Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sonne118

Anfänger

  • »Sonne118« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 29. Januar 2017

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 28. Januar 2018, 16:30

Reiseroute Western Cape 2019

Liebe Forumsmitglieder,

vor über einem Jahr habe ich mich in diesem tollen Forum angemeldet um Infos für unsere 1. Südafrika-Rundreise zu erhalten, vielen Dank hierfür 😊

Wir sind ein Paar (beide 50 Jahre) und waren 2017 mit einer Kleingruppenreise in SA (Krüger, Nkomazi, Panoramaroute, Flug nach Kapstadt, Gartenroute bis Oudtshoorn und zurück nach Kapstadt). Wir hatten uns einfach nicht getraut, wollten erstmal "schauen" und uns auch führen lassen. Tja, wir kamen zurück und uns lässt dieses Land nicht los. Wir sind schon sehr viel gereist, wunderschöne Länder gesehen, aber dass ich schon an den übernächsten Urlaub 2019 denke und plane, gab es es noch nie - heißt das, auch uns hat das Südafrikavirus erwischt? Ein sehr schöner Virus 😀

Um uns etwas kennenzulernen: wir lieben in Südafrika (wie auch zuhause) die Natur, die faszinierende Landschaft, die Emotionen die dieses Land weckt, die Menschen, den Wein, das gute Essen und natürlich die Tiere. Um uns nicht falsch zu verstehen, wir lieben Tiere, arbeiten und leben mit Ihnen. In unserem Urlaub gehören daher Tiere ebenso zu uns, ich werde nicht den bewegenden Moment vergessen, als wir im Nkomazi direkt neben uns ein Löwe saß. Aber wir brauchen nicht täglich auf Safari, zB 5 Tage Krüger, da ziehen wir die Weingegend. Wir sind keine Selbstversorger und mögen schöne Guesthouses, wo wir auch gerne etwas mehr ausgeben.

Nun zu unserer Planung 2019: es ist noch gar nichts gebucht, sollte zuerst mal die Route stehen, dann geht es weiter und nur 1-2 Übernachtungen in bestimmten Guesthouses hätte ich gerne. Reisezeitraum wäre November 2019 (ich bin viel zu früh dran), dieses Mal dann mit Mietwagen und Tagesetappen sollten nicht unbedingt mehr als 300 km sein. 1 ÜN machen uns nichts aus. Aufgrund unsere Tour 2017 und den Beiträgen hier im Forum haben wir folgendes gedacht und ich bin gespannt was ihr dazu meint:

Flug Nonstop nach Kapstadt, Ankunft LH morgens
Fahrt über Bloubergstrand nach Paternoster
2 ÜN Paternoster, Strandloper Ocean Boutique
West Coast NP / Langebaan
2 ÜN Clanwilliam mit Teefarm und Cederberge
Fahrt über Bains Kloof Pass nach Paarl
2 ÜN Paarl - Wein
Fahrt über R318 nach Montagu
2 ÜN Sanbona Wildlife Reserve
2 ÜN Robertson - Wein
1 ÜN Hermanus
3 ÜN Kapstadt

Nach Robertson möchten wir unbedingt da wir wieder ins Fraai Uizicht möchten, Montagu passt gut zwischendrin, da 4 Tage Weingüter... 😉😉 meine Fragen sind, was ihr von der Tour haltet bzw. anders machen würdet - zB nach Clanwilliam noch eine Nacht einbauen zB Ceres? Oder sonstiges nicht so gut?

In Hermanus würden wir gerne den Strandausritt vom Grootbos machen, aber eine ÜN ist dafür dass wir ja "nur" reiten möchten einfach zu teuer. Habt ihr eine Ahnung ob man die Aktivitäten im Grootbos ohne ÜN buchen kann?

Freue mich auf eure Meinungen und wenn ich etwas vergessen habe zu erwähnen, sorry würde ich nachholen.
Danke

LG Sandra

tripilu

Reisetantchen

Beiträge: 170

Dabei seit: 23. August 2016

Danksagungen: 337

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 28. Januar 2018, 18:37

DIe Tölpel ehen.

Wir machen Anfang März 2018 eine ähnliche Tour, zumindest was den ersten Teil betrifft. Bin sehr gespannt auf den Westcoast NP und die Berge um Clanwilliam und Citrusdal. Wir haben Unterkünfte in Langebaan und Citrusdal, möchten auf jeden Fall noch in die Lamberts Bay Ich werde dann berichten. Wir enden dann in Franschoek und wollen dort noch 4 Tage bleiben um den Wein und die Gegend nochmal zu genießen vor dem Heimflug. Der Blick auf den Tafelberg von Bloubergstrand ist genial. Das war unser erster Bick auf Kapstadt, wir wollten gar nicht mehr loslassen...
:saflag:
Das wichtigste Stück im Reisegepäck ist und bleibt ein fröhliches Herz

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (28. Januar 2018, 23:09)

gregorcgn

Meister

Beiträge: 351

Dabei seit: 9. November 2011

Danksagungen: 271

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 28. Januar 2018, 22:44

Hallo Sandra,

Ich finde deine Idee sehr schön. Wie jeder von uns, du kannst bestimmt nur gewisse Urlaubstage nutzen, ich würde, wenn das möglich ist noch 3-4 Tage mehr in SA bleiben.
Paternoster ist sehr schön, von dort bist du in ca. 25 Minuten in Westcoast NP, leider ist die Postberg Area in November schon zu. Trotzdem kann man im Park sehr viel unternehmen, kleine Wanderungen, Vögel Beobachtung, Flamingos und sogar Baden. Die Lagune ist wunderschön. Paternoster hat sehr viel Charme, sehr gute Restaurants und ganz nette Übernachtungsmöglichkeiten. Strandloper Hotel ist sehr schön, sonst kann ich dir ah! guest House epmfehlen. Auf Wunsch wird für euch ein 4 Gänge Menü gekocht und das frühstückt besteht auch aus mehren Gängen. Wenn man Käse und Wurst erwartet wird man enttäuscht, dort wird Gourmet Frühstück serviert.
Auf dem Weg nach Clanwiliam kannst du Lamberst bay besuchen, Kaptölpel Kolonie und ganz nette Restaurant Isabellas. Innnovember ist schon Lobster Zeit :D . Von dort ist nach calnwiliam nicht so weit. Clanwiliam ist eigentlich ziemlich uninteressant aber die Umgebung ( Cederberge, Biedouw Valley, Wuuperthal) sehr schön. Vielleicht kannst du dort 2 Nächte länger bleiben?
In Paarl, bzw. zwischen Paarl und Stellenbosch kann ich dir Marianne Wine Estate für Übernachtung empfehlen. Von dort schaust bis zum Tafelberg. Sehr schöne Loftzimmer, Frühstück ist auch fantastisch.... super Service und sehr gute Lage.

Viel Spaß bei der Planung, hoffentlich bekommst du noch mehr Infos und Vorschläge,
Gruß aus Köln,
Gregor

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (28. Januar 2018, 23:09)

Sonne118

Anfänger

  • »Sonne118« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 29. Januar 2017

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. Januar 2018, 20:52

@tripilu: da freue ich mich heute schon auf deinen Bericht und wie es euch gefallen hat :saflag: Wie lange habt ihr denn geplant für die Zeit bis Franschoek?

@ gregorcgn: vielen lieben Dank Gregor, tut gut zu hören, dass wir auf einem guten Weg sind. Denke mal 2 Tage mehr können wir noch einplanen, würdest du dann in Clanwilliam bleiben oder weiter fahren? Paternoster haben wir auch zum "im Urlaub ankommen" gedacht und falls es in Hermanus nicht klappt mit dem Strandausritt, dann vlt. auch hier 😀 Lamperts Bay passt perfekt und Guesthouses sind notiert.

Vielen Dank euch Beiden :danke:

gregorcgn

Meister

Beiträge: 351

Dabei seit: 9. November 2011

Danksagungen: 271

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 30. Januar 2018, 08:54

Guten Morgen Sandra,
Clanwilliam ist vielleicht langweilig aber guter Ausgangspunkt. Ich würde vielleicht 1 Tag ein Ausflug nach Wupperthal inkl Biedouw Valley und Höhlenmalereien in Travellers Rest, 1 Tag Wanderung zu Maltese Cross, Lots Wife und 2e Tag, vielleicht Algeria Fall, Algeria Dorf, Cederberg Winery und Tadsaal caves.
Gruß,Gregor

gregorcgn

Meister

Beiträge: 351

Dabei seit: 9. November 2011

Danksagungen: 271

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 31. Januar 2018, 20:19

Hallo Sandra,
wie du merkst, fast niemand hat ein Vorschlag oder Tipps für dich. Wahrscheinlich ist deine Route nicht „afrikanisch“ genug. Für die meistens ist Krüger etc. Und Big5 wichtig und die wunderschöne Natur an der Westcoast oder Cederberg.
LG, Gregor

Sonne118

Anfänger

  • »Sonne118« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 29. Januar 2017

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 31. Januar 2018, 21:24

Hallo Gregor, ja da hast du Recht und macht mich fast ein bisschen nachdenklich, ob wir doch umplanen Richtung West Coast. Bin wirklich etwas unsicher, aber ich denke an deine Meinung :) uns geht es wirklich hauptsächlich um die Natur und um zur Ruhe kommen, den Wein genießen... weiter Richtung Nord Cap habe ich nach einem Reisebericht hier im Forum (weiß leider gerade den Namen nicht, aber der GG war nicht so begeistert) und das könnte bei uns auch so sein.

Geplant habe ich jetzt 2 weitere Tage für die Region Clanwilliam mit deinen Tipps, Algeria und Wanderungen.

Dafür dann doch Hermanus streichen, da ging es wirklich nur um den Strandritt, aber 1.000 € dafür, da streikt auch GG zumal wir 2 Pferde haben 🙈 lieber länger in den Cederbergen.

Dank dir :danke: LG Sandra

gregorcgn

Meister

Beiträge: 351

Dabei seit: 9. November 2011

Danksagungen: 271

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 31. Januar 2018, 21:55

Hallo Sandra,
von Westcoast und den Cederberg wirst du begeistert sein. Wineland ist so wie so traumhaft schön. Was noch interessant und nicht weit von Clanwiliam ist, ist Nieeoudtville mit Köcherbaum Wald und wenn man Glück hat sogar noch mit Frühlingsblumen. Letztes Jahr November hat es in Oktober nich richtig geregnet und sind viele Blumen gekommen.
Wo wollt ihr in Wineland Übernachten?
LG,
Gregor

Ps. Wir waren schon öfters dort und sind immer begeistert.

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 330

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 750

  • Nachricht senden

9

Freitag, 2. Februar 2018, 20:53

2 ÜN Paternoster, Strandloper Ocean Boutique
West Coast NP / Langebaan
2 ÜN Clanwilliam mit Teefarm und Cederberge

Hallo Sandra,

ich bin mir jetzt nicht ganz sicher - sind denn Langebaan / WestCoast NP nur als Durchreiseorte auf dem Weg von Paternoster in die Cederberge geplant ?? Zum "nur Durchfahren" finde ich den WestCoast NP eigentlich zu schade, dort kann man gut einen bis mehrere Tage verbringen. Ausserdem ist es ein (wenn auch nicht allzu grosser) Umweg in die Cederberge.Ist natürlich machbar, klingt aber für mich nicht so ganz rund.

Oder wolltet ihr das als Tagesausflug von Paternoster aus machen ? Nur habt ihr dann eigentlich keine Zeit mehr für die Umgebung von Paternoster (Cape Columbine, St. Helena Bay ). Ich würde entweder versuchen, noch eine Nacht in Paternoster dranzuhängen, um genug Zeit für alles zu haben oder - wenn der WestCoast NP im Mittelpunkt stehen soll - lieber die zwei Nächte in Langebaan übernachten. (Bzw. würde ich im Park übernachten, aber da es dort nur Selbstversorgerunterkünfte gibt, ist das für euch wohl keine Option.)

Paternoster ist sehr schön, von dort bist du in ca. 25 Minuten in Westcoast NP
Naja, ich habe da eher 40-45 min. in Erinnerung :whistling:. Vielleicht haben wir uns aber nur zu genau an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten ;)



Noch kurz zu Paarl : wir haben dort im Afrika Pearl Guesthouse gewohnt und uns sehr wohl gefühlt. Von dort aus sind wir abends zu den Restaurants gelaufen, besonders angetan waren wir dieses Mal vom Cattle Baron. Das Paarl Mountain Nature Reserve ist landschaftlich sehr schön, und ab November sollte auch die Ballonfahrt-Saison wieder beginnen (bei uns hat's leider wegen der Wetterbedingungen nicht funktioniert - wir hätten es sehr gerne dabeigehabt).

Viel Spass beim Weiterplanen
SarahSofia

mahatari

Schwalbe

Beiträge: 621

Dabei seit: 19. November 2009

Danksagungen: 494

  • Nachricht senden

10

Freitag, 2. Februar 2018, 23:03

Also,die Geschmäcker sind ja sehr verschieden. Wir bereisen Südafrika regelmäßig seit 2001 und leben seit 2009 jährlich 6 Monate hier. wir haben des Öfteren versucht, die Westküste in Angriff zu nehmen, sind aber immer gescheitert. Nur wenn wir nach Namibia unterwegs waren, haben wir es über Clanwilliam hinaus geschafft. Vielleicht war es auch die falsche Jahreszeit. wir haben in den Cederbergen im Januar bei 45°gezeltet, sicher ein Erlebnis, aber man muß es nur einmal haben. Ansonsten sind wir immer spätestens in Clanwilliam nach Osten abgebogen. Nach Berichten von Freunden lohnt sich die Westküste besonders im August und September, wenn die Wüste blüht. Aber wie gesagt, alles Geschmackssache. Wenn Ihr in der Umgebung von Kapstadt bleiben wollt, und damit meine ich +/- 200km, habt Ihr denn schon mal über de Hoop nachgedacht ? Einzigartige Natur und wenn Du aus Deinem Chalais kommst, stolperst Du praktisch über Buntböcke, Strauße, Zebras und Paviane. Und zur richtigen Zeit, jede Menge Wale. Ehrlich gesagt, nach Paternoster fahren wir nur, um frischen Crayfish zu kaufen.
""Wenn Du immer alle Regeln befolgst, verpasst Du den ganzen Spass! (Katharine Hepburn)""

gregorcgn

Meister

Beiträge: 351

Dabei seit: 9. November 2011

Danksagungen: 271

  • Nachricht senden

11

Samstag, 3. Februar 2018, 03:32

Hallo Mahatari,

Wie du sagst, die Geschmecker sind unterschiedlich.
Ich war schon mehrmals an der Westcoast und auch ohne Blumen finde ich sehr schön. um nur Crayfish zu kaufen, wäre mir der Weg nach Pateneoster zu lange. Das kann man auch woanders günstig bekommen. Ich mag auch Region um Darling, auch ohne Blumen, die sanfte Grüne Hügel, einfach schön.
Cederberg in Januar macht bestimmt kein Spaß, wir waren immer September/Oktober und ich fand die Temperaturen sehr angenehm. Clanwiliam ist nicht so besonders, Umgebung aber sehr schön.
Letztes Jahr waren wir ein paar Tage in Hondeklip Bay. Für viele bestimmt ganz langweilig, das Dorf liegt am ende der Welt, ich fand es faszinierend und werde bestimmt irgendwann wieder hinfahren. Schon der Anfahrt war einfach klasse, über diverse Pässe und am Schluss ca 20 km geradeaus, dem Sunset entgegen. Für mich Amazing.
Auch die Strecke zwischen Paternoster und lamberts Bay, ist einfach wunderschön. Man muss natürlich nicht die geterte sonder Dirty Road nehmen, entlang den Gleisen, an den Seen und Vögelkolonien. Na ja, wie du schon sagtest, die Geschmecker sind unterschiedlich.

Gruß,
Gregor

gregorcgn

Meister

Beiträge: 351

Dabei seit: 9. November 2011

Danksagungen: 271

  • Nachricht senden

12

Samstag, 3. Februar 2018, 03:39

Hallo SarahSofia,

Vielleicht waren das 30 Minuten 😝, wir fahren gerne Schleichwege, durch die Industriegebiet. Das war ein bisschen kürzer. Ü

Ich kann Cattle Baron in Paarl nicht beurteilen, finde aber Terra Mare, Nopi besonders gut und ansprechend.

Gruß,
Gregor

Sonne118

Anfänger

  • »Sonne118« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 29. Januar 2017

  • Nachricht senden

13

Samstag, 3. Februar 2018, 23:03

Hallo ihr Lieben, vielen Dank für eure Hinweise.

@sarahSofia: Entschuldige, das habe ich wirklich nicht deutlich geschrieben. Wir wollten nach Ankunft in Kapstadt nach Paternoster fahren und dort im Urlaub ankommen, den Ort genießen und nix tun. Der nächste Tag wäre komplett WestCoast NP geplant. Das Paarl Mountain Nature Reserve habe ich notiert und auch gelesen, dass es auch für ungeübte Wanderer machbar ist ? Und kann man die Ballonfahrt vor Ort buchen? Muss ich mal nachlesen, Danke für den Tipp.

@mahatari: vielen Dank für deine Meinung. Ja an de Hoop hatten wir auch schon gedacht, generell überlegt die Gardenroute zu fahren und zB. In PE zu landen, aber wir waren letztes Jahr in Oudtshoorn und Knysna, war schön und interessant, aber ja eine Wiederholung bräuchte ich nicht. kannst du beschreiben, warum die WestCoast nicht so euer Geschmack ist?

Gregor hat mir das Gefühl gegeben, dass WestCoast zu uns passt, natürlich sind die Geschmäcker verschieden, zum Glück. Ab Robertson bin ich dann noch unschlüssig, da wäre z.B. De Hoop machbar bevor es zurück nach Kapstadt geht. Urlaubsplanung macht einfach Spaß :saflag:


LG Sandra

mahatari

Schwalbe

Beiträge: 621

Dabei seit: 19. November 2009

Danksagungen: 494

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 4. Februar 2018, 10:38

Hallo Sandra, es ist ja nicht so, dass wir die West Coast komplett ignorieren. Wir machen von Kapstadt aus auch regelmäßig mit Freunden Tagesausflüge in diese Richtung, z.B. Langebaan, Paternoster, Jakobs Bay etc. Als wir noch in Südafrika Urlaub gemacht haben, war das berufsbedingt immer so April/Mai und da findet man an der West Coast viel "verbranntes Land". Eigentlich hatten wir uns in die Kleine und Große Karoo verliebt. Als man im Karoo-NP noch keine Löwen ausgesetzt hatte, konnte man dort "grenzenlos" wandern. Heute kann man dort zu Fuß nur noch auf kleinen Rundwegen spazieren gehen. Da wir aus Norddeutschland stammen, brauchen wir hier nicht unbedingt Strand und Meer. Größere Ausflüge machen wir eigentlich nur noch, wenn Freunde aus Deutschland zu Besuch kommen. Ansonsten reicht uns Kapstadt und Umgebung vollauf. Man kann hier sehr schön im Tafelberggebirge wandern. Letztes Jahr haben wir allein den Tafelberg ca. sieben mal auf verschiedenen Wegen erklommen. Und gleich hinter unserem Haus beginnt der Aufstieg zum Judas Peak, dem 12. Apostel. Von da aus kann man "Apostelhopping" bis zur Upper Cabelway-Station machen. Aber jetzt schweife ich ab.
Viele Grüße aus dem sonnigen und heute ausnahmsweise mal windstillen Hout Bay
Peter
""Wenn Du immer alle Regeln befolgst, verpasst Du den ganzen Spass! (Katharine Hepburn)""

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gisel (4. Februar 2018, 15:11)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 330

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 750

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 4. Februar 2018, 15:43

Hallo Sandra,

@sarahSofia: Entschuldige, das habe ich wirklich nicht deutlich geschrieben. Wir wollten nach Ankunft in Kapstadt nach Paternoster fahren und dort im Urlaub ankommen, den Ort genießen und nix tun. Der nächste Tag wäre komplett WestCoast NP geplant.

danke für´s aufklären ;) . Mir persönlich würde zum "ankommen und nix tun" auch Langebaan reichen und ich würde mir die nicht so spannende Fahrt von und nach Paternoster sparen (obwohl der Blick auf die Hafenanlagen von Saldanha schon interessant war, aber schön ist was anderes). Nicht falsch verstehen, die West Coast Penninsula hat sehr schöne Ecken, dafür sollte man allerdings auch wieder mind. 1 Tag haben. Wenn ihr aber gerne nach Paternoster wollt, dann macht das ruhig auch (zeit- und fahrmäßig ist das kein Problem) ! Auch für die Weiterfahrt in die Cederberge nimmt sich das nicht viel.
Da fällt mir noch ein : Cederberge im November könnte schon ordentlich warm werden. Vielleicht überlegt ihr euch noch ein Alternativprogramm zum Wandern (oder geht früh los :) ).

Und kann man die Ballonfahrt vor Ort buchen?

Dazu würde ich auf jeden Fall raten - wir haben zumindest bei einem Anbieter gesehen, dass eine Anzahlung verlangt wird, die bei Nichtstattfinden nur abzüglich einer Bearbeitungsgebühr rückerstattet wird.

Ab Robertson bin ich dann noch unschlüssig, da wäre z.B. De Hoop machbar bevor es zurück nach Kapstadt geht.

Das ist eine gute Überlegung, wir waren selbst noch nicht da, aber haben schon viel Schönes darüber gelesen. Sicher auch noch mal ein schöner Kontrast nach dem Weinland.

LG SarahSofia