Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 878

Danksagungen: 7260

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 20:23

Land unter....

15.11.17


Als heute früh um 4:15 der Wecker klingelt, gestaltet sich das Wetter ähnlich wie es gestern geendet hat. In der Ferne hört man den Donner grollen und es ist grau und düster. Der Siebenschläfer schaut mich gequält an und gibt die nächste halbe Stunde nur einsilbige Grunzlaute von sich.
Wortlos schlürft er seinen Tee und kaut lustlos auf seinen Corn Flakes.
Sorry, aber ich bin nicht Petrus und somit nicht für's Wetter verantwortlich.
Unser stolzes Schneeweißchen hat sich inzwischen in ein rotbraunes Gewand aus Staub gehüllt und schämt sich ein bißchen. Wir zeigen uns empathisch und reinigen wenigstens die Scheiben.
Um 5:10 steigen wir ins Auto und rollen durch das nicht vorhandene Tor.
Der Park liegt noch friedlich im Dornröschenschlaf und die Luft ist frisch und reingewachsen vom Staub und der Hitze der vergangenen Tage. Tiere sehen wir, nach einer vielversprechenden Büffelherde am Ende unserer Zufahrtsstraße, eher wenig.







Der Weg führt uns zum Mpafa Hide. Der Hide ist malerisch gelegen, ruhig und völlig ausgestorben. Nach 10 Minuten lässt sich wenigstens ein Piepmatz blicken und nimmt ein ausgiebiges Bad in einer Pfütze. Ja, manchmal ist es gut auch mit wenig zufrieden zu sein.







Auf dem weiteren Weg durch den Loop treffen wir eine schöne große Giraffe. Sie steht da wie angewurzelt und schaut uns unverwandt an, ohne einmal zu blinzeln. Wir bezweifeln langsam ihre Echtheit, doch dann schüttelt sie doch noch mal den Kopf um einen Madenhacker zu verscheuchen.
Sonst ist die Ausbeute der morgendlichen 4 Stunden, wie schon erwähnt, eher mäßig.
Um 10:00 sind wir zurück im Camp, zwischenzeitlich regnet es immer mal wieder. Auch hört man in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder ein Donnergrollen.
Ich verziehe mich in die Küche und bereite ein ordentliches Frühstück zu. Das nehmen wir im Regen auf unserer Terrasse sitzend zu uns. Um 11:00 sind wir bereit für ein Schläfchen.
Als um 13:00 der Wecker klingelt regnet es - wär hätte es gedacht?
Aller Unzulänglichkeiten zum Trotz, brechen wir um 15:00 zu unserem Nachmittagsdrive auf. Bis auf das wir auf unserem Privatzugang zur Hauptstraße eine Nashornmutter mit Nachwuchs versehentlich nachhaltig erschrecken, passiert nicht viel.










Platzregen wechselt sich ab mit Sprühregen. Die Tiere sind zum größten Teil abgängig. Mein Tierbeobachter mutmaßt, dass die Viecher genau wissen wo das Wetter besser ist. Und genau dort sind sie jetzt. Ein paar treffen wir dennoch.





Er findet das Wetter auch doof...


Am Straßenrand stehen triefnasse Impalas und sehen so aus, als hätten die anderen Tiere sie hier vergessen. Oder sie haben beim Stöckchen ziehen gestern Abend den kürzeren gezogen. Nun müssen sie hier ausharren um den Touristen wenigsten etwas zu bieten. Tja, mal gewinnt man, mal verliert man. Im Mpila Camp tanken wir und beobachten dabei eine Meerkatzenfamilie. Der Regenmacher probiert derweil einen neuen Kopfschmuck.













Wir geben schließlich auf und fahren zurück ins Camp. Grillen ist heute Abend auch nicht möglich. Um den Grill herum hat sich ein See gebildet, indem schon die ersten Frösche eingezogen sind. Im Verlauf kommen auch die ersten Seevögel.




Also fliegt das Steak in die Pfanne und im nu riecht es in unserem Zelt wie in der Frittenbude,
Gegessen wird allen Widrigkeiten zum Trotz auf der Terrasse.
Zu guter letzt packen wir unsere Siebensachen zusammen um morgen früh pünktlich starten zu können. Denn bevor wir nach St. Lucia fahren, machen wir noch einen Abstecher in den Hluhluwe- Teil des Parks.

Wetter: Regen
Kilometer: 91

Wird fortgesetzt.....
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 38 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chimurenga (9. Januar 2018, 01:49), Sprotte (6. Januar 2018, 19:30), Piepsi (2. Januar 2018, 17:52), chaos (31. Dezember 2017, 19:37), ReginaR. (18. Dezember 2017, 06:40), Northener (17. Dezember 2017, 13:09), gatasa (17. Dezember 2017, 09:59), hawaiki (16. Dezember 2017, 07:20), Charlotte_ (15. Dezember 2017, 09:42), Cassandra (15. Dezember 2017, 08:57), Sonnenmensch (14. Dezember 2017, 22:04), SilkeMa (14. Dezember 2017, 20:01), Wicki4 (14. Dezember 2017, 19:43), Kessiham (14. Dezember 2017, 19:29), bibi2406 (14. Dezember 2017, 18:48), maddy (14. Dezember 2017, 16:10), Fluchtmann (14. Dezember 2017, 15:46), Tutu (14. Dezember 2017, 15:19), Rosi2510 (14. Dezember 2017, 14:02), Quorkepf (14. Dezember 2017, 09:56), Fop (14. Dezember 2017, 09:30), GudrunS (14. Dezember 2017, 09:12), Gisel (14. Dezember 2017, 09:07), Sella (14. Dezember 2017, 08:28), kOa_Master (14. Dezember 2017, 06:40), Bär (14. Dezember 2017, 01:05), toetske (14. Dezember 2017, 00:22), parabuthus (14. Dezember 2017, 00:03), bandi (13. Dezember 2017, 22:58), penny (13. Dezember 2017, 22:09), sunny_r (13. Dezember 2017, 22:05), Bizi (13. Dezember 2017, 22:05), M@rie (13. Dezember 2017, 21:40), Aishak (13. Dezember 2017, 21:39), Chemiker69 (13. Dezember 2017, 21:12), ChristianeLu (13. Dezember 2017, 21:04), Bueri (13. Dezember 2017, 20:40), corsa1968 (13. Dezember 2017, 20:26)

Liketotravel1

Erleuchteter

  • »Liketotravel1« ist weiblich

Beiträge: 225

Dabei seit: 20. November 2016

Wohnort: Aachen

Danksagungen: 1509

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 23:10

Liebe Kitty,

Schreib schnell weiter! Dein Bericht ist der beste Zeitvertreib für dunkel-nass-kalt-windige Dezemberabende, den ich mir vorstellen kann!
Und jetzt, wo meine eigenen Planungen für unsere unverhoffte Krüger-Tour im März inklusive erfolgreicher umbuchung weitestgehend abgeschlossen sind, kann ich mich wieder ganz deinem Bericht widmen....

Der Bericht ist toll, die Bilder, der Text, die Abstimmung zwischen beidem! Kompliment!

Neidisch bin ich auf euer Schneeweißchen! Unser Ford Eco Sport hat uns so enttäuscht, dass er sich nicht einmal einen Kosenamen verdient hat. Zumindest keinen schmeichelhaften...

Interessieren würde mich ja, wie du Golden Gate und Royal Natal so im Vergleich siehst. Die Frage, wohin in den Drakensbergen hat mich bei der Planung unserer Sommerreise am allerlängsten beschäftigt ich konnte mich einfach nicht zwischen giants castle, royal natal und golden gates entscheiden.

So einen Gasgrill hatten wir im Royal Natal auch im Kabuff. Beim besten Willen konnte ich mir nicht vorstellen, wozu man den wohl hätte brauchen sollen. Aber jetzt weiß ich ja, dass der für den Frühstücks Speck benötigt wird. Wieder was gelernt von den Profis...als ich das dazugehörige Foto gesehen habe, musste ich laut lachen...

Die Perlhuhn Gang im Royal Natal hat uns auch viel Freude bereitet. Immer gesellig und geschäftig und anscheinend mit einem angeborenen Zeitplan, in welcher Reihenfolge Tag für Tag die einzelnen Bungalows im Camp patrouilliert werden.

Die angekohlten proteas haben mir auch ein bisschen leidgetan und letztendlich konnte ich den Sinn und Zweck, absichtlich in einem Nationalpark und Weltnaturerbe so große buschbrände zu legen, auch nicht nachvollziehen.

Ein Hotel ?klein Switserland? gibt es übrigens auch in zuid Limburg, der Lieblings Wander Region unserer holländischen Nachbarn. Und in der Garbsener Schweiz, nicht weit von Hannover und unmittelbar an der A2 haben wir vor vielen Jahren Mal campiert, als unsere Kinder ( damals noch in der niedlich-Phase) unbedingt mal im Zelt schlafen wollten....wenn ihr also mal was sucht, was alpin klingt und wo nicht gleich die Höhenkrankheit droht, kann ich dir ein paar Tipps geben.

Wenn ich im Midland Meander Bericht mal zwischen den Zeilen lese, wart ihr auch nur so mittel begeistert? Bei uns hatte die Strecke nur den Effekt, dass unserer Tochter bei Kurve drei von hundert zwölf speiübel war. Ich hatte natürlich auch vorher nicht gelesen, dass alle Attraktionen ein paar Kilometer links und rechts der Route auf Stich Straßen zu erreichen war. Freiwillig macht in unserer Familie ja niemand Umwege mit dem Auto. Das Projekt war also bei uns vorne herein zum scheitern verurteilt ich glaube aber auch insgesamt, dass sich die Angebote mehr an einheimische Touristen richtet...heiraten wollte bei uns auch niemand...
Volksfest Stimmung auf dem Parkplatz haben wir in St Lucia am Jabula Strand erlebt. Auch wenn ich nicht verstanden habe, war um man die Party nicht lieber am Strand feiert, muss ich zugeben, dass die Stimmung wirklich gut war. Ausgelassen-relaxt. Offensichtlich braucht man weniger, als man denkt, um richtig Spaß haben zu können...

Richtig beeindruckt bin ich ja von eurer vorausschauenden Planung! Bei der Pause am Strand den Einkaufszettel ins Handy gehackt und den Speiseplan gemacht! Da können wir und noch was von abschneiden... wir haben am Strand gebadet, Burgen gebaut, in der Sonne gedöst. Auf dem Heimweg dann ein vages ?wir ?guck mal, da hinten ist ein Supermarkt. Schnell geparkt, Wagen geholt. Soweit so gut. Dann die Entscheidende Frage: ?was wollen wir denn essen?? Sohn: Fleisch grillen, wie immer. Tochter: nee. Nicht schon wieder Fleisch. Mann: vielleicht mal was raffinierteres. So durchkämmen wir also im Zickzack den Laden, verlieren uns dabei dreimal, finden natürlich nichts raffiniertes, denken, wir sind endlich fertig, dann Tochter: also, wo wir jetzt xyz haben, nehme ich doch noch einen halben Hühner Spieß dazu. Sohn: Fleisch...das war 200 m südöstlich von hier. Tochter: ich Hol?s schnell. Mann: ich such so lange mal den Wein aus. Sohn: vielleicht gibt es ja hier O Saft....

I?m Hluhluwe hatten wir auch so stürmisches Wetter. Wir dachten, die Mpila Zelte fliegen weg. dabei standen die doch sogar noch ziemlich im Busch. Da hätten Löwen und Hyänen neben dem Zelt um die Wette brüllen und heulen können, wir hätten nix gehört. So urig mpila auch ist, muss ich schon zugeben, dass euer Camp in Sachen Aussicht eindeutig vorne liegt!

Wettertechnisch hatte ich ja bedenken im Winter nach SA zu reisen, aber im Nachhinein denke ich, dass die stabile Wetterlage ein paar Grad weniger auf dem Thermometer durchaus wettmachen. Ich vermute, bei unserer nächsten Reise werden wir auch ordentlich nass werden. Der Schirm ist in Gedanken schon eingepackt...

Schade ist, dass ihr bislang ja beide ein bisschen gesundheitlich angeschlagen scheint. Ich hoffe, das kuriert ihr bald aus, so dass ihr die letzten Stationen der Reise ungetrübt genießen könnt!

Liebe Grüße,
Heike

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bueri (18. Dezember 2017, 12:07), gatasa (17. Dezember 2017, 10:01), Andreas84 (15. Dezember 2017, 11:57), Charlotte_ (15. Dezember 2017, 09:44), Cassandra (15. Dezember 2017, 08:58), Sonnenmensch (14. Dezember 2017, 22:05), Tutu (14. Dezember 2017, 15:23), kOa_Master (14. Dezember 2017, 06:44), Kitty191 (14. Dezember 2017, 05:30), toetske (14. Dezember 2017, 00:28), parabuthus (14. Dezember 2017, 00:06), bandi (13. Dezember 2017, 23:46), sunny_r (13. Dezember 2017, 23:21)

bandi

Optimistin

  • »bandi« ist weiblich

Beiträge: 615

Dabei seit: 5. Juli 2012

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 2297

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 23:45

Liebe Kerstin,
es macht auch bei Regen Spaß euch zu begleiten und deine Berichte zu lesen :danke: . Zum Glück kann niemand das Wetter mitbuchen, aber jede/r kann das Beste draus machen - so wie ihr :thumbsup: . Und ich freue mich auch über das 1000. Elefanten-, Zebra-, Giraffen, Madenhacker- und wie sie alle heißen- Foto 8o . Dass ihr nicht mehr draußen grillen konntet, müsst ihr positiv sehen: so konnten die Hyänen euch auch kein Fleisch vom Grill klauen. Dein 'bester aller Reisebegleiter' hat doch gar nichts Böses gemacht - weshalb setzst du ihm denn Hörner auf? :D Ich musste lachen, weil ihr natürlich nicht die einzigen seid, die hier der/dem Liebsten solche Geweihe aufsetzen. :whistling: Sind aktuell die Wege im Park noch immer so voller Potholes, dass man selbst mit einem Schneeweißchen aufsetzt?
Ihr habt inzwischen hoffentlich alle krankheitsähnlichen Zustände gut weggesteckt und könnt euch auf die Weiterfahrt freuen. Ich tut's auch. Also :danke: und tschüß bis zum nächsten Bericht. :wine:

Lieben Gruß
Renate
Es scheint immer unmöglich, bis es vollbracht ist.
Nelson Madela

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (17. Dezember 2017, 10:02), Kitty191 (14. Dezember 2017, 05:31), toetske (14. Dezember 2017, 00:30), sunny_r (13. Dezember 2017, 23:51)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 4 999

Dabei seit: 17. Juli 2009

Wohnort: 9000km nördlich von Nelspruit

Danksagungen: 8520

  • Nachricht senden

64

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 00:07

Sind aktuell die Wege im Park noch immer so voller Potholes, dass man selbst mit einem Schneeweißchen aufsetzt?

ich bin zwar nicht Kerstin ;) - aber nein, die Wege im HI sind alle neu gemacht worden, also keine Schlagloch-Piste mehr, einzig der Weg von der Sontuli/Thoboti Loop via Ngothsa Loop zum (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ist "von oben" aus (auf der (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) links oben im iMfolozi Teil, die Strecke zwischen Abzweig 19 und Hide) weder mit einem SUV und schon gar nicht einem Sedan zu befahren, auch ich bin im September dort umgedreht (ebenfalls mit einem "Schneeweißchen" ;) ), wie es in umgekhrter Richtung aussieht vermag ich nicht zu sagen, allerdings kam mir ein Landrover Defender entgegen, so dass dieser Part wohl mit einem 4x4 (und Übung) befahrbar sein dürfte ;)
lG M@rie

,,,^..^,,, Kruger 2019 - booked and confirmed ,,,^..^,,,

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (17. Dezember 2017, 10:02), kOa_Master (14. Dezember 2017, 20:32), Rosi2510 (14. Dezember 2017, 14:06), sunny_r (14. Dezember 2017, 10:35), Kitty191 (14. Dezember 2017, 05:32), toetske (14. Dezember 2017, 00:31), bandi (14. Dezember 2017, 00:16), parabuthus (14. Dezember 2017, 00:10)

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 878

Danksagungen: 7260

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 17:38

Liebe Heike,
vielen Dank für Dein ausführliches Feedback.
Deine Frage was uns besser gefiel, Golden Gate oder Royal Natal, ist so einfach gar nicht zu beantworten. Beide haben ihren Reiz und landschaftliche Highlights. In der Gesamtwertung hat für mich der Golden Gate knapp die Nase vorn. Sicher sind die Wandermöglichkeiten begrenzter als im Royal Natal (von der Länge der Wanderungen auf jeden Fall) Die Weite, die Farben und der Spirit des Golden Gate haben mich persönlich aber mehr mitgerissen.
Dem Wandervogel haben beide Parks gleich gut gefallen.

Der Gaskocher im Royal Natal war für uns ein echter Glücksfall. Denn der 2 Platten Kocher auf dem Grill war zum einen eher lahm und für mich auch nicht unbedingt auf einer vertretbaren Arbeitshöhe.

Die Feuer, die immer wieder partiell, auch in den NP‘s gelegt werden, dienen zum einen, glaube ich zumindest irgendwo gelesen zu haben, der Befreiung des Bodens durch unliebsame Bodendecker und zum anderen brauchen die „Proteanten“ (zählen ja irgendwie zu den Fynbos Gewächsen) wohl auch von Zeit zu Zeit ein Feuerchen um die Samenkapseln zu sprengen und somit die Vermehrung zu gewährleisten.

Ach ja, die Einkaufszettel. Wir sind keine Streber oder Buchhalter. Wir haben nur keine Lust mehr Zeit als nötig in Supermärkten zu verbringen, um am Ende festzustellen, dass wir die Hälfte vergessen haben oder viel zu viel eingekauft haben. Deshalb die Fleißarbeit.

Die Midlands Meander waren auf unserem Weg ja quasi nur Draufgabe. Wir mussten die Strecke eh fahren. Also warum nicht abseits der Autobahn. Die Nottingham Road Brauerei, wie auch die Mandela Capture Site waren aber durchaus Ziele, die wir tatsächlich geplant auf dem Zettel hatten und die wirklich lohnenswert waren. Und der Howick Fall war für meine beste Reisebegleitung von allen ein Muss. Er liebt Wasserfälle einfach. Und da der Tiger Fall nun wahrlich nicht als solcher durchging und der Tugela Fall in unserer Reisezeit mangels Wasser außer Betrieb war, musste Howick herhalten.

Volksfeststimmung auf dem Parkplatz am Main Beach von St. Lucia haben wir auch erlebt, da wir am Wochenende dort waren. Das irritierte ein älteres Paar in unserem Guesthouse derart, dass sie vorzeitig abreisten. ?( Obwohl sie mehrfach betonten schon x Mal in SA gewesen zu sein, hätten sie soviel Schwarze in Feierlaune noch nie erlebt. Wo die überall herkommen würden :?: Am Westkap ihrer bevorzugten Reisegegend gäbe es soeteas nicht :!: Schon erstaunlich, da fliegt man nach Afrika und trifft tatsächlich auf Schwarze......


Die Schweiz gibt es übrigens selbst im plattesten aller Bundesländer - Brandenburg! Nämlich die Märkische Schweiz. Dort sind wir im Sommer gern mit dem Motorrad unterwegs.




Liebe Renate,
auch an Dich ein herzliches Dankeschön für Deine nette Rückmeldung und schön, dass der RB gefällt. Das Du auch noch geduldig das 1000te Bild eines Elefanten, Zebra oder Madenhacker erträgst, ehrt Dich. Ich versuche schon extra nicht so viele Tierfotos einzustellen. Gelingt mal besser und mal schlechter. Als Kontrastprogramm gab es wenigstens schonmal den Chef mit verschiedenen Gehörn. Schön ist seine Bemühung mit den Büffelhörnern auch wie einer zu schauen. 8o


Hallo M@rie,
gut zu hören ,dass Du die besagte Stelle auch nicht gefahren bist, ich dachte schon wir sind Weicheier. :whistling:


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (18. Dezember 2017, 14:17), Northener (17. Dezember 2017, 13:12), gatasa (17. Dezember 2017, 10:04), Andreas84 (15. Dezember 2017, 11:59), parabuthus (14. Dezember 2017, 21:20), sunny_r (14. Dezember 2017, 20:39), kOa_Master (14. Dezember 2017, 20:35), SilkeMa (14. Dezember 2017, 20:07), Bär (14. Dezember 2017, 18:36), M@rie (14. Dezember 2017, 18:24), bandi (14. Dezember 2017, 18:09)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 886

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Bärnau

Danksagungen: 13917

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 18:42

Ach ja, die Einkaufszettel. Wir sind keine Streber oder Buchhalter. Wir haben nur keine Lust mehr Zeit als nötig in Supermärkten zu verbringen, um am Ende festzustellen, dass wir die Hälfte vergessen haben oder viel zu viel eingekauft haben. Deshalb die Fleißarbeit.

Wenn Heike nach ihrer nächsten Südafrika-Reise keinen Reisebericht schreibt dann vermutlich, weil sie irgendwo zwischen Dairy und Coffee/Tea verlorengegangen ist. ;)
Wir nehmen übrigens einen fix-und-fertigen Einkaufszettel mit, 4-fach ausgedruckt. Nenn mich ruhig Buchhalter oder Streber. :D
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (18. Dezember 2017, 14:18), bandi (15. Dezember 2017, 21:40), tribal71 (15. Dezember 2017, 14:27), sunny_r (14. Dezember 2017, 20:39), M@rie (14. Dezember 2017, 18:58), Kitty191 (14. Dezember 2017, 18:44)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 4 999

Dabei seit: 17. Juli 2009

Wohnort: 9000km nördlich von Nelspruit

Danksagungen: 8520

  • Nachricht senden

67

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 18:58

Wir nehmen übrigens einen fix-und-fertigen Einkaufszettel mit, 4-fach ausgedruckt. Nenn mich ruhig Buchhalter oder Streber. :D
dann stell' ich mich mal gleich daneben ;) wobei ich diesen sogar in Laufrichtung des SuMas (wenn ich im Vorfeld genau weiß, wo ich einkaufe) geschrieben habe :D




Hallo M@rie,
gut zu hören ,dass Du die besagte Stelle auch nicht gefahren bist, ich dachte schon wir sind Weicheier. :whistling:
nein, sicherlich keine Weicheier, an dem Tag habe ich mir mit einem Guide von Eurozulu gegenseitig die Sightings berichtet, wir trafen uns zwischendrin immer mal, er kam mir entgegen, nach dem ich gewendet hatte, seine Reaktion war eindeutig, denn er merkte an, dass es gut gewesen wäre, das erst gar nicht versucht zu haben, ein paar Tage zuvor musste ein SUV an der Stelle "geborgen" werden ;)
lG M@rie

,,,^..^,,, Kruger 2019 - booked and confirmed ,,,^..^,,,

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (17. Dezember 2017, 10:06), sunny_r (14. Dezember 2017, 20:40), Kitty191 (14. Dezember 2017, 19:37)

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 878

Danksagungen: 7260

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19:26

Aus dem Busch in die Zivilisation

16.11.17

Die Nacht hat es durchgeregnet. Die Temperaturen sind nach dem Gewitter, das locker den Weltuntergangsszenarien von Roland Emmerich Konkurrenz machen konnte, um 28C gefallen. Schwitzten wir gestern Nacht noch still vor uns hin und betrachteten die Wolldecken mit Schweißperlen auf der Stirn und angemessener Abscheu, sind wir heute Nacht sehr froh über ihr Dasein.
Seit 3:00 liege ich wach und höre abwechselnd dem Schnarchen des Siebenschläfers zu oder dem lauten Platschen des Regens. Um 5:00 singt Miriam offiziell den Pata Pata und läutet so den Tag ein.
Das Stromaggregat springt pünktlich an und erleichtert die Zubereitung von Kaffe und Toast. Mein Gepäckträger nutzt die kurzen Regenpausen und häppchenweise unser Gepäck in Schneewittchens Innerem zu verstauen. Er schaut brummig. Beim letzten Gepäckstück verkündet er entrüstet: ist es nicht schon genug mit dem Wetter? Nein, ich musste auch noch unseren Hüttennachbarn nackig an der Panoramascheibe sehen. Ich gucke verdutzt und frage: ganz nackt? Ja, ist die knappe Antwort, kein schöner Anblick. Sodom und Gomorrha im Busch. Wird Zeit, dass wir verschwinden.
Letztendlich trödeln wir bis 7:30 vor uns hin. Es gießt wie aus Eimern und stürmt. Eigentlich wollten wir dem Hluhluwe-Teil heute noch einen Besuch abstatten, können uns aber nicht richtig aufraffen.
Als unser Nudisten Nachbar nun auch noch laut und ausdauernd seine Nase schnäuzt, ist es genug. Wir greifen unsere letzten Plünnen und schließen hinter uns ab. Warum gibt es Menschen, die einen an allem teilhaben lassen wollen?
Trotz des wettertechnischen Ungemach fahren wir Richtung Hluhluwe. Im Verlauf des Vormittags lässt zwar der Regen nach aber es stürmt unvermindert weiter. Unsere Superkarre besticht durch viel technische Raffinesse und beweist, das sie statt kalter Luft auch warm kann.





Das ist ein Weg mit Wasserdurchfahrt, wir haben es uns angesehen aber darauf verzichtet....

Mein Fiestaliebhaber zeigte sich bei Fahrzeugübernahme ja leicht erzürnt über den Umstand einen Automatik Wagen übergeholfen zu bekommen. Jetzt schaltet er dank Tiptronic an der Automatik Karre mehr herum als an einem Schaltwagen. Alle sind glücklich!
Was wir im Imfolozi Teil vermisst haben, sehen wir im Hluhluwe in großer Anzahl. Giraffen! Was für herrliche Geschöpfe.



Dafür aber nur ein einziges einsames Nashorn.
Was der Hluhluwe-Imfolozi uns auch dieses Mal wieder vorenthielt, waren Katzen jeglicher Couleur. Nicht eine einzige konnten wir erspähen. Ja nicht einmal eine Schwanzspitze bekamen wir zu Gesicht.
Nachdem wir auch in guter alter Tradition dem Hilltoppers Camp noch einen Besuch abgestattet haben, sagten wir den Park endgültig Tschüss und begaben uns auf den Weg nach St. Lucia.

Fazit Hluhluwe-iMfolozi:
Der Park präsentierte sich in diesem Jahr üppig grün. Vielleicht waren dadurch die Sichtungen etwas eingeschränkt. Lieber aber verzichte ich auf mehr Tiere zugunsten einer nicht verdörrten Lanschaft. Apropos Landschaft. Der Hluhluwe mit seinem bergigen Terrain, bezaubert wenigsten uns, immer wieder auf‘s neue. Das Nselweni Bush Camp hat uns, als erste Bush Camp Erfahrung sehr gut gefallen. Siehe auch: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Diese Jahr wohnen wir in der Bhangazi Lodge. Sehr freundlicher Empfang, sehr kitschige Zimmer. Der König der Löwen lächelt uns von der Stirnseite des Zimmers an und erschreckt mich beim reinkommen jedesmal zu Tode.


Kitch as Kitch can....

Wir drehen noch eine Runde durch's Örtchen, trinken einen Cocktail, um dann im Ocean Basket, dem Wetter zum Trotz, auf dem Balkon sitzend eine fette Fischplatte wegzuhauen.
Morgen wollen wir, wenn Petrus mitspielt, in den iSimangaliso Wetlandpark. Mann darf gespannt sein.











Wetter: stürmisch und regnerisch 12C!
Kilometer: 148

Wird fortgesetzt.....
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 36 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chimurenga (9. Januar 2018, 01:50), Sprotte (6. Januar 2018, 19:32), chaos (31. Dezember 2017, 19:48), Quorkepf (25. Dezember 2017, 09:37), Totti (23. Dezember 2017, 19:01), bibi2406 (18. Dezember 2017, 17:51), Tutu (18. Dezember 2017, 14:32), Bueri (18. Dezember 2017, 12:07), ReginaR. (18. Dezember 2017, 06:52), Northener (17. Dezember 2017, 13:15), gatasa (17. Dezember 2017, 10:09), penny (16. Dezember 2017, 09:05), hawaiki (16. Dezember 2017, 07:23), bandi (15. Dezember 2017, 21:45), Fluchtmann (15. Dezember 2017, 15:10), tribal71 (15. Dezember 2017, 14:28), Chemiker69 (15. Dezember 2017, 10:11), Charlotte_ (15. Dezember 2017, 09:49), Gisel (15. Dezember 2017, 09:15), Fop (15. Dezember 2017, 09:10), Cassandra (15. Dezember 2017, 09:00), Bizi (15. Dezember 2017, 08:58), kOa_Master (15. Dezember 2017, 06:11), Sonnenmensch (14. Dezember 2017, 22:11), parabuthus (14. Dezember 2017, 21:20), Bär (14. Dezember 2017, 21:10), Aishak (14. Dezember 2017, 20:43), sunny_r (14. Dezember 2017, 20:42), maddy (14. Dezember 2017, 20:28), ChristianeLu (14. Dezember 2017, 20:20), Rosi2510 (14. Dezember 2017, 20:18), SilkeMa (14. Dezember 2017, 20:10), Wicki4 (14. Dezember 2017, 19:54), corsa1968 (14. Dezember 2017, 19:39), Kessiham (14. Dezember 2017, 19:35), M@rie (14. Dezember 2017, 19:34)

tom1978

Meister

  • »tom1978« ist männlich

Beiträge: 148

Dabei seit: 1. Juni 2014

Wohnort: Düsseldorf

Danksagungen: 657

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 21:42

da ist man mal eine Monat nicht im Forum ...

... und schon muss man hier 4(!) Seiten lesen, um auf den aktuellen Stand zu kommen. :D

bin sehr gespannt, wie es weiter geht.

tom

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (15. Dezember 2017, 23:48)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 2 228

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 5923

  • Nachricht senden

70

Freitag, 15. Dezember 2017, 06:21

Also bezüglich einkaufen wär ich auch eher bei Heike's Methode. Reinlaufen, rumschauen, nach dem einen Artikel gucken den man eigentlich will, auf dem Weg dahin fünf andere tolle Sachen entdecken, die Zeit vergessen und anschliessend 5 Minuten lang einander im Kreis herum suchen oder sich bei den Chips treffen (die garantiert nie auf einer Liste stehen sind!). Und während man dann ansteht kommt einer auf eine Idee "wart mal kurz, bin gleich wieder da", mittlerweile ist man an der Kasse und wippt nervös von einem Fuss auf den anderen während man in die Gänge zurückguckt bis endlich der andere mit irgendwas völlig absurdem wie "Ich hab da Büffel-Biltong mit Curry-Aroma gesehen" oder "das Deo wollte ich unbedingt für den Kollegen meines Bruders mit nach Hause nehmen!" zurück durch die Schlange drängelt und elegant den Blicken ausweicht, die von allen anderen Wartenden inkl. Kassiererin auf den fallen, der genervt an der Kasse stand und sogar schon alles selber eingepackt hat... :cursing:

Aber genug der Einkaufsgeschichten, Kitty ich bin fasziniert, dass dein allergrösster Kleinwagenfan doch tatsächlich Tiptronic bei so einem Auto verwendet - ich empfinde die nämlich meistens eher als Graus und lass es sein. :blush: :thumbsup:
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bibi2406 (18. Dezember 2017, 17:52), Tutu (18. Dezember 2017, 14:42), Northener (17. Dezember 2017, 13:15), Kitty191 (15. Dezember 2017, 22:49), bandi (15. Dezember 2017, 21:46), SilkeMa (15. Dezember 2017, 14:31), sunny_r (15. Dezember 2017, 09:52), parabuthus (15. Dezember 2017, 06:39)

parabuthus

Erleuchteter

  • »parabuthus« ist männlich

Beiträge: 1 224

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 4833

  • Nachricht senden

71

Freitag, 15. Dezember 2017, 06:39

Ich habe mir zur Perfektion des Einkaufs ausgedacht, jeden Erwachsenen mit einer eigenen Spezialliste auszustatten, sozusagen möglichst nach vermeintlich vorhandener Kompetenz die Zuständigkeiten zu verteilen. Ich erwarte neue Rekorde... ;)

So, nun aber mental wieder zu den Eastern Shores!?

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (18. Dezember 2017, 14:43), gatasa (17. Dezember 2017, 10:10), Kitty191 (15. Dezember 2017, 22:49), sunny_r (15. Dezember 2017, 09:52)

Beiträge: 155

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 358

  • Nachricht senden

72

Freitag, 15. Dezember 2017, 10:13

da ist man mal eine Monat nicht im Forum ...


tom


Wie geht denn sowas :rolleyes:

@Kitty,; wie immer sehr schön dein RB.
Ihr seit wohl keine FKK Fans :D :D :D

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (17. Dezember 2017, 10:10), Kitty191 (15. Dezember 2017, 22:49)

tom1978

Meister

  • »tom1978« ist männlich

Beiträge: 148

Dabei seit: 1. Juni 2014

Wohnort: Düsseldorf

Danksagungen: 657

  • Nachricht senden

73

Freitag, 15. Dezember 2017, 10:53

Wie geht denn sowas
Urlaub vorbei. ;(

Bericht geschrieben. :)

Nächstes Jahr kein Südafrika. ;(

Kein Masochist. :whistling:

Tom

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (18. Dezember 2017, 14:43), Kitty191 (15. Dezember 2017, 22:49), corsa1968 (15. Dezember 2017, 14:57), SilkeMa (15. Dezember 2017, 14:32), Chemiker69 (15. Dezember 2017, 12:05), Aishak (15. Dezember 2017, 11:58)

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 878

Danksagungen: 7260

  • Nachricht senden

74

Freitag, 15. Dezember 2017, 23:04

Hallo Master,
warum ist Dir die Tiptronic ein Graus? Wir fanden sie sehr hilfreich. Gerade im Hluhluwe beim Anfahren am Berg oder aber auf der Landstraße beim Überholen. Alle meckern immer über die zuwenigen PS und das die Autos angeblich nicht in die Gänge kommen. Mit Tiptronic überhaupt kein Problem. Natürlich kann man auch das Gaspedal bis zum Kickdown durchtreten, da empfehle ich aber den Bordcomputer nicht zu genau im Blick zu haben. Denn wenn die Anzeige für den Spritverbrauch bis auf 30 Liter hochschnellt, wird mir persönlich immer ganz schwindelig. Außerdem war der unterforderte Driver damit wenigstens beschäftigt. :D


Hallo Steffen,
Nicht das wir prüde sind, ich bin schließlich Krankenschwester, aber es gibt Dinge, die möchte man morgens vor dem Frühstück einfach nicht sehen. :wacko:


Hallo Tom,
Zu 1: das ist schade, ich spreche aus Erfahrung
Zu2: das ist sehr löblich
Zu3: das ist in der Tat eine Tragödie. Wo geht es denn stattdessen hin?
Zu4: was soll ich dazu sagen? Quäl Dich nicht....
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (18. Dezember 2017, 14:45), sunny_r (17. Dezember 2017, 23:27), gatasa (17. Dezember 2017, 10:11), kOa_Master (16. Dezember 2017, 06:56), Chemiker69 (15. Dezember 2017, 23:27)

tom1978

Meister

  • »tom1978« ist männlich

Beiträge: 148

Dabei seit: 1. Juni 2014

Wohnort: Düsseldorf

Danksagungen: 657

  • Nachricht senden

75

Freitag, 15. Dezember 2017, 23:47

das ist in der Tat eine Tragödie. Wo geht es denn stattdessen hin?
In der Tat. Aber Geld sparen ist die Devise.

Die Frau liegt mir schon seit ewiger Zeit mit Israel in den Ohren. Also haben wir im Oktober Flüge und Hotels für Mai gebucht.
Nun hat da jemand gewaltig auf unseren Plänen rumgetrumpelt. Mal sehen, wie sich die Situation entwickelt und ob wir das durchziehen können/wollen.


Tom

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bibi2406 (18. Dezember 2017, 17:55), Tutu (18. Dezember 2017, 14:45), gatasa (17. Dezember 2017, 10:11), corsa1968 (16. Dezember 2017, 11:53), kOa_Master (16. Dezember 2017, 06:56), SilkeMa (16. Dezember 2017, 00:54), Kitty191 (15. Dezember 2017, 23:49)

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 878

Danksagungen: 7260

  • Nachricht senden

76

Samstag, 16. Dezember 2017, 12:13

Ein Tag im iSimangaliso Wetland Park

17.11.17

Wir haben wunderbar geschlafen in unserem Zimmer, voll mit irgendwelchem Löwenkitschgedöns.
Ja, das Bhangazi GH ist schon mit einem ganz eigenen Geschmack und viel Liebe zu überflüssigen Deco Gegenständen ausgestattet. Dem Chefdekorierer tränen die Augen.
All das wird aber schnell nebensächlich, da eine sehr freundliche und extrem hilfsbereite Gastgeberin einen über dekorative Entgleisungen großzügig hinwegsehen lässt. Alles in diesem GH ist picobello sauber und super in Schuss. Das Frühstück ist klasse und kann zur Abwechslung einfach nur konsumiert werden - ganz ohne eigene Arbeit. Auch mal schön. Wir sitzen am Pool und lassen uns Obstsalat, Cornflakes, Toast und Spiegeleier schmecken. Nebenbei genießen wir die nun wieder scheinende Sonne. Mister Sunnyside up neben mir schmatzt zufrieden. Der Lion Room ist einer der 3 Räume, die direkt zum Pool raus gehen. Jeder Raum hat einen Tisch und Stühle vor dem Zimmer stehen. An denen dann beispielsweise das Frühstück serviert wird. In der Guesthouse Küche gibt es einen großen Gemeinschaftskühlschrank. Sehr praktisch, konnten wir doch so unsere Reste kalt stellen und mussten keinen warmen Wein trinken.
Zwischenzeitlich hat unsere Decoqueen uns 2 Plätze für die Hippo Tour bei Shaka Barka für den morgigen Nachmittag klar gemacht. So einfach kann Urlaub sein. Die nette Maid hat gestern Nachmittag unseren Berg Dreckwäsche entgegen genommen und heute früh steht er schon sehr fein gefaltet im Wäschekorb vor unserem Zimmer. Sehr guter Service.
Um 8:30 zerre ich meinen Schlemmerer vom Buffet weg. Der Tag soll schließlich mit ein bißchen mehr gefüllt werden als mit Leckereien.
Um 9:00 rollen wir ans Bhangazi Gate des iSimangaliso NP. Wir haben extra den Donnerstag gewählt, um vor dem Wochenendandrang eine gute Chance zu haben, zu den 120 zugelassenen Autos im Park zu gehören. Trotzdem stehen vor uns schon einige Autos und die Abfertigung dauert ihre Zeit. 2 Personen und Auto kosten inzwischen 164 Rand.
Das gesamte Gate wird neu gebaut. Über provisorische Holperwege kommen wir auf die Hauptstrecke.










Unser Honey Guide ist aus dem Jahre 2015. 2-3 neue Loops sind hinzu gekommen. Alles ist bestens in Schuss und super gepflegt. Alle Loops sind offen und befahrbar. Was nicht immer der Fall ist. Der Grasland Loop z.B. war fast 2 Jahre zu.
An jeder Pichnick Site gibt es gute und saubere Toiletten. Die Straßen und Loops sind im Top Zustand. Die Sonne lacht, der Himmel ist blau, das Leben ist wunderbar.









Verschiedene Hide's laden zum Verweilen und beobachten ein.









Über eben all jene Loops und Lookout Points arbeiten wir uns in knapp 5 Stunden zum Cap Vidal vor. Reichlich Tiere säumen unseren Weg.
Hippo's, Krokodile, Zebras, Büffel, Gnus, Nashorn, Affen, Mangusten, Wasserböcke, Kudus, und unzählige Vögel versüßen uns den Tag. Eine wunderschöne, üppig grüne Landschaft erfreut das Auge. Der kleine Tierfreund ist in seinem Element. Sämtliche Klein-und Kriechtiere werden an den rettenden Seitenstreifen eskortiert, Grashüpfer aus dem Auto evakuiert, Tausendfüssler sorgfältig umfahren, fleißige Dungbeatles mit der Handycamera verfolgt. Ein obligater Stop wird selbstverständlich bei Mission Rock eingelegt. Leider sind wir zur Flut dort und deshalb ist Mission Rock nicht zu sehen.









Gegen frühen Nachmittag erreichen wir Cap Vidal.













Gegen den heftigen Wind gestemmt unternehmen wir eine 1 stündige Strandwanderung. Zum Baden ist das Meer zu aufgewühlt und die Brandung zu hoch. So waten wir mit den Füßen durch's Wasser und werden trotzdem nasser als uns lieb ist. Ein kostenloses Peeling war inkludiert. Meine Wanderdüne scherzt noch ein wenig mir den Strandkrabben und setzt zum ein oder anderen Spurt an, um den wieselflinken Dingern den Weg ins Meer oder zu ihren Löchern abzuschneiden. Der Battle endet Unentschieden.









Auf dem Rückweg nehmen wir noch den 18 km langen Grasland Loop mit und sind dann wirklich alles abgefahren was geht. Die roten Dünen in der Nachmittagssonne sehen bezaubernd aus.


















Gegen 17:30 passieren wir das Gate.

Der direkte Weg führt uns, zerzaust wie wir sind, zum Ocean Basket auf den Balkon. Es gibt eine 1l Karaffe Piña Colada, Sushi und Barsa Filet. Zufrieden rollen wir zum Auto.
In der Höhle des Löwen erwartet uns eine reinigende Dusche und ein so penibel aufgeräumtes Zimmer, dass sogar die verschiedenen angefangenen Taschentücher Päckchen nach Füllungsgrad sortiert auf der Frisierkommode liegen. Respekt!

Wetter: kaiserlich
Kilometer: 92

Wird fortgesetzt....
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 36 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chimurenga (9. Januar 2018, 01:50), Sprotte (6. Januar 2018, 19:34), Piepsi (2. Januar 2018, 17:59), chaos (31. Dezember 2017, 19:54), mrm007 (26. Dezember 2017, 19:21), Quorkepf (25. Dezember 2017, 09:41), Totti (23. Dezember 2017, 19:11), Charlotte_ (21. Dezember 2017, 08:53), Sonnenmensch (20. Dezember 2017, 22:56), GudrunS (19. Dezember 2017, 07:09), bibi2406 (18. Dezember 2017, 18:03), hawaiki (18. Dezember 2017, 15:52), Tutu (18. Dezember 2017, 14:50), parabuthus (18. Dezember 2017, 13:48), Cassandra (18. Dezember 2017, 08:26), ReginaR. (18. Dezember 2017, 07:00), sunny_r (17. Dezember 2017, 23:27), toetske (17. Dezember 2017, 22:56), Fluchtmann (17. Dezember 2017, 18:12), Northener (17. Dezember 2017, 13:21), Chemiker69 (17. Dezember 2017, 12:56), Fop (17. Dezember 2017, 12:30), kOa_Master (17. Dezember 2017, 11:05), gatasa (17. Dezember 2017, 10:18), ChristianeLu (16. Dezember 2017, 20:41), bandi (16. Dezember 2017, 18:35), SilkeMa (16. Dezember 2017, 15:42), Gisel (16. Dezember 2017, 14:59), Bizi (16. Dezember 2017, 13:59), corsa1968 (16. Dezember 2017, 13:59), M@rie (16. Dezember 2017, 13:36), Rosi2510 (16. Dezember 2017, 13:18), Aishak (16. Dezember 2017, 13:02), Bär (16. Dezember 2017, 12:47), maddy (16. Dezember 2017, 12:43), Wicki4 (16. Dezember 2017, 12:25)

Wicki4

Meister

  • »Wicki4« ist weiblich

Beiträge: 194

Dabei seit: 21. Oktober 2013

Wohnort: Hessen

Danksagungen: 770

  • Nachricht senden

77

Samstag, 16. Dezember 2017, 12:27

Hallo Kitty,

tolle Bilder. Vielen Dank dafür. Als wir damals im iSimangaliso waren, hatten wir leider schlechtes Wetter. Bei deinen Bildern wächst die Vorfreude auf nächstes Jahr, wenn wir hoffentlich auch so schönes Wetter haben werden.

LG
Claudia

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (17. Dezember 2017, 11:06), Kitty191 (16. Dezember 2017, 12:35)

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 878

Danksagungen: 7260

  • Nachricht senden

78

Sonntag, 17. Dezember 2017, 12:28

Zwischen Müßiggang und Nilpferden

18.11.17

So in etwa sollte das Motto des Tages werden. Ein bißchen durch den Ort bummeln, im Skiboat Club was trinken und um 16:00 die Hippo Tour mit Shakabarker mitmachen.
Doch wie so oft im Leben, läuft es manchmal eben anders.
Morgens schlägt der Chef neben mir die Augen auf und schaut mich zerknautscht an. Ich frage wie jeden Morgen nach dem werten Befinden und erhalte nur ein indifferentes Hmmmpf.....
Das Frühstück isst er leicht wiederwillig.
Keine halbe Stunde später lässt er sich selbiges noch einmal durch den Kopf gehen. Ich schaue meinem leidenden Gegenüber prüfend in die Augen und krame nach dem Fieberthermometer. Besagtes kleines, weißes Ding fördert zu Tage, auf was man im Urlaub gut verzichten kann. Knapp 39C. Immerhin weniger als die Außentemperatur. Meine angezählte Reisebegleitung liegt apathisch im Bett und leidet still.
Die Lage spitzt sich zu. Wimpie unsere Guesthousefee telefoniert nach einem Arzt und zeigt sich auch sonst überaus hilfsbereit.
Ich frage prophylaktisch schonmal nach, ob wir das Zimmer evtl. eine Nacht länger behalten dürfen. Das ist kein Problem.
Letztendlich gibt es in der ortsansässigen Apotheke eine ärztliche Sprechstunde. Wir machen uns auf den Weg.
Der Chef sitzt blass neben mir und hat sich widerstandslos ergeben.
Frau Doktor ist guter Dinge und summt ein fröhliches Lied vor sich hin, hört sich dabei aber die kurze Leidensgeschichte des Mannes an.
Ein Malaria Schnelltest ergibt ein negatives Ergebnis. Also „bloß“ ein fieser Magen Darm Infekt. Dem Chef werden Antibiotika verordnet und zum wiederholten Male wird er streng ermahnt ausreichend zu trinken. Der Patient wird mit einer Tüte Medikamenten, einem formvollendeten Beleg für die Auslandskrankenversicherung und guten Wünschen nach Hause entlassen.
Der Tag verläuft bescheiden. Die Hippo Tour konnte trotz der Kurzfristigkeit kostenlos storniert werden.
Ich ermahne den kranken Mann unzählige Male genug zu trinken und zerre ihn alle 2 Stunden vom Krankenlager an den Pool. Dort zwinge ich ihn, seine Haxen 10 Minuten in‘s Wasser zu halten. Wadenwickel auf südafrikanisch. Ab und zu muss er eine Banane verspeisen und 1-2 Salzkräcker essen. Ein schweres Leben - wie der Patient findet. Leider musste das Schwesternhäubchen doch mit in den Urlaub.
St. Lucia ist für uns irgendwie kein gutes Pflaster. Hatten wir vor 2 Jahren hier Dauerregen, ist zwar in diesem Jahr das Wetter kaiserlich, dafür haben wir eben andere Probleme.
Letztendlich war es aber ganz gut, dass es hier und zu diesem Zeitpunkt passierte. Wir haben unsere Puffernacht in Komatipoort gestrichen, hier eine Nacht verlängert und müssen dann eben mit einem hoffentlich wieder genesenen Mann bis Lower Sabie durchfahren.
Was haben wir gelernt? Offensichtlich ist es besser kein Sushi im Ocean Basket zu essen. Jedenfalls für einen von uns....

Bild des Tages:





Wetter: hervorragend
Kilometer: 1

Wird fortgesetzt....
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 33 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chimurenga (9. Januar 2018, 01:50), Sprotte (6. Januar 2018, 19:36), Piepsi (2. Januar 2018, 18:00), chaos (31. Dezember 2017, 19:55), gatasa (25. Dezember 2017, 22:39), Quorkepf (25. Dezember 2017, 09:43), Sonnenmensch (20. Dezember 2017, 22:59), GudrunS (19. Dezember 2017, 07:11), bibi2406 (18. Dezember 2017, 18:07), hawaiki (18. Dezember 2017, 15:54), Gisel (18. Dezember 2017, 15:42), Tutu (18. Dezember 2017, 14:53), parabuthus (18. Dezember 2017, 13:51), Cassandra (18. Dezember 2017, 08:28), ReginaR. (18. Dezember 2017, 07:02), bandi (18. Dezember 2017, 00:30), sunny_r (17. Dezember 2017, 23:29), toetske (17. Dezember 2017, 23:00), ChristianeLu (17. Dezember 2017, 19:26), Fluchtmann (17. Dezember 2017, 18:14), Aishak (17. Dezember 2017, 18:08), Wicki4 (17. Dezember 2017, 17:38), kOa_Master (17. Dezember 2017, 16:59), KTS (17. Dezember 2017, 15:12), corsa1968 (17. Dezember 2017, 14:30), Sella (17. Dezember 2017, 14:22), Rosi2510 (17. Dezember 2017, 14:16), Bizi (17. Dezember 2017, 13:45), Northener (17. Dezember 2017, 13:24), Chemiker69 (17. Dezember 2017, 12:57), Bär (17. Dezember 2017, 12:50), M@rie (17. Dezember 2017, 12:44), Fop (17. Dezember 2017, 12:39)

KTS

Meister

  • »KTS« ist weiblich

Beiträge: 256

Dabei seit: 29. August 2015

Wohnort: Pinneberg

Danksagungen: 1010

  • Nachricht senden

79

Sonntag, 17. Dezember 2017, 15:16

Oh Kitty, ich verstehe Euch nur zu gut. In St. Lucia ereilte unseren Sohn das gleiche Schicksal, aber ohne Fieber. Sushi hatte er nicht, aber Spare Ribs vom Braza.

Scheint das Pflaster für Magen Darm zu sein ;( .

Ansonsten lieben Dank für das Auffrischen der Erinnerung :love: .

LG
Bine
Leben ist das, was dir passiert, während du dabei bist, andere Pläne zu schmieden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (17. Dezember 2017, 15:43)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 2 228

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 5923

  • Nachricht senden

80

Sonntag, 17. Dezember 2017, 21:04

In St. Lucia musste ich tatsächlich auch einmal nach dem (ausgezeichneten, aber teilweise wohl nicht ganz durchgebratenem) Essen plötzlich rasch auf die Toilette - dabei blieb es aber auch ;)
Wettertechnisch hätte ich mir auch eher Kittys blauen Himmel gewünscht, wir hatten wechselnde Jahreszeiten im 10-Minutentakt. Allerdings hat das irgendwie auch richtig zum Ort und zur Region iSimangaliso gepasst, die wirklich überraschend vielfältig ist!
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (18. Dezember 2017, 06:21)