Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ChristianeLu

Fortgeschrittener

  • »ChristianeLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 23. Juni 2016

Danksagungen: 232

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Juli 2018, 21:44

Reisebericht: Die Klassische - von Kapstadt nach Jo´burg in 28 Tagen (Okt/Nov 2017)

Liebe Foris,
vor knapp 2 Jahren habe ich mich in diesem Forum angemeldet, um euch unsere Südafrika-Reisepläne vorzustellen. Der Titel war "Südafrika 2017 - ein Wiedersehen nach 27 Jahren". Und Dank Eurer Vorschläge, Hinweise und Diskussionen und nicht zuletzt der vielen, vielen Reiseberichte haben wir uns eine traumhafte Tour zusammengestellt! :saflag: :saflag:
Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, dem Forum ein wenig von dem zurückzugeben, was uns einen so wundervollen Aufenthalt beschert hat. Zugegeben - die Planung der 2. Reise (2019 oder spätestens 2020) wartet darauf, sich hier vorstellen zu lassen :rolleyes: aber das will ich erst tun, wenn der Reisebericht der 1. Tour angefangen ist.
Dies wird mein allererster Reisebericht überhaupt und ich habe zugegebenermaßen etwas Bammel davor. Bei den Fotos bitte ich um Nachsicht hinsichtlich der Qualität, denn ich bin blutiger Anfänger und habe eigens für Südafrika einen Fotokurs belegt, damit ich meine funkelnagelneue Panasonic DMC-FZ300 halbwegs bestimmungsgemäß einsetzen kann. Dies ist unterschiedlich gut gelungen.
Effekt: ein Hobby hat mich gefunden und mittlerweile ist der 4. Fotokurs absolviert.
Mein Mann war mit einer Pentax K3II unterwegs, dazu 2 Objektive (Pentax SMC DA 18-55 und Pentax SMC DA 55-300 4,5 ? 5,8 ED). Ich habe aber fast nur von mir Fotos, inkl. Handy-Fotos hier eingefügt.

Hier die Eckdaten:



An dieser Stelle schon mal ein erstes Fazit:
- Für uns war es genau das Richtige, in Kapstadt zu beginnen, uns zu akklimatisieren und dann am Meer entlang den Spannungsbogen bis zum Höhepunkt Krüger NP aufzubauen ? und bei jeder Station festzustellen: es kann doch gar nicht noch schöner werden!!! Auch die letzten beiden Tage in der alten Mine in Graskop waren super; einfach langsam wieder runterkommen, Bodenhaftung wiederfinden, sich in Ruhe von diesem herrlichen Land verabschieden und sich vorbereiten auf zu Hause.
- Jede Etappe war ohne jeglichen Zeitdruck gut zu bewältigen. Wir haben uns allerdings auch fast ausschließlich auf gut ausgebauten Autobahnen oder Hauptstraßen bewegt ? ins Hinterland bzw. auf Nebenstrecken haben wir uns noch nicht gewagt. Unser einziger 1Night-Stop in Swaziland war ebenfalls eine gute Entscheidung.
- Der Inlandsflug von Port Elizabeth nach Durban war natürlich eine enorme Zeitersparnis, hat mich allerdings etwas aus meinem Flow gebracht. Ich kann es gar nicht richtig beschreiben. Dieser Landschaftswechsel war mir zu abrupt; hinzukam, dass wir mit Regen in Durban gelandet sind und mit strömendem Regen nach St. Lucia gefahren sind, was dazu beigetragen hat, dass St. Lucia und ich uns einfach auf dem falschen Fuß erwischt haben! Mehr dazu später
- unsere Aussage, wir werden wohl nicht noch mal SOOO weit fliegen und deshalb müssen wir so viel wie möglich sehen, hatte keine große Halbwertzeit :D , ist glorreich baden gegangen! Und zwar bereits auf dem Heimflug, ausgehend von meinem Mann (der den Ranger in sich entdeckt hat). Die Grundzüge unserer 2. Reise haben ihren Ursprung in dieser langen Flugnacht. :thumbsup:

So, nun soll es aber mal langsam losgehen! Der Tag der Hinreise war unspektakulär: Koffer packen, auspacken, neu packen, sämtliche Utensilien wie Mehrfachstecker, Adapter, Kabel, Taschenlampe, Foto-Ausrüstung etc. etc. zusammenpacken, entpacken, kontrollieren, auf Liste abhaken, nochmal abhaken, Reise-Dokumente in Handtasche packen, kontrollieren, Kopien aller Dokumente für die Tochter bereitlegen, kontrollieren, Reisepässe, Kreditkarten, internationaler Führerschein verstauen, dem Mann geduldig erklären, dass frau alle Dokumente in ihrer Handtasche hat, heimlich kontrollieren ? ihr seht, wir waren tiefenentspannt und 2 Stunden zu früh am
Flughafen.




Wir hatten reichlich Zeit :beer:




Fortsetzung folgt ...

---
Anmerkung der Moderation: Bildlinks angepasst. Anleitung siehe (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

setepenre (7. August 2018, 13:10), tribal71 (21. Juli 2018, 21:55), gatasa (16. Juli 2018, 21:02), cameleon (9. Juli 2018, 11:40), Wicki4 (7. Juli 2018, 06:50), U310343 (6. Juli 2018, 15:16), ReginaR. (6. Juli 2018, 11:52), SilkeMa (5. Juli 2018, 21:52), Cassandra (5. Juli 2018, 17:12), kOa_Master (5. Juli 2018, 12:38), OmaUrsula (5. Juli 2018, 09:56), Quorkepf (5. Juli 2018, 08:38), toetske (5. Juli 2018, 01:54), Kitty191 (5. Juli 2018, 01:14), Sabine74 (4. Juli 2018, 23:34)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 229

Danksagungen: 8770

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. Juli 2018, 01:21

Hallo Christiane,
schön, dass Du Dich doch noch entschieden hast, dass Wagnis Reisebericht einzugehen. Du wirst sehen, nicht nur Deiner Leserschaft wird es großen Spaß machen, Eure Reise in Wort und Bild zu erleben.
Unsere erste SA- Reise sah Eurer sehr ähnlich, nur in umgekehrter Reihenfolge. Ich bin sehr gespannt und habe auf jeden Fall Platz genommen. Freue mich auf die erste Etappe.
Leider kann ich die Links zu den Fotos nicht öffnen. :(


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (5. Juli 2018, 12:39), ChristianeLu (5. Juli 2018, 05:16), toetske (5. Juli 2018, 01:54)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 207

Danksagungen: 4629

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 5. Juli 2018, 02:00

Hallo Christiane,

In dieser späten (oder frühen?) Stunde möchte ich Kitty gerne begleiten bei eurem Reisebericht 8o

Leider kann ich die Links zu den Fotos nicht öffnen.

Das ist bei mir ebenfalls so - obwohl wir ungefähr 800 km von einander entfernt leben 8)

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (5. Juli 2018, 05:33), ChristianeLu (5. Juli 2018, 05:16)

ChristianeLu

Fortgeschrittener

  • »ChristianeLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 23. Juni 2016

Danksagungen: 232

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 5. Juli 2018, 05:30

Guten Morgen :)

Danke liebe Kitty und liebe Toetske für den ersten Zuspruch! Ihr habt Platz genommen in einem weißen Ford EcoSport Automatik :)

Das mit den Fotos bereitet mir echt Kopfzerbrechen. Ich habe den Post bestimmt dreimal bearbeitet: Fotos eingefügt, in der Vorschau sah alles super aus und dann waren sie wieder nur als Link zu sehen. Ich habe versucht, der Anleitung zu folgen - was übersehe ich? ?( Bin für Tipps wirklich dankbar :help:

LG Christiane

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (6. Juli 2018, 00:23)

kalingua

Meister

Beiträge: 213

Dabei seit: 24. Juni 2017

Danksagungen: 1156

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. Juli 2018, 09:17

das "Blob:" vor dem Link zum Bild weg. Und die kopierte Url scheint auch nicht korrekt zu sein. Aber Bilder einfügen funktioniert ganz einfach...

In deiner Galerie das Bild aufrufen > gewünschte Größe wählen > Bildadresse kopieren (die muss so aufgebaut sein: http:// (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) photos/ thumbnails /größe small,medium,large usw/ -photo-nummer.jpg) > hier im Editor auf das Bild-Symbol klicken > Bildadresse einfügen > Ok > Fertig.

Fahre auf jeden Fall gerne mit :)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (6. Juli 2018, 00:23), ChristianeLu (5. Juli 2018, 21:45), Bär (5. Juli 2018, 12:30)

OmaUrsula

Schüler

Beiträge: 13

Dabei seit: 27. Mai 2018

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. Juli 2018, 10:00

Liebe Christiane,
wenn noch ein Plätzchen frei ist fahre ich auch gerne mit. Wir werden Ende November bis Mitte Oktober die Teilstrecke bis zum Addo und zurück nach Kapstadt bereisen, daher hoffe ich noch den ein oder anderen guten Tipp zu bekommen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ChristianeLu (5. Juli 2018, 21:45)

Tutu

Anfänger

Beiträge: 107

Dabei seit: 13. Oktober 2016

Danksagungen: 275

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 5. Juli 2018, 15:56

Ich würde dann auch gerne noch mitkommen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ChristianeLu (5. Juli 2018, 21:45)

ChristianeLu

Fortgeschrittener

  • »ChristianeLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 23. Juni 2016

Danksagungen: 232

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 5. Juli 2018, 21:49

:danke: An die Moderatoren fürs Bilder einfügen und an alle Tipp-Geber - ich werde morgen fleißig üben! Heute geht nix mehr, deshalb gute Nacht euch allen :sleeping:

Ora

Anfänger

Beiträge: 3

Dabei seit: 24. August 2017

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

9

Freitag, 6. Juli 2018, 15:14

Ich quetsch mich noch schnell in die Hutablage, Sitze sind ja schon belegt. :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ChristianeLu (6. Juli 2018, 20:25)

ChristianeLu

Fortgeschrittener

  • »ChristianeLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 23. Juni 2016

Danksagungen: 232

  • Nachricht senden

10

Freitag, 6. Juli 2018, 23:33

Ankunft in Kapstadt - AVIS will?s wissen

Danke, dass ihr geduldig gewartet habt, obwohl wir noch nicht mal losgeflogen sind! :D Jetzt will ich aber die schon Zugestiegenen nicht länger auf die Folter spannen ...

12.10.17 Ankunft in Kapstadt


LH 576 ist in Frankfurt pünktlich um 22:15 Uhr gestartet und heute morgen auch pünktlich um 10:00 Uhr in Kapstadt gelandet. Der Flug war angenehm, aber man sitzt schon sehr eng in Economy. Wir konnten aber trotzdem ein wenig schlafen, die Zeit ging relativ schnell vorbei.

Bemerkenswert: über die ganze Nacht sind die Flugbegleiter durch die Reihen gelaufen und haben Wasser angeboten.

Morgens gab es dann Frühstück - etwas Hühnchen, Rührei, Kartoffelwedges, Brötchen und Marmelade. War ganz lecker.

Nach der Ankunft ging es zügig durch die Passkontrolle, zügig die Koffer bekommen, zügig bei Vodacom alles erledigt, zügig am ATM Geld gezogen, zügig bei Avis am Schalter - und dann war erst mal vorbei mit zügig! :huh:



Zuerst wollten sie uns ein Auto mit Gangschaltung (Manual) andrehen, dann sollte es statt des gebuchten SUV ein Toyota Corolla mit Automatik ("Same size ") sein, dann hätten wir 2 Kategorien höher bekommen sollen - gegen Aufpreis natürlich. Dann hieß es, wir hätten ja gar keinen Automatic bestellt und der Corolla als Automatic sei ein Upgrade. ?( Es zog sich alles etwas hin ... immer wieder musste der Kollege zum Supervisor, weil wir uns partout nicht auf seine "Angebote" einlassen wollten und immer wieder nachgefragt haben und auf unsere Buchung verwiesen haben ("we booked and we payed a SUV"). Ich bin dann mal vor die Tür zum Durchatmen ? Und plötzlich hatten wir dann doch einen Ford Eco Sports Automatik - keiner weiß so genau, wo er plötzlich herkam. easy eben! Zwar mit 24.000 km, halt gut eingefahren.

Wir waren etwas skeptisch, ob wir unser ganzes Gepäck verstaut bekommen, aber mit etwas Tetris war alles im Auto drin. :thumbup: Das Abenteuer konnte beginnen! So nebenbei: ich habe dann beim Verlassen des Parkplatzes beschlossen, dass ich nicht in SA fahren werde.


Mein Herzgebobbelter hat uns dann sicher zu unserer Unterkunft Acorn House gefahren. Er fährt zwar links noch ein wenig arg dicht auf, aber ich hätte schon Schreikrämpfe gehabt, wenn ich hätte fahren müssen ... der eine oder andere Bordstein auf meiner Seite hatte Reifenkontakt mit uns, aber das hat sich schnell erledigt! Auch hier noch mal: Respekt, Mann! :love:

Das Acorn House ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ) liegt am Fuße des Tafelberges im Stadtteil Oranjezicht. Wir wurden sehr freundlich empfangen, bekamen Tee und Gebäck gereicht und haben uns gleich wohl gefühlt. Es ist schon very british! Trotzdem gemütlich, als wäre man bei seinem Gastgeber zu Hause. Alles sehr liebevoll und geschmackvoll. Da in Kapstadt aufgrund der Dürre Wassermangel herrscht, bekommen wir eine sehr humorvoll vorgetragene Anweisung, wie auch wir Wasser sparen können: unser Guest House stellt einen Eimer "Fill me up" ins Bad. Wasser auffangen, bis die Dusche warm wird. Wird dann zum Putzen, Spülen oder Blumengiessen genutzt. Bei "Klein" keine Spülung ... Gute Sache! :D



Hier ein paar Eindrücke:












Wir haben dann Nachmittags noch einen ersten Erkundungsgang
im Viertel gemacht und sind per Zufall auf eine sehr nette Kitchen & Bar
gestoßen: Tigers Milk, Kloof Street Gallery. Es hat nicht lange gedauert und
wir haben uns angeregt mit unseren südafrikanischen Tischnachbarn unterhalten.

Unser erstes Savannah! :beer:




Sehr gemütlich, sehr ehrlich, gute Burger


Das war es dann aber auch für den ersten Tag! Wir sind gemütlich zurück gelaufen, haben uns noch einen Port gegönnt und dann waren wir aber auch schon in null komma nix
eingeschlafen! :sleeping: :sleeping:

Fortsetzung folgt ...

Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

setepenre (7. August 2018, 11:37), Mogli98 (6. August 2018, 17:00), tribal71 (21. Juli 2018, 21:57), kOa_Master (18. Juli 2018, 06:01), Tutu (16. Juli 2018, 21:09), gatasa (16. Juli 2018, 21:07), cameleon (9. Juli 2018, 11:42), toetske (8. Juli 2018, 23:39), Cassandra (8. Juli 2018, 09:56), Bär (7. Juli 2018, 09:12), maddy (7. Juli 2018, 07:38), Kitty191 (7. Juli 2018, 07:11), Wicki4 (7. Juli 2018, 06:55), corsa1968 (7. Juli 2018, 01:19), SarahSofia (6. Juli 2018, 23:52), OmaUrsula (6. Juli 2018, 23:48)

TyrLu

Anfänger

Beiträge: 9

Dabei seit: 11. Dezember 2017

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

11

Samstag, 7. Juli 2018, 09:51

Da in Kapstadt aufgrund der Dürre Wassermangel herrscht, bekommen wir eine sehr humorvoll vorgetragene Anweisung, wie auch wir Wasser sparen können: unser Guest House stellt einen Eimer "Fill me up" ins Bad. Wasser auffangen, bis die Dusche warm wird. Wird dann zum Putzen, Spülen oder Blumengiessen genutzt. Bei "Klein" keine Spülung ... Gute Sache!

Es war dramatischer als Christiane es geschildert hat. Es war so schlimm das ich die Order bekommen habe kein Wasser zu trinken! Die Weisung des Guest House lautete: Don’t drink water, just beer!!! :saflag: :beer:
„Civilized men are more discourteous than savages because they know they can be impolite without having their skulls split, as a general thing.“ - Robert E. Howard

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (18. Juli 2018, 06:01), ChristianeLu (7. Juli 2018, 09:53)

ChristianeLu

Fortgeschrittener

  • »ChristianeLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 23. Juni 2016

Danksagungen: 232

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 8. Juli 2018, 13:44

Schlangen am Tafelberg

13.10.2017 Kapstadt ? Table Mountain, Hop on Hop off-Tour (Teil 1)
Wir haben sehr gut geschlafen. Der Blick aus dem Fenster zeigt uns strahlenden Sonnenschein, kein Wind (gestern war es etwas trüb, sehr windig und kühl).

Vor acht Uhr gibt es kein Frühstück (war uns gerade recht), da die Angestellten sowieso schon um 4 Uhr aufstehen müssen, um mit den Sammeltaxis rechtzeitig aus ihren townships loszukommen und dann bis gegen 7 Uhr an Ihrem Arbeitsplatz zu sein. Der Chef vom Dienst, ein sehr netter Schweizer, hatte uns das bereits gestern erzählt und für uns ist das auch völlig ok.

Das Frühstück war dann aber auch wirklich exzellent! Alles frisch zubereitet, kein Wunsch blieb unerfüllt ? Eierspeisen, diverse Früchte, Joghurt, Wurst, aber auch Bobotie und vieles mehr ?

Hier erlebten wir zum ersten Mal, was uns während unserer gesamten Reise begegnete und für uns Ausdruck der großen südafrikanischen Gastfreundschaft ist: unser netter Schweizer geht von Tisch zu Tisch, plaudert mit den Gästen, fragt nach den Tagesplänen und gibt Ausflugs- und Routentipps. Uns empfiehlt er, heute auf den Tafelberg zu fahren, da für morgen schon wieder schlechteres Wetter angesagt ist. Wir fragen nach einem Restaurant für den Abend und nehmen sein Angebot, Taxi und Tisch zu reservieren gern an!

Zur cable car Station nehmen wir auch ein Taxi und für 30 Rand (ca. 2 EUR) kommen wir stressfrei an der Talstation an. Und sind etwas geschockt ob der Menschenmassen! Hilft nix, hinten anstellen und Meter für Meter aufrücken.




Während wir da so in der Schlange stehen, kreuzt doch tatsächlich eine andere kleinere unseren Weg. :S



Das Anstehen hat fast 1,5 h gedauert. Die Organisation kam uns zunächst etwas eigenwillig vor: eine Schlange für die ohne Ticket, parallel dazu eine, für die mit Ticket (online gekauft). Wir dachten ziemlich lange, wir müssten uns nach dem Ticketkauf nochmal hinten anstellen, in der Mit Ticket-Schlange ... war aber Gott sei Dank nicht der Fall.

Ab 60 min Rest-Wartezeit gab es dann diese Hinweistafeln, im 15 min-Abstand :thumbsup:



Gerd hat sich heftig Stirn, Nacken und Arme verbrannt während des Anstehens für den cable car. Ich war ganz froh, dass ich an meinen Hut gedacht habe. Von da an waren Hüte/Käppis und Sonnencreme immer dabei!

Die Fahrt nach oben




Auf dem Tafelberg angekommen, haben wir uns erst einmal ein wenig orientiert. Es ist wirklich wunderschön, die Massen verlaufen sich sehr schnell. Wir haben den großen Wanderweg gemacht und sind zum Abschluss noch ins Café und in den Shop. Während unseres Aufenthaltes in Kapstadt gab es etliche Brände und der Rauch war von hier oben gut zu sehen. Beeindruckt waren wir von den Wanderern, die auf den vielen möglichen Wanderwegen nach oben kommen und von den Wagemutigen, die sich vom Berg abseilen lassen.









Bis wir wieder an der Talstation waren, war es früher Nachmittag und wir sind kurzentschlossen in den Hop on Hop off-Bus, der dort praktischerweise einen Stop hat.Die erste Tour hat uns in die Innenstadt und an der Waterfront vorbei geführt. Uns hat es gut gefallen, eine unfreiwillige humoristische Einlage gab es auch noch, als unser leicht überladener Bus auf einem bumper aufsetzte und sich erst dann wieder frei fahren konnte, als alle Fahrgäste ausgestiegen waren.


Abendessen gab es im Nelson?s Eye (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . Das Restaurant ist zwar in Gehweite zu unserem Guest House, wir nahmen aber gern das schon bestellte Taxi von Uber ( 30 Rand). Wir haben uns wirklich nie unsicher in Kapstadt gefühlt, sind aber auch kein Risiko wegen eines für uns doch eigentlich sehr erschwinglichen Taxis eingegangen.Das Restaurant können wir uneingeschränkt weiterempfehlen: gemütlich, locker, gute Steaks. Lekker :thumbsup:

Wieder zurück, haben wir uns noch ein wenig mit den anderen Hausgästen unterhalten, noch einen Port aufs Haus genommen und so den Tag ausklingen lassen.

Fortsetzung folgt ...

Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

setepenre (7. August 2018, 11:41), kOa_Master (18. Juli 2018, 06:04), Tutu (16. Juli 2018, 21:12), gatasa (16. Juli 2018, 21:10), cameleon (9. Juli 2018, 11:45), Charlotte_ (9. Juli 2018, 10:15), Bär (9. Juli 2018, 09:46), toetske (8. Juli 2018, 23:42), Kitty191 (8. Juli 2018, 23:03), Sirkka (8. Juli 2018, 21:13), Mogli98 (8. Juli 2018, 20:54), Wicki4 (8. Juli 2018, 19:39), Cassandra (8. Juli 2018, 15:39), M@rie (8. Juli 2018, 14:35), TyrLu (8. Juli 2018, 14:06), OmaUrsula (8. Juli 2018, 13:49)

ChristianeLu

Fortgeschrittener

  • »ChristianeLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 23. Juni 2016

Danksagungen: 232

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 17. Juli 2018, 21:09

Eine Welt in einem Garten

14.10.2017 Kapstadt - Kirstenbosch Botanical Garden, Hop on Hop off-Tour (Teil 2)


Heute ist echtes Schiet-Wetter: regnerisch, diesig, grau, viel Wind und kalt! :thumbdown: Was sind wir froh, dass wir gestern die Gunst der Stunde genutzt haben und gleich auf den Tafelberg gefahren sind. Diese Spontanität kann ich jedem nur ans Herz legen.

Da wir 2tages-Tickets für die Hop on-Hop off-Tour hatten, sind wir nach dem wieder hervorragenden Frühstück zur nächstgelegenen Station gelaufen.

Unser Ziel ist der Kirstenbosch Botanical Garden. Zusammen mit den Eintrittskarten haben wir eine Übersichtskarte gekauft, um ein wenig Orientierung in diesem großen Garten zu haben. Das Wetter ist zwar sehr wechselhaft (jede unserer Zwiebel-Look-Lagen kommt zum Einsatz), aber wir können uns gar nicht satt sehen! Es war wunderschön, auch sehr abwechslungsreich durch die geschickte Wegführung und eingebauten loops - kurz: absolut empfehlenswert! :thumbsup:






[u][/u][s][/s]







Ich glaube, dass wir erst nach 5 oder 6 Stunden wieder in den Bus für die Rückfahrt eingestiegen sind.

Wir legen nur noch einmal einen kurzen Halt ein, um im Hardrock Cafe in Camps Bay für eine Freundin einen Flaschenöffner zu kaufen. Für mehr können wir uns nicht motivieren, da es nur noch nass und kalt war. Brrr!

Über unser nettes Guesthouse haben wir einen Tisch im Societi Bistro in der Orange Street reserviert und sind wie gehabt von Uber sicher und für kleines Geld dorthin gefahren worden. Wir können leider nicht nachvollziehen, warum das Restaurant SO angesagt ist ? wir waren sehr enttäuscht vom Service und vom Essen. Vielleicht hatten sie einen schlechten Tag (oder wir). :(

Zurück im Guesthouse treffen wir weitere deutsche Gäste an, die von einer Namibia-Tour kamen. Sie stehen noch ganz unter dem Eindruck ihrer wohl sehr faszinierenden Reise und haben viel zu erzählen. Ein sehr netter Abend! :wine: :wine: :wine:

Fortsetzung folgt ...

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

setepenre (7. August 2018, 11:54), Mogli98 (6. August 2018, 17:01), Tutu (23. Juli 2018, 14:19), tribal71 (21. Juli 2018, 21:57), Wicki4 (20. Juli 2018, 06:58), cameleon (19. Juli 2018, 13:04), gatasa (18. Juli 2018, 21:46), Bär (18. Juli 2018, 07:46), Cassandra (18. Juli 2018, 07:14), kOa_Master (18. Juli 2018, 06:05), Kitty191 (18. Juli 2018, 05:21), toetske (18. Juli 2018, 00:47), OmaUrsula (17. Juli 2018, 22:11), TyrLu (17. Juli 2018, 22:07)

ChristianeLu

Fortgeschrittener

  • »ChristianeLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 23. Juni 2016

Danksagungen: 232

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 17. Juli 2018, 22:09

"In 40 Minuten geht der Bus!"

15.10.2017 Kapstadt - Kaphalbinsel und Simonstown/Beckys Bay mit Pinguinen

Oh oh, der Blick aus dem Fenster nach dem Aufwachen lässt die Laune etwas sinken: Dauerregen! :( Wir lassen es gemütlich angehen und fragen beim Frühstück unseren netten Schweizer nach einer Empfehlung. Er meint, wir könnten es mit einer Tour an die Kaphalbinsel wagen, im Auto sind wir ja trocken untergebracht. :D

Was ein Glück, dass wir uns vom Dauerregen tatsächlich nicht die Laune haben vermiesen lassen! Das Wetter dort ist wesentlich angenehmer. :thumbsup:

Das erste sind die vielen Busse, die uns auffallen - deren Insassen fallen dann auch unangenehm auf. Es wird geschubst und gedrängelt. Man hat schliesslich keine Zeit! Daher auch die heutige Überschrift: In 40 Minuten geht der Bus! So tönt es ständig von allen Seiten. X(

Gerd kauft sich im wirklich tollen Shop ein Käppi (weil wieder im Zimmer vergessen :help: ) und für Püppi (unsere damals noch nicht geborene Enkeltochter) gibt es "Sabber-Tücher" mit den Big 5. :love:


Zunächst sind wir am Cape Point und laufen von dort aus zum Kap der guten Hoffnung (ca. 45 min.).








Guter Wanderweg, gut zu schaffen (auch für mich). Wir lassen die Hektiker immer mal wieder an uns vorbei und amüsieren uns über den Stechschritt. Landschaft geniessen sieht für uns anders aus. Und: wie toll, dass wir nur für uns entscheiden können, wie lang wir an einem Ort bleiben wollen! Wir haben diese Unabhängigkeit in unseren 4 Wochen sehr genossen und waren sehr schnell in einem ganz eigenen flow. Und das war die pure Erholung, trotz der vielen km. :saflag: :saflag: :saflag:

Während des Spaziergangs hat mein Mann (der da noch nicht wusste, dass ein Ranger in ihm steckt) die eigens in D erworbene Zwille fest in der Hand.




Das ist auch gut so, denn die baboons kommen doch ein paarmal recht nah. Einmal trauen wir uns nur in einem kleinen Menschen-Rudel an ihnen vorbei, weil sie direkt neben dem Weg miteinander zanken.









Zurück am Parkplatz geben sie noch eine Extra-Vorstellung: die baboons haben das Auto neben uns erorbert, sitzen auf dem Autodach und neben dem Auto und lassen die jungen Mädels partout nicht an den Kofferraum, geschweige denn die Türen öffnen. Was ein Geschrei, von allen Beteiligten! Wir verlieren keine Zeit und steigen so schnell wie nur irgend möglich in unser eigenes Auto ein. :S

Am Nachmittag halten wir noch kurz bei den Pinguinen in Beckys Bay. Ein kleiner Souvenirmarkt und etwas Strassenmusik, ein Eis und ein Kaffee in einem Cafe an der Ecke -herrlich ist das Leben!




Zurück im Guesthouse entdecken wir diesen lieben Gruß auf unserem Bett:




Unser letztes Dinner in Kapstadt haben wir nochmal im Nelsons Eye, wieder sehr lekker! Mir steht ja noch das Kofferpacken bevor, weshalb es nur noch einen kleinen Absacker gibt. 8) :wine:

Unterkunft Acorn House Kapstadt: 4 Ü/F für 2 Pers. im Double Standard Room 476 Eur. Sehr freundliches Guesthouse, englischer Charme, wir fühlten uns wie bei guten Freunden zu Hause. :danke:


Kapstadt: so richtig gepackt hat uns die mothertown leider (noch) nicht! Bei einem weiteren Aufenthalt würden wir uns Guides nehmen, um wirklich ein Gefühl für die Stadt zu bekommen. Die Ausflüge aus der Stadt raus haben uns sehr gut gefallen.

Liebe Mitfahrende, seid ihr abreisebereit? Morgen geht es nach Gansbaai 8o

Fortsetzung folgt ...

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

setepenre (7. August 2018, 13:10), Mogli98 (6. August 2018, 17:03), Tutu (23. Juli 2018, 14:21), tribal71 (21. Juli 2018, 21:58), Wicki4 (20. Juli 2018, 07:01), cameleon (19. Juli 2018, 13:09), maddy (19. Juli 2018, 09:08), gatasa (18. Juli 2018, 21:50), OmaUrsula (18. Juli 2018, 08:02), Bär (18. Juli 2018, 07:48), Cassandra (18. Juli 2018, 07:15), kOa_Master (18. Juli 2018, 06:06), Kitty191 (18. Juli 2018, 05:25), toetske (18. Juli 2018, 00:50), TyrLu (17. Juli 2018, 22:20)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 207

Danksagungen: 4629

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 18. Juli 2018, 00:56

den Pinguinen in Beckys Bay

Beckys Bay :?: :huh: ?( 8) :S :help: ;)
Du hast bestimmt Boulders Beach gemeint...

Trotzdem herzlichen :danke: Christiane, ich freue mich auf die Fortsetzung der Reise :!:

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (18. Juli 2018, 06:06), ChristianeLu (18. Juli 2018, 04:19)

ChristianeLu

Fortgeschrittener

  • »ChristianeLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 23. Juni 2016

Danksagungen: 232

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 18. Juli 2018, 04:29

Beckys Bay
Du hast bestimmt Boulders Beach gemeint...
Ups :S Du hast vollkommen recht! :danke:
Ich habe es so aus meinen Reisenotizen übernommen und wundere mich im Nachhinein, wo ich das wohl herhabe... ?(

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (18. Juli 2018, 14:01)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 229

Danksagungen: 8770

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 18. Juli 2018, 05:29

Hallo Christiane,
uns geht es mit Kapstadt sehr ähnlich. Ja, eine nette Stadt - aber gepackt hat sie uns auch nicht. Deshalb lassen wir sie bis auf den Flughafen dieses Jahr auch komplett aus. Allerdings sind die Surroundings, wie auch von Dir beschrieben, traumhaft schön. Bis auf die unsäglichen Bustouristen. :wacko:


Liebe Grüße und Danke für den schönen Bericht
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (18. Juli 2018, 21:50), kalingua (18. Juli 2018, 15:08), ChristianeLu (18. Juli 2018, 07:47), kOa_Master (18. Juli 2018, 06:07)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 708

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7674

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 18. Juli 2018, 06:10

Nein Nein Kitty, am schlimmsten sind diese Individualtouristen, die top vorbereitet bereits um 9 Uhr auf der Kaphalbinsel vor allen Bustouristen sind und dann auf dem Rückweg allen im Stau stehenden Entgegenkommenden ins Gesicht grinsen! :thumbsup: ;)

Bin auf die Fortsetzung gespannt, das liest sich doch prima :saflag:
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (18. Juli 2018, 21:50), ChristianeLu (18. Juli 2018, 07:47), U310343 (18. Juli 2018, 07:08), Kitty191 (18. Juli 2018, 06:15)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 884

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2819

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 18. Juli 2018, 07:18

Kapstadt: so richtig gepackt hat uns die mothertown leider (noch) nicht! Bei einem weiteren Aufenthalt würden wir uns Guides nehmen, um wirklich ein Gefühl für die Stadt zu bekommen. Die Ausflüge aus der Stadt raus haben uns sehr gut gefallen.
Hallo Christiane

Ich bin bekennender Kapstadt Fan und versuche in jedem Jahr soviel Zeit wie möglich dort zu verbringen.
In einem Bericht habe ich beschrieben wie man die Kaphalbinsel besuchen kann und dann vielleicht zu denen gehört die der Master mit langen Nasen beschrieben hat.


Kapstadt ist mehr als nur die Stadt. Man muss die Halbinsel und Winelands mit einer knappen Stunde Fahrt hinzurechnen.

Natürlich gehört auch der blaue Himmel, etwas kühler Wind und das richtige timing für alle Ziele hinzu.

Vielleicht findest Du irgendwann auch Gefallen daran.

Vielen Dank für Deinen Bericht.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sabine74 (21. Juli 2018, 23:21), gatasa (18. Juli 2018, 21:51), ChristianeLu (18. Juli 2018, 07:48)

ChristianeLu

Fortgeschrittener

  • »ChristianeLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 23. Juni 2016

Danksagungen: 232

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 18. Juli 2018, 08:06

Ich bin bekennender Kapstadt Fan und versuche in jedem Jahr soviel Zeit wie möglich dort zu verbringen.
In einem Bericht habe ich beschrieben wie man die Kaphalbinsel besuchen kann und dann vielleicht zu denen gehört die der Master mit langen Nasen beschrieben
Hallo Wilfried,

ja, diesen Routenvorschlag habe ich gefunden und wir haben uns auch daran orientiert. :danke:

Wir wollen Kapstadt gern nochmal besuchen, weil wir das Gefühl haben, wir haben noch nicht die Seele der Stadt entdeckt. Das kann man sicherlich sowieso nicht während eines Urlaubs, aber wenigstens so einen Hauch davon ... ein wenig haben wir das bei Begegnungen und Gesprächen mit Einheimischen gespürt, aber das war halt nicht oft. Das wollen wir auf jeden Fall anders machen beim nächsten Mal! :saflag:

:danke: :danke: an alle für euer Interesse - das beflügelt, dran zu bleiben :thumbup:

LG und einen sonnigen Tag, Christiane

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (22. Juli 2018, 07:59), gatasa (18. Juli 2018, 21:51), U310343 (18. Juli 2018, 17:20), toetske (18. Juli 2018, 14:02)