Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fred2107

Anfänger

  • »Fred2107« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 19. Januar 2018

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 21. Januar 2018, 16:17

3 Wochen im April in Südafrika für Neulinge - Kruger - Garden Route - Kapstadt

Hallo zusammen meine Freundin (25 J.) und ich (26 J.) planen gerade unseren ersten Südafrika Besuch.


Ich habe hier im Forum schon viel gelesen, tolle Ideen und Vorschläge aufgreifen können.

Wir sind Anfang April für insgesamt genau 3 Wochen vor Ort. Wir fliegen von Deutschland nach JHB und zurück gehts dann von Kapstadt.

Unser aktueller Plan, der noch sehr variabel ist (da bislang nur die Langstreckenflüge gebucht sind) sieht wie folgt aus:

Ankunft um 10.00 Uhr morgens in JHB. Wie sehenswert ist Johannesburg? Lohnt sich dort eine Übernachtung ? Oder sollten wir direkt weiter?
Wir überlegen als ersten Stop nach JHB das Dinokeng Game Reserve in Pretoria zu wählen (1-2 ÜN).

Von dort aus soll es weiter nach Sabie oder Graskop gehen (2 ÜN) Panoramaroute (1.Tag mit dem Auto abfahren und 1 Tag wandern)

Im Anschluss möchten wir den KNP besuchen (5-6 ÜN) jetzt ist hier die große Frage, welche der zahlreichen Camps könnt ihr empfehlen? Tendenziell möchten wir im Park wohnen, wir benötigen keinen Luxus, das Preisleistungsverhältnis sollte stimmen und ein eigenes Bad wäre wünschenswert. Gerne würde wir von dem Camp / der eigenen Terrasse Tiere beobachten können.

Nach dem KNP soll es zurück nach JHB gehen und dann mit dem Flieger nach Port Elizabeth um dann die Garden Route in Richtung Kapstadt zu fahren. Für diesen Abschnitt planen wir ca. 5 Tage ein.

Ein genaueren Plan für Kapstadt haben wir noch nicht gemacht, da ich gerne zunächst den ersten Teil der Reise (JHB und Umgebung) planen möchte um zu wissen wie viel Tage wir benötigen und dann im Anschluss den Inlandsflug buchen zu können.

Über Eure zahlreichen Rückmeldungen und Tipps würden wir uns sehr freuen :)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 545

Danksagungen: 10209

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 21. Januar 2018, 16:27

Hallo Fred,

Herzlich Willkommen im Forum der SA-Verrückten :saflag:

Ich habe hier im Forum schon viel gelesen, tolle Ideen und Vorschläge aufgreifen können.
Über Eure zahlreichen Rückmeldungen und Tipps würden wir uns sehr freuen

die Leseempfehlungen aus der Willkommens-eMail hast du gelesen?
viele deiner Fragen wären dann schon beantwortet ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Quorkepf (22. Januar 2018, 08:18), Kitty191 (21. Januar 2018, 16:38)

Fred2107

Anfänger

  • »Fred2107« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 19. Januar 2018

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 21. Januar 2018, 20:08

Danke für deine Antwort, wie gesagt, ich habe hier schon viel gelesen, das Forum ist aber so groß, dass ich offenbar noch nicht alle relevanten Beiträge gelesen habe ;)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 545

Danksagungen: 10209

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 21. Januar 2018, 22:27

das Forum ist aber so groß, dass ich offenbar noch nicht alle relevanten Beiträge gelesen habe

deshalb sind die wichtigsten Leseempfehlungen auch in der Willkommens-eMail genannt ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Schuetzi81 (22. Januar 2018, 10:19), Quorkepf (22. Januar 2018, 08:18), Kitty191 (22. Januar 2018, 04:38), Bär (21. Januar 2018, 23:23)

Mediator

Meister

Beiträge: 357

Dabei seit: 19. Dezember 2016

Danksagungen: 413

  • Nachricht senden

5

Montag, 22. Januar 2018, 09:36

Wenn ich richtig gezählt habe wollt ihr etwa 10 Tage im Norden verbringen 5 Tag an der Küste und 6 Tage in und um Kapstadt?

Wo liegen eure Interessen?

Warum der Inlandsflug?

Kapstadt ist zwar schön (gelegen), aber es ist eine Großstadt.

Fred2107

Anfänger

  • »Fred2107« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 19. Januar 2018

  • Nachricht senden

6

Montag, 22. Januar 2018, 10:29

Hallo Mediator,

grundsätzlich könnten auch noch 2-3 weitere Tage im Norden dazu kommen. Die Frage ist auch, ob sich 1 Übernachtung in Johannesburg lohnt? Grundsätzlich möchten wir Südafrika von allen Facetten kennenlernen, wobei natürlich die Natur und die Tiere im Mittelpunkt stehen sollten.

Warum ein Inlandsflug? Ursprünglich haben wir überlegt, mit dem Auto von JHB über Durban und Lesotho (Sani Pass) entlang der Küste über Port Elizabeth nach Kapstadt zu fahren. Doch in den meisten Forenbeiträgen wurde diese Route als zu lang beschrieben. Daher haben wir uns gegen die sehr langen Fahrzeiten entschieden und planen jetzt eher ein Inlandsflug, auch wenn wir dadurch leider nicht den Sanipass überqueren können. Dafür ist die restliche Route weitaus entspannter.

Liebe Grüße

Frederik

Mediator

Meister

Beiträge: 357

Dabei seit: 19. Dezember 2016

Danksagungen: 413

  • Nachricht senden

7

Montag, 22. Januar 2018, 10:50

Nach meiner Meinung lohnt sich Joh'burg nicht und 1 Tag Kapstadt ist mehr als genug.

Statt Sani Pass und Durban könnte man über Golden Gate National Park, Clarens, Lesotho, Bloemfontain (evtl. Kimberley (big hole)) zum Addo fahren.

Zeitlich: Statt Joh'burg kommt man zeitgleich in Clarens an. Der Flug-Reisetag ist fast ein verlorener Tag, in der Zeit fährt man durch Lesotho gemütlich nach Bloemfontain und trinkt abends bei live Musik an der water front das eine oder andere Guinness.

Wenn man Autobahnen meidet und nur Landstaße fährt und keine Passstraße auslässt sieht man deutlich mehr und fährt sehr entspannt, da es nur sehr wenig Autoverkehr gibt.

Eine Übernachtung in Calitzdorp evtl. mit Besichtigung von Boplaas und/oder DeKrans würde ich Freunden empfehlen.

Gisel

Erleuchteter

Beiträge: 428

Danksagungen: 724

  • Nachricht senden

8

Montag, 22. Januar 2018, 11:08

Hallo Frederik,


Wir waren in 2017 auch zum 1.x in SA und wollten möglichst viel sehen, hatten allerdings mehr Zeit als Ihr.
Trotzdem kannst Du gerne mal in meinen Reisebericht reinlesen, wie wir es gemacht haben.
Ich würde mich dann im 2. Teil der Reise nur auf die Gartenroute, Weingegend und Kapstadt beschränken. Den Krüger würde ich natürlich auch kürzen. Vielleicht kannst Du ja auf Deine erste angedachte Lodge verichten und gleich in Richtung Krüger fahren. So ähnlich wie wir.Reisebericht: Zum 1. Mal in Südafrika im März 2017 – nie wieder, oder ein neuer Virus…

Viel Spaß beim Planen!
Grüsse von Gisela

corsa1968

Noch viel ahnungsloser als der Bär

Beiträge: 1 105

Dabei seit: 19. Juli 2011

Danksagungen: 2969

  • Nachricht senden

9

Montag, 22. Januar 2018, 11:11

Nach meiner Meinung lohnt sich Joh'burg nicht und 1 Tag Kapstadt ist mehr als genug.
Was ist denn das für Unsinn? Willst Du den TE aufs Glatteis führen oder habe ich den Ironiemodus nicht gefunden?

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tamani (2. Februar 2018, 18:58), anniroc (22. Januar 2018, 20:45), Sella (22. Januar 2018, 15:43), M@rie (22. Januar 2018, 11:42), Kitty191 (22. Januar 2018, 11:13)

Mediator

Meister

Beiträge: 357

Dabei seit: 19. Dezember 2016

Danksagungen: 413

  • Nachricht senden

10

Montag, 22. Januar 2018, 11:29

TE aufs Glatteis führen oder habe ich den Ironiemodus

Weder noch - sondern freie ehrliche Meinungsäußerung

Was unterscheidet diese Großstädte von anderen Großstädten dieser Welt und was davon (diesen Unterschieden) finde ich nicht auch außerhalb dieser beiden Städte in SA?

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 199

Danksagungen: 8486

  • Nachricht senden

11

Montag, 22. Januar 2018, 11:57

Hallo Frederik,
bei nur 21 Tagen (3 Wochen) vor Ort, würde ich von einer klassischen JNB - CPT Reise abraten. Zu kurz!
Stattdessen würde ich 2/3 und 1/3 aufteilen.
Ich würde also rund 14 Tage für den Osten des Landes veranschlagen und nur 5-7 Tage Kapstadt anhängen. Zumal die Reisezeit Ende April auch nicht mehr so optimal für‘s Westkap ist.

