Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Marchese

Dr. Iveyn

  • »Marchese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 652

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 3343

  • Nachricht senden

1

Freitag, 1. Dezember 2017, 12:12

Kapstadt und Krüger 2018

Liebe Foriker

In wenigen Wochen geht es wieder einmal für 3.5 Wochen nach Südafrika. Ich werde hier sicher sporadisch und ohne Anspruch auf Vollständigkeit einige Erlebnisse in Form von Fotos und Kurzkommentaren dokumentieren.

Wir werden die erste Februarwoche in Kapstadt verbringen, dann eine Woche den Krüger und Umgebung erkunden und dann nochmals weitere 10 Tage am Kap verbringen.

Folgende Aktivitäten stehen auf dem Program:

Wein & Essen:
wein:
David & Nadia Sadie (Swartland)
Botanica
Gabrielskloof - irgendwelche Empfehlungen rund um Bot River?
Beau Contantia (mit Essen im Chefs Warehouse)
Vergelegen
Reyneke
Buitenverwachting
Klein Constantia
Steenberg
Christopher Keet
wenn möglich A.A Badenhorst

Restaurants

Camphors at Vergelegen
Thalis
Chefs Warehouse at beau Constantia
Gabrielskloof
Mosaic at the Orient
evtl. Terroir Kleine Zalze
Buitenverwachting
Harbour House Kalk Bay

Camps im Krüger

Shimuwini (3N)
Rhino Post Lodge (2N)

Blyde River Canyon Wildernesslodge

The Orient in Pretoria

2N de Hoop Collection

Aktivitäten in Kapstadt sind noch offen!

Ich werde berichten...

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chaos (7. Dezember 2018, 22:11), sunny_r (9. Februar 2018, 18:51), Schuetzi81 (9. Februar 2018, 12:36), chimurenga (9. Februar 2018, 11:38), gatasa (4. Dezember 2017, 15:06), Wicki4 (3. Dezember 2017, 19:44), Cosmopolitan (3. Dezember 2017, 10:19), Rosi2510 (1. Dezember 2017, 19:46), Quorkepf (1. Dezember 2017, 19:30), corsa1968 (1. Dezember 2017, 12:28), kOa_Master (1. Dezember 2017, 12:24)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 706

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7665

  • Nachricht senden

2

Freitag, 1. Dezember 2017, 12:29

Da bin ich gespannt auf eure Berichte, wir sind ja knapp vorher noch im Nordosten.
Was habt ihr für eine Unterkunft im De Hoop?

(Kurzer) Bericht zur Rhino Post Safari Lodge ebenfalls erwünscht! :)

Und die Blyde Canyon Wilderness Lodge kann ich zumindest auf Grund unserer Erfahrung 2014 leider überhaupt nicht empfehlen - sehr schön gelegen, hübsche Hütten, aber magerer Service, schlechtes Management und miserables Essen. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (9. Februar 2018, 18:51), chimurenga (9. Februar 2018, 11:38), gatasa (4. Dezember 2017, 15:06), Marchese (1. Dezember 2017, 13:34)

Serengeti

Erleuchteter

Beiträge: 528

Danksagungen: 699

  • Nachricht senden

3

Freitag, 1. Dezember 2017, 12:42

Schade, da werden wir uns um ein paar Tage in CT verfehlen :evil:
Viel Spaß :saflag:
VG
Serengeti

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marchese (1. Dezember 2017, 13:16)

Marchese

Dr. Iveyn

  • »Marchese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 652

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 3343

  • Nachricht senden

4

Freitag, 1. Dezember 2017, 13:18

Da bin ich gespannt auf eure Berichte, wir sind ja knapp vorher noch im Nordosten.
Was habt ihr für eine Unterkunft im De Hoop?

(Kurzer) Bericht zur Rhino Post Safari Lodge ebenfalls erwünscht! :)

Und die Blyde Canyon Wilderness Lodge kann ich zumindest auf Grund unserer Erfahrung 2014 leider überhaupt nicht empfehlen - sehr schön gelegen, hübsche Hütten, aber magerer Service, schlechtes Management und miserables Essen. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .


Hi Flo,

Wie äussert sich das schlechte Management? Das Essen betrifft uns nicht, wir werden selber kochen und die mühsame Anfahrt ist uns bewusst.

@Serengeti: Vielen Dank!! :)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 102

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 5586

  • Nachricht senden

5

Freitag, 1. Dezember 2017, 13:27

Kennst du Beaumont bei Botrivier?
Ich war lange nich mehr dort, die Weine waren aber über einige Jahre immer ganz lecker.

LG
Beate

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (9. Februar 2018, 18:52), Marchese (1. Dezember 2017, 13:34)

Marchese

Dr. Iveyn

  • »Marchese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 652

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 3343

  • Nachricht senden

6

Freitag, 1. Dezember 2017, 13:36

Kennst du Beaumont bei Botrivier?

Kennen ist übertrieben, ich kenne nur den Namen, hab mir auch die Unterkunft mal angeschaut. Ich kann mich aber nicht erinnern, die Weine jemals probiert zu haben. Super Tipp, danke!

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 102

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 5586

  • Nachricht senden

7

Freitag, 1. Dezember 2017, 15:01

Versucht auf Beaumont ein tasting mit Sebastian, dem winemaker, abzumachen. :thumbup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marchese (8. Januar 2018, 14:17)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 884

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2814

  • Nachricht senden

8

Freitag, 1. Dezember 2017, 20:38

Hallo Marchese

Dann wünschen wir uns mal eine gute Reise.

Wir sind ab 25.1. in Kapstadt, fahren nach einer Woche Richtung Addo, und lassen es dann in Kapstadt ausklingen. Am 19.2. geht es zurück.
Bei den Restaurants habe wir einige Überschneidungen.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (9. Februar 2018, 18:52), Marchese (3. Februar 2018, 15:46)

Marchese

Dr. Iveyn

  • »Marchese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 652

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 3343

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 8. Februar 2018, 07:51

So, seit Sonntag sind wir hier und geniessen das wunderschöne Kapstadt und seine Umgebung. Es ist schon erstaunlich wie sehr mich diese Gegend noch immer fasziniert, obwohl ich bereits einige Male hier war und ingesamt schon viele Monate hier verbracht habe.

Am Sonntag nach der Ankunft gingen wir zuerst für ein Picnic nach Noordhoek auf die Cape Point Winery. Am Sonntag herrscht dort zwar Trubel wegen der ganzen Einheimischen, die dort den Nachmittag verbringen, aber die Stimmung ist augelassen und entspannt. Die Aussicht ist phänomenal und der Picnic Korb von wirklich guter Qualität. Schade ist, dass man recht schlechte Wenigläser erhält auch wenn man den teuren Iseliedh Sauvigon/Semillon bestellt, der meiner Meinung nach zu den besten Weinen am Kap gehört. Ingesamt kann ich ein Besuch nur empfehlen. Anschliessen trafen wir Freunde am Kirstenbosch Summer Sunset Konzert, das ich ebenfalls empfehlen würde, unabhängig davon, wer spielt. Die Stimmung ist einfach immer gut und das Setting einmalig.

Am nächsten Tag hatten wir ein Picnic auf Warwick. Die Szenerie ist zwar nicht ganz so atemberaubend wie auf Cape Point Winery, aber der Picnic Korb ist von bester Qualität. Die Weine überzeugten mich dieses Mal auch mehr. der Chardonnay etwas zu üppig für meinen Geschmack, aber qualitativ sehr gut. Der Cabernet Franc war grossartig und mit ein paar Jahren Kellerreife wird das ein grosser Wein. Die 95 Tim Atkin Punkte sind nachvollziehbar. Den Nachmittag verbrachten wir im Spa und am Pool von Delaire Graff. Leider wird dort momentan gebaut, was den sonst sehr guten Eindruck etwas trübte. Die Massagen sind zwar sehr teuer, aber wirklich auf höchstem Niveau.
Das Restaurant vermochte mich nicht hunderprozentig zu überzeugen. Der Blick von der Terrasse ist wirklich einer der schönsten und das Essen ist solide, wird aber dem eigenen Anspruch m.E. nicht gerecht. Man will wohl auf Sterneniveau kochen und zur kulinarischen Spitze des Landes gehören, was sich auch in den Preisen zeigt, die schon sehr hoch sind (mein Starter hat ZAR 200 und der Hauptgang über 300 gekostet). Das gelingt aber nur bedingt. Mein Tataki war zu dick aufgeschnitten, die Sauce lieblos mit einer Flasche darüber gespritzt. Geschmacklich in Ordnung aber nicht besser als in einem beliebigen Sushi Take Away in Kapstadt. Der Hauptgang ging dann eher Richtung Sterneküche: Lammrücken auf einer tiefgründigen Lammreduktion, frittierte Milken und dazu mit Minze aromatisiertes Erbsenpüree. Alles von guter Qualität und handwerklich bestens zubereitet. Von fein abgeschmeckten Aromakombinationen war aber auch das noch ein gutes Stück entfernt. Der Mozzarella in der Tomatengazpacho meiner Frau war von eher unterdurchschnittlicher Qualität.

Am Dienstagabend assen wir im Chefs Warehouse auf Beau Constatia, das meine Erwartungen übertroffen hat. Alles was auf Delaire für eine wirklich grosse Küche gefehlt hat, war hier gegeben: Jede Speise konnte mit feinen Aromakombinationen, Texturkontrasten, perfektem Handwerk, bester Produktqualität und kreativen Ideen überzeugen. In Europa würde das Restaurant wohl auf Anhieb mit einem Stern ausgezeichnet, eventuell auch mit 2 Sternen. Im direkten Vergleich mit Delaire eine Offenbarung. Auch die Weine sind von erster Qualität.

Gestern trafen wir nach eine Strandspaziergang in Kalk Bay eine Bekannte auf Clos Malverne. Hier stimmt der eigene Anspruch vollkommen mit dem Gebotenen überein. Das viergängige Menu hast zwar teilweise leichte Schwächen (zu lange gegarte Crevetten), war aber teilweise auch wirklich gut (toller Springbok, richtig gute Bitterkalten aus Lammhaxe). Dazu gibt es eine solide Weinbegleitung und das alles für 475 Rand - uneingeschränkte Empfehlung! Den Rest des Nachmittages verbrachten wir lautstark diskutieren und mit viel schallendem Gelächter mit freunden und viel Bier bei über 35 Grad in einem Biergarten in Stellenbosch - herrlich. :beer:

Zum Fotografieren bin ich bisher kaum gekommen. Hier einige Schnappschüsse der letzten Tage:

Pool auf Delaire



Spaziergang im Kirstenbosch. Trotz Trockenheit ist es auf dieser Seite des Tafelbergs sehr grün:



Kirstenboschkonzert:



Himmlischer Springbok im Chefs Warehouse:



Camps Bay in fotografisch langweiliger Mittagssonne: :)


Es haben sich bereits 21 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chaos (7. Dezember 2018, 22:14), setepenre (6. Dezember 2018, 11:18), SilkeMa (5. Dezember 2018, 17:15), gatasa (11. Februar 2018, 17:59), sunny_r (9. Februar 2018, 18:59), Schuetzi81 (9. Februar 2018, 12:39), chimurenga (9. Februar 2018, 11:39), toetske (8. Februar 2018, 23:04), Dolphin2017 (8. Februar 2018, 19:34), Wicki4 (8. Februar 2018, 19:29), U310343 (8. Februar 2018, 17:54), Gisel (8. Februar 2018, 17:26), Sabine74 (8. Februar 2018, 17:01), Sella (8. Februar 2018, 12:05), corsa1968 (8. Februar 2018, 11:31), kOa_Master (8. Februar 2018, 10:27), parabuthus (8. Februar 2018, 10:08), Bär (8. Februar 2018, 09:23), Beate2 (8. Februar 2018, 09:05), Quorkepf (8. Februar 2018, 08:04), Kitty191 (8. Februar 2018, 07:59)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 420

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15605

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 8. Februar 2018, 09:28

Hallo Marchese,
Du lässt es Dir eben gut gehen... :wine: :thumbup:
Könntest Du bitte mal was zum Ablauf eines Kirstenboschkonzertes schreiben? Z.B. muss man Karten vorreservieren oder kommt man noch an der Tageskasse rein, gibt es Catering oder darf man Essen/ Getränke mitbringen, wie viele Künstler (Vorgruppen?), Akustik, Dauer, Parkplätze... etc pp.
VG vom Bär
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (11. Februar 2018, 18:00), chimurenga (9. Februar 2018, 11:39), U310343 (8. Februar 2018, 17:50), Marchese (8. Februar 2018, 15:11), kOa_Master (8. Februar 2018, 10:27)

chimurenga

Erleuchteter

Beiträge: 548

Dabei seit: 29. März 2013

Danksagungen: 4151

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 8. Februar 2018, 12:00

Hallo Marchese,
Du lässt es Dir eben gut gehen... :wine: :thumbup:
Könntest Du bitte mal was zum Ablauf eines Kirstenboschkonzertes schreiben? Z.B. muss man Karten vorreservieren oder kommt man noch an der Tageskasse rein, gibt es Catering oder darf man Essen/ Getränke mitbringen, wie viele Künstler (Vorgruppen?), Akustik, Dauer, Parkplätze... etc pp.
VG vom Bär

Hi Bär,

ich hoffe es ist für Marchese in Ordnung, wenn auch ich meine Einschätzungen zu Deinen Fragen kund tue. Wir können dann ja vergleichen, ob sie andere Erfahrungen gemacht hat ;)

Kurz zu meinen Erfahrungen mit den Summer Concerts im Botanischen Garten: Ich war dort schon 10 Mal - das letzte Mal allerdings Im Sommer Ende 2015. Die Kartenpreise richten sich nach Veranstaltungskategorie. Vor einigen Jahren haben die noch stärker variiert - so hatten wir schon Konzerte für 70 ZAR besucht. Heute sind diese in drei Kategorien unterteilt zwischen 180 und 295 ZAR. Nützliche Infos findet man hier, auch über Zeiten, Do´s and dont´s usw.: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

1. Catering - Selbstversorgung? Karten vor reservieren? Das kommt ganz auf die Künstler*innen an. Wir sind schon spontan hingefahren und da gab es genug Karten an der Tageskasse. Für begehrte Künstler (bspw. Oliver Mtukuzi oder Hugh Masekela) haben wir uns die Karten online besorgt und war auch besser so - auch wenn ich nicht weiß, ob es nicht auch über die Tageskasse gegangen wäre. Online geht es glaube ich nur über webtickets. Zumindest kann man dort ja vorher sehen, ob ein Konzert ausverkauft ist: "Tickets will be available from Kirstenbosch, only if not sold out online, from the Tuesday before each concert."

2. Dort bringen fast alle Ihr Picknick, Wein usw. selbst mit und natürlich auch die Decke nicht vergessen. Es gibt auch die Möglichkeit sich Picknickkörbe vom Restaurant oder Tea Room zusammenzustellen lassen - das haben wir aber nicht genutzt. 2015 war dann erstmals auch im oberen Bereich bei den Toiletten ein kleiner Burger- und Pommesstand aufgebaut. Und es wurden auch einige Getränke verkauft. Besser ist es aber sich möglichst alles mitzubringen. Da Abfallbehälter nicht aufgestellt werden - muss man dann auch seinen ganzen Müll wieder mitnehmen.

3. Wieviele Künstler - Akkustik - Dauer?: Also wir fanden die Akkustik immer super. Oft gab es eine Vorband im Programm. Es gibt aber auch Konzerte - wie bspw. das Cape Town Folk ‘n Acoustic Music Festival, bei dem ganz viele (eher unbekanntere) Künstler*innen mit je 2 Liedern auftreten. Das fanden wir sehr toll, weil abwechslungsreich. Der Platz kann ab 16h betreten werden. Wir waren - wenn es uns wichtig war - auch schon um 15 Uhr vor einem der beiden Einlasskontrollen und haben es uns da schon mit Decke gemütlich gemacht. Insgesamt sieht man aber auf dem gesamten Gelände gut, da die Bühne bergab liegt und die Wiese sich dann bergauf zieht. Und nur kleine, niedrige mitgebrachte Stühle sind erlaubt. Die Kulisse mit dem Tafelberg im Hintergrund der Bühne ist fantastisch. Die Konzerte gehen i.d.R. von 17-19 Uhr und spätestens20 Uhr muss man den Botanischen Garten dann verlassen.

4. Parkplätze? Wir sind sowohl schon mit Minibussen hingefahren, als auch mit dem Mietwagen. Beides war kein Problem. Wenn viel los ist - der Garten ist ja auch ganz normal geöffnet - kann es sein, dass man ein kleines Stück zum Eingang laufen muss. Es gibt aber ausreichend Parkmöglichkeiten mit Einweisung. Und eine frühe Anfahrt lohnt sich ja auch, um den Garten noch zu genießen oder einen benachbarten Floh- und Kunstmarkt.

LG, Erik

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (5. Dezember 2018, 17:15), gatasa (11. Februar 2018, 18:02), sunny_r (9. Februar 2018, 19:00), toetske (8. Februar 2018, 23:05), Bär (8. Februar 2018, 22:41), Wicki4 (8. Februar 2018, 19:31), U310343 (8. Februar 2018, 17:50), Sabine74 (8. Februar 2018, 17:03), kOa_Master (8. Februar 2018, 14:13), corsa1968 (8. Februar 2018, 13:50), Beate2 (8. Februar 2018, 12:43), Kitty191 (8. Februar 2018, 12:09)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 102

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 5586

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 8. Februar 2018, 12:48

Und wichtig: Eine Jacke mitnehmen! Auf der Seite des Berges kann es durchaus mal 8° kälter sein als in der City. Sonst gibt es noch das Konzert "clacking teeth" als Zugabe. :D

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (9. Februar 2018, 19:00), chimurenga (9. Februar 2018, 11:39), Bär (8. Februar 2018, 22:41), Marchese (8. Februar 2018, 15:25)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 706

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7665

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 8. Februar 2018, 14:18

Sorry für das OT
Hugh Masekela

Wow, klasse das ihr den dort gesehen habt. Wir haben auf unserer Reise noch über ihn gesprochen und Freunde von uns haben vom fantastischen Auftritt mit U2 im Soccer City erzählt...und keine zwei Tage später erfahren wir von seinem Tod :(

Wie ist das Publikum denn so generell an den Konzerten? Stehen okay? Nur ganz vorne? Sitzen alle?
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chimurenga (9. Februar 2018, 11:39)

Marchese

Dr. Iveyn

  • »Marchese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 652

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 3343

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 8. Februar 2018, 15:10

Wie ist das Publikum denn so generell an den Konzerten? Stehen okay? Nur ganz vorne? Sitzen alle?



Das kann man nicht allgemein beantworten. Das Publikum hängt sehr stark vom Künstler ab und davon auch die Stimmung. Ich würde mal sagen, je bleicher die Gesichter desto eher bleiben Alle sitzen, abgesehen von den Fans ganz vorne am Bühnenrand. ;) Bei Ringo Madlingozi war das Publikum sehr aktiv und bis ganz hinten tanzten viele. Diesen Sonntag bei Beatenberg war eher Picnic-Stimmung.

PS: Sonst kann ich den Ausführungen von Erik zustimmen. Ich war bisher auch ca. 10 Mal an den Konzerten ca. die Hälfte davon im Jahr 2013. Bei Mi Casa war die Stimmung ebenfalls sehr gut.

LG

Heute Morgen waren wir auf Buitenverwachting für ein English Breakfast, das ich dort besonders gut finde. Die ganze Anlage wurde sanft renoviert und man kann nun draußen mit wunderbarem Blick essen oder Wein verkosten. Die Weine fand ich dieses Mal wieder toll dort. Besonders beeindruckt war ich auch hier vom Cabernet Franc mit seiner mächtigen Tannin- und Säurestruktur, den für die Traubensorte typisch krautigen, Würzigen Noten und den auch für den Cabernet Sauvignon typischen Zedernholz und Ledernoten. Ich mag die Traubensorte sehr, da sie meist weniger üppig und muskulös gerät als Cabernet Sauvgignon, was die Weine etwas karger und eleganter wirken lässt.



Am Nachmittag machten wir noch einen kleinen Spaziergang gleich beim Eingang ins Cape of Good Hope NR. Wirklich schön dort und es geht immer ein angenehm kühler Wind (manchmal auch etwas zu stark).



PS: Alle Bilde sind unbearbeitet und entweder mit meiner neuen Ricoh GR II oder mit meiner Fuji X-Pro-2 entstanden. Morgen gehts los Richtung Blyde River Canyon!

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chaos (7. Dezember 2018, 22:16), setepenre (6. Dezember 2018, 11:20), SilkeMa (5. Dezember 2018, 17:15), gatasa (11. Februar 2018, 18:05), sunny_r (9. Februar 2018, 19:02), chimurenga (9. Februar 2018, 11:40), toetske (8. Februar 2018, 23:05), Bär (8. Februar 2018, 22:41), Wicki4 (8. Februar 2018, 19:32), Kitty191 (8. Februar 2018, 18:05), U310343 (8. Februar 2018, 17:51), Sella (8. Februar 2018, 16:10), kOa_Master (8. Februar 2018, 16:07)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 884

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2814

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 8. Februar 2018, 17:59

Hallo Marchese,
ein kurzer Gruß vom Addo.
Chefs Warehouse besuchen wir nächste Woche. Deine Bilder machen Appetit.

Je weiter wir gekommen sind, umso heißer.
Heute 40 Grad, gefühlte 44!!

Die Restaurantqualität nimmt leider im Reiseverlauf ab, da freuen wir uns kulinarisch auf unseren Rückflug nach Kapstadt.

Euch viel Spaß im Kruger

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (11. Februar 2018, 18:06), Marchese (8. Februar 2018, 20:43), Dolphin2017 (8. Februar 2018, 19:37)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 420

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15605

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 8. Februar 2018, 22:41

Heute 40 Grad, gefühlte 44!!

:D :D :D


Danke an Erik und Marchese für die Konzertinfos :thumbup: :danke: 8o

Alle sitzen, abgesehen von den Fans ganz vorne am Bühnenrand. ;) Bei Ringo Madlingozi war das Publikum sehr aktiv und bis ganz hinten tanzten viele.

Das klingt nicht nach Stagediving und Moshpits... :saflag:
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (11. Februar 2018, 18:06), chimurenga (9. Februar 2018, 11:40)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 884

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2814

  • Nachricht senden

17

Freitag, 9. Februar 2018, 05:06

Heute 40 Grad, gefühlte 44!!

:D :D :D





Hallo Bär

Da lacht man nicht mehr und lässt den Mund lieber zu.
Ohne Ansage so heiss!

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (11. Februar 2018, 18:06), sunny_r (9. Februar 2018, 19:03), chimurenga (9. Februar 2018, 11:40), kOa_Master (9. Februar 2018, 05:41)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 420

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15605

  • Nachricht senden

18

Freitag, 9. Februar 2018, 09:03

Die Temperatur habe ich Dir doch geglaubt. Ich fand nur die "gefühlt" lustig. Als ob die 44 noch einen Unterschied machen würde. Man ist auch schon bei 40 platt, jedenfalls die meisten.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (19. Februar 2018, 15:23), gatasa (11. Februar 2018, 18:07), sunny_r (9. Februar 2018, 19:03), U310343 (9. Februar 2018, 13:50)

chimurenga

Erleuchteter

Beiträge: 548

Dabei seit: 29. März 2013

Danksagungen: 4151

  • Nachricht senden

19

Freitag, 9. Februar 2018, 11:44


Alle sitzen, abgesehen von den Fans ganz vorne am Bühnenrand. ;) Bei Ringo Madlingozi war das Publikum sehr aktiv und bis ganz hinten tanzten viele.
Das klingt nicht nach Stagediving und Moshpits... :saflag:
Ja, und Pogo auch eher selten. Wie Marchese schrieb: manche Konzerte sind große gemütliche Picknicks. Bei Freshly Ground aber gab es niemanden mehr, der gesessen hätte - wäre vermutlich auch übertanzt worden ;)

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (19. Februar 2018, 15:23), gatasa (11. Februar 2018, 18:07), sunny_r (9. Februar 2018, 19:04), kOa_Master (9. Februar 2018, 14:58), Sella (9. Februar 2018, 12:28), Bär (9. Februar 2018, 12:14)

Marchese

Dr. Iveyn

  • »Marchese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 652

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 3343

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 14:19

Da ich ja jetzt endlich weiss, wie man Fotos richtig einbindet, möchte ich euch einige Eindrücke der letzten Reise doch nicht vorenthalten. Für einen Bericht habe ich leider keine Zeit, weshalb ich die Bilder sprechen lasse.

Als erstes ein paar Eindrücke vom Blyde River Canyon und der Umgebung der Blyde River Wilderness Lodge







Der Ausblick vom Gods Window ist recht eindrücklich, kommt aber wie meist an solchen Aussichtspunkten auf dem Foto nur bedingt rüber



Die Gegend hat uns gut gefallen. Der Fish River Canyon in Namibia hat uns aber deutlich mehr beeindruckt. Als Kombi mit dem Krüger aber durchaus einen Stopp wert.

Es haben sich bereits 19 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (9. Dezember 2018, 18:31), Cassandra (8. Dezember 2018, 10:04), U310343 (8. Dezember 2018, 05:45), Cosmopolitan (7. Dezember 2018, 12:05), Sella (7. Dezember 2018, 06:53), sunny_r (6. Dezember 2018, 12:52), setepenre (6. Dezember 2018, 11:24), toetske (5. Dezember 2018, 23:21), kOa_Master (5. Dezember 2018, 23:19), Bär (5. Dezember 2018, 20:25), Wicki4 (5. Dezember 2018, 20:20), SarahSofia (5. Dezember 2018, 19:07), Tutu (5. Dezember 2018, 15:50), corsa1968 (5. Dezember 2018, 15:35), Krabbe (5. Dezember 2018, 15:20), SilkeMa (5. Dezember 2018, 15:01), OHV_44 (5. Dezember 2018, 14:44), Gisel (5. Dezember 2018, 14:29), maddy (5. Dezember 2018, 14:27)