Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Marit02

Fortgeschrittener

  • »Marit02« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Dabei seit: 28. Januar 2016

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

1

Freitag, 20. Juli 2018, 17:55

Ein Elefant kommt selten allein...

Addo Elephant Park, 9. März 2018

Nervös schaut der kleine Babyelefant hin und her, das Rüsselchen wippt lustig im Takt dazu. Die große Herde zieht weiter, doch der kleine Elefant folgt ihnen nicht. Irgendetwas scheint ihn zu stören. Da bewegt er sich doch tatsächlich in die andere Richtung, weg von der Herde...Was er wohl vor hat?

Just in diesem Moment kommt ein etwas größerer halbstarker Elefant ums Eck und rennt das Baby fast um. Der Babyelefant scheint schwer erleichtert und folgt dem Halbstarken mit wehenden Elefantenohren...ein Gänsehautmoment...


Deutschland im Sommer 2018

Gerade sitze ich im Garten, die Sonne prallt unermüdlich hernieder und das Thermometer zeigt knapp über 30 Grad an. Die Kids nehmen sich eine Abkühlung im Planschbecken.

Und ich schwelge in Erinnerungen an unseren Südafrikaurlaub im März 2018, bei dem teilweise ähnliche Temperaturen herrschten...ich denke, es ist an der Zeit einen Reisebericht zu schreiben...


Wer wir sind:

Da wären zum einen ich – 34 Jahre alt, Organisatorin der Reise, Tierflüsterin, Strandliebhaberin,

meine bessere Hälfte – ebenfalls 34 Jahre alt, der Ruhepol, bester Fahrer im Linksverkehr, Fitnessfreak

Töchterlein – 5 Jahre, Quasselstrippe, liebt wie die Mama Tiere und den Strand, Spielplatzjunkie, Poolfreak

Zwerg – 2 Jahre, Mr. Cool, liebt alles was Räder hat, Rolltreppenfahrer, ebenfalls absoluter Poolfreak und Sandburgenspezialist


Und was wir alle gemeinsam haben, wir lieben das Reisen, ob es der Kurztrip n die Berge oder die Fernreise ist...


Stuttgart, 5. März 2018

Es geht endlich los, unsere Reise nach Südafrika. Die folgenden knapp 3 Wochen werden wir die folgende Route in Angriff nehmen:


06-08. März Port Elizabeth

08.-10 März Addo Elephant Park

10.-11. März Jefffreys Bay

11.-13. März Plettenberg Bay (Keurboomstrand)

13.-16. März Wilderness

16.-18. März Swellendam

18.-19. März Struisbaai

19.-25. März Kapstadt (Kommetje)


Unsere Flugverbindung:


Hinflug: Stuttgart-Zürich (Austrian)

Zürich – Kapstadt (Edelweiss)

Kapstadt – Port Elizabeth (British Airways)


Rückflug: Kapstadt- Frankfurt (Lufthansa)

Frankfurt- Stuttgart (ICE)


Unser Mietwagen:

19 Tage Toyota Rav4 gebucht über den ADAC bei Avis


Unsere Unterkünfte:

Port Elizabeth – Bayside Guesthouse

Addo – Addo Dung Beetle Farm

Jeffreys Bay – JayBay House

Plettenberg – Arch Rock Resort

Wilderness – Boardwalk Lodge

Swellendam – Cypress Cottage

Struisbaai – Mermaid Guesthouse

Kommetje – Apartment Mountain and Sea



Nun ist er also da, der Tag der Abreise. Ach herrje was hegten wir im Vorfeld Zweifel über dies und jenes, da war die Wasserkrise und der Day Zero, welcher unermüdlich in Richtung unseres Reisezeitraums rückte, die Hiobsbotschaften über gekidnappte Touristen im Addo oder Messerattacken am Strand von Nordhoek. Die Oma machte uns verrückt mit Schauermärchen über giftige Schlangenbisse...

Deshalb schonmal im Vorfeld die Info, nichts der oben genannten Ereignisse ist eingetreten, der Day Zero wurde tatsächlich nach hinten verschoben und mit den 50 Litern Wasser pro Person kamen wir wunderbar klar, wir wurden weder überfallen, noch kreuzten giftige Schlangen unseren Weg...also alles gut...;-)

(natürlich möchte ich die Kriminalität in Südafrika nicht verharmlosen, aber es gilt wie überall sonst auf der Welt auch den gesunden Menschenverstand einzusetzen)


Jetzt also zurück zum Abflugtag, dieser verlief relativ unspektakulär. Die Flüge starteten und landeten planmäßig, es gab wenig bis keine Turbulenzen und die Kids waren friedlich. Eine kleine Anekdote aus dem Flieger nach Kapstadt...hinter uns saß ein junges Pärchen, deren Gesichtszüge sprachen Bände, als der Zwerg und ich vor Ihnen Platz nahmen. Ich konnte mir Ihre Horrorvorstellungen von einem durchschreienden Kleinkind bildhaft vorstellen. Das mein kleiner Zwerg flugerfahren und total entspannt ist, habe ich natürlich für mich behalten. Und so kam es auch, dass er beinahe den kompletten Flug selig schlummerte. Die Erleichterung über diese Tatsache bei der Landung konnte man ihnen durchaus ansehen...;-)


Da wir unseren Inlandsflug erst später gebucht und somit die Flüge nicht auf einem Ticket waren, habe ich eine etwas größere Zeitspanne gewählt um etwaige Verspätungen oder sonstiges ausgleichen zu können Dementsprechend viel Zeit hatten wir und diese verbrachten wir mit dem Kauf von Telefonkarten, Rolltreppe fahren (was macht man nicht alles um die Kids bei Laune zu halten) und einem ordentlichen Frühstück bei Primi, standesgemäß gab es morgens um 10 Uhr, Spaghetti, Pizza und Wraps...;-)

Die Wasserkrise bekamen wir schon am Flughafen zu spüren, denn die Wasserhähne in den Klos waren abgedreht...hoch lebe die Händedesinfektion (wir hatten uns schon im Vorfeld mit ordentlich Desinfektionsmittel eingedeckt, wobei die Südafrikaner da sehr vorbildlich sind und es auch vor Ort genügend Sanitizer gibt.)


Auch der Inlandsflug verlief unspektakulär, trotz uralt Maschine von British sind wir sicher gelandet.

Kleine Anekdote:

Ich konnte nicht anders und habe ein Foto von meinem tiefschlafenden Mann gemacht (wohlgemerkt mit offenem Mund) und Sohnemann auf dem Arm, welches ich auch unter mehrmaliger Drohung meines Mannes nicht gelöscht habe. Tatsächlich sollte dieses Foto dann später noch zum Thema werden...


Weniger lustig war dann die lange Schlange bei Avis, wir waren nun seit 24 Stunden unterwegs, trotz Massen an Deo, war ein leichter Müffelgeruch nicht mehr zu verstecken, mein Mann und ich sehnten uns nach einer Dusche. Auch das Töchterlein wurde zunehmend zickiger, wer mag es ihr verdenken. Nur der Zwerg war fröhlich wie eh und je.

Wie erwartet bekamen wir einen RAV 4, Gepäck haben wir gut reinbekommen (waren mit Reisetaschen unterwegs) und Kindersitze hatten wir unsere eigenen dabei.

Die Fahrt zu unserer ersten Unterkunft dauerte keine 15 Minuten. Und hier muss ich ein dickes Lob an meinen Mann aussprechen, er hat das mit Linksverkehr direkt super gemeistert und erkenne neidlos an, dass(zumindest in unserem Fall) Männer die besseren Autofahrer sind.

Navigiert haben wir übrigens mit der HERE App, die ich vorbehaltlos empfehlen kann.

Angekommen am Bayside Guesthouse wurden wir unglaublich freundlich empfangen, man fühlte sich direkt zuhause. Die Appartments haben alle eine kleine Terrasse und sind einfach sehr gemütlich. Die Hunde sind supersüß und vor allem Max wurde für die nächsten 2 Tage unser treuer Begleiter und Spielkamerad. An diesem Tag passierte dann nicht mehr viel, natürlich gab es die wohlverdiente Dusche, wir sind noch kurz zum Checkers und haben uns mit den nötigsten Lebensmittel eingedeckt. Witzigerweise finde ich kaum einen Unterschied zu unseren Supermärkten in Deutschland, irgendwie hatte ich da tatsächlich andere Vorstellungen, war aber sehr positiv überrascht, da man wirklich alles bekommt, was das Herz begehrt. Am Abend ärgerten uns dann noch die Unmengen an Stechmücken, aber auch dieses Problem bekamen wir in den Griff und schliefen dann relativ schnell in einen tiefen Schlaf...


To be continued....

Es haben sich bereits 22 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wicki4 (23. Juli 2018, 19:44), Tutu (23. Juli 2018, 15:08), setepenre (23. Juli 2018, 14:03), cameleon (23. Juli 2018, 10:52), Gisel (21. Juli 2018, 16:11), Cassandra (21. Juli 2018, 15:46), toetske (21. Juli 2018, 15:25), ChristianeLu (21. Juli 2018, 11:07), maddy (21. Juli 2018, 07:39), OmaUrsula (20. Juli 2018, 23:21), Bär (20. Juli 2018, 22:57), Mogli98 (20. Juli 2018, 22:14), SarahSofia (20. Juli 2018, 22:13), gatasa (20. Juli 2018, 22:03), Enilorac (20. Juli 2018, 20:03), Beate2 (20. Juli 2018, 19:27), palmus (20. Juli 2018, 19:14), SilkeMa (20. Juli 2018, 18:42), Beat H. Schweizer (20. Juli 2018, 18:36), corsa1968 (20. Juli 2018, 18:34), Kitty191 (20. Juli 2018, 18:30), kOa_Master (20. Juli 2018, 17:59)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 199

Danksagungen: 8485

  • Nachricht senden

2

Freitag, 20. Juli 2018, 18:31

Hallo Marit,
was für ein schönes Intro. :danke: Ich sitze im Auto und bin sehr gespannt was mich noch erwartet. Kann weitergehen....


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Beiträge: 79

Dabei seit: 20. September 2017

Danksagungen: 582

  • Nachricht senden

3

Freitag, 20. Juli 2018, 18:45

Ich freue mich auf euren Reisebericht. Reisen mit kleinen Kindern sind doch ganz anders als "nur" Erwachsene!

gatasa

Meister

Beiträge: 178

Dabei seit: 20. Juli 2013

Danksagungen: 316

  • Nachricht senden

4

Freitag, 20. Juli 2018, 22:04

Bin mit dabei und freue mich auf die Fortsetzung .....

Marit02

Fortgeschrittener

  • »Marit02« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Dabei seit: 28. Januar 2016

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

5

Freitag, 20. Juli 2018, 23:20

Port Elizabeth, 7. März 2018


Heute war einfach nur Entspannen angesagt, ok...ob man bei 2 kleinen Kindern von Entspannen sprechen kann, sei mal dahingestellt, zumindest hatten wir nicht viel auf dem Plan. Nach einem ausgiebigen Frühstück (sehr lecker, vor allem das „Scrambled Egg“) machten wir uns zu Fuß auf zum Strand. Die Gegend, so sagte man uns, sei tagsüber sicher – bei Dunkelheit eher nicht so – aber hey, was wollen wir mit 2 Kids nachts auf der Straße, von dem her kein Problem.

Die Straßen waren gesäumt von tollen Häusern, die sich allerdings hinter hohen Mauern mit Stromzaun verbargen. Oftmals lauerte im Garten noch ein großer Hund, der beim Vorbeilaufen ein furchteinflößendes Gebell startete. Na zum Glück gab es ja die hohen Mauern...

Und dann waren wir da – Meer und Strand, einfach wunderbar. Sofort entledigten wir uns unserer Schuhe und liefen barfuß durch den Sand und lauschten dem Rauschen des Meeres.

Das Sandspielzeug wurde direkt ausgepackt und ausgiebig im Sand gespielt. Wir waren so gut wie alleine am Strand, ab und an kamen ein paar Spaziergänger vorbei und zum Schluss gesellte sich auch noch ein Angler zu uns.

Zurück im Guesthouse ging es nach einer Zwischenmahlzeit in den Pool, das Wetter war fantastisch und tat somit sein übriges dazu.

Auf Empfehlung der Besitzerin besuchten wir am Nachmittag das „Something Good“ und waren positiv überrascht, ein einfaches, lockeres Restaurant mit angrenzendem Spielplatz, toll für die Kids. Das Essen war sehr lecker und die Waffeln zum Nachtisch ein Traum, selten so gute Waffeln gegessen (außer meine eigenen natürlich).

Kleine Anekdote aus dem Restaurant:

Mein Mann bestellte eine doppelte Portion Wraps, die er auch alleine vertilgte (gut, ich durfte einmal kosten). Beim Abräumen sah der Kellner die komplett leeren Teller und fragte meinen Mann ertstaunt:“Did you eat both?“ Wahrheitsgemäß antwortete er mit: „Yes!“ Der Kellner (übrigens eine 1A Ed Sheeran Kopie) konnte es kaum glauben. Man muss dazu sagen, dass mein Mann super durchtrainiert und beinahe kein Gramm Fett am Körper hat, das hat den guten Kellner wohl extrem irritiert...;-)

Anschließend war noch Einkaufen angesagt, denn morgen sollte es bereits Richtung Addo gehen. Den Abend ließen wir gemütlich im Apartment ausklingen und ich freute mich „tierisch“ auf morgen..Safari, juhu...

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (9. November 2018, 13:27), Wicki4 (23. Juli 2018, 19:46), Tutu (23. Juli 2018, 15:09), setepenre (23. Juli 2018, 14:04), cameleon (23. Juli 2018, 10:54), Beat H. Schweizer (21. Juli 2018, 20:15), Gisel (21. Juli 2018, 16:16), Cassandra (21. Juli 2018, 15:47), toetske (21. Juli 2018, 15:26), Mogli98 (21. Juli 2018, 11:16), ChristianeLu (21. Juli 2018, 11:08), OmaUrsula (21. Juli 2018, 11:05), maddy (21. Juli 2018, 07:42), SarahSofia (21. Juli 2018, 07:17)

Marit02

Fortgeschrittener

  • »Marit02« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Dabei seit: 28. Januar 2016

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

6

Samstag, 21. Juli 2018, 00:07

Hier ein paar erste Bilder...sind aber nur Schnappschüsse mit dem Handy, Profifotos werdet ihr in meinem Reisebericht leider nicht finden...


Die Kids bestaunen das Flugzeug...immer interessant


Der Zwerg während einer seiner wenigen Wachphasen, testet das Boardprogramm



Luftaufnahme während unseres Inlandfluges


Die Kids auf der Terrasse unseres Appartements


Töchterlein am Strand


"Something Good"



Unser Dauergast "Max"

Es haben sich bereits 17 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (9. November 2018, 13:27), Tutu (31. Juli 2018, 20:57), Wicki4 (23. Juli 2018, 19:46), setepenre (23. Juli 2018, 14:05), cameleon (23. Juli 2018, 10:54), gatasa (22. Juli 2018, 12:16), palmus (21. Juli 2018, 21:18), Beat H. Schweizer (21. Juli 2018, 20:16), Gisel (21. Juli 2018, 16:17), Cassandra (21. Juli 2018, 15:48), toetske (21. Juli 2018, 15:26), Mogli98 (21. Juli 2018, 11:15), ChristianeLu (21. Juli 2018, 11:07), OmaUrsula (21. Juli 2018, 11:06), maddy (21. Juli 2018, 07:43), SarahSofia (21. Juli 2018, 07:18), SilkeMa (21. Juli 2018, 00:54)

corsa1968

Noch viel ahnungsloser als der Bär

Beiträge: 1 104

Dabei seit: 19. Juli 2011

Danksagungen: 2969

  • Nachricht senden

7

Samstag, 21. Juli 2018, 00:27

Danke für Deinen Bericht, den ich gerne mitlese, aber wo sind die Bilder???
Beste Grüße von Christiane

Marit02

Fortgeschrittener

  • »Marit02« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Dabei seit: 28. Januar 2016

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

8

Samstag, 21. Juli 2018, 00:33

@corsa1968

Jetzt wieder da, hatte den Upload aus Versehen wieder gelöscht... :rolleyes:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

corsa1968 (21. Juli 2018, 12:19)

ChristianeLu

Fortgeschrittener

Beiträge: 47

Dabei seit: 23. Juni 2016

Danksagungen: 232

  • Nachricht senden

9

Samstag, 21. Juli 2018, 11:16

Ich springe auch noch auf :D Muss nur aufpassen, dass ich beim Hop on-Hop off zwischen deinem und meinem Reisebericht nicht im falschen Auto weiterfahre! 8)
Es müssen nicht immer Profibilder sein - wenn sie das Gefühl und den Moment transportieren, ist das oftmals mehr wert als der vermeintliche perfekte Schuss. Deshalb :danke: , dass du eure Momente mit uns teilst.
LG Christiane

Gisel

Erleuchteter

Beiträge: 427

Danksagungen: 718

  • Nachricht senden

10

Samstag, 21. Juli 2018, 16:19

Hallo,
Ich lese auch sehr gerne mit, Vorfreude für unsere Reise in 8 Wochen! :)
Grüsse von Gisela

Marit02

Fortgeschrittener

  • »Marit02« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Dabei seit: 28. Januar 2016

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 22. Juli 2018, 12:07

8. März 2018 Addo National Park


Nach dem Aufstehen haben wir direkt angefangen zu packen, bevor es dann zum Fühstück ging. Hier kommt nun übrigens das Foto meines schlafenden Mannes wieder ins Spiel, ihr erinnert euch?

Die Kids waren beim Frühstük mal wieder deutlich schneller als wir und durften dann auf meinem Handy Bilder anschauen. Just in dem Moment als die Besitzerin Janine ums Eck kommt, streckt ihr der Zwerg das Handy vors Gesicht. Sie schaut sich das Handy an und dieses entlockt ihr dann ein etws amüsiertes:“Oh, Daddy is sleeping!“. Wir wussten sofort Bescheid welches Bild der Zwerg da gezeigt hatte und ich sags euch, wenn Blicke töten könnten...;-)

Ich konnte trotzdem nicht anders und hab mich gekringelt vor Lachen, der Göttergatte fand es natürlich weniger lustig...

Janine gab uns dann noch einige Tipps bezüglich dem Addo und wies uns auch daraufhin, dass die Strecke zu unserer Unterkunft etwas holprig werden könnte.

Die Verabschiedung war dann sehr herzlich und traurig mussten wir Max zurücklassen, mit dem wir am Vorabend noch ausgiebig „Ball werfen“ gespielt hatten.

Wir machten uns also auf Richtung südlicher Eingang, denn wir wollten heute schonmal direkt durch den Park fahren. Unterwegs hielten wir spontan noch an einem Supermarkt, um uns noch mit ein paar Snacks für die Fahrt einzudecken.

Kurz vor dem Eingang des Addo erblickten wir dann die ersten freilaufenden Tiere und es waren....tadaa...Kühe...;-) Gut, es kann ja nur besser werden, denn Kühe sind ja nun auch bei uns keine Seltenheit (wenn auch nicht freilaufend direkt an der Straße).

Das Prozedere beim Parkeingang wurde in den folgenden Tagen zur Routine und schwuppdiwupp waren wir im Park.

Die erste Stunde, die wir duch den Park gondelten, sahen wir erstmal nix, keine Tiere, nur rechts und links Büsche. Trotzdem waren wir alle total neugierig und aufgeregt, welches Tier wohl als erstes vor unseren Augen erscheinen würde. Dann erblickten wir es, von weitem trappelte es durch durch das Gras und es war...ein Warzenschwein, juhu das erste Tier. So schnell wie es gekommen war, entschwand es dann auch direkt wieder und somit konnte ich nichtmal ein Foto schießen. Egal, wir haben es gesehen! Heute und in den folgenden zwei Tagen sollten uns auch noch tatsächlich jede Menge an Warzenschweinen über den Weg laufen.

Aber wo waren die Elefanten? Aufgrund der Unmengen an Elefantenkackahaufen auf der Straße wurde uns klar, dass die Dickhäuter nicht mehr weit entfernt sein konnten. Und dann waren Sie da...eine kleine Herde kreuzte direkt vor uns den Weg, es war einfach unbeschreiblich diese große Wesen so hautnah erleben zu dürfen. Wir hielten genügend Abstand und ließen die Dickhäuter in Ruhe ihren Weg fortsetzen....einfach ein wunderschöner Moment. Auch die Kids waren total begeistert, wobi ich ja sagen muss, dass es für die Kids beinah das größere Highlight war, unangeschnallt im Auto sitzen zu dürfen...;-) Auf unserem Weg durch den Park erblickten wir dann noch Zebras, Elands, Warzenschweine und eine kleine Schildkröte, die ganz langsam die Straße überquerte. Ein toller erster Tag im Addo und nun hieß es aber auf zur Addo Dung Beetle Farm, unserer Unterkunft für die nächsten 2 Tage. Die Strecke war dann wider Erwarten gar nicht so schlimm wie befürchtet, gut es ging eben ne Weile über Wellblech, aber es war auszuhalten. Die Kids stimmten auf der Rückbank ein „AHHH“ an und fanden es urkomisch was da für Laute aus ihren Mündern kamen.

Auf der Dung Beetle Farm wurden wir freundlich empfangen, auch hier gab es zwei Hunde (nein es waren drei, aber den dritten bekam man irgendwie kaum zu Gesicht, weil er wie ein aufgezogenes Duracell Männchen den ganzen Tag über das Gelände hüpfte), die wir ausgiebig streichelten. Unser Chalet war superschön geräumig und hatte einen traumhaften Blick auf das Zuurberg-Gebirge. Duschen konnte man sowohl drinnen, als auch draußen, wie cool ist das denn. Und ne Badewanne war auch noch da...

Die Bettensituation...nun ja, neben dem unglaublich weichen und großen Doppelbett waren zwei Feldbetten aufgestellt Wir ließen die Kids natürlich im großen Bett schlafen und wir nahmen mit den Feldbetten vorlieb. Wen kümmerts, wir waren schließlich in Afrika...so ging auch dieser ereignisreiche Tag zu Ende...












Es haben sich bereits 19 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (31. Juli 2018, 21:00), Beat H. Schweizer (24. Juli 2018, 13:19), Wicki4 (23. Juli 2018, 19:48), kalingua (23. Juli 2018, 18:16), setepenre (23. Juli 2018, 14:09), cameleon (23. Juli 2018, 10:57), Mogli98 (23. Juli 2018, 07:34), toetske (23. Juli 2018, 00:07), Cassandra (22. Juli 2018, 16:41), maddy (22. Juli 2018, 16:03), SilkeMa (22. Juli 2018, 14:27), Gisel (22. Juli 2018, 14:14), corsa1968 (22. Juli 2018, 14:09), SarahSofia (22. Juli 2018, 13:45), Bär (22. Juli 2018, 13:10), ChristianeLu (22. Juli 2018, 13:04), kOa_Master (22. Juli 2018, 12:38), gatasa (22. Juli 2018, 12:20), Kitty191 (22. Juli 2018, 12:20)

setepenre

Fortgeschrittener

Beiträge: 27

Dabei seit: 29. März 2018

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

12

Montag, 23. Juli 2018, 14:10

Ich spring auch noch mit auf und harre der Dinge die da noch kommen. :-)
"Die größte Sehenswürdigkeit die es gibt, ist die Welt.
Sieh sie Dir an."
(Kurt Tucholsky)

Wicki4

Meister

Beiträge: 226

Dabei seit: 21. Oktober 2013

Danksagungen: 810

  • Nachricht senden

13

Montag, 23. Juli 2018, 19:51

Hallo Marit,

schön, ein neuer Reisebericht. :D
Ich freue mich drauf, wie es weitergeht.

LG Claudia

Marit02

Fortgeschrittener

  • »Marit02« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Dabei seit: 28. Januar 2016

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

14

Montag, 23. Juli 2018, 20:58

Schön, dass ihr alle dabei seid, freut mich sehr...

Morgen gehts dann weiter... :saflag:

Marit02

Fortgeschrittener

  • »Marit02« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Dabei seit: 28. Januar 2016

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 24. Juli 2018, 19:56

9. März Addo National Park



Die Nacht endete früh für uns, dank der doch etwas härteren Feldbetten durften wir jedoch einen der schönsten Morgen auf unserer Reise erleben. Die Kids schlummerten noch friedlich in ihrem großen, weichen Bett, während wir uns unsere warmen Sweatjacken anzogen und in die herrlich frische südafrikanische Morgenluft hinaustraten. Sofort waren wir umhüllt von allerlei zwitschern, zierpen und pfeifen...am Horizont machte sich die Sonne gerade auf den Weg aufzugehen... ansonsten war es einfach nur still, keine andere Menschenseele war zu sehen, geschweige denn zu hören...nach einem kleinen Spaziergang über das Gelände, setzte ich mich dann zu meinem Schatz auf die Terrasse, der inzwischen Kaffee gebrüht hatte und wir genossen diese vollkommene Ruhe, es war magisch...

So langsam fing dann aber das große Treiben an, die ersten Mitarbeiter kamen auf die Farm, die Hunde wuselten herum und auch die anderen Gäste schienen aufgewacht...wir hüpften noch kurz unter die Dusche (ich unter die Innendusche und mein Mann unter die Außendusche, sehr praktisch) und dann weckten wir die Kids und machten uns fertig fürs Frühstück. Wir aßen wieder viel Obst, Toast und diesmal gab es auch kleine Muffins, sehr lecker. Dazu schlürften die Kids noch nen Kakao. Es war immer noch sehr frisch und wir saßen mit unseren Jacken am Frühstückstisch (der Frühstücksraum war komplett offen).

Nachdem wir alle gut gesättigt waren, wurden Überlegungen angestellt, wie wir den heutigen Tag angehen wollten. Klar stand natürlich nochmal der Addo auf dem Plan, aber klar war auch, dass es für die Kids zuviel war, beinah den kompletten Tag im Auto zu verbringen.

Da die Sonne inzwischen viel an Kraft gewonnen hatte und die Temperaturen schon ordentlich gestiegen waren, beschlossen wir zunächst auf der Farm zu bleiben und ausgiebig den Pool zu testen, somit konnten sich die Kids vor der Safari nochmals ordentlich austoben.

Bevor wir dann Richtung Addo aufbrachen, pimpten wir ein wenig unser Auto auf kindgerecht um, dass hieß, Kofferraum wurde ausgestattet mit Kissen und Decken, jeder Menge Bücher, Tiptoi, Malstifte und Knabberzeug.

Im Addo angekommen stöberten wir erstmal ein wenig durch den Shop und kauften das ein oder andere Souvenier und die Kids bekamen jeweils einen tollen Afrikasonnenhut, die Hüte sind so genial, auch jetzt im Sommer sind das die absoluten Lieblingshüte und echte Hingucker. Da es inzwischen schon Mittag war, begaben wir uns ins Restaurant Cattle Baron. Und ich probierte tatsächlich mal den Springbock aus (eigenlich bin ich ja was Essen angeht echt vorsichtig und esse nur das, was ich kenne) aber meine Entscheidung war goldrichtig, das Fleisch war unglaublich zart und schmeckte prima. Auch ansonsten war der Service, trotz recht vollem Restaurant, echt gut.

Dann endlich machten wir uns startklar, wir wollten doch Tiere sehen, insbesondere die Sichtung einer Raubkatze stand heute auf dem Plan, ob uns das wohl gelingen wird?

Zunächst sahen wir Elefanten so weit das Auge reichte, ich glaube es stand irgendeine Massenwanderung an, es war gigantisch, von Weitem sah es aus, wie ganz viele Felsen, dabei waren es die Dickhäuter. Ich hätte diesen großen Wesen ewig zusehen können, nur der Rest der Familie wollte weiter, ihr wisst das Ziel war die Raubkatze.

Der zu Beginn beschriebene Moment mit dem kleinen Babyelefant passierte keine Augenblicke später und ich war völlig hin und weg, der Tag war für mich jetzt schon unvergesslich geworden und der wohl Schönste der ganzen Reise.

Die Kids amüsierten sich prächtig in ihrem Kofferraumspieleparadies, so kam es dann auch, dass auf einigen Handyvideos, die ich von diversen Tieren gemacht habe, im Hintergund Kinderlieder a la „Brüderchen komm tanz mit mir“ oder „Hänschen klein“ laufen...so what...;-)

Am späten Nachmittag machten wir eine Pause auf dem Rastplatz. Auf einer Tafel konnten wir dann auch sehen, wo heute die Löwen gesichtet wurden, also auf in Richtung diesem Loop, vielleicht hatten wir ja tatsächlich Glück. Das Wetter hatte etwas umgeschlagen, ein kräftiger Wind war aufgezogen und es wurde empflindlich kühl (zum Glück waren wir morgens im Pool, sonst wäre das Töchterlein heute tieftraurig gewesen, wenn wir das aufgrund des Wetters nicht geschafft hätten). Aber zurück zu den Löwen, wo waren die nur?

Da... zwei Autos vor uns, die ganz langsam fuhren, ein weiteres drehte sogar nochmals um, da musste irgendetwas spannendes sein...wir warteten gduldig und endlich sahen wir ihn, flach wie eine Flunder lag der Löwe nur wenige Meter vom Weg entfernt. Von der Rücksitzbank hörte ich nur:“Mama, lebt der noch?“ „Äh ja, natürlich, aber ich steige nicht aus, um es zu testen...!“

Ausgiebig betrachteten wir den Löwen, der völlig relaxed im Gebüsch lag. Ein total unwirkliches Gefühl, einem freilebenden Löwen so nah zu kommen. Aber leider konnten wir nicht ewig den Löwen bestaunen, denn auch andere Besucher wollten ihn noch sehen. So langsam hieß es nun sowieso, Richtung Ausgang zu fahren, da der Park bald schloss. Wir hatten tolle Tiersichtungen, unter anderem natürlich viele Elefanten, Zebras, Kudus, Elands, Antilopen, Warzenschweine, einen Büffel, Mistkäfer, einen Schakal und natürlich den Löwen...wahnsinn.

Angekommen in unserem Chalet aßen wir noch eine Kleinigkeit, die Kids durften noch einen Trickfilm auf dem Ipad schauen und ich widmete mich mal wieder meinem ebook Reader und laß. Ein wunderschöner Tag ging zu Ende...





















Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (9. November 2018, 13:28), Tutu (31. Juli 2018, 21:05), maddy (27. Juli 2018, 09:52), Wicki4 (27. Juli 2018, 06:58), Cassandra (25. Juli 2018, 17:00), setepenre (25. Juli 2018, 12:51), gatasa (25. Juli 2018, 11:30), Charlotte_ (25. Juli 2018, 08:46), palmus (24. Juli 2018, 21:56), Mogli98 (24. Juli 2018, 21:36), Gisel (24. Juli 2018, 21:22), Bär (24. Juli 2018, 21:01), ChristianeLu (24. Juli 2018, 20:29), SarahSofia (24. Juli 2018, 20:07)

Marit02

Fortgeschrittener

  • »Marit02« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Dabei seit: 28. Januar 2016

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 24. Juli 2018, 19:58








Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (9. November 2018, 13:29), SA-2018 (7. August 2018, 12:47), Tutu (31. Juli 2018, 21:06), maddy (27. Juli 2018, 09:52), Wicki4 (27. Juli 2018, 06:59), Cassandra (25. Juli 2018, 17:00), setepenre (25. Juli 2018, 12:52), gatasa (25. Juli 2018, 11:31), Charlotte_ (25. Juli 2018, 08:46), OmaUrsula (24. Juli 2018, 23:55), Kitty191 (24. Juli 2018, 22:25), palmus (24. Juli 2018, 21:56), Mogli98 (24. Juli 2018, 21:36), Bär (24. Juli 2018, 21:02), Dikdik (24. Juli 2018, 20:44), ChristianeLu (24. Juli 2018, 20:29)