Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Lavirco

Fortgeschrittener

  • »Lavirco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 11. April 2018

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

41

Freitag, 13. April 2018, 15:27

Ach Du heiliger Bim Bam....klar...die Zeit wo man mal minutenlang einfach beobachtet habe ich gar nicht dabei bedacht. Jetzt kann ich auch Lilly`s Gedanken nachvollziehen.
Alles klar. Das werde ich noch mal überdenken bzw. ändern. Da macht so wirklich keinen Sinn.

In Kenia haben wir mal 2 Löwen beobachtet, welche ihre Beute vor 14 Hyänen verteidigt haben. Da waren wir fast 60 Minuten :)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 227

Dabei seit: 17. Juli 2009

Danksagungen: 9209

  • Nachricht senden

42

Freitag, 13. April 2018, 16:06

Ach Du heiliger Bim Bam....klar...die Zeit wo man mal minutenlang einfach beobachtet habe ich gar nicht dabei bedacht.
nur mal zur Verdeutlichung eine Tour von mir - mit b.ing-maps erstellt, da go.ogle maps die Olifants Low Level Bridge zwar kennt, aber keinesfalls befahren will *gg* - und... b.ing ist sogar recht realistisch, was die Fahrzeiten anbelangt, wobei eben noch nicht einmal die Stoppzeiten bspw am Gudzani Dam, in Olifants, am Timbavati Picnic Sport, noch am Nsemani Dam einberechnet sind, von Sichtungen ganz zu schweigen - * (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) * - das ist eine Tagestour

*edit* Ergänzung: dazu muss ich allerdings sagen, dass ich meine Touren immer so plane, dass ich mehrere Möglichkeiten des "zeitl. Kürzens" habe, bei der obene gezeigten Route bspw. von Olifants auf direktem Wege (Asphalt) nach Satara oder nach dem Timbavati Picnic Spot via S 127 zur Asphaltstrasse oder ohne Nsemani Dam - je nachdem wieviel Zeit bis dahin vergangen ist und/oder die Lust/Laune vorhanden ist - niemals eine Tour so planen/andenken, dass es knapp mit den Gateschliessungs-Zeiten werden könnte!
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lavirco (13. April 2018, 16:21)

Lavirco

Fortgeschrittener

  • »Lavirco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 11. April 2018

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

43

Freitag, 13. April 2018, 16:24

Klasse! Vielen Dank. Ich muss eingestehen, dass ich das total unterschätzt habe. Also so wie ich das sehe, kann ich mal mit ca. 3 Stunden pro 50KM rechnen. Ist ja für uns auch völlig neu das Ganze.

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 046

Danksagungen: 7922

  • Nachricht senden

44

Freitag, 13. April 2018, 16:28

Hallo Ingo,
wir haben im letzten Jahr eine Kruger Querung von Süd nach Nord gefahren. Eine Woche in 1-Stop-Strategie. Für uns war es gut und richtig so, aber es war auch ein Kompromiss. Und es war anstrengend. Wir hatten lange Tage im Auto, kurze Nächte und viel ein und ausgepacke. Um den Stress nicht noch zusätzlich zu vergrößern, hatten wir uns auch entschieden, abends nicht selber zu grillen/kochen, sondern wenigstens in den Main Camps das Restaurant zu nutzen. Wir sind beide ausgewiesene Nationalpark Junkies, trotzdem haben wir nach 4 Tagen hintereinander Tiere spotten genug und brauchen eine Pause. Deshalb sehen wir auch zu, Landschaftsparks und Tierparks abwechselnd zu besuchen. Auch das hat sich für uns bewährt.
Ansonsten kann ich nur sagen, und da wiederhole ich mich gerne, es geht nichts über das Gefühl im Park zu wohnen. Die Natur- und Tiernähe ist für uns mehr Luxus als jede Luxusunterkunft.

LG
Kitty

P.S. In meinem RB habe ich am Ende eine Statistik unseres Bordcomputers niedergeschrieben.Durchschnittsgeschwindigkeit in den Nationalparks war trotz ein paar schnellerer Passagen 12,4 km/h!
Ein Umstand der sehr leicht unterschätzt wird und auch uns erstaunt hat.
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kalingua (13. April 2018, 18:46), Lavirco (13. April 2018, 16:48), Bär (13. April 2018, 16:45)

Lavirco

Fortgeschrittener

  • »Lavirco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 11. April 2018

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

45

Freitag, 13. April 2018, 16:58

Ja Kitty, davor hatte ich auch ein wenig Angst, dass es nachher einfach zu viel wird. In Kenia hatten wir ein Hotel direkt am Strand für 2 Wochen. Dann sind wir 1x in die Masai Mara für 3 Nächte geflogen. Dann zurück,ein paar Tage am Strand und dann haben wir noch mal eine Jeep Safari in Tsavo West und Ost gemacht und dann nochmal zurück an den Strand. Das war so optimal. Es kam keine Langeweile auf. Denn nur am Strand liegen kann ich auch nicht :)
Deshalb wollte ich auch mal an die Küste und auch mal wandern gehen. Das da mal etwas Abwechslung rein kommt. Es wäre doch schade wenn man in den Park unterwegs ist und es dann irgendwo langweilig wird. Da würde ich mich über mich selber ärgern, dass ich so etwas tolles erleben darf und dann langeweile hätte. :)

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 603

Dabei seit: 11. Januar 2015

Danksagungen: 1352

  • Nachricht senden

46

Freitag, 13. April 2018, 17:19

Hallo Ingo,

Wieviel ihr an einem Tag schafft könnt ihr nur vor Ort sehen. Es kommt eben ganz darauf an, was ihr seht. Aber natürlich gibt es auch Zeiten, z.B. mittags wo wenig bis manchmal gar keine Tiere zu sehen sind. Da kann man dann schon mal "Strecke machen" und mit 50 km/h fahren, ohne etwas zu verpassen.
Wir sind auch schon an einem Tag 180 km im Krüger gefahren, haben gemütlich zwischendurch gefrühstückt, uns 30km einfach verfahren, Zeit am Lake Panic verbracht und waren um 15:30 Uhr wieder am Gate. Es kommt halt immer drauf an.....
Aber ich würde auch wie die anderen eher zu Satara/ Tamboti raten, denn von dort kommt ihr auch in die Lower Sabie Region, die sehr tierreich ist.

LG
Barbara

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lavirco (13. April 2018, 18:09)

Lavirco

Fortgeschrittener

  • »Lavirco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 11. April 2018

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

47

Freitag, 13. April 2018, 18:52

Ich habe mir jetzt mal die Verfügbarkeit der Unterkünfte angeschaut, welche hier genannt wurden. Möglich wäre: Tamboti (1 Nacht) - Satara (1 Nacht) und dann Pretoriuskop (2 Nächte). Das wäre alles so noch buchbar und wäre dann wohl auch alles etwas enstpannter. Das wird eng. Ich möchte erst mal die Planung komplett fertig stellen, damit ich weiß wie ich mit den Tagen hinkomme und ob eventuell im Norden noch ein Tag hinzu kommt oder so. Ich hoffe bis dahin sind die Unterkünfte so noch zu haben.

Ich denke ich werde das heute Abend/Nacht zu Ende planen, damit ich morgen dann endlich buchen kann.

Liketotravel1

Erleuchteter

Beiträge: 263

Dabei seit: 20. November 2016

Danksagungen: 1791

  • Nachricht senden

48

Freitag, 13. April 2018, 22:09

Auch Lower Sabie hat an euren Terminen noch an allen Tagen Verfügbarkeiten.
Am 14.5. eine günstige EH3 Hütte und an allen Tagen die teureren Luxuszelte, teilweise mit Flussblick.
Ich finde, Löwe Sabie ist ein sehr schönes Camp,, wo man von den Bänken oder vom Restaurant aus viele Tiere am Fluss sieht. Auch wenn die eigene Unterkunft keinen Flussblick hat.

Tambourine ist ein tolles Camp. Wir waren da gerade in einem CTT4. Klein und Buschig und gemütlich!

Toll fanden wir auch die EH3U Hütten mit Flussblick für wenig Geld in Letaba.

Weiter viel Spaß beim Planen.

LG, Heike

Lavirco

Fortgeschrittener

  • »Lavirco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 11. April 2018

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

49

Freitag, 13. April 2018, 22:35

Hallo Heike.
Vielen Dank für die Info. Das Letaba habe ich gerade auf dem Schirm :)
Mein Kopf platzt schon vor lauter Planung. :D

Ich habe alles mal grob zu Ende geplant, mit einigen Stops an der Küste, die meisten genannten Vorschläge habe ich dabei und wir haben noch eininge Tage übrig. Diese wollen wir aber nicht alle an der Küste verbringen. Ich denke da haben wir mit ca. 8 Tagen inkl. Kapstadt genug. Deshalb werden wir wohl weiter nördlich im Krüger Park ansetzen Gate Phalaborwa, dann zum Letaba Restcamp für 2 Übernachtungen und dann runter zum Satara Camp. Das sind dann "nur" 70KM. Das müsste ja passen.
Aber ich werde mir Lower Sabie (Flussblick ist immer super!) und Tambourine auch noch mal anschauen. Aber fertig werde ich heut wohl nicht mehr. Der Kopf spielt nicht mehr mit.

Ergänzung:
Planung für den Park sind wir jetzt bei
Phalaborwa (Gate)
Letaba Rest Camp (ca. 50KM, 2 Nächte)
Satara Rest Camp (ca. 70 KM, 1 Nacht)
Lower Sabie (ca. 100KM, 1 Nacht)
Pretoriuskop (ca. 100KM, 2 Nächte)

Was meint Ihr?

So, jetzt ist wirklich erst mal Schluss :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (14. April 2018, 07:09)

Lavirco

Fortgeschrittener

  • »Lavirco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 11. April 2018

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

50

Samstag, 14. April 2018, 10:15

Wir haben jetzt noch einige Änderungen vorgenommen und nehmen jetzt die Buchungen vor, weil es an einigen Tagen echt knapp wird (Nur noch wenige Unterkünfte in den Parks). Deshalb ziehen wir das jetzt so durch. Wir mussten leider ein bis zwei Camps sausen lassen. Dafür haben wir aber noch unser Luxus Zelt im Süden außerhalb vom Krüger Park hinzu genommen. Einfach um 2 Tage in einer wundervollen Umgebung zu chillen und uns auf den Park vorzubereiten. :)
Wenn wir durch sind, poste ich hier noch mal das gesamte Paket.

Liketotravel1

Erleuchteter

Beiträge: 263

Dabei seit: 20. November 2016

Danksagungen: 1791

  • Nachricht senden

51

Samstag, 14. April 2018, 11:21

Campinggeschirr

Auf unserer letzten Tour im März hatten wir fast nur Unterkünfte mit Shared ablutions und no Utensils. Wir haben dann unsere Kühlbox ( so eine typische plastikbox ohne aktive Kühlung) als Gepäckstück aufgegeben. Da rein haben wir dann noch so eine faltbare Kühltasche gepackt und Geschirr, Besteck, schneidebrettchen, Tupperdose für Sachen zum Picknick, Gewürze, Geschirrtücher, spüllappen, spüli, Kerze, alufolie, Flaschenöffner....also alles, was man in dieser Richtung zur selbstverpflegung braucht. Drum rum einen koffergurt.

In den Parks haben wir die feste Box dann beim Campwechsel für alles genommenen, was kalt war und bleiben sollte. Mit einer Tüte gekaufte Eiswürfel unten drin und zwei gefrorenen Wasserflaschen oben drauf. Hielt super kalt. Nach fünfTagen waren die Eiswürfel immer noch für Gin t brauchbar. Die faltbare Kühltasche hatten wir immer für unterwegs (Picknicks, kalte Getränke...) dabei. Dafür hat sie völlig gereicht.

Man kann auch in allen Krüger Park camps Boxen mit Utensils ausleihen. In Lower Sabie hätte das 30 Rand gekostet. Ist wohl von Camp zu Camp verschieden. Will man das haben, sagt man an der Rezeption Bescheid und dann ist das Housekeeping Personal zuständig dafür.

Wir sind die zwei Wochen ohne Topf und Pfanne gut hingekommen und haben Gemüse entweder direkt auf den Grill gelegt oder klein geschnitten in alufolien Päckchen auf dem Grill gegart. Mit bisschen Öl drin. Das ging super!

Es gibt in den großen Supermärkten couscous, der in so Kleinen Tüten verpackt ist. Die kann man so komplett in heißes Wasser oder Brühe legen und ziehen lassen. Sehr praktisch als Beilage oder für einen Salat zum Picknick, wenn man keine großen schüsseln dabei hat.

An den Picknickplätzen im Park kann man Gasgrills ausleihen und zb Eier und Speck braten. Auch mal nett, wenn man den ganzen Tag im Park unterwegs ist.

LG, Heike

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (15. April 2018, 10:01), Lavirco (14. April 2018, 11:25)

Lavirco

Fortgeschrittener

  • »Lavirco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 11. April 2018

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

52

Samstag, 14. April 2018, 11:23

Oh man. Flug und das Zelt (booking.com) haben wir gebucht. Dann wollten wir die Unterkünfte im Park buchen. Bei der Zahlung ist leider etwas schief gelaufen. Ich musste über eine App einen Secure Code eingeben. Ich habe allerdings seit kurzem eine neue Kreditkarte und diese noch nicht mehr der App verknüpft. Das geht erst mit einem schriftlichen Code von der Bank. Somit wurde die Zahlung abgebrochen. Die Reservierung wird nicht in meinem Profil angezeigt. Ich kann also auch nicht mit einer anderen Kreditkarte zahlen. Und neu buchen geht auch nicht, weil die Unterkünfte jetzt nicht mehr vorhanden bzw. angeboten werden, da ja von mir geblockt. Ich habe jetzt das Call Center angeschrieben. Ich hoffe die antworten mir schnell :(



Super Heike!
Danke für die Info. Damit lässt sich in jedem Fall etwa anfangen und man bekommt eine Vorstellung wie man das regeln kann. :thumbsup:

Lavirco

Fortgeschrittener

  • »Lavirco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 11. April 2018

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

53

Samstag, 14. April 2018, 15:40

So, bis auf die letzten beiden Stationen, Graskop und die Bestätigung der Mietfahrzeuge ist alles gebucht.
Hier jetzt mal die finale Version als Bild Dokument.
Ich sitze seit 6 oder 7 Uhr vor dem PC und bin jetzt erst fertig geworden. Ich überprüfe alles 2x bevor ich dann buche. Dauert zwar etwas länger aber so vermeide ich dann auch Fehler. Bin ganz schön fertig. :)

Graskop bzw. die Panorama Route schau ich mir noch mal genau an, bevor ich etwas buche.
»Lavirco« hat folgendes Bild angehängt:
  • südafrika2018.jpg

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 046

Danksagungen: 7922

  • Nachricht senden

54

Samstag, 14. April 2018, 16:42

Hallo Ingo,
da Du schriebst, dass Du alles 2x gegencheckst, bevor Du buchst, bist Du Dir sicher darüber im Klaren, dass 2 Eurer Unterkünfte im Kruger NP keine eigene Toilette haben? Gut, war in der Kürze der Zeit wahrscheinlich nicht mehr anders realisierbar.
CAVE: in Talamati gibt es keinen Shop und kein Restaurant.

Vom Addo in den Tsitsikamma inklusive Waterfall Trail halte ich für ambitioniert. Relativ zeitaufwendige und anspruchsvolle Wanderung. Unbedingt festes Schuhwerk anziehen.

Von Plettenberg über Knysna und Wilderness weiter nach Ouplaas ist in 5 Stunden mMn nicht zu schaffen. Jedenfalls dann nicht, wenn Ihr von Knysna und Wilderness auch etwas sehen wollt.

Habt Ihr direkt in De Hoop nichts mehr bekommen? Das ist schade. Bei nur 1 Nacht in Ouplaas werdet Ihr von De Hoop leider fast nichts haben, denn Ihr müsst ja weiter nach Agulhas. An und Abfahrt nach DeHoop ist Gravel und deshalb etwas zeitintensiver.

Auch in Agulhas leider nur 1 Nacht. Ebenfalls schade.

In Hermanus werdet Ihr im Mai keine Wale sehen. Evtl. doch lieber streichen und Kapstadt zuschlagen. Denn nur 3 Nächte Kapstadt sind sehr eng. Jedenfalls dann, wenn man die Surroundings mitnehmen möchte.

Von Hermanus aus die gesamte Kaphalbinsel in 3 Stunden ist völlig illusorisch. Das ist ein Tagesausflug - und zwar ein langer. Wir haben die Runde nie unter 12 Stunden geschafft. Jedenfalls dann, wenn man auch etwas sehen möchte.
Wie z.B.
Bunte Strandhäuser in Muizenberg und St. James mit kleinem Spaziergang
Der Hafen von Kalkbaai mit seinen bunten Booten
Die viktorianischem Häuserfassaden und die Pinguinkollonie von Boulders in Simonstown (Weg zum Strand nicht vergessen)
Der Nationalpark mit Kap der Guten Hoffnung und Leuchtturm. Umbegingt Zeit zum Laufen mit einplanen. (Z.B. Olifantsbos)
Der Hafen von Hout Bay mit evtl. Bootsfahrt zu den Pelzrobben
Der Chapmans Peak Drive (unbedingt vor Sonnenuntergang)

Schade, das die Garden Route nun doch etwas gehetzt ist.

Liebe Grüße und einen tollen Urlaub wünscht
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (15. April 2018, 18:31), Sella (14. April 2018, 20:55), M@rie (14. April 2018, 16:45)

Lavirco

Fortgeschrittener

  • »Lavirco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 11. April 2018

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

55

Samstag, 14. April 2018, 17:25

Danke Kitty für die Hinweise.
Die Küste entlang sind wir bis jetzt eh nur bis Addo Elephant NP wirklich gebunden. Alles danach lässt sich noch ändern/stornieren bis Ende April oder es wurde noch nicht gebucht.
Ich habe es schnell durchgeplant, damit wir im Park überhaupt noch zu der Zeit Unterkünfte buchen können. Es wurde wie schon geschrieben, sehr sehr eng. Auswahl hatte man keine mehr, außer man greift wirklich tief in die Tasche.
Wir können uns jetzt in Ruhe noch die Geschichte vor den Parks und nach den Parks anschauen und eventuell optimieren. Und ja, die Küstenfahrt wurde etwas enger geschnürt. Aber dafür haben wir das für uns bis jetzt schönste mitgenommen.
Das schöne Zelt direkt am Krüger Park (Marloth Park), wo wir einfach etwas relaxen/chillen können und uns auf den Krüger Park mit einer entsprechenden Planung vorbereiten können. (Einkauf Lebensmittel, Planung der Strecke usw.)
Da nehmen wir die abgespeckte Tour an der Küste gerne in Kauf. Und wenn wir dort nicht alles sehen, ist das auch nicht so schlimm. Wale werden wir keine sehen. Das ist uns bewusst. Ist halt die falsche Zeit. Mal schauen wo wir noch mal den roten Stift ansetzen.

Ja, das mit den Toiletten und dem fehlenden Shop und Restaurant war uns bewusst. Da sind jetzt auch Camps bei, welche wir nicht auf den Zettel hatten. Aber das war anders leider nicht mehr machbar, weil es nicht mehr so viel Auswahl gab oder das nächste Camp einfach zu weit weg gewesen wäre. So ist das dann, wenn man das ganze so kurzfrisit entscheidet. Wir werden das beste daraus machen. Ich denke die Eindrücke welche wir mitnehmen, werden für vieles Entschädigen :)

Lavirco

Fortgeschrittener

  • »Lavirco« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 11. April 2018

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 15. April 2018, 10:49

Die ersten 2 Tage haben wir jetzt auch geplant.
Die Planung ist wahrscheinlich auch sehr ambitioniert, aber hey. Wir sind ja nicht da um Urlaub zu machen :D
Mal schauen...


10.05
Mietwagen
(SUV) übernahme 11 Uhr -> N12/N4 nach Graskop
Fahrz eit ca. 4 bis 5 Stunden380KM
eventuell MacMac Falls (falls noch hell genug) und
Spar Supermarkt

Unterkunft Alte Mine in
Graskop 10.05 bis 12.05
2 Übernachtungen mit Frühstück

11.05.2018 Tagestour
1. Mac Mac Falls, 2. Wonderview, 3. Forever Resort Leopard Trail,
4. Three Rondevals, 5. lowveld view, 6. Bourke`s Luck Potholes, 7.
Essen bei Boskombuis

Liketotravel1

Erleuchteter

Beiträge: 263

Dabei seit: 20. November 2016

Danksagungen: 1791

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 15. April 2018, 12:29

Das boskombuis hat nicht ewig auf, ich glaube bis 15Uhr.
Vielleicht tauscht ihr diesen Punkt zeitlich mit den potholes. Wir waren gegen 14:30 bei den Potholes. Es war die Hölle los dort und optimalen (senkrechten) Sonnenstand um Fotolicht genau auf den potholes in der engen Schlucht zu haben, hat es sowieso nur genau mittags. Ich vermute, dass es später am Nachmittag dort ruhiger ist und man den an und für sich sehr hübschen Ort mehr genießen kann.

Oder ihr nehmt statt boskombuis ein leckeres Picknick mit auf euren Trail. Da gibt es viele hübsche Plätze mit toller Aussicht.

Am Leopard Trail und am tufa trail gibt es nette bademöglichkeiten. Zu der Badestelle am tufa trail würde man auch direkt vom resort, wo ihr ja parkt, in ein paar Minuten gelangen, falls ihr keine Lust habt die Badesachen die ganze Zeit mitzuschleppen.

An (hinter) den potholes könnte man auch im Fluss Baden, uns war es dort aber zu voll.

Liebe Grüße, Heike

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lavirco (16. April 2018, 08:30), kOa_Master (16. April 2018, 08:20), Bär (15. April 2018, 20:19)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 247

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 5874

  • Nachricht senden

58

Sonntag, 15. April 2018, 16:14

Hallo Lavirco,



(Stand Oktober 2017)

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lavirco (16. April 2018, 08:31), kOa_Master (16. April 2018, 08:19), Bär (15. April 2018, 20:19), kalingua (15. April 2018, 18:28), bibi2406 (15. April 2018, 17:43)

Liketotravel1

Erleuchteter

Beiträge: 263

Dabei seit: 20. November 2016

Danksagungen: 1791

  • Nachricht senden

59

Sonntag, 15. April 2018, 18:06

Sorry

Da bin ich wohl nicht auf dem neuesten Stand. Wir waren im Juli 2017 zu spät dran und da war es sicher noch lange nicht 16:00.
Um so besser für euch! Lasst es euch schmecken! :wine:

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 191

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 8764

  • Nachricht senden

60

Sonntag, 15. April 2018, 18:19

Hi,

die bush kitchen ist ganz einfach nicht jeden Tag geöffnet im Winter. Das kommunizieren auch GH-Besitzer zwar anders (auch Rainer von der Alten Mine), ist allerdings eindeutig so. Wenn man sicher sein möchte, dass und wann geöffnet ist, kommuniziert man vorher mit den Betreibern. Kontaktdaten wurden, wenn ich richtig erinnere hier im Forum schon gepostet. SuFu auf Startseite nutzen.

LG Lilly

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (16. April 2018, 08:20)