Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Südafrika Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren. Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Hotmail, Yahoo, Outlook und diverse andere SPAM- und "Wegwerf-Adressen" können aus gegebenem Anlass nicht mehr für eine Registrierung verwendet werden. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LIRPA 1

Gaukler

  • »LIRPA 1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 027

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 7562

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 13:50

Mpila Camp

Die harten Fakten zum Mpila Camp findet ihr (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Das Mpila Camp befindet sich im Imfolozi Teil des Hluhluwe-Imfolozi Parks, der von Ezemvelo (Kzn-Wildlife) unterhalten wird.



Gebucht haben wir bei Ezemvelo direkt über das (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) dieses Mal ein 2-bed-Chalet. Da zum Zeitpunkt unserer Buchung kein Chalet angezeigt wurde, hatten wir ursprünglich ein Zelt gebucht und per KK bezahlt. Als dann Chalets frei wurden, haben wir per Email um die Umbuchung in ein gleich teures Chalet gebeten. Das klappte innerhalb weniger Stunden. Die Buchung und Umbuchung wurden nicht per Email mitgeteilt, sondern waren in unserem Profil bei Kzn-Wildlife aufrufbar. Von dort konnte man eine Email anfordern, die die Buchungsbestätigung enthielt. Das funktionierte alles sehr gut und schnell.
An der Rezeption legten wir die ausgedruckte Buchungsbestätigung vor und bekamen Chalet Nr.12.



Es liegt am Rande der 2er Chalets und hatte einen schönen Ausblick. Leicht besser ist der Blick von Nr. 7. Dieses liegt allerdings direkt am Parkplatz für die Hütten 7 - 12.



Zur gleichen Kategorie zählen auch die Chalets 1 – 6, die jedoch genau an der Einfahrt des Camps liegen und geringfügig enger aneinander stehen.



Hier ist das (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , die Google Map zeigt das Camp auch:



Die Chalets sind schon gut in die Jahre gekommen aber noch voll funktionstüchtig. Der nicht funktionierende Boiler wurde nach Reklamation innerhalb von 10 Minuten wieder zum Laufen gebracht. Auch als wir ein zweites kleines Handtuch wollten, wurde das umgehend gebracht. Insgesamt hatten wir einen sehr guten Eindruck von der Effektivität an der Rezeption.

Für die Unterkünfte in Mpila gibt es keine Schlüssel. Einige Türen (so auch an Chalet Nr.12) sind so ausgestattet, dass sie mit einem einfachen mitgebrachten Vorhängeschloss zu sichern wären. Genutzt haben wir das nicht. Es gab viele Ameisen im Chalet, die sich eigentlich für alles interessierten. Lebensmittel sollten so weit als möglich also in den (großen) Kühlschrank.

Das Chalet hatte einen Raum, in dem rechts vom Eingang die Küchenzeile war. Wasserkocher, Toaster, Mikrowelle gibt es nicht, dafür Wasserkessel und Herd mit Ofen. Töpfe, Pfannen, Geschirr, Besteck war komplett vorhanden.



Links stand ein Esstisch (den wir nach draußen brachten), ...

... und die getrennten Betten mit (von uns ungenutzten) Moskitonetzen.

Durch eine Tür ging es zu WC und Dusche. Alt aber gut funktionstüchtig.





Vor der Tür hatten wir eine Terrasse und etwas entfernt einen weiteren Tisch und den Grill.



Wir waren auch schon in Zeltunterkünften im Mpila, dort haben wir viel Zeit mit der Abwehr von Affen verbracht. An den Chalets gab es dieses Problem bei unserem Aufenthalt so nicht. Die Hyäne ließ sich auch nur auf weite Entfernung blicken. Das könnte aber daran liegen, dass an beiden Abenden keiner an den Chalets gegrillt hat.

Es gibt im Camp nur einen sehr kleinen Shop mit sehr wenigen Lebensmitteln und da es kein Restaurant gibt, ist ein Einkauf außerhalb vorher dringend nötig. Eine Tankstelle ist vorhanden, ein Pool nicht. Das Camp hat nur einen Zaun, der das Eindringen von Elefanten verhindert. Alle anderen Tiere (auch Löwen o.ä.) können im Camp auftauchen.



Näheres zu unseren Erlebnissen und Drivemöglichkeiten findet ihr (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) im RB.

Und damit Feuer frei für Eure Erfahrungen, Fotos, Eindrücke zum Mpila Camp.

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

crs (16. Oktober 2017, 11:16), Wicki4 (15. Oktober 2017, 20:04), GudrunS (15. Oktober 2017, 19:54), SilkeMa (15. Oktober 2017, 19:54), kOa_Master (15. Oktober 2017, 19:48), gatasa (15. Oktober 2017, 10:13), sunny_r (15. Oktober 2017, 09:19), chaos (14. Oktober 2017, 17:13), Cassandra (14. Oktober 2017, 16:42), toetske (13. Oktober 2017, 00:04), Mick777 (12. Oktober 2017, 20:48), M@rie (12. Oktober 2017, 17:27), Bär (12. Oktober 2017, 14:30), Kitty191 (12. Oktober 2017, 14:13), corsa1968 (12. Oktober 2017, 14:01)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 575

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 12876

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:50

Und damit Feuer frei für Eure Erfahrungen, Fotos, Eindrücke zum Mpila Camp

Richtig eigene Erfahrungen zum Mplia haben wir eigentlich nicht. Wir haben vor ein paar Jahren mal dort gebucht, aber irgendwie ist unsere 3-Nächte-Buchung verschütt gegangen und als wir ankamen war die Rezeption auch nicht sehr hilfreich - um nicht zu sagen, das war denen egal. Ähnliches Engagement der Mitarbeiter hatten wir im Vorjahr bei einem Tagesbesuch erlebt, aber schön, wenn das inzwischen serviceorientierter laufen sollte. Wir haben damals einfach im Ithala (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) angerufen und wurden dort überaus freundlich - was für ein Kontrast - aufgenommen.

Eines des von Dir beschriebenen Chalets haben wir auch mal in Augenschein genommen. Die Aussicht ist gut, aber für Tierbeobachtungen aufgrund der Höhe und dem Abstand zur Kante mE kaum geeignet, Dein Foto des Grills zeigt das aber auch gut. Das Innere der Hütte hat den Charme eines DDR-Hotels in den 70er Jahren (und das obwohl sie erst 2010/11 gebaut wurden). Wenn man nur schlafen möchte ist das vollkommen okay, aber mit deutlich heimeligeren Unterkünften wie bspw. im Mapungubwe, KTP oder Mokala kann das nicht mithalten. In diesem Park sind eben die Tiere die Stars und da wundert es mich immer wieder, dass manchen Besuchern die Big 5 direkt vor die Füße laufen und andere in 5 Tagen kaum was zu Gesicht bekommen.

Übrigens war bei unseren beiden Mplia-Besuchen die Tankstelle nicht verfügbar, einmal seit Wochen defekt und einmal "run out of gas", ich würde mich also nicht darauf verlassen und lieber außerhalb nochmal volltanken.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wicki4 (15. Oktober 2017, 20:05), GudrunS (15. Oktober 2017, 19:55), kOa_Master (15. Oktober 2017, 19:48), gatasa (15. Oktober 2017, 10:18), sunny_r (15. Oktober 2017, 09:19), LIRPA 1 (13. Oktober 2017, 00:05), toetske (13. Oktober 2017, 00:04)

Mick777

Erleuchteter

  • »Mick777« ist männlich

Beiträge: 511

Dabei seit: 4. November 2015

Wohnort: Oberbayern

Danksagungen: 1878

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 20:47


Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wicki4 (15. Oktober 2017, 20:05), SilkeMa (15. Oktober 2017, 19:56), GudrunS (15. Oktober 2017, 19:54), kOa_Master (15. Oktober 2017, 19:47), gatasa (15. Oktober 2017, 10:18), sunny_r (15. Oktober 2017, 09:20), chaos (14. Oktober 2017, 17:14), LIRPA 1 (13. Oktober 2017, 00:05), toetske (13. Oktober 2017, 00:05), corsa1968 (12. Oktober 2017, 21:30), Bär (12. Oktober 2017, 21:13), Kitty191 (12. Oktober 2017, 20:56), Marchese (12. Oktober 2017, 20:50)

chimurenga

Erleuchteter

Beiträge: 321

Dabei seit: 29. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Danksagungen: 2414

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 21:33

Und hier mal ein paar Bilder des 5-bed-Chalets. Uns hat es dort sehr gut gefallen. Wie Bär schreibt, geht es dort nicht so sehr um die Aussicht. Und was definitiv von Vorteil ist: das losfahren bzw. zurückkommen nach Sonnenuntergang bzw. vor Sonnenaufgang.












Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

crs (16. Oktober 2017, 11:24), Wicki4 (15. Oktober 2017, 20:05), SilkeMa (15. Oktober 2017, 19:56), GudrunS (15. Oktober 2017, 19:53), kOa_Master (15. Oktober 2017, 19:47), gatasa (15. Oktober 2017, 10:19), sunny_r (15. Oktober 2017, 09:20), chaos (14. Oktober 2017, 17:15), Kitty191 (13. Oktober 2017, 08:35), Sella (13. Oktober 2017, 06:37), Mick777 (13. Oktober 2017, 05:55), toetske (13. Oktober 2017, 00:06), LIRPA 1 (13. Oktober 2017, 00:05), corsa1968 (12. Oktober 2017, 22:58), Bär (12. Oktober 2017, 21:37)

Enzian

Fortgeschrittener

Beiträge: 61

Dabei seit: 28. Dezember 2014

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 15. Oktober 2017, 07:35

Wir fahren morgen zum Mpila Camp und sind dort zwei Nächte. Jetzt lese ich hier, dass die Zimmer nicht abzuschließen sind, wohl aber (teilweise) mit einem Vorhängeschloss gesichert werden können. Ist das mit dem Vorhängeschloss von innen und von außen möglich? Reicht ein Vorhängeschloss mittlerer Größe? Wir macht ihr das mit den Wertsachen?

LIRPA 1

Gaukler

  • »LIRPA 1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 027

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 7562

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 15. Oktober 2017, 07:50

Moin,

von innen sind die Hütten zu verriegeln (wenn die Riegel nicht fehlen :D ) von außen würde eher ein kleines Vorhängeschloß reichen. Der Durchmesser der Löcher durch die das Schloß passen muß, liegt bei etwa 0,5 cm.
Wertsachen haben wir keine, Kameras und Geld sind mit auf Game Drives.
Fehlende Schlösser sind in südafrikanischen NPs und GRs eher Standard als die Ausnahme. Gefehlt hat uns noch nie etwas. Das ist keine Garantie, dass das nie passieren wird, die Gefahr, dass etwas fehlt, scheint mir in anonymen Großstadthotels weltweit oder in Touristenbunkern weltweit aber ungleich größer...

LG Lilly

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (15. Oktober 2017, 20:03), SilkeMa (15. Oktober 2017, 19:57), gatasa (15. Oktober 2017, 10:20), sunny_r (15. Oktober 2017, 09:21), Mick777 (15. Oktober 2017, 08:34)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 4 764

Dabei seit: 17. Juli 2009

Wohnort: 9000km nördlich von Nelspruit

Danksagungen: 7726

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 15. Oktober 2017, 12:18

Gefehlt hat uns noch nie etwas. Das ist keine Garantie, dass das nie passieren wird, die Gefahr, dass etwas fehlt, scheint mir in anonymen Großstadthotels weltweit oder in Touristenbunkern weltweit aber ungleich größer...

also ich war ja nur ein paar Tage später als Lilly im Chalet Nr. 12 *wink Vormieter* :D und habe diesen Riegelschieber eher als Affenschutz verstanden, ich hatte auch kein Vorhängeschloss dabei und auch bei mir hat nie etwas gefehlt - sicher, keine Garantie, aber gerade in NPs ist mir persönlich noch nie etwas abhanden gekommen ;)
lG M@rie

"Wer dem Glück nachläuft, kann es selten einholen. " - südafrik. Weisheit

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (15. Oktober 2017, 20:03), GudrunS (15. Oktober 2017, 19:53), kOa_Master (15. Oktober 2017, 19:49)

GudrunS

Prionace glauca

Beiträge: 1 332

Dabei seit: 21. März 2012

Danksagungen: 4159

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 15. Oktober 2017, 19:51

Nun möchte ich auch noch meine Erfahrungen zum Mpila Camp mit euch teilen.
Wir sind inzwischen mehr als zehnmal dort gewesen, immer im Zeltcamp. Der Aufenthalt dort in einem Zelt ist immer ein Highlight unseres Urlaubs, für uns ist das Buschfeeling pur! :thumbsup:
Bilder hat ja Mick schon gepostet. Der Hyänenbesuch beim Grillen am Abend ist eigentlich garantiert. Sehr oft hatten wir auch schon Besuch von einer Ginsterkatze.
Wir gehen ausschließlich in die Zelte, weil die uns sehr viel besser gefallen als die Chalets, ich finde auch , man hat mehr Privatsphäre auf der Terrasse, meist sind Terrassen der anderen Zelte nicht einsehbar.
Wenn tatsächlich mal kein Zelt mehr verfügbar sein sollte, würden wir aber schweren Herzens auch auf ein Chalet zurückgreifen.

Was man aber sagen muß, im Laufe der vielen Jahre, in denen wir sehr regelmäßig in so einem Zelt waren, hat sich auch manches zum Schlechten gewandelt. Die Reißverschlüsse (übrigens auch unverschlossen), sind teilweise kaputt. Man sollte also vor Einzug ins Zelt immer erst mal genau schauen, ob irgendwelche Löcher da sind und dann an der Rezeption Bescheid sagen, bisher wurde immer gleich Abhilfe geschaffen bzw. wir haben ein anderes Zelt bekommen.

Auch das Problem mit den Affen gab es in den ersten Jahren (2003 Erstbesuch) nicht in dem Ausmaß wie jetzt. Die sind jetzt wirklich sehr dreist und man kann wirklich nichts unbeaufsichtigt draußen stehen lassen. Aber dieses Problem ist teilweise auch durch die Touristen selbst gemacht, da manchmal immer noch verbotenerweise gefüttert wird. :thumbdown:

Wir hatten tatsächlich auch einmal einen Diebstahl, es gab einen Spalt unten am Reißverschluß, den wir nicht beachtet hatten und den die schlauen Äffchen natürlich gleich bemerkt haben. :D Es fehlte ein Buch, war wohl ein gebildeter Affe im Zelt, und die Medikamententasche war geplündert! :wacko:

Was man bei den Zelten machen kann, wenn einem das ein gutes Gefühl gibt, die Reißverschlüsse mit einem Karabiner sichern, wenn man unterwegs ist, Wertsachen und Papiere sind sowieso immer im Auto mit unterwegs. Wobei das mit dem Karabiner nicht wirklich nötig ist, wenn die Reißverschlüsse in Ordnung und geschlossen sind, kommen die Affen nicht rein und vor menschlichen Diebstählen hatten wir hier bisher noch keine Angst! :)


Einer der Gründe, immer wieder ins Mpila Camp zu kommen und ein Zelt am Zaun (der nur Elefanten abhält) zu haben! 8o



Und noch einer!

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rosi2510 (10. November 2017, 22:23), toetske (30. Oktober 2017, 23:53), gatasa (20. Oktober 2017, 01:18), Cassandra (19. Oktober 2017, 11:43), crs (16. Oktober 2017, 11:24), Bär (15. Oktober 2017, 23:46), corsa1968 (15. Oktober 2017, 22:55), uxolo (15. Oktober 2017, 22:03), Sella (15. Oktober 2017, 21:03), kOa_Master (15. Oktober 2017, 20:20), LIRPA 1 (15. Oktober 2017, 20:11), Kitty191 (15. Oktober 2017, 20:02), SilkeMa (15. Oktober 2017, 19:58)

Enzian

Fortgeschrittener

Beiträge: 61

Dabei seit: 28. Dezember 2014

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 15. Oktober 2017, 20:33

Vielen Dank für eure Infos.