Du fragtes danach ob sich Joburg lohnt..... na ja, die einen sagen so, die anderen so...
User wie chimurenga(Erik) und auch kOa Master sind ausgewiesene Jozi Fans. Siehe auch Chimurenga‘s RB oder den Bericht vom Master „180 Tage Afrika“
Für einen kurzen Einblick in Johannesgurg lohnt vielleicht das Apartheid‘s Museum, Soweto, oder auch „The cradle of Humankind“

Dinokeng würde ich streichen

Euren Wunsch, die Panorama Route einen Tag abzufahren und einen Tag zu erwandern finde ich gut, würde aber 3 Nächte Eures knappes Budgets beanspruchen. Denn 3 Nächte=2 volle Tage

6 Tage Krüger würde ich auf 3 Camps verteilen. Und zwar im mittleren Teil z.B. Satara und im Süden z.B. Lower Sabie, Skukuza oder Crocodile Bridge, bzw. Berg en Dal.
Da musst Du nach Verfügbarkeiten schauen, denn für April seid Ihr uU schon spät dran.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

2 Nächte Swaziland würden sich auf der Weiterfahrt anbieten. Ich selber kann dazu keine sachdienlichen Hinweise geben, da ich bisher immer nur durchgefahren bin (Asche auf mein Haupt)
Es gibt aber aufschlussreiche RB z.B. von Parabuthus.

Abschließend auf Eurer Ost-Tour würde ich ein paar entspannte Tage in St. Lucia mit Besuch des iSimangaliso Wetland Parks vorschlagen und natürlich der obligaten Hippo Bootstour mit Shakabarka, sowie Strand und Meer.

Von St. Lucia bis zum Flughafen in Durban sind es ca. 2,5 Stunden Fahrzeit. Flüge nach Kapstadt gibt es reichlich.

Die letzten Tage würde ich für Kapstadt und Surroundings verwenden. Möglichkeiten gibt es derer viele.
Beliebte Wohngegenden in CPT sind Green Point oder Sea Point. Jeweils in der City mit guter Ausgangslage.
Aktivitäten in und um Kaostadt gibt es mehr als genug. 5 Tage zu füllen wird nicht schwer fallen. Schwerer wird es sein, sie nicht zu überfüllen.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chimurenga (23. Januar 2018, 21:07), Beate2 (22. Januar 2018, 16:33), Gisel (22. Januar 2018, 16:09), Sella (22. Januar 2018, 15:45), M@rie (22. Januar 2018, 12:20), dagoep (22. Januar 2018, 12:06), corsa1968 (22. Januar 2018, 11:57)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 545

Danksagungen: 10209

  • Nachricht senden

12

Montag, 22. Januar 2018, 12:25

Was unterscheidet diese Großstädte von anderen Großstädten dieser Welt ....
ich wüsste nicht, dass Paris einen Tafelberg hat und auch das Cape of Good Hope suche ich in/bei London vergeblich, vllt magst du mir auch erzählen, wo ich in bzw bei Berlin die freilebende Pinguinkolonie finden könnte?
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tamani (2. Februar 2018, 19:00), chimurenga (23. Januar 2018, 21:07), ReginaR. (23. Januar 2018, 07:38), anniroc (22. Januar 2018, 22:04), Beate2 (22. Januar 2018, 16:33), Sella (22. Januar 2018, 15:45), dagoep (22. Januar 2018, 13:55), corsa1968 (22. Januar 2018, 12:39), Kitty191 (22. Januar 2018, 12:28)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 199

Danksagungen: 8486

  • Nachricht senden

13

Montag, 22. Januar 2018, 12:30

Speziell an den Pinguinen wäre ich auch sehr interessiert
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sella (22. Januar 2018, 15:45)

Gisel

Erleuchteter

Beiträge: 428

Danksagungen: 724

  • Nachricht senden

14

Montag, 22. Januar 2018, 16:26

Wir waren schon in einigen Städten der Welt. Aber Kapstadt hat für uns einen ganz besonderen Flair, vor allem wenn man die Vielseitigkeit von SA kennenlernen will gehört Kapstadt einfach dazu. Kapstadt ist so bunt, quirlig und lebendig.
Und außerdem gibt es genug zu sehen. Allein der Blick von Tafelberg hat uns sehr beeindruckt.
Und nicht vergessen werden darf das gute Essen umd auch die Weingegend!
Grüsse von Gisela

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tamani (2. Februar 2018, 19:01), Chemiker69 (23. Januar 2018, 05:01), Rosi2510 (22. Januar 2018, 19:34), Sella (22. Januar 2018, 18:20), Beate2 (22. Januar 2018, 16:33)

Beiträge: 12

Dabei seit: 13. September 2017

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

15

Montag, 22. Januar 2018, 19:39

Kapstadt gehört zu den schönsten Städten der Welt, das muss man glaube ich in diesem Forum nicht weiter erläutern. Johannesburg gehört für einen Gesamteindruck des Landes einfach dazu. Soweto und Apartheidmuseum sollten Pflicht sein. Ob allerdings beim ersten Besuch, muss man selbst entscheiden.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tamani (2. Februar 2018, 19:01), Gisel (23. Januar 2018, 20:49), Beate2 (23. Januar 2018, 08:47), Chemiker69 (23. Januar 2018, 05:01), Bär (22. Januar 2018, 20:02)

