Mziki, was genauso kinderkompatibel ist und näher in Richtung Blyde River Canyon Lodge bzw. Panoramaroute liegt?
  2. Welches Auto würdet Ihr uns empfehlen im Hinblick auf Gepäck für uns 4 & Fahrt auf nicht geteerten Straßen im Krüger NP & Hluhluwe-Imfolozi NP? Ich hab dazu zwar schon einiges hier im Forum gelesen – bin aber leider noch immer nicht schlauer ?(
  3. Habt Ihr noch Vorschläge für Aktivitäten mit Kindern, die vom Alter passen (für zip-lining & reiten sind sie nach meiner Recherche wohl noch ein bisschen zu jung – zumindest die jüngste, aber wir
    wollen im Urlaub nur Dinge machen, die für alle passen!)
  4. Alternativ zum Rückflug von Durban haben wir überlegt, evt am 28.7. von St. Lucia nach Johannesburg (der geplante Flug geht von JHB um 20:35 Uhr) zurück zu fahren (laut google über N2 6,5 Std & 588 km) - hat das jmd schon mal gemacht? Und welche Erfahrungen dabei gesammelt?
Ich hoffe, ich habe nichts vergessen? :whistling:
Im Voraus vielen Dank für Eure Hilfe! :saflag:

LG, Ulrike

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (3. Oktober 2017, 05:50)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 1 925

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 4754

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. Oktober 2017, 06:02

Hi Ulrike und willkommen im Forum

1. Kinderkompatibel wäre z.B. das Blyde Canyon Forever Resort. Das hat ausserdem den Vorteil, dass es "oben" liegt, das ist näher zur Anfahrt der Panorama Route und auch für die Strecke nach eurer ersten Unterkunft. Oder auch das Forever Swadini Resort, gleich neben der Blyde Canyon Lodge.
2. Irgendein mittlerer SUV ist vermutlich am sinnvollsten und komfortabelsten, alternativ günstiger aber genug gross für vier ist ein Avanza. 4x4 braucht es überhaupt nicht.
3. Es gäbe in der Region noch das Moholoholo Rehab Center - für kleine Kinder evtl. spannend? Als Aktivitäten - wenn ihr "unten" bei der Blyde Canyon Lodge seid würde sich eine Bootstour auf dem Damm anbieten sowie ein Besuch des Visitor Centers & kleinem Spaziergang. Im Forever Resort Blyde Canyon "oben" gibt es ausserdem noch einige kleinere und grössere Wanderungen die dort starten.
4. Wir haben das schon gemacht (resp. den umgekehrten Weg) - das geht, ist aber eine sehr lange und anstrengende Tour, aufgepasst auf Polizei-"Fallen" im Raum Mpumalanga auf der N2...ich würde mit 7-8h reine Fahrzeit rechnen. Es gibt einige Streckenabschnitte wo man je nach dem länger hinter LKWs bergauf und bergab fahren muss.

Gruss,
Master
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (4. Oktober 2017, 00:11), gatasa (3. Oktober 2017, 20:19), UliSumm (3. Oktober 2017, 11:30), Bär (3. Oktober 2017, 09:32), GudrunS (3. Oktober 2017, 09:12), tribal71 (3. Oktober 2017, 08:40)

GudrunS

Prionace glauca

Beiträge: 1 332

Dabei seit: 21. März 2012

Danksagungen: 4159

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 3. Oktober 2017, 09:11

Hallo Ulrike,
zwei kurze Anmerkungen von mir:
Zu 2. ein kleinerer SUV, wie z.B. Ein Renault Duster oder Ford Eco Sport, den hatten wir jetzt erst, hat nicht sehr viel Platz für Gepäck. Mit Koffern wird das schwierig, wir haben 2 sehr große Reisetaschen reingequetscht und 2 Tagesrucksäcke plus 2 Kamerataschen. Wenn ihr nicht so viel Gepäck habt, mag es gehen, ansonsten was größeres. Ein Toyota Corolla Sedan reicht meines Erachtens aber auch für H/I und Krüger, selbst schon oft so dort gefahren und bietet mehr Gepäckraum als ein kleiner SUV.

Zu 4. wir sind die Strecke Sodwana Bay- Johannesburg schon mehrfach mit dem Mietwagen gefahren, ist vergleichbar mit der Strecke von St. Lucia aus. 7 Stunden hat der Master ja schon geschrieben. Wenn ihr erst nach Durban fahrt, also in die falsche Richtung und dann entsprechend eher auf dem Flughafen seid und in Johannesburg einen entsprechenden Puffer zum Langstreckenflug einplant, spart ihr auch keine Zeit. Ich würde aus eigener Erfahrung heraus, nicht unter 3 Stunden Zeit in Johannesburg einplanen.

Gruß Gudrun

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (4. Oktober 2017, 00:13), gatasa (3. Oktober 2017, 20:23), UliSumm (3. Oktober 2017, 11:31), Bär (3. Oktober 2017, 10:19)

feuernelke

Meister

  • »feuernelke« ist weiblich

Beiträge: 325

Dabei seit: 16. Februar 2014

Wohnort: Rheinland Pfalz

Danksagungen: 330

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 3. Oktober 2017, 09:19

Ab Durban fliegt auch Emirates zurück nach D. Wenn es kein Direktflug sein muß. Das Forever Resort ist riesig groß, wenn man eher kleinere B & B oder Lodges mag nicht ganz das richtige.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

UliSumm (3. Oktober 2017, 11:32)

UliSumm

Anfänger

  • »UliSumm« ist weiblich
  • »UliSumm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 24. März 2014

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Oktober 2017, 14:18

Vielen Dank für Eure Tipps & Anmerkungen! :danke:
@Master: Danke für den Tip mit dem Moholoholo Center - ich habs mir angeschaut und ich denke, wir werden es mit in unseren Tour-Plan aufnehmen :thumbup: .
Und eine Bootstour auf dem Dam ist bestimmt klasse! Kann jemand von Euch einen bestimmten Anbieter von Bootstouren dort empfehlen?

Bzg der Forever Resorts ist dies für uns nicht so ganz passend. Wir suchen eher etwas in der Art & Größe wie die Mziki Safari Lodge für den Beginn des Urlaubs nur näher in Richtung Krüger NP/Blyde River Canyon - falls es so etwas gibt? Falls nicht, werden wir wohl die weitere Strecke fahren.

@Gudrun: Vielen Dank für deine Anmerkung zum kleineren SUV wie Renault Duster/Ford Eco Sport: das ist wohl mit dem mittlerweile auch größer gewordenen Gepäck der Mädels zu klein für uns, daher tendieren wir eher zu einem Toyota Avanza oder evt etwas größer. Mein Mann meint, dass wir den 2014 auch hatten, aber wir sind uns da nicht mehr sicher :S. Was wäre denn eine Nummer größer als der Avanza?

Danke auch für Eure Anmerkungen zur möglichen Rückfahrt St. Lucia - Johannesburg Airport: wir sind noch am überlegen, was für uns am besten ist, tendieren momentan aber dazu, die lange Strecke in in Kauf zu nehmen...

LG, Ulrike

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

GudrunS (3. Oktober 2017, 19:19)

chimurenga

Erleuchteter

Beiträge: 321

Dabei seit: 29. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 2414

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 3. Oktober 2017, 19:09

Und eine Bootstour auf dem Dam ist bestimmt klasse! Kann jemand von Euch einen bestimmten Anbieter von Bootstouren dort empfehlen?
Das ist glaube ich der einzige Anbieter der Bootstouren: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Haben die Tour mittlerweile mehrmals zu unterschiedlichen Zeiten gemacht (mal spontan, mal vorher über Internet gebucht - bei Eurer Reisezeit würde ich buchen empfehlen): Kurzweilig und nett.

LG, Erik

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (4. Oktober 2017, 00:14), Kitty191 (3. Oktober 2017, 21:07), UliSumm (3. Oktober 2017, 20:49), Bär (3. Oktober 2017, 20:36)

Aishak

Meister

  • »Aishak« ist weiblich

Beiträge: 267

Dabei seit: 28. Juli 2015

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 931

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 11:20

Moholoholo Center

Hallo Ulrike

Wir haben für unsere nächste SA-Reise im April 2018 ebenfalls das Moholoholo Center gebucht. Wir sind eine Familie mit zwei Kids.
Im Moholoholo gibt es verschiedene Unterkünfte. Wir übernachten im Ya Mati im Otter Chalet, das liegt beim Blyde River. Vielleicht wäre das auch etwas für Euch.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

LG
Andrea

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

UliSumm (4. Oktober 2017, 19:21)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 532

Danksagungen: 4841

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 12:29

Hallo,
wir sind in ca. 6Wochen in Moholoholo/Ya Mati im Otter Charlet. Gerade auch mit dem Gedanken, den Blyde River Canyon mal mit dem Boot zu befahren und ihn mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Ich werde berichten.

