Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gerrie777

Anfänger

  • »Gerrie777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 16. Mai 2017

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 12:24

Selbstfahrer durch den Addo

Hallo allerseits!

Unser erste Südafrika-Urlaub steht im November an und bzgl. eines Punktes brauchen wir noch Eure Hilfe.

Wir werden ganz klassisch von Kapstadt aus mit dem Mietwagen die Garden Route entlang fahren und von Port Elizabeth dann nochmal für ein paar Tage nach Johannesburg fliegen.
Zuvor wollen wir uns natürlich auch den Addo Elephant Park anschauen... Leider haben wir nur 1 Tag zur Verfügung und da wir ein 4 1/2jähriges Kind dabei haben können wir keine geführte Safari-Tour buchen.
Zur Info wir übernachten ganz in der Nähe in einer privaten Lodge (nördlich des Nordeingangs), sprich nicht im Park selbst.

Ich habe nun in zahlreichen Reiseberichten gelesen, dass viele die Route durch den Park bereits vorher planen, um bestmöglich die Zeit zu nutzen und um potenziell viele Tiere sehen zu können.

Hat vielleicht jemand Erfahrung bzw. Tips? Die Karte auf der Sanpark-Seite finde ich sehr unübersichtlich und habe auch sonst keine geeignte Karte gefunden :-(
Es gibt ja unzählige "Loops" und uns ist bewusst dass wir in einem Tag wahrscheinlich nur die Hälfte befahren können.....

- Welche Punkte/Loops sind denn ein MUSS?
- Gibt es Regionen im Park, wo Tiere besonders häufig vorkommen oder wo gar nicht? (Hatte ja gelesen das Flora & Fauna ziehmlich varieren in dem Park)
- Stimmt es dass es nur 2 Eingänge gibt (im Norden und Süden), wie schaut es mit Ausgängen aus? So wie ich die Karte verstehe gibt es so viele Gates und es muss wohl ein Hauptverkehrsstr. durch die Mitte des Parksfahren aber ohne Eingang?

So jetzt hoffe ich auf zahlreiche Tips, Infos oder Anregungen :-)

Danke Vorab und viele Grüße
Simone, Steffen & Paul

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 639

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13062

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 12:53

Hallo,

so schwierig ist das nicht. Addo hat (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) hervorragende Karten als PDF. Dieselben bekommt man dann vor Ort, aber mit den PDFs kann man schon vorab sehr gut planen.
Es geht nur um die Main Area zwischen Mathyolweni im Süden und Main Camp im Norden. Die orangenen Straßen sind asphaltiert, die grauen Gravel. Alle Straßen sind gut befahrbar. Auf den asphaltierten ist etwas mehr los, aber an normalen Tagen immer noch okay. Tiere sieht man auf beiden. Wo sie sich aufhalten weiß man nicht. Vielleicht hilft ein Blick auf die Sightingboards in den Camps, auf denen andere Reisende Sichtungen markieren. Einige der Straßen kann man schon vorab per (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) anschauen, um sich einen groben Eindruck zu verschaffen. Gut beobachten kann man Tiere an den Wasserlöchern. Wenn man wollte, könnte man bestimmt alle Straßen an einem Tag befahren, aber das ist ja nicht der Sinn der Sache. Wer schneller fährt sieht weniger.

Richtig, es gibt nur 2 Einfahrten in den Park. In West-Ost-Richtung gibt es auf der Straße zwischen dem Ort Addo und der N10 zwar zwei weitere Gates. Die Straße, welche den Park durchschneidet ist eine public road. Soweit mir bekannt kann man dort nicht in den Park einfahren, ihn aber verlassen.

VG vom Bär
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (15. Oktober 2017, 11:39), toetske (12. Oktober 2017, 23:14), Kitty191 (12. Oktober 2017, 13:54), kOa_Master (12. Oktober 2017, 13:43)

  • »Vortrekker« ist männlich

Beiträge: 434

Dabei seit: 20. Februar 2005

Wohnort: NRW / Durbanville

Danksagungen: 695

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 13:41

Hallo,
Soweit mir bekannt kann man dort nicht in den Park einfahren, ihn aber verlassen.

Das ist absolut richtig. Man kann aber doch dort einfahren, wenn man vom Main Camp bereits ein Tagespermit als Visitor hat oder als Local mit Durchfahrpermit. Macht aber nicht wirklich Sinn.

Vielleicht hilft ein Blick auf die Sightingboards in den Camps, auf denen andere Reisende Sichtungen markieren

Und das geschieht folgendermaßen (selbst beobachtet ) :
zwei Kinder zwischen 7 und 8 Jahren finden die Karte des Parks unglaublich interessant. Dann fallen ihnen bunte Magnetschnipsel, sowohl auf der Karte als auch an dessen Rand auf. Scheinbar erscheint ihnen die Parkkarte noch nicht bunt genug. Also schnell ein paar Schnipsel vom Kartenrand weggenommen und in die Parkkarte plaziert. So - dass sieht schon viel besser und interessanter aus. :D 8o :whistling: :thumbsup:

Grüße

Hilmar
***************************************
* AFRICA IS NOT FOR SISSIES !!! *
***************************************

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (16. Oktober 2017, 21:31), gatasa (15. Oktober 2017, 11:40), toetske (12. Oktober 2017, 23:14), Aishak (12. Oktober 2017, 14:39), Bär (12. Oktober 2017, 14:25), SarahSofia (12. Oktober 2017, 14:09), corsa1968 (12. Oktober 2017, 13:58), Kitty191 (12. Oktober 2017, 13:55), kOa_Master (12. Oktober 2017, 13:44)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 595

Danksagungen: 5446

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:05

Hallo,
Und das geschieht folgendermaßen (selbst beobachtet ) :
zwei Kinder zwischen 7 und 8 Jahren finden die Karte des Parks unglaublich interessant. Dann fallen ihnen bunte Magnetschnipsel, sowohl auf der Karte als auch an dessen Rand auf. Scheinbar erscheint ihnen die Parkkarte noch nicht bunt genug. Also schnell ein paar Schnipsel vom Kartenrand weggenommen und in die Parkkarte plaziert. So - dass sieht schon viel besser und interessanter aus.

Die sind von der Marketingabteilung von SANParks! Und damit es nicht so auffällt machen das Kinder. Clever eben :thumbup:




Am Hapoor Dam, wie auch am Gwarrie Pan hat man öfter mal das Glück große Elefantengruppen beobachten zu können. Am Nzipondo Loop/Woodlands/Gorah Loop haben wir manchmal die Löwen gefunden.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (16. Oktober 2017, 21:31), gatasa (15. Oktober 2017, 11:40), toetske (12. Oktober 2017, 23:14)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 639

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13062

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:24

Hilmar, das liegt daran, dass die Kinder eben noch gute Augen haben und daher deutlich mehr Tiere sahen als Du. :D

Außerdem hatte ich "vielleicht" geschrieben. :whistling:
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

  • »Vortrekker« ist männlich

Beiträge: 434

Dabei seit: 20. Februar 2005

Wohnort: NRW / Durbanville

Danksagungen: 695

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 15:39

Hallo Bär,

leider hast du mit deiner Annahme recht, Bin stark kurzsichtig ( -13,5 / -11,5 dpt ) !

Aber "vielleicht" hast du ja nur geraten. :?: :!:
***************************************
* AFRICA IS NOT FOR SISSIES !!! *
***************************************

Gerrie777

Anfänger

  • »Gerrie777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 16. Mai 2017

  • Nachricht senden

7

Montag, 16. Oktober 2017, 11:25

Hallo und Danke für die Rückmeldungen!

@Bär: Du schriebst "es geht nur um die Main Area zwischen Mathyolweni und dem Main Camp im Norden", was ist denn mit dem Rest, ist dieser nicht befahrbar/besuchbar?

