Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

speed_55

Anfänger

  • »speed_55« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 27. Dezember 2017

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 13:10

Südafrika - Reisezeitraum sowie Internetangebot

Hallo liebes Südafrika Forum,

ich bin neu hier und hätte folgende Frage:

Meine Verlobte und ich planen für 2018 unsere Flitterwochen in Südafrika zu verbringen. Reisedauer circa 3 Wochen.

Wir möchten folgende Dinge machen:

1. Tierbeobachtungen
2. Natur genießen
3. bisschen baden.

Wir sind uns unsicher, wann wir nach Südafrika fliegen sollen. Wir haben gedacht Oktober (aufgrund Recherchen im Internet scheint der Oktober für Krüger, Garden Route und Kapstadt nicht schlecht zu sein). Was meint ihr?

Zudem habe ich folgendes Angebot gesehen:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Meint ihr, wir können viel sparen, wenn wir Mietwagen + Unterkünfte selbst buchen?

Unser Anspruch an Unterkünfte ist nicht so hoch (sauber soll es sein)

Grüße Verena & Daniel

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 144

Danksagungen: 8282

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 13:27

Hallo Verena und Daniel,
sicher habt Ihr im Eifer des Gefechtes folgendes übersehen:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ?
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ?
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Vieles davon könnte für Euch und eine Entscheidungsfindung sehr hilfreich sein.

LG
Kitty

Edit: ich habe mir die Reise gerade mal beim Anbieter angesehen. Wie meist auf solchen Reisen sind die Tage viel zu voll gepackt, es sind zu kurze Verweilzeiten an den einzelnen Orten und Ihr übernachtet nicht einmal in irgendeinem Nationalpark. Ich würde es schade finden, viel Geld für so eine Reise auszugeben.
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (27. Dezember 2017, 23:07), Rosi2510 (27. Dezember 2017, 18:07), feuernelke (27. Dezember 2017, 17:04), corsa1968 (27. Dezember 2017, 14:32), Bär (27. Dezember 2017, 14:26), M@rie (27. Dezember 2017, 13:34)

Mediator

Meister

Beiträge: 357

Dabei seit: 19. Dezember 2016

Danksagungen: 413

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 17:11

Zudem habe ich folgendes Angebot gesehen:

Viel sparen könnt ihr sicherlich nicht, aber viel gewinnen. Wenn man 400,- für den Mietwagen rechnet und 1400 für die Übernachtungen mit Frühstück und 200,- für die restlichen Leistungen, wären bei Selbstorganisation rund 300,- p.P. einzusparen.

Wenn man selbst recherchiert und plant kommt die Vorfreude hinzu!

Wenn man abseits der hochgelobten Ziele übernachtet, kann man deutlich sparen, warum nicht z.B. in George oder Bredasdorp übernachten. (Wobei Bredasdorp auch kulinarisch ein Tipp ist, George eher nicht).

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (27. Dezember 2017, 23:07), kOa_Master (27. Dezember 2017, 17:45)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 267

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15057

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 18:18

Alles richtig, Mediator. Dann spart man sich aber auch die Sehenswürdigkeiten vor Ort. :D
Wir haben schon 2 x in George übernachtet, aber für Flitterwöchler mit den Interessen Tierwelt, Natur und Baden würde ich ausnahmsweise mal die hochgelobten Ziele direkt an der Küste empfehlen. ;)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Mediator

Meister

Beiträge: 357

Dabei seit: 19. Dezember 2016

Danksagungen: 413

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 18:49

Dann spart man sich aber auch die Sehenswürdigkeiten vor Ort

Scheinbar ist das Budget wichtig. Wenn ich motorisiert bin, kann ich die Sehenswürdigkeiten so lange besuchen wie ich will und brauche dann die Unterkunft primär für Bett, Nasszelle und Frühstück.

Ich habe schon einmal mit Blick auf den Ölhafen (Insider wissen welchen ich meine) übernachtet und fand es hochinteressant und auch entspannend auf der Terrasse mit meinem Lieblingswein und einer Romeo y Julietta Churchill zu sitzen und bis in die späten Abendstunden dem Treiben im Hafen zuzusehen, überraschenderweise hat man kaum Geräusche vom Hafen wahrnehmen können.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (27. Dezember 2017, 22:20)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 267

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15057

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 19:01

Letztlich wissen wir zu wenig von den TE. Mal sehen, ob sie aufs Kittys Post hin noch Infos nachschieben.

Ich jedenfalls würde bei meiner Hochzeitsreise lieber in einer schönen Unterkunft mit Meerblick unterkommen, dabei gemeinsam mit meiner Frau händchenhaltend Wale entdecken als mit einer Zigarre im Mund auf einen Ölhafen zu schauen.
Aber jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Gute Unterkünfte müssen weder luxuriös noch teuer sein. Allerdings ist es aufwändiger, sie zu finden.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (27. Dezember 2017, 23:09), M@rie (27. Dezember 2017, 19:55), Kitty191 (27. Dezember 2017, 19:22)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 829

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2470

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 20:08

Alles richtig, Mediator. Dann spart man sich aber auch die Sehenswürdigkeiten vor Ort. :D
Wir haben schon 2 x in George übernachtet, aber für Flitterwöchler mit den Interessen Tierwelt, Natur und Baden würde ich ausnahmsweise mal die hochgelobten Ziele direkt an der Küste empfehlen. ;)
Ohne die Golfplätze - vor allem Fancourt - wäre der Ort touristisch ganz tot.
Wer da übernachten möchte, kann ich das Old Townhouse empfehlen. Da muss man nicht in den Golfhotels einkehren.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (27. Dezember 2017, 22:20)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 267

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15057

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 20:45

Ohne die Golfplätze - vor allem Fancourt - wäre der Ort touristisch ganz tot.

Seitdem der Outeniqua Choo Tjoe nicht mehr fährt hat sich das reduziert. Angebote gibt es aber schon noch. Für Golfer Fancourt, für die anderen das Eisenbahnmuseum, die Seven Passes Road, der Old Montagu Pass. Aber alles keine Highlights für eine Hochzeitsreise.

Und ehrlich, wenn ich als preisbewusster Flitterwöchler die Wahl hätte zwischen irgendeinem Hotel in George und z.B. Dolphin Dunes in Wilderness, wäre meine Entscheidung klar. :whistling:
Kann man im Old Townhouse in George auch übernachten? Dachte, das wäre nur ein Restaurant.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (27. Dezember 2017, 22:20)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 829

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2470

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 21:08

Ohne die Golfplätze - vor allem Fancourt - wäre der Ort touristisch ganz tot.

Seitdem der Outeniqua Choo Tjoe nicht mehr fährt hat sich das reduziert. Angebote gibt es aber schon noch. Für Golfer Fancourt, für die anderen das Eisenbahnmuseum, die Seven Passes Road, der Old Montagu Pass. Aber alles keine Highlights für eine Hochzeitsreise.

Und ehrlich, wenn ich als preisbewusster Flitterwöchler die Wahl hätte zwischen irgendeinem Hotel in George und z.B. Dolphin Dunes in Wilderness, wäre meine Entscheidung klar. :whistling:
Kann man im Old Townhouse in George auch übernachten? Dachte, das wäre nur ein Restaurant.
Da gibt es auf der Strecke zwischen Kapstadt und Port Elizabeth wahrlich schönere Ziele für Flitterwöchner.
Old Townhouse ist tatsächlich nur ein Restaurant. Aber ein gutes. Sie hatten allerdings immer eigenwillig Ruhetage, am besten vorher informieren.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (27. Dezember 2017, 22:20)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 144

Danksagungen: 8282

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 21:08

Erstaunlich.... ich bin verwirrt

Hat doch der TE lediglich drei völlig allgemein gültige Wünsche in den Raum gestellt - nämlich:
1. Tierbeobachtung
2. Natur genießen
3. bißchen Baden
Nicht mehr und nicht weniger. Und ungefährt ein so präzieser Wunsch, wie es meine 9 jährige Nichte formulieren würde, wenn sie nach ihren Wünschen zum Geburtstag gefragt wird und sie antwortet: irgendwas von Lego Friends.

Nun sind wir schon bei Ölhafen Betrachtungen inklusive Lieblingswein und Romeo y Julietta Churchill Zigarren (allerdings geht das nur mit Insiderwissen)
Diskutieren die Vor- und Nachteile von George unter besonderer Berücksichtigung von Golfplätzen und Eisenbahnmuseum. Und Übernachtungsempfehlungen in Restaurants.
Kulinarische Geheimtipps in Bredasdorp. Und schließlich schönen GH in Wilderness.

Vielleicht ist es besser abzuwarten, ob der TE sich noch einmal meldet und die Wünsche etwas präzisiert. Denn ich zweifle ernsthaft daran, dass es Reiseveranstalter gibt, die so ausgefallene Destinationen im Programm haben :D


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

afra (28. Dezember 2017, 13:52), Chemiker69 (28. Dezember 2017, 13:30), Beate2 (28. Dezember 2017, 10:34), sunny_r (27. Dezember 2017, 22:20), M@rie (27. Dezember 2017, 22:19)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 267

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15057

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 21:19

Denn ich zweifle ernsthaft daran, dass es Reiseveranstalter gibt, die so ausgefallene Destinationen im Programm haben :D

Och, gute Reiseveranstalter machen aus Agulhas mit einem Mausklick Bredarsdorp. Für denjenigen, der gerne hin und her fährt. :D :D
Letztlich sind das doch nur vorgedachte Individualreisevorschläge. Wenn ein Hotel nicht gefällt, muss man das dem RV oder RB eben sagen. Aber wenn man von 15 Hotels 5 ändern möchte, kann man seine Reise auch gleich selbst zusammenstellen.

P.S: die TE lesen jetzt erst mal 2 Wochen lang die von Dir empfohlenen Threads. :thumbsup: :thumbsup: So lange können wir doch schon mal über Destinationen für Hochzeitsreisen diskutieren. 8o
Mediators Ölhafen-View ist jedenfalls eine interessante Anregung. Vielleicht stehen die TE ja auf sowas und er trifft damit ins Schwarze.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (27. Dezember 2017, 22:20), U310343 (27. Dezember 2017, 22:13), Kitty191 (27. Dezember 2017, 21:19)

Mediator

Meister

Beiträge: 357

Dabei seit: 19. Dezember 2016

Danksagungen: 413

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 09:45

Der "Ölhafen" wird hier etwas überbewertet, aus meiner Sicht. Er nimmt nur einen sehr kleinen unbedeutenden Teil ein, wenn man ein Zimmer mit Terrasse im Protea gemietet hat, der Rest ist ein interessanter kleiner Hafen und sehr viel Meerblick, in meiner Erinnerung kann ich mich an den Ölhafen ehrlich gesagt gar nicht erinnern.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (28. Dezember 2017, 13:39)

speed_55

Anfänger

  • »speed_55« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 27. Dezember 2017

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 7. Januar 2018, 18:53

Weiter Planung

Hallo liebe Community,

wir haben das Wochenende genutzt und sind mit unserer Planung zumindest einen kleinen Schritt weiter.

Hier mal die Planung für unseren 1 Teil unserer Südafrika Rundreise

Tag 1: Ankunft am morgen in Kapstadt, Kapstadt besichtigen
Tag 2 : Boulders Bay und Kap der guten Hoffnung
Tag 3: Tafelberg Weiterfahrt Hermanus (Walbeobachtung)
Tag4: Wieterfahrt zum Monkey Land
Tag 5+6: Tsitsiskamma
Tag 7+8: Addo
dann Flug nach ?

1 Frage:
Wie findet ihr bisher die Route
2. Frage:
Wir überlegen gerade, ob wir von Port Elizabeth direkt nach Johannesburg fliegen oder ob wir nach Durban fliegen sollen.
Was meint ihr ?
Lohnt es sich die Region Durban, St. Lucia.; Swasiland zu erkunden? (Mit Hinblick auf 3 Wochen Reisezeit)
Wenn ja wie viele Tage würdet ihr für die Region einplanen

Für den Krüger NP planen wir ca. 4 Tage ein + dann noch Blue River Canyon

Liebe Grüße

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 144

Danksagungen: 8282

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 7. Januar 2018, 19:10

Hallo speed55,
leider gibst Du auch nach den Leseempfehlungen weiterhin nichts konkretes zu Euren Vorlieben, wie.B. Reiseart, präverierte Unterkunfts Arten, Versorgung usw. an. Das ist schade, macht es doch eine Tippgebung weiterhin eigentlich unmöglich. Ich finde die Gegend um St. Lucia, iSimangaliso, Hluhluwe sehr schön und damit auch lohnenswert. Aber ist sie das auch für Euch? Keine Ahnung. Ist das in 3 Wochen machbar? ich weiss es nicht, da ich Eure bevorzugte Reisegeschwindigkeit nicht kenne. 3 Regionen in 3 Wochen sind für den einen möglich und auch gut, für den nächsten viel zu viel und zu anstrengend. Also, was soll ich nun raten?

Zur bisherigen Planung:
3 Nächte Kapstadt sind kurz, wenn Ihr aber 3 Regionen in Eure Planung aufnehmen wollt, wahrscheinlich nicht anders machbar. Jedenfalls dann, wenn Ihr auch noch rudimentär die Garden Route bereisen wollt. Ich würde darüber nachdenken, nur Kapstadt und Kaphalbinsel ins Programm zu nehmen und vielleicht nur bis Hermanns fahren. Ich hab es nicht mehr auf dem Schirm, seid Ihr zur Wal Saison unterwegs und sind Wale ein "muss" für euch?

