Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sirkka

Profi

  • »Sirkka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Dabei seit: 28. Juli 2014

Danksagungen: 577

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. Juli 2018, 09:34

Hausbootsafari auf dem Kariba-See: Hat jemand das schon gemacht?

Hallo Ihr Lieben,

ich bin mal wieder am planen für einen Trip ins südliche Afrika. Es wird (leider) wieder eine Gruppenreise, da mir ein zweiter Fahrer fehlt und nach 50.000km beruflich im Jahr im Auto, habe ich keine Lust auch noch im Urlaub die ganze Zeit selber fahren zu müssen. Jetzt hab ich 2 vermeintlich schöne Touren gefunden. Die eine im Norden von Simbabwe und die andere, ich sag mal rund um den Krüger Park (Panorama-Route - Mapungubwe NP - Krüger NP - Mthethomusha GR). Reisezeitpunkt werden 2 Wochen Mitte Oktober sein. Interessen: Tiere und Landschaft. Auch wenn ich gefühlt schon jeden Elefanten im südlichen Afrika als Bild auf meiner Festplatte abgespeichert habe, sind Fahrten im offenen Geländewagen und dabei fotografieren für mich die größte Entspannung im Urlaub. Insofern braucht Ihr Euch keine Sorgen machen, dass mir langweilig werden könnte, bei soviel Safari ;)

So jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Bei der Simbabwe-Reise (Route: Harare - Mana Pools - Matusadona NP - Kariba-See - Vic Falls) sind 3 Tage Hausboot-Safari auf dem Kariba-See dabei. Hat das schon mal jemand von Euch gemacht? Sieht man da viele Tiere ? (ich weiss, das kann man nie genau vorhersagen aber mal so prinzipiell) Oder ist das mehr wie chillen am Pool/Strand, nur dass die Landschaft vorüberzieht?

Sollte jemand von Euch beide Gebiete, die ich ins Auge gefasst habe, kennen, und hier eine klare Präferenz haben, freue ich mich auch über solche Hinweise.

LG und einen schönen Tag

Anne

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 344

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6161

  • Nachricht senden

2

Freitag, 6. Juli 2018, 10:48

Hi Anne,

so ganz aus erster Hand kann ich dir leider außer von den Vic-Falls auch nicht berichten. Allerdings steht Zimbabwe bei mir (leider noch nicht bei meiner Frau ;) ) ganz oben auf der Agenda, weshalb ich mich damit schon relativ intensiv beschäftigt habe. Nach meinen Recherchen sollen bei den Hausbootfahrten in der Tat vor allem Chillen und Fischen im Mittelpunkt stehen.

Natürlich sieht man aber auch Tiere, vor allem wenn man sich südlich hält, also nahe bei Matusadona. In einem Fernsehbericht war zu sehen, daß vor allem Elefanten gut auch vom Hausboot zu sehen sind. Hippos und Crocs natürlich auch.

Kariba, Matusadona und Mana Pools NP haben wohl recht mühsame und vor allem lange Anfahrtswege und man müßte sich auf jeden Fall mit ZIM-Parks auseinandersetzten, um dort zu buchen. Aktuell fehlt mir noch die Erfahrung, ob das bei denen funktioniert. Von daher könnte angesichts dieser Probleme eine organisierte Tour dorthin durchaus Sinn machen. Alternativ kann man natürlich auch in privaten Lodges absteigen. Das ist aber leider ziemlich teuer.

Aus der Lektüre kann ich zumindest für mich festhalten, daß Mana Pools und Matusadona wohl extrem spannend erscheinen. Vor allem soll ja dort auch sehr viel mit dem Kanu gehen. Das verspricht natürlich Game Viewing aus einer anderen Perspektive. Solltet ihr euch für diese Variante entscheiden, wäre ich für einen Reisebericht auf jeden Fall sehr dankbar!

Die SA Tour geht natürlich auch immer. Die würde ich allerdings tatsächlich wohl eher als Selbstfahrer machen.

LG

Christian

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (6. Juli 2018, 12:44), Sirkka (6. Juli 2018, 11:10)

Sirkka

Profi

  • »Sirkka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Dabei seit: 28. Juli 2014

Danksagungen: 577

  • Nachricht senden

3

Freitag, 6. Juli 2018, 11:09

Hi Christian,

danke für die Infos :danke: - da ist die Beschreibung des Veranstalters, wo doch recht viel von "Fischern beobachten" bzw. "selber fischen" die Rede war dann doch sehr wörtlich zu nehmen. Ich werde übers WE mal noch weiter recherchieren und dann muss mal eine Entscheidung fallen. Man will sich ja auf was freuen ;) - vielleicht stolpert ja noch ein anderer Fori mit Erfahrung zu dem Thema über diesen Thread ...

Und ich drücke Dir die Daumen, dass Du Deine Frau doch noch von Zimbabwe überzeugen kannst. Ich hatte ja vorletztes Jahr die "Südroute" Harare - Great Zimbabwe - Matopos NP - Hwange NP - Vic Falls gemacht und fand es echt schön - es fehlen halt etwas die kulinarischen Genüsse, die man sich in Südafrika gönnen kann. Mag Deine Frau Elefanten? Weil da ist der Hwange das Beste was ich im südlichen Afrika erlebt habe - die hatten wir dort soviel wie woanders Impalas (zumindest gefühlt so viele ;) )

Reisebericht wird es sicherlich geben, egal welche Tour es wird.

LG Anne

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (6. Juli 2018, 12:18), parabuthus (6. Juli 2018, 11:30)

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 344

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6161

  • Nachricht senden

4

Freitag, 6. Juli 2018, 11:34

Ja, den Bericht habe ich selbstverständlich gelesen. Ich vermute mal, daß wir uns auch zunächst über Vicfalls, Hwange und Matobo den Zimbos nähern. Seit Onkel Robert nicht mehr im Amt ist, schmelzen auch allmählich die Vorbehalte meiner Frau :thumbup: ...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (6. Juli 2018, 12:45)