Bzgl. Tieresichtungen speziell mit Hilfe der Sightingboard ist es mir schon klar dass das auch Glücksache ist. Mich würde jedoch interssieren wie und wo man am Besten fährt um seine Chancen zu erhöhen ;-)
Mir ist z.B. aufgefallen dass die meisten Wasserlöcher eher im Norden sind. Bisher hatte ich vor im Süden rein zu fahren und von dort via Norden zu fahren un den Park am Nordgate wieder zu verlassen.
Aber ehrlich gesagt k.A. ob das so Sinn macht, uns bringt es ja nicht viel wenn die Tiere vormittags ob im Norden am Wasserloch sich sonnen und Nachmittags dann eher wieder unten sind wo vielleicht mehr Baume sind und es schattiger ist... oder umgekehrt...

Wie hattet Ihr das gemacht? Geplant wo ihr lang fahrt oder einfach drauf los?

Auch nochmal Danke für den Tip mit der Streetview!

LG
Simone, Steffen & Paul

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 595

Danksagungen: 5446

  • Nachricht senden

8

Montag, 16. Oktober 2017, 11:38

Hallo,
in Anbetracht der Tatsache, dass Ihr nur einen Tag im Addo zur Verfügung habt, bleibt Euch nur die Main Game Area.
Die „großen“ Wasserlöcher wie Gwarrie Pan oder Hapoor Dam liegen im nördlichen Teil der Area. Gut vom Main Camp aus zu erreichen. Dort ergibt sich häufig die Möglichkeit große Elefantenherden zu beobachten.
Auf dem Nzipondo Loop, aber auch Woodlands oder Gorah Loop hatten wir schon öfter mal das Glück Löwen zu sichten.
Aus unserer Erfahrung raus ist der nördliche Teil der Main Game Area deutlich tierdichter.

In der Regel machen wir uns keinen Plan, welche Loops wir in welcher Reihenfolge abfahren. Wichtig für uns ist nur, dass wir pünktlich zur Gateöffnung losfahren. Denn in den frühen Morgenstunden oder aber in den späten Nachmittagsstunden ist erfahrungsgemäß tierisch am meisten los. Wo sich die die Tiere aufhalten und ob man tatsächlich was zu sehen bekommt ist Zufall. Denn der Park ist groß und die Tiere können sich Gott sei Dank frei darin bewegen.
Unsere Erfahrung ist: die Erwartungshaltung klein zu halten, dann kann man eigentlich nur gewinnen.

LG
Kitty

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (16. Oktober 2017, 21:32), Bär (16. Oktober 2017, 11:46)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 639

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13062

  • Nachricht senden

9

Montag, 16. Oktober 2017, 11:45

@Bär: Du schriebst "es geht nur um die Main Area zwischen Mathyolweni und dem Main Camp im Norden", was ist denn mit dem Rest, ist dieser nicht befahrbar/besuchbar?

1. Meine Aussagen, z.B. zur Befahrbarkeit bezogen sich nur auf diesen Bereich
2. Es hat schon seinen Grund, warum dieser Bereich "Main Game Area" heißt.
3. die anderen Bereiche sind durchaus befahrbar, aber für den 2-Tages-Touristen weniger interessant.

wie und wo man am Besten fährt um seine Chancen zu erhöhen ;-)

Ganz einfach: da wo die Tiere sind. :D Und Tiere sind da, wo sie sein wollen. Tiere die keine Behausung haben - also alle größeren Tierarten - ziehen umher, je nachdem wo es aktuell was zu Futtern gibt.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (16. Oktober 2017, 21:33), Kitty191 (16. Oktober 2017, 11:46)

Gerrie777

Anfänger

  • »Gerrie777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 16. Mai 2017

  • Nachricht senden

10

Montag, 16. Oktober 2017, 11:49

Hello Kitty :-)

Danke für diesen sehr nützlichen Tipp!

Sprich Du meinst im Süden starten (dort vielleicht nicht zu lange aufhalten) und dann via Norden dauert zu lange?
Hatten eigentlich den Plan morgens früh (7Uhr) los zu fahren und dann bis Abends 18Uhr im Park zu verweilen...

Ich denke dann werden wir auch auf Nr. sicher gehen und erst im Norden starten und schauen wie weit wir kommen, man will sich ja auch bei den Tierbeoachtungen Zeit lassen :)

Gibt es denn Tiere die bevorzugt "nur" im südlichen Bereich leben? Wie ändert sich die Vegetation im Nord-/Südgefälle?

LG
Simone, Steffen & Paul

  • »Quorkepf« ist weiblich

Beiträge: 73

Dabei seit: 2. März 2015

Danksagungen: 524

  • Nachricht senden

11

Montag, 16. Oktober 2017, 11:59

Hallo Simone, Steffen und Paul,

die SANParks-Internetseite gibt auch ein paar Antworten auf eure Fragen: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Da könnt ihr auch mal ein wenig stöbern.

VG
Quorkepf

Gerrie777

Anfänger

  • »Gerrie777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 16. Mai 2017

  • Nachricht senden

12

Montag, 16. Oktober 2017, 12:26

Hallo Bär,

habe nun verstanden dass in so kurzer Zeit nur der Haupbereich machbar ist und darauf werden wir uns auch konzentrieren.
Aber ein paar kurze Fragen, rein interesshalber:

Was unterscheidet die Main Area zum nördlicheren - doch sehr großen Teil? Sprich wieso hat man sich beim Parkausbau nur auf die Main Area konzentriert?

Bzgl. des Herumziehens, je nachdem wo es aktuell Futter gibt.... Ja genau deswegen frage ich ja! Welche Region ist vielleich besonders nährstoffreich und welche eignet sich mehr zum unterm Baum liegen und ein Auge zu drücken ;-)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 639

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13062

  • Nachricht senden

13

Montag, 16. Oktober 2017, 13:14

Da "Game" Wildtiere heißt, ist damit auch der Unterschied zwischen Main Game Area und den anderen Bereichen definiert - dort sind mehr Tiere. :)

Das Nahrungsangebot ändert sich, daher ziehen die meisten Tiere umher. Die Frage ist jedoch nicht, wo sind sie, sondern wo sieht man sie. Und da sind für Elefanten natürlich die Wasserlöcher - wie Kitty bereits schrieb - prädestiniert, weil sie meist recht buschfrei sind (das siehst Du aber auch via Streeview :rolleyes: ) Und Löwen sieht man eher im Grasland. Das bedeutet nicht, dass sie sich nicht auch im dichteren Gestrüpp aufhalten, nur findest Du sie dort nicht. Manchmal ist es auch nur eine Sache von Sekunden, ob man ein Tier noch entdeckt oder ob es bereits im Dickicht verschwunden ist.

Ob der Norden nun tierreicher ist als der Süden vermag ich nicht zu beurteilen, aber es gibt dort mehr Sichtungen. Was aber mE hauptsächlich damit zusammenhängt, dass dort in der Nähe des Main Camps mehr Touristen herumfahren und sich dadurch die Möglichkeit erhöht, dass sich in jener Sekunde einer dort aufhält. Viele der "Sichtungen" sind nämlich eigentlich nur Sichtungen anderer. Man stellt fest, dass irgendwo ein Auto steht und die Insassen in eine Richtung schauen, fährt hin, "entdeckt" die Tiere ebenfalls und hat damit das Gefühl, im Norden mehr gesehen zu haben. Für Ersturlauber macht es wenig Unterschied, ob die Löwen von anderen entdeckt wurden, Hauptsache man sieht welche. Aber schöner ist es dennoch, sie selbst zu spotten.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (16. Oktober 2017, 21:34), Sella (16. Oktober 2017, 16:46), kOa_Master (16. Oktober 2017, 15:58)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 1 979

