Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

SA-Fan123

Anfänger

  • »SA-Fan123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 10. Februar 2018

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Samstag, 10. Februar 2018, 12:54

15 Übernachtungen im November 2018 für die Ostroute mit ein paar Fragen

Hallo ihr Lieben,

nach unserer traumhaften Reise mit Garden Route und Kapstadt steht nun der östliche Teil vor uns, auf den wir uns sehr freuen.

Ein paar Fragen sind noch offen und ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir hier helfen könntet.

Es ist geplant, möglichst viele Tage an einem Ort zu schlafen und nicht täglich eine neue Unterkunft zu beziehen.
Das Geld steht nicht so sehr im Vordergrund, sondern eher ein toller Urlaub, an den wir begeistert unser Leben lang zurück erinnern werden.

Die Planung für November 2018 ist wie folgt:

Tag 1 Abflug aus Deutschland
Tag 2 Ankunft Johannesburg, Soweto, Übernachtung in Johannesburg im Hotel auf Tag 3 Wo kann ich einen privaten Guide für den ganzen Tag mieten, der uns gegen 11h am Hotel abholt, Soweto und Johannesburg zeigt und wieder am Hotel abends abliefert? Was kostet das ungefähr?
Tag 3 Krüger
Tag 4 Krüger
Tag 5 Krüger
Tag 6 Panoramaroute Wo genau steigt man in ein Boot ein, um auf dem Blyde River Canyon zu fahren? Welche Unterkunft könnt ihr empfehlen, sodass man nahezu alle Wasserfälle und auch sonst alles der Panoramaroute sehen kann und abends 3x in der gleichen Unterkunft schläft?
Tag 7 Panoramaroute
Tag 8 Panoramaroute
Tag 9 iSimangaliso-Wetlandpark Was genau empfehlt ihr hier zu machen? Und hier fährt man hauptsächlich selber, richtig? Habt ihr Tipps für eine Unterkunft?
Tag 10 iSimangaliso-Wetlandpark
Tag 11 Hluhluwe-iMfolozi-Park Was genau empfehlt ihr hier? Und hier fährt man hauptsächlich selber, richtig? Habt ihr eine Tipps für eine Unterkunft?
Tag 12 Hluhluwe-iMfolozi-Park
Tag 13 Durban
Tag 14 St. Lucia, Durban
Tag 15 Drakensberge
Tag 16 Drakensberge
Tag 17 Drakensberge, Golden Gate Highlands National Park, Abflug aus Johannesburg
Tag 18 Ankunft in Deutschland



Falls ihr igendetwas von der Planung blöd findet, bitte auch ruhig sagen, dann kann ich es noch ändern.

Bislang sind nur die Flüge gebucht.

Vielen Dank schon mal.

Ich freue mich auch eure Antworten !!! :)

Beiträge: 99

Dabei seit: 24. Juni 2017

Danksagungen: 375

  • Nachricht senden

2

Samstag, 10. Februar 2018, 13:19

Hallo,

Ein paar Anmerkungen zur Route... von Johannesburg aus ist die Panoramaroute vor dem kruger, und vom (südlichen) Kruger gehts anschließend schneller runter zur Küste. Hier würde ich tauschen. Beliebte Unterkunft für die Panoramaroute ist zb zur Alten Mine in Graskop. Googlesuche nach blyde river Canyon bootstour beantwortet deine Frage,dort gibt es mwn eh nur einen Anbieter.

Der isimangaliso wetland park ist riesig und erstreckt sich bis hoch zur Grenze nach Mosambik. Viele fahren von St. Lucia selbst in den Park oder machen eine Tour bis Cape Vidal. Es gibt aber auch Unterkünfte in unterschiedlichen (preis)Kategorien im Park isimangaliso.com/accommodation/

Tag 13 und 14 sind in deiner Auflistung versehentlich vertauscht oder?

Gruß
Kalingua

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (10. Februar 2018, 14:46)

SA-Fan123

Anfänger

  • »SA-Fan123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 10. Februar 2018

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

3

Samstag, 10. Februar 2018, 13:48

Anmerkung von kalingua

Hallo kalingua,

ja, natürlich, Tag 13 und 14 müssten getauscht werden. :D Danke für den Hinweis.

Richtig, der Krüger Park ist weiter weg von Johannesburg als die Panoramaroute, das habe ich jedoch extra so vor, denn sonst hat man so einen massiven Block am Stück mit Tieren. Erst Tiere, dann 3 Tage Natur mit der Panoaramaroute und dann wieder Tiere fand ich etwas besser.

Danke für den "Link" mit der Bootsfahrt.

Viele Grüße!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kalingua (10. Februar 2018, 14:01)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 048

Dabei seit: 17. Juli 2009

Danksagungen: 8694

  • Nachricht senden

4

Samstag, 10. Februar 2018, 14:09

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum der SA-Verrückten :saflag:

ich kann es schon verstehen, dass man im Reisefieber schnell Antworten auf seine Fragen haben will, deshalb hast du sicherlich die Leseempfehlungen aus der Willkommens-eMail überlesen, ansonsten ist deine angeplante Tour nahezu eine Standard-Tour, die deshalb auch zahlreich in bereits vorhandenen Reiseanfragen und (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) behandelt, ansonsten kann ich weiterführend die Leseempfehlungen aus der Willkommens-eMail nur empfehlen
lG M@rie

,,,^..^,,, Kruger 2019 - booked and confirmed ,,,^..^,,,

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. Februar 2018, 07:23), Kitty191 (12. Februar 2018, 09:56), kOa_Master (12. Februar 2018, 08:54), Bär (10. Februar 2018, 14:46)

Aishak

Erleuchteter

Beiträge: 350

Dabei seit: 28. Juli 2015

Danksagungen: 1535

  • Nachricht senden

5

Samstag, 10. Februar 2018, 16:51

Hallo SA_Fan123!
nach unserer traumhaften Reise mit Garden Route und Kapstadt
gibts da vielleicht einen Reisebericht? ;)
Wo genau steigt man in ein Boot ein, um auf dem Blyde River Canyon zu fahren?
Denn Link scheinst du zwischenzeitlich ja bekommen zu haben, sonst klickst du (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Wir waren letztes mal in der Misty Mountain Lodge in Sabie. Die Lodge ist sehr schön (eigene Häuschen, schöne Aussicht wenn nebelfrei), jedoch ist es nach Sabie doch noch ein Stück zu fahren und auch ein beliebter Zwischenstopp für Busse auf dem Weg in den Krüger :thumbdown:
Für einen nächsten Stopp habe ich mir folgende Unerkünfte notiert:
- (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
- (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
- (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (werden wir im April besuchen :D )
- (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (etwas weiter weg, waren auch schon dort)

Viel Spass beim Planen!

LG
Aishak

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. Februar 2018, 07:24)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 921

Danksagungen: 7462

  • Nachricht senden

6

Samstag, 10. Februar 2018, 23:40

Hallo SA-Fan,

Boat Cruise Blydeport Dam siehe hier:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Anfahrt aus dem Highveld (Graskop oder Sabie)siehe hier:




Letztes Jahr haben wir im Lowveld in Moholoholo/Ya Mati gewohnt (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und hatten es nur 9 Kilometer bis zur Bootsanlegestelle

In der Kürze Eurer verfügbaren Zeit, schlage ich vor, den iSimangaliso Wetlandpark von St. Lucia aus zu besuchen. Das Banghazi Gate ist 2 Kilometer hinter dem Ort.
Im Hluhluwe-iMfolozi empfiehlt sich die Übernachtung im Park zu wählen. Entweder als Selbstversorger im Mpila Camp oder mit Restaurant in der Hilltop Lodge. Beides buchbar über: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

LG und viel Spaß bei der weiteren Planung
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. Februar 2018, 07:24), Bär (10. Februar 2018, 23:46)

Mediator

Meister

Beiträge: 292

Dabei seit: 19. Dezember 2016

Danksagungen: 350

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. Februar 2018, 08:16

Tag 13 Durban
Tag 14 St. Lucia, Durban
Tag 15 Drakensberge
Tag 16 Drakensberge
Tag 17 Drakensberge,

Durban zum Tauchen? Was macht man sonst in Durban?
Habt ihr erwogen durch Lesotho zu fahren?

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 293

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 6150

  • Nachricht senden

8

Montag, 12. Februar 2018, 09:06

Zitat

Tag 9 iSimangaliso-Wetlandpark Was genau empfehlt ihr hier zu machen? Und hier fährt man hauptsächlich selber, richtig? Habt ihr Tipps für eine Unterkunft?
Tag 10 iSimangaliso-Wetlandpark
Tag 11 Hluhluwe-iMfolozi-Park Was genau empfehlt ihr hier? Und hier fährt man hauptsächlich selber, richtig? Habt ihr eine Tipps für eine Unterkunft?
Tag 12 Hluhluwe-iMfolozi-Park
Tag 13 Durban
Tag 14 St. Lucia, Durban
Tag 15 Drakensberge


-> die Reihenfolge hier ist merkwürdig - iSimangaliso-Wetlandpark wäre z.B. St. Lucia. Selbstverständlich lassen sich aber auch andere Teile besuchen, z.B. der Norden. Leider habe ich persönlich dazu nicht besonders viele Informationen/Kenntnisse.
Im Anschluss H/I macht Sinn/passt gut.
Dann irritieren mich aber die zwei Tage Durban. Durban kann und darf man gerne besuchen, soweit alles okay - aber was soll da "St. Lucia" drin? Das kann man da eigentlich getrost streichen, dann das passt definitiv nicht rein.

Bezüglich Krüger würde ich euch vorschlagen, via N4 im Süden reinzufahren und dann entweder nur im Süden zu bleiben oder MAXIMAL bis Satara hochzufahren um dann aus dem Orpen Gate wieder raus via Abel Erasmus Pass auf die Panorama Route zu kommen.

Bezüglich Johannesburg: Gar keine so schlechte Idee, wobei ich das mit dem Abholen so nicht unbedingt kenne, aber wahrscheinlich irgendwie organisiert werden kann. Preislich würde ich da für einen ganzen Tag inkl. "Taxi"-Fahrt maximal etwa R1000-R1500 bezahlen, wovon ich rund die Hälfte für die Guided Tour und den Rest fürs Fahren rechnen würde - je nach Strecke und Dauer halt. Alternativ könnte ich euch für einen Tag sehr stark die Hop On - Hop Off Bustour empfehlen, dort gibt es auch die Möglichkeit eine Soweto-Tour zu machen plus man erhält einen guten Überblick über die Stadt. Es gibt zwei Buslinien, evtl. findet ihr ja eine passende Unterkunft nahe einer solchen, dann erübrigt sich vielleicht das mit dem Fahren sonst.
Falls du an bestimmten Touren (nicht unbedingt durch Soweto) aber auch anderen Orten interessiert bist, könnte ich dir da auch noch einiges aufzählen, spare es mir den Aufwand aber sonst lieber wenn Soweto gesetzt ist.

Gruss,
Master

edit: Und durch Lesotho würde ich als Erstbesucher und ohne 4x4 nicht selber fahren, vergiss das wieder.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (21. Februar 2018, 07:26)

Mediator

Meister

Beiträge: 292

Dabei seit: 19. Dezember 2016

Danksagungen: 350

  • Nachricht senden

9

Montag, 12. Februar 2018, 09:15

durch Lesotho würde ich als Erstbesucher und ohne 4x4 nicht selber fahren

Warum nicht, man muss ja nicht den Sani Pass im Winter versuchen. Die normalen Straßen sind geteert und in einem ausgezeichneten Zustand. Das erste Mal bin ich vor über 20Jahren mit einem Polo in Lesotho gewesen und selbst damals konnte man problemlos sogar Schotterpisten damit befahren.

Vor 3 Jahren waren wir mit einem 4*4 Fortuner über Maseru am Katse Dam und wir haben den allrad nicht eingeschaltet, bei den Schlaglöchern erlaubte die Bodenfreiheit entsprechend höhere Geschwindigkeiten. Zurück sind wir Richtung Clarens gefahren und die Straße war ausgezeichnet, d.h. von Süden zum Katse kann man auch mit einem Mini fahren.

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 921

Danksagungen: 7462

  • Nachricht senden

10

Montag, 12. Februar 2018, 10:08

Hallo Master,
um Deine Verwirrung bzgl. Tag 13 und 14 aufzuklären: in #2/3 ist geklärt worden, dass es sich hierbei um eine Verwechslung der Tage handelt.
Soll heißen:
Tag 13 St. Lucia –> Durban
Tag 14 Durban

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (12. Februar 2018, 10:40)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 144

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 304

  • Nachricht senden

11

Montag, 12. Februar 2018, 13:19

Hallo SA-Fan123,

Tag 2 Ankunft Johannesburg, Soweto, Übernachtung in Johannesburg im Hotel auf Tag 3 Wo kann ich einen privaten Guide für den ganzen Tag mieten, der uns gegen 11h am Hotel abholt, Soweto und Johannesburg zeigt und wieder am Hotel abends abliefert? Was kostet das ungefähr?
Wir haben an unserer Hotelrezeption gefragt, und die haben das dann für uns organisiert zu einem festgelegten Preis, über den es dann auch keine Diskussionen gab. Wir waren allerdings nur so 3 -4 Stunden unterwegs und ich weiss leider überhaupt nicht mehr, was wir bezahlt haben. Aber es war auf jeden Fall eine Summe, bei der wir nicht lange nachdenken mussten :) .
Wenn ihr euch für ein Hotel entschieden habt, fragt doch dort im voraus schon mal an, ob es machbar ist.

(Das gleiche haben wir übrigens auch in Durban gemacht - wo ihr ja auch noch hin wollt - und es hat genausogut geklappt. Dort waren es R700 für 4 Stunden. )