Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

anne1302

Anfänger

  • »anne1302« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 1. August 2018

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 1. August 2018, 19:03

Flitterwochen Okt. 2018 - Routenplanung

Hi ihr!

Mein Freund (Anfang 30) und ich (Ende 20) heiraten im September und überlegen gerade, relativ kurzfristig unsere Flitterwochen in Südafrika zu verbringen und haben uns dafür Kapstadt und die Garden Route ausgeguckt.
Tendentiell lieben wir v.a. die Natur (sowohl das Grüne als auch das Meer) und würden auch gerne ein paar Tiererlebnisse haben. Die Stadt Kapstadt interessiert uns aber genauso, weshalb wir uns für diese Kombi entschieden haben.
Wir sind eher aktiv (z.B. wandern, Kanu fahren o.ä.), da es aber unsere Flitterwochen sind, wollen wir es tendentiell eher gemütlich angehen lassen und deshalb auch nicht ständig von einem Ort zum nächsten hetzen.

Folgende Überlegungen haben wir aktuell:
* One way Route von Kapstadt nach Port Elizabeth 1
* Möglicher Flug (wir haben noch überhaupt nichts gebucht): 2.10. von FRA nach Kapstadt, Ankunft am 3.10. um 10 Uhr; 18.10. Abflug aus Port Elizabeth um 13 Uhr --> das macht insgesamt 15 Nächte vor Ort
* Übernachtungen v.a. in B&Bs, gerne etwas gehobener (da ja auch unsere Flitterwochen), evtl. auch mal eine Unterkunft mit Selbstverpflegung dazwischen; nette Gastgeber und zum Beispiel eine schöne Aussicht auf das Meer würden uns gefallen


2 Routenvarianten hab ich mir nach einigen Recherchen überlegt:Kapstadt (3 Nächte, wahrscheinlich in Green Point oder aber Camps Bay)
Stellenbosch (1 Nacht)
Wilderness (2 Nächte)
Plettenberg Bay (3 Nächte)
Tsitsikamma NP (2 Nächte)
Addo (2 Nächte)
PRG (z.B. Amakhala) (2 Nächte)

Kapstadt (3 Nächte)Stellenbosch (1 Nacht)
Gondwana Game Reserve (2 Nächte)
Wilderness (2 Nächte)
Plettenberg Bay (3 Nächte)
Tsitsikamma NP (2 Nächte)
Addo (2 Nächte)


Folgende Fragen erstmal:
* ist die Route an sich stimmmig?* der Anfang stellt mich noch nicht so zufrieden: macht die eine Übernachtung in Stellenbosch Sinn oder sollte man Kapstadt auf 4 Nächte verlängern und von dort eine Tour in die Winelands planen? Wenn ja, hat da jemand Erfahrung mit einem guten Anbieter? Uns würde auch der Neighbourgoods-Markt interessieren, aber das wäre dann genau am Reisetag zwischen Kapstadt und Stellenbosch und nur ein Nachmittag in Stellenbosch lohnt sich wahrscheinlich nicht, oder?
* die Strecke zwischen Stellenbosch oder ggfs sogar Kapstadt und Wilderness ist ja sehr lang...ist das denn machbar an einem Tag? Die Frage ist, wenn wir noch etwas dazwischen einplanen (z.B. Hermanus oder DeHoop) - wo das dann wegnehmen?


Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen :)

Liebe Grüße, Anne

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 218

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 454

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 1. August 2018, 20:28

Hallo Anne,
ich denke, beide Routen sind gar nicht so schlecht. Bei Route 1 würde ich aber noch nachfragen, ob ihr am letzten Tag den Morning Drive im Amakhala noch mitmachen könnt oder ob das dann zu knapp mit der Fahrt zum Flughafen wird. Wäre schade, wenn ihr verzichten müsstet - dann eher Route 2, da man im Addo seinen eigenen Morning Drive so lang oder kurz wie gewünscht gestalten kann 8o .



Folgende Fragen erstmal:
* ist die Route an sich stimmmig?* der Anfang stellt mich noch nicht so zufrieden: macht die eine Übernachtung in Stellenbosch Sinn oder sollte man Kapstadt auf 4 Nächte verlängern und von dort eine Tour in die Winelands planen? Wenn ja, hat da jemand Erfahrung mit einem guten Anbieter? Uns würde auch der Neighbourgoods-Markt interessieren, aber das wäre dann genau am Reisetag zwischen Kapstadt und Stellenbosch und nur ein Nachmittag in Stellenbosch lohnt sich wahrscheinlich nicht, oder?


Eine Übernachtung in Stellenbosch würde für mich Sinn machen, wenn ich auf einem Weingut übernachten und eine schöne Weinprobe mitmachen könnte. Sich generell in den Winelands ein bisschen umsehen kann man auch gut von Kapstadt aus, aber einen ganzen Tag würe ich dafür schon einplanen.
* die Strecke zwischen Stellenbosch oder ggfs sogar Kapstadt und
Wilderness ist ja sehr lang...ist das denn machbar an einem Tag? Die
Frage ist, wenn wir noch etwas dazwischen einplanen (z.B. Hermanus oder
DeHoop) - wo das dann wegnehmen?
Machbar ist die Strecke schon, und ihr müsst sowieso das eine oder andere auf der Strecke weglassen (bzw. auf's nächste Mal verschieben :whistling: ).

Also vielleicht gar nicht zu viel überlegen, was alles noch gehen würde . . .
LG SarahSofia

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (3. August 2018, 12:37), toetske (2. August 2018, 23:04), kOa_Master (2. August 2018, 19:13), Kitty191 (1. August 2018, 21:31)

Sirkka

Profi

Beiträge: 104

Dabei seit: 28. Juli 2014

Danksagungen: 560

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 1. August 2018, 22:04

Für einen Tagesausflug in die Winelands könntet ihr auch über die Winetram in Franschhoek nachdenken. Laut Website bieten die zwischenzeitlich auch Transfers aus Kapstadt an.

VG Anne

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (3. August 2018, 12:38), toetske (2. August 2018, 23:04), SarahSofia (1. August 2018, 22:09)

Cosmopolitan

Globetrotterin

Beiträge: 313

Dabei seit: 3. Januar 2015

Danksagungen: 1067

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 1. August 2018, 22:13

Wir haben uns eine individuelle, private Winetour mit (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) gegönnt.
Das war wirklich toll. So würden sich 2 Nächte Stellenbosch anbieten.

Aber evt. holen die auch in Kapstadt ab, müsstet ihr mal anfragen.

Und wollt ihr gar keine Wale sehen? Ich würde Plettenberg kürzen. :)

VG Cosmo :saflag:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (3. August 2018, 12:38), toetske (2. August 2018, 23:04)

Beiträge: 1 483

Dabei seit: 10. September 2009

Danksagungen: 1240

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 2. August 2018, 07:34

Wilderness: The Dune Beach House.

Von Kapstadt fährt es sich ganz entspannt bis dahin. Ich würde aber via Worcester nach Swellendam, dann auf die N2. Ist die selbe Entfernung.
In Swellendam am Fluss Mittag essen. Oder spätes Frühstück!
TIA - This is Africa!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (3. August 2018, 12:38), toetske (2. August 2018, 23:05), Sääändy (2. August 2018, 10:21)

Beiträge: 273

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 185

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 2. August 2018, 14:10

Oder The Dunes Guest House in Wilderness

Manchmal haben auch die Vermieter in Kapstadt jemanden an der Hand der gegen Bezahlung Tagestouren ins Wineland macht.

Wenn Ihr zwischen Kapstadt und Wilderness noch einen schönen Zwischenstopp einlegen wollt, vielleicht auch mit Walen, und ein bißchen Hochzeitsreisenfeeling dann schaut doch mal bei Grootbos Nature Reserve vorbei.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (3. August 2018, 12:38)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 2 951

Danksagungen: 4107

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 2. August 2018, 23:08

In Swellendam am Fluss Mittag essen

Hi Kap Stadt,

Das würde mich auch noch interessieren 8o
Kannst Du ein Restaurant empfehlen? Allerdings: McDonald's ist nicht so mein Ding :whistling:

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Beiträge: 1 483

Dabei seit: 10. September 2009

Danksagungen: 1240

  • Nachricht senden

8

Freitag, 3. August 2018, 07:21

Haha McD.., weiss nicht wie es heisst, aber es ist Downtown Swellendam. Genau am Fluss!
Falls Du abends da bist, immer den Vermieter fragen. Ich weiss nicht mehr wo wir gegessen hatten.
TIA - This is Africa!

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 466

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 618

  • Nachricht senden

9

Freitag, 3. August 2018, 08:28

Mit diesem Anbieter haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht für Transfers und kurze Touren (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .
Wenn ihr gerne Kanu fährt, bieten sich Tsitsikamma (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und Wilderness (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) dafür an, hier also ggf mehr als einen Tag einplanen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (3. August 2018, 12:39), Cosmopolitan (3. August 2018, 10:29)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 191

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 8764

  • Nachricht senden

10

Freitag, 3. August 2018, 09:53

Hi,

In Swellendam am Fluss Mittag essen. Oder spätes Frühstück!


Das würde mich auch noch interessieren 8o
Kannst Du ein Restaurant empfehlen?


Was eigentlich immer hilft: (Lillys) Reiseberichte lesen: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ;)

LG Lilly

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (3. August 2018, 11:38), Cosmopolitan (3. August 2018, 10:29)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 2 951

Danksagungen: 4107

  • Nachricht senden

11

Freitag, 3. August 2018, 11:43

Was eigentlich immer hilft: (Lillys) Reiseberichte lesen: KLICK!

Liebe Lilly,

Off Topic: Was glaubst Du denn was ich hier jeden Abend stundenlang mache? :whistling:
Nur zur Info: Dein Link im Reisebericht funktioniert nicht mehr - es sieht danach aus dass sie keine eigene Website (mehr) haben. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (3. August 2018, 12:39)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 191

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 8764

  • Nachricht senden

12

Freitag, 3. August 2018, 13:19

Hi,

Nur zur Info: Dein Link im Reisebericht funktioniert nicht mehr - es sieht danach aus dass sie keine eigene Website (mehr) haben. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .


Danke für den Hinweis. Der Link führte auch zu visitswellendam und nicht eine eigene Website von Belle Alliance. Im RB habe ich repariert.

LG Lilly

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (7. August 2018, 00:12), Bär (3. August 2018, 16:01)

anne1302

Anfänger

  • »anne1302« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 1. August 2018

  • Nachricht senden

13

Samstag, 4. August 2018, 11:31

Super! Vielen Dank schon mal für die vielen Tipps! Ich werd mir das später mal alles in Ruhe anschauen. Ich muss allerdings meinen Zukünftigen noch überzeugen, der möchte nämlich gerne einen etwas entspannteren Urlaub haben und nicht so viel in der Gegend rumreisen ;-) D.h. aber auch jeweils möglichst viele Übernachtungen an möglichst wenig Orten...

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 466

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 618

  • Nachricht senden

14

Samstag, 4. August 2018, 17:20

Je nach Euren Vorlieben ist Entschleunigung durchaus möglich. Legt Kapstadt und Winelands mit ca 6 Tagen ans Ende des Urlaubs. Bzw. 4/ 2 mit Winelands.
Nach Ankunft fahrt ihr nach Hermanus, und startet dann die Gardenroute entlang. Ich bin ein Fan des Ebb and Flow Restcamps, viele Bungalows liegen direkt am Fluß, und abends am Feuer sitzen ist einfach herrlich.
Wenn Selbstversorger ok, würde ich im Addo das Nyati buchen, das finde ich absolut flitterwochentauglich, allerdings werden Game drives nur ab Main Camp angeboten.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (5. August 2018, 11:30)

anne1302

Anfänger

  • »anne1302« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 1. August 2018

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 5. August 2018, 09:09

Inwiefern entschleunigt das denn dann die Reise? Dann käme als Fahrt noch der Rückweg von Port Elizabeth nach Kapstadt dazu, oder? Oder hab ich da irgendwas falsch verstanden?

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 046

Danksagungen: 7922

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 5. August 2018, 11:10

Hallo Anne,
ich glaube nicht, dass Du da etwas falsch verstanden hast. Denn das Ihr die Tour Oneway geplant habt, ist in Anbetracht der verfügbaren Zeit schon vernünftig.
Ihr könntet Euch halt nur überlegen, ob Ihr in Port Elizabeth startet und mit Tierbeobachtungen/Safari beginnt oder eben in Kapstadt startet und mit Tierbeobachtungen/Safari endet. Ich würde das Highlight ans Ende der Reise setzten. Was Euer Highlight ist (Stadt oder Busch) müsst natürlich Ihr entscheiden.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (8. August 2018, 00:17)

anne1302

Anfänger

  • »anne1302« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 1. August 2018

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 5. August 2018, 13:23

Was ich auch noch überlegt hatte, ist das Ganze mehr oder weniger auf die halbe Strecke zu begrenzen und dann wieder von Kapstadt aus zurückzufliegen. Und nur bis zum Gondwana Game Reserve oder eventuell sogar bis Wilderness zu fahren und dann wieder zurück.

Stellenbosch (2 Nächte)
Hermanus (2 Nächte)
De Hoop (2 Nächte)
Gondwana PRG (3 Nächte)
evtl Wilderness 2 Nächte oder die 2 Nächte noch auf die anderen verteilen.
Kapstadt (4 Nächte)

Das würde sich aber wahrscheinlich fahrtechnisch auch nicht viel nehmen, oder? Ich hab's mal in google maps eingegeben, aber von den Kilometern ist das recht ähnlich und man hätte natürlich die eigentliche Garden Route verpasst.War schonmal jemand im Gondwana Game Reserve? Ist das empfehlenswert? Also nicht "zoo-isch" ;) ? Wenn ja, gäbe es dort auch eine Lodge-Empfehlung?
Ein bisschen ist es natürlich auch eine Wetter-Frage. Im Oktober ist es wahrscheinlich auf der Strecke auch noch nicht unbedingt so warm, dass man mal einen Tag auf dem Balkon oder am Pool sitzen und sich entspannen kann, oder?

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 218

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 454

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 5. August 2018, 22:24

Hallo Anne,
das nimmt sich fahrtechnisch wirklich nicht viel - und v.a. habt ihr damit immer noch genau so wenig Übernachtungen an genau so vielen Plätzen :S .

Wenn du also auf Wunsch deines Zukünftigen doch weniger Übernachtungsorte planen möchtest (und ich finde 3 oder mehr Nächte an einem Ort auch immer sehr schön und entspannt), gibt es auch noch die Variante, sich auf Kapstadt (5-6 Nächte), Hermanus oder Umland (3-4 Nächte), Winelands (3-4 Nächte) und ein PGR (2-3 Nächte) zu konzentrieren (das Gondwana Game Reserve ist dann zwar raus, aber es gibt auchg einige andere Big-5-Reserves im Western Cape). Natürlich sind die PGR´s nicht mit einem Park wie Addo zu vergleichen, allerdings hättet ihr auf dieser Reise ja dann auch nicht den direkten Vergleich und die "garantierten" Tiersichtungen sind bei einem engen Zeitplan womöglich ein Pluspunkt für euch.
Im Oktober ist es wahrscheinlich auf der Strecke auch noch nicht unbedingt so warm, dass man mal einen Tag auf dem Balkon oder am Pool sitzen und sich entspannen kann, oder?

Draußen sitzen geht in SA eigentlich fast immer :saflag: - ob ihr dann in den Pool wollt, ist eine andere Frage . . . :whistling:

LG SarahSofia

Beiträge: 273

Dabei seit: 14. Januar 2015

Danksagungen: 185

  • Nachricht senden

19

Montag, 6. August 2018, 12:09

Ich bin ja inzwischen auch zum entschleunigten Reisen übergegangen. Allerdings bei 4 Wochen.

Meine Tour sieht folgendermaßen aus:

1. Tag Kapstadt
2. Tag über Hermanus nach Struisbaai 10 Tage Struisbaai
zurück nach Kapstadt
10 Tage Kapstadt
die restlichen 5 Tage in Melkbosstrand

Für Eure Tour würde mir so grob einfallen.

1. Tag Hermanus
weiter nach Struisbaai oder Agulhas
von da aus nach Wilderness (von da aus einen Tagesausflug nach Botlierskop mit geführter Safaritour, da gibt es leider keine Big 5)
zurück Richtung Kapstadt über Grootbos
Kapstadt (von da aus ins Weinland, Tagesausflug)
und die letzten 3 Nächte in Melbos in der Beachvilla.

Danach dürftet Ihr wahrhaftig entschleunigt sein, wie Ihr da die Tage aufteilt müsst Ihr überlegen.

anne1302

Anfänger

  • »anne1302« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 1. August 2018

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 9. August 2018, 20:47

Puh...eine mögliche Alternative wäre jetzt noch

Stellenbosch (3 Nächte)
Hermanus (2 Nächte)
De Hoop oder evtl. Kap Agulhas (2 Nächte)
Gondwana PGR (3 Nächte)
Kapstadt (5 Nächte)

Evtl. auch mehr Nächte in Hermanus und von da Tagesausflüge (z.B. nach Kap Agulhas) oder De Hoop zwischen Gondwana und Kapstadt und dann quasi eine Schleife fahren. Kilometermäßig nimmt sich das nicht soo viel.
Das Grootbos Nature Reserve klingt total super, ist aber zu unserer Zeit nahezu ausgebucht und doch auch seehr teuer :whistling:
Es ist und bleibt eine schwierige Entscheidung ;)

Ich hab mal noch ein paar Fragen, auf die ich im Forum bisher keine Antwort gefunden habe:
Ich hab jetzt nur den Vergleich zu der USA-Rundreise letztes Jahr und war noch nicht in Südafrika. Wegen den Hochzeitsvorbereitungen hab ich momentan leider auch nicht gerade viel Zeit, in Reiseführern zu schmökern.
* Wie ist das denn mit dem Bezahlen in Südafrika? In den USA geht ja alles mit Kreditkarte und man braucht kaum Bargeld.
* Wie werden Trinkgelder in Südafrika gehandhabt? Zahlt man die gleich mit? (ich frage, weil das in den USA ja eine etwas komplizierte Geschichte ist)
* wie läuft es denn beim Tanken ab? Macht man das selbst oder per service? Wie bezahlt man das? Welches Bezin wird üblicherweise getankt?

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir ein paar Fragen beantworten könnt :)
Danke euch!!