Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tommes66

Schüler

  • »tommes66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Dabei seit: 17. November 2017

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 19. November 2017, 08:42

3 Wochen Südafrika

Hallo zusammen,

ich bin Matthias und ganz neu hier im Forum.
Ich werde zusammen mit meiner Frau vom 9. bis 28.Mai in Südafrika sein.
Ich werde meiner Frau diese Reise zum 50. Geburtstag schenken.
Daher wir beide die Natur und vor allem Tiere sehr mögen habe ich mich für dieses Land als Reiseziel entscheiden.
Da ich aktuell alleine planen muss (Geschenk)
hoffe ich auf Hilfe hier im Forum.
Wir landen am 9 Mai morgens in Johannesburg.
Von dort aus soll es mit einem Mietwagen Richtung Panorama Route gehen.
Vor der Panorama Route würde ich gernoch eine Nacht in ? (Graskop) übernachten wollen bedingt durch den Flug und Autofahrt.
Als erste fixe Anlaufstelle habe ich mich für die private Toroyaka Lodge in der Nähe vom Krüger entschieden und wir möchten dort gerne 2 Nächte verbringen.
Anschließend daran soll es dann wieder von Johannesburg nach Port Elizabeth zur Garden Route Richtung Kapstadt gehen.
Wieviel Zeit soll ich mir für die Panorama Route nehmen um soweit alles entspannt zu sehen?

Ich freue mich auf Eure Antwort.

Viele Grüße
Matthias

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 465

Danksagungen: 4182

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. November 2017, 09:32

Hallo Matthias,
wenn Tiere im Fokus sind, warum dann so kurz am Krüger ? Ich würde dann in diesem Fall .ca. 2 Wochen im Osten Südafrikas verbringen und eine Woche in Kapstadt.

Afrikanische Tiere gibt es eigentlich nur im Addo an der Garden Route, aber beispielsweise keine Giraffen und Hippos. Bei wenig Zeit würde ich eher den Addo streichen und die Zeit im Krüger verlängern.

Für die Panorama Route braucht man mindestens 1 kompletten Tag, d.h. 2 Übernachtungen. Will man wandern und auch Wasserfälle besuchen sollte man schon 2 Tage einplanen, d.h. 3 Übernachtungen.
VG,
Silke

tommes66

Schüler

  • »tommes66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Dabei seit: 17. November 2017

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. November 2017, 09:43

Hallo Silke,

danke für deinen Vorschlag.
Würdest Du dann beim Krüger an einem Ort sprich meiner Lodge bleiben
oder auch mehrere Orte besuchen?
Habe ich dich richtig verstanden, dass Du die Garden Route komplett streichen würdest und
"nur" Kapstadt mitnehmen würdest?

Viele Grüße Matthias

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 465

Danksagungen: 4182

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. November 2017, 09:51

Hallo Matthias,
bei der Vorgabe "Afrika" würde ich die Garden Route streichen. Wir übernachten immer am und im Krüger, auch in den Krüger Camps.
Tipp: Lesen, lesen, lesen.....
Es gibt so viele Reiseberichte hier im Forum. Beispielsweise dieser hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Die Unterkünfte kann man man je nach Budget anpassen.

VG,
Silke

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (3. Dezember 2017, 21:33), toetske (28. November 2017, 00:27), Marchese (20. November 2017, 16:40), tommes66 (20. November 2017, 16:12), Cosmopolitan (19. November 2017, 16:06)

Beiträge: 158

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 361

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 19. November 2017, 09:59

Moin,
wir würden immer wieder im und nicht am Kruger übernachten.
Man kann gleich raus und kann dann auch eine Mittagspause machen. Uns haben auch die vielen RB hier geholfen.Wir waren 2 /2/ 1 Nächte in verschiedenen Camps.
Und dann falls noch keine Flüge gebucht sind kann man überlegen gleich von Nelspruit abzufliegen.
VG Steffen

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (3. Dezember 2017, 21:34)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 465

Danksagungen: 4182

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 19. November 2017, 10:06

Am Krüger heißt für uns in den Regel Lodge in einem privaten Game Reserve.

Wir haben auch schon außerhalb des Krügers übernachtet und waren zufrieden. Manchmal sind in Lower Sabie nur noch Hütten ohne Bad verfügbar und diese gehören nicht zu unseren bevorzugten Unterkünften.

VG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tommes66 (20. November 2017, 16:12)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 067

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 5405

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 19. November 2017, 10:11

Hallo Matthias,

im Mai würde ich auch den Schwerpunkt auf den Nordosten legen, mit 5-6 Nächten Kapstadt. Am Kap beginnt dann "offiziell" die Regenzeit und es kann schon ungemütlich werden. Die Gardenroute würde ich zu der Zeit auch streichen.

Auch wenn es zeit kostet - das Lesen der Reiseberichte hilft ungemein! 8)

LG
Beate

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (3. Dezember 2017, 21:34), toetske (28. November 2017, 00:27), SilkeMa (20. November 2017, 19:52), tommes66 (20. November 2017, 16:12), U310343 (19. November 2017, 20:02), kOa_Master (19. November 2017, 19:53)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 861

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2670

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 19. November 2017, 20:01

... kann mich nur anschließen.
Lesen!
Wir haben außerhalb des Kruger übernachtet. Würde das bei einem kurzem Aufenthalt (3Ü) wieder so machen.
Vielleicht hilft Dir auch mein Bericht.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Keine Selbstverpflegung oder Systemgastronomie. Ein kühles Zimmer und guter Schlaf sind uns auch wichtig.
Damit ist man hier im Forum sicher in der Minderheit. Aber es ist doch gut das die Vorlieben unterschiedlich sind.

Viel Freude bei der Vorbereitung, es lohnt sich

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (20. November 2017, 19:52), tommes66 (20. November 2017, 16:11), kOa_Master (19. November 2017, 20:05)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 651

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7432

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 19. November 2017, 20:05

I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (3. Dezember 2017, 21:35)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 544

Danksagungen: 10204

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 19. November 2017, 20:08

lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (3. Dezember 2017, 21:35), toetske (28. November 2017, 00:27), kOa_Master (19. November 2017, 20:34)

tommes66

Schüler

  • »tommes66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Dabei seit: 17. November 2017

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

11

Montag, 20. November 2017, 16:22

Hallo zusammen,

an dieser Stelle erst einmal vielen Dank für die tollen Vorschläge und eure super Reiseberichte.
Ich werde mich noch mehr hier in's Forum reinlesen.

Zwischendurch habe ich auch etwas "Angst" bekommen alles noch planen zu müssen.
Wir sind jetzt nicht die Fernreise Experten und möchten einfach nur einen traumhaften Urlaub erleben.
Die Variante Panorama Route und die PGR mit Abstecher in den Krüger gefallen mir schon sehr.
Erst hatte ich gedacht dann wieder von Johannesburg nach Kapstadt zu fliegen,
sehe aber dann, dass es auch ab dem Krüger MQP geht...vielleicht einfacher.

Viele Grüße
Matthias

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 496

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 677

  • Nachricht senden

12

Montag, 20. November 2017, 19:20

Man kann bei verschiedenen Anbietern auch individuelle Touren zusammenstellen lassen.Wir haben früher immer bei Iwansowski gebucht wegen Camper Touren und schon einige Male bei Afrika plus. es gibt aber noch deutlich mehr Anbieter.

Je nachdem, wann ihr in Johannesburg landet, empfiehlt sich für einen entspannten Start evtl. eine Übernachtung nahe des Flughafens, statt gleich ins Abenteuer zu starten. Wenn Kapstadt mit ins Programm soll, würde ich wahrscheinlich zunächst- allerdings mit ÜN auf der Strecke oder in Johannesburg bzw. nahe Johannesburg- in den Krüger Süd starten. Marloth Park, eine schöne Safarilodge. In der Nähe des Crocodile River hat man oft die Möglichkeit, abends schön über die Flußebene zu schauen und Tiere am Wasser zu beobachten- auch Game Drives in den Krüger sind möglich.

Du wirst wissen, ob es für deine Frau eine Option ist, in den relativ einfachen und rustikalen Unterkünften der staatlichen Restcamps zu übernachten. teils haben diese eigene Küche, also wie Ferienwohnung, teils Gemeinschaftsküche wie auf dem Campingplatz. Es gibt teilweise Restaurants in den Camps, auch mit Frühstücksoption, aber eben keine qualitativ hochwertige Küche sondern eher Fastfood.

Ihr habt vom Süden die Option, dann im südlichen Park "hochzufahren" oder eher am Rand zu bleiben. Je nachdem mit mehreren ÜN im Krüger oder eher nur zum reinschnuppern z.B, zwei Nächte Skukuza oder Berg en dal, dann weiter in ein Private Game Reserve und eine Lodge, wobei ich eher Masodini empfehlen würde.

Da Masodini relativ weit "oben" liegt, kann man dann "von oben" über den Abel Erasmus Paß in die Panoramaroute einfahren und in Sabie / Graskop übernachten. Zu der Jahreszeit muß Du zumindest auf der Panoramaroute darauf achten, eine Unterkunft mit Heizmöglichkeit zu buchen- nicht das Deine Frau eine Frostbeule ist und sich fragt wo ihr mann sie da hingeschleppt hat :D - und nicht vergessen, auch wenn man in Afrika ist- es kann zumindest abends und nachts empfindlich kühl werden, vor allem in den frühen Morgenstunden- für Game Drives sind tatsächlich warme und winddichte Klamotten erforderlich, durchaus auch mit warmer Mütze und Handschuhen.

Von Masodini ist es ca. 150 km entlang der Panoramaroute. Ist gut zu schaffen, aber man hat natürlich wenig Zeit. Eine ÜN im Forever Resort am Eingang wäre eine Option, kurz nach dem Abel Erasmus Paß kann man noch die Echo Caves besichtigen ( Vorsicht- die Tour ist etwas abenteuerlich) .

Danach könnt ihr gemütlich nach JNB zurückfahren und nach Kapstadt fliegen. Natürlich auch ein Flug ab krüger Mpumalanga möglich, wobei in umgekehrter Richtung ( Kapstadt in den Krüger) eher die besseren Verbindungen bestehen.

Optional, solltest Du Dich damit beschäftigen, ganz im Norden / Nordosten zu bleiben. da gäbe es noch die Waterbergregion ( falls es ins Budget passt-Ants Nest ist traumhaft).

Weitere Option für Nordosten, ist die Tour zum Hluhluwe und nach St. Lucia auszudehnen. Zum Baden auch eher zu kalt, ist der Indische Ozean trotzdem traumhaft und Rückflüge sind nach D auch gut ab Durban möglich. Nahe Durban gibt schöne Hotels und Guesthouses für einen kleinen Ausklang am Strand- zu kalt zum baden- aber man kann doch meist schön in der Sonne liegen.

Zu allen Vorschlägen gibt es reichlich Infos im Forum !


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (21. November 2017, 15:09)

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 724

Dabei seit: 11. Januar 2015

Danksagungen: 2562

  • Nachricht senden

13

Montag, 20. November 2017, 22:10

Zum Baden auch eher zu kalt, ist der Indische Ozean trotzdem traumhaft und Rückflüge sind nach D auch gut ab Durban möglich. Nahe Durban gibt schöne Hotels und Guesthouses für einen kleinen Ausklang am Strand- zu kalt zum baden- aber man kann doch meist schön in der Sonne liegen.
Also da muss ich leider widersprechen, im Mai ist das Meer sicher nicht zu kalt zum Baden, es sein denn 24 Grad reichen euch nicht. Wir haben im September sogar gebadet bei 22 Grad und so wie ich das Wetter vorher verfolgt habe, ist es im Herbst natürlich noch wärmer. Ist ja logisch, dass das Wasser zu Frühlingsbeginn am kältesten ist.

LG
Barbara

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (3. Dezember 2017, 21:36), tommes66 (3. Dezember 2017, 15:03), Bär (20. November 2017, 22:19)

tommes66

Schüler

  • »tommes66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Dabei seit: 17. November 2017

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 28. November 2017, 11:53

Hallo zusammen,

die grobe Planung für den ersten Teil der Reise im Norden SA steht.

Ankunft Johannesburg morgens gegen 9.00 Uhr.
Direkte Weiterfahrt nach Sabie mit 1 bzw 2 Übernachtungen für die Panoramaroute.
Von Sabie Richtung Toro Yaka Bush Longe mit 2 Ü und 3 Safaris.
Danach Richtung südlichen Krüger Malelane oder Hazyview mit ebenfalls 2 Ü und eigene Safarifahrt.
Dann wieder nach Johannesburg und einen Inlandflug nach Port Elizabeth.
Die Garden Route muss ich dann noch planen.

Soll ich eher 1Ü oder 2Ü in Sabie als Ausgangspunkt der Panorama Route planen?

Viele Grüße
Matthias

tommes66

Schüler

  • »tommes66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Dabei seit: 17. November 2017

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

15

Samstag, 2. Dezember 2017, 00:31

Hallo,
ich habe einen Inlandflug ab JH um 16.20 Uhr gebucht und komme von Hazyiview.
Laut Google Maps benötigt man von Hazyiview bis Johannesburg ca. 4,5 Std.
Hat jemand Erfahrung zu dieser Strecke, ist das realistisch?
Gruß Matthias

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 651

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7432

  • Nachricht senden

16

Samstag, 2. Dezember 2017, 07:40

Ja, in der Regel ist dies relativ realistisch (Fahrzeit, ab Hazyview Zentrum). Je nach Verkehrslage kann es v.A. runter bis zur N4 etwas stockender sein, aber danach sollte es relativ gut passen.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tommes66 (3. Dezember 2017, 15:03)

tommes66

Schüler

  • »tommes66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Dabei seit: 17. November 2017

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 16:03

Hallo zusammen,

Weihnachten rückt näher und das Geschenk für meine Frau ist geplant.
Anbei meine Routenzusammenstellung.
Was haltet Ihr davon?

Südafrika 08. bis 28.Mai 2018

08. Mai Frankfurt
Abflug

09. Mai Ankunft Johannesburg
- Fahrt nach Sabie / Villa Ticino

10. Mai Panoramaroute
- Gods Windows / Lisbon Falls / Berlin Falls / Mac Mac Falls / Bourke´s Luck Potholes /
Three Randavels / Blade River Canyon / Restaurant Boskombuis

11. Mai
- Fahrt und Ankunft Toro Yaka Lodge / Abendsafari

12. Mai
- Toro Yaka Lodge / Morgen Safari / Abend Safari

13.Mai
- Fahrt und Ankunft Hazyview / Woodlands Guest House

14. Mai Krüger Nationalpark
- Fahrt in den Krüger Nationalpark / Selbstfahrer oder geführt

15. Mai
- Fahrt nach Johannesburg / Abflug nach Port Elizabeth /
- Fahrt und Ankunft Elephant Footprint Lodge

16. Mai Addo Elephant Park
- Fahrt in den Addo Elephant Park / Selbstfahrer

17. Mai
- Fahrt und Ankunft Plettenberg Bay / Long Story Guest House & Cook's Kitchen

18. Mai Tsitsikamma National Park
- Bloukran´s Bridge / Suspensioin Bridge / The Big Tree / Paul Sauer Bridge /
Tenikwa Wildlife Rehabilitation & Awareness

19. Mai
- Fahrt und Ankunft Wilderness / The Dune Guest Lodge

20. Mai Wilderness
- Oudthoorn Straussenfarm / Cango Caves / Map of Africa (Viewpoint)
Dolphins Point / Ocean View

21. Mai
- Fahrt und Ankunft Hermanus

22. Mai
- Cliff Path / Dyer Island Boots Tour-Wale-Delfine-Robben / Betty´s Bay Pinguinkollonie

23. Mai
- Fahrt und Ankunft Kapstadt

24. Mai bis 28. Mai Kapstadt
Stellenbosch Weingut / Tafelberg / Stadtrundfahrt / Bummeln / Waterfront /
Chapman´s Peak Drive / Boulders Beach (Pinguine) / Cape of Good Hope / Simons Town / Hout Bay
Groote Kerk (Kirche) / Canal Walk Shopping Center / St George's Anglican Cathedral /

28.Mai
- Rückflug nach Frankfurt

Viele Grüße
Matthias

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (21. Dezember 2017, 16:12)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 651

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7432

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 16:15

Klingt ganz gut, kann man definitiv so machen. Ich präferiere/empfehle jeweils noch Übernachtungen im Park (Krüger, Addo), aber das müsst ihr wissen.
Es ist sicher einiges an Fahrzeit dabei, aber wenn man in 3 Wochen so viele verschiedene Orte buchen möchte, dann geht das sicher. Meiner Meinung nach ist das eine gute Aufteilung.
Ich gehe davon aus, dass die Tagesattraktionen Vorschläge und Ideen sind und dies nicht zwingend alles durchgeführt werden muss? ;)
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (27. Dezember 2017, 14:26), toetske (22. Dezember 2017, 21:00), Bär (21. Dezember 2017, 20:29), Kitty191 (21. Dezember 2017, 16:25), tommes66 (21. Dezember 2017, 16:21)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 199

Danksagungen: 8485

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 16:23

Hallo Matthias,
Den 17.05 und den 18.05. würde ich tauschen. Macht sonst keinen Sinn, da Ihr ständig hin und her fahrt. Tsitsikamma ist von Port Elizabeth kommend vor Plettenberg.
Zum Besuch Tenikwa schau mal hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Nach Betty‘s Bay müsst Ihr nicht extra von Hermanus aus einen Ausflug machen. Da kommt Ihr auf dem Weg nach Kapstadt sowieso vorbei. Wenn Ihr mehr über die Rettung von Seevögeln/Pinguinen erfahren möchtet, sei Euch SANCCOB empfohlen. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Seid Ihr am 14.05 noch in Hazyview oder direkt im Krüger?
Ich würde eine Übernachtung direkt im Park wenigstens mal überdenken und Hazyview evtl. streichen.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (27. Dezember 2017, 14:26), toetske (22. Dezember 2017, 21:00), tommes66 (22. Dezember 2017, 11:19), Bär (21. Dezember 2017, 20:29)

tommes66

Schüler

  • »tommes66« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Dabei seit: 17. November 2017

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

20

Freitag, 22. Dezember 2017, 11:22

Klingt ganz gut, kann man definitiv so machen. Ich präferiere/empfehle jeweils noch Übernachtungen im Park (Krüger, Addo), aber das müsst ihr wissen.
Es ist sicher einiges an Fahrzeit dabei, aber wenn man in 3 Wochen so viele verschiedene Orte buchen möchte, dann geht das sicher. Meiner Meinung nach ist das eine gute Aufteilung.
Ich gehe davon aus, dass die Tagesattraktionen Vorschläge und Ideen sind und dies nicht zwingend alles durchgeführt werden muss? ;)

Das wir teilweise auch mal länger im Auto sitzen ist mir schon bewusst. Ich habe aber trotzdem versucht die Strecken nicht zu lang zu wählen.

Die Tagesattraktionen sind nur Vorschläge und ich würde mich über weitere oder bessere eurerseits freuen.

Von Hazyview bis zum Krüger ist es ja nicht weit jedoch fände ich die Ü im Krüger auch sehr interessant.