Fred2107

Anfänger

  • »Fred2107« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 19. Januar 2018

  • Nachricht senden

16

Montag, 22. Januar 2018, 22:02

Liebe Community,

erst einmal vielen Dank für die vielen verschiedenen Meinungen und Tipps. Ich finde den Vorschlag von Kitty gut, etwa 2/3 der Zeit im Osten zu verbringen und 1/3 der Zeit unten am Kap.

Um eine Entscheidung zu treffen, ob wir von Durban nach Kapstadt oder doch von JHB nach Port Elizabeth fliegen sollen, benötige ich mehr Zeit. Dazu muss ich hier noch mehr lesen, leider fehlt mir unter der Woche die Zeit dafür :-(

Scheinbar sollten wir als erstes zeitnah die Unterkünfte im KNP buchen. Dazu habe ich hier im Forum auch schon die tolle Zusammenfassung gefunden: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ist es richtig, dass die südlich gelegneren Camps stärker überlaufen sind und es "ruhiger" in der Mitte des Parks ist?


Macht es Sinn, die Wildcard im Voraus über das Internet zu kaufen? Oder reicht es, dies vor Ort bei der ersten Einfahrt in den Park zu machen?

Schönen Abend

Frederik

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 199

Danksagungen: 8486

  • Nachricht senden

17

Montag, 22. Januar 2018, 22:09

Hallo Frederik,
ob Du die Wild Card kurz vor Abreise über die SanParks Seite im Internet kaufst und den Confirmation Letter ausdruckst und mitnimmst oder sie am Gate kaufst, ist im Prinzip egal. Ich würde sie wahrscheinlich über die SanParks Seite online kaufen.
Die Plastik Karte bekommst Du sowieso erst später zugestellt.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 360

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15424

  • Nachricht senden

18

Montag, 22. Januar 2018, 22:10

Ist es richtig, dass die südlich gelegneren Camps stärker überlaufen sind und es "ruhiger" in der Mitte des Parks ist?

Ja, noch ruhiger ist es im Norden.
Das hat aber nicht unbedingt etwas mit der Buchungssituation zu tun. Denn im Süden gibt es auch mehr Übernachtungskapazitäten als weiter nördlich.

Macht es Sinn, die Wildcard im Voraus über das Internet zu kaufen? Oder reicht es, dies vor Ort bei der ersten Einfahrt in den Park zu machen?

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (23. Januar 2018, 08:48), Sella (23. Januar 2018, 06:50)

Fred2107

Anfänger

  • »Fred2107« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 19. Januar 2018

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 23. Januar 2018, 19:54

Nach der Auswertung der diversen Forenbeiträge und unter Berücksichtigung unserer groben Pläne haben wir folgende zwei mögliche Routen:

Variante 1: JHB (1 ÜN) - Sabie / Graskop (Panorama Route) (3 ÜN) - KNP (6 ÜN) ( Camp in der Mitte und im Süden) - Swaziland (2 ÜN) - St Lucia (3 ÜN) - Durban -> Flug nach Kapstadt - Kapstadt (6 ÜN) erkunden

Variante 2: JHB (1 ÜN) - Sabie / Graskop (Panorama Route) (3 ÜN) - KNP (6 ÜN) ( Camp in der Mitte und im Süden) - JHB -> Flug nach Port Elizabeth - Garden Route (5 ÜN) - Kapstadt (6 ÜN) erkunden


Was meint Ihr? Worauf kann man eher verzichten? Lohnt sich die Garden Route ? Ist es wirklich so schlimm touristisch ? Von den Kilometern ist es tendenziell ähnlich.

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 199

Danksagungen: 8486

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 23. Januar 2018, 20:17

Hallo Frederik,
Ich würde zu Variante 1 tendieren. Da habt Ihr wenigstens den Osten etwas ausführlicher und intensiver. Außerdem ist April für die Garden Route nicht so optimal. Ein weiterer Vorteil von Variante 1 wäre ein etwas afrikanischeres Afrikaerlebnis. Außerdem könntet Ihr bei recht angenehmen Temperaturen in St. Lucia im Indischen Ozean baden.
Ich bin ein großer Fan der Garden Route, trotzdem würde ich diese auf dieser Reise weglassen, denn 5 Tage werden dieser schönen Gegend nicht gerecht. Meine Meinung.
Im April wäre die GR wahrscheinlich nicht überlaufen. Allerdings weiss ich nicht, wann in SA Schulferien sind.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama