Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Liketotravel1

Erleuchteter

  • »Liketotravel1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 263

Dabei seit: 20. November 2016

Danksagungen: 1791

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. März 2018, 10:38

Zwille - wo kann man die kaufen?

Hallo, liebes Forum,

nach unseren Pavian-Erfahrungen im letzten Jahr im Royal-Natal wollen wir dieses Jahr vermehrt auf Abschreckung setzen...Vermutlich haben wir bei unserer bevorstehenden Reise im März im Krügerpark auch abends noch so warme Temperaturen, dass wir uns da nicht so kampflos ergeben und ins Bungalow/Safarizelt/Hütten-Innere flüchten wollen...

Viele von euch scheinen ja mit Zwillen gute Erfahrungen gemacht zu haben!
Wo kann man die Dinger denn kaufen? Reicht dafür ein normaler großer Supermarkt (z.B. Super-Spar malelane), oder muss man da schon ein Fachgeschäft aufsuchen? Und, wenn ja: welches?

Vielen Dank für eure Tipps und liebe Grüße,
Heike

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 993

Danksagungen: 7754

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 6. März 2018, 11:27

Hallo Heike,
ich hab meine bei Amazon gekauft und habe sie immer im Aufgabegepäck. Ob das aber ganz hochoffiziell erlaubt ist, kann ich Dir nicht sagen. Der Zöllner in SA fand’s lustig. Wobei ich beim Kauf extra darauf geachtet habe, mir keine professionelle Sportausführung zuzulegen, sondern vielmehr ein "Kinderspielzeug".
Siehe hier:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ansonsten kann ich mir gut vorstellen, so etwas in einem Outdoorladen zu finden.
Wir haben mit der Zwille gute Erfahrungen gemacht. Meist reicht schon die bloße Anwesenheit der selbigen. Wobei wir meist zu Anfang einen Schuss in Richtung Affen abgegeben haben (ohne zu treffen) damit die Bande merkt, das Ding ist echt.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (7. März 2018, 20:45), SilkeMa (6. März 2018, 16:37), corsa1968 (6. März 2018, 11:44)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 425

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 6571

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. März 2018, 13:17

grundsätzlich funktioniert sowas bis zu einem gewissen grad - nämlich solange, wie man daneben sitzt und das ding in griffnähe hat (oder direkt in den händen hält).
dafür reicht aber auch ein paar steine in die hand zu nehmen, ein-zwei mal in richtung affen zu schiessen und dann die restlichen steine vor/neben sich hinzulegen.

ich hab auch schon paintball-marker in lodges gesehen - auch die wirken nicht besser.

wer also spass daran hat, der soll/darf gerne sowas kaufen. viel wirkung würde ich mir davon aber nicht versprechen.

kaufen würde ich das übrigens irgendwo bei einem strassenhändler, dort wos affen gibt sind die meistens verfügbar
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (7. März 2018, 20:45)

Lelestein

Anfänger

Beiträge: 2

Dabei seit: 6. März 2018

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 6. März 2018, 14:56

mit was werden die denn beschossen wenn ich fragen darf? die teile können ernsthaften schaden anrichten

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 993

Danksagungen: 7754

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 6. März 2018, 15:07

Hallo Lelestein,
das ist uns durchaus bewusst. Wir schießen mit kleinen Steinchen und auch nur wenn es sein muss. Desweiteren vermeiden wir es die Affen tatsächlich zu treffen. Und ja... wir können verantwortungsvoll mit so einem Ding umgehen.

Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Mediator

Meister

Beiträge: 320

Dabei seit: 19. Dezember 2016

Danksagungen: 380

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 6. März 2018, 15:26

verantwortungsvoll mit so einem Ding umgehen

Verantwortungsvoll mit kleine Steinen auf Tiere schießen in der Absicht sie nicht treffen zu wollen?

Wie wäre es mit etwas, was man auch gegen Menschen einsetzen würde, z.B. Wasserpistole, Blendspiegel o.ä..

Ich weiß nicht ob das Tier wirklich etwas vom Bedauern des Schützen hat, wenn z.B. aus Versehen ein Auge getroffen wird.

Sorry, ich "schieße" nur mit Fotokameras auf lebende Wesen.

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 993

Danksagungen: 7754

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 6. März 2018, 16:30

Ich sag mal - jedem das seine.

Ich beschieße Tiere nicht zum Spaß oder aus Langeweile und lasse mich von Dir auch nicht in diese Ecke stellen. Auf Wanderungen habe ich auch immer einen Stock dabei (IdR nur als Wanderstock) Aber gerade in Gebieten, in denen die Affen, von wem auch immer, abgefüttert wurden, sind diese z.T. sehr aggressiv, frech und distanzlos. Und ja, im Notfall würde ich mich auch mit diesem Stock verteidigen. Auch habe ich keine Lust mich von marodierenden Affenbanden von der Terrasse vertreiben zu lassen. Da hilft der Fotoapparat wenig.
Im Umkehrschluss weiss ich auch nicht, ob ich etwas davon habe, wenn der Affe mir seine Krallen ins Fleisch schlägt oder zubeißt, nur weil ich zur falschen Zeit am falschen Platz war.
Ich hoffe, dass entwickelt sich jetzt nicht zu einer Grundsatzdiskussion. Ich bin kein Tierquäler und habe bislang auch kein Tier verletzt. Und nur weil ich eine Zwille mit in den Urlaub nehme, möchte ich auch nicht an den Pranger gestellt werden.
Im übrigen war die Kernfrage des TE wo man eine solche kaufen kann. Es geht um eine Zwille und nicht um ein Jagdgewehr.
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chaos (21. März 2018, 22:32), sunny_r (7. März 2018, 20:46), Tutu (7. März 2018, 12:23), Johannes (7. März 2018, 11:13), Jambotessy (7. März 2018, 08:55), bandi (6. März 2018, 22:43), Bär (6. März 2018, 16:43), SilkeMa (6. März 2018, 16:38)

Mediator

Meister

Beiträge: 320

Dabei seit: 19. Dezember 2016

Danksagungen: 380

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 6. März 2018, 17:03

Ich esse Fleisch und verurteile auch keine Jäger ... . Mit einer Zwille schießen ohne das Tier treffen zu wollen, empfinde ich ein wenig ("sorry") scheinheilig.
Wenn jemand klar sagt, ein versucht die Biester zu treffen und dadurch ihnen weh zu tun, damit sie verschwinden, kann ich gut damit leben. Und mit einer Zwille wird man max. ein Auge treffen und die Viecher haben ja zwei ... .

Ob eine Zwille tatsächlich zur Selbstverteidigung taugt weiß ich nicht. Von der Theorie sich mit einem Stock gegen Wölfe zu wehren habe ich schon in Russland gehört. Ob das bei großen kräftigen Affen mit langen Zähnen besser funktioniert weiß ich nicht. ;)

Liketotravel1

Erleuchteter

  • »Liketotravel1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 263

Dabei seit: 20. November 2016

Danksagungen: 1791

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 6. März 2018, 17:29

Vielen Dank euch für eure Tipps.

Liebe Kitty, es tut mir leid, dass du jetzt hier in die Schusslinie gerätst, nur weil ich eine Zwille kaufen will!

Ich hatte gehofft, dass man so was unkompliziert in einem SA- Einkaufszentrum erhält, da die Sanparks-Mitarbeiter auch Zwillen zum Verscheuchen der Affen verwenden. Ich denke auch, das es schon sinnvoll ist, den Affen gegenüber klarzustellen, dass man bis zu einem gewissen Grad wehrhaft ist. Wobei ich nicht weiß, ob der Affe nicht durchaus den Unterschied erkennt, ob ICH eine Zwille zur Hand habe oder der Sanparks-Mitarbeiter....

Meine Trefferquote wäre beim Steine-werfen sicher besser als beim Steine-mit-der-Zwille-schießen, aber trotzdem dachte ich, dass der Affe vermutlich mehr Respekt vor der Zwille hat.

Ich denke, im Zweifelsfall droht ungehemmt in Camps marodierenden Affenbanden, die Tötung. Da ist es sicherlich das kleinere Übel, wenn sie lernen, sich von Terrassen mit Steinhäufchen und/oder Zwillen besser fernzuhalten. Es geht um Abschreckung, nicht um Tierquälerei.

Wasserpistolen oder Blendspiegel gehen eventuell auch, auch wenn ich glaube, dass die Affen einschlägigere Erfahrungen mit Steinen als mit Spiegeln haben, so dass der Abschreckungsfaktor der Steine größer ist.

Schießen mit Fotoapparaten erscheint hier wenig hilfreich, da stimme ich Kitty zu.

Bevor hier jetzt die von Kitty befürchtete Grundsatzdiskussion aufgemacht wird, sollten wir den Thread vielleicht lieber beenden....

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chaos (21. März 2018, 22:33), sunny_r (7. März 2018, 20:47), Beate2 (7. März 2018, 13:49), Kitty191 (6. März 2018, 17:31)

Liketotravel1

Erleuchteter

  • »Liketotravel1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 263

Dabei seit: 20. November 2016

Danksagungen: 1791

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 6. März 2018, 17:40

Hallo Mediator,

Vielleicht muss man sagen: in Richtung der Affen werfen/ schießen unter Inkaufnahme, sie dabei auch treffen zu können. Die Wahrscheinlichkeit, dass so ein Wurf ausgerechnet ins Auge geht, ist ja nicht so besonders hoch.

Ich glaube auch, dass mir eigentlich ein Wanderstock nicht gegen ein ausgewachsenes Pavianmannchen helfen würde. Aber: das Pavianmannchen greift mich vermutlich nicht an, wenn ich einen Stock habe. Es ist ja nicht auf Leben und Tod auf mich als Opfer angewiesen und suchet sich lieber eines ohne Stock.

In Asien reicht es gegen kläffende marodierende Straßenkötergangs in der Regel aus, sich kurz zu bücken, als würde man einen Stein aufheben, den man werfen könnte, und ruckzuck trollt sich die Bande...

LG, Heike

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (7. März 2018, 20:48), Beate2 (7. März 2018, 13:50), Kitty191 (6. März 2018, 17:41)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 993

Danksagungen: 7754

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 6. März 2018, 17:40

Mach Dir keine Sorgen Heike. Ich kann mich durchaus zur Wehr setzen.
Ich reise weiterhin scheinheilig mit Zwille und hoffe auf der nächsten Wanderung vielleicht lieber einen Wolf anstatt einen Affen anzutreffen. Womöglich bekommst Du dieses zwielichtige Utensil tatsächlich in einem gut sortierten Supermarkt- wir haben nicht darauf geachtet. Wenn nicht,kauf sie Dir halt auch schon hier. Dann musst Du im Urlaub nicht lange rumsuchen. Und im übrigen geht es mir da ähnlich wie Dir. Im Affen treffen bin ich mindestens genauso gut wie im Bilder gerade aufhängen. Augenmaß ist eben alles. ;)


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (7. März 2018, 20:48), Jambotessy (7. März 2018, 08:55), bandi (6. März 2018, 22:46)

Liketotravel1

Erleuchteter

  • »Liketotravel1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 263

Dabei seit: 20. November 2016

Danksagungen: 1791

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 6. März 2018, 17:50

Liebe Kitty,

Ich erinnere mich an frühkindliche Zielübungen mit Zwillen (vermutlich aus dem YPS-Heft) auf unbewegliche Ziele wie Baumstämme und Verkehrsschilder. Unsere Trefferquoten waren unterirdisch. Aber das haben ja die Kruegerparkaffen zum Glück nicht gesehen....

Liebe Grüße, Heike

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (7. März 2018, 20:48), Kitty191 (6. März 2018, 18:05)

mp1401

Anfänger

Beiträge: 6

Dabei seit: 28. Oktober 2016

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 6. März 2018, 19:24

Wir hatten mal ein Hotel in dem waren Krähen ebenfalls penetrante Frühstücksgäste auf der Außenterasse. Eine kleine selbstgebaute Zwille, ein "Schuß" und ein Treffer. Und Ruhe war wenn wir am Tisch gesessen hatten. Für die obligatorischen Tierschützer. "Munition" war lediglich ein gefalteter Pappstreifen der mit einem lauten Platsch auf dem Gefieder landete.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (7. März 2018, 20:49), Jambotessy (7. März 2018, 08:56)

Beiträge: 2 664

Dabei seit: 4. Juni 2006

Danksagungen: 4434

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 7. März 2018, 11:29

Immer und überall dabei auf all meinen Exkursionen:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Hält Hunde, Affen und andere (auch menschliche) Übeltäter im Notfall nachhaltig auf Distanz... :whistling:
Bisher nur einmal einsetzen müssen bei einem durchgeknallten Hund (auf der Sea Point Promenade) der sich bei einem Jogger regelrecht "verbissen" hatte.
Da half erst gar nichts - bis der Spray zum Einsatz kam... Habe keine Hemmungen das einzusetzen - das Gesetz erlaubt es.

Gel wegen möglichem Südoster - auch dann voll einsetzbar und der Strahl reicht (anders als der normale Spray) 5m weit.

Paviane lassen sich aber erstmal überraschend gut mit Ästen (mit Zweigen) und Stöcken auf Distanz halten.
Steine werfen hat die an den Picknikplätzen rund ums Cape Point wenig beeindruckt - kennen die schon.
Das Gel als letztes Mittel, wenn die zu agrressiv werden und zu nah kommen, gibt das nötige Selbstbewusstsein.
Die Viecher spüren genau, wenn man sich bedroht fühlt und Angst hat und nutzen das mit umso mehr Frechheit aus.
Lieber Tränen fliessen lassen und ein denkwürdigen Denkzettel verpassen, als dem Tier ein Auge ausszuschiessen.

VG, Jo
_________/\/**************\/\__________
Kapstadt Reiseführer: www.Kapstadt.de

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (19. März 2018, 20:48), U310343 (9. März 2018, 20:30), sunny_r (7. März 2018, 20:50), rhein-mainer (7. März 2018, 15:26), Beate2 (7. März 2018, 13:52), Mediator (7. März 2018, 13:22)

Mediator

Meister

Beiträge: 320

Dabei seit: 19. Dezember 2016

Danksagungen: 380

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 7. März 2018, 13:46

Für die obligatorischen Tierschützer.

Ich habe mich nie für einen Tierschützer gehalten, aber so schnell wird man in eine Ecke gestellt. Wobei ich das verwendete Adjektiv in diesem Zusammenhang nicht wirklich verstehe.

Vor einigen Jahren wurde einmal jemand rechtskräftig verurteilt, weil er sich am Quaken von Fröschen störte und dies aus Sicht der Richter kein ausreichender Grund war, sie zu "entsorgen".

Als Kind habe ich übrigens auch Fliegen die Flügel augerissen oder ausgerissene Spinnenbeine beobachtet. Aber glücklicherweise werden einige mit dem Alter weiser. Japaner unterscheiden übrigens sehr deutlich zwischen alten Alten und weisen Alten.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

U310343 (7. März 2018, 17:18)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 167

Dabei seit: 17. Juli 2009

Danksagungen: 9043

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 7. März 2018, 16:41

da die Sanparks-Mitarbeiter auch Zwillen zum Verscheuchen der Affen verwenden.
wie gerade in Tshokwane erlebt :D - da es immer noch "silly primates" gibt, die die Vervets "sooooooooooo cuuuuuuuuuuuuuuuute" finden und füttern :cursing: läuft eben ein eigens dafür abgestellter Mitarbeiter rum, um die Vervets per Zwille in Zaum zu halten und das erfolgreich :thumbup: bisher konnte ich noch nie so entspannt in Tshokwane eine Kudu Roll (with Pap) einverleiben *sabber* :thumbsup: .... axo.... falls heute diverse Ohren geklingelt haben.... nun wisst ihr warum :D
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (7. März 2018, 20:51), Kitty191 (7. März 2018, 18:23)

Serengeti

Erleuchteter

Beiträge: 505

Danksagungen: 629

  • Nachricht senden

17

Freitag, 9. März 2018, 13:01

Mittlerweile findet man in vielen Parks Hinweise der Parkverwaltung Tiere nicht zu füttern.
Dennoch wird dieser Hinweis von sehr vielen Urlaubern leider völlig ignoriert. Im Matyholweni Camp ist es zur Zeit extrem mit den Affen. Diese reagieren extrem aggressiv wenn Du sie vertreiben willst. Einer ist mich dieses Mal sogar richtig angegangen. Sie kamen von allen Seiten und vom Dach ist sogar ein Männchen auf unseren Tisch gesprungen und hat die Zähne gezeigt. Abwehr mit Holzscheite und Drohung damit hat nicht funktioniert. Wir mussten uns in die Hütte zurück ziehen. Insoweit kann ich ensprechende "Gegenreaktionen" durchaus verstehen.

Die Konsequenz auch der Parkverwaltung ist an den Notizen der Parkverwaltung zu lesen. Sie weisen Touris in etwa so darauf hin: " Ihr verschwindet nach dem Urlaub wieder, habt Tiere gefüttert und wir müssen nun mit den aggressiven Konsequenzen leben und die "Tiere bekämpfen". (Was auch immer das heißen mag.)

Gleiche Sache mit den Möwenfütterungen im Tsitsi. In der Hütte neben uns haben Deutsche fleißig diese aufdringlichen Räuber mit Brot gefüttert und waren total verzückt. Auch eine wirklich freundliche Aufklärung meinerseits hat nicht gefruchtet und die Antwort : ich solle mich um meinen eigenen Dreck kümmern

Nun die anderen Urlauber haben dann die Freude mit den Tieren um das Essen "zu kämpfen".
Die Tiere sind nicht schuld, verbockt haben es die Menschen. :thumbdown:
VG
Serengeti

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chaos (21. März 2018, 22:35), M@rie (9. März 2018, 15:31), rhein-mainer (9. März 2018, 14:01)

rhein-mainer

Uralter Shongololo

Beiträge: 807

Dabei seit: 6. April 2012

Danksagungen: 1495

  • Nachricht senden

18

Freitag, 9. März 2018, 14:23

Extrem

Vor ein paar Tagen an Crocodil Bridge. Wir kommen aus Komantipoort.Ehe man über die Beton Brücke fährt ist ja das eigendliche Tor des Krüger. Wir rollen langsam den Berg zur Brücke runter, als ein Päärchen aus dem Gras/ Gestrüpp
auftaucht . Meine Ansprache Stay in your Car ignorierten beide. Nach der Überfahrt über die Brücke , sahen wir beide noch im Uferbereich der Brücke stehen.
Als ich in die Rezeption eintratt und deren Mitarbeiterin diese Situation schilderte , griff diese sofort zum Telefon und rief die Traffic Police herbei. Interessant war ein noch anwesendes Paar. Nachdem ich die Mitarbeiterin informiert hatte , griff dieses Paar in unser Gespräch ein und sagte ,das sie auch gesehen hätten ,wie diese beiden ausserhalb des Autos waren. Tage zuvor hatte an selbiger Stelle der Brücke übrigens ein großer Elefant gestanden !!!!
Kurz nach der Meldung von mir und des Paares in der Rezeption , kam der an der Brücke gesehene PKW mit ziemlichen Tepo angefahren und weil gerade die eine Schranke göffnet war , machte der Fahrer anstallten durch zu fahren ohne Kontrolle. Mein Ruf erst an den Torwächter " Stopp him !! brachte diesen zum anhalten. Ich denke mal die mussten mit ziemlich Rand büssen !!

Ps Scheinbar ist bei manchen nicht angekommen : Stay in your CAR !!!

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 993

Danksagungen: 7754

  • Nachricht senden

19

Freitag, 9. März 2018, 14:56

Hallo Rhein-Manier,
sicherlich alles richtig aber nicht das Thema in diesem Thread. Hier geht es darum, wo man am Besten eine Zwille kauft um sich aufdringliche Affen vom Leib zu halten.
Vom Thema ab kamen wir allerdings schon in #6 als klargestellt wurde, das es womöglich moralisch verwerflich ist, mit Zwille und Steinchen auf Affen zu schießen.
Weiter hangelten wir uns von böser Zwille/guter Zwille über Tierschützer ja/nein, zum Gebrauch von Pfefferspray, bis schließlich Serengeti den Kreis schloss, indem er klar stellte, dass nicht die Tiere das Problem sind, sondern uneinsichtige Menschen, die diese anfüttern.
Abschließend sei gesagt, die TE (nämlich Liketotravel/Heike) hat eine Lösung gefunden und sich eine Zwille von ihren militanten Nachbarn geborgt.

Verwirrte Grüße
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

M@rie (9. März 2018, 15:29), Liketotravel1 (9. März 2018, 15:20), Serengeti (9. März 2018, 15:00)

Liketotravel1

Erleuchteter

  • »Liketotravel1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 263

Dabei seit: 20. November 2016

Danksagungen: 1791

  • Nachricht senden

20

Freitag, 9. März 2018, 15:31

Liebe Kitty,

Vielen Dank für das Resümee dieses Threads!
Außer als Reiseratgeberin für beinahe alle Fragen und Nöte und als Reiseberichtautorin würdest du dich bestimmt als Talshowmoderatorin gut machen. Da gibt es die gleichen Probleme: die ersten 10 Minuten (das setze ich mal gleich mit Beitrag #6 dieses Threads) geht es (manchmal) ums Thema. Dann schweifen alle ab und das Gespräch dreht sich in einer Endlosspirale, entfernt sich immer weiter vom Kern und landet irgendo in den Weiten des Orbit. Ich glaube, lieber Kitty, du hättest solche Situationen im Griff!

Bei Gelegenheit frage ich mal in der Nachbarschaft nach einem Sturmgewehr (mir fällt schon ein Reiseziel dafür ein...). Sollte die Resonanz da genauso positiv sein wie wie bei der Zwille, sollte ich vielleicht lieber umziehen... ;)


Liebe Grüße, Heike

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (9. März 2018, 15:57)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher