Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

bochumer13

Anfänger

  • »bochumer13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 11. November 2017

  • Nachricht senden

1

Montag, 30. April 2018, 16:09

Kruger National Park Day Visitors

Hallo,

wir werden im Oktober zum ersten mal den Kruger National Park besuchen, wir haben uns eine Lodge in Marloth Park für 3 Tage gebucht,
also werden wir über Crocidile Bridge und Malelane Gate in den Park einfahren.
Da wir an einem Wochenende dort sind, stellen wir uns die Frage ob wir auch jeden Tag ohne Probleme in den Park kommen oder ob die maximale Anzahl an Besuchern schnell erreicht ist
und wir den gar nicht in den Park eingelassen werden.
Alternativ könnten wir ja einen zusätzlichen Tagespass buchen, damit erhält man ja auf jeden Fall Einlass in den Park oder ist das nicht nötig ?

VG
Andreas

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 293

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 6153

  • Nachricht senden

2

Montag, 30. April 2018, 20:11

Hi Andreas,

Dazu erstmal folgende offizielle Lektüre:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Zitat

Advanced Bookings for Day Visitors
There is a maximum threshold of visitors that can enter the park daily. If this threshold is reached only visitors with pre-booked overnight accommodation will be permitted access. Such situations tend only to arise in extreme cases such as public holidays and long weekends.

Advanced day visitor bookings can be made via our Online Bookings.
Kruger National Park allows advance reservations for day visits, in addition to the conservation fees payable via various Reservation Offices.
A booking fee is payable when making an advanced day booking.
Pre-booked day visits must be paid in advance, on or before the deposit due date.
Guests who book one day in advance must pay when the booking is made.
Wild card members have to pay this “advance booking fee” if they want to pre-book their day visit.


Hier steht eigentlich auch schon, dass es eigentlich kein Problem sein sollte, ausser an extremen Tagen (zu denen mir kein Oktober-Termin einfallen würde).
Ich würde an eurer Stelle also diese Vorausbuchung nicht tätigen. Nichtsdestotrotz kann es aber auch an einem Wochenende sinnvoll sein, sich eine Strategie zurechtzulegen. Häufig sind die ersten 30-60min bereits viele Fahrzeuge dort die auf den Einlass warten, d.h. dann steht man tendenziell am längsten an. Erst um 7 Uhr in den Park reinfahren könnte euch diese Wartezeit also ersparen. Andererseits habt ihr natürlich frühmorgens die besten Sichtungen und am meisten Ruhe.
Ebenfalls eine Strategie könnte sein, auf Malelane auszuweichen, denn dort sind erfahrungsgemäss meist weniger Leute am Gate morgens.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (1. Mai 2018, 20:04), toetske (30. April 2018, 23:03), Mimulus (30. April 2018, 22:05), Bär (30. April 2018, 20:56)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 2 808

Danksagungen: 3830

  • Nachricht senden

3

Montag, 30. April 2018, 23:02

Da wir an einem Wochenende dort sind

Welches denn? Je konkreter die Frage, desto präziser die Antwort :whistling:

Am ersten Oktober-Wochenende sind nämlich (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) wie ihr (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) sehen könnt und dann ist der KNP immer ein Lieblingsziel und könntet ihr Schwierigkeiten haben.
Wenn man Übernachtungen IM Krüger vorzeigen kann, stellt sich das Problem nicht... :D

VG. Toetske

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

M@rie (1. Mai 2018, 01:08), Bär (1. Mai 2018, 00:31), corsa1968 (30. April 2018, 23:13), Kitty191 (30. April 2018, 23:04)

Hochwälderin

Reisetante

Beiträge: 341

Danksagungen: 817

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 1. Mai 2018, 07:22

Übernachtung empfehlenswert

Hallo Andreas,

Toetske hat recht, ihr könntet ruhig eine Übernachtung in Erwägung ziehen, denn das Gefühl in einem Camp mitten in der " Wildnis " nach Schließung des gates, wenn die Ströme der Tagesbesucher verebbt sind, ist einfach ganz anders, sogar anders als das " bush feeling " im Marloth Park.

Nach unseren 4 Urlauben komplett im Marloth Park mit gelegentlichen Ausflügen in den Krüger Park, die aber von Jahr zu Jahr länger wurden ( erst 1 Nacht, dann 3 Nächte KP ) würde ich eine Nacht im Krüger Park nach eurem Marloth Park Aufenthalt hinzu buchen.

