Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Freitag22

Anfänger

  • »Freitag22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 9. Juli 2018

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. Juli 2018, 12:53

Erstes Mal Südafrika - Kapstadt, Garden Route in 2 Wochen - Tipps und Ratschläge, Ergänzung?

Liebe Südafrika-Reisende,

Meine erste Südafrika Reise steht an und ich stecke mitten in der Planung (fest..)

Ein paar Eckdaten:
2 Wochen im September, Ankunft und Abreise je Samstag. Flug entweder über Johannesburg nach port Elisabeth und von Kapstadt zurück oder jeweils nach und von Kapstadt mit one way innlandsflug von port Elisabeth.

Habe mich schon durch zahlreiche eurer Reiseberichte gelesen. Wichtig wäre mir genug zeit für Kapstadt kombiniert mit viel natur und tieren. Wein und historische Städte stelle ich eher hinten an. Meine aktuelle, sehr grobe Vorstellung lautet folgendermaßen.
Das ist ein erstes Gerüst und Unterkünfte oä habe ich noch nicht gebucht. Wenn ich hier im Forum auf tolle Tipps gestoßen bin, schreibe ich sie mal dahinter - über jeden weiteren freue ich mich aber sehr!

Im garden route national Park würde ich gerne in eine der private Games übernachten wegen den big 5, auch wenn das natürlich kein Vergleich für den Krüger ist, den ich wohl oder übel für die nächste Reise aufsparen muss.
Bin hier auf die garden route game Lodge und lalibela game Reserve gestoßen- gibt es noch andere Erfahrungen?

2 Nächte tsitskikamma
- noch keine Unterkunft; zb storms river mouth Rest camp?
- 1 Tag hiking mouth trail, wsterfall trail
- 1 Tag?

2 Nächte plettenberg bay
- 1Tag robberg nature reserve
- 1 Tag?

2 Nächte knysna/ Wilderness
- the dune guest lodge
- 1 Tag viewpoints
- 1 Tag cango caves?

2 nächte big 5
-
garden route game Lodge / lalibela game Reserve/...?

1 Nacht hermanus
- Wale

Am weg über simons town/ boulder beach

4 Nächte Kapstadt
- 1 Tag Tafelberg
- 1 Tag Kap der guten Hoffnung +- lions head?
- 1 Tag waterfront, robben Island
- 1 Tag Heli-rundflug, bo kaap,..?

Weiteres was ich auch noch gerne machen würde..:
Botanical garden, haut bay harbour Market, Ausritt in Nordhoeck..


Offen:
Oder hermanus als Übernachtung weglassen?
Addo einbauen

So ihr seht, ich bin hin und her gerissen. Mir ist klar dass nicht alles in 2 Wochen geht, ich will auch nicht alles vollstopfen nur ums abzuhaken, aber will auch nicht alles verpassen.

Über eure Meinungen, Tipps, vor- und Ratschläge würde ich mich sehr freuen.
Parallel werde ich weiter blogs, reiseführer und das forum durchforsten :)

Beiträge: 139

Dabei seit: 24. Juni 2017

Danksagungen: 453

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Juli 2018, 13:57

hallo,

die garden route ist nicht optimal um die big 5 zu sehen - zumal die auch eh nicht alles sind, gibt auch genügend andere spannende tiere. prinzipiell lässt sich aber sagen, dass je kleiner das private game reserve, desto mehr zoocharacter hat es.

ich kopiere hier mal ein paar daten aus einer liste vom master rein (sortiert nach größe in hektar)

PGR Sanbona 58000
PGR Shamwari 25000
PGR Gondwana 11000
PGR Inverdoorn 10000
PGR Amakhala 7500
PGR Lalibela 7500
PGR Aquila 4500
PGR Botlierskop 3500
PGR Garden Route Game 3000
PGR Plettenberg Bay 2000
PGR Buffelsfontein 1600
PGR Schotia 1600
PGR Thali Thali 1400

das garden route game reserve ist mit 3000 hektar relativ klein, dort gibt es dann ein zwei löwen, die angefüttert werden, ein zwei elefanten, die ebenfalls in einem gesonderten bereich gehalten und gefüttert werden. die anderen tiere lassen sich dann auch an jeweils einer hand abzählen und den leoparden hat dort auch noch niemand gesehen. natürlich bekommt man die tiere so zu sehen, aber schwer zu finden sind die auch nicht mit einem richtigem safarifeeling hat das meiner meinung nach dann auch wenig zu tun. bei den größeren ist der zoocharakter mmn nicht vorhanden, dafür sind die dann aber auch deutlich höherpreisig. wir hatten letztes jahr game drives im amakhala und shamwari pgr, im amakhala haben wir von den big 5 nur die elefanten gesehen, im shamwari fehlten für die big 5 der leopard und die büffel. das tat dem ganzen aber keinen abbruch und wir hatten definitiv tolle game drives ohne zoocharakter.

ihr habt mit dem addo eigentlich schon die beste und günstigste möglichkeit safariluft zu schnuppern auf der route und wollt diese leider auslassen ,wenn ihr schon das erste mal in der gegend seid, sollte man den definitiv mitnehmen, insbesondere wenn man den fokus auf natur und tiere legt. und der hauptbereich vom addo, wo man selbst fahren darf, kommt auf 30000 hektar.

ob ihr nun von kapstadt aus startet oder kapstadt ans ende packt, ist euch überlassen. um den inlandsflug und die einwegmiete kommt ihr bei so begrenzter reisezeit eh nicht rum. ich würde jedoch nach kapstadt fahren, so hat man die küste immer auf der seite. ist zum einen schöner, zum anderen könnt ihr so leichter in die parkbuchten fahren um die aussicht zu genießen. zwischen tsitsikamma und wilderness gibt es sehr viele tolle ausflugmöglichkeiten, natures valley zb ist definitiv einen besuch wert oder auch monkeyland und birds of eden. im wilderness national park gibt es schöne trails oder man macht eine kanufahrt auf dem touwsriver. hier am besten mal in die liste der reiseberichte schauen, da wird man mehr als ausreichend mit weiteren tipps für die region versorgt. simons town / boulders beach würde ich auf dem weg zur kaphalbinsel mitnehmen, von hermanus aus könnt ihr schon in stony point für die pinugine halten und fahrt anschließend auf einer wunderschönen küstenstraße richtung kapstadt.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chaos (12. Juli 2018, 21:21), OmaUrsula (10. Juli 2018, 22:48), toetske (10. Juli 2018, 21:08), Kitty191 (10. Juli 2018, 14:25), Bär (10. Juli 2018, 14:21), Freitag22 (10. Juli 2018, 14:12)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 349

Dabei seit: 17. Juli 2009

Danksagungen: 9587

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Juli 2018, 14:11

ob ihr nun von kapstadt aus
woraus liest du raus, dass 2 Peronen auf Reise gehen wollen? ;)

und das forum durchforsten
:thumbup:
empfehlenswert die Lese-Tipps aus der Willkommens-eMail:

ansonsten sehe ich das mit der GGL ähnlich... wäre auch mir zu klein, zu Safari-Park-ähnlich
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (10. Juli 2018, 21:09), Freitag22 (10. Juli 2018, 18:04), Kitty191 (10. Juli 2018, 14:25), Bär (10. Juli 2018, 14:22), kOa_Master (10. Juli 2018, 14:13)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 477

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 638

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Juli 2018, 16:42

Kapstadt + Natur/ Tiere schreit nach Kombi Krüger/ Kapstadt.
Genausowenig wie man Alpen, Nordkap und Mittelmeer in ne 14 tägische Rundreise durch Europa packen sollte- wenn auch sicher machbar- genausowenig kann man den Wunsch nach typischem Afrika/ Big 5, atembetaubenden Landschaften ( was ist da Priorität...mehr Savanne, schroffe Küste , Sandstrand/ Meer, Halbwüste / Wüste, Sumpf, Gebirge, Felslandschaften...es gibt eine unglaubliche Vielfalt, aber irgendwo muß man eben streichen.
Streicht die Gardenroute und kombiniert Kapstadt mit Krüger und evtl Panoramaroute. Wenn es unbedingt Tsitsikamma sein muß, nehmt landschaftlich Robberg Nature Reserve hinzu und max 4 Tage Kapstadt. Dann bleibt bei 14 Tagen der Addo und ein Tagesbesuch in einem der dortigen Reserves. Addo bietet nochmal einen landschaftlichen Kontrast

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Freitag22 (10. Juli 2018, 18:04)

Freitag22

Anfänger

  • »Freitag22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 9. Juli 2018

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Juli 2018, 18:17

Hallo,
Vielen Dank schon mal für eure konstruktiven Antworten, insb. auch die Infos über die pgr.

Hatte auch schon über deinen Vorschlag nachgedacht krüger mit kapstadt zu kombinieren und die garden route wegzulassen, hatte aber das gefühl damit beiden regionen nicht gerecht zu werden. Zudem habe ich diese Kombi bei euren Reiseberichten (ua auch einen von kalingua wenn ich mich recht erinnere) bei einem Zeitraum von 2 wochen eher selten gefunden; meist gab es eher rundreisen von jhb mit panorama route, krüger, ggf. Pgr, swasiland/leesotho oder eben routen von und nach Kapstadt. Daraus habe ich geschlossen dass es wohl sinnvoller ist entweder das eine oder das andere zu machen.

Marie lag übrigens mit ihrer Vermutung von 2 Reisenden r intuitiv richtig. Der Vollständigkeit halber noch als Ergänzung: wie ihr vermutlich meinen Fragen sowie dem titel entnehmt ist das die erste Afrika-Reise, die meiste Reiseerfahrung haben wir, Ende 20, in Südostasien gesammelt.
Afrika ist für mich also bis jetzt eine Faszination sie ich lediglich von Schrift und Bild kenne und dementsprechend wenig Orientierung mitbringe. Vielen Dank dass trotzdem der ein oder andere ein offenes Ohr hat, gerade anfangs und ohne Erfahrung ist es vorallem schwierig, die Fülle an Informationen zu verarbeiten und werten.

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 349

Dabei seit: 17. Juli 2009

Danksagungen: 9587

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 10. Juli 2018, 18:27

Hatte auch schon über deinen Vorschlag nachgedacht krüger mit kapstadt zu kombinieren und die garden route wegzulassen,
dann würde ich da noch einmal intensiver drüber nachdenken ;) vorallem bei (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) nach Verfügbarkeiten im Kruger schauen ... Flüge wären auch direkt von Nelspruit (MQP) nach CPT möglich .... besser helfen können wir Foris jedoch, wenn du (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) beachten würdest, denn wie sollen wir helfen, ohne etwas über deine/eure Vorlieben, Budget, Prioritäten wissen.... u.a. planst du für Sept. 2018 oder 2019? wie liegen die Daten genau? ist schon irgendwas gebucht?
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Freitag22

Anfänger

  • »Freitag22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 9. Juli 2018

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 10. Juli 2018, 18:59

Na klar, gibt nur noch gar nicht so viel konkretes ;)
- 2 Reisende, Ende 20
- Zeitraum sept.2018, 2 Wochen, Samstag-Samstag,
Flüge noch nicht gebucht( edit: aktueller plan lautet flug nach Johannesburg, Inlandsflug nach p. Elizabeth, dann mietwagen naxh kpt, von dort zurück nach d) sonst nichts gebucht.
- kein konkretes budget, unterkünfte gemischt je nach angebot (Selbstversorger-gehoben, flexibel, pgr mit 1000/Nacht sind mir zu viel), aus früheren Reisen 50-70 €/d/Person angedacht exkl. Flüge.
- Vorlieben: natur/Tiere, landschaft, mit wanderung, Kapstadt wenn mögl.

Es gibt also aktuell quasi keine fixpunkte außer dem Reisezeitraum. Sicherlich eher spontan bzw. Kurzfristig, aus berufl. Und privaten Gründen aber nicht anders machbar.
Deswegen versuche ich gerade ein paar freie Tage für die Planung zu nutzen ;)

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 233

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 492

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. Juli 2018, 19:59

Hallo Freitag22,
so ganz komme ich mit deiner Rechnung noch nicht klar - z.B.
2 Nächte knysna/ Wilderness
- the dune guest lodge
- 1 Tag viewpoints
- 1 Tag cango caves?

Bei 2 Nächten hast du ja nur einen vollen Tag vor Ort, d.h. du würdest die 2. Aktivität am An- oder Abreisetag machen wollen ? Kann man sicher so planen; nur bedenkt, dass ihr dann immer das ganze Gepäck im Auto habt. Uns gefällt das nicht so, andere stört das eher nicht. Wir machen dann lieber mal einen längeren Fahrtag mit mehr Nächten vor Ort. Für mich liegen z.B. Plettenberg Bay, Knysna und Wilderness so "nah" zusammen, das ich für alles nur einen Standort nehmen würde.

Falls ihr euch dafür entscheidet, mit Gepäck auch einige Stopps einzulegen, dann bucht auf jeden Fall einen Mietwagen, bei dem ihr problemlos alles Gepäck in den (nicht einsehbaren !) Kofferraum bekommt.

Für Kapstadt könnt ihr euch schon mal im Voraus die Linien und Haltestellen der HopOn-HopOff-Busse anschauen, da ist Vieles dabei, was ihr sehen möchtet. Man kann aber auch durchaus selbst fahren, v.a. wenn es nicht die erste Station der Reise ist und man sich schon ein bisschen eingewöhnt hat.

LG SarahSofia
PS Unsere Ausgaben in SA liegen (auch abhängig vom jeweiligen Randkurs) so zwischen 70 -90 Euro/p.P. und Tag (ohne Flug), und wir "mixen" auch bei den Unterkünften, also so von 40 -100 Euro pro Nacht für's Zimmer; mal Selbstversorger, mal gut Essen gehen.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kalingua (11. Juli 2018, 03:09), OmaUrsula (10. Juli 2018, 22:52), Freitag22 (10. Juli 2018, 20:21)

Freitag22

Anfänger

  • »Freitag22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 9. Juli 2018

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 10. Juli 2018, 20:48

Bei 2 Nächten hast du ja nur einen vollen Tag vor Ort, d.h. du würdest die 2. Aktivität am An- oder Abreisetag machen wollen ? Kann man sicher so planen; nur bedenkt, dass ihr dann immer das ganze Gepäck im Auto habt. Uns gefällt das nicht so, andere stört das eher nicht. Wir machen dann lieber mal einen längeren Fahrtag mit mehr Nächten vor Ort. Für mich liegen z.B. Plettenberg Bay, Knysna und Wilderness so "nah" zusammen, das ich für alles nur einen Standort
Ja, so hatte ich mir das vorgestellt bzw. Kenne ich von früheren Reisen, dass man das Gepäck schon mal abgeben darf auch wenn das zimmer noch nicht frei ist (was natürlich nur sinn macht wenn die Unterkunft auch Ausgangspunkt ist). Mir hat gerade.in plettenberg/ wilderness der Reisebericht von hokage so gut gefallen, dass ich mir gut vorstellen könnte das genau so zu machen. Dachte jetzt letztlich 1+2 oder 2+2 Übernachtungen in plettenberg und wilderness.

Danke für den tipp mit den hop on/off bussen, habe ich jetzt schon ein paar mal gelesen (eigentlich mag ich die Busse nicht, vielleicht auch weil sie mir täglich in Berlin auf die nerven gehen ;) aber in kpt scheinen sie ja doch eine gute Sache zu sein.

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 110

Danksagungen: 8139

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 10. Juli 2018, 21:23

Hallo Freitag
Danke für den tipp mit den hop on/off bussen, habe ich jetzt schon ein paar mal gelesen (eigentlich mag ich die Busse nicht, vielleicht auch weil sie mir täglich in Berlin auf die nerven gehen aber in kpt scheinen sie ja doch eine gute Sache zu sein.
Frag mal die Touristen in Berlin, auch die finden, dass diese Busse eine gute Sache sind. ;)

Gruß
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kalingua (11. Juli 2018, 03:10), toetske (10. Juli 2018, 23:22)

Freitag22

Anfänger

  • »Freitag22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 9. Juli 2018

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 10. Juli 2018, 21:48

Hallo Freitag
Danke für den tipp mit den hop on/off bussen, habe ich jetzt schon ein paar mal gelesen (eigentlich mag ich die Busse nicht, vielleicht auch weil sie mir täglich in Berlin auf die nerven gehen aber in kpt scheinen sie ja doch eine gute Sache zu sein.
Frag mal die Touristen in Berlin, auch die finden, dass diese Busse eine gute Sache sind. ;)

Gruß
Kitty
Haha ja da hast du vermutlich Recht ;)


SarahSofia

Reisende

Beiträge: 233

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 492

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 10. Juli 2018, 22:30

Kenne ich von früheren Reisen, dass man das Gepäck schon mal abgeben darf auch wenn das zimmer noch nicht frei ist
Das ist vermutlich möglich, ich würde es an deiner Stelle aber jeweils individuell absprechen - gerade bei Gästehäusern ist manchmal schwierig, ausserhalb der "offiziellen" CheckIn-Zeit jemanden vor Ort anzutreffen.

Bernd Tamara

Suchtgefährdeter

Beiträge: 42

Dabei seit: 1. Februar 2014

Danksagungen: 43

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 10. Juli 2018, 23:27

Hallo, willkommen im Forum!
Wir sind die Gardenroute 3x gefahren:
1x geführte Tour Kapstadt-Plettenberg-Kapstadt (vorher Nordosten mit Krüger)
2x selbstgefahren jeweils Kapstadt- Port Elizabeth und Port Elizabeth-Kapstadt)
Bei 2 Wochen würde ich nur die Gardenroute machen und das auch nur Oneway. Den Addo würde ich immer mit reinnehmen, soviele Elefanten gibs sonst nirgens. Als Private Game Logde ist die Garden Route Game Lodge nicht schlecht, wenn ihr 2 Tage dort macht (4 Safaris) ist die Größe völlig ok. Es gibt dort auch ein ganzes Löwenrudel :D . Einen Leopard zu sehen ist auf allen Safaris sehr selten, egal wo du bist in Afrika :( .
Einen Abstecher nach Outshorn nur für die Cango Caves würde ich mir aus zeitlichen Gründen sparen und ich würde auch die Übernachtungen Plettenberg und Knysna zusammenlegen (mein Favorit wäre da Plettenberg) :thumbup: .
Du siehst viele unterschiedliche Meinungen, entscheiden mußt du selbst :!:

Für September 18 solltet ihr euch auch schnell entscheiden, vieles wird jetzt schon ausgebucht sein!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Freitag22 (11. Juli 2018, 07:58), OmaUrsula (10. Juli 2018, 23:48)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 477

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 638

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 11. Juli 2018, 17:20

Die eigentliche Gardenroute geht von George bis Port Elisabeth. Davor ist die Strecke Kapstadt-George kein großes Highlight (man möge mir verzeihen) und ein PGR kann keinen Nationalpark ersetzen, wenn dann noch einrs der großen Reserves. Klar was man nicht gesehen hat kann man nicht vermissen.
Die Gardenroute selbst finde ich zu schade zum Durchrauschen...
Cango Caves ist zwar als Tagesausflug ab George machbar....aber es ist schon Fahrerei.
Laß dch dich nicht von Bildern und Haben will leiten sondern von Interesse. Mit schöner Küste kann auch Kapstadt punkten, sicher wäre bei 14 Tagen 4 Tage Krüger, 2 Tage Agulhas NP/ De Hoop möglich, im Walker Reserve hast Du auch sehr schöne Küstenwege zum Wandern, ebenso wie Agulhas/de Hoop.Ob jetzt one way Flug PE/oder Krüger ist eig egal. Vom Krüger fliegt man dann meist einfacher nach Johannesburg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Freitag22 (11. Juli 2018, 19:08)

Freitag22

Anfänger

  • »Freitag22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 9. Juli 2018

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 11. Juli 2018, 19:17

Vielen Dank schon mal für die hilfreichen Rückmeldungen!

Der aktuelle Plan lautet:
Ankunft 1.9. Johannesburg 9.00 Uhr morgens, Inlandflug plz, Mietwagen.
- 2 Nächte Addo NP (1.9.-3.9.)
- 2 Nächte Tsitskikama NP (3.-5.9.)
- 2 Nächte plettenberg (5.9.-7.9.)
- 2 Nächte Wilderness (7.9.-9.9.)
- 1-2 Nächte offen (Pgr, DeHoop, Hermanus)
- 4 Nächte Kapstadt (11.-15.)

Rückflug 15.9.

Letztlich dachte ich mir,den krüger, panorama route und dann ggf auch leesotho oder so lieber nochmal extra zu machen und dafür den garden route np undd die kapregion richtig auszunutzen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (14. Juli 2018, 22:29), kalingua (12. Juli 2018, 02:38)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 794

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2396

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 12. Juli 2018, 05:52

Hallo
Für 14 Tage passt es!
Allerdings finde ich die Reihenfolge unglücklich.
Falls noch möglich würde ich mit Kapstadt beginnen und mit dem Addo beenden.
Man empfindet den Übergang von Europa nach Afrika über Kapstadt als nicht zu hart wie bei einem Beginn in PE.
Bitte schaue Dir auch die Details genau an.
Von Süden kommend gibt es 2 Eingänge in den Addo.
Je nach dem wie man fährt kommt man möglicherweise durch eine Gegend die für eine erste Begegnung etwas schockierend sein könnte. (Fahrt über Motherwell Richtung Main Gate)

herzliche Grüsse
Wilfried

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Freitag22 (13. Juli 2018, 17:45)

Beiträge: 156

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 360

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 12. Juli 2018, 08:01

Morsche,

eine kurze Anmerkung von mir.
Ich könnte mir vorstellen das in De Hoop die Unterkünfte schon ausgebucht sind, deshalb würde ich 2 Nächte in Hermanus bleiben. Nicht nur der Wale wegen, der Cliff Path Wanderweg, schöne Restaurants usw. lassen die 2 Tage viel zu schnell vorüber gehen.
Wir waren immer sehr gerne dort.
In Kapstadt haben wir über Airbnb eine Wohnung in Green Point gehabt. Das wurde mir hier im Forum empfohlen. Die Lage Green Point ist wirklich optimal um die Stadt zu erkunden.

P.S. Mir gefällt eure Route, wir waren auch erst bei unserer 2 Reise im KNP :) Das heist dann ihr müßt nochmal hin.

Viel Spaß bei der weiteren Planung

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (14. Juli 2018, 22:29), Freitag22 (13. Juli 2018, 17:45)

Freitag22

Anfänger

  • »Freitag22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 9. Juli 2018

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

18

Freitag, 13. Juli 2018, 17:51

Hallo
Für 14 Tage passt es!
Allerdings finde ich die Reihenfolge unglücklich.
Falls noch möglich würde ich mit Kapstadt beginnen und mit dem Addo beenden.
Man empfindet den Übergang von Europa nach Afrika über Kapstadt als nicht zu hart wie bei einem Beginn in PE.
Bitte schaue Dir auch die Details genau an.
Von Süden kommend gibt es 2 Eingänge in den Addo.
Je nach dem wie man fährt kommt man möglicherweise durch eine Gegend die für eine erste Begegnung etwas schockierend sein könnte. (Fahrt über Motherwell Richtung Main Gate)
Die Flüge sind jetzt leider schon gebucht, aber danke für den Hinweis! Gibt es denn auch eine "bedenkliche " strecke die wir meiden sollten?
Und wie viel zeit würdet ihr denn zum umsteigen in jhb zum Inlandsflug empfehlen? Reichen drei Stunden?




U310343

Erleuchteter

Beiträge: 794

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2396

  • Nachricht senden

19

Freitag, 13. Juli 2018, 18:15

... bedenklich ??

Es geht um die R335 die vom Flughafen über Motherwell zum Main Gate führt.

Kitty hat in einem anderen thread einmal beschrieben das es für den ersten Eindruck nach der Landung in Kapstadt und das nachts etwas überraschend sein könnte wenn Bewohner des townships plötzlich über die Autobahn laufen.

Genauso würde ich es empfinden wenn ich nach Verlassen der Autobahn durch ein Township fahren würde auch wenn es tagsüber wäre.
Man kann das umfahren oder fährt in den Park über den südlichen Eingang.

Je nachdem wie der Zeitplan aussieht bietet sich das an.

Ich habe im Februar obwohl ich das Thema kannte auf dem Rückweg vom Addo die Umgehung verpasst und bin teilweise durch Motherwell gefahren. Ich mache so etwas nicht gerne aber stehe das durch. Als Südafrika Anfänger müsste ich das nicht unbedingt haben.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (15. Juli 2018, 12:36)

Freitag22

Anfänger

  • »Freitag22« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 9. Juli 2018

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

20

Samstag, 14. Juli 2018, 09:07

Ok, mit anderen Worten würdest du die Route meiden wenn möglich. Dann werde ich mir mal die andere Zufahrt raussuchen.
wir landen um 10 in jhb, haben den weiterflug nach plz um 14.00 ( 11.55. war mir zu knapp) und müssen dann schauen dass wir von 16 zügig mit miettwagen richtung addo fahren.