Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Geelerübe« ist weiblich
  • »Geelerübe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Dabei seit: 30. Januar 2013

Wohnort: Main-Kinzig-Kreis

Danksagungen: 495

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. November 2017, 16:20

Unsere 3. SA Reise - 3,5 Wochen Nord- und Westkap

Ihr lieben Mit-Virus-Afrikanus-Erkrankten und Risikopatienten,

anlässlich unserer 1. Südafrika Reise, die uns vor 4 Jahren im Oktober 2013 in 4 Wochen von Kapstadt nach Johannesburg führte, habe ich uns Geelerüben hier schon etwas vorgestellt und es hat mir viel Freude bereitet, unsere Reiseerlebnisse mit euch zu teilen und dabei nochmals zu erleben. Einige mögen mich daher noch kennen.
Unsere 2. Reise, die sich dann auf den nordöstlichen Landesteil beschränkte, fand im November/Dezember 2014 statt. Wieder hatten wir schöne Erlebnisse und beeindruckende Landschafts- und Tiersichtungen, über die ich eigentlich wieder in Form eines bebilderten Reiseberichtes schreiben wollte.
Leider erkrankte der Rüberich Anfang 2015 sehr schwer und mir fehlte dann dafür Muße und Stimmung. Schweren Herzens haben wir die letzten beiden Jahre Abstand von der im Kopf bereits entstandenen dritten Reise nach SA genommen. Unsere Reisen in europäische Gefilde waren dann zwar auch nicht langweilig aber es stand für uns beide fest, bei besserer Gesundheit geht es auch wieder ab nach SA.

Nun sehe ich bald (recht kritisch) einem ganz schön runden Geburtstag entgegen, den ich vorzugsweise auf einer staatlichen südafrikanischen Terrasse, am besten einsam zweisam mit tierischer Aussicht und gekühltem Savanna in der Hand, statt mit gemeinen Sprüchen der Freunde in der hessischen Kälte angehen möchte. Nachdem es dem Rüberich inzwischen glücklicherweise wieder gut geht, er mir also wieder den Linksfahrer und Braiimaster machen kann, die Reisekasse aufgrund der sparsameren Reisen in unsere Nachbarländer angenehm gefüllt ist, und der Linksfahrer meine Sehnsucht teilt (also eher nach den südafrikanischen Filetsteaks am Braii als dem Savanna auf der Terrasse), haben wir uns recht kurzfristig im Juli diesen Jahres zu einer Reise im Dezember über Weihnachten/Neujahr 2017/2018 entschlossen. Ja, ich weiß, spät für das was wir vorhaben, wusste ich aber da noch nicht ;) .

Der Rüberich hasst es zu fliegen, also sollte es mal wieder keinen Inlandsflug geben, dann muss er das halt alles fahren, kann ich ihm auch nicht helfen, ich kann nicht links :blush: . Wir starten in JNB und fliegen von CPT via JNB nach Hause.

Als erstes wurden die Unterkünfte in den NPs gebucht. Mit der Planung und Buchung an der Westküste, in den Winelands und Kapstadt angekommen haben wir dann doch gemerkt, dass die Reisezeit nicht ganz so günstig gewählt ist. Vieles war ausgebucht oder exorbitant teuer. Kittys Geldverwalter und meiner scheinen mal ein Bier miteinander getrunken zu haben, denn auch der Hiesige war zunächst mit der monetären Entwicklung unserer Reise so gar nicht zufrieden. Ich habe dann also die 4x4 Protzkarre einem Nissan X-Trail o.ä. geopfert und hoffe nun sehr, dass wir nicht im Sand stecken bleiben, keinen Direktflug sondern einen Rückflug mit Zwischenstopp in JNB gebucht, das sollte reichen um den Blutdruck erstmal wieder etwas zu senken. Zu mehr Kompromissen war ich anlässlich meiner Rundungsflucht nicht bereit :D .

Ankommen werden wir am 09.12.17 in JNB, übliche Erledigungen am Airport, Übernahme Mietwagen und Fahrt nach Clarens

2Ü in Clarens, Patcham Place
Den Ort kennen wir bereits, hier haben wir 2014 schon mal übernachtet. Es gefällt uns dort, vor allem zum erstmal ankommen, ein leckeres Bier in der Clarens Brewery süffeln und tolle Landschaft im Golden Gate bestaunen.

3Ü im Mokala NP, Mosu Lodge
hier wird die unwürdige Rundung angegangen. Terrasse mit schöner Sicht, ordentlich Savanna und ein Fläschen guter Roter werden mir sicher bei der Verarbeitung helfen.

2Ü im Augrabies NP, Chalet
Augrabies Falls

1Ü KTP, Kalahari Tented Camp
schwitzen im KTP und hoffentlich viele schöne Sichtungen

KTP, Mata Mata
nicht ganz so viel schwitzen

2Ü KTP, Kieliekrankie
wieder schwitzen und hoffentlich tolle Ausblicke und viel Schönes sehen und hören

1Ü in Kakamas, Vergelegen GH
Zwischenübernachtung. Von dort Fahrt über Keimoes auf R27, via Calvinia nach Clanwilliam geplant

2Ü in Clanwilliam, The Longhouse
Cederberg Wilderness Area, Roiibos Farm besuchen.

2Ü in Paternoster, Hoekie B&B
Fahrt nach Paternoster via Lamberts Bay (Kaptölpel). Paternoster und die meisten Unterkünfte sind über Weihnachten voll, Restaurants am 24.12. und 25.12. sind daher schon reserviert.

3Ü bei Stellenbosch, Vine Guesthouse
In den Winelands waren wir noch nicht und hoffen trotz Boxing day und Hochsaison ein paar nette Weingüter besichtigen zu können

4Ü in Hout Bay, Amblewood Guest House
Kapstadt und das von uns geliebte Acorn House war im Juli zum Jahreswechsel bereits voll, so dass wir nach Hout Bay ausweichen. Den Jahreswechsel werden wir wohl auch hier und nicht wie zunächst angedacht in Kapstadt an der Waterfront angehen.

Am 02.01.18 dann Rückflug ab Kapstadt, Flug mit Zwischenstopp in JNB und Weiterflug nach FRA.

Etwas Bauchweh machen mir die beiden langen Strecken vom Mokala zum Augrabies und 2 Tage später vom Augrabies bis zum Kalahari Tented Camp, die den Verfügbarkeiten im KTP geschuldet sind (obwohl wir da 6 Monate vorher offenbar noch richtig Glück hatten). Wir planen an beiden Tagen ganz früh los zu fahren, ab Augrabies wollen wir bei Supermarktöffnung um 8.00 h in Upington sein, Vorräte auffüllen und schnell los Richtung KTP. Hoffe das ist machbar, so manch einer scheint es zumindest in Gegenrichtung bei zeitigem Loskommen ganz gut geschafft zu haben.

Unschlüssig sind wir uns noch, welchen Weg wir von Paternoster nach Stellenbosch nehmen. Die R27 die Küste runter oder über Citrusdal und die R303 über die Pässe nach Ceres. Für Meinungen/Empfehlungen wären wir dankbar.

Die Wildcard hatte ich vorsorglich vor dem 1.11. verlängert. Nun dauert es nicht mehr lange und es geht los. Wir hoffen, wieder eine gute Zeit in :saflag: verbringen zu dürfen. Werde nach unserer Rückkehr gerne berichten.

Es grüßt die Geelerübe

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (15. November 2017, 13:29), Cosmopolitan (14. November 2017, 07:07), gatasa (12. November 2017, 21:48), toetske (12. November 2017, 20:48), Bär (12. November 2017, 19:09), Mick777 (12. November 2017, 18:59), corsa1968 (12. November 2017, 17:15), kOa_Master (12. November 2017, 16:58)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 589

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 12918

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. November 2017, 19:09

Schöne Tour. :thumbup: Die von Dir als kritisch eingestuften Etappen sind machbar.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Geelerübe (12. November 2017, 19:43)

Gisel

Meister

Beiträge: 325

Danksagungen: 537

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 12. November 2017, 21:06

Vine Guesthouse

hallo,
Ich lese gerade, dass Ihr ins Vine Guesthouse nach Stellenbosch wollt.
Wir waren im März diesen Jahres dort und können dieses Guesthouse nicht empfehlen.
Abseits gelegen, Toilette verstopft, Ameisenstraße im Schlafzimmer neben dem Bett, nach Beschwerde war es sauber, aber am nächsten Tag war alles wieder beim alten, Personal unfreundlich. Baustelle auf dem Gelände.
Aber vielleicht habt Ihr ja mehr Glück.
Grüsse von Gisela

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Geelerübe (12. November 2017, 22:31), gatasa (12. November 2017, 21:49), toetske (12. November 2017, 21:09)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 2 697

Danksagungen: 3573

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. November 2017, 21:27

Kakamas, Vergelegen GH

Wir haben zwar anderswo in Kakamas übernachtet, aber seeehr lecker im Vergelegen gegessen. Gute Wahl 8o

Unschlüssig sind wir uns noch, welchen Weg wir von Paternoster nach Stellenbosch nehmen. Die R27 die Küste runter oder über Citrusdal und die R303 über die Pässe nach Ceres.

Die R27 führt durch den West Coast National Park, aber ihr habt ja die Wild Card. Mittagessen könntet ihr dort oder in Yzerfontein. Oder ein Weingut in Darling besuchen.
Über Citrusdal und Ceres fahren ist zwar auch sehr schön, allerdings ein grosser Umweg. Ich würde dann auf jeden Fall nicht nördlicher als Piketberg fahren und dann Porterville-Tulbagh usw.

Riebeek-Kasteel ist übrigens auch ein sehr netter Ort ;)

Als Rooibos Farm kann ich Elandsberg sehr empfehlen.

Viel Spass bei der Weiterplanung!
VG. Toetske

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Geelerübe (12. November 2017, 22:32), kOa_Master (12. November 2017, 21:51), gatasa (12. November 2017, 21:49)

  • »Geelerübe« ist weiblich
  • »Geelerübe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Dabei seit: 30. Januar 2013

Wohnort: Main-Kinzig-Kreis

Danksagungen: 495

  • Nachricht senden

5

Montag, 13. November 2017, 10:50

Danke Gisel,
auf deine nicht ganz so guten Erfahrungen mit dem Vine Guesthouse bin ich gestoßen, nachdem ich dort gebucht hatte. Da zu unserer Zeit rund um Stellenbosch die Übernachtungspreise teilweise explodiert sind, habe ich dann aber aus Kostengründen doch an unserer recht preiswerten Buchung festgehalten, Sicherheithalber stellen wir uns schonmal auf Unzulänglichkeiten ein, man kann ja hoffen ;) oder sich die Unterkunft auf den umliegenden Weingütern schön trinken :wine: . Ich werde berichten, ob sich was verbessert hat.

Toetske, auch dir vielen Dank für die Tipps bezüglich Rooibos Farm und Wegführung nach Stellenbosch. Die Routen muss ich mir nochmal genauer ansehen.

LG, Geelerübe

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gisel (13. November 2017, 19:27)

Wicki4

Profi

  • »Wicki4« ist weiblich

Beiträge: 140

Dabei seit: 21. Oktober 2013

Wohnort: Hessen

Danksagungen: 423

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. November 2017, 14:08

Hallo Geelerübe,


wir sind gerade gestern aus SA zurück gekommen.
Wir sind auch die Strecken Mosu Lodge nach Augrabies und dann zwei Tage später weiter in den KTP gefahren. Wir haben zwar den ersten Tag in Twee Rivieren übernachtet, waren aber schon um kurz nach 12 Uhr da und hätten noch problemlos ins KTC weiterfahren können. Wir haben während unserer Zeit im KTP keine steckengebliebenen Fahrzeuge gesehen, dafür aber mehrere VW Polos. :)

Liebe Grüße
Claudia

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (14. November 2017, 23:23), Geelerübe (14. November 2017, 15:52)