Entscheidet Ihr Euch für St. Lucia und Umgebung würde ich von Kapstadt direkt nach Durban fliegen. Entscheidet Ihr Euch für einen Weiterflug nach JNB, wäre meiner Ansicht nach die Garden Route gut drin.
Für den Kruger NP und die Panorama Route würde ich insgesamt 1 Woche veranschlagen.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (7. Januar 2018, 20:48), toetske (7. Januar 2018, 20:46), corsa1968 (7. Januar 2018, 19:25), M@rie (7. Januar 2018, 19:19)

Nymsam

Anfänger

Beiträge: 3

Dabei seit: 6. März 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 7. Januar 2018, 19:36

Unsere Route letztes Jahr

Hallo Ihr Zwei,

im Anhang findet Ihr unsere Rundreise vom letzten Jahr. Kann man natürlich so oder ähnlich auch von Kapstadt aus machen. Zeitlich war es für uns vollkommen ok und nicht stressig. Wir haben einen schönen Überblick über das Land erhalten und das gesehen was uns wichtig war. Gebucht habe ich alles selber daher war es auch preislich m.E. sehr gut (Flug/Mietwagen/Unterkunft/Mietwagen/Ausflüge ca. 3600€).

Liebe Grüße
»Nymsam« hat folgende Datei angehängt:

speed_55

Anfänger

  • »speed_55« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 27. Dezember 2017

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 7. Januar 2018, 19:37

antwort

Hallo Kitty,

vielen Dank für deine Nachricht:

Zu deinen Fragen: Reiseart, präverierte Unterkunfts Arten, Versorgung


Wir haben in der Vergangenheit immer einen Mietwagen genommen, damit wir flexibel sind. Bei den Unterkünften haben wir immer saubere, einfache Unterkünfte mit Frühstück und schöner Lage gewählt. Eine klassische Flitterwochenunterkunft ist uns nicht wichtig. (Pool wäre nicht schlecht, da wir ja im Oktober im Meer nicht baden können). Am Abend gehen wir immer Essen (wir suchen immer bei etwasim internet passendes, auf das wir Lust haben). Unsere letzte Reise, die vergleichbar ist, war in Costa Rica. Hier haben wir zwischen 1 und 3 Übernachtungen je Aufenthalt in unserer 3 wöchigen Reise gehabt (insgesamt 9 Unterkünfte).


Ja wir sind in der Walsaison und würden diese schon gerne anschauen. Von der Reisedauer sind wir ebenfalls noch flexibel, die Flüge sind noch nicht gebucht. Wir könnten auch 3,5 Wochen in den Urlaub. Wie lange würdest du für die Kap-Region, für die Garden-Route und Krüger ink. Panoramaroute einplanen?

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 438

Dabei seit: 17. Juli 2009

Danksagungen: 9855

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 7. Januar 2018, 19:54

Hallo Daniel,

die bereits in der Willkommens-eMail und hier von Kitty genannten Empfehlungen haben schon ihren Sinn, vorallem aber:


sicher habt Ihr im Eifer des Gefechtes folgendes übersehen:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ?


also bitte nicht ignorieren ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (7. Januar 2018, 21:16), Bär (7. Januar 2018, 20:50)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 144

Danksagungen: 8282

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 7. Januar 2018, 19:54

Hallo Speed,
wenn Ihr Euch auf 2 Regionen beschränken wollt, würde ich 2 Wochen für Kapstadt und Garden Route veranschlagen, evtl. mit Abstecher in die Karoo und 1 Woche Kruger NP und Panorama Route.

Ansonsten siehe M@rie‘s Post. Die Threads sind hilfreich und jemand hat sich damit viel Mühe gemacht. Also bitte, wie gesagt, nicht ignorieren
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (7. Januar 2018, 20:50)

Mediator

Meister

Beiträge: 357

Dabei seit: 19. Dezember 2016

Danksagungen: 413

  • Nachricht senden

19

Montag, 8. Januar 2018, 08:31

Vermutlich seit ihr noch relativ jung und belastbar/ausdauernd? Ein innerafrikanischer Flug mit Mietwagenwechsel etc. "kostet" irgendwie einen Urlaubstag. Vom Addo würde ich mit dem Auto weiter fahren und nicht fliegen, vom Addo nach Bloemfontein ist recht entspannend und abends an der waterfront abhängen oder chick Abendessen. Wenn man es etwas stressiger mag und Frühaufsteher ist, kann man sogar das Big Hole in Kimberley mit in die Tagesetappe packen, am nächsten Tag durch Lesotho bis Clarens, am nächsten morgen durch den Golden Gate National Park Richtung Krüger, z.B. bis nach White River, falls die Tagesetappe zu groß erscheint kann man auch eine Zwischenübernachtung einschieben und durch Swaziland fahren. Statt Panoranmaroute kann man auch einen zusätzlichen Tag Lesotho einplanen. Je nach Mietwagen Sani Mountain Lodge (sehr gute Straßen) oder Katse Dam (u.U. größeres Stück (sehr breite) Schotterstraße).

Aber es ist schon ein Unterschied ob man als "Rentner" mit i10 reist oder als U30 mit einem Range Rover.

Bsp. Bloemfontein: Lieber Kerzenscheindinner auf Sterneniveau oder Livemusik mit Guinness und Hamburger an der Waterfront?