Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Südafrika Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren. Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Hotmail, Yahoo, Outlook und diverse andere SPAM- und "Wegwerf-Adressen" können aus gegebenem Anlass nicht mehr für eine Registrierung verwendet werden. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Makena

Anfänger

  • »Makena« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 4. November 2017

  • Nachricht senden

1

Samstag, 4. November 2017, 14:16

Reiseplanung Mpumalanga märz/april 2018

Hallo liebe Südafrifafreunde,

nachdem wir vor 2 Jahren 3 Wochen in Kwazulu-Natal waren, sind wir (53/54) südafrikabegeistert. Im nächsten Jahr planen wir nun im Frühjahr erneut eine Selbstfahrer-Reise mit Mietwagen.

Dieses Mal möchten wir JHB anfliegen, von dort in die Gegend um den Blyde River Canyon und anschließend in den Krüger NP. Da wir 3 Wochen Zeit haben, könnten wir uns vorstellen durch Swaziland (mit 1 Übern.) zum Tembe Elefant Park zu fahren, da wir diesen beim letzten Mal weggelassen hatten.

Wir sind uns mit der Reisezeit nicht so klar - entweder im April nach den Osterfeiertagen oder im Mai. Ist es im Mai schon zu kalt? Was würdet ihr empfehlen?

Die ersten Übernachtungen planen wir in Sabie oder Graskop (4 Nächte). Welcher Standort ist besser? Habt ihr Übernachtungstipps? Wir sind gerne in B&Bs oder Lodges.

Im Krüger wollen wir zuerst 2-3 Nächte ins Olifant oder Sataracamp und anschließend im Süden (Pretoriuskop oder Berg-en-Dal) auch 2-3 Nächte verbringen.

Dann käme die Durchfahrt durch Swaziland. Was gibt es dabei zu beachten? In welchem Zustand sind die Straßen?

Danach käme der Aufenthalt im Tembe Park mit 3 Übernachtungen. Danach hätten wir noch die Rückfahrt nach JHB.

Da wir noch ein paar Tage Zeit haben: Habt ihr noch Ideen, wo man entspannt noch ein paar Tage verbringen könnte. Wir ihr seht ist unser Schwerpunkt bei den Tierbeobachtungen und der Natur. Wir wollen einen entspannten Urlaub haben und nicht ständig von Unterkunft zu Unterkunft fahren.

Zum Schluss noch eine Sicherheitsfrage: Ist jemand in letzter Zeit auf dem Weg vom Flughafen JHB überfallen worden?

Vielen Dank! Liebe Grüße, Makena

Tim_83

Profi

Beiträge: 66

Dabei seit: 24. September 2016

Danksagungen: 264

  • Nachricht senden

2

Samstag, 4. November 2017, 15:14

Hallo Makena,

wir waren dieses Jahr Ende März dort. Auch Panorama Route + Kruger NP. Swasiland und Tembe haben wir nicht gemacht. Reisebereicht findest du auch hier im Forum.

War vom Wetter mehr als warm genug. Über Tag (teilweise) schon zu heiß und selbst Abends habe ich noch im T-Shirt oder max. mit nem dünnen Pulli draußen gesessen.

Wir haben als Basisstation für die Panorama Route Hazyview genutzt, da dort, zumindest als wir gebucht haben, etwas mehr Auswahl an Hotels war. Wir waren dort im Risington Inn. Können wir nur empfehlen.

Im Krüger waren wir in Satara und anschließend außerhalb des Parks (bzw. genau auf der Grenze) in der Kambaku River Lodge. Dort waren wir jetzt schon zum zweiten mal, und ich kann es nur absolut weiter empfehlen. Liegt direkt am Crocodile River und du hast nen direkten Blick in den Park.

Flughafen JNB: dafür gibt es einen eigenen Thread hier im Forum. Einfach mal durchlesen. Wir sind die Strecke JNB - Kruger NP auch gefahren, waren auch froh, als wir auf dem richtigen Hwy waren und die Stadt hinter uns war, aber wirklich unwohl haben wir uns nie gefühlt. Hatten auch keinerlei Probleme oder ähnliches.

VG und viel Spaß beim planen.

Tim :saflag:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (7. November 2017, 11:51), toetske (4. November 2017, 21:44)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 2 707

Danksagungen: 3587

  • Nachricht senden

3

Samstag, 4. November 2017, 21:54

Lesen, Lesen und wieder Lesen!

