Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Christian-089

Anfänger

  • »Christian-089« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 21. November 2017

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. November 2017, 16:06

Erstmals SA: 17 Tage Port Elizabeth bis Kapstadt im Feb. 2018

Hallo liebe Forumsmitglieder,

aufgrund unserer bevorstehenden ersten Südafrika-Reise habe ich mich nun auch hier im Forum angemeldet. Ich konnte bereits viele Eindrücke in den letzten Wochen sammeln und freue mich schon sehr auf die Reise. Wie einige hier quält jedoch auch mich die Auswahl der "besten" Route (v.a. im Hinblick auf Übernachtungsorte und -dauer).

Nun hoffe ich, hier etwas Hilfe, Tipps und Erfahrungen zu bekommen.

Zunächst einmal die Eckdaten zu unserer Reise.
Wir sind zwei Paare (26 & 28 Jahre sowie 51 & 53 Jahre)
Reisezeitraum:
- 14.02. - 05.03.2018 (Ankunft in SA am 15.02. und Abflug am 04.03.)
- Somit haben wir 17 Nächte in Südafrika

Budget:
- Ca. 2000-2500 ? p.P. (exkl. Flüge)

Route:
- Wir landen in Port Elizabeth und fliegen von Kapstadt aus zurück

Die Reise soll eine bunte Mischung aus verschiedenen Elementen beinhalten. Wir wollen ein bisschen Safari machen, wandern, baden, Wein trinken. Besonders freuen wir uns auch auf Kapstadt am Ende. Hier wollen wir wohl auch ein paar Tage mehr verbringen.

Folgende Eckpfeiler würden uns bisher gefallen (es ist allerdings noch nichts gebucht):

- 2N Addo (Safari)
- 1-2N Tsitsikamma (Wandern)
- 3N Plettenberg Bay (Rooberg, Baden, Tiere)
- 1N Mossel Bay (da wir am Vorabend Safari im Botlierskop machen wollen)
- 5-6N Kapstadt

Nach dieser Planung würden uns noch 4-5 Übernachtungen übrig bleiben.

Für diese Tage sind wir uns noch etwas unschlüssig.
- Knysna oder Wilderness (1 oder 2 Nächte?)?
- Oudtshoorn ja oder nein (1 Nacht?)?
- Swellendam ja oder nein (1 Nacht?)?
- Kap Agulhas oder Hermanus (1 oder 2 Nächte?)?
- Franschoek oder Stellenbosch (1 oder 2 Nächte?)?

Welche Stopps würdet Ihr noch hinzunehmen (und wie lang)?
Was haltet Ihr von den bisherigen Übernachtungsstopps und Dauer?
Sind 6 Nächte in Kapstadt zu viel?

Besten Dank im Voraus und liebe Grüße

Christian

Akk74

Fortgeschrittener

Beiträge: 31

Dabei seit: 11. Juni 2011

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. November 2017, 19:34

kommt drauf an was ihr wollt

Hallo Christian,

Ist die Frage was ihr noch wollt, ehr Natur oder lieber Wein und gutes Essen?

Für Natur, würde sich ehr noch Knysna, wilderness oder oudtshoorn ( erdmännchen beobachten) an.

Möchtet ihr lieber noch den ein oder anderen guten Tropfen probieren und tolle Restaurants besuchen, würde ich Stellenbosch vorschlagen.

Liebe Grüsse
Annette

gatasa

Meister

Beiträge: 182

Dabei seit: 20. Juli 2013

Danksagungen: 321

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. November 2017, 20:28

Ich würde nicht so viele 1 Nacht-Stops machen, sondern mindestens 2 Übernachtungen pro Ort einbauen.
Wenn Du nichts schon genau weißt, was Du in Oudtshoorn machen willst, würde ich diese Nacht in Kap Agulhas dranhängen. Ich treffe in Oudtshoorn immer Leute aus meinem Heimatort und könnte in der Umgebung auch mehrere Tage verbringen (Swartberge mit Swartberg-Pass, Meieringspoort und dem dortigen Wasserfall, Die Hell, GamskasKloof), aber nur für die Caves, den Straußenfarmen und Erdmännchen würde ich mir das überlegen (mehr passt an einem Tag wirklich nicht rein).
Hermanus finde ich schön, aber ob ich dort wirklich 2 Nächte verbringen möchte, kann ich nicht wirklich sagen.
Mossel Bay würde ich mir auch überlegen, denn den Ort finde ich wirklich nicht sehr schön. Bis auf das Bartolomeu Dias-Museum finde ich den Ort nicht so lohnenswert.
Sollte hinter der Frage Franschoek/Stellenbosch die Suche nach Weingütern stehen, dann bitte den Thread (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ? besuchen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (3. Dezember 2017, 23:15), Christian-089 (23. November 2017, 22:32)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 884

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2821

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. November 2017, 19:51

Hallo und herzlich willkommen

Zunächst finde ich gut das Ihr Euch auf wenige Regionen beschränkt.
Offen gesagt hätte ich die Route anders rum gewählt mit Kapstadt am Anfang und den Addo am Schluss.

Es geht natürlich aus anders rum.
In den 17 Tagen solltet Ihr die Hotspots auswählen. Neben Addo und Kapstadt bestimmen das Eure Vorlieben.
Wandern, Natur oder auch Meer/Strand.

Wer Natur und wandern liebt, wird Wilderness Knysna vorziehen.
Franschhoek/Stellenbosch kann man in gut einer Stunde von Kapstadt erreichen.

Wenn Ihr aber abends schöne Restaurants und auch Wein genießen wollt, solltet Ihr 2Ü in Franschhoek einplanen. Dann sind 5 Tage Kapstadt ausreichend.
Mossel Bay würde ich auch streichen. Botlierskop mit 25 qkm ist ein komfortabler Zoo. Hoffentlich nicht enttäuschend nach Besuch des Addo.

Tsitsikamma verdient 2Ü. Hermanus würde ich nicht wählen. Wale sind um die Zeit nicht da.
Wir sind übrigens zur gleich Zeit auch zwischen Kapstadt und Addo unterwegs. Dabei haben wir 4 Tage für den Garden Route NP eingeplant. Es lohnt sich.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (25. November 2017, 00:44), Bär (24. November 2017, 08:17), Christian-089 (23. November 2017, 22:32)

Christian-089

Anfänger

  • »Christian-089« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 21. November 2017

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 23. November 2017, 22:32

Hallo nochmal,

zunächst einmal vielen Dank für Eure raschen Rückmeldungen.

Ehrlich gesagt könnten wir uns wohl für sehr viele Orte und Unternehmung begeistern. Man findet ja zu allem hier wunderschöne Reiseberichte. Wir freuen uns schon jetzt unglaublich auf diese Reise.

Letztlich soll es tatsächlich ein bunter Mix aus Wandern, Natur, Tieren und auch ein bisschen Strand werden.

Die Meinung, dass wir im Tsitsikamma 2 Nächte verbringen sollten teilen wir nun auch. Plettenberg gefällt uns aufgrund der Strandmöglichkeit und den Ausflugszielen in der näheren Umgebung sehr gut (Robberg, Monkeyland, Birds of Eden, etc.). Hier planen wir wohl 3 Nächte ein.

Wir würden - neben der Addo Self-Drive-Safari - zumindest gerne eine geführte Safari erleben und unsere Chancen auf die Big 5 so erhöhen. Der Botlierskop hat uns aufgrund der Day-Drive Möglichkeit ohne Übernachtung gefallen. Auch die Preise sind recht moderat. Gibt es denn gute/preiswerte andere Alternativen, die ihr eher empfehlen würdet? Oder sollte man sich diese Art der Safaris evtl. ganz sparen?

Hermanus an sich muss eigentlich nicht sein. Wir denken allerdings über eine Bootstour inkl. Haitauchen nach. Dafür würde sich Hermanus/Gansbaai wohl ganz gut eignen!? Hat hier jemand Erfahrungen? Sollten wir Hermanus auslassen, wie würdet Ihr die Strecke Wilderness bis Franschoek planen? Über die Küste und evtl. noch Kap Agulhas mitnehmen? Oder eher durch‘s Land? Sollten wir hier vielleicht sogar noch eine Übernachtung einlegen?


Liebe Grüße
Christian

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 884

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2821

  • Nachricht senden

6

Freitag, 24. November 2017, 06:17

Hallo Christian
Wir sind auch keine Addo Experten dazu müssten sich andere melden.
Den Addo besucht man primär wegen den Elefanten, der Landschaft und manche auch weil das Gebiet malariafrei ist.

Für Big5 bitte lieber bei der nächsten Reise den Kruger besuchen.
Wenn es schon ein PGR sein soll dann prüfe mögliche Angebote östlich des Addo. Da gibt es leider 2 Probleme, einige sind vermutlich zu teuer und Ihr seid spät dran. Einmal prüfen was noch geht und in Euer Budget passt.

Wir bleiben außerhalb des Addo und fahren in und durch den Park. Auch von unserer Lodge werden Game Drives angeboten. Wir wollen aber selbst fahren.

Mein Rat, jedes kleine Tier in freier Natur ist interessanter als die Big 5 unter Zoo ähnlichen Bedingungen.

Als Zwischenstopp haben wir Swellendam gewählt und besuchen für einige Stunden den Bontebok NP. Wir erwarten wenige und nicht spektakuläre Tiere aber schöne Landschaften.
Südafrika heißt für uns Entschleunigung.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (28. November 2017, 00:09), gatasa (25. November 2017, 00:46), Rosi2510 (24. November 2017, 09:17), Bär (24. November 2017, 08:18)

GudrunS

Prionace glauca

Beiträge: 1 362

Dabei seit: 21. März 2012

Danksagungen: 4242

  • Nachricht senden

7

Freitag, 24. November 2017, 08:09


Hermanus an sich muss eigentlich nicht sein. Wir denken allerdings über eine Bootstour inkl. Haitauchen nach. Dafür würde sich Hermanus/Gansbaai wohl ganz gut eignen!? Hat hier jemand Erfahrungen?


Neben Gansbaai kannst Du auch von Simon's Town aus Haitauchen machen. Wir haben vor ganz vielen Jahren mal Käfigtauchen mit dem Großen Weißen bei Gansbaai gemacht. Bei guter Sicht ein tolles Erlebnis, diese eindrucksvollen Tiere unter Wasser zu sehen. 8o

Cheers Gudrun

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 501

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 688

  • Nachricht senden

8

Freitag, 24. November 2017, 17:03

Man kann wenn man am Addo ist z.b. ab Kenton on Sea Tagestouren buchen ins Kariega Private Game Reserve ( ca 70 € Halbtagestour) und Ganztagestouren ins Sibuya Reserve. Kwantu PGR ist sehr klein, liegt auch noch der Ecke, ist aber wegen Canned hunting Praktiken eher zum Meiden "empfohlen". Setzt natürlich mind eine ÜN besser zwei in oder bei Kenton on Sea voraus.Kariega und Sibuya sind ausreichend groß das keine Zooathmosphäre aufkommt

Wilderness als Station würde sich für Euch wahrscheinlich gut eignen- es sind einiges an Aktivitäten möglich, Mossel Bay ist auch nicht weit wo ebenfalls haikäfigtauchen möglich ist. Ob das natürlich so gut abläuft wie die Touren in Gansbaai kann ich nicht sagen.
Ich würde 2 tage Agulhas NP einbauen- schön zum relaxen, aber auch nette "Spazierwege".
Bei Interesse für Winetasting / Weingüter ist natürlich Swellendam / Franschhoek ein "Muß"- Natur hättet ihr nochmal im Bontebok NP, z.B. wenn ihr von Oudtshoorn kommt.

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 613

Danksagungen: 10432

  • Nachricht senden

9

Freitag, 24. November 2017, 22:18

die Fragen/Diskussionen von/mit Rosi2510 wurde in ihren Thread (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) verschoben, damit der Thread von Christian nicht entführt wird
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (25. November 2017, 06:12)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 333

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 761

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 28. November 2017, 21:20

Hallo Christian,

ich habe dein Eingangsposting jetzt erst richtig lesen können, aber was mir schon beim ersten Überfliegen durch den Sinn ging: für eure Konstellation (1.SA-Reise, 4 Personen aus 2 Generationen) würden wohl die meisten hier auch keinen "perfekten" Plan zusammenbringen - dafür gibt es einfach viel zuviel Auswahl :rolleyes: ! Deshalb empfehle ich euch auch mal ein bisschen Mut zur Lücke oder auch zu eventuellen Fehlplanungen. Es wird trotzdem ein toller Urlaub werden :saflag: .

Ich würde auch nicht alles zu genau vorplanen ( z.B.Botlierskop), denn wenn an dem Tag das Wetter nicht mitspielt oder es mal jemandem nicht so gut geht, fühlt man sich dann möglicherweise etwas unter Druck.

Für diese Tage sind wir uns noch etwas unschlüssig.
- Knysna oder Wilderness (1 oder 2 Nächte?)?
- Oudtshoorn ja oder nein (1 Nacht?)?
- Swellendam ja oder nein (1 Nacht?)?
- Kap Agulhas oder Hermanus (1 oder 2 Nächte?)?
- Franschoek oder Stellenbosch (1 oder 2 Nächte?)?

Generell sind hier viele, auch ich, der Meinung, möglichst wenig 1-Stop-Übernachtungen einzuplanen. Aber wenn ihr das untereinander absprecht und alle gut damit klar kommen, warum nicht auch das ?!

Sind 6 Nächte in Kapstadt zu viel?
Nein !!!


Was u.U. noch eine Überlegung wäre: Da ihr mit 4 Personen ein vermutlich nicht ganz kleines Auto braucht (v.a. mit ausreichend Platz im Kofferraum !) und diese preismässig schon teilweise ordentlich zu Buche schlagen - hättet ihr denn einen 2. Fahrer ? Dann könnte man nämlich über 2 kleine Wagen nachdenken und wäre dadurch eventuell etwas unabhängiger voneinander. Ist, wie gesagt, nur eine Idee.

Ich hoffe, ihr könnt trotz all der Überlegungen die Planungsphase auch geniessen - für mich ist das immer schon der halbe Urlaub !

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (3. Dezember 2017, 00:42), gatasa (28. November 2017, 22:22), Bär (28. November 2017, 21:47)

Christian-089

Anfänger

  • »Christian-089« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 21. November 2017

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 28. November 2017, 22:51

Hallo Ihr Lieben.

Nach weiteren Recherchen und euren Tipps sind wir wohl jetzt ein Stück weiter gekommen.
Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmals für die Eure Antworten.

Getreu dem Motto „weniger ist mehr“ haben wir die Anzahl der Ziele nun reduziert.
Ich denke, dass wir ohnehin nochmals kommen werden. ;-)

Botlierskop lassen wir nun ganz weg.
Stattdessen hängen wir noch eine Nacht im Addo dran.
Ggf. kann man ja dann auch hier eine geführte Safari (z.B. auch inkl. Schotia).

Hermanus lassen wir nun aufgrund der unpassenden Jahrerzeit für Whale-Watching sein.
Auch auf das Haitauchen werden wir verzichten oder es ggf. von Kapstadt (Simon’s Town) aus machen.
Kap Agulhas wollen wir eventuell auf denn Weg „mitnehmen“.

Oudtshoorn gefällt uns dafür wieder besser.
Alleine schon die etwas andere Natur und Strecken dorthin gefallen uns.

Hier dann unsere Übernachtungsorte zusammengefasst:
- 3N Addo
- 2N Stormsrivier
- 3N Plettenberg Bay
- 1N Oudtshoorn
- 2N Franschoek oder Stellenbosch
- 6N Kapstadt
(Evtl. verlängern wir auch Oudtshoorn um eine Nacht und verkürzen uns dafür den Aufenthalt in Kapstadt)


Was haltet ihr nun von dieser Planung?


Mietwagen haben wir bereits bei Avis reserviert.
Die Klasse L (Nissan X Trail) ist wohl die zweit größte SUV-Klasse und reicht uns hoffentlich?
Preislich hätten wir wohl Glück. Zahlen für die 17 Tage rund 1000€ (ohne SB und inkl. Zusatzfahrer).

Viele Grüße

:saflag:

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 884

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2821

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 28. November 2017, 22:57

Ich finde die Route jetzt sehr gut.
Highlights Addo und Kapstadt am Anfang und Ende. Das wird eine tolle Reise.

Viel Spaß bei der weiteren Vorbereitung.
Wir helfen Dir gerne.

herzliche Grüsse
Wilfried