Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

srueckert

Schüler

  • »srueckert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 1. Januar 2018

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

1

Montag, 1. Januar 2018, 17:32

Gute 3 Wochen CPT, Karoo, Garden Route - bitte Feedback zur Reiseplanung

Hallo zusammen,

nach 2001 (Krüger, Swasiland, Hluhluwe-iMfolozi, von Durban nach Windhoek, Etosha, Namib-Naukluft, Fish-River, CPT) will ich nun ein zweites Mal nach Südafrika. Wir sind zu zweit und wollen von Anfang November bis Ende November (3,5 Wochen) von Kapstadt, über die Winelands, die Karoo, Addo über die Garden Route zurück nach Kapstadt. Nach zahlreichen Blogs und Reiseberichten hier im Forum habe ich die folgende Grobplanung aufgestellt.

  • Flug von Berlin nach CPT => Ankunft gegen 11h, weiter in die Winelands (Stellenbosch, Paar oder Franschhoek)
  • 2 Ü in den Winelands
  • 1Ü Montagu
  • 1 Ü Oudtshoorn (evtl. auch 2)
  • 1Ü Graaf-Reinet
  • 1Ü Mountain Zebra
  • 2 Ü im Explorer Camp vom Shamwari oder 2 Ü Sibuya
  • evtl. 1Ü Sibuya (ich bin mir nicht sicher ob es Sinn macht beide Camps zu besuchen, beim einen sind es ja Walking-Safaris, bei den anderen Game-Drives => ist am Ende aber auch eine Preisfrage)
  • 2 Ü Addo
  • 2 Ü Tsitsikamma-Nationalpark
  • 2 Ü Nature Valley
  • 2 Ü Wilderness
  • 2 Ü De Hoop
  • 3 / 4 Ü Hout Bay / Kapstadt / Constantia
Ingesamt haben wir voraussichtlich 23 Übernachtungen vor Ort geplant.
Unsere Interessen:
Wir sind gerne draußen unterwegs, wandern gerne, habe auch gerne Selbstversorger-Unterkünfte, lieben Wein und gutes Essen und wollen einen entspannten, abwechslungsreichen Urlaub. Daher bin ich mir auch nicht sicher, ob die ganzen Übernachtungen für eine Nacht sinnvoll sind. Hatten auch überlegt, nach Port Elizabeth zu fliegen und nur eine Runde zu fahren - aber sowohl die R62 als auch die Route an der Küste haben schöne Abschnitte. Daher bietet sich bei 3,5 Wochen auch die Rundreise an.
Was denkt Ihr? Freue mich über jegliches Feedback!
DANKE und ein tolles neues Jahr!

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 224

Danksagungen: 8714

  • Nachricht senden

2

Montag, 1. Januar 2018, 17:42

Hallo und ein gesundes 2018,


zu Deinem Reiseablauf nur 2 kleine Anmerkungen meinerseits:

1. im Mountain Zebra würde ich 2 Nächte planen ( der Park ist landschaftlich sehr schön und Du könntest das Cheetha Tracking mitmachen, falls für sowas Interesse besteht)
2. Tsitsikamma und Nature Valley wären mir ein bißchen viel. Aber das ist natürlich Geschmackssache. ich würde die beiden Nächte Nature Valley eher in Agulhas Nationalpark verbringen.

Liebe Grüße
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

srueckert (3. Januar 2018, 22:51), toetske (1. Januar 2018, 23:56), Beate2 (1. Januar 2018, 18:08)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 257

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9252

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. Januar 2018, 17:52

Hallo,

bei 3,5 Wochen kann man durchaus eine Rundfahrt unternehmen. Die 1-Nacht-Aufenthalte finde ich aber auch unglücklich.
Wale scheinen nicht auf eurer Wishlist zu stehen, sonst wäre es sinnvoll die Route zu drehen.

Ich würde an der Küste Orte zusammen fassen und damit Zeit generieren. Mountain Zebra und Graaf-Reinet wären mir wichtiger als Oudtshoorn. Auch der Karoo NP hat (geführte) Wandermöglichkeiten.

2 N Montagu
2 N Karoo NP
2 N Graaff-Reinet
2 N MZNP
2 N Shamwari
2 N Addo
2 N Tsitsi
2 N De Hoop
3 N Kapstadt

Dann hättest Du noch 4 Übernachtungen übrig. Entweder für weitere Stationen (Wilderness, De Kelders) oder für mehr Zeit an den aufgeführten Punkten (Kapstadt, MZNP, Shamwari, Tsitsi bieten sich da sicher an).

LG Lilly

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (1. Januar 2018, 23:56), srueckert (1. Januar 2018, 18:27), Beate2 (1. Januar 2018, 18:09)

srueckert

Schüler

  • »srueckert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 1. Januar 2018

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. Januar 2018, 18:35

@Lilly@Kitty: Vielen Dank erst mal für die schnelle Rückmeldung!

Das mit den Walen hatte ich auch im Hinterkopf - aber ich habe befürchtet, dass es andersherum in der Karoo noch heißer wird.....
Wie viele Tage würdet ihr am Ende in CPT machen?? Und dann die Frage wo? Hout Bay oder vielleicht Constantia - da war ich 2001 und fand es echt schön.....

@All: Würdet ihr eher das Quatermain´s 1920, das Explorer Camp im Shamwari oder Sibuya (River Camp oder Forest Camp) nehmen??? Das erste ist am günstigsten, beim zweiten finde ich die Walking-Safaris spannend und beim dritten sieht die Landschaft mit dem Fluss toll aus.....

Bei unter 600 EUR mit BA und guten Flugzeiten sollte ich am besten die Flüge direkt schon mal buchen - oder??

Viele Grüße

Sascha

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 257

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9252

  • Nachricht senden

5

Montag, 1. Januar 2018, 22:42

Hi,

unter 600 € für Deutschland - Kapstadt - Deutschland finde ich o.K., wenn die Zeiten passen. Günstiger wird es wohl am ehesten bei Golf Airlines, die mancher aber nicht mag ( und nicht nur wegen der oft schlechten Umsteigezeiten ).

Wenn Wanderungen im Fokus liegen und Shamwari Explorer im Budget, scheint mir das mehr als passend. Kennst Du bushbreaks?

Wenn Constantia gefallen hat und Du die Gegend kennst, warum wechseln?

Wir fanden die Karoo im November nicht zu heiß aber in Zeiten des von machen abgestrittenen Klimawandels weiß man ja nie. Wenn Interesse an Walen besteht, würde mich die mögliche trockene Karoohitze keinesfalls schrecken. Bei meiner Route wären dann 2 Nächte für Hermanus/De Kelders/Gansbaai zusätzlich zu verplanen.

LG Lilly

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (1. Januar 2018, 23:57), kOa_Master (1. Januar 2018, 22:59), Bär (1. Januar 2018, 22:49)

srueckert

Schüler

  • »srueckert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 1. Januar 2018

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

6

Montag, 1. Januar 2018, 23:20

Bushbreaks sagt mir bisher gar nichts - schaue ich aber mal nach;-)) Bin noch über die KolKol Mountain Lodge gestolpert - das sieht auch sehr nett aus für 2 Nächte und von dort aus könnte es auch nach Hermanus gehen....
Ich schaue noch mal, wie die Route umgedreht ausschaut - beim Shamwari muss man ja Freitags starten;-))

Danke noch mal!

Sascha

srueckert

Schüler

  • »srueckert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 1. Januar 2018

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 3. Januar 2018, 23:07

@Kitty: Habe mir heute Deinen ganzen Reisebericht von 2016 durchgelesen - sehr unterhaltsam geschrieben;-)) Bezweifel jetzt, dass BA die richtige Wahl war und habe mit Interesse die Bilder von Kap Alguhlas gesehen - das kleine Sylt;-))
Habe aufgrund der Anregungen von Lilly die Route noch mal umgestellt. Anbei der neue Entwurf, bei dem ich natürlich auch noch Fragen habe;-))

2ÜN Hermanus / Gansbaii
2ÜN De Hoop
2ÜN Tsitsi
2ÜN Addo
2ÜN Addo
2ÜN Shamwari
2ÜN MZNP
2ÜN Graaf-Reinet
2ÜN Karoo N.P.
2ÜN Montagu
2ÜN KolKol (nahe Bot River => da finde ich die Unterkunft einfach richtig cool;-))
2ÜN Paarl
2ÜN Kapstadt

Die ganzen Übernachtungen mit einer Nacht sind weg - am Ende sind nur 2 Nächte für Kapstadt geblieben, aber der Flug geht abends erst um 21h......

Jetzt meine Fragen:

  • Lohnt sich die Gegend rund um Hermanus / Gansbaai auch ohne Wale => @Kitty: Ihr hattet da ja auch keine / Welchen Ort würdet Ihr eher nehmen?? Gansbaai / Kelders scheinen ja deutlich ruhiger zu sein....
  • Würdet Ihr eine Nacht im Private Game Reserve machen oder ist das eher wie die "Arche Noah" => kostet ja bei allen Reserves eine ganze Menge und in den Nationalpark sieht man auf eigenen Fahrten / evtl. gebuchten Game-Drives auch eine ganze Menge => wenn nein eher eine Nacht mehr im Addo und eine irgendwo an der Garden Route?
  • Sollte man bei Karoo / Graaf-Reinet evtl. eine Nacht kürzen => sind bei 2 Nächten MZNP, Graaf-Reinet und Karoo ja insgesamt 6 Nächte in der Gegend oder vielleicht doch eine Nacht in Oudtshoorn wegen Besuch der Cango Caves
  • Kennt ihr die Gegend rund um Stanford => sieht auf Fotos auch recht idyllisch aus....
Das war es erst mal - DANKE schon mal im voraus!
Sascha

  • Lohnt sich Montagu??? Wir lieben Wein, Weingüter, Weintastings etc. => lohnt sich die Gegend dort oder dann lieber eine Nacht mehr rund um Kapstadt?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (4. Januar 2018, 07:31)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 884

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2814

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 4. Januar 2018, 05:44

Hallo Sascha
Zunächst ein Kompliment, Du hast einen Fabel ausgefallene Unterkünfte zu finden.
Vielleicht ist das aber auch die Falle, denn offen gesagt komme ich nicht mit der Planung klar. Diese 2Ü Strategie sieht für mich so skurril aus das ich erst mal nachrechnen musste, das das im Ergebnis tatsächlich 3 Wochen sind.
Wir sind seit Jahren am Westkap unterwegs, lieben auch gute Küche und Weingüter. In 3 Wochen geht es wieder los mit einem eingebauten Trip zwischen Kapstadt und Port Elizabeth mit dem Schwerpunkt Addo.
Auch Etosha kennen wir.

Jetzt zu den Details.
Ihr wart schon einmal im Großraum Kapstadt, deshalb kann man nach dem Flug direkt zum ersten Ziel aufbrechen.
Die KolKol Lodge kannte ich nicht, finde Sie auch interessant, sie wäre mein erstes Ziel. Ob allerdings 2 Tage, das würde ich eher vom Plan insgesamt abhängig machen.

Da Ihr wahrscheinlich noch Wale sehen könntet, wäre das mein nächster Anlaufpunkt. Aber nicht Hermanus sondern de Kelders/Gansbaai. Meine Favoriten wären Crayfish Lodge oder Cliff Lodge. Wir hätten das jetzt auch eingeplant aber Februar ist keine Walsaison.

Danach lege der Schwerpunkt auf Küste und Naturparks auch zum wandern. Wir haben uns für das Gebiet des Garden Route NP entschieden. 3 Ü in einer oder 2 Lodges kann man dort mindestens verweilen. Lodges gibt es reichlich, einfach oder ausgefallen in allen Preislagen.
Wenn der Plan es hergibt könnte man einen Zwischenstopp einlegen wie zum Beispiel Wilderness o.ä. wie von Dir vorgesehen.

Jetzt zu dem für mich wichtigsten Punkt. Was wollt Ihr tatsächlich am und rund um den Addo?
Shamwari ist sicherlich das schönste und kommt am ehesten einem „natürlichen“ Wildreservat noch empfundenen Ziel gleich. Wir haben Shamwari mehrmals erwogen aber wegen der Preise gestrichen. Das Zeltcamp kannte ich nicht. Finde das allerdings eine gute Idee und habe das für mich einmal vorgemerkt.
Allerdings käme das Sibuya nicht in Betracht. Das hat nur 3.000 ha, und nach einem Bericht hier im Forum werden die Löwen mit Katapult gefüttert. Bitte nicht nur auf die tollen Lodges schauen sondern auch auf das Umfeld. Nach Etosha oder Kruger kann ich mir so etwas nicht mehr vorstellen. Dann lieber einen Park ohne Raubkatzen, bei dem neben den Tieren die Natur im Vordergrund steht.

Jetzt zum Addo.
Da wir keine Selbstverpfeger sind und Wert auf gute Küche legen haben wir uns entschieden 3Ü am Addo zu verbringen. Wir können je nach Laune selbst fahren oder einen Game Drive in Anspruch nehmen. Aktuell neigen wir dazu selbst zu fahren. Der befahrbare Teil des Addo ist nicht so groß.

Lilly hat Recht, bei 3 Wochen kann man entspannt zurückfahren und kann auch sicher den MZP mitnehmen. Wir wollen mehr am Kap verbringen und fliegen deshalb nach Kapstadt zurück.

Die Kaaro machen wir ein anderes Mal, das ist sicher nicht vergleichbar, da wir falls möglich 2 x im Jahr nach RSA reisen.
Da wir nicht am Meer entlang fahren haben wir uns auf der Hinfahrt für Swellendam entschieden und werden auch kurz den Bontebok NP besuchen. Hier reicht uns auch einmal 1Ü. Ich bin auch sonst der Verfechter für mindestens 2Ü, aber dann muss es auch etwas geben für was es sich lohnt. Und ich finde bei längeren Reisen durch die unterschiedlichen Übernachtungsdauern auch den Bogen zwischen Erlebnissen und Entspannung interessanter.

Das schöne in diesem Forum ist, das die Vorlieben und Meinungen so unterschiedlich sind. Da muss man schauen was am besten zu einem passt. Was uns bei allen Meinungsverschiedenheiten aber verbindet ist die Liebe zu diesem Land. :saflag:

herzliche Grüsse
Wilfried.

PS. Ich habe Deine letzte Frage übersehen.
Die Gegend um Paarl/Fraschhoek/Stellenbosch ist für klar erste Adresse für Weingüter. Hier können wir nicht nur immer wieder Urlaub machen, sondern auch gerne unseren Lebensabend verbringen.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (4. Januar 2018, 23:17), corsa1968 (4. Januar 2018, 09:17), srueckert (4. Januar 2018, 09:02), kOa_Master (4. Januar 2018, 07:53), Bär (4. Januar 2018, 06:26)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 706

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7666

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 4. Januar 2018, 07:53

Also, ich versuche auch mal meinen Senf dazuzugeben. Da ihr den Addo 2mal drin hattet, habe ich kurzerhand dies mal rausgestrichen. Neu seid ihr jetzt bei 24 Nächten vor Ort.

2ÜN Hermanus / Gansbaii -> Würde ich drinlassen. Anfang bis Mitte November ist noch absolut in der Walsaison drin. Eventuell aber nur 1 Nacht.
2ÜN De Hoop -> passt, sicher nicht weniger
2ÜN Tsitsi -> passt auch, in der Region kann man locker auch mehr machen (Wilderness, Knysna, Plettenberg), dafür z.B. in Tsitsi nur 1N
2ÜN Addo -> Auch okay, würde ich drin lassen
2ÜN Shamwari -> Kann man auch drin lassen - alternativ könnte ich euch sonst Samara :!: oder Mount Camdeboo bei Graaff-Reinet empfehlen. Sibuya würde ich nicht machen. Alles unter 5'000ha ist kritisch resp. für mich nicht zu vereinbaren, sobald grössere Tiere dabei sind.
2ÜN MZNP -> Super Park. Da direkt angrenzend an den Besuch an ein private Game Reserve würde ich auch die 2N bestehen lassen
2ÜN Graaf-Reinet -> könnte man auf 1N kürzen (aufgrund der relativ kurzen Wege vorher und nachher kann man da auch gut bei einem 1N-Stopp etwas sehen)
2ÜN Karoo N.P. -> toller Park, würde ich drin lassen
2ÜN Montagu -> könnte man auf 1N kürzen. Netter Ort, aber das wäre für mich auf der Tour eine typische Stopover-Destination
2ÜN KolKol (nahe Bot River => da finde ich die Unterkunft einfach richtig cool;-)) - nette Unterkunft
2ÜN Paarl
2ÜN Kapstadt

-> 2-3x einen 1N-Stopp ist sicher verträglich, solange das nicht zu oft oder mehrfach hintereinander vorkommt ist das meiner Meinung nach auch nicht stressig. Ausserdem hättet ihr jetzt Zeit, die zusätzlichen Nächte zu "investieren". Ich würde dies folgendermassen machen:
+2N in Wilderness/Knysna/Plettenberg nach De Hoop (kürzere Route, die Strecke nach De Hoop wär sonst recht lange)
-1N in Tsitsikamma/Storms River Mouth Rest Camp. 1N ist da auch okay, wenn ihr nur von Wilderness her kommt (ca. 2h) und am nächsten Tag in den Addo fährt (ca. 2.5-3h)
+1-2N in Kapstadt oder Umgebung, v.A. wenn ihr ja Weingüter/Wein liebt wäre Franschhoek oder Stellenbosch auch nebst Paarl noch eine Überlegung ;)
- Die Cango Caves könntet ihr auch auf dem Weg nach Montagu mitnehmen, einfach früh los im Karoo NP (nachdem ihr da ja den Vortag hattet). Alternativ ist auch die andere Route die N12 runter sehr attraktiv via Meiringspoort.
Von Stanford kenne ich leider nur die R43... ;)
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (4. Januar 2018, 23:18), corsa1968 (4. Januar 2018, 09:18), srueckert (4. Januar 2018, 09:02)

srueckert

Schüler

  • »srueckert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 1. Januar 2018

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. Januar 2018, 09:46

@Wilfried: Vielen Dank für die Blumen und Deine Ideen! Ich war 2001 schon mal in Kapstadt / den Winelands - mit den Jahren hat sich auch die Freundin geändert, die jetzige war noch nicht da. Deshalb wäre auch eine Überlegung zum Start gleich mal 2 / 3 Ü in den Winelands zu bleiben. Das Wetter ist ja eh etwas unberechenbar - daher könnte es am Anfang der Reise schön sein, am Ende nicht (oder umgekehrt). Ähnlich war die Idee mit KolKol - die ersten zwei Tage entspannt in SA ankommen - alle Cabins sind aber bereits für den November ab Donnerstags und am Wochenende ausgebucht. Die finde ich aber mit dem Whirlpool so cool, dass ich da unbedingt ein oder 2 Nächte hinmöchte....

Wie lange braucht man eigentlich ungefähr, bis man die Immigration hinter sich, das Gepäck hat und den Mietwagen übernommen hat??? (Ankunft 11h, Start um 13h mit dem Mietwagen??)

Eine Alternative im Hinterland von Hermanus / de Kelders wäre noch: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Da kann man (wenn das Restaurant offen sein sollte wohl auch gut essen)

Ein sehr schöne Unterkunft in der Nähe von Plettenberg finde ich: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Danke für den Hinweis mit Sibuya - das hatte ich nicht gesehen. Bin aber wegen der Preise und Art der "Tierhaltung" (Zoo mit Jeeps und allen Tieren, die ein Touri sehen will) wirklich am überlegen, ob ich das einfach streiche. Steht auch so genug auf dem Programm und wenn es Marie in SA gefallen sollte könnte man in 2019 noch mal in die Richtung Johannesburg, Blyde-River, Krüger. evtl. St. Lucia und Hluhluwe aufbrechen - da kann man die Tiere dann in "normalen" Parks sehen....

@kOa_Master: Vielen Dank für Dein Feedback, dass mit dem Addo habe ich übersehen - wir haben aber leider nur 23 Ü (Ankunft Do. 1.11., Abreise am Samstag, 24.11.)

Ich wollte irgendwo mit 2Ü starten, damit man nicht gleich nach der Ankunft nur eine Nacht hat. Da vielleicht mal etwas mit Frühstück / Abendessen in der Nähe - ansonsten gerne Selbstversorgung.....
Den Mount Cambedoo bei Graaf-Reinet hatte ich auch im Hinterkopf - hat aber auch recht sportliche Preise;-))

Eine neue Idee:

3Ü Winelands zum Start
2Ü KolKol
1Ü Gansbaii
2Ü De Hoop
2Ü Wilderniss / Plettenberg Bay
1Ü Tsitsi
2Ü Addo
2Ü MZNP
1Ü Graaf-Reinet
2Ü Karoo
1Ü Montagu
1Ü Winelands
3Ü CPT

Oder ich muss die KolKol Mountain Lodge killen - die passt da schwierig rein;-)) Da geht es mir v.a. um die wirklich tolle Unterkunft. Alternativ zum Start direkt vom Flughafen hin und nur eine Nacht bleiben.........
Alles schwierig - aber macht mal wieder Spaß;-)) Beim Planen beginnt ja die Reise schon......

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (4. Januar 2018, 23:18), kOa_Master (4. Januar 2018, 10:15)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 257

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9252

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 4. Januar 2018, 10:33

Hallo,

mein Vorschlag mit den jeweils 2 Nächten war ja mehr eine Route. Daher hatte ich ja 4 Nächte übrig und man hätte die auf mehrere der Destinationen verteilen können. 3 N sind nämlich nach langen Transferetappen die deutlich bessere Variante aber oft gehen einem dann am Ende des Urlaubs die Tage aus. :whistling:

Scheinbar ist ja Shamwari nun 'raus. Womöglich hast Du erst jetzt die Preise realisiert. Sibuya war für mich nie eine sinnvolle Variante. Private Lodges à la Shamwari sind erst einmal eine sehr schöne Idee und bieten natürlich einen echten Mehrwert. Im Nordosten von SA gibt es da mehr Auswahl und auch angenehmere Preise. Vielleicht beim nächsten Mal. Ansonsten könnte man über Samara nachdenken. Nicht Big 5 aber die steht auf meiner Liste für den nächsten Besuch der Region ganz oben.

Graaff-Reinet bis MZNP ist ein Katzensprung. Auch die Weiterfahrt zum Karoo NP wäre kein Höllentrip. Daher könnte ich mir dort einen 1-N-Stop sehr gut vorstellen. Nachmittags zum Valley of Desolation, am nächsten Morgen direkt zur Parköffnung in den Camdeboo und Erdmännchen suchen, dann Frühstück und ab zum Karoo NP.

Tropfsteinhöhlen habe ich für meinen Teil auf der ganzen Welt schon so viele gesehen, da wäre mir meine Zeit in SA zu schade für.

Hier einmal 2 RBs von mir, die die Region im großen und ganzen abdecken. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . Beide Reisen in etwa in Deinem Zeitrahmen.

LG Lilly

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (5. Januar 2018, 05:55), toetske (4. Januar 2018, 23:19), srueckert (4. Januar 2018, 11:26), kOa_Master (4. Januar 2018, 11:04)

srueckert

Schüler

  • »srueckert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 1. Januar 2018

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 4. Januar 2018, 11:33

Das mit der Route habe ich mir gedacht und die finde ich auch wirklich super! Das mir die Tage bei etwas mehr als 3 Wochen ausgehen hätte ich auch nicht gedacht....Die Preise beim Shamwari hatte ich vorher schon gesehen - ich bin aber etwas hin- und hergerissen, ob sich das wirklich lohnt und ab man den Addo dazu im Vergleich noch mag;-)) Deine Reiseberichte schaue ich mir heute Abend mal ganz in Ruhe an;-))

Das schwierige ist halt, das es so viele Sehenswürdgkeiten, tolle Unterkünfte etc. gibt. Alles kann man leider auch nicht machen und dann ist die schwierige Frage, worauf man sich am Ende konzentriert. Mit de Kelders / Gansbaii finde ich auch schwierig. Entweder man nimmt eine günstigere Unterkunft (ohne Sea-View) oder man legt etwas mehr auf den Tisch und kann unter Umständen von der Terrasse Wale ausmachen.....

Aber ich komme der Lösung näher - Sibuya ist jetzt keine Alternative mehr;-)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 257

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9252

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 4. Januar 2018, 11:55

Hi,

wir haben in De Kelders und Hermanus den direkten Blick aufs Meer immer genossen und wenn man auf dem Balkon des Guesthouses sitzt und Wale springen sieht, dann ist uns das die Mehrkosten immer wert gewesen. Leider gibt es aber beide von mir in den RBs genannte GHs nicht mehr. ;(

LG Lilly

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 884

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2814

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 4. Januar 2018, 19:53

Hallo

Mir gefällt die neue Route deutlich besser.
Im übrigen würde ich annehmen das es nicht die letzte Südafrikareise ist.

Dann bitte die PGR um oder im Kruger in Erwägung ziehen. Diese lassen auch Shamwari vergessen und preiswerter ist es allemal.

Viel Spaß bei der weiteren Planung

Wilfried

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (4. Januar 2018, 20:13)

srueckert

Schüler

  • »srueckert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 1. Januar 2018

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

15

Samstag, 6. Januar 2018, 20:31

DeHoop jetzt schon für November 2018 ausgebucht....

Der DeHoop ist jetzt schon vom 07.11. - 09.11. oder 8.11. - 10.11. ausgebucht. Kann man sich da irgendwie auf eine Warteliste setzen lassen oder welche Alternativen gibt es da???

DANKE!

Sascha

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 330

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 750

  • Nachricht senden

16

Samstag, 6. Januar 2018, 20:49

Hallo Sascha,

da auf der Seite der DeHoop-Collection auch nur Preise bzw. Angebote vom 1.10.17 - 30.9.18 zu finden sind ( und da gibt es durchaus noch viele freie Kapazitäten), denke ich mal, du musst dich noch in Geduld üben, bis die neue "booking period" freigeschaltet wird ;).

TravelPat

Fortgeschrittener

Beiträge: 26

Dabei seit: 6. März 2014

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

17

Samstag, 6. Januar 2018, 21:09

Hallo Sascha,

Kontaktiere De Hoop am Besten per E-Mail, habe ich Ende Dezember auch gemacht bezüglich Verfügbarkeit im November 18. Wenn ich mich recht erinnere dürftest du mit deinen Daten Glück haben, das ist glaube eines der Wochenenden, was keine “blocked booking” hatte.

LG
Patrice

srueckert

Schüler

  • »srueckert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 1. Januar 2018

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

18

Samstag, 6. Januar 2018, 22:51

Danke für Rückmeldungen! Dann schreibe ich mal eine Mail😉

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 330

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 6510

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 9. Januar 2018, 17:34

Kennt ihr die Gegend rund um Stanford => sieht auf Fotos auch recht idyllisch aus....


Hallo Sascha,

Wir werden naechste Woche 2 Naechte in Stanford verbringen, dann kann ich dir bald berichten!
Nur noch etwas Geduld! :)

Gruss aus z.Zt. Kirstenbosch
Maddy

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (10. Januar 2018, 06:22), toetske (9. Januar 2018, 23:37)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 205

Danksagungen: 4616

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 9. Januar 2018, 23:44

Stanford

Hallo Sascha,

Uns hat Stanford sehr gut gefallen.
Über die SuFu kannst Du übrigens einiges dazu finden, (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ;)

Viel Spass bei der weiteren Reiseplanung!

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (10. Januar 2018, 06:22), Bär (10. Januar 2018, 04:03)