Hallo Makena,

Vorläufig kann ich persönlich Dir nur diesen Ratschlag geben, und zwar

1. die Willkommensmail die Du wahrscheinlich übersehen hast
2. die vielen Reiseberichte in diesem tollen Forum
3. alles was Du diesbezüglich über die SuFu findest

Wenn man die Vorlieben und Erwartungen von einem neuen Forumsmitglied nicht kennt, ist es fast unmöglich gute Tipps zu geben. Sehr viele Antworten zu Deinen Fragen findest Du auf jeden Fall bei 1., 2. und 3.

Bei weiteren konkreten Fragen wird Dir hier sehr gerne weitergeholfen.

VG. Toetske

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (7. November 2017, 11:50), bibi2406 (5. November 2017, 19:36), M@rie (4. November 2017, 22:35), SarahSofia (4. November 2017, 22:07), U310343 (4. November 2017, 21:56)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 617

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13007

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 5. November 2017, 06:05

Zum Schluss noch eine Sicherheitsfrage: Ist jemand in letzter Zeit auf dem Weg vom Flughafen JHB überfallen worden?

Ja, die hier:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Deutsche, Schweizer, Franzosen.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (7. November 2017, 11:51), bibi2406 (5. November 2017, 19:41), toetske (5. November 2017, 12:22)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 1 962

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 4864

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 5. November 2017, 19:09

Hi Makena,
Im Krüger wollen wir zuerst 2-3 Nächte ins Olifant oder Sataracamp und anschließend im Süden (Pretoriuskop oder Berg-en-Dal) auch 2-3 Nächte verbringen.

Bis hierhin soweit alles prima. Sabie/Graskop - kA, kommt ein wenig auf eure Präferenzen an. Da ihr mit 4 Tagen plant, sehe ich da aber weder noch ein Problem, ist ja beides Nahe. Wegen dem Wetter würde ich mir da keine zu grossen Sorgen machen, Herbst ist eigentlich eine sehr gute Zeit, es kann einfach nachts kühl werden, tagsüber ist es aber meistens sehr sonnig und angenehm bis heiss.
Dann käme die Durchfahrt durch Swaziland. Was gibt es dabei zu beachten? In welchem Zustand sind die Straßen?

Permit beim Mietwagenverleiher im Voraus besorgen. Die Hauptrouten sind in sehr gutem Zustand.
Danach käme der Aufenthalt im Tembe Park mit 3 Übernachtungen. Danach hätten wir noch die Rückfahrt nach JHB.

Da wir noch ein paar Tage Zeit haben: Habt ihr noch Ideen, wo man entspannt noch ein paar Tage verbringen könnte. Wir ihr seht ist unser Schwerpunkt bei den Tierbeobachtungen und der Natur. Wir wollen einen entspannten Urlaub haben und nicht ständig von Unterkunft zu Unterkunft fahren.

Da Tembe - JHB sehr weit ist, wie wärs z.B. mit dem Ithala? Oder vielleicht auf der Rückfahrt einem längeren Aufenthalt in Swaziland? Ansonsten, wenn ihr schon da seid: Ndumo Game Reserve oder Kosi Bay?
Zum Schluss noch eine Sicherheitsfrage: Ist jemand in letzter Zeit auf dem Weg vom Flughafen JHB überfallen worden?

Ja. Aber was ist das für eine Frage? Vorsicht walten lassen, nicht einfach anhalten, gesunden Menschenverstand, nichts zuviel bargeld...
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Makena

Anfänger

  • »Makena« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 4. November 2017

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 7. November 2017, 19:50

Vielen Dank für die Tipps!

@Tim: Was war der Grund für die Übernachtungen in der Kambaku Lodge? Warum nicht die ganze Zeit im KNP?

@Koa_Master: Gute Tipps, danke! Wir planen weiter.

Grüße von Makena

Beiträge: 267

Danksagungen: 543

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. November 2017, 09:04

Reisezeiten im Frühjahr KP und Panorama Route

Hallo Makena,

wir waren in den letzten paar Jahren außer im September vor allem im März, April und in der 2. Maihälfte im Krüger Park und Mpumalanga unterwegs.

Alle diese Zeiten eignen sich gut für einen Besuch dort, im März ist es ziemlich grün und die Tiere haben mehr Deckung, dabei hatte ich aber das Gefühl, auf den offenen Grasflächen mehr und größere Herden zu sehen. Es regnete noch hie und da mal kurz.
Der April war ebenfalls schön, wenn es auch im letzten Jahr ( 2016 ) Mitte/Ende April sehr, sehr trocken war.
Mitte Mai vor 2 Jahren waren, besonders wochentags, relativ wenige Besucher im Park, was wir begrüßten, da man mit mehr Ruhe die Tiere beobachten konnte, ohne dass sich gleich Trauben von Fahrzeugen z.B. um einen Löwen bildeten.
Die Temperaturen waren tagsüber immer angenehm, im März manchmal mittags etwas schwül, allerdings Ende April 2016 im Norden ( Shingwedzi ) frühmorgens frostig kalt, so dass der Guide beim morning drive dicke Wolldecken verteilte und trotzdem alle Teilnehmer froren.

Im Mai blühten überall an den Berghängen vom Highveld zum Lowveld rund um God´s Window an der Panorama Route wunderschöne, kerzenähnliche orangefarbene Blütenstände an einer Art Agaven, leider weiß ich nicht genau, wie sie heißen, aber es sah toll aus ( Foto von Mai 2015 ). Im Spätsommer sieht man die dort nicht.




Viel Spaß in RSA, wir werden auch im Frühling wieder im KP sein und nur die erste und letzte Nacht im Meerkat Manor ( nettes B&B, allerdings wird kein Frühstück serviert, da die meisten Gäste schon direkt zur Gate-Öffnung am Crocodile Bridge Gate sein wollen ) in Komatipoort verbringen.

Gruß,
die Hochwälderin

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (8. November 2017, 21:59), Bueri (8. November 2017, 20:25), Sella (8. November 2017, 14:22), Bär (8. November 2017, 09:58), kOa_Master (8. November 2017, 09:06)

Tim_83

Profi

Beiträge: 66

Dabei seit: 24. September 2016

Danksagungen: 264

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 8. November 2017, 20:41

Vielen Dank für die Tipps!

@Tim: Was war der Grund für die Übernachtungen in der Kambaku Lodge? Warum nicht die ganze Zeit im KNP?

@Koa_Master: Gute Tipps, danke! Wir planen weiter.

Grüße von Makena
Hallo Makena,

wir waren letztes Jahr vor unserem ersten SA Besuch auf der Suche nach einer Lodge, da wir uns zu dem Zeitpunkt das Selbstfahren im KNP nicht zugetraut haben.

Daher habe ich etwas gestöbert und bin auf Kambaku River gekommen. Und wir können es nur weiterempfehlen.

Sowohl jetzt im März, wie auch nächstes Jahr kombinieren wir halt die Übernachtungen in den Restcamps im Park mit ein paar etwas komfortableren Tagen in der Lodge.

VG Tim :saflag:

Makena

Anfänger

  • »Makena« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 4. November 2017

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 9. November 2017, 19:58

Hallo Hochwälderin,
die Infos zum Klima sind sehr hilfreich! Schönes Foto! Vielen Dank.

Danke Tim. Das werden wir uns auch anschauen.

Grüße, Makena

Makena

Anfänger

  • »Makena« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 4. November 2017

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 21:26

Hallo liebe Foriker,

danke für die bisherigen Tipps.

Wir haben unsere Route noch einmal verändert. So sieht sie aus:

4.5.2018 Flug von Frankfurt nach Durban

3 Übernachtungen im privaten Park Thula Thula

3 ÜN im Tembe Elephant Park

1 ÜN in Swaziland (z.B. Nähe Mbabane)

5 Übernachtungen in Sabie oder Umgebung, um die Panorama-Route und Blye River Canyon zu erkunden

6 Übernachtungen im Krüger an zwei oder drei Orten - z.B. Letaba - Satara - Berg en Dal

1 ÜN in Belfast oder Umgebung

24.5. Rückflug

Hört sich das für euch schlüssig und machbar an? Wir wollen es nicht so hektisch haben. Sind die Entfernungen zwischen den o.g. Camps im KNP gut zu machen? Hat jemand Tipps für die Übernachtungen in Swaziland und Belfast? Oder gibt es einen anderen Ort auf halber Strecke zwischen Kruger NP und Johannesburg, den man besuchen sollte?

Viele Grüße, Makena

Viele Grüße

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 1 962

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 4864

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 07:33

Hi Makena,

Ich denke die Tour ist so gut zu machen. Auf halber Strecke der N4 kenne ich nicht so viel, was man "unbedingt besuchen" müsste. Waterval Boven würde mir da sonst noch einfallen und sonst halt nördlich Dullstrom (aber ist ist mehr auf dem Weg zu Panorama Route, den extra Umweg würde ich nicht machen).
Ansonsten ist Berg-En-Dal -> Flughafen eine sehr entspannte Sache und eine relativ einfache Fahrt, die muss man nicht zwingend aufteilen, wenn man z.B. erst abends oder am späten Nachmittag fliegt.
Ausserdem würde ich mir an eurer Stelle überlegen, ob ihr Swaziland nicht einen Tag mehr gönnen möchtet, bevor ihr Richtung Panorama Route geht (und dort dann z.B. nur 4 Nächte).

Mir gefällt eure Reise :)
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway