Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Chemiker69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 159

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 361

  • Nachricht senden

1

Samstag, 11. November 2017, 17:21

RB einer wie erwartet tollen Reise von den Walen zum Kruger

So unsere zweite Reise in dieses wahnsinnig schöne Land ist jetzt schon wieder fast eine Woche her und wie versprochen hier unser kleiner Reisebericht.
Komischerweise hatte ich diese schon geplant da waren wir noch gar nicht dort :D
Als ich vor 2 Jahren unser Reiseziel für unseren ersten großen Urlaub ohne unsere Kids plante war SA nicht auf unserer Agenda.
Nur habe ich den Fehler gemacht in dieses Forum hineinzuschauen :danke:
Im letzten Jahr hatten wir nur 2 Wochen Zeit, weswegen wir komplett auf Kapstadt verzichtet haben. Ich wußte halt damals schon , wir kommen wieder. :saflag:
Das kurz zur Vorgeschichte.
Also ergab sich folgende Reiseroute vom 16.10.-6.11.2017:
3 N Hermanus
3 N Kap Agulhas
3 N De Hoop
6 N Kapstadt
5 N Kruger
Wir hatten also 3 Wochen Zeit für unsere Route, die aus Meer, Wanderungen, Ruhe, Kapstadt und den Kruger bestand. Für uns die geplant perfekte Reise, die es dann auch werden sollte.
Im Frühjahr hatte ich als erstes die Flüge gebucht um dann die nächste Monate Zeit zu haben die restlichen Übernachtungen, Flüge und MW dazu zu buchen.
Wir wollte nämlich dieses Jahr alle Übernachtungen vorher klar machen weil wir das persönlich besser finden.
Also ging es dann am 16.10. am zeitigen Nachmittag mit dem PKW von Thüringen in Richtung Frankfurt los.
Bei mir kam irgendwie nicht die richtige Urlaubstimmung auf. Die Planung zieht sich halt und irgendwie habe ich immer gedacht das ich irgendwas vergessen hatte :wacko:
Wir flogen mit ET Airline von FRA über ADD nach CPT. Die Gelbfieberimpfung hat mich die Wochen vorher ganz schön beschäftigt aber alles ging gut. Die Flüge waren super pünktlich und bei der Einreise hat niemand nach der Impfung gefragt.
Wir waren ganz zufrieden mit der Linie.
Angekommen in CPT ging alles super schnell, obwohl wir im Flughafengebäude noch alle von Polizisten und Hunden grüppchenweise an der Wand das Gepäck ablegend, auf irgendwelche Dinge untersucht wurden.
Landung- Immi-Koffer holen- MW in Empfang nehmen, das alles in unter einer Stunde fanden wir klasse. Gebucht hatten wir über ADAC einen Fiesta. Abgeholt haben wir den bei Avis und die Mitarbeiter dort am Schalter waren sehr schnell und wahnsinnig freundlich, obwohl sehr viele Urlauber anstanden. Trotz Regenwetter bei der Ankunft fanden wir das ganz toll.
Also rein in die Kiste, das Navi angestöpselt und los ging es in Richtung Hermanus.
Wir finden wie schon im letzten Jahr das Hermanus unser Ankommen in SA bedeutet. Dort sind wir gerne und da wir dieses Jahr etwas eher geflogen, hatten wir natürlich auf Wale gehofft.
Und wir wurden nicht enttäuscht :)
Die Fahrt vom Airport nach Hermanus machen wir immer über Sommerset auf die R44. Eine schöne Strecke.
Ich war eigentlich total fit nachdem Flug aber auf halber Strecke machte sich plötzlich die Müdigkeit bemerkbar. Wir mußten immer mal ne Pause einlegen und waren froh dann endlich in unserer Unterkunft für die nächste Tage angekommen zu sein.
Das House on Westcliff sollte es dan die nächsten 3 Tage werden und wir haben es nicht bereut.
Fortsetzung folgt :saflag:

Es haben sich bereits 19 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bueri (9. Dezember 2017, 15:32), ReginaR. (4. Dezember 2017, 07:22), Kitty191 (3. Dezember 2017, 15:34), Mick777 (1. Dezember 2017, 20:23), Charlotte_ (23. November 2017, 09:29), Wicki4 (14. November 2017, 13:48), sunny_r (13. November 2017, 19:08), bibi2406 (13. November 2017, 15:51), kOa_Master (13. November 2017, 11:03), Sella (12. November 2017, 10:18), Cassandra (12. November 2017, 09:48), Tutu (12. November 2017, 01:02), toetske (11. November 2017, 23:10), gatasa (11. November 2017, 22:11), Gisel (11. November 2017, 20:55), Aishak (11. November 2017, 19:58), Bär (11. November 2017, 19:33), SilkeMa (11. November 2017, 19:04), GudrunS (11. November 2017, 18:55)

Liketotravel1

Erleuchteter

Beiträge: 263

Dabei seit: 20. November 2016

Danksagungen: 1791

  • Nachricht senden

2

Samstag, 11. November 2017, 17:44

nehmt mich mit! Urlaub kann ich immer gebrauchen und nach Kapstadt hat uns unsere Reise ja nicht geführt!
Ich freue mich auf euren bericht! LG, Heike

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chemiker69 (11. November 2017, 19:32)

GudrunS

Prionace glauca

Beiträge: 1 362

Dabei seit: 21. März 2012

Danksagungen: 4242

  • Nachricht senden

3

Samstag, 11. November 2017, 19:01

Hallo Chemiker69,
auch ich freue mich auf deinen Bericht!
Und - habe ich es nicht gesagt, man braucht keine Gelbfieberimpfung, wenn man nur kurz im Transit in Addis ist. :thumbsup:
Wir fanden ja ET auch nicht schlecht, nur der Flughafen in Addis ist halt ein bißchen gewöhnungsbedürftig, eben richtig Afrika! ;) Noch besser in der Hinsicht ist Dakar im Senegal!

Cheers Gudrun

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (13. November 2017, 19:09), kOa_Master (13. November 2017, 11:03), Chemiker69 (11. November 2017, 19:32)

  • »Chemiker69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 159

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 361

  • Nachricht senden

4

Montag, 13. November 2017, 08:34

Wie gesagt sind wir dann am frühen Abend im House on Westcliff angekommen und unsere Gastgeberin hat uns alles erklärt. Sehr netter und freundlicher Empfang, wie fast immer auf unserer Reise.
Zum Essengehen hatten wir keine Lust mehr weswegen wir uns mit paar Sandwichs und Getränken im Supermarkt ausgestattet hatten.
Als wir gerade unsere Sachen ausräumten kam die Gastgeberin nochmals zu uns und fragte ob wir morgen um 12.00 Uhr eine Waltour mitmachen wollen.
Aber natürlich :thumbsup: , das war doch ein Grund hier zu sein.
Leider war nach Rücksprache der Termin um 12.00 schon ausgebucht und sie kann uns nur noch 7.00 anbieten :sleeping:
Ich habe gleich daran gedacht das ich, total platt, um diese Uhrzeit nieeemals aus dem Bett komme. Aber die Blicke meiner besseren Hälfte sagten mir ich solle mich gefälligst zusammen reißen :D
Also was gegessen und dann sehr zeitig die erste Nacht verbracht.
Pünktlich 6.00 klingelte der Wecker ?( aber nach einer Tasse Kaffe ging es schon.
Da unser GH am New Harbour liegt konnten wir zu Fuß in paar Minuten dort sein und es ging pünktlich los bei wunderschönem Wetter.
Wir haben dann auch 2 gesehen und direkt am Boot. Meine Frau war glücklich, was ich von mir nicht sagen kann.
Das treiben ohne Motor auf dem Meer hatten mein Kopf in ein Karussell verwandelt :help: , mir war kotzübel. :help:
Auf der Rückfahrt stand ich dann, dank Tipps von Mitreisenden, vorne auf dem Boot und habe den Blick geradeaus Richtung Horizont gerichtet. ´Das sollte helfe. Nun ja ich hab es mir eingeredet.
Nach der Tour ab ins GH und an den Frühstückstisch der wie immer in SA sehr schön aussah, Obst, Omlett usw.
Anschließend wollten wir am Cliff Path in Richtung Hernanus laufen und hofften auf Wale.
Wir wurden nicht enttäuscht und jede Bank auf dem Weg war die unsrige :D
Es war ein wunderschöner Tag konnten wir uns doch gar nicht satt sehen.
Am Mittag kehrten wir dann in unserem Lieblingsbistro, Just Pure, in Hermanus ein.
Unseren Lieblingswein trinkend, Gabrielskloof, saßen wir auf der Terrasse und konnten weiter dem Treiben der Wale zuschauen.
Wir hätten nicht gedacht das die soooo nah an der Küste schwimmen. Wahnsinn :D
Am Abend waren wir noch essen im Burgundy und ein wunderschöner Tag ging zu Ende. Bedient wurden wir von einem schwarzen der auf seinem Namensschild Herbert stehen hatte. Er hat uns dann den Grund erklärt warum er Herbert hieß und nach einem Abschiedsfoto mit ihm ging es dann wieder zurück ins GH.
Am nächsten Tag wollten wir den Cliff Path komplett wandern, was wir auch geschafft haben. Wale waren an dem Tag nicht zu sehen. Na ja wir wurden ja auch gestern verwöhnt :wine:
Wie gesagt waren wir den ganzen Tag wandern und am Abend dann essen im Harbour Rock Seagrill und Sushi Restaurant. Das können wir sehr empfehlen. Sehr nette Bedienung und tolles essen.
So gingen dann die ersten Tage dem Ende entgegen.
Hermanus ist für uns immer eine Reise wert.

Es haben sich bereits 17 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ReginaR. (4. Dezember 2017, 07:24), Kitty191 (3. Dezember 2017, 15:35), Charlotte_ (23. November 2017, 09:30), sunny_r (17. November 2017, 09:42), SilkeMa (17. November 2017, 08:12), Cassandra (15. November 2017, 13:31), Tutu (14. November 2017, 23:54), Wicki4 (14. November 2017, 13:50), gatasa (14. November 2017, 11:32), GudrunS (14. November 2017, 07:35), Gisel (13. November 2017, 19:24), bibi2406 (13. November 2017, 15:51), Bueri (13. November 2017, 14:56), maddy (13. November 2017, 13:37), Bär (13. November 2017, 12:48), kOa_Master (13. November 2017, 11:04), Aishak (13. November 2017, 10:53)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 715

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7733

  • Nachricht senden

5

Montag, 13. November 2017, 11:05

Bedient wurden wir von einem schwarzen der auf seinem Namensschild Herbert stehen hatte. Er hat uns dann den Grund erklärt warum er Herbert hieß und nach einem Abschiedsfoto mit ihm ging es dann wieder zurück ins GH.

Vielen Dank für den Reisebericht, ich lese gespannt mit. Aber an dieser Stelle muss ich doch nachhaken: Warum denn nun? Und was ist das besondere daran? Ich gehe davon aus, dass du auch Herbert heisst...? ?( :thumbup:
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

  • »Chemiker69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 159

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 361

  • Nachricht senden

6

Montag, 13. November 2017, 11:31

Nein ich heiße nicht so, aber wir fanden es , ich sag mal selten das ein schwarzer mit Vornamen so heißt.
Auf die Frage warum hat er es uns erklärt.
Der Freund seines Vaters hieß so und der war Sponsor oder Gönner meines Lieblingsklubs.
Der Vater hat dann sein Sohn so genannt wie sein besten Freund.
Ich habe dann Herbert noch ein Video auf meinem Handy aus dem Stadion gezeigt und er hat sich sehr gefreut.
Wie gesagt ein netter Abend mit einer wie fast immer netten Bedienung 👍

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (17. November 2017, 09:42), kOa_Master (13. November 2017, 11:48)

Wicki4

Meister

Beiträge: 240

Dabei seit: 21. Oktober 2013

Danksagungen: 888

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 14. November 2017, 13:53

Hallo Chemiker,

ich freue mich auch auf deinen weiteren Bericht. :thumbsup:

Liebe Grüße
Claudia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chemiker69 (14. November 2017, 23:12)

  • »Chemiker69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 159

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 361

  • Nachricht senden

8

Freitag, 17. November 2017, 08:07

Hallo,
unsere Reise ging dann von Hermanus weiter in Richtung Agulhas NP und De Hoop. Das haben wir Kitty zu verdanken :danke: Inspiriert durch ihren tollen RB im letzten Jahr wollten wir auch dort hin und es hat sich gelohnt.
Eigentlich müßte Kitty Prozente von den NP bekommen, für ihre tolle Werbung :D
Also dann Abfahrt in Hermanus, nochmals nach Walen geschaut und noch eine Telefonkarte gekauft. Wir haben dann auch noch einen Umweg über De Kelders gemacht. Leider waren an diesem Tag mal keine Wale da.
Unterwegs waren wir noch kurzfristig auf einem Weingut. Leider hab ich den Namen vergessen. Wir saßen zur Mittagspause bei lecker Burger und Wein dort. Die Weingüter in SA sind immer so schön und man muß sich immer zwingen weiter zu fahren :D
Es ging dann weiter in Richtung Struisbaai, den Rochen anschauen. Wir waren dort im Hafen und sind etwas umhergelaufen ohne ihn zu sehen. Also wollten wir weiter.
Wir waren gerade am Auto als ein Einheimischer uns gerufen hat um uns mitzuteilen das Parie da ist. Wir also zurück. Wir haben dann einige Minuten geschaut und der Mann hat uns dann gezeigt wo der Rochen ist.
Na ja ich hab gute Augen aber das war mehr ein erahnen :D War halt nicht in Küstennähe.
In Struisbaai dann noch den Vorrat an Lebensmitteln aufgefüllt und dann ab in den NP.
Ich hatte mir ja die Reception in das Navi eingegeben, eigentlich :D
Wir fuhren dann so durch Agulhas am Leuchtturm vorbei, durch die Baustelle und die Huckelpiste und standen dann vor dem großen Tor. Nur da war keiner :help: Und was macht der Deutsche...........
Er hupt erstmal in der Hoffnung das jemand kommt und das Tor aufmacht :D Dem war aber nicht so und nachdem Motto, wer lesen kann ist klar im Vorteil, haben wir dann mitbekommen das wir wieder zurück müssen.
Wir haben uns dann ob der Dummheit geärgert,aber es half nichts wir mußten den Weg wieder zurück. Er ist ja nicht gerade schön zu fahren.
In der Reception war dann auch fast keiner und die Frau am Tresen hat uns dann auch noch bedauert. Die war sehr freundlich und hat uns dann alles erklärt und wir bekamen dann endlich den Schlüssel :wine:
Das 3. mal über die Piste und dann konnten wir auch das Tor passieren und standen dann vorm Chalet Nr.11
Es war ein Traum, so schön und groß und sauber. Wir haben uns sofort wohl gefühlt.
Da es schon relativ spät war haben wir dann bei Braai und Wein den Abend ausklingen lassen. Die Chalets haben ja auch einen Kamin und es wurde dann am Abend immer ein kleines Feuer gemacht weil es am Abend doch relativ frisch war.
Am nächsten Tag wollten wir eigentlich die große Wanderung durch den NP machen. Wenn ich mich recht erinnere kann man 3 Routen wählen. Von kurz bis lang ist alles dabei. Es geht immer durch den Fynbos hoch und runter.
Kurzfristig haben wir aus der langen die mittlere Wanderung gemacht weil wir bei schönsten Wetter die Terrasse sowie den schönen Ausblick genießen wollten.
Es gab in den 3 Wochen nicht viele Tage wo wir so faul waren :P Aber an dem Tag mußte es sein und so haben wir die Sessel von der Wohnung etwas windgeschützt draußen hingestellt und gechillt :D
Am nächsten Tag stand dann Schiffswrack und der Aussichtspunkt sowie Leuchtturm auf dem Programm.
Zum Glück waren wir schon sehr zeitig am Aussichtspunkt und dieser war fast menschenleer. Nur 2 Männers waren zum Glück noch dort sonst hätten wir ja unser Foto nicht bekommen 8o
Wir haben dann noch auf einer Bank sitzend den Eindruck vom südlichsten Punkt eines Kontinents noch sacken lassen. Es war so wunderschön dort, diese Ruhe.
Weiter ging es dann Richtung Leuchtturm und Agulhas. Auf den Leuchtturm sind wir dann aber nicht sondern mal etwas bummelnd in das Städtchen.
Dort haben wir gleich neben einer alten Tankstelle ein kleines Bistro gefunden wo wir bei Cyder und Bier eine Pause gemacht haben. Meine Frau hat dann eine kleine Sushiplatte gegessen. Sie meinte das das Sushi seeeeeehr lecker war und sie selten besser gegessen hat.
Klarer Tipp von und, wer Sushi mag muß da rein :thumbsup:
Anschließend ging es wieder zurück in Richtung Schiffswrack wo wir am morgen das Auto abgestellt hatten.
Vorbei am Aussichtspunkt, der überhaupt nicht mehr diese tolle Atmosphäre hatte. Die Reisebusse waren vor gefahren und die Massen belegten das Fotomotiv. Was waren wir froh das wir das unsrige schon hatten :D
Wir saßen trotzdem noch einige Minuten dort aber die Stimmung war nicht mehr so schön, weswegen wir dann noch zum Schiffswrack sind.
Anschließend in das Auto und ab auf unsere Terrasse und bei Braai und Wein den Abend genossen.
Uns hat es sehr gefallen in Agulhas NP und wir würden wieder kommen. Wir hatten aber auch Glück mit dem Wetter, 3 Tage Sonne. :saflag:
Am nächsten Tag ging es dann in Richtung De Hoop.
Fortsetzung folgt.

Es haben sich bereits 19 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bueri (9. Dezember 2017, 15:33), ReginaR. (4. Dezember 2017, 07:27), Kitty191 (3. Dezember 2017, 15:36), toetske (2. Dezember 2017, 23:32), Mick777 (1. Dezember 2017, 20:24), gatasa (29. November 2017, 22:03), GudrunS (24. November 2017, 07:50), Charlotte_ (23. November 2017, 09:33), Wicki4 (20. November 2017, 18:38), Cassandra (20. November 2017, 10:07), kOa_Master (17. November 2017, 16:39), Gisel (17. November 2017, 14:41), sunny_r (17. November 2017, 09:45), Tutu (17. November 2017, 09:26), Bär (17. November 2017, 09:22), Aishak (17. November 2017, 08:34), Sella (17. November 2017, 08:27), Sabine74 (17. November 2017, 08:25), SilkeMa (17. November 2017, 08:13)

  • »Chemiker69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 159

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 361

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 29. November 2017, 08:34

Die letzten Tage hatte ich etwas wenig Zeit, aber dieser Tage wird mein kleiner RB fertig
Die nächste Etappe auf der Kitty Gedächtnistour war dann De Hoop NR. Nach dem Einkauf in Bredasdorp ging es dann auf die ca. 40 km Gravel Road Piste.
Wir waren ja vorbereitet und wußten was auf uns zu kam. Deswegen waren wir gaaaaanz entspannt und haben uns der Strecke erfreut. Hier mal ein Foto von den Wasserrädern, dort mal von der Landschaft die uns sehr gefallen hat.
Meine Frau war ganz vernarrt in die blauen Kraniche.
Ganz ehrlich, die Fahrt war schön und überhaupt nicht nervig.
Gegen Mittag waren wir dann im NR und da das einchecken ziemlich pünktlich gegen 14.00 Uhr ist haben wir im Restaurant noch ein kühles Getränk genommen.
Anschließend bekamen wir den Schlüssel für unser Rondavel.
Das Rondavel würden wir nicht noch mal buchen, aber dazu später mehr.
Wir haben uns dann eingerichtet und da das Wetter sehr schön war sind wir dann noch an das Meer gefahren. Die Anfahrt, ca. 10km, hat uns dann mehr genervt als die lange am Vormittag. Die Strecke ist gerade teilweise Baustelle und ziemlich schlecht zu fahren mit einem normalen PKW. Wenn es regnet und das hatten wir dann 2 Tage später wird es ganz schön schwierig. Da hab ich mir etwas größeres gewünscht. Ich hoffe mal durch den Ausbau der Strecke wird es dann wieder besser.
Unten am Parkplatz angekommen erzählte uns ein Urlauber das Wale in der Bucht wären.
Dem war auch so und deswegen genossen wir das wunderschöne Fleckchen Erde 8o . Einige Wale schwammen ganz gechillt vor der Bucht und wir lagen im Sand und genossen die Aussicht. Wunderschön.
Am Abend dann den Braai angemacht und so haben wir den Tag vor dem Rondavel ausklingen lassen.
Für unsere Bekannten habe ich dann mit dem Handy noch ein kleines Video gedreht, alias Flori :danke: . Beim laufen durch die Rondavels und den Duschbereich bin ich dann noch gestürzt. Eine Betonkante war im Weg und natürlich haben das Leute gesehen :whistling: Zum Glück war nix passiert.
Am nächsten Tag stand eine Wanderung auf dem Programm. Wenn ich mich recht erinnere gibt es 2 verschieden Routen. Eine kurze um das Camp von 4 km und eine 13 km lange.
Wir wollten die kurze wandern, weil wir anschließend wieder an das Meer fahren wollten. Dementsprechend wenig Wasser usw. hatte wir im Rucksack.
Die Strecke war so wunderschön das wir spontan entschieden aus der kurzen die lange Wanderung zu machen. :D Allerdings ging un´s dann wegen den heißen Temperaturen das Wasser aus.
Klare Empfehlung von uns; Der lange Trail ist super, aber nehmt genug Verpflegung mit. Die Strecke zieht sich ganz schön. Zwischendurch dachten wir schon das wir uns verlaufen hätten ;(
Aber alles ging gut und der Tag war wunderschön.
Am Abend hatten wir ein Tisch im Restaurant bestellt. Dort hat es uns, eigentlich untypisch für SA, nicht so gefallen. Das Restaurant krachend voll, logisch gibt ja nur das eine :D und das Essen, na ja.
Irgendwie nicht so lecker und da uns das alles nicht so gefallen hat haben wir uns dann in unser Rondavel zurück gezogen :wine:
Der nächste Tag sollte nur aus Meer bestehen, wandern und Wale waren das Ziel :D
Allerdings war das Wetter die nächsten beiden Tage sehr schlecht. Kälte, Regen und der Wind setzten uns arg zu. Aber hey, es waren die einzigen beiden Tage in den 3 Wochen wo wir Pech hatten.
Wir waren dann trotzdem noch mal unten aber es war ziemlich ungemütlich :thumbdown:
Und das ist dann auch der Grund das wir das Rondavel nicht noch einmal nehmen würden. Das nächste mal muß ich eher buchen und eine etwas bessere Unterkunft raus suchen. Bei Regen ist es nicht so geeignet, ziemlich klein und recht kalt.
Dazu die Außendusche :whistling: , da braucht man schon etwas Mut um bei kaltem Wetter zu duschen. Aber ok, es war so und trotzdem war De Hoop ein voller Erfolg.
Durch das schlechte Wetter schlenderten wir durch den Shop und Frauchen sah in der Auslage noch silberne Ohrstecker. Es waren Walfluken.
Ich hatte keine Chance :D
Wir haben dann am letzten Abend bei dem Sauwetter noch das letzte Fleisch auf den Braai gelegt, trotz Wetter hatten wir keine Lust auf das Restaurant und so gingen die Tage in De Hoop zu Ende.
Fortsetzung folgt.

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bueri (9. Dezember 2017, 15:34), ReginaR. (4. Dezember 2017, 07:31), sunny_r (3. Dezember 2017, 21:25), Kitty191 (3. Dezember 2017, 15:39), Aishak (3. Dezember 2017, 09:41), kOa_Master (3. Dezember 2017, 09:02), toetske (2. Dezember 2017, 23:36), Wicki4 (2. Dezember 2017, 20:06), Mick777 (1. Dezember 2017, 20:24), Cassandra (30. November 2017, 08:18), Bär (29. November 2017, 23:42), Tutu (29. November 2017, 22:13), gatasa (29. November 2017, 22:03)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 209

Danksagungen: 4645

  • Nachricht senden

10

Samstag, 2. Dezember 2017, 23:42

Ich gehe davon aus, dass du auch Herbert heisst...?

Nein ich heiße nicht so

Nee, Du heisst doch Steffen, oder irre ich mich? ;)

:danke: Dass Du uns an Deine Erlebnisse teilhaben lässt.
Auf die Fortsetzung freue ich mich - wirst Du auch noch ein paar Bilder einfügen?

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

  • »Chemiker69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 159

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 361

  • Nachricht senden

11

Montag, 4. Dezember 2017, 18:23

@ toetske; Ich habe hier schon soooo tolle Bilder gesehen, da braucht ihr meine nicht :D
Abgesehen davon weiß ich auf die schnelle gar nicht wie es funktionobelt :saflag:

Weiter geht's vom schönen De Hoop in Richtung Kapstadt. Das Wetter bei der Abreise war wie schon gesagt sehr regnerisch.
Also ging es am frühen morgen, natürlich über De Kelders und Hermanus :D .
Die Wale ließen uns nicht los :D
Über Hermanus machten wir noch einen kleinen Umweg zum Weingut Gabrielskloof. Der Wein schmeckt uns halt am besten :wine:
Was für ein schönes Weingut. Gegen Mittag ging es vom Weingut dann in Richtung CPT.
Ich hatte ja schon einmal geschrieben das wir auf unserer ersten Sa Reise im letzten Jahr bewußt auf CPT verzichtet hatten. Im nachhinein war das die richtige Entscheidung. Wir hätten nur maximal 2-3 Tage Zeit gehabt und wir wußten das wir wiederkommen , also haben wir uns umso mehr gefreut auf die Tage in CPT.
6 Nächte hatten wir uns Zeit genommen um diese wahnsinnig tolle Stadt zu erkunden. Hatten wir noch überlegt die 6 N in 3 N Kaphalbinsel und 3 N CPT aufzuteilen waren wir dann später froh die komplette Zeit in CPT zu bleiben.
Hat für uns den Vorteil gehabt nicht aller paar Tage die Koffer zu packen. Fast eine Woche an einem Ort war sehr erholsam, muß man doch nicht immer so hetzen.
Lange haben wir gebraucht eine Unterkunft zu finden, sollte doch Ambiente und die Lage passen.
Eines Tages hatte meine Frau die für uns passende Wohnung gefunden. :thumbup:
Wir haben uns für eine Airbnb Wohnung entschieden und beim eintreffen dort waren wir total begeistert. Genau wie beschrieben, hell, modern und super sauber. Dazu eine top Lage in Green Point.
Wir bekamen das grinsen nicht mehr aus unserem Gesicht. Dazu eine sehr nette Vermieterin. :danke:
Wir haben ihr dann bei der Abreise gleich mitgeteilt das wir in 2-3 Jahren wiederkommen :D
Über Kapstadt selber ist hier im Forum glaube ich alles schon gesagt. Die Stadt hat uns total geflasht und folgende Sachen haben uns sehr gut gefallen;
- 2 Tage die übliche Tour mit den Doppelstockbussen und die Hafentour
- der sehr schöne Neighbourgoods Markt, sehr zu empfehlen :thumbup:
-Bo-Kaap
- Tafelberg sowieso
- Kirstenbosch Botanic Garden
und zu guter letzt die Waterfront mit den vielen Einkaufs und Einkehrmöglichkeiten :wine: Da wir es ja nicht weit von dort bis Green Point hatten waren wir fast jeden Abend dort. Gab es mal ein Weinfest im Hafen, die schönen Lokale oder einfach mal nur etwas bummeln. Langeweile kommt dort nie auf.
Wir sind dann immer am Abend mit dem Taxi nach Hause gefahren und hatten natürlich immer andere Preise :rolleyes:
Einen Tag sind wir am frühen morgen dann in Richtung Kaphalbinsel gefahren. Von CPT ging es über Muizenberg, Simmons Town in Richtung Cap Point. Wir hatten ja in Kapstadt wieder vieeeel Glück mit dem Wetter und so genossen wir bei schönstem Sonnenschein diesen wunderschönen Tag. Der Cap Point ist natürlich ziemlich überlaufen, weshalb wir dann noch in Richtung dem alten Leuchtturm gelaufen sind. Dort gehen nicht soviel Touris hin, was ein Glück.
Wir fanden es da unten am gefühlt südlichsten Punkt einfach wunderbar.
Die Rückfahrt führte dann über den Chapmans Peak Drive. Die Straße ist der Wahnsinn und nach etlichen Haltepunkten zum Fotografieren haben wir dann den Abend im The Dunes Beach Restaurant ausklingen lassen. Vielleicht war es nicht das beste Essen auf unserer Reise, aber das Ambiente hat uns sehr gefallen. Man sitz dort schön am Meer und möchte nicht mehr dort weg ;(
Der Tag, oder besser Vormittag, auf dem Tafelberg war ziemlich anstrengend. Gefühlt 40 Grad machten das anstehen zur Qual, obwohl wir gehofft hatten das früh um 8 Uhr noch nicht ganz so viele Leute oben sind.
Falsch gedacht :D , dazu noch ein total unfreundlicher und nervender Parkplatzeinweiser. Der Tag begann etwas mau.
Aber wir waren oben und haben die Aussicht genossen. Durch die Hitze haben wir uns dann gesagt das wir dann in unserem 2. Urlaub in SA nun endlich mal ins Meer gehen möchten. Also sind wir dann gegen Mittag wieder nach unten gefahren um dem Trubel zu entkommen :thumbsup:
Wir trafen dann noch unseren Freund der die Autos einweist :cursing: Ich bin ein sehr ruhiger Zeitgenosse, aber bei dem bekam ich PULS.
Also nüscht wie weg, runter ans Meer und hinein in die kalten Fluten.
Anschließend noch zur Waterfront :wine: und das war dann leider der letzte Abend in Kapstadt ;(
Wir packten dann noch unsere Sachen, ging es doch am nächsten Morgen gegen 6.00 Uhr in Richtung MQP.
Fortsetzung folgt

Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (9. Dezember 2017, 23:18), Bueri (9. Dezember 2017, 15:35), gatasa (9. Dezember 2017, 00:33), Tutu (6. Dezember 2017, 22:41), Cassandra (6. Dezember 2017, 07:51), maddy (5. Dezember 2017, 08:30), GudrunS (5. Dezember 2017, 07:52), ReginaR. (5. Dezember 2017, 07:04), kOa_Master (5. Dezember 2017, 06:17), sunny_r (4. Dezember 2017, 21:52), Gisel (4. Dezember 2017, 20:08), Wicki4 (4. Dezember 2017, 20:01), Kitty191 (4. Dezember 2017, 19:10), Sella (4. Dezember 2017, 18:51), Aishak (4. Dezember 2017, 18:47), corsa1968 (4. Dezember 2017, 18:40)

  • »Chemiker69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 159

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 361

  • Nachricht senden

12

Samstag, 9. Dezember 2017, 12:38

Wir verließen unsere Superbude in der frühe gegen 4.00 Uhr ?( , da wir nicht genau wußten ob alles mit dem Flieger klappt. Am Abend hatte wir im Internet gelesen das unser eigentlicher Flug gecancelt wurde.
Superpünktlich waren wir am Airport, MW zurückgegeben und am Schalter angestellt. Zum Glück hat dann alles geklappt, da wir mitfliegen durften :D
Umsteigen in JNB und der Weiterflug nach MQP, alles easy :saflag:
Der Airport in MQP hat uns sehr gut gefallen, fast wie ein Hotel. Schnell bekamen wir unseren MW. Für den Kruger hatte ich uns ein SUV gebucht. War wieder mal ne richtige Entscheidung, danke Forum :danke:
Ab auf die Piste und einkaufen in Malelane war angesagt. Ca. 1600R gingen über den Tisch, d.h. wir waren gut versorgt.
Wir haben uns dann entschlossen auch gleich in Malelane durch das Gate zu fahren, somit hatten wir gleich einen Drive und super Sichtungen.
Ein Nashorn, wir waren total begeistert, hatten wir doch nicht soooo schnell damit gerechnet.
Ganz relaxt fuhren wir in Richtung Lower Sabie, unserer ersten Station.
Dort angekommen hat uns die Dame am Empfang gesagt das wir satt einem Luxus Zelt mit Bush View ein´s am Fluß bekommen können. Wir haben dankend angenommen und den Grund sahen wir dann.
Im Camp fanden Umbauarbeiten statt, was zu Folge hatte das einige Unterkünfte gesperrt waren. Unsre Zelt war ein Lager geworden, 3 Kühlschränke standen im Raum und außerhalb stapelten sich Klimageräte.
Da wir relativ spät da waren haben wir dann nach den einräumen den Braai angezündet.
Negativ ist zu sagen das wir gefühlte 100 Kakerlaken in der Küche hatten, in der Menge haben wir das noch nie gesehen X(
Aus jeder Schublade kamen die raus. Aber ok wir waren ja auch im Zelt :D. Trotzdem war es eine schöne Unterkunft, hatten wir doch eine tolle Terrasse. Wir haben die Ausblicke von dort auf den Fluss sehr genossen.
Am nächsten morgen hatte ich vergessen den Wecker umzustellen, weswegen der schon kurz nach 3.00 Uhr klingelte :|
Ziemlich verpeilt ging es dann gegen 5.00 Uhr raus auf unsere Morningrunde. Viel bekamen wir zu sehen, einen aggressiven Elefantenbullen, Löwen (unsere ersten 8o ). Dazu eine Riesengroße Schlange die just in dem Moment wo wir auf der Straße waren diese überquerte. Ein beeindruckendes Bild so ein3 Meter Teil zu sehen wie es gerade die Straße quert.
Gegen Mittag sind wir dann zurück in das Camp, grillen und chillen war angesagt bevor es noch einmal raus ging.
Lower Sabie hat uns sehr gut gefallen,das Zelt weniger aber das Camp mit den schönen Sichtungen war toll :thumbsup:
Fortsetzung folgt.

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

maddy (14. Dezember 2017, 16:45), GudrunS (12. Dezember 2017, 15:05), Cassandra (12. Dezember 2017, 08:49), ReginaR. (11. Dezember 2017, 08:10), gatasa (10. Dezember 2017, 22:17), Wicki4 (10. Dezember 2017, 19:18), Tutu (10. Dezember 2017, 18:40), toetske (9. Dezember 2017, 23:19), Bueri (9. Dezember 2017, 15:37), Gisel (9. Dezember 2017, 15:06), kOa_Master (9. Dezember 2017, 13:21), Kitty191 (9. Dezember 2017, 13:02)

  • »Chemiker69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 159

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 361

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 12. Dezember 2017, 14:18

Leider brachen dann die letzten Tage so langsam an ;(
Für die nächsten 2 N ging es dann die knapp 100 km in Richtung Satara RC. Die Fahrt am frühen morgen war etwas durchwachsen. dadurch waren wir gegen Mittag im Camp und machten gleich ein Rundgang.
Leider war das Restaurant durch den Streik geschlossen und wir haben uns in die Behelfsküche begeben. Diese hat uns aber nicht zugesagt. Also war wieder Selbstverpflegung angesagt.
ALs Newbie muß ich überhaupt sagen das wir, der Unerfahrenheit geschuldet, viel zu viele Lebensmittel in Malelane kauften.
Die Shops in den Camps sind doch relativ gut ausgestattet, man bekommt dort relativ viel. Bei der nächsten Reise nach SA würden wir das anders machen.
Gebucht war für 2 Tage ein Bungalow.
Da das zeitige aufstehen doch manchmal schlaucht haben wir nach Bezug des Bungalows erstmal eine Siesta eingelegt :D
Anschließend noch ein Drive, bevor der Braai wieder brannte.
Wenn ich mich recht erinnere dann machen ja die Camps um 18.00 zu, allerdings war das fast nicht mehr zu schaffen am ersten Abend, standen wir doch in einer Traube von Autos.
Ein paar Löwen hatten es sich bequem gemacht und da wir dort eh nicht vorbeikamen blieben wir logischerweise auch stehen.
Es ging dann in Richtung 18.00 und die Dunkelheit setzte langsam ein. Mit einem mal setzte sich der ganze Pulk in Bewegung :D ,wir waren die letzten und haben nix gesehen. Wir sind in der Staubfahne einfach hinterher :saflag:
Kurz nach 18.00 fuhren wir ins camp.
Wir saßen dann noch ein ganzes Stück auf unserer Terasse und überall wurde gegrillt.
Eine schöne Atmosphäre.
Am nächsten Tag ging es wieder sehr früh raus. War eine schöne Tour mit Löwen und vielem mehr.
Für den Abend hatten wir einen Sunset Drive gebucht.
3 h mal einfach nur hinsetzen und sich durch die Gegend schaukeln lassen. Allerdings hatten wir von dem Drive mehr erhofft. Ob wir es nochmal machen würden?
Es war ja unser erster geführter Drive und wir dachten das die Jeeps vielleicht abseits der Touristenpfade ein paar Wege fahren die uns zu schönen Sichtungen führt.
Die Fahrt war nicht sehr spektakulär und meine Frau meinte das wir Greenhorns da mehr gesehen haben die Tage vorher. Ein Lob für mich als Fahrer 8o
Unter anderem hielt unser Fahrer gefühlt 5 mal am fast selben Platz um den Sonnenuntergang aus allen möglichen Positionen zu betrachten.
Auf dem Rückweg zum Camp, es war ja schon dunkel hatten wir dann doch noch Glück. Eine Frau sah im Scheinwerferlicht einen Leoparden, unsere Big five waren jetzt komplett :saflag:
Beeindruckend wenn man den Leoparden so gemächlich rumlaufen sieht. Und dann noch so nah.
Am nächsten Tag der letzte Wechsel der Unterkunft. Es stand die lange Fahrt von Satara in das Berg en Dal an. Wegen der Nähe zum Airport hatten wir noch eine Nacht auf anraten von euch hier im Forum dort gebucht.
Die Stimmung bei uns war nicht mehr so toll, wußten wir doch das es jetzt wirklich dem Ende entgegen geht ;(
Aber es sollte noch so schön werden :wine:
In Satara fuhren wir ob der langen Strecke schon gegen 5.00 los. So konnten wir noch einen Morning Drive draus machen. Die Strecke hat sich ganz toll fahren lassen.
Ein großes Löwenrudel hat uns noch eine Stunde gekostet, dazu eine Pause mit Kaffee und Snacks. Ich hätte es mir schlimmer vorgestellt.
Da wir kurz vorm Camp merkten das es zeitlich ganz gut aussieht, sind wir dann immer mal einige Loops noch gefahren.
Nashörner ohne Ende :thumbup: , ein im Wasser spielender Elefant, eine tolle Gegend, wir waren total begeistert :thumbsup:
Also rein ins Camp, wir hatten ein Bungalow in der Nähe vom Pool. Ein sehr großer Bungalow , schön eingerichtet und dazu eine sehr schöne Terrasse. Wir haben uns sofort wohlgefühlt.
Unsere Laune wurde immer besser :)
Da wir wegen der vielen schönen Sichtungen unbedingt nochmal eine Runde drehen wollten haben wir dann unsere Koffer schon einmal für die Abreise am nächsten Tag gepackt.
Eigentlich war es meine Frau :whistling: , ich bin in den Pool gesprungen :D
Vor dem Sunset Drive sind wir noch schnell in das Restaurant ein Tisch bestellen. Endlich mal nicht grillen.
Der Drive wurde wieder total beeindruckend. Wir waren noch nicht richtig raus und es standen schon einige Autos kreuz und quer :D
Ein Löwe ganz gechillt am Straßenrand :saflag: . Es ging dann weiter, Nasis, Elefanten die uns nicht weiter fahren ließen und eine schöne Gegend ´machten diesen Abend zu etwas ganz besonderen.
Kurz vor der Einfahrt ins Camp erinnerten wir uns noch an den Löwen der gleich bei der Ausfahrt lag. Wir rechneten doch nicht damit das an exakt der selben Stelle immer noch die PKW einige Stunden später dort standen 8o
Es roch dazu auch etwas streng und jede Menge Geier machten es sich schon bequem auf den Bäumen.
Die Nacht konnte kommen :D
Unser Abschiedsessen stand dann noch auf dem Programm und die Reise war dann endgültig vorbei ;(
Berg en Dal war ein voller Erfolg :danke: , wenn man so gar nicht damit rechnet ist es umso schöner.
Am nächsten Morgen stand dann die Heimreise an, die keiner mag. Es ging um 5.00 in Berg en Dal los nach Nelspruit, JNB, ADD nach Frankfurt. Anschließend noch die Heimfahrt nach Thüringen.
Somit wurden das dann knapp 27-28 Stunden :D
Fazit:

3 Wochen in diesem tollen Land, keine negativen Erfahrungen, alle Buchungen haben geklappt, super nette Menschen. Es war einfach nur toll.
Die Routenplanung fanden wir auch sehr gut. Das ruhige am Anfang der Reise, dann das quirlige Kapstadt und zum Schluß der Kruger NP. Für uns persönlich gab es nichts zu verbessern.
Wir kommen auf jeden Fall wieder :wine: Nur wann wissen wir nicht, geht es doch in 2018 das erste mal in die USA, da unser Sohn ein Jahr dort nach seinem Abi ist. ( Ich hab gar keine Lust :cursing: , darf aber keiner wissen :D )
Vielen Dank euch hier im Forum die uns geholfen hatten die Reise zu etwas ganz tollem zu machen. :danke: :danke: :danke:

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (21. Dezember 2017, 21:02), maddy (14. Dezember 2017, 16:52), Tutu (14. Dezember 2017, 16:13), ReginaR. (14. Dezember 2017, 09:39), toetske (13. Dezember 2017, 23:22), Cassandra (13. Dezember 2017, 07:57), kOa_Master (13. Dezember 2017, 06:23), Bueri (12. Dezember 2017, 19:38), Wicki4 (12. Dezember 2017, 19:37), corsa1968 (12. Dezember 2017, 16:56), Bär (12. Dezember 2017, 15:32), GudrunS (12. Dezember 2017, 15:01), Kitty191 (12. Dezember 2017, 14:30)

GudrunS

Prionace glauca

Beiträge: 1 362

Dabei seit: 21. März 2012

Danksagungen: 4242

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 12. Dezember 2017, 15:05

Hallo Chemiker,
:danke: für Deinen kleinen Bericht!
Schön, daß Euch die Reise so gut gefallen hat!

Bin ja gespannt, ob Dir die USA gefallen, wir waren 2008 mal dort, in Florida, ist nicht ganz so der Funke übergesprungen wie beim afrikanischen Kontinent! :thumbsup:

Cheers Gudrun

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chemiker69 (12. Dezember 2017, 21:33)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 256

Danksagungen: 8972

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 12. Dezember 2017, 15:20

Hallo Steffen,
auch von mir ein :danke: für Deinen Bericht. Schön, dass Ihr ein so positives Fazit zu Eurer Reise ziehen konntet.


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chemiker69 (12. Dezember 2017, 21:33)

Gisel

Erleuchteter

Beiträge: 436

Danksagungen: 736

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 12. Dezember 2017, 15:53

Hallo, vielen Dank für Deinen RB. Es macht Lust noch einmal in den Kruger zu reisen.

Falls Du Infos für die USA brauchst, kannst Du gerne bei mir anfragen, waren schon 13 x dort.
Grüsse von Gisela

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chemiker69 (12. Dezember 2017, 21:33)

Wicki4

Meister

Beiträge: 240

Dabei seit: 21. Oktober 2013

Danksagungen: 888

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 12. Dezember 2017, 19:42

Hallo Chemiker,

vielen Dank für deinen Reisebericht. :danke:
Bestimmt wird es nicht zu lange dauern, bis ihr mit der Planung der nächsten SA- Reise beginnt.
Obwohl ich zugeben muss, dass uns die Westküste der USA und Florida auch gut gefallen haben.

Viele Grüße
Claudia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chemiker69 (12. Dezember 2017, 21:33)

Liketotravel1

Erleuchteter

Beiträge: 263

Dabei seit: 20. November 2016

Danksagungen: 1791

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 12. Dezember 2017, 21:48

Lieber Chemiker,
Vielen Dank für den Interessanten Bericht!
Mit dem Einkaufen für den Krüger ging es uns genauso. Wir haben für fünf Tage Selbstversorger und vier Leute den Spar in Phalaborwa leergekauft, so dass wir kaum noch in unser Mini-Autochen gepasst haben. Um dann festzustellen, wie gut die Shops im Park sortiert sind. So viel teurer fand ich sie auch nicht.

Ich verspreche, niemandem zu verraten, dass du gar nicht in die USA willst und wünsche euch eine gute Reise!
Liebe Grüße, Heike

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (13. Dezember 2017, 06:24), Chemiker69 (13. Dezember 2017, 00:00)

  • »Chemiker69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 159

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 361

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 10:53

Vielen Dank euch.

@ Gisel: Aber gerne doch, ich werde dir mal in den nächsten Tagen eine PN zukommen lassen :danke:

Zu guter letzt das Thema ; wieviel Euronen haben wir für den Trip gelöhnt. Manch einen interessiert es vielleicht.

Flug ; FRA-ADD-CPT
JNB-ADD-FRA mit Ethiopian Airlines 1226,-€

Parkplatz Frankfurt 65,-€

Flug CPT-MQP mit SAA 300,- €
Flug MQP-JNB mit SAA 200,- €

Der Mietwagen für die Tage in CPT 238,-€
Der Mietwagen für die Tage in Kruger 202,- €

Hotel on Westcliff in Hermanus für 3 N 206,- €
Agulhas RC für 3 N 230,- €
DE Hoop NP für 3 N 250,- €
Wohnung Airbnb in CPT für 6 N 322,- €
Lower Sabie für 2 N 190,- €
Satara RC für 2 N 220,- €
Berg en Dal für 1 N 95,- €

Ausgaben in den 3 Wochen vor Ort; Souvenirs,
Restaurant, Eintrittsgelder usw., 1800,-€

Also sind das dann komplett ca. 5540,- €

ENDE

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (21. Dezember 2017, 21:09), maddy (14. Dezember 2017, 16:54), Tutu (14. Dezember 2017, 16:15), Bär (14. Dezember 2017, 13:19), Cassandra (14. Dezember 2017, 08:31), toetske (13. Dezember 2017, 23:24), Bueri (13. Dezember 2017, 20:06), Wicki4 (13. Dezember 2017, 19:18), Kitty191 (13. Dezember 2017, 17:10), Gisel (13. Dezember 2017, 14:39), corsa1968 (13. Dezember 2017, 11:09), kOa_Master (13. Dezember 2017, 11:02)