LG
Kitty

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

UliSumm (4. Oktober 2017, 19:21)

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 499

Dabei seit: 11. Januar 2015

Wohnort: München

Danksagungen: 1130

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 12:35

Hallo Ulrike,

Wir haben 2016 eine ganz ähnliche Tour gemacht mit unseren drei Kindern.
Ich würde nach der Ankunft direkt zur Panoramaroute durchfahren, das sind 3,5h und ihr seid gleich mittendrin.
Denn wenn ihr das Moholoholo Center besuchen wollt wird es schwierig mit der Unterkunftswahl.
Wohnt ihr im Highveld, ist es zu weit, wenn ihr nur 1 Tag habt und da die Panoramaroute machen wollt. In der Masodini Lodge empfiehlt es sich frühzeitig anzukommen, ihr wollt ja schließlich so lange wie möglich den Komfort dort genießen.
Also würde ich erst 2 ÜN im Highveld machen, die Villa Ticino ist wieder buchbar und fanden wir super zum Einstieg, und dann für 2ÜN ins Lowveld z.b. ins Ya Mati, das Aishak schon empfohlen hat. Da könnt ihr dann die Rehabilitation Center besuchen, Jessica the Hippo und die Bootsfahrt machen.
Diese zwei Nächte würde ich aber vielleicht nach der Masodini Lodge machen, als Abwechslung zum "Tiere schauen", denn sonst habt ihr 6 Safaritage hintereinander ich und das könnte der/dem Jüngsten evtl. zu viel werden.
Die Mantenga Lodge kann ich gut weiterempfehlen, ebenso die Zululand Safari Lodge, wobei wir in der Tree Lodge waren, ich fand die "Baumhäuser" sehr nett und die Lage ist etwas schöner, inmitten eines wunderschönen Fieberbaumwaldes.
Dort laufen übrigens Zebras, Giraffen, Gnus umher und mit etwas Glück sieht man sie beim spazierengehen.

Zur Rückreise: wir haben den Weg über Durban gewählt, sind dafür aber um 10:30 in St.Lucia los, waren um 13:00 am Flughafen und sind erst nach 4h Aufenthalt in JNB weitergeflogen mach München.
Ihr könntet auch evtl. statt der 2 ÜN am Anfang 2ÜN im Ithala verbringen, von dort seid ihr schneller am Flughafen nd achon auf " halber Strecke".
Den ganzen Weg auf einmal würde ich nicht empfehlen, es kann immer etwas Unvorhersehbares passieren und dann ist es schlecht wenn abends der Flug geht.


Liebe Grüße
Barbara

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bernd Tamara (12. November 2017, 21:16), toetske (4. Oktober 2017, 22:19), UliSumm (4. Oktober 2017, 19:21), Kitty191 (4. Oktober 2017, 13:12)

UliSumm

Anfänger

  • »UliSumm« ist weiblich
  • »UliSumm« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 24. März 2014

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 22:14

Hallo zusammen,
vielen Dank für Eure Tipps. :danke:

@Erik: Danke bzg dem Bootstouranbieter - hätte ich eigentlich auch selber finden können :blush: . Wir haben uns für die Fahrt um 11:00 Uhr entschieden, um dann von dort aus nach Masodini weiterzufahren.

@Andrea & Kitty: Das Ya Mati Otter Chalet gefällt uns auch gut - wir überlegen jetzt, ob wir das alternativ zur bisher geplanten Blyde river canyon lodge nehmen.
Diese finden unsere Kinder allerdings ganz toll, weil dort wohl auch Zebras frei herumlaufen. Kann das jemand von Euch bestätigen?
Bin gespannt auf deinen Bericht, Kitty, über den Aufenthalt in 6 Wochen im Ya Mati :) !

@Barbara: vielen Dank für die zahlreichen Tipps zum Ablauf und die Überlegung mit dem Ithala am Ende. Wir schauen jetzt gerade mal, wie wir das um die gebuchten Sanparks Übernachtungen herum legen können, denn dort gibt es momentan kaum Alternativen - alles voll - ich hab zu spät angefangen mit der Planung :cursing:
Allerdings habe ich gerade gelesen, dass die meisten Strecken im Ithala Game Reserve nur mit einem 4x4 befahrbar sind und das wollten wir eigentlich vermeiden... :S

LG, Ulrike

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bernd Tamara (12. November 2017, 21:15)