Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Lukschka

Anfänger

  • »Lukschka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 14. Juli 2018

  • Nachricht senden

1

Samstag, 14. Juli 2018, 15:35

Spontan Südafrika August / September 2018 - Neuling -

Nach längerem stillen Mitlesen, nun die Anmeldung und auch gleich ein paar Fragen an euch bzgl. einer echt spontanen Reise nach Südafrika (Johannesburg - Panorama Route - Kruger Nationalpark / Port Elizabeth - Kapstadt).

Kurz zu uns: Erste bzw. zweite Reise nach Südafrika, Mitte 20.

Kurzer Überblick über unsere selbstzusammengestellte Route:

29.08, Ankunft in Johannesburg um 08:30 Uhr, Übernahme d. Mietwagens und Fahrt nach Graskop oder Sabie (was ist empfehlenswerter?)

Eine Übernachtung in Sabie oder Graskop, am nächsten Tag Fahrt über die Panorama-Route mit Stop am Canyon nach Hoedspruit.

Zwei Übernachtungen in Hoedspruit (Khaya Ndlovu Manor House oder Phelwana Game Lodge); Dann 250 Kilometer in Richtung Süden. Ziel ist der Marloth Park.

Drei Übernachtungen im Marloth Park (Grand Kruger Lodge oder LaKruger Lifestyle Lodge); am letzten Tag sehr früh in Richtung Johannesburg zurück. Inlandsflug v. Johannesburg um 16:20 nach Port Elizabeth (Schaffen wir den Flug mit Aufgabe d. Gepäcks und Mietwagenrückgabe?) Ankunft um 18:05 Uhr in Port Elizabeth. Übernahme des neuen Mietwagens und Fahrt in eine nahe Unterkunft (AirBnB?). Am nächsten Tag dann die Garden Route bis nach Knysna.

Zwei Übernachtungen in Knysna in einem schönen AirBnB, möglicherweise auf der vorgelagerten Insel? Am Morgen dann Weiterfahrt nach Oudtshoorn über den Pass und Besuch d. Straußenfarm?

Eine Übernachtung in Oudtshoorn in einem Hotel oder AirBnb. Am 08.09 dann entspannte Weiterfahrt nach Kapstadt.

Drei Übernachtungen in Kapstadt (Empfehlungen?)

Am 11.09. Vormittags Rückflug nach Johannesburg. Am Abend dann weiter nach Hause.


Haben wir irgendeinen signifikanten Fehler in unserer Planung gemacht? Gibt es Verbesserungen, Vorschläge, Tipps? Wir wären über ein Feedback bzgl. unserer "unprofessionellen" Reiseplanung sehr Dankbar.

Viele Grüße :saflag:

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 306

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 683

  • Nachricht senden

2

Samstag, 14. Juli 2018, 16:32

Hallo Lukschka,
generell : Panoramaroute und Kruger in einer Woche finde ich machbar, Kapstadt und Gardenroute in einer Woche wäre mir zuviel Strecke.
Ein bisschen im Detail : Die Übernachtungen in Hoedspruit finde ich nicht gelungen. Bleibt 2 Nächte in Sabie/Graskop, fahrt die Panoramaroute ganz in Ruhe und übernachtet dann wenigstens einmal im Park - Skukuza oder Pretoriuskop (dort gibt´s z.Zt. auch noch Unterkünfte). Hat auch den Vorteil, dass ihr dann durch den Kruger zum Marloth Park fahren könnnt und nicht aussenrum müsst - die Strecke ist in meinen Augen nicht sonderlich interessant.

Du weißt, dass es auch in Mbombela/Nelspruit einen Innlandsflughafen gibt ? Die Einwegmiete dürfte nicht so schlimm werdern. Und ich würde direkt nach Kapstadt fliegen und die verbleibenden 7 Nächte dort auf eine kleine Rundreise verteilen. 3-4 Nächte Kapstadt, ein bisschen Winelands und / oder Küste. Du könntest auch noch bis Oudtshoorn fahren, wenn dir das sehr am Herzen liegt - auf die Stadt könnte ich zwar verzichten, aber die Route 62 ist schon eine sehr schöne Fahrstrecke.
LG SarahSofia

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (15. Juli 2018, 11:34), Cassandra (15. Juli 2018, 07:38), U310343 (15. Juli 2018, 04:43), Lukschka (14. Juli 2018, 18:36), Bär (14. Juli 2018, 17:20), M@rie (14. Juli 2018, 17:11), Kitty191 (14. Juli 2018, 16:47), Beate2 (14. Juli 2018, 16:37), kalingua (14. Juli 2018, 16:36)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 361

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15431

  • Nachricht senden

3

Samstag, 14. Juli 2018, 17:19

Anhand der genannten Lodges gehe ich davon aus ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) nicht gelesen?), dass das Budget nach oben flexibel ist. Daher würde ich höchstens zu einer Nacht im KNP raten, damit man die Unterschiede kennenlernt. Wie SarahSofia empfehle ich einen Flug vom KNP aus, es gibt 4 mögliche Airports. Man kann sogar von Skukuza aus nonstop nach CPT fliegen. Oder doch via JNB nach Port Elizabeth, Plettenberg Bay oder George.

Knysna wäre nicht mein Top-Ziel, auch wenn Thesen Island sicher nett sein kann. Aber wenn schon Garden Route, dann wenigstens einmal Blick aufs richtige Meer. Z.B. in Wilderness oder Plett.
Falls ihr in Kapstadt direkt am Meer unterkommt (Camps Bay, Clifton, Llandudno, Bloubergstrand), könnt ihr natürlich auch Knysna nehmen. Für Mitte 20-jährige finde ich es jedoch zu altbacken.

Straußenfarm in Oudtshoorn würde ich mir bei 14 Tagen sparen, ihr habt vermutlich schon zuvor im KNP Strauße gesehen. Warum nochmal - eingesperrt? Macht dann lieber ne Pässetour oder geht in die Cango Caves, wenn ihr noch nicht in großen Höhlen ward. Dort gibt es auch eine Adventure-Tour für die Beweglichen und schlank Gebliebenen.

Viel Spaß.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (15. Juli 2018, 11:36), Cassandra (15. Juli 2018, 07:39), Beate2 (14. Juli 2018, 23:59), kOa_Master (14. Juli 2018, 22:14), M@rie (14. Juli 2018, 18:55), Lukschka (14. Juli 2018, 18:36), Kitty191 (14. Juli 2018, 18:16)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 651

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7435

  • Nachricht senden

4

Samstag, 14. Juli 2018, 22:26

Hi Luschka,

Herzlich willkommen im Forum. Eure Route ist okay, aber für mich sind da ein paar kleinere Dinge drin, die man anders machen könnte oder zumindest beachten muss:
- In Hoedspruit übernachten und dann 250km nach Marloth Park? Das ergibt überhaupt keinen Sinn aus meiner Sicht. Grund 1: Durch den Krüger zu fahren passt zeitlich nicht (denkt bitte nicht daran) und Grund 2: Aussenrum ist völlig verschenkte Urlaubszeit! Mein Vorschlag deshalb wäre: 2 Nächte Panorama Route, 1 Nacht im Krüger (z.B. Satara, Skukuza? Je nach Bedürfniss), danach zum Marloth Park runterfahren. Alternativ eine der Nächte im Marloth Park streichen und dafür einen Zwischenstopp von Hoedspruit -> Marloth Park machen, so dass eine Fahrt durch den Park möglich ist.
- Flug 16:20 ab JNB ist überhaupt kein Problem. Da könnt ihr ruhig bis nach JNB fahren, das sind rund 4-5h, das reicht auch mit ein wenig Reserve locker. Mietwagenabgabe ist idR eine Sache von 15-30min sofern nichts besonderes vorgefallen ist, d.h. kein Problem.

Knysna (inkl. Thesen und Leisure Island) ist irgendwie gar nicht meins, aber gut, wenn ihr meint. Bei einer Nacht in Oudtshoorn und nachfolgender Fahrt nach Kapstadt (an die 500km und >5h, das ist für mich nix mit entspannter Weiterfahrt!?) bleibt halt leider wenig Zeit um was gescheites in der Region zu machen. Ob das dann wirklich eine Straussenfarm sein muss, naja.

Alles in allem machbar, aber halt viel Strecke und Programm in knapp zwei Wochen.

Gruss,
Master
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (15. Juli 2018, 11:36), corsa1968 (15. Juli 2018, 00:06), Beate2 (14. Juli 2018, 23:59), Lukschka (14. Juli 2018, 23:37)

Lukschka

Anfänger

  • »Lukschka« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 14. Juli 2018

  • Nachricht senden

5

Samstag, 14. Juli 2018, 23:39

Herzlichen Dank an euch Drei für eure Anregungen & Verbesserungsvorschläge. Werden uns morgen nochmal ausgiebig damit beschäftigen.