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 4921

  • Nachricht senden

14

Montag, 16. Oktober 2017, 13:50

Ich glaube es gibt hier einige Verwirrungen.
Wenn die meisten hier drin vom "nördlichen" und "südlichen" Teil des Addos sprechen, dann meinen sie die Aufteilung der Main Game Area in Nord und Süd. Die beiden Teile werden von einer Strasse durchtrennt, man kann aber die Big 5 in beiden Teilen sichten und es ist kein Zaun dazwischen.
Zur Veranschaulichung: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Du hast aber mit deiner Frage vermutlich die Teile Zuurberg, Kabouga und Darlington gemeint.
Was unterscheidet die Main Area zum nördlicheren - doch sehr großen Teil? Sprich wieso hat man sich beim Parkausbau nur auf die Main Area konzentriert?

Da gibt es ganz viele Gründe, aber die hauptsächlichen sind die Tatsache, dass ein Game Reserve unglaublich viel komplizierter wird, sobald man es für die Big 5 öffnet respektive sobald man vor hat, diese darin zu halten. Wobei der Leopard da ausgenommen ist, der lebt sowieso da wo es ihm gefällt und nicht unbedingt dort wo der Mensch möchte.
Aus diesem Grund hat man im ganzen restlichen Addo zwar ebenfalls ein Nationalpark mit vielen Tieren und grossen geschützten Bereichen, allerdings sind diese nicht zusammenhängendes Big Five-Gebiet.
Dafür gibt es dort Hiking, 4x4-Trails, Kanufahren oder Fischen als Aktivitäten - und viel weniger Leute & mehr Ruhe ;)
(Neben der Main Game Area gibt es nur noch in der Kuzuko Area die Big Five - diesen Teil kann man allerdings nur in einer privaten Lodge besuchen)
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (16. Oktober 2017, 21:35), Gerrie777 (16. Oktober 2017, 15:04)

Gerrie777

Anfänger

  • »Gerrie777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 16. Mai 2017

  • Nachricht senden

15

Montag, 16. Oktober 2017, 15:25

Hallo Bär & kOa_Master,

vielen Dank für Eure ausführlichen Erklärungen! Vor allem ist mir nun klar dass die Region nördlich des Main Gates (Zuurberg, Kabouga und Darlington) viel naturbelassener ist.
Leider aus Zeitgründen für uns jedoch nicht sinnvoll ist :-(

Ja die Tiere selbst zu spotten ist auch für uns reizbarer. Daher dachten wir auch zuerst es macht mehr Sinn von Süden (Mathyolweni-Gate) in den Norden (Main Gate) zu fahren, damit man gegen den Strom fährt und nicht mit der breiten Masse die nach meiner Logik am Main Gate bei den vielen Wasserlöchern/Lodges anfangen.... Nach Kitty´s Beschreibung haben wir jedoch ein Bissi Angst dass die Zeit dann hintenraus nicht reicht, man will schließlich doch möglichst viele Tiere sehen und das ohne auf die Uhr schauen zu müssen.

Wobei wir das vielleicht auch noch davon abhängig machen was wir in der privaten Game Lodge an Tiere sehen, die wir einige Tage vorher besuchen. Eventuell ist dann der Punkt "selbst entdecken" wichtiger ;-)

Zudem überlegen wir auch hintenraus noch den Pilanesberg NP zu besuchen... Kann uns jemand hierzu ein Beschreibung geben? Lohnt sich der Parkbesuch? Reisebereichte haben wir leider nur ganz wenig hierzu gefunden.

LG
Simone, Steffen & Paul

Sakasu

Fortgeschrittener

Beiträge: 28

Dabei seit: 7. November 2016

Danksagungen: 84

  • Nachricht senden

16

Montag, 16. Oktober 2017, 15:42

Hallo,
ich habe nochmal eine andere Frage: wenn man an einer geführten Tour teilnimmt, muss man dann zusätzlich den Parkeintritt bezahlen? Wir übernachten ausserhalb des Parks und kommen nachmittags an. Daher die Überlegung, an dem Nachmittag evtl. die Sundowner-Tour zu buchen. Wenn aber zusätzlich auch die Gebühr fällig wird, ist mir das für die 2 Stunden zu teuer.
Danke für eure Antworten,
Sandra

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 595

Danksagungen: 5446

  • Nachricht senden

17

Montag, 16. Oktober 2017, 16:26

Hallo,
beim geführten Game Drive von SanParks brauchst Du keine Parkgebühren zahlen.
Genausowenig muss man im Park wohnen. (Nur noch mal zur Erinnerung, da diese Frage immer wieder auftaucht)

LG
Kitty

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (16. Oktober 2017, 21:35), Bär (16. Oktober 2017, 20:54)

Sakasu

Fortgeschrittener

Beiträge: 28

Dabei seit: 7. November 2016

Danksagungen: 84

  • Nachricht senden

18

Montag, 16. Oktober 2017, 16:52

Vielen Dank Kitty!!

Kawa

PE - Eastern Cape

Beiträge: 1 050

Danksagungen: 1838

  • Nachricht senden

19

Montag, 16. Oktober 2017, 17:35

Bzgl. Tieresichtungen ... Mich würde jedoch interssieren wie und wo man am Besten fährt um seine Chancen zu erhöhen ;-)


Hallo Gerrie Triple Seven ;-)

Mit den erhöhten Chancen ist das so eine Sache!

Ich war bislang 7x im Addo. 5 x davon als Ganztagesbesucher und 2x mit Übernachtung.

Der Addo hat eine unglaubliche Tiervielfalt und die kann man rechts und links des Weges sehen oder auch nicht. :D

Es kommt auf die Vegetation an, welche im Süden also vom Matyholweni Gate kommend entlang der Main Rd. recht hoch ist.

Wenn dort nicht zufällig einige Tiere die Fahrban "regelwidrig" gekreuzt hätten, hätte ich dort noch nie was gesehen.

Je flacher es wird um so günstiger für Dich. Das ist allerdings keine Garantie.

Während all meiner Besuche dort hatte ich nur ganze dreimal Löwen gesehen. Leider waren alle Sichtungsmomente so ungünstig, dass ich die Löwen zwar sehen konnte, es aber für Fotos nicht ausreichte.

Daher empfehle ich Dir folgendes; Geniest die Gamdrives und nehmt etwaigen Erwartungsdruck von Euch dann klappt es auch mit den Sichtungen. ;)
Grüße Olaf

2005 / 09 / 11 / 12 / 13 / 15 / 16 / 17

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (16. Oktober 2017, 21:36), corsa1968 (16. Oktober 2017, 18:25)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 595

Danksagungen: 5446

  • Nachricht senden

20

Montag, 16. Oktober 2017, 18:46

Hallo Gerrie 3x7
Zudem überlegen wir auch hintenraus noch den Pilanesberg NP zu besuchen... Kann uns jemand hierzu ein Beschreibung geben? Lohnt sich der Parkbesuch? Reisebereichte haben wir leider nur ganz wenig hierzu

Eigentlich hattest Du nur eine klitzekleine Frage zum Addo ... :rolleyes:
Die scheint nun beantwortet zu sein.

Jetzt kommt die nächste klitzekleine Anfrage. Diesmal zu Pilanesberg. :whistling:


Es gibt einen relativ aktuellen Bericht über Pilanesberg im Reisebericht von Northener :
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Außerdem:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Über die SuFu auf der Startseite findest Du über 600 Einträge zu Pilanesberg. Vielleicht ist etwas für Euch dabei?

Noch ein Tipp: vermeidet Pilanesberg am Wochenende. Dann ist halb Johannesburg dort.

LG
Kitty

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (16. Oktober 2017, 21:36), corsa1968 (16. Oktober 2017, 18:57)