Vom östlichen gate im Marloth Park fahrt ihr ca.20 Minuten bis zum Crocodile Bridge Gate ( ca. 20 km, Geschwindigkeitsbeschränkung auf der Straße Richtung Crocodile Bridge Gate ) ) , Malelane lohnt nicht, bis dorthin seid ihr 37 km unterwegs und bei Dunkelheit würde ich die Strecke nicht empfehlen. Außerdem ist der Parkteil gleich am Crocodile Bridge Gate ein Hotspot für Tierbeobachtungen.

Wir sind immer ca. 45 Minuten vor Gateöffnung von unserer Ferienwohnung losgefahren ( je nachdem, in welchem Teil des hufeisenförmigen MP ihr wohnt - östlich oder westlich - , müsst ihr ja auch noch einige km auf der Olifants road im MP zurücklegen ( Geschwindigkeitsbeschränkung ! ) und am Gate werdet ihr meistens angehalten und müsst zur Kontrolle den Kofferraum öffnen, wir wohnten nicht weit vom östlichen Gate entfernt ) .

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Wir hatten uns vorher immer schon das Formular aus dem Internet ausgedruckt, in dem ihr eure persönlichen Daten und die Autonummer bei der Einreise in den KP angeben müsst, siehe Link:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

und warteten dann vor der Brücke am Crocodile River noch ca. 15 Minuten. So waren wir immer unter den ersten Besuchern und schon im KP drin, bevor der große Besucheransturm einsetzte und bevor die Sonne aufging und das weiche Licht wunderbare Fotografiermöglichkeiten bot.

Im Marloth Park selbst habt ihr sehr gute Beobachtungsmöglichkeiten für Wildtiere am Crocodile River entlang der Seekoei Road, von dort erspähten wir oft Löwen, immer Elefanten und Büffel und viele andere Tiere. Auf der westlichen Parkseite haben wir weniger gesehen, aber diese Parkseite am Fluss ist sehr schön bei Sonnenuntergang.

Hier ein Plan vom MP, druckt ihn euch aus und nehmt ihn mit : (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Viel Spaß und viele schöne Eindrücke wünscht
die Hochwälderin

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (1. Mai 2018, 16:29), tribal71 (1. Mai 2018, 11:18), Bär (1. Mai 2018, 09:15), bibi2406 (1. Mai 2018, 08:54), Kitty191 (1. Mai 2018, 08:15), SilkeMa (1. Mai 2018, 08:09), SarahSofia (1. Mai 2018, 07:40)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 9 931

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 14059

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 1. Mai 2018, 09:15

Im Marloth Park selbst habt ihr sehr gute Beobachtungsmöglichkeiten für Wildtiere am Crocodile River entlang der Seekoei Road, von dort erspähten wir oft Löwen, immer Elefanten und Büffel und viele andere Tiere.

Aber unter wildlife feeling stelle ich mir schon etwas anderes vor als Marloth Park. Mich haben die Zäune direkt am Crocodile River gestört. Wenn man die Tiere dahinter im Nationalpark erspäht, ist das schon ein anderes Gefühl als im KNP selbst.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hochwälderin (1. Mai 2018, 10:37), M@rie (1. Mai 2018, 10:30)

Hochwälderin

Reisetante

Beiträge: 341

Danksagungen: 817

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 1. Mai 2018, 10:54

Zäune im MP

Bär, du hast vollkommen recht, man fühlt sich im Marloth Park sichtbar ( sehr hoher Wildzaun ) vom KP ausgesperrt und die Hauseigner und Bewohner aus der Zeit vor dem Zaunbau bedauern dies auch.

Aber es ging mir auch nicht um einen Vergleich zwischen MP und KP hinsichtlich des " wildlife feelings ", das im Krüger Park selbstverständlich viel ausgeprägter ist als im MP, sondern wollte nur darauf hinweisen, dass man von der Seekoei Straße im MP aus guten Einblick über das Flussbett des Crocodile Rivers in den KP hat mit durchaus guten Sichtungen, wenn auch auf meist viel größere Distanz. Man erlebt im MP keine Löwen 2 m vom Auto entfernt, aber Elefanten kommen schon mal bis direkt an den Zaun, so dass man sie - wären die Stromleitungen nicht da - fast berühren könnte. Auch umher wandernde oder manchmal sogar jagende Löwen sieht man oft. Schließlich lebt man aus Sicherheitsgründen in den rest camps auch hinter Elektrozäunen.

Die Maschen im Zaun sind auch groß genug, dass man gut hindurch fotografieren kann, ohne den störenden Zaun auf dem Foto zu haben.

LG,
Heike

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (1. Mai 2018